internet-law, Rechtsanwalt Thomas Stadler, Dachschaden Sobottka und Sherlock Holmes. Uni Münster, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club dresden berlin

Nun sucht DACHSCHADEN SOBOTTKA in Ermangelung von sozialen Kontakten und Gesprächspartnern wieder Trost bei Sherlock Holmes

sobottka_holmes

http://anarchisten-boulevard.blogspot.de/2013/02/sherlock-holmes-im-plausch-mit-winfried.html

Vorab:

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN Winfried Sobottka:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes im Plausch mit Winfried Sobottka – 18. Feb 2013 /CCC Berlin, Anon Hamburg, Rechtsanwalt Thomas Stadler,internet-law

Sherlock Holmes: „Good Evening, Mr. Sobottka. Im Gegensatz zu mir brauchen Sie keine Begabung. Sie kommen mit Glück aus:

https://dasgewissen.wordpress.com/2013/02/20/ra-thomas-stadler-internet-law-apokalypse20xy-und-dachschaden-sobottka-uni-munster-annika-joeres-winfried-sobottka-lastactionseo-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-altermedia-ex/

Tauscht man hier „Begabung“ gegen „Verstand“ aus, wäre es weitaus zutreffender.

In der Tat hatte der irre einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle Winfried Sobottka bisher mehr Glück als Verstand, wobei ihm Letzterer sowieso abhanden gekommen ist. 

Im ersten Verfahren kam er mit einer läppischen Geldstrafe davon und im zweiten Verfahren noch mit Bewährung, welche der Wahnsinnige auch noch verspielte.

DAS GLÜCK IST IMMER MIT DEN DUMMEN

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Evening, Mr. Holmes. Ähm, ja. Vermutlich ist das auch mein Glück…“

Nur neigt sich jetzt die Glückssträhne ihrem Ende. Man kann es treiben, aber auch übertreiben.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes:  „Wann war Rechtsanwalt Thomas Stadler Ihnen erstmals verdächtig vorgekommen?“

In Wahnfrieds Augen „verdächtig“ zu sein, kann man nur positiv bewerten, denn bescheuerter als er kann wirklich kein Mensch sein.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka:  „Kurz nachdem ich das erste Mal auf seinem Internet-Law-Blog gewesen war. Ich hatte einen Kommentar geschrieben, der sogar ziemlich harmlos war, aber nicht veröffentlicht wurde. Dann setzte ich nach, beschwerte mich über Zensur, dann hieß es, der Kommentar sei versehentlich im Spam-Ordner gelandet, und er wurde dann auch veröffentlicht – und zudem wurde behauptet, dass es auf dem Internet-Law-Blog niemals Zensur gegeben habe. Bereits das machte mich misstrauisch: Ein Rechtsanwalt, der auf seinem Blog nicht zensiert? Das kann eigentlich nur mit dem Segen des Staatsschutzes gut gehen.“

Das ist ja wohl der größte Schwachsinn aller Zeiten, da Rechtsanwalt Thomas Stadler dies damit begründete, dass der Schmarrn des Irren im Spam-Filter gelandet ist. Das wundert auch nicht bei den ewigen und penetranten Verlinkungen (SPAMS) des Irren.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „RA Stadler hatte dann noch einmal Kommentare von Ihnen gelöscht, bzw. inaktiviert, das aber zurückgezogen, als Sie sich beschwerten. Und behauptet, sie wären nie veröffentlicht gewesen, sondern hätten im Spam-Ordner fest gesteckt.“

Winfried Sobottka: „Ja, und das war eine Lüge. Die Beweise dafür müsste ich nioch irgendwo haben.“

Da kann der wahnsinnige Verleumder und Volksverhetzer Winfried Sobottka gar NICHTS beweisen, da er keinen Zugriff zu dem Spamfilter von dem Rechtsanwalt Thomas Stadler hat. 00008356

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Aber auch Aussagen über den Fall Mollath überzeugten Sie davon, dass Stadler in Wahrheit auf der falschen Seite steht, darauf werden Sie noch eingehen. Doch warum ließen Sie sich solange Zeit?“

Besser sollte der schwer seelisch abartige Sobottka nicht mehr näher auf die Ansichten von Thomas Stadler eingehen, weil das sowieso wieder in Verleumdungen ausarten wird, da es dem Irren fern liegt, sich sachlich zu äußern. Anscheinend strebt er schon das nächste Verfahren an.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Na ja, dieser Stadler ist ja nicht der Nabel der Welt, und man hat ja auch noch anderes zu tun. Außerdem dachte ich mir schon, dass er mir noch besser in die Pfanne springen werde, was er nun ja auch getan hat.“

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Nun ist Dachschaden Sobottka auch nicht der Nabel der Welt, obwohl er sich als selbsternannter Messias dafür hält. 00008354

Was hat denn dieser arbeitsunwillige dissoziale Penner, Sozialschmarotzer und Hartz IV-Genießer Winfried Sobottka anderes zu tun, als im Internet zu schmieren?

Auch sollte dieser irre Straftäter versuchen aus seiner eigenen Pfanne zu springen, bevor diese auf der heißen Herdplatte der Psychiatrie deponiert wird.

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenhinterzieher, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

KHK Liehr, Polizei Lünen, Ruhrnachrichten Lünen, WAZ Lünen, Westfälische Rundschau Lünen, Sherlock Holmes und Winfried Sobottka der Psychopath. Uni Münster, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club dresden berlin

KHK Liehr, Polizei Lünen, Ruhrnachrichten Lünen, WAZ Lünen, Westfälische Rundschau Lünen, Sherlock Holmes und Winfried Sobottka der Psychopath, der sich nun wieder bei seinem EINZIGEN Sympatisanten ausheult.

http://kritikuss.wordpress.com/2012/06/15/2012-06-15-sherlock-holmes-im-plausch-mit-winfried-sobottka-polizei-lunen-khk-liehr-uni-munster-annika-joeres-lastactionseo-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-altermedia-ex-k3-be/

Vorab:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Machen wir es kurz: Ich benötige eine Pause, in der ich nur das Nötigste tun kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

2012 06 15 Sherlock Holmes im Plausch mit Winfried Sobottka

Dass DACHSCHADEN SOBOTTKA nicht einmal merkt, völlig sozial isoliert zu sein und sich mit seinen Selbstgesprächen mit Sherlock Holmes nur noch der Lächerlichkeit preisgibt., belegt seine variablen Wahnvorstellungen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Good Evening, Mr. Sobottka. Sie haben gestern wieder eine Sammlung von Ladungen des KHK Liehr erhalten, was ist dazu zu sagen?”

Das dürfte wieder zu den sprichwörtlichen Lügenmärchen des Irren gehören, der damit wichtig erscheinen will. Dazu aber mal eine andere Meinung, die mir soeben zugespielt wurde:

„Er (DACHSCHADEN SOBOTTKA) geht doch fest davon aus, dass mit seinem Auftritt vor dem AG Lünen die Geschichte mit seinen Massen-Diffamierungen ausgestanden ist. Was da noch alles kommt, dürfte ihm überhaupt nicht klar sein bzw. verdrängt er in seine Wahn. Gegen seine neuesten Straftaten gibt es grundsätzlich 3 Wege:

  1. Beschwerde beim Provider (haben ja einige gemacht)
  2. Einstweilige Verfügung (hat wohl zumindest eine Kanzlei gemacht, kurzfristiger Termin, weil Gefahr in Verzug) und
  3. Der Weg über die Strafanzeige.

Offenbar kommt Punkt 3.) gerade erst in Fahrt, weswegen er durchaus mehrere Vorladungen gleichzeitig bekommen haben könnte. Die Behörde interessiert es doch nicht, wenn mehrere gleiche Briefe am selben Tag rausgehen.“

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Dass sie bedeutungslos sind. Ich vermute dahinter Anzeigen eines perversen Satanisten aus Soest, der mich seit Jahren in übelster Weise rufmordet, eindeutig unter Protektion der Polizei und Justiz stehend. Ich würde sagen, KHK Liehr kann sich damit, wenn er es will….”

Das ist nun völliger Schwachsinn, weil auf EINE Anzeige des Herrn aus Soest nicht mehrere Ladungen erfolgen.

KHK Liehr ist es auch reichlich egal, ob der schwer seelisch abartige Sobottka den Ladungen Folge leistet oder nicht, weil er die Angelegenheit einfach an die Staatsanwaltschaft weiterleitet. Da kommt so einiges auf den geistesgestörten, einschlägig vorbestraften ordinären Gewohnheitsverbrecher und Volksverhetzer Sobottka zu.

Nur begreift der WAHNHAFT GESTÖRTE das eben nicht mehr. Das muss er ja auch nicht, da sich jetzt die Justiz mit seinem weiteren Schicksal beschäftigt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Die Strahlenangriffe des verbrecherischen BRD-Staatsschutzes auf Sie laufen fort. Wie gehen Sie damit um?”

Winfried Sobottka: “So gut, wie es mir möglich ist, in der Überzeugung, dass die Schweine letztlich dafür zahlen werden.”

Immer wenn es eng wird für den Irren, steigert sich auch sein Strahlenwahn Täglich jammert und wehklagt dieses Weichei schon über die Folgen nicht vorhandener „Strahlen“.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Urteile der Amtsrichterin zur Probe Susanne Eckhardt beeindrucken Sie nicht besonders, Sie gehen im Gegenteil davon aus, aus ihnen Profit schlagen zu können. Die Volkszeitung ist wieder im Netz, und die Anarchisten zeigen derzeit in sehr beeindruckender Weise ihre Klasse, Sind Sie derzeit unzufrieden mit dem, was in den letzten Monaten geschah?”

Dass ihn das Urteil der Richterin Eckhardt nicht sonderlich beeindruckt, ist verständlich, weil es hier nur wieder um ein Verbot geht, bestimmte Leute zu verunglimpfen.  Dass er sich mit diesen permanenten einstweiligen Verfügungen ein Konto zulegt, welches ihm jede Möglichkeit einer vernünftigen Verteidigung in seinem Hauptverfahren nimmt, wird ihm wieder mal nicht bewusst. Genau das zeichnet einen guten Schachspieler aus.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Nein, keineswegs. Ich habe wichtige Programme entwickelt, gemeinsam mit den übrigen Leuten der UNITED ANARCHISTS’ INTERNETFORCE konnte bewiesen werden, dass eine bestimmte Vorgehensweise Ergebnisse zeigt, und es konnte auf dem Wege auch erreicht werden, dass unsere Positionen und Möglichkeiten  in den Search-Engines verbessert wurden. Und natürlich wurden viele auf uns und auf das, was wir verbreitet haben wollen, aufmerksam.”

Wem will der geistesgestörte, einschlägig vorbestrafte ordinäre Gewohnheitsverbrecher und Volksverhetzer Sobottka denn diesen Bären aufbinden? Seine „Offensive Ultra die Waffe“ ist gescheitert. Warum sollte er auch unzufrieden sein?

Hatte der Irre nicht vor geraumer Zeit flehentlich seine Hirngespinst-Hacker um ein Progrämmchen gebeten, welches er NIE erhielt? Heute hat er etwas gemeinsam entwickelt. Bei Wahnfried haben Lügen überhaupt keine Beine.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Es ist für Sie eine Form der Entspannung, Satiren und satirische Pseudo-Interviews zu schreiben. Meinen Sie, dass dem auch ein angemessener Nutzwert zukomme?”

Was Dachschaden Sobottka in seinem Wahn als „Satire“ bezeichnet, wird aber bei den Juristen und normalen Menschen VERLEUMDUNG  genannt. Das wird man ihm aber gewiss noch näher erläutern, wenn es Richterin Pöppinghaus beliebt, mal endlich ihren Beruf auszuüben.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “In den Fällen, in denen es mir gelingt, dabei wichtige Dinge auf den Punkt zu bringen, grundsätzlich ja.  Ein Problem dieser Vorgehensweise ist es, dass Sachverhalte, die in humorvoller Verpackung dargeboten werden, leicht dazu führen, dass deren Gewicht nicht ernst genommen wird.

Hier irrt der Wahnsinige, wie immer. Seine Verleumdungen werden von den Opfern und der Justiz sehr wohl besonders ernstgenommen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Dem steht gegenüber, dass Leser vergrault werden, wenn man alles so todernst darstellt, wie es betrachtet werden muss. Es ist nicht leicht, mit Reizen und Informationen überfrachtete Menschen anzusprechen und für irgendetwas zu interessieren. Sie wissen im Grund alle, dass System und Umwelt irgendwie auf einen Crash zulaufen, entsprechende Informationen sind ja durchaus verfügbar, man kann ihnen kaum vollständig entgehen. Sie meinen aber, irgendwie würde es schon weitergehen, und sie selbst könnten oder brauchten nichts tun.”

Im Vergraulen von Lesern dürfte der Wahnsinnige einsame Spitze sein, was aus den unzähligen Komentaren auf seinen Seiten ersichtlich ist. Gewiss geht es auch weiter, ohne den Crashprediger, Nationalsozialisten, Möchtegern-Hitler und faschistoiden Adolf Sobottka.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Schon in der ersten Hälfte der achtziger Jahre des letzten Jahrhundert gingen sie von gewaltigen Umbrüchen in den Jahren 2010 bis 2015 aus – der Zeitraum war über den Daumen geschätzt, aber  den Grund für die Erwartung des Szenarios lieferten Ihnen Tatsachen. Was meinen Sie nun?”

Da hat der Wahnsinnige aber gut geschätzt, denn zwischen 2010 und 2015 wird er einen gewaltigen Umbruch erleben, der sich Psychiatrie bzw. Knast nennt. 

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Dass es entgegen gepredigter Ansichten egal ist, wer die Wahlen in Griechenland gewinnt, dass es auch egal gewesen wäre, wenn Sarkozy in Frankreich gewonnen hätte. Das Wirtschaftssystem in der Eurozone ist von heißer Kreditluft aufgeblasen, der wirtschaftliche Niedergang diverser Länder ist längst in das Galopp-Tempo verfallen, Arbeitslosigkeit und Armut sind den bisherigen Verliererländern auf historischen Rekordniveaus und wachsen immer weiter, bald werden wir das auch bei uns haben. Das kann nicht mehr lange gut gehen, völlig egal, mit welchen konventionellen Instrumenten die Politik nun vorgehen wird. Der Punkt, an dem man mit konventionellen Mitteln noch irgendetwas hätte erreichen können, ist längst und lange überschritten. Es ist wie bei einer Krebserkrankung – zu spät ist zu spät.”

Niemals wird die Dumpfbacke begreifen, dass Griechenland schon vor Einritt in die Eurozone pleite war und sich nur mit gefälschten Statistiken reingemogelt hat.

Mit Sicherheit wird es länger gutgehen, als der Verbrecher sich in Freiheit befindet und dann kann es ihm egal sein.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Ihre Prognose?”

Winfried Sobottka: “Das wird kein Jahr mehr gut gehen. Es wird in den nächsten 12 Monaten, vielleicht schon in einem oder zwei Monaten, zu einem Crash kommen, gegen den der berühmte schwarze Freitag gar nichts war.”

Faschistoider Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Gewiss wird es bei dem Irren in den nächsten 12 Monaten, vielleicht schon in einem oder zwei Monaten, zu einem Crash kommen, gegen den der schwarze Freitag nichts ist, dafür aber über Jahre andauern wird.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Ruhrnachrichten Lünen, WAZ Lünen, Westfälische Rundschau Lünen, Sherlock Holmes und Winfried Sobottka der Psychopath.

Ruhrnachrichten Lünen, WAZ Lünen, Westfälische Rundschau Lünen,  Sherlock Holmes und Winfried Sobottka der Psychopath, der in seinem Wahn wieder Selbstgespräche mit der fikiven Romanfigur Sherlock Holmes führt. Ein Beispiel wohin Drogenmissbrauch und die daraus resultierende soziale Isolation führt.

http://kritikuss.wordpress.com/2012/06/12/sherlock-holmes-uber-winfried-sobottka-und-schachspiel/

Vorab:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Machen wir es kurz: Ich benötige eine Pause, in der ich nur das Nötigste tun kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über Winfried Sobottka und Schachspiel

Sherlock Holmes: “Good Evening, Mr. Sobottka. Aktuell kümmern Sie sich so gut wie gar nicht um Ihren geisteskranken Internet-Mobber, diesen siebtklassigen Verschnitt eines Prof. Moriarty….”

Zusätzlich zu seiner virtuellen Welt kommt bei DACHSCHADEN SOBOTTKA aus LÜNEN noch die Märchenwelt in der dieser dissoziale Penner, Sozialschmarotzer und VOLKSAUSBEUTER dahinvegetiert. In seinem Wahn vergleicht er nicht nur sich, sondern nun auch andere mit Märchengestalten. Bald fängt er mit Hänsel und Gretel an und fühlt sich von der bösen Hexe verfolgt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Good Evening, Mr. Holmes. Würden Sie es für sinnvoll halten, wenn ich mich um den kümmerte?”

Sherlock Holmes: “Selbstverständlich nicht. Die Schlachten werden auf ganz anderen Feldern geschlagen, er ist nur ein VERRÜCKTER , der krampfhaft versucht, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und nicht einmal merkt, dass er bei normalen Leuten Sympathie für Sie schafft.  Spielen Sie Schach?”

Wie wahr, wie wahr!! Die SCHLACHTEN werden am Amtsgericht Lünen geführt und nicht im Internet. Immerhin stehen 22 Monate mit NOCH offener Bewährung auf dem Spiel. Auch hier bestätigt Sobottka wieder das Gutachten des Psychiaters Dr. Lasar, welches ihm wahnhafte Persönlichkeitsstörung (ICD-10) bescheinigt und zu 100% auf DACHSCHADEN SOBOTTKA zutrifft, der noch nicht einmal im Internet über Sympathisanten verfügt, wie der jüngste Kommentar in seiner Schmuddelseite bestätigt:

Wahnfried ist der typische Profilneurotiker, was auch zu seinen variablen Wahninhalten gehört. Er selber ist völlig sozial Isoliert, dazu noch ein lupenreiner NATIONALSOZIALIST (Nazi) und ANTISEMIT. Auch gehört zu seinen variablen Wahninhalten grundsätzlich von sich auf andere zu schließen, was so dämliche Sprüche, wie oben, zur Folge hat. Wie soll ich denn für den schwer seelisch abartigen Sobottka bei normalen Leuten Sympathie schaffen, wenn er es selber nicht kann und grundsätzlich ALLE Leute wegekelt, selbst welche, die nur ansatzweise für ihn Verständnis aufbringen?

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Mit einer Intelligenzbestie wie Ihnen nur, wenn Sie nicht zuvor gekokst haben. Ich will nicht in unfairer Weise deklassiert werden…”

Was ist dass denn wieder für ein bescheuerter Spruch? Kein Mensch wird deklassiert, wenn er gegen einen besseren Schachspieler verliert. Zu den variablen Wahninhalten des Geistesgestörten, gehört eben auch nicht verlieren zu können, wobei dieser Versager im Kleinen, im Großen, in allem im realen Leben IMMER auf der Verliererseite steht. Auch darüber helfen ihn seine variablen Wahnvorstellungen hinweg, indem er jede Niederlage als Sieg deutet und sich einen Freundeskreis im Internet einbildet, der sich „anarchistische Hacker“ nennt.

Was ist dieser Dipl.-Idiot denn heute? Ein geistesgestörter, einschlägig vorbestrafter ordinärer Gewohnheitsverbrecher und Volksverhetzer, gegen den noch so einige Verfahren anhängig sind. Echte Kariere hat er, dank der kriminellen ARGE Unna, der das SGB II nicht bekannt ist ausschließlich als arbeitsunwilliger Sozialbetrüger gemacht.

Vielleicht ist mal jemand in der Lage, die ARGE Unna zu belehren, dass Hartz IV NICHT der Selbstverwirklichung dient.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Ähm, das mit dem Kokain hat Sir Arthur Conan Doyle geschrieben, als er von den Nebenwirkungen noch nichts wusste… Hirnschrumpfung, Paranoia…. In neueren Ausgaben meiner Geschichten fehlen diese Dinge ja auch…

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Die Entwicklung auf Kritikuss zeigt, dass Sie im Verein mit der UAI Internetpräsenzen in einem gewissen Rahmen sehr schnell herunter- oder heraufbringen können: Im Mai kümmerten Sie sich kaum um Kritikuss, die Zahlen brachen ein, seit ein paar Tagen kümmern Sie sich im Kritikuss, und ein aktueller Überblick sieht so aus:

Was ein Schwachsinn Schwankungen von 50-100 Besuchern einer Seite liegen von Monat zu Monat durchaus im Normalen und hat mit zusammengesponnenser UAI (United Anarchists Internetforce) rein gar nichts zu tun.

Nun der Beweis, dass der der Einbruch im Mai in keinem Zusammenhang mit ersponnenen Anarchisten zu tun hat, da auch bei mir im Mai die Besucherzahlen auch leicht rückläufig waren und ich meine Zeit nicht damit verbringe, mir irgendwelche Anarchisten, Hexenjäger, Hunter usw. einzubilden.

Auch beweist Wahnfrieds seltsame Auswertung der Statistik, dass nicht nur er an der Uni Münster zugekifft war, sondern der Professor der das schrieb auch:

„Prä­di­kats­ex­amen, Di­plom­ar­beit in ma­the­ma­ti­scher Sta­tis­tik mit No­te “Sehr Gut“.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Auch die Alexa Bewertung hat sich gegenüber Mai stark verbessert:

Auch hierzu gibt es einen Gegenbeweis:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Natürlich sieht das noch nicht so gut aus wie ein aktueller Blick auf die derzeit kalt gestellte die-volkszeitung.de:

Das ist der letzte Beweis, dass es die „anarchistischen Hacker nicht gibt und one.com ein betrügerischer Hoster ist.

Nach dem Suspendieren der VOLKSVERHETZUNGSZEITUNG (Googlebegriff) hätten die Besuchszahlen beim „Kritikuss“ sprunghaft in die Höhe schnellen müssen, wenn der geistesgestörte Sobottka von irgendwelchen Leuten gepusht werden würde. Das geschah nicht.

Möglichweise waren aber die „anarchistischen Hacker“ geraume Zeit damit beschäftigt alle Besucher von Wahnfrieds Schmuddelseiten telefonisch zu erreichen, was den Wahnsinn vervollständigt, weil Wahnfried in seiner VOLKSVERHETZUNGSZEITUNG bekanntgab, dass er zukünftig seinen Stuss im „Kritikuss“ veröffentlichen werde.

Der Vergleich zwischen VOLKSVERHETZUNGSZEITUNG und „Kritikuss“ bringt den Beweis, dass der kriminelle Hoster one.com Statistiken fälscht, um Leuten, welche auf Verbreitung angewiesen sind, vorzugaukeln, dass ihre Seiten regen Anklang finden.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Ich denke, die Internetanarchisten wollen Sie Schach spielen sehen.”

Mag der schwer seelisch abartige Sobottka mit seinen Hirngespinsten Schach spielen, denn kein normaler Mensch wird sich mit diesem geistesgestörten, einschlägig vorbestraften ordinären Gewohnheitsverbrecher und Volksverhetzer an einen Tisch setzen, der sich zudem deklassiert fühlt, wenn er verliert. Zudem müsste man dafür sorgen, dass keine Messer in Reichweite sind, denn dem Wahnsinnigen, der Mörder verehrt, ist alles zuzutrauen.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Sherlock Holmes und der schwerst geistig behinderte Winfried Sobottka. Uni Münster, Annika Joeres, Winfried Sobottka, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club dresden berlin

Sherlock Holmes und der schwerst geistig behinderte Winfried Sobottka, der, dank sozialer Isolation, mit Romanfiguren Selbstgespräche führt.

http://kritikuss.wordpress.com/2012/05/25/sherlock-holmes-im-plausch-mit-winfried-s-26-mai-2012-uni-munster-annika-joeres-winfried-sobottka-lastactionseo-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-altermedia-ex-k3-berlin-chao/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes im Plausch mit Winfried S., 26. Mai 2012

Sherlock Holmes: “Good Morning, Mr. Sobottka. Ihr Internetmobber, der GEISTESKRANKE Dr. med. Bernd Roggenwallner, scheint es schwer damit zu haben, dass er mit seinem WordPress-Blog nicht mehr gegen Ihre Publikationen antaggen kann. Rund 32000 Keywords mit drei Aktionen machen ihm wohl klar, wie kurz seine kleinen Ärmchen sind. Und nun haben Sie über 1.600 Rechtsanwältinnen angeschossen, vermutlich, um allen klar zu machen, dass man Ihnen keine Einschreiben mit Rückantwort zu schicken braucht…”

Warum soll es denn Dr. Roggenwallner schwer haben? Der Psychiater Dr. Roggenwallner hat Familie und wird sich mit Verrückten, wie Sobottka ausschließlich beruflich beschäftigen und erst recht nicht über Pfingsten.

Auch ist dem geistesgestörten Sobottka durchaus nicht bekannt, was Mobbing bedeutet, sonst würde er nicht solch einen Stuss schreiben. Zumal ist es in seinen Augen mal Mobbing und mal Stalking, da er Begriffe gerne verwechselt und sein Geisteszustand unter aller Sau ist.

Was das Taggen angeht, hat Dr. Roggenwallner mit dieser HP nichts zu tun, was der Irre nicht zu begreifen vermag, da er GRUNDSÄTZLICH Vermutungen zu Tatsachen hochstilisiert. was seine wahnhafte Persönlichkeitsstörung (ICD-10) bestätigt. Zudem tagge ich gezielt und nicht nur auf gut Glück, wie es der Wahnsinnige zu tun pflegt.

Bisher hat der Wahnsinnige nur einen angeschossen und getroffen. Dieser heißt Peter Ratka und hat auch schon entsprechend reagiert.

Hihihi, die Ärmchen Dr. Roggenwallners mögen kurz sein, dafür hat der Wahnsinige, wenn es denn stimmen sollte mit seinen 1.600 Schlüsselworten bei Google den Arm der Justiz verstärkt und verlängert. Von den 1.600 Rechtsanwältinnen wird nur eine benötigt, welche dem   geistesgestörten, einschlägig vorbestraften Gewohnheitsverbrecher und Volksverhetzer den Garaus machen wird. Warum sollte man also die Spams verfolgen. Das überlässt man den Betroffenen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Good Morning, Mr. Holmes. Na ja, die Aktion betreffend die Rechtsanwältinnen war eigentlich anders geplant gewesen. Aber nachdem ich in den letzten Tagen Material sichten und sammeln musste, betreffend Justizwillür, Psychiatrieterror usw., fielen mir plötzlich wieder alle mir bekannten Sünden vieler Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte ein, und schließlich ist es ja tatsächlich so, dass sie samt und sonders mitschuldig an den systematischen und oftmals schweren Justizverbrechen sind. Das werde ich also ins öffentliche Bewusstsein rücken. Ich habe noch ca. 20.000 Datensätze von RechtsanwältINNen, mehr oder weniger gut aufbereitet, kurzfristig kann ich mindestens zusätzliche 10.000 einsetzen.”

Hihihi, mag der Verbrecher seine Verleumdungen weiterverbreiten, da die Beschuldigten NIEMALS zu seinem Freundeskreis gehören, sondern ihm eher größten Ärger bereiten werden. Es ist eben einer der variablen Wahninhalte von dem deformierten Psychokrüppel, Leute anzupöbeln und zu erwarten, dass diese ihm zur Seite stehen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes:“Sie sollten die Strafanzeige gegen Hebebrand abschließen und einige gute Beiträge auf der VZ veröffentlichen.”

Der Wahnsinnige ist wirklich zum Kugeln. Nicht er braucht die Strafanzeige gegen Prof. Hebebrand abzuschließen, weil diese schon mit diesem Schreiben der Staatsanwaltschaft abgeschlossen ist:

So langsam sollte der schwer seelisch abartige Sobottka wirklich mal beginnen gute Beiträge zu veröffentlichen, aber das wird ihm, dank galoppierenden Wahns, NIEMALS gelingen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Ja, da haben Sie Recht. Aber die Aktion mit den 1618 Rainnen hatte ich vorher machen wollen, einerseits, um zu zeigen, dass es geht, andererseits auch, um den SEO-Leuten Material ins Netz zu spielen. Nun kann ich mich zunächst anderen Dingen widmen.”

Dem Geistesgestörten fallen aber auch immer Ausreden ein, wenn er nichts Vernünftiges zustandebringt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Waidmannsheil, Mr. Sobottka.”

Winfried Sobottka: “Waidmannsdank, Mr. Holmes.”

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

zu Sherlock Holmes und dem Mordfall Nadine  Ostrowski:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkungen auf uralten, kalten Kaffee, damit die „Hochintelligenz“ dem Irren seine Lügenkonstrukte ENDLICH auch mal glaubt ]

************************************

Faschistoider Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Ceterum censeo civitatem Germanicam esse delendam.

Mit diesem Satz beweist Dachschaden Sobottka politisch unbedarft zu sein. Er weiß weder, was Demokratie bedeutet, noch ist ihm das Wesen einer Diktatur bekannt. Dachschaden Sobottka, als Despot wie Hitler, sollte besser die Klappe halten. Er wird NIEMALS verstehen können, dass in der Demokratie auch andere Ansichten geduldet werden und nicht unterdrückt, wie es der Vollidiot will. Auch seine vergeblichen Versuche permanent Meinungsbildung zu betreiben, entspricht eher den Zuständen in der ehemaligen DDR. Wahnfried beansprucht Google in seinem Wahn für sich alleine. Nur wird ihm das NIEMALS gelingen. Sollte er wirklich 1.600 Rechtsanwältinnen von seinem Irrsinn in Kenntnis gesetzt haben, was äußerst unglaubwürdig ist, wissen wieder 1.600 Menschen mehr, dass sich in Lünen ein perverses und entartetes Individuum herumtreibt, welches unverzüglich in die Psychiatrie gehört.

 

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Prof. h.c. Dr. Ralf Neuhaus, Richterin Beatrix Pöppinghaus, Amtsgericht Lünen, Richter Jan Knappmann und der Verbrecher Winfried Sobottka. Sherlock Holmes, Staatsanwaltschaft Dortmund,

Wenn Richterin Beatrix Pöppinghaus, Amtsgericht Lünen, den Stuss von dem Verbrecher Winfried Sobottka mit Sherlock Holmes lesen sollte, dürfte sie endgültig über seinen Geisteszustand informiert sein.

http://kritikuss.wordpress.com/2012/02/29/sherlock-holmes-im-plausch-mit-winfried-sobottka-29-feb-01-mar-2012-staatsanwaltschaft-dortmund-amtsgericht-lunen-richter-jan-knappmann-richterin-beatrix-poppinghaus-ag-lunen/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes im Plausch mit Winfried Sobottka, 29 FEB , 01 MÄR 2012 

Soziale Isolation macht eben erfinderisch und wahnhaft Gestörte suchen dann Trost und Heil in Selbstgesprächen mit fiktiven Romanfiguren.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Good Evening, Mr, Sobottka. Prof. h.c. Dr. Ralf Neuhaus ist ein bemerkenswerter Kopf:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt ]

Sie können wirklich heilfroh sein, dass die Staatsanwaltschaft seine Strafanzeige noch nicht zur Klage gemacht hat.”

Da hat der Irre doch mal was richtig erkannt, indem er „noch nicht“ schreibt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Good Evening, Mr. Holmes. Ja, er wäre der Einzige, vor dem ich wahre Angst hätte. Seine enorm geschliffene Intelligenz macht ihn vor Gericht für jeden zu einem ungeheuer gefährlichen Gegner. Zum Glück sieht es nicht danach aus, als ob die Staatsanwaltschaft Dortmund wegen seiner Strafanzeige Klage erheben würde.”

Was sind das denn für Töne? Hat Dachschaden Sobottka wieder Kreide gefressen?

Vor ein paar Tagen, war in den Augen des Wahnsinnigen der angesehene Prof. Dr. Neuhaus noch der übelste Mandantenverräter unter den Rechtsanwälten und von „geschliffener Intelligenz“ war nichts zu vernehmen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “KHK Hauck, Prof. Hebebrand sind offensichtlich keine Gegner für Sie, wie sieht es aus mit dem Personal des Amtsgerichtes Lünen und der Staatsanwaltschaft Dortmund?”

Winfried Sobottka: “Nun, ich bin mir nicht sicher, ob es auf deren Seite nur Gegner geben wird. Immerhin hat Richterin Beatrix Pöppinghaus öffentlich erklärt, dass ihr Gerechtigkeit über alles gehe.”

Sherlock Holmes: “Und wenn das nur eine faule Masche gewesen sein sollte?”

Hier beweist der Geistesgestörte, dass er NIEMALS eine Schule besuchte. JEDER Anzeigeerstatter ist eine Bedrohung für ihn und seine Bewährung. Wäre der Verbrecher beim Äppelklauen erwischt worden könnte evtl. das Gericht von einem Wideruf der Bewährung absehen, da die Bewährung ja andere Straftaten betrifft. Da sich dieser widerliche einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Volksverhetzer als Wiederholungstäter betätigt hat, ist ein Widerruf der Bewährung unumgänlich.

Und die werte Richterin Beatrix Pöppinghaus wird schon Gerechtigkeit walten lassen. Wahnfried benötigt ja nur noch 3 Monate für die neuerlichen Straftaten und mit 25 Monaten befinden wir uns in einem Bereich, wo keine Bewährung mehr möglich ist (über 2 Jahre).

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Dann wird sie begreifen, was es bedeutet, wenn jemandem die Gerechtigkeit tatsächlich über alles geht. Ich traue ihr so oder so einiges mehr zu als dem Richter Jan Knappmann, den ich für feige und für juristisch primitiv halte, aber wahre Angst habe ich nur vor Rechtsanwalt Prof. Ralf Neuhaus, mit allem anderen werde ich gemeinsam mit meiner anwaltlichen Vertretung schon klar kommen.”

Grade dieser Richter Jan Knappmann war doch ausgesprochen gutmütig, indem er dem Irren NUR 65 Tagessätze á 15 Euro verdonnerte. ENTER

Das hätte zumindest keinen Eintrag ins Führungszeugnis und keine einschlägige Vorstrafe bedeutet. Aber der uneinsichtige, unbelehrbare und hirnlose Dachschaden Sobottka musste ja zum Ende des Verfahrens noch das Gericht bedrohen, in Berufung gehen und weiter Verleumden, was das Zeug hält.

Wenn Wahnfrieds Angelegenheit nun wieder beim Amtsgericht Lünen gelandet sein sollte, dürfte man dort in Begeisterung ausbrechen. Jetzt können sie ihm sogar noch die Drohungen heimzahlen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Dann wollen wir mal hoffen, dass nicht auch noch eine Klage in Sachen Ralf Neuhaus auf Sie zukommt.”

Faschistoider Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Da mag der geistesgestörte, einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Volksverhetzer Winfried Sobottka aber lange hoffen, denn gegen diese Hoffnung spricht Folgendes:

  • Prof. Dr. Neuhaus ist ein gestandener Rechtsanwalt, der sicher nicht oberflächlich Anzeigen erstattet und dann wieder zurückzieht.
  • Selbst wenn er doch mit dem Gedanken gespielt haben sollte, hat der Irre mit seinen unsäglichen und dämlichen Veröffentlichungen dem einen Riegel vorgeschoben. Dadurch kann die Anzeige gar nicht mehr ohne Imageverlust zurückgezogen werden.

Mal ein gut gemeinter Ratschlag an den Wahnsinnigen:

  • Erst überlegen, was man überhaupt veröffentlichen will.
  • Danach das Geschrieben nochmal gründlich durchlesen.
  • Danach nochmal darüber nachdenken, welche Folgen es haben könnte.
  • Erst jetzt kann man ruhigen Gewissens etwas veröffentlichen

Hätte der wahnhaft gestörte Sobottka das eingehalten, wäre ihm nicht der Fauxpas unterlaufen, nach Kenntnisnahme von der Anzeige des Prof. Dr. Neuhaus, diesen weiterhin zu verleumden und auf seine alten Schmähungen noch regelmäßig zu verlinken. Genau mit dem Verhalten hat er dem Anzeigeerstatter jede Möglichkeit genommen, von der Anzeige abzusehen. Aber „deduktives Denken“ liegt dem irren Sherlock Humbug eben nicht.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Mord in Wetter-Wengen, Sherlock Holmes und der Psychopath Winfried Sobottka. Bernhard Rapkay, Die Grünen wetter ruhr, Frank Hasenberg, karen haltaufderheide, Peter- Christian Zinn, Sherlock Holmes, SPD Wetter Ruhr, SPD- Ortsverein Wengern, Ulrich Schmidt

Der Mord in Wetter-Wengen, ausschließliches Thema des Psychopathen Winfried Sobottka in seinen Selbstgesprächen mit Sherlock Holmes.

http://kritikuss.wordpress.com/2012/02/21/sherlock-holmes-uber-die-planung-des-mordes-an-der-nadine-ostrowski-frank-hasenberg-ulrich-schmidtbernhard-rapkayspd-ortsverein-wengern-spd-wetter-ruhr-peter-christian-zinn-karen-haltaufder/

Vorab etwas Klärendes:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Es kann gelegentlich dazu kommen, dass ich aufgrund notwendiger Dinge einige Tage absolut gar nichts ins Internet schreiben werde, es wird aber garantiert niemals länger als 7 Tage sein, dass ich aufgrund eigenen Entschlusses dem Internet fern bleibe.

Der Satz bedarf zwingend der Klärung. Da es hier Unstimmigkeiten gibt:

  • Garantiert macht der Irre niemals länger als einen Tag Pause. Derzeit schreibt er dafür bis zu 4 Beiträge tägl.
  • Seine Internet- und Geltungssucht verhindert eigene Entschlüsse. Glück für den Irren, dass er in seinem Wahn nicht mehr merkt, NICHT SELBSBESTIMMT zu handeln.

Es ist wirklich revolutionär, wenn der geistesgestörte tagtäglich mehrfach denselben Stuss über den Mordfall Nadine O. zum Besten gibt, in dem Glauben, irgendjemanden überzeugen zu können. Jetzt will er in seinem Wahn nachholen, was er in 6 Jahren verschlafen hat.

Nun aber zu dem wirren Artikel:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über die Planung des Mordes an der Nadine Ostrowski

Sherlock Holmes: “Good Evening, Mr. Sobottka. Sie nehmen die Aufklärung des ungeheuerlichen Staats- und Gesellschaftsverbrechen im Mordfall Nadine Ostrowski erkennbar sehr ernst:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/02/22/kritikuss-prof-h-c-dr-ralf-neuhaus-und-der-psychopath-winfried-sobottka-annika-joeres-dortmund-landgericht-hagen-osta-wolfgang-rahmer-polizei-hagen-richter-dr-frank-schreiber-richter-helmu/

doch Ihnen ist noch nicht alles klar, was Planung und Tatablauf angeht…”

Kann sich der Wahnsinnige denn immer noch nicht entscheiden, ob es ein Satanisten- oder Staatsmord war?

Ja, für die Planung und den Tatablauf muss der Irre noch einiges erfinden, um seine Lügenmärchen zu vervollständigen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Good Evening, Mr. Holmes. Zum Glück stehen Sie mir als Inspirationsquelle und Medium zur Verfügung… Also: Zeugen konnte man zu keinem Zeitpunkt gebrauchen, insofern war der einsam gelegene Tatort ideal.

Wie wahr, wie wahr, Wahnfried wird von einer fiktiven Romanfigur inspiriert. Nur kommt dabei nicht einmal ein schlechter Krimi heraus, sondern nur widersprüchliche und stumpfsinnige Wiederholungen. Selbst als Schriftsteller hat der Irre versagt. Er ist eben der VERSAGER IM KLEINEN, IM GROSSEN, IN ALLEM.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Dass man dafür sorgen musste, dass derjenige, den man als Vorzeige-Mörder auserwählt hatte, kein durchgehendes Alibi haben konnte, ist auch klar.  Was noch nicht ganz klar ist: Um 23.45 Uhr soll die letzte Besucherin der Nadine das Haus verlassen haben, ab etwa 0.05 bis 0.10 Uhr soll Philip im Haus gewesen sein, bis ca. 0.30  oder 0.35 Uhr, dann um1.30 sollen Nadines Eltern von einer Party zurückgekehrt sein.

Und als die letzte Besucherin abgeholt worden ist, lebte Nadine O. noch, wie der Vater der das letzte Mädchen abholte vor Gericht aussagte. Nur lügen bei Wahnfried eben ALLE außer er selber, der gar nicht mehr weiß, was wahr oder gelogen ist. 

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Das sieht alles sehr eng geplant aus, wenn Nadine Kampmann den Philip  um 0.00 Uhr zum Haus der Ostrowskis gelotst haben soll:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt ]

Was wäre gewesen, wenn Philip den Eltern der Nadine noch begegnet wäre?”

Wieder die üblichen Falschverdächtigungen, die man gar nicht mehr ernst nehmen kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Knapp erscheint nur der Abstand zwischen dem Zeitpunkt, an dem die letzte Besucherin das Haus verlassen haben soll, und dem Zeitpunkt, an dem Philip am Haus gewesen sein könnte. Man kann es so sehen: Nachdem man gemordet hatte, blutige Fußspuren mit Wasser getilgt, den Lichtschalter mittels einer Zigarettenkippe mit Philips DNA kontaminiert hatte, ein wenig Blut von der Leiche mit einer Einwegspritze aufgenommen und diverse Gegenstände eingepackt hatte, sah man zu, dass man möglichst schnell fortkam, und nachdem man fort war, wurde Philip möglichst umgehend zum Tatort geleitet.

Das Märchen kann nur einer glauben, der sich morgens mit dem Hammer rasiert. Sicher reicht das, um ein Gericht zu überzeugen und ein Wiederaufnahmeverfahren zu erzwingen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Eine Begegnung Philips mit den Eltern der Nadine wollte man nicht, aber da Philip bereits um 0.43 Uhr jedenfalls bei sich zu Hause war, Nadines Eltern erst um 1.30 Uhr zurückkehrten, war ja ein reichlicher Zeitabstand gegeben.

Die Frage ist, wie man auf den Fall eingerichtet war, dass die Eltern frühzeitig hätten zurückkehren wollen. Dafür gibt es eine ganze Fülle an Möglichkeiten. Mit hoher Warhrscheinlichkeit anzunehmen ist, dass zumindest eine Person bei der Party anwesend war, die es sofort per SMS meldete, als Nadines Eltern losfuhren, und die ggf. auch versucht hätte, Nadines Eltern geschickt zu überreden, länger zu bleiben, falls sie aus Sicht der Mörder zu früh hätten aufbrechen wollen.

Und wieder sind wir beim „hätte“. Dafür erhöht sich aber tagtäglich die Zahl der frei erfundenen Tatbeteiligten. Das alles ohne jeglichen Beleg und nur in der Phantasie des wahnhaft Gestörten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Im ungünstigsten Falle hätte man sogar einen Bagatellunfall produzieren können, um Nadines Eltern auf dem Heimweg noch aufzuhalten, für mindestens eine Stunde. Fünf Mädchen haben gemordet, zwei weitere Mädchen den Philip geleimt und ihm Mordindizien untergejubelt – der Kreis der Beteiligten dürfte damit bei weitem nicht abgeschlossen sein, wie Sie ja auch betreffend KHK Thomas Hauck anmerken:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt ]

Wahnfried sollte lieber mal bekanntgeben, wer in NRW NICHT an der Tat beteiligt war, da seine Täterliste sich sonst ins Unendliche steigert.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Man hat sich sehr viel Mühe gemacht, und man hat sehr vieles bedacht, sonst hätte es kaum klappen können.”

Man hat sooo viel bedacht, dass kein Ermittler, Gerichtsmediziner, Gerichtspsychiater, Jurist oder Journalist darauf kommen konnte und erst der lüner Vollidiot notwendig war, diesen Fall zu klären.

Winfried Sobottka: “Mr. Holmes, was spricht dafür, dass die letzte Besucherin tatsächlich erst um 23.45 Uhr das Haus verließ?”

Eine reichlich dumme Frage, wenn man das Urteil gelesen hat. Zudem wurde das letzte Mädchen Nicht 23:45 Uhr sondern gegen 23:30 Uhr abgeholt:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Ich sehe nur einen möglichen Grund: Ein möglichst später Todeszeitpunkt der Nadine Ostrowski, damit es in dem Falle, dass doch eine Todeszeitpunktsbestimmung vorgenommen worden wäre, nicht hätte auffallen können, dass der Mord bereits vor der Zeit, in der Philip dort gewesen sein soll und möglicherweise sogar am Haus war, geschehen war.

Was wäre denn, wenn beim Auffinden der Leiche die notwendigen Messungen für eine Todeszeitpunktbestimmung gemacht worden wären, wenn dann nach bester Methodik analysiert worden wäre, das Ergebnis aber dann heißen würde: “Vermutlicher Todeszeitpunkt 0.00 Uhr, plus/minus 30 Minuten”?

Für eine Entlastung Philips würde das nicht reichen. Hätte man Nadine aber schon um 21.00 Uhr getötet, dann hätte eine bestmögliche Todeszeitbestimmung das Ergebnis ergeben, dass sie schon am 19.08. gestorben war.”

Woher weiß denn der Irre, dass KEINE Todeszeitpunktsbestimmung vorgenommen worden ist? Die Ermittlungsakten liegen ihm doch gar nicht vor. Das im Urteil zu erwähnen war nicht notwendig und die Medien interessiert das auch nicht, da der Fall auch so glasklar ist. Warum sollte man sich auch über Routineuntersuchungen auslassen, wenn diese irrelevant sind?

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Sie gehen davon aus, dass man solange am Tatort geblieben sei, wie im Gesamtszenario möglich, um Nadine so spät wie möglich zu morden?”

Sherlock Holmes: “Der Mord war teuflisch geplant, von langer Hand und durchaus umsichtig. Man wird getan haben, was man tun konnte.”

Genaaaaaaaaaaaauuuuuuuuu, das war so umsichtig geplant, dass ein total verblödeter lüner Dorftrottel diesen lösen konnte und alle anderen versagten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Nadine wäre wohl auch an den Folgen der Drosselung gestorben, wenn man ihr keine Stichwunden zugefügt hätte. Drosselung und Stichverletzungen erst kurz vor 23.45 Uhr, während sie vermutlich schon sehr früh überwältigt und fixiert worden war?

Sherlock Holmes: “Ich nehme es an.”

Winfried Sobottka: “Dann hätte sie womöglich drei Stunden oder länger auf ihren Tod gewartet?”

Sherlock Holmes: “Das wäre dann so gewesen.”

Faschistoider Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Dank seiner wahnhaften Persönlichkeitsstörung (ICD-10) kommt sich der lüner Pausenclown NICHT selber lächerlich vor mit seinem ewigen „vermutlich, hätte, wenn und wäre“

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Polizei Hagen, Volksverhetzer Winfried Sobottka, Sherlock Holmes und der Mordfall Nadine O. celia recke, Dipl.-Kfm. Martin Steinkamp, ida haltaufderheide, jana kipsieker, janina tönnes, Joachim Gauck, Julia Recke, Nadine Kampmann, Polizei Hagen, Satanismus, volksverhetzer.de

Wenn der ordinäre Verbrecher und Volksverhetzer Winfried Sobottka nicht mehr weiter weiß, kramt er die fiktive Romanfigur aus der Mottenkiste. Neues gibt es nichts. Dafür wird das 6 Jahre alte Süppchen mit weiteren Falschverdächtigungen wieder aufgekocht.

http://kritikuss.wordpress.com/2012/02/21/sherlock-holmes-uber-den-anteil-der-nadine-kampmann-an-der-ermordung-der-nadine-ostrowski-polizei-hagen-marco-witte-soest-dipl-kfm-martin-steinkamp-volksverhetzer-de-satanismus-joachim-gauck/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: Über den Anteil der Nadine Kampmann an der Ermordung der Nadine Ostrowski /   Dipl.-Kfm. Martin Steinkamp, volksverhetzer.de, Satanismus, Joachim Gauck

So langsam taggt der Vollidiot Sobottka sogar mal richtig mit volksverhetzer.de. Was er mit Gauck will, kann man nur damit erklären, dass es ihm hier um die Statistik geht, die er mit einem aktuellen Thema aufpäppeln will, um dann zu tönen, wie eifrig die Hacker doch wären.

Was nun folgt, ist der schlechteste Krimi, den ich jemals las, vollkommen zusammenhanglos, widersprüchlich und unlogisch.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Good Morning, Mr. Sobottka. Sie haben mich wieder einmal aus der Fiktion gerufen. Was kann ich für Sie tun?”

Wieder ein eindeutiger Beweis für wahnhafte Persönlichkeitsstörung (ICD-10), Selbstgespräche mit fiktiven Romanfiguren zu führen und das noch öffentlich.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Good Morning, Mr. Holmes. Wie Sie wissen, habe ich den Teil “Der wahre Mordablauf” noch nicht vollendet. Eigentlich habe ich nur Vorarbeiten gemacht, das Wichtigste fehlt noch…”

Nun geht es nur um die „Wahrheit“ des Irren, welche mit der Realität NICHTS gemein hat. Es klingt ja schon wie eine Drohung, wenn der Irre mitteilt, dass das „Wichtigste“ noch fehlt, denn das Bedeutet NOCH 6 Jahre derselbe Schwachsinn.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Die Besucherinnen der Nadine, Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Celia Recke, Julia Recke und Janina Tönnes, hätten den Mord nicht wagen können, wenn sie hätten fürchten müssen, die Polizei würde sie als Tatverdächtige behandeln und auch gegen sie ermitteln.

Wieder reine krankhafte Phantasie des Geistesgestörten. Alleine, dass schon sehr viele Leute in den Fall involviert waren widerlegt seinen Stuss. Glaubt er denn wirklich, dass es da keine undichte Stelle gegeben hätte? Ja, in seinem Wahn ist er sogar davon überzeugt. Er will wirklich Menschen davon überzeugen, dass ALLE Beteiligten Verbrecher wären und einen Mord einem Unschuldigen in die Schuhe schieben würden.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Das heißt letztlich auch, sie hätten den Mord  nicht wagen können, wenn sie sich nicht sicher gewesen wären, dass die Polizei einen anderen Täter servieren würde. Hätte die Polizei in dem Falle keinen Täter vorweisen können, dann würde die Bevölkerung dort noch heute in Angst und Panik leben. Hätte die Polizei sagen müssen: “Es gibt absolut keine einzige Spur zu einem Täter”, dann wäre es nur eine Frage der Zeit gewesen, dass den Leuten auch ohne Ihre Veröffentlichungen, Mr. Sobottka, klar geworden wäre, dass die Besucherinnen die Mörderinnen waren.

Warum sollten denn die Besucherinnen einen Mord ohne Motiv wagen? Auf die Spur der Mädchen wäre man NIEMALS gekommen, da es die nicht gibt und der Vater, der das letzte Mädchen abholte, Nadine noch lebend sah. Aber bei Wahnfried ist eben alles getürkt, gelogen und gefälscht. Ohne die perversen Lügenmärchen des Irren, könnten ALLE von dem Verbrechen Betroffenen ruhig leben, selbst der bestialische Mörder Philip Jaworowski, der erst nach seiner Entlassung die Folgen von den Aktionen des Wahnsinnigen zu spüren bekommt. Aber die Bedürfnisse von Menschen interessieren den feigen, ehrlosen, geistesgestörten, einschlägig vorbestraften Verbrecher, Volksverhetzer, dissozialen Penner und Sozialschmarotzer nicht im geringsten, hauptsache seine Geltungssucht wir befriedigt und dafür geht er über Leichen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Das Legen falscher Spuren muss, wenn man von einem überlegten Plan ausgeht, bereits zum Plan gehört haben. Die beste Gelegenheit, falsche Spuren zu legen und sich  Gegenstände und das Blut der Nadine für das Türken von Indizien zu besorgen, war der Mord selbst.”

Wie schon oben beschrieben, haben ALLE gelogen, gefälscht und getürkt. Eine „Argumentation“, der KEIN Mensch jemals folgen können wird.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Ähm… so weit war ich auch schon….. Aber die Rolle der Nadine Kampmann, mit der Philip gegen 0.00 Uhr, dann wieder gegen 0.42 Uhr SMS- oder Handy-Kontakt hatte….”

Das spielt doch wohl eine untergeordnete Rolle. Höchstens, dass die Handyortung hervorragend funktioniert hat.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Sie muss zwingend eine Rolle gespielt haben. Stellen Sie es sich doch einmal vor, was gewesen wäre, wenn Philip rundum ein Alibi gehabt hätte, während die Polizei seine DNA an einem Lichtschalter gefunden hatte. Dann wären die Mädchen doch garantiert dran gewesen.

Eine reine Hypothese, was wäre, würde, hätte. Der Mörder hat eben kein Alibi, es sei denn Wahnfried gibt endlich eine glaubhafte Antwort auf diese Frage:

Wo hat sich der bestialische Mörder Philip Jaworowski zur Tatzeit befunden, wenn er nicht am Tatort war?

Er weiß doch sonst alles, aber auf eine der wichtigsten Fragen findet er eben keine Antwort.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Es musste also sicher gestellt werden, dass Philip für eine hinreichende Zeitspanne zwischen dem Zeitpunkt, an dem die Besucherinnen das Haus verlassen hatten, und dem Zeitpunkt, an dem Nadines Eltern zurückkehrten, erstens kein Alibi haben konnte, zweitens möglichst zum Haus der Nadine fahren und dort möglichst auch Spuren hinterlassen würde. Kluge Planung musste das berücksichtigen.”

Nur krankhafte Phantasie ohne jeglichen realen und beweisbaren Hintergrund. Wäre Wahnfried nicht total verblödet, könnte man annehmen, dass er zukünftig als Schriftsteller agieren wolle mit seinem Geschmiere. Zumindest gibt der Wahnsinnige schon mal zu, dass der Mörder zum Tatzeitpunkt am Tatort war. Nur war von den Mädchen keines mehr da, wie der Vater, der das letzte Mädchen abholte bestätigte.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Zweifellos, es wäre für die Mörderinnen ein erhebliches Problem geworden, wenn Philip ein Alibi gehabt hätte. Nadine Kampmann war oder ist übrigens Mannschaftskollegin von Julia Recke und Celia Recke, und außerdem kann ich es mir gut vorstellen, dass sie einem in Sachen Liebe zu kurz gekommenen jungen Mann spielend den Kopf verdrehen konnte:”

Das ist ja Schwachsinn ohne Grenzen. Philip soll also zur Tatzeit zum Tatort gelockt worden sein. Da fragt man sich doch, warum der Killer das nicht seinen Verteidigern geschildert hat. Achso, die stecken ja auch nach Sobottkas verquaster Theorie mit den angeblichen „Mörderinnen“ unter einer Decke. Wie o.e., können nicht so viele Leute Verbrecher sein. Selbst Märchen, wie Hänsel und Gretel, klingen realistischer, als die Lügenmärchen des irren Verbrechers. Den Steckbrief dieses Kriminellen werde ich verstänlicherweise nicht übernehmen, aber dafür einen Zeitungsausschnitt, der das verwerfliche und strafrechtlich relevante Verhalten dieses wahnhaft Gestörten belegt:

Selbst die Presse hat, unter Berücksichtigung der Belange der Mitschülerinnen, keine Namen genannt. Hingegen dieser elende und ordinäre Verbrecher Sobottka, der glaubt, mit solchen Aktionen Karriere zu machen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Ich kann mir alles vorstellen, was möglich sein kann. Die Tatsachen sind: Man musste unbedingt dafür sorgen, dass Philip  kein durchgehendes Alibi haben würde. Zweitens war es als vorteilhaft anzusehen, wenn er sich möglichst in Tatortnähe aufhielt und dabei möglichst auch Spuren hinterließ, je näher am Tatort und je deutlicher die Spuren, desto besser.  Philip musste vorübergehend im Sinne der Mörderinnen und ihrer Hinterleute geleitet werden. Wer hätte das besser tun können als die junge Frau, die er begehrte, die ihn aber nicht wollte? “

Nur eine der Wiederholungen, mit denen der Irre ja nur noch lebt, von oben Geschriebenen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Mr. Holmes, ist einem Mädchen wie der Nadine Kampmann so etwas  zuzutrauen?”

Sherlock Holmes: “Mr. Sobottka, nach Lage der Fakten kann nur sie den Philip geleitet haben.”

Welche Fakten?

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: “Sarah Freialdenhoven schob ihm getürkte Indizien unter, Nadine Kampmann leitete ihn nach dem Mord so, dass er kein Alibi haben konnte, veranlasste ihn vermutlich, zum Mordhaus zu fahren und dort Wendespuren zu hinterlassen … Von Frauen dürfte Philip die Nase vermutlich voll haben… Wie ist es gelaufen?”

Ausschließlich unbelegte krankhafte Phantasie des Geistesgestörten.

Sherlock Holmes: “Auch das Leiten des Philip musste vorbereitet gewesen sein, man hatte nicht hoffen dürfen, dass Philip um 0.00 Uhr allein sein würde, sondern musste dafür sorgen, dass er allein sein würde. Ich nehme daher an, dass Nadine Kampmann ihm ein Treffen zu dieser Zeit in Aussicht gestellt hatte, und hinsichtlich dieses anvisierten Treffens seine Motivation maximiert haben dürfte. Keine Frage: Wenn ein junger Mann lange Zeit hinter einem Mädchen her läuft, das sich ihm aber verweigert, dann ist er von ihr sehr leicht dahin zu bringen, sich Zeit für ein Rendezvous zu nehmen, von dem er sich viel verspricht. Was sie ihm genau erzählt haben wird, darüber kann nur spekuliert werden.”

Winfried Sobottka: “Können Sie eine mögliche Variante schildern?”

Annnahmen, Spekulationen und Vermutungen. Außer Spesen nichts gewesen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: “Nehmen wir einmal an, sie hätte ihm schon ein paar Tage vorher gesagt: “Du, Deine Eltern sind doch im Urlaub. Da könnte ich am Wochenende doch bestimmt bei Dir schlafen?” – hätte er dann “Nein!” gesagt? Sicherlich nicht. Er hätte sich darauf eingerichtet. Nehmen wir weiterhin an, Nadine hätte ihm am Samstag eine SMS geschickt, dass sie erst ab 24.00 Uhr frei sei, vorher irgendetwas anderes zu tun habe. Dann hätte Philip sich auf 24.00 Uhr eingerichtet.

Nehmen wir ferner an, Nadine Kampmann hätte ihm ein oder zwei Stunden vorher zu verstehen gegeben, sie habe sich dem Besuch bei der Nadine Ostrowski angeschlossen, ob Philip sie nicht gegen 0.00 Uhr dort abholen könne. Was hätte Philip dann getan? Er hätte alles so geplant, dass er problemlos um 0.00 Uhr dort am Haus hätte sein können. Freunde, die Philip am Samstag besuchten, verließen ihn bis 22.30 Uhr. Hatte Philip sie nach Hause geschickt, weil er ein Date mit Nadine Kampmann wahrnehmen wollte?

Nehmen wir das einfach einmal so an. Philip ist um 0.00 Uhr schon in der Nähe des Hauses der Nadine, und über SMS-Kontakt teilt Nadine Kampmann ihm mit, dass sie noch zur Toilette müsse, anschließend werde sie herauskommen, Philip solle aber bitte nicht schellen.

Nehmen wir an, dann hätte?!?! Mit solchen schwachsinnigen und fadenscheinigen Aussagen will Wahnfried einen Mord aufklären bzw. ein Urteil anfechten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Philip fährt nah an das Haus heran, parkt, bleibt entweder im Auto sitzen, oder steigt irgendwann aus, um sich das Haus von allen Seiten anzusehen. Fast alle Lichter brennen, ein Fernseher läuft, doch Außen ist nichts zu hören, von Außen niemand zu sehen. Philip denkt aber, Nadine Kampmann sei in dem Haus und werde gleich zu ihm kommen, ahnt nicht, dass sich in dem Haus die brutal gemetzelte Leiche der Nadine Ostrowski befindet, sonst aber niemand.

Philip wartet eine halbe Stunde, dann ist es für ihn  Gewissheit, dass Nadine Kampmann ihm einen bösen Streich gespielt hat, auch wenn ihm nicht klar sein konnte, wie böse.  Er ist zutiefst getroffen und enorm wütend – die über Tage gehegten Hoffnungen schlagartig geplatzt, stattdessen eine eiskalte Gefühlsdusche.

Er denkt an nichts anderes, dreht sein Auto irgendwo mit Schmackes, und fährt mit Vollgas und womöglich quietschenden Reifen los.

Und die Blutschuppen von Nadine O. hat der liebe Gott derweile im Auto des Mörders deponiert, ohne dass er was gemerkt hat.

Jetzt stellt der Wahnsinnige schon sein, aus den Fingern gesaugtes, Märchen als Tatsache hin.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Um 0.42 Uhr hat er sich dann durchgerungen, Nadine Kampmann per SMS zu kontaktieren. Um 0.43 Uhr war er bereits anderweitig am Chatten und jedenfalls zu Hause.”

Winfried Sobottka: “Was wäre, unterstellt, es hätte sich so abgespielt, gewesen, wenn Philip das der Polizei erzählt hätte?”

Wo ist denn hier die Logik? Wahnfried unterstellt doch, dass es sich so abgespielt habe. Wie kommt er dann auf „hätte“? Glaubt er jetzt selber seinen eigenen Schmarrn nicht mehr?

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes:  “Nadine Kampmann hätte alles abgestritten, hätte abgestritten, mit Philip mehr als “Belanglosigkeiten” ausgetauscht zu haben, und die Polizei hätte ihn ausgelacht.”

Der einzige wahre Satz an dem ganzen Lügenmärchen. Hätte der bestialische Mörder Philip Jaworowski dieses Märchen erzählt, wäre das Gelächter der Polizei bis nach Offenbach/M. zu hören gewesen und er auf seinen Geisteszustand untersucht worden. Diesen Part hat aber nun Wahnfried gänzlich übernommen, denn er hat nicht nur das Märchen aufgetischt, sondern wird auch wegen 5 (i.W. fünf) neuer Anzeigen gründlich auf seinen Geisteszustand untersucht werden.

Es bleibt bei meinen Aussagen:

„Alle Beweise sind getürkt“. Das kann nur einer behaupten, der des Wahnsinns fette Beute ist. Zudem sollte der Hirnamputierte sich endlich mal ein gutes Märchen ausdenken, warum man

  1. hätte Nadine ermorden wollen?

  2. sich soviel Umstände macht?

  3. es so stümperhaft gestaltet, dass selbst ein Vollidiot, wie Sobottka, den Fall klären kann.

Wahnfried wünscht nur über seine verquasten Theorien, unter Vernachlässigung aller Fakten, zu diskutieren. Daher ist jeglicher Diskussion schon die Grundlage entzogen.

Zuletzt nur noch eins. Hier ist das Gesicht von Nadine O.:

In dieses Gesicht und den Hals hat der erbärmliche Meuchelmörder Philip Jaworowski 12x (i.W. zwölfmal) eingestochen. Sowas ist doch unvorstellbar. Hier seine Bilder:

Und noch unvorstellbarer ist, dass dieses widerwärtige Ungeheuer noch einen Sympathisanten, wie Dachschaden Sobottka gefunden hat. 10 Jahre ist viel zu wenig für solch ein Monster.

Aber wir haben ja den wahnsinnigen Sobottka und seine Helfershelferin, die irre RAin Henriette Lyndian, die gemeinsam genau das nachvollziehen, was die Justiz versäumt hat, nämlich dass dieser Schlächter „Lebenslänglich“ bekommt. Dank Lyndians Urteilsweitergabe und den Veröffentlichungen von dem Geistesgestörten wird der Meuchelmörder bis in alle Ewigkeit von der Menschheit geächtet werden. Das ist zwar juristisch fehlerhaft, aber als Mensch kann ich das nur begrüßen. Wer solch einem netten Mädchen das Lebenslicht ausbläst und mit einem Messer in solch ein Gesicht stoßen kann, der hat es nicht anders verdient.

Bei der Angelegenheit interessiert mich nur noch, wie der skrupellose Mörder Philip Jaworowski reagiert, wenn er von den Eskapaden des Schandmaules Sobottka erfährt, denn nach seiner Entlassung ist er selber Opfer.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Der Psychopath Winfried Sobottka und seine Selbstgespräche mit Sherlock Holmes. annika joeres, Dr. med. Bernd Roggenwallner, Hannelore Kraft, ralf jäger, Ruhrbarone, Sherlock Holmes, thomas kutschaty

Dachschaden Sobottka (TOP-Googleposition dank anarchistischer Hackerunterstützung !!!) hat wieder seine manische Phase. Nachdem er noch vor 3 Tagen gejault hat, weil keiner ihn und seinen Schwachsinn ernst nimmt geschweige denn unterstützt, hat er jetzt DIE „Erfindung“ gemacht, mit der er zum Xten mal die „Revolution“ durchführen will. Sogar Berge an nicht stattgefundenen „Offensiven“ scheinen nicht dazu geführt zu haben, dass wenigstens ein kleines Lichtlein im wirren Oberstübchen des lüner Gewohnheitsverbrechers entflammt.

http://kritikuss.wordpress.com/2012/01/27/sherlock-holmes-und-die-revolutionare-erfindung-des-winfried-sobottka-annika-joeres-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-ralf-jager-ruhrbarone/

Nachstehendes wurde auch nicht von mir verfasst, hat aber meine volle Zustimmung.
Co-Autoren sind das, was sich der Irre sehnlichst wünscht, aber NIEMALS bekommen wird.
Meine eigenen Ergänzungen sind durch [Anm.: ….] gekennzeichnet:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes und die revolutionäre Erfindung des Winfried Sobottka

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka. Sie haben etwas Revolutionäres erfunden:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert !!!]

Ein bisher nicht eingesetztes Mittel der Massenkommunikation, das fast gar nichts kostet und mit dem Sie fast alle und sogar dauerhaft erreichen können. Noch heute werden Sie eine Klick-Tel-DVD kaufen. Wie kamen Sie auf diese Idee?“

Winfried Sobottka: „Good Morning, Mr. Holmes. Nun, mit der Ausführung weitgehend automatisierter Massenfaxe hatte ich ja schon praktische Erfahrungen, zudem habe ich nun auch praktische Erfahrungen mit der weitgehend automatisierten Erstellung von zusammenhängenden HTML-Seiten, wie im Falle der Präsentation des Strafurteils gegen Philip Jaworowski, und 1 plus 1 ergaben wieder einmal 2…..“

Es ist kein Wunder, dass der Irre NUR seiner Wahngestalt Sherlock Holmes von seiner neuen Lächerlichkeit erzählen kann, denn bei allen realen Menschen würde er für den Scheiß nur ungläubiges Kopfschütteln ernten.

Seine „Idee“ sind also neben der uralten Massenfax-Klamotte, die ihm seinerzeit eine Strafanzeige sowie einen Zwangsaufenthalt in Aplerbeck – vollgeschissene Unterhose inclusive – eingebracht hat, jetzt auch Massen-Homepages für wildfremde Leute, die er per entsprechender Tags bei Götzin Google reinbekommen will, damit diese Leute sie finden.

Auf so einen Trichter muss man in der Tat erstmal kommen. Aber dafür muss sich vermutlich das Großhirn erstmal völlig verabschiedet haben und im dichten Cannabis-Nebel versunken sein.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie müssen noch ein wenig stricken, wie lange werden Sie anschließend benötigen, um 3.000 Empfängern persönliche Internetbriefe zu senden?“

Winfried Sobottka: „Höchstens einen Tag. Bei harter Arbeit können es im Monat also 90.000 sein, parallel dazu 60.000 Computerfaxe.“

Was für ein Stusskopp der Irre doch ist. „Persönliche Internetbriefe“ sollen es werden. Der Praktiker würde darunter Massen-Mails verstehen, für die der lüner Dorfdepp allerdings keinerlei Mailadressen hat. Daher wird er das Internet mit seinem Müll automatisiert vollspammen.

Auf die Massenfaxe darf man sich allerdings sehr freuen. Wie es ist, im kleinen Päckchen aus der Messie-Bude geschleppt zu werden und dabei aus der vollgeschissenen Unterwäsche zu müffkern, ist dem Irren ja hinlänglich bekannt. Daher hoffe ich, dass er möglichst noch dieses Wochenende damit loslegt, denn das würde ihm sogar die 150 Stunden gemeinnützige Arbeit ersparen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Damit können Sie unter den Oberbösewichtern Angst und Schrecken verbreiten, was den Druck auf die Justiz erhöhen wird, Sie in den Knast zu stecken.“

Winfried Sobottka: „Na ja, bis zum Haftantritt würde ich dann noch einiges lostreten, und im Knast würde ich mich dann organisieren. Ich würde dann gern an einer Knacki-Zeitung mitarbeiten, mit Schulklassen diskutieren, und auch sehr gern anderen Gefangenen helfen, soweit es mir möglich wäre.“

Soso, ist dem Irren auch schon aufgefallen, dass sein Weg nunmehr schnurstracks und unaufhaltsam in die Kiste geht. Nur seine Wunschträume von irgendwelchen Knacki-Zeitungen dürften nicht so recht der Realität entsprechen.

Wenn er dort anfängt, seine „Weisheiten“ zu verbreiten, werden sich seine Mitinsassen gerne seiner annehmen, denn zum Aufwischen des Gemeinschaftslokus ist der Jammerlappen allemale gut. Und nur damit keine Missverständnisse aufkommen: Selber aufwischen wird er natürlich nicht müssen, aber MIT ihm wird man aufwischen !!!

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Ihr geisteskranker Counterpart im Internet, Dr. med. Bernd Roggenwallner, verschluckt sich auf seinem Blog unter dasgewissen.wordpress.com schon fast an seinem eigenen Geifer. Was wird er tun, wenn Sie täglich ein paar hundert Seiten mit insgesamt über 20.000 Tags ins Netz stellen werden?“

Wo auch immer der Irre schmökert – hier kann es wohl kaum sein. Einerseits hat Doc Roggi noch niemals hier geschrieben, wobei Das Gewissen es ihm wohl durchaus auf Wunsch ermöglichen würde. Doch sind Briefe von Doc Roggi an die Justiz wesentlich effizienter, um dem Irren sein dreckiges Schandmaul zu stopfen.

Andererseits geifert hier niemand. Es wird nur permanent der Hirnschrott, den der Irre selbst ins Internet stellt, auseinandergepflückt, in seiner grenzenlosen Sinnfreiheit präsentiert und entsprechend kommentiert. Dass das dem „hochintelligenten“ Vollpfosten aus Lünen nicht schmeckt, ist dabei selbstredend einzig und allein sein persönliches Problem.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ich nehme an, dann wird er versuchen, jeden Tag ein paar hundert Artikel in seinen Schmierenblog zu knattern, um jedem Tag hinterher zu jagen.“

Das wäre wohl noch ein Wunschtraum des lüner Pflaumenaugust. Nur wird es soweit gar nicht kommen, denn einerseits wird seine „Revolution“ wieder eines seiner unzähligen Erinnerungsstücke in seiner Rohrkrepierer-Sammlung werden, andererseits wird er gar nicht mehr dazu kommen, hier nachzulesen, wenn er ENDLICH die Massenfaxe klar macht, denn dann dürfte er schneller von der Bildfläche verschwunden sein, als er seine Klicktel-CD aus dem Laufwerk nehmen kann.

Ich erinnere mich noch gut daran, dass vor wenigen Monaten jemand damit geprahlt hat, zunächst Massenfaxe auf den Weg bringen zu wollen, um die „Aktion“ dann mit dem Verteilen von Flugblättern auf Marktplätzen zu vollenden. Sogar die Mittel sowie die notwendige Anzahl an Sympathisanten wollte dieser jemand damals schon zusammen haben. Nur passiert ist dann – wie gewohnt – NICHTS.

Man darf nur hoffen, dass der Irre es jetzt ENDLICH mal gebacken kriegt, sein paranoides Gewäsch in die Tat umzusetzen, anstatt ständig mit seinen großkotzigen Zukunftsplänen hausieren zu gehen, aus denen am Ende dann doch nie etwas wird.

[Anm.: Hier beweist der DAU des Internets wieder einmal, dass er nicht die geringste Ahnung hat, wie Google funktioniert. Das sieht man nicht nur an seiner seltsamen Art zu taggen, sondern auch an seinem Irrglauben an die imaginären Hacker. Mag er ruhig täglich hunderte von Seiten eröffnen und über 20.000 Tags ins Netz stellen. Mach dem Motto: Quantität geht vor Qualität. Wären Wahnfrieds Seiten qualitativ erträglich, hätte er schon längst zumindest Aufmerksamkeit erlangen können. Aber mit sich ewig wiederholenden Lügenmärchen kommt man eben nicht weiter.

Getretener Quark wird breit nicht stark.

]

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
sobottka/https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Winfried Sobottka seine Straftaten in Kurzform:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/12/18/die-volkszeitung-de-der-gewohnheitsverbrecher-winfried-sobottka-und-der-krampfhafte-sowie-vergebliche-versuch-der-rechtfertigung-wwu-munster-annika-joeres-winfried-sobottka-lastactionseo-womblog/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Kritikuss, Sherlock Holmes und der Psychopath Winfried Sobottka. Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club dresden berlin

Der Psychopath Winfried Sobottka und sein Selbstgespräch mit der fiktiven Romanfigur Sherlock Holmes.

http://kritikuss.wordpress.com/2012/01/04/sherlock-holmes-im-plausch-mit-winfried-sobottka-am-05-01-2012/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes im Plausch mit Winfried Sobottka am 05.01. 2012

Der wahnhaft gestörte Sobottka wird wohl niemals begreifen können, dass er sich mit seinen Selbstgesprächen mit Märchenfiguren nur noch lächerlich macht.

Auch scheinen die angeblichen „Strahlen“ sich wohltuend auszuwirken, wenn der Irre die ganze Nacht vor dem PC verbringen kann, wo die „Strahlen“ doch sein sollen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka.  Sie halten nichts davon, sich von Idioten ablenken zu lassen?“

Winfried Sobottka: „Good Morning, Nr. Holmes. Nein, davon halte ich gar nichts. Wer so blöd sein sollte, auf den Mist herein zu fallen, den Roggenwallner absondert, den kann ich derzeit ohnehin nicht mit wichtigen Informationen erreichen. Und meine Zeit ist viel zu kostbar, um sie zu verschwenden.“

Hier mag der Wahnsinnige mal erläutern, wo Dr. Roggenwallner etwas absondert. Recht hat der lüner Dorftrottel aber damit, dass er keinen Menschen mit seinen Lügenmärchen oder dämlichen Fortschrittsberichten überzeugen kann. Dafür ist nicht einmal Dr. Roggenwallner notwendig.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Die folgende Seite bedarf noch einer Ergänzung:“

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Winfried Sobottka: „Ja, und zwar um das hier:“

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Und wieder kommen die schwachsinnigen „Fortschrittsberichte“, weil der Vollidiot sich nicht in der Lage sieht, mal eine anständige Seite auf die Beine zu stellen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Immerhin ist es ein dokumentierter Beweis dafür, dass Philip auf Druck von Prof. Hebebrand seine Aussagen an dem orientierte, was das Gericht hören wollte, so gut es ihm möglich war.“

Sherlock Holmes: „Zweifellos. Als es neue Eerkenntnisse hinsichtlch der beiden Kabelstücke gab, änderte er seine Aussage: Nun war der Stecker nicht beim Drosseln abgerissen, nun will er ihn zu Hause abgeschnitten haben.

Nun steht einwandfrei fest, dass Nadine O. mit dem Kabel gedrosselt worden ist, welches aus dem Haushalt der Fam. O. stammt, anhand der DNA-Spuren eindeutig als Tatwerkzeug identifiziert und im Zimmer des bestialischen Mörders gefunden worden ist. Was es mit dem, von dem Täter mitgebrachten Kabel  auf sich hat, ist unklar, da dieser sich in Gedächtnislücken flüchtete. Es ist aber auch unwesentlich und nur der wahnsinnige Sobottka interessiert sich dafür, ist aber zu dämlich, den Mörder mal im Knast zu besuchen, um diesen zu befragen. Zu Recht befürchtet Wahnfried, dass seine Lügenmärchen dann auffliegen.  

Noch einmal für den total hirnlosen Wahnfried, der Mörder war schon zweifelsohne überführt, als das Geständnis kam und somit war der Rat von Prof. Hebebrand das einzig Richtige. Wie kommt der wahnsinnige Sobottka überhaupt auf die Idee, dass auf den Mörder Druck ausgeübt worden sei? Er war weder bei dem Verfahren noch bei den Vernehmungen zugegen. Er meint aber in seinem Wahn alles zu wissen. Alleine das ist schon hinreichend Beleg, dass er NUR spinnt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Was ist mit KHK Hauck?“

Winfried Sobottka: „Der ist  so gut wie erledigt. In Anbetracht der nachweislichen Tatsachen kann er gar nicht mehr heil aus allem heraus kommen. Außerdem hat er in einem (von zwei) Telefonaten mit mir Angst gezeigt – davor, dass ich mit seinem direkten Vorgesetzten sprechen könnte.  Es sieht also nicht danach aus, dass er unter allen Umständen sicher sein kann, wirklich alle in der Polizei auf seiner Seite zu haben.“

Hihihi KHK Hauck soll Angst vor dem elenden Wurm haben?!?! Wenn Pferde Katzen wären, könnten wir auf Bäume reiten.

KHK Hauck wird seine Anzeige ganz konsequent vorantreiben und Wahnfried in Angst und Schrecken versetzen, wie Prof. Hebebrand auch.

Zudem hat der geistesgestörte ja jetzt schon die Hosen voll, was daran erkennbar ist, dass er sich mit solch einem Stuss immer selber Mut zuredet. Das hatten wir doch vor seinem Verfahren schon alles, als er tönte, das Gericht über den Tisch ziehen zu wollen, aber dann zum Termin versuchte feige zu kneifen, indem er Krankheit vortäuschte und abgeholt werden musste.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Roggenwallner möchte offenbar, dass Sie ein paar klare Worte dazu sagen, was Sie von den Hexenjägern erwarten und in welcher Beziehung Sie zu ihnen stehen.“

Winfried Sobottka: „Er ist nicht der Einzige, der sehnsüchtig darauf wartet, von mir Aussagen geliefert zu bekommen, die zumindest zum Scheine den Verdacht begründen könnten, ich würde einer aus Sicht des Staates terroristischen Organisation angehören, ich würde zu Morden animieren oder ähnliches. Ich stelle fest: Ich weiß, dass es Hexenjäger gibt, die man aber nicht als eine homogene Organisation begreifen kann, weil es sehr unterschiedlich motivierte Gruppen gibt. Ich gehöre keiner dieser Gruppen an, ich pflege keinen Kontakt zu einer dieser Gruppen, ich halte sie nicht für kriminell, sondern für Widerstandskämpfer gegen schwerstes Unrecht, die mit anderen Mitteln vorgehen als ich.

Und schon wieder sind wir bei den Märchengestalten des schwer seelisch Abartigen, der als Einziger auf diesem Globus „weiß“, dass es Hexenjäger gibt. Hänsel und Gretel lassen grüßen.

Wen der geistesgestörte und einschlägig vorbestrafte Gewohnheitserbrecher Sobottka, der nicht das geringste Rechtsempfinden beherbergt, für nicht kriminell hält, dürfte höchstens massives Gelächter auslösen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Roggenwallner traut sich kaum noch aus dem Hause, und als Gerichtspsychiater ist er so gut wie erledigt. In der Presse findet man so gut wie gar nichts mehr über ihn, bei der Dortmunder Justiz ist er jedenfalls durchgefallen, und sollte man Roggenwallner morden oder verschwinden lassen, so hätte ich nichts damit zu tun.

Jetzt dreht der Wahnsinnige völlig durch. Er mag mal beweisen, dass sich Dr. Roggenwallner nicht aus dem Haus traue, zudem er ja offensichtlich seiner Arbeit nachgeht. Warum sollte sich die Presse für einen redlich arbeitenden Psychiater interessieren? Von denen gibt es doch viele. Auch ist Dr. Roggenwallner nicht prominent und Sobottka belegt wieder eindeutig schwer geistig behindert zu sein.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Das Selbe würde auch gelten, wenn man irgendwen sonst, der ebenfalls von mir entlarvt wurde, mordete. Niemand kann mir vorwerfen, dass ich über schreckliche Verbrechen informiere, die vom Staat nicht verfolgt werden. Dass solche Informationen die einen oder anderen dazu bewegen könnten, die Übeltäter zu morden, liegt nicht an mir, sondern an dem, was man diesen Übeltätern zurecht vorwerfen muss. Mir braucht im Falle eines Falles niemand mit Vorwürfen zu kommen, wenn staatlich protegierte Mörder und ihre Helfer von irgendwem ermordet werden sollten, der sich sagt: „Die müssen weg.“, und ich wäre der Letzte, der solchen Leuten Vorwürfe machte.“

Wen hat den diese Dumpfbacke jemals entlarvt? Bisher waren nur Verleumdungen, Denunziationen und Falschverdächtigungen zu vernehmen, was den Irren ganz sicher in Knast oder Klapse bringen wird. Dass Wahnfried, als Auftraggeber zu dem Mord an Nadine O., Mördern keine Vorwürfe macht, dürfte allgemein verständlich sein. Selbst Hans Pytlinski (Amoklauf Schwalmtal, 3 Tote) ist in den Augen dieses blutrünstigen Ungeheuers ein ehrenwerter Mann. Es gibt KEINEN Mord, den der Wahnsinnige nicht rechtfertigt oder sogar verherrlicht.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes:  „Dass man dabei ist, Sie  heimtückisch  mit gepulsten elektromagnetischen Strahlen zu morden, hat bei Ihnen das Fass überlaufen lassen?“

Winfried Sobottka: „Ich habe schon immer gesagt: Man muss sie entweder nach dem Naturschema läutern, oder sie für immer aus dem Verkehr ziehen. Angebracht wäre es, wenn sich der Staat um diese Dinge kümmerte, doch das tut er nicht, weil er zum selben Pack gehört wie die Mörder. Wenn das kein Grund zum Handeln nach Art. 20 (4) GG sein sollte, dann kann es schon theoretisch  keinen Grund mehr zum Widerstand nach Artikel 20 (4) GG geben, dann ist er nichts als Blendwerk eine satano-faschistischen Staates.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Nun besteht das „Naturschema des wahnhaft Gestörten AUSSCHLIESSLICH aus Mord und Totschlag. Er kann nicht begreifen, dass der Art. 20 (4) GG KEINE Verbrechen rechtfertigt. Daher sind seine wiederholten Aufrufe zu Gewalt und Mord endlich mal angemessen zu ahnden. Besser wäre noch, wenn die verbrecherische ARGE Unna diesem arbeitsunwilligen dissozialen Penner die Stütze entsprechend kürzt. Aber die ARGE Unna ist eben ein rechtswidriger Förderverein für Sozialschmarotzer und -betrüger.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
sobottka/https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Winfried Sobottka seine Straftaten in Kurzform:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/12/18/die-volkszeitung-de-der-gewohnheitsverbrecher-winfried-sobottka-und-der-krampfhafte-sowie-vergebliche-versuch-der-rechtfertigung-wwu-munster-annika-joeres-winfried-sobottka-lastactionseo-womblog/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Kritikuss, Winfried Sobottka im Sherlock Holmes-Wahn. Annika Joeres, Winfried Sobottka, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club dresden berlin

Winfried Sobottka alias Kritikuss und seine Überraschung, die nichts Überraschendes bietet, nur bisher ausgekotztes neu aufgekocht und aufgetischt. Belobigt von der fiktiven Romanfigur Sherlock Holmes.

http://kritikuss.wordpress.com/2011/12/29/sherlock-holmes-uber-die-genialitat-des-winfried-sobottka-29-12-2011/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über die Genialität des Winfried Sobottka / 29.12. 2011

Nur eine Märchenfigur, kann den Geistesgestörten und sein erbärmliches Werk als genial bezeichnen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka. Wenngleich ich nicht selten feststellen musste, dass Sie zu oberflächlich betrachteten und zu langsam schalteten, so muss ich doch andererseits feststellen, dass Sie sich gelegentlich fast als genial erweisen. Kurz, bündig, alles zunächst Wesentliche enthaltend, noch dazu in idealer Weise portabel, als Mini-Download für jeden in wenigen Sekunden aus dem Internet zu laden, direkt von der Seite aus:

Das ist durchaus beeindruckend.“

Wenn der Scheiß schon von KEINEM belobigt wird, muss man diesen eben selber lobpreisen.

Dass Wahnfried langsam schalten soll, ist sehr hoch gegriffen, wenn man berücksichtigt, dass er 5 Jahre an etwas „gearbeitet“ hat, was KEIN Mensch benötigt, wahrheitswidrig ist und ausschließlich Denunziation beinhaltet. Wahnfried hat bisher überhaupt nicht geschaltet, denn sonst hätte er längst gemerkt, dass er völlig daneben liegt. Spätestens nach der Anzeige, die erfreuliche Aussicht auf Nachschlag zu den 22 Monaten und Widerruf der Bewährung, hätte er schalten müssen.

Weil NIEMAND sich bisher für seine widerwärtigen Auswüchse interessierte, lebt er nun in dem Glauben, dass jeder diesen Hirnschrott herunterlädt und auch noch mit sich herumschleppt, weil portabel.

Kürzer, bündiger und unübersichtlicher kann man es in der Tat mit den hunderten von Klicks und Verlinkungen wirklich nicht machen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Morning, Mr. Holmes. Ja… nachdem ich in alle falsche Richtungen gelaufen war, mir das Ergebnis immer noch nicht gefiel, da dachte ich dann….“

Hihihi, jetzt läuft der wahnhaft Gestörte in die richtige Richtung, nämlich Knast.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Eine wahrlich einfache, aber sehr gefällige Art der Verbreitung wichtiger Informationen und Belege..“

Ein wahrhaft abstoßendes Werk mit Namenslisten von Diffamierten. „Gefällig“ sind bestenfalls die Hintergründe mit den Totenschädeln.

Jetzt muss ja dem Irren der Durchbruch gelingen und später der Ausbruch.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „ja, an Mini-Download-Angeboten habe ich nun Geschmack gefunden, aus verschiedenen Gründen. Der nächste Download wird einem einfachen Tool gelten, mit dem man alle Umlaute usw. in HTML-Dateien gegen die HTML-Kürzel austauschen kann. Das Tool ist fertig, die Doku wird sehr kurz sein.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Woran der Wahnsinnige Geschmack findet muss durchaus nicht den Geschmack von den Leuten treffen, die er ansprechen will, aber das kann ein völlig ungebildeter Analphabet nicht wissen. Den Egozentriker interessiert nur, was ihm selber gefällt, was die Anderen davon halten ist ihm wurscht. Sowas will ein „Marketing-Experte“ sein.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Winfried Sobottka seine Straftaten in Kurzform:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/12/18/die-volkszeitung-de-der-gewohnheitsverbrecher-winfried-sobottka-und-der-krampfhafte-sowie-vergebliche-versuch-der-rechtfertigung-wwu-munster-annika-joeres-winfried-sobottka-lastactionseo-womblog/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Winfried Sobottka, Dr. med Bernd Roggenwallner und Sherlock Holmes. Annika Joeres, chaos computer club dresden berlin, die Hacker, die-volkszeitung.de, ex-K3-berlin, lastactionseo, mein parteibuch, Prof. Johannes Hebebrand, ruhrbarone, wir in nrw, womblog

In seiner Verzweiflung, hilfloser Wut und totaler sozialer Isolation sucht der wahnhaft gestörte Winfried Sobottka wieder Trost und Heil bei der fiktiven Romanfigur Sherlock Holmes.

http://kritikuss.wordpress.com/2011/12/28/sherlock-holmes-im-plausch-mit-winfried-sobottka-am-fruhen-morgen-des-28-dezember/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes im Plausch mit Winfried Sobottka am frühen Morgen des 28 Dezember

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka. Die korrigierten Seiten des Personenverzeichnisses haben Sie nun hochgeladen, ansonsten sind Sie in Feierabendlaune. Keine Angst vor einem drohenden Widerruf der Bewährung, den Ihr irrer Gegenspieler, Dr. med. Bernd Roggenwallner, unter dasgewissen.wordpress.com an die wand malt?“

Wie kann man der hirnlosen Kreatur nur beibringen, dass Dr. Roggenwallner hier niemals geschrieben hat? Es gibt zwar Co-Autoren hier, aber die heißen auch nicht Roggenwallner.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ich halte es für äußerst unwahrscheinlich, dass seine frühzeitigen Freudensprünge nun zum ersten Mal seit fast fünf Jahren berechtigt sein könnten. Er war noch niemals fähig, Sachverhalte korrekt einzuordnen, und die mich betreffende Lage ist aus sehr vielfältigen Gründen eine besondere, abgesehen davon begehe ich keine Straftaten, schon gar nicht solche, an deren Abwehr ein öffentliches Interesse bestünde. Jedes einzelne Detail ist von einer Vielzahl z.T. exotisch anmutender Besonderheiten geprägt – wie soll ein Dummbatz wie Roggenwallner da treffend urteilen können?“

Nun macht der Wahnsinnige grundsätzlich verfrüht Freudensprünge, wie diese z.B.:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Mir liegt bisher nur eine Ladung der Polizei vor, der ich aber nicht gefolgt bin. Einem für mich tätigen Rechtsanwalt liegt hingegen bereits die Akte vor, aus der auch ersichtlich ist, dass die Staatsanwaltschaft den Vorwurf der Volksverhetzung nicht zu teilen vermochte, das Ermittlungsverfahren einstellte und den Anzeigeerstatter auf den Weg der Privatklage verwies.

Nun wollen wir mal hoffen, dass er diesen Weg auch geht!

Nun braucht Prof. Johannes Hebebrand diesen Weg nicht zu gehen, weil hier Offizialdelikte vorliegen. Noch mal, damit es der Vollidiot auch begreift:

§ 186 StGB Üble Nachrede

Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn NICHT diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 187 StGB Verleumdung

Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 11 Personen StGB- und Sachbegriffe

Abs.: 3 ) Den Schriften stehen Ton- und Bildträger, Datenspeicher, Abbildungen und andere Darstellungen in denjenigen Vorschriften gleich, die auf diesen Absatz verweisen.

Ausschließlich aus der Sicht des wahnhaft gestörten Sobottka, sind das keine Straftaten. Naja, nun wird er ja zweifelsohne eines Besseren belehrt werden. 

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Und falls Sie doch in den Knast kommen sollten?“

Winfried Sobottka: „Dann würde ich in den Knast kommen. Na und? Ich gehe einmal davon aus, dass dann ein Zustand herstellbar wäre, der mich vor den elektromagnetischen Strahlen des Staatsschutzes schützte. Andernfalls wäre zumindest klar, dass die Morde des Staatsschutzes vom gesamten Staatsapparat gedeckt und unterstützt werden.“

Hihihihi, sicher wird man im Knast den Irren von seinem Strahlenwahn befreien, wenn er für seine Zellengenossen das Luxus-Apartment täglich wischen und den Saugrausch aktiv erleben darf.

Hinzu kommen noch einige andere Nebenwirkungen. Grade im Knast warten die „Urlauber“ da auf den Messias, der alles besser weiß. Ebenso wird sich der Irre dort nach Arbeit sehnen, was ihm auch guttuen wird.

Noch ein erfreulicher Nebeneffekt ist, dass die ARGE die Miete nicht mehr übernimmt und der Gewohnheitsverbrecher ALLES verliert, was er derzeit noch besitzt. Ich könnte dem Wahnsinnigen hier unter einer Mainbrücke schon mal ein Plätzchen reservieren lassen, aber mit Internetanschluss kann ich da auch nicht dienen. Dafür wird der Egozentriker auch da von den „Kollegen“ mit Prügel versorgt, weil die gleichfalls auf den dummschwätzenden Messias warten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Im Internet läuft derzeit einiges anders, als sonst…“

Winfried Sobottka: „Die Hacker haben ihre Strategie geändert. Sie setzen ihre Power stärker für Einrichtung und Erhalt strategischer Positionen ein, dafür tun sie weniger für die Positionen der Google-Blogsuche. Ich halte das für sehr sinnvoll.“

Hihihihi, weil der Irre von Götzin Google verlassen wurde, muss er natürlich seine Hirngespinst-Hacker wieder hochloben, obwohl er sich vor denen so ekelt, dass er sie nicht einmal anspeien würde.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie wissen, was Sie in der nächsten Zeit zu tun haben?“

Winfried Sobottka: „Ja. Noch ein paar Sachen für das Internet, nicht mehr besonders viel, und dann geht es los.“

Was soll denn nun endlich losgehen. Will der Wahnsinnige sich nun wirklich unter Menschen getrauen und seine Flugblätter verteilen oder den internationalen Gerichtshof in Den Haag anschreiben? Soll der Dipl. Versager doch endlich mal loslegen, da ihm die 22 Monate noch nicht genügen. Nur ist fraglich, ob sich nochmals ein Gericht mit dem Geistesgestörten befassen wird oder gleich eine psychiatrische Untersuchung ansteht und der Weg unweigerlich in die Psychiatrie Aplerbeck führen wird.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Winfried Sobottka seine Straftaten in Kurzform:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/12/18/die-volkszeitung-de-der-gewohnheitsverbrecher-winfried-sobottka-und-der-krampfhafte-sowie-vergebliche-versuch-der-rechtfertigung-wwu-munster-annika-joeres-winfried-sobottka-lastactionseo-womblog/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Sherlock Holmes, Winfried Sobottka und der Mordfall Nadine Ostrowski. Annika Joeres, Polizei Hagen, Dr. med. Bernd Roggenwallner, Karen Haltaufderheide, Joschka Haltaufderheide, Doris Kipsieker

Sollte man den irren Winfried Sobottka doch dazu gebracht haben 150 Stunden Scheißeschieben zu absolvieren? Das artet wirklich in „russisches“ Krafttraining aus.

Auch hier wieder eine andere Version zu diesem ARTIKEL, den ich den geneigten Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten will:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Homes:„Sie sollten etwas für Ihre Gesundheit tun, um infolge der Strahlenangriffe auf Sie nicht unterzugehen.“

Winfried Sobottka: „Ja, das habe ich mir auch gedacht. Ich bin nun viel außer Hauses, und mache außerdem russsiches Krafttraining, viele Stunden in der Woche.

Sherlock Holmes. lachend: „Ja… russisches Krafttraining kann man das auch nennen.. Jedenfalls bekommen Sie davon Muskeln wie aus Stahl…“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Er ist „viele Stunden“ in der Woche „außer Haus“ und macht „russisches Krafttraining“.

Wie man 150 Stunden gemeinnützige Arbeit im Kreise von ebenfalls kriminell gewordenen Russkis doch schön verbrämt darstellen kann …

Da hat der BGH nicht „angedeutet“, da ist der Hammer eingeschlagen.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Der Mordfall Nadine Ostrowski und Winfried Sobottka wieder im Selbstgespräch mit der Romanfigur Sherlock Holmes. Annika Joeres, Polizei Hagen, Dr. med. Bernd Roggenwallner, Karen Haltaufderheide, Joschka Haltaufderheide, Doris Kipsieker

Der Mordfall Nadine Ostrowski und Winfried Sobottka alias Sherlock Holmes merkt schon nicht mehr, dass er sich mit seinen Selbstgesprächen mit einer Romanfigur nur noch lächerlich macht

http://kritikuss.over-blog.de/article-sherlock-holmes-uber-mordfall-nadine-ostrowski-und-winfried-sobottka-annika-joeres-polizei-hagen-d-88180933.html

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über Mordfall Nadine Ostrowski und Winfried Sobottka

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka. Manchmal kann es sehr einfach sein, Unsinn zu enttarnen und die Tatsachen plausibel zu machen:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Hier mag der Wahnsinnige mal belegen welche Tatsachen er jemals wem plausibel gemacht hat. An den Kommentaren auf seinen Schmuddelseiten und im ganzen Internet ist das jedenfalls NICHT ersichtlich.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Allmählich lichtet sich der Fall immer mehr, es kann nichtv der geringste Zweifel daran bestehen, dass die Besucherinnen der Nadine Ostrowski auch ihre Mörderinnen waren:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Es lichtet sich in der Tat, dass der bestialische Mörder Philip Jaworowski von dem blutrünstigen und wahnsinnigen Sobottka gedungen worden ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Entlarvend vor allen Augen ist es, die das verfolgen, dass niemand es wagt, gegen Ihre öffentlichen Behauptungen, die für viele Existenz bedrohend sind, anzugehen.“

Das ist nicht entlarvend, sondern beweist, dass kein Mensch den Schwachsinn und die Lügenmärchen des wahnhaft Gestörten noch ernst nimmt. Abgesehen davon ist dem Geistesgestörten gar nicht bekannt, was da im Hintergrund läuft. Z.B. ob schon die Einweisung in die Psychiatrie Aplerbeck in Erwägung gezogen wird.

Ein weiteres Verfahren bringt ja keine neuen Erkenntnisse. Außerdem ist der Irre resistent gegen jegliche Strafe.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ähm, ja… Alle haben Angst davor, dagegen anzugehen… Sie wissen wohl, dass den Skandal und sich selbst nur noch mehr entblößen würden…Leider wissen sie das wohl…“

Wieder sollen ALLE Angst vor dieser lächerlichen Figur Sobottka haben, der sich selber, mit seinem dämlichen Brüsten von Täterwissen als Mörder entlarvt hat. Wegen seinem Schwachsinn wird niemals ein Mordprozess neu aufgerollt werden und das beweist, dass er mit seinen Lügenmärchen und den ewigen Wiederholungen NIEMALS den erträumten Durchbruch erreichen wird. Nur ein Geistesgestörter kann nicht merken, dass seine verquasten Theorien im Sande verlaufen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Homes: „Sie sollten etwas für Ihre Gesundheit tun, um infolge der Strahlenangriffe auf Sie nicht unterzugehen.“

Der schwer seelisch Abartige sollte wirklich etwas für seine Gesundheit tun, insbesondere für die geistige.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ja, das habe ich mir auch gedacht. Ich bin nun viel außer Hauses, und mache außerdem russsiches Krafttraining, viele Stunden in der Woche.“

Hier mag dieses hirnlose Geschöpf mal näher erläutern, was es immer mit dem „russischen“ Krafttraining hat. Da Wahnfried als Lügner weltweit bekannt ist, wirkt das wie seine sonstigen Lügenmärchen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes. lachend: „Ja… russisches Krafttraining kann man das auch nennen.. Jedenfalls bekommen Sie davon Muskeln wie aus Stahl…“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Na, wer mit einem Grizzly ringt, wie Lügenfried  muss doch schon Muskel, wie Stahl haben.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Dachschaden Sobottka alias Sherlock Holmes und der Mordfall Nadine Ostrowski. Kinderschutzbund Wetter Ruhr, Lions Club Hagen Harkort, Doris Kipsieker, Polizei Wetter Ruhr

Dachschaden Sobottka weiß nicht mehr weiter, also holt er sich in seinem Wahn Rat bei der Romanfigur Sherlock Holmes. Es muss den Geistesgestörten furchtbar wurmen, dass er mit seinen Lügenmärchen NIRGENDWO ankommt, was ihn zwingt, immer neue Geschichten zu ERFINDEN. Nun befindet er sich im Hexenwahn.

http://kritikuss.over-blog.de/article-sherlock-holmes-uber-plastikbecher-mohren-und-mordlustige-junghexen-kinderschutzbund-wetter-ruhr-87700153.html

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über Plastikbecher, Möhren und mordlustige Junghexen

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka. Ihre bisherigen Enthüllungen betreffend den Satansmord an der Nadine Ostrowski, ausgeübt von Töchtern der vermeintlich „feinen Gesellschaft“:

[Schwachsinnswiederholungslinks, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

sind offenbar nur ein kleiner Vorgeschmack, wenn ich Ihre Arbeit so betrachte…“

Das Einzige, was hier durchdringt ist ausschließlich der Neid des dissozialen Penners auf die Gesellschaft, aus welcher er sich selber hinauskatapultierte.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Morning, Mr. Holmes. „Kleiner Vorgeschmack“ scheint mir etwas untertrieben, aber natürlich ist das noch nicht alles.“

Natürlich gibt sich der größenwahnsinnige „Messias“ nicht mit einem „Vorgeschmack“ zufrieden, bei der „Wichtigkeit“ seines saudämlichen Gesülzes.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Wann ging Ihnen auf, dass an der Sache mit den Plastikbechern etwas faul zu sein scheint?“

Winfried Sobottka: „Als ich die Aufstellung darüber machte, was am Tatort nach dem Mord verschwunden sein soll, und was davon verschwunden blieb.“

Weil Wahnfried die massiven Beweise nicht erschüttern kann, begibt er sich auf Nebenkriegsschauplätze, um wenigstens einen Trostpreis zu gewinnen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „In der Klappkiste, die Philip vom Tatort mitnahm, sollen Packungen mit Pinseln und eine Tüte Möhren gewesen sein, aber von 4 Plastikbechern, die nach dem Mord verschwunden waren und die der Polizei Hagen eine Suchmeldung wert waren, ist keine Rede.  Wie deuten Sie das?“

Winfried Sobottka: Dass diese Plastikbecher sich nicht in der Klappkiste befunden hatten. Die Tüte Möhren und die Pinsel werden jeweils zweimal im Urteil erwähnt, stets im Zusammenhang mit der Klappkiste, die Plastikbecher aber kein einziges Mal. Das Verfahren lief vor den Augen der Eltern der Nadine ab, und die werden vermutlich gewusst haben, was in der Klappkiste gewesen war und was nicht.“

Hier aus dem Urteil:

Zitat: „Die anderen Gegenstände habe er in einen Müllbeutel verstaut.“

Man mag dem Gericht verzeihen, weil es in dem Urteil, welches nur eine Zusammenfassung der Ermittlungen darstellt, nicht detailliert alle Gegenstände aufgeführt hat. Man konnte ja nicht damit rechnen, dass ein lüner Vollidiot daraus Unschuldsvermutungen schließt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes:  „Nadine war vor dem Eintreffen ihrer späteren Mörderinnen mit dem Vater bei einem BVB-Spiel und anschließend Einkaufen gewesen. Die Plastikbecher waren Pfandbecher vom BVB, warum soll Nadine nicht Pfandbecher vom Spiel und Eingekauftes zusammen in die Klappbox gestaut haben, die vermutlich im Kofferaum des Wagens ihres Vaters gestanden haben dürfte?“

Winfried Sobottka: „Es war nicht das erste BVB-Spiel, das Nadine miterlebt hatte, sie war oft dort gewesen. Und die Nutzung von BVB-Pfandbechern beim Malen hatte sie offenbar schon längere Zeit gepflegt. Die Plastikbecher auf dem Bild in der Polizei-Pressemappe machen einen sehr soliden Eindruck, und da Plastikbecher leicht spülbar sind, solange es nur um Wasserfarben geht, ist  anzunehmen, dass Nadine ihren Bedarf an solchen Bechern längst gedeckt gehabt habe, und der Name „Pfandbecher“ sagt ja immerhin, dass sie nicht völlig kostenlos zu haben waren.

Eine „spannende Geschichte“ über ein paar Becher, die in keinem Zusammenhang mit dem Mord stehen. Als Nächstes zählt der schwer seelisch Abartige noch die Kieslsteine vor dem Haus, weil ja irgendeine „Junghexe“ diese als Souvenir mitgenommen haben könnte.

Es erstaunt mich schon die ganze Zeit, was für Lügenmärchen der Wahnsinnige auftischt. Um Wirkung zu erzielen, müsste er sich auf das Urteil konzentrieren und dieses widerlegen, aber das kann er nicht. Somit verlegt er sich auf das Erfinden diverser Lügenmärchen.

Ebenso verhielt es sich mit seiner bescheuerten „Revisionsbegründung“. Anstatt sich auf Verfahrensfehler zu konzentrieren schrieb er irre Romane, was die Bundesanwaltschaft zu recht abschmetterte.

Wenn diese hirnlose Kreatur nun glaubt irgendwen mit seinen beschissenen Vorträgen überzeugen zu können, so irrt die wie immer. Ein Wiederaufnahmeverfahren erreicht man gleich gar nicht mit solch einem Schwachsinn, wie „Junghexen“ oder Pfand für Plastikbecher. Auch die Falschverdächtigungen sind der Sache nicht dienlich und sollen nur die Profilneurose bzw. pathologische Geltungssucht des Geistesgestörten befriedigen. Dieser Volksverhetzer glaubt eben mehr Aufmerksamkeit zu erregen, wenn er Schwachsinn produziert, anstatt sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Wahnfried agiert weit unter dem Niveau der Bild-Zeitung.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dass Nadine die Möhren und die neuen Pinsel vom Einkauf mitgebracht hatte, steht anzunehmen. Aber dass sie gleich vier neue Pfandbecher benötigte, erscheint eher unwahrscheinlich. In Verbindung mit der Tatsache, dass die Plastikbecher nicht im Urteil erwähnt werden, nehme ich daher an, dass sie sich nicht in der Faltbox befunden hatten.

Wieder ANNAHMEN, die durch nichts gerechtfertigt, also nur Schwachsinn sind und die totale Verblödung Sobottkas bestens bestätigen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das würde wiederum bedeuten,“

Sherlock Holmes: „dass man sich fragen müsste, warum Philip die Pfandbecher überhaupt mitgenommen haben sollte, und das würde die Frage aufwerfen, wo im Hause die Plastikbecher zuletzt gewesen seien. Es liegt nahe anzunehmen, dass sie, wenn nicht in der Faltbox, dann im Zimmer der Nadine gewesen seien,“

Winfried Sobottka: „wo Philip nicht einmal gewesen sein soll… Was meinen Sie?“

Da die Plastikbecher im Urteil nicht erwähnt werden, wie Wahnfried selber sagt, fragt man sich folgerichtig: „Woher weiß der Lügenmärchenerzähler denn, dass der Mörder diese überhaupt mitgenommen hat?“ Sicher aus den Medien, die er selber für unglaubwürdig hält und die schrieben, dass diese Becher im Haushalt der Ostrowskis fehlen. Selbst wenn er sie mitgenommen hat sind sie wohl mit in dem Müllsack (s.o.) gelandet. Außerdem sind sie so unwichtig, dass man das Urteil damit nicht noch zugemüllt hat. Das überlässt man lieber dem lüner Geistesgestörten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Höchstwahrscheinlich haben Sie recht damit anzunehmen, dass die mordlüsternen Junghexen sich die Becher als Trophäen aus Nadines Zimmer mitnahmen, und die Möhren werden sie wohl gemeinsam mit anderen Satanisten, ihren Eltern z.B., gefuttert haben…“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Wieder so eine idiotische Annahme, welche der wahnhaft Gestörte nicht belegen kann und wohl demnächst eine „Tatsache“ draus machen wird, weil er des Wahnsinns fette Beute ist.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Der Mordfall Nadine Ostrowski von Sobottka. Polizei Wetter Ruhr, TUS WENGERN, FRAUENFUßBALL, Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Janina Tönnes, Celia Recke, Julia Recke

Winfried Sobottka und sein Freund, der bestialische Mörder Philip Jaworowski

http://kritikuss.over-blog.de/article-sherlock-holmes-uber-den-fortgang-im-mordfall-nadine-ostrowski-ida-haltaufderheide-jana-kipsieker-87540785.html

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über den Fortgang im Mordfall Nadine Ostrowski

Es ist schon richtig spaßig, wie sich der völlig sozial isolierte Vollidiot mit eine fiktiven Romanfigur unterhält. Da sage nochmal einer, dass Cannabis eine harmlose Droge sei, wenn man als Folge des Genusses nicht vorhandene Strahlen spürt, blau sieht, sich vom Staatsschutz verfolgt fühlt, über Jahre versucht einen aufgeklärten Mord auf den Kopf zu stellen, jeden, dessen Namen man erfährt, des Mordes bezichtig, in einer Scheinwelt lebt, mit Verleumdungen und Volksverhetzung zum vorbestraften Verbrecher wird, vereinsamt, Selbstgespräche mit Romanfiguren führt,  der einzige Lebensinhalt nur noch das Internet ist usw. usf.

Das sollte wirklich eine Warnung sein.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka. Sie haben bereits sehr Überzeugendes geleistet, um die Unschuld des Philip Jaworowski zu beweisen und die „höheren Töchter“ Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Janina Tönnes, Celia Recke und Julia Recke eines gründlich geplanten und gemeinschaftlich begangenen satanischen Mordes verbunden mit der gezielten Falschbelastung des Philip Jaworowski zu überführen, nebenbei noch die Sarah Freialdenhoven zumindest der Mitwirkung an der Falschbelastung und der Begünstigung von Mörderinnen:

Woran arbeiten Sie gerade?“

Naja, dass der Dachschaden Sobottka sich selber für überzeugend hält, ist bei seinem Wahn nicht verwunderlich. Die Kommentare und Umfragen bei ihm beweisen, dass er Gott und alle Welt von seinem Schwachsinn überzeugt hat. Der Irre musste sich schon einen größeren  Briefkasten zulegen, wegen tonnenweiser Fanpost. Juristen und Journalisten stehen Schlange bei dem großen „Mordaufklärer“. Es ist schon geplant einen Dokumentarfilm zu drehen. Die Welt steht Kopf, da Deutschland den fähigsten Ermittler, Gerichtsmediziner, Juristen, Politiker usw., eben Albert Sobottkastein beherbergt.

Spaß beiseite, Ernst komm rein.

Wen hat der Geistesgestörte denn jemals überzeugt? Bestenfalls seine Hirngespinste, die er Hacker nennt oder die Romanfigur Sherlock Holmes, mit der er sich in seinem Wahn identifiziert.

Wieder geht er mit Falschverdächtigungen hausieren, denn beweisen kann er einen Ritualmord, für den es nicht die geringsten Anzeichen gibt, nicht. Am allerwenigsten kann er die Täterschaft der Genannten beweisen. Übrigens ist der Vollidiot mit den Gründen für den Mord recht flexibel, denn mal ist es ein Staatsmord und mal ein ein Satanistenmord (Ritualmord). Das macht die Angelegenheit äußerst „glaubwürdig“.

Was der arbeitsunwillige dissoziale Penner unter Arbeit versteht ist wohl auch nur mit seiner wahnhaften Persönlichkeitsstörung (ICD-10) zu begründen. Hier gibt es reichlich Arbeit für ihn, wenn er seine 150 Stunden gemeinützige Arbeit antreten darf:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Morning, Mr.Holmes. Ich befasse mich derzeit mit den Hautverfärbungen, die der Rechtsmediziner Dr. Eberhard Josephi,    Dortmund, an den Händen und Armen der Leiche der Nadine ausgemacht hat, siehe:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Ich habe zunächst einmal nachgesehen, was ich auf die Schnelle über „Griffspuren“ und Spuren stumpfer Gewalt im Internet finden konnte:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Während Blutergüsse/Hämatome aufgrund von Griffspuren nicht mit Hautabschürfungen oder offenen Wunden einhergehen, wie man es sich eigentlich auch so denken kann, sind aufgrund der Anwendung stumpfer Gewalt entstandene Hämatome  teilweise begleitet von Hautabschürfungen und offenen Wunden, wie man es sich eigentlich ebenfalls auch so denken kann.“

Sherlock Holmes: „Laut Gerichtsurteil soll Dr. Josephi Hautverfärbungen an Armen und Händen festgestellt haben. Was schließen Sie daraus?“

Winfried Sobottka: „Zunächst einmal gehe ich davon aus, dass Dr. Josephi keine Leichenflecken meint, denn die würde er sicherlich nicht zu den Verletzungsbefunden zählen. Auch gehe ich davon aus, dass es lediglich Hautverfärbungen waren, also nicht begleitet von Schürfwunden und/oder offenen Wunden und/oder Knochenverletzungen, denn sonst wäre darauf sicherlich hingewiesen worden.

Der Irre schreibt immer nur überflüssiges Zeug daher. Sicher kann ein Gerichtsmediziner Totenflecke von Verletzungen unterscheiden, welche zu Lebzeiten zugefügt worden sind. Nur ein ein wahnhaft Gestörter muss das extra betonen, weil er Andere für so blöde hält, wie er selber ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Vor diesen Hintergründen schließe ich, dass es mindestens vier solcher Hautverfärbungen gegeben haben muss, denn sonst wäre nicht von „Hautverfärbungen an den Armen    und Händen“ die Rede, weiterhin schließe ich, dass es sich um Hämatome handeln muss, denn  andere Möglichkeiten (Chemie/Strahlen/Verbrennung) sind wohl kaum in Betracht zu ziehen, auch    deshalb nicht, weil sie typische Bilder erzeugen, die ein Rechtsmediziner deuten können sollte.

Wieder Bild-Zeitungswissen, welche nicht einmal den Namen Philip richtig schreiben konnte, und die daraus resultierenden Fehlinterpretationen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Damit hätte Nadine also mindestens vier Hämatome an den Armen und Händen gehabt, wobei diese Hämatome noch nicht besonders ausgeprägt sein konnten: Spätestens in dem Moment ihres Todes konnte kein Blut mehr durch die verletzten Gefäße in umliegendes Gewebe austreten, und der Tod erfolgte zweifellos relativ kurzfristig nach der Zubringung der Gefäßverletzungen in Händen und Armen.

Alleine die Zahl 4 gehört solange in den Bereich der Märchen, bis Wahnfried, diese anhand der Prozessakten belegt und das kann er nicht, beschäftigt sich aber mit Wortverdreherei.

Wenn man den Geistesgestörten so liest, bekommt man den Eindruck, dass der Gerichtsmediziner überflüssig war.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Betreffend diese mindestens vier Hämatome an Armen und Händen geht das Gericht offenbar von Abwehrverletzungen aus, erfolgt bei der  Abwehr von wuchtigen Schlägen mit einer Maglite-Taschenlampe. Das ist abstrus: Mindestens 3 Mal wurde praktisch die selbe Stelle am Oberkopf getroffen, sonst aber keine Stelle am Kopf. Das wäre bei einer intensiven Abwehr mit beiden Händen und Armen, die mindestens ebenso viele Schläge abgewehrt (mindestens 4)  wie bis zum Kopf durchgelassen hätte (mindestens 3), praktisch unmöglich.

Was versteht der Geistesgestörte denn unter „praktisch“ dieselbe Stelle? Aus welcher Zeitung weiß denn der Irre die Geschichte mit „derselben“ Stelle, denn im Urteil finde ich nichts dergleichen und bei der Tat dabei war er auch nicht.

Nicht das Geicht ging von Abwehrverletzungen aus, sondern der Gerichtsmediziner, dessen Feststellungen das Gericht nur übernommen hat.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Damit ist es ausgeschlossen, dass die Hautverfärbungen Abwehrverletzungen gegen die stumpfe Gewalt waren.

Hier sollte der Edelspinner besser schreiben, dass etwas für IHN ausgeschlossen ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Zudem wäre es fast ein Wunder, dass es bei mindestens vier erfolgreichen Versuchen der Abwehr wuchtiger Schläge mit einer Maglite, 31 cm lang, über 800 Gramm    schwer, verwindungssteifer Stahlmantel, zusätzlich stabilisiert durch enthaltene Batterien, nicht zu mehr als zu „Hautverfärbungen“ an den Händen und Armen gekommen wäre (Schürfwunden, Platzwunden, Muskelriss, angebrochener Finger).

Das zu beurteilen sollte der Wahnsinnige wohl doch besser der Gerichtsmedizin überlassen. Sicher ist jedenfalls und nicht zu widerlegen, dass Philip mehrfach mit der Stablampe zuschlug, das Mädchen drosselte und zur Verdeckung der Straftat zwölfmal in Gesicht und Hals einstach. Das nennt sich nun mal Mord und passt lückenlos in das Geständnis.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Also muss es eine andere Erklärung für die Hautverfärbungen geben, und die müsste auch dazu passen, dass dreimal die selbe Stelle am Kopf getroffen werden konnte. Für Griffspuren trifft das zu: Nadine wurde an Händen und Armen festgehalten, und zwar gegen erheblichen Widerstand und mit großer Kraft, denn sonst hätte es keine Hautverfärbungen gegeben. Das hätte Philip nicht schaffen können, während er zugleich geschlagen hätte. Es muss also mehr als eine Person im Spiele gewesen sein.“

Eine andere und durchaus plausible Erklärung ist im Urteil zu finden, was der der Irre, weil Analphabet, nicht lesen und verstehen kann. Außerden hätte ein Kampf mit mehreren Menschen auch seine Spuren hintrerlassen, aber dass kann dieser Super-Kriminologe und selbsternannte Privatdetektiv natürlich nicht wissen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Ja, es muss mehr als eine Person im Spiele gewesen sein.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Es wäre ja noch schlimmer, wenn Wahnfried sich nicht selber recht geben würde.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Dachschaden Sobottka über die Kunstlehrerin der Nadine Ostrowski und Marius R., Polizei Dortmund, Polizei Hagen, Polizei Wetter, Polizei Herdecke

http://kritikuss.over-blog.de/article-sherlock-holmes-uber-die-kunstlehrerin-der-nadine-ostrowski-und-marius-r-polizei-dortmund-polizei-86990356.html

Dachschaden Sobottka alias Sherlock Holmes phantasiert und lügt in unvorstellbarer Weise. Ich habe mich mal mit den Mails befasst und Erstaunliches entdeckt. Gegen Wahnfrieds Lügenmärchen sind die Geschichten von Münchhausen Realität

Nachtrag zu diesem Artikel:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/10/22/sherlock-holmes-winfried-sobottka-marius-r-und-der-mordfall-nadine-ostrowski-polizei-dortmund-polizei-hagen-polizei-wetter-polizei-herdecke/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über die Kunstlehrerin der Nadine Ostrowski und Marius R.

Sherlock Holmes: „Good evening, Mr. Sobottka. Ihre Arbeiten im Mordfalle Nadine Ostrowski sind zwar noch etwas der Überarbeitung bedürftig und nicht komplett, aber insgesamt doch schon recht ansehnlich:

[Schwachsinnswiederholungslinks, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Naja, was ein Geistesgestörter eben für ansehnlich erachtet.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sie haben bisher ein Geheimnis offengelassen, das Sie nun lüften wollen?“

Nur für den wahnhaft gestörten Sobottka gibt es da „Geheimnisse“ und lüften sollte er lieber mal sein Wohnklo. Achso ich vergaß er stänkert ja derzeit das Auto seiner Nachbarin voll.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Evening, Mr. Holmes. Ja, ich denke, es sei an der Zeit, das Geheimnis zu lüften. Es betrifft einige Emails, die ich kurze Zeit nach dem Mord an Nadine Ostrowski erhalten hatte, wobei insbesondere eine davon wichtige Hinweise gibt – nämlich auf die sogenannten „Freundinnen“ der Nadine. Die Person, die die Emails schrieb, kannte sowohl Nadine als auch die „Freundinnen“, wie sich aus den glaubhaft wirkenden Emails ergibt, und diese Person hielt es erkennbar nicht für unmöglich, dass die „Freundinnen“ die Mörderinnen waren.“

Diese Person hat überhaupt keine Ausage gemacht, welche dem Schwachsinn des Geistesgestörten auch nur annähernd zustimmt. Mehr dazu unten, mit Belegen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie sind sich des Umstandes bewusst, dass jene person es nicht gern zur Kenntnis nehmen wird, wenn Sie nun das Geheimnis ihrer Identität lüften?“.

Die Belange von Menschen haben doch diesen wahnsinnigen Gewohnheitsverbrecher noch nie interessiert. Für diese egozentrische Kreatur gibt es nur ein ICH.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ich denke, dass der Fall dem Volk so ungeheuer wichtige Einblicke geben kann, dass es sich verbietet, Rücksichten auf persönliche Gefühle von wem auch immer zu nehmen. Sollte jemand sich gefährdet fühlen oder gar bedroht werden, so kann ich nur zu offensiver Gegenwehr raten, wobei ich mit Hilfe der Hacker gern Unterstützung leisten würde. Sich diesem teuflischen Schmutz aus Angst zu beugen, kann ganz sicher keine Lösung sein.“

Hier haben wir es doch schriftlich. Rücksicht auf persönliche Gefühle, von wem auch immer, nimmt der geistesgestörte Leichenfledderer NIEMALS, in dem schwachsinnigen Glauben, dass es das Volk interessiere. Er ist der hirnlosen Meinung, dass alles, was für ihn wichtig ist, auch für die Bürger wichtig sei, obwohl es eindeutige Zeichen gibt, dass dem nicht so ist. Wie „wichtig“ seine Lügenmärchen sind, erkennt man doch leicht daran, dass diese nirgendwo im ganzen Internet verlinkt oder zitiert werde, selbst von SEINEN fiktiven Hackern nicht.

Einzige Ausnahmen sind dieses sowie folgendes Blog:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Auch sprechen die Kommentare und Umfragen auf Wahnfrieds Seiten nicht für ein gesteigertes Interesse, aber sowas ignoriert der Größenwahnsinnige geflissentlich und hält sein Geschmiere für das Wichtigste im ganzen Internet. Er führt zudem auch nur Selbstgespräche mit seinen Hirgespinsten, die er „Hacker nennt oder mit der Romanfigur Sherlock Holmes.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Von wem, Mr. Sobottka, sind die die folgenden Emails?“

[Zum Vergrößern bitte anklicken]

Hier kann mal sehen, wie Lügenfried die Worte anderer Leute verdreht. Die verfassende Person hat ja nur gefragt, wieso der Irre sich so sicher sei, dass die Besucherinnen auch die Täterinnen seien. Das „erkennt“ der Wahnsinnige gleich als Zustimmung für seinen Schwachsinn.

Auch die weiteren E-Mails enthalten nicht den geringsten Hinweis darauf, dass die verfassende Person in irgendeiner Weise die Besucherinnen in den Kreis der Täter einschließt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Von einer Lehrerin, die sowohl Nadine Ostrowski als auch Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Julia und Celia Recke und Janina    Tönnes unterrichtet hatte, und zudem mindestens die Nadine im Fache „Kunst“ unterrichtet hatte.“

Weiterhin fehlt jeglicher Hinweis auf die Person, welche diese E-Mails schrieb, nicht auf das Geschlecht und gleich gar nicht auf eine Kunstlehrerin.. Folgerichtig ist ALLES was der Wahnsinnige schreibt LÜGE.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Mir ist es natürlich klar, wie Sie das herausgefunden haben, aber vielleicht nicht allen, die hier lesen…“

KEINEM, der den Schmarrn liest, wird klar, dass es sich um eine Kunstlehrerin handeln MUSS. Klar ist das eben nur den Hirngespinsten Wahnfrieds.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Gut, zunächst ist der Schreibe zu entnehmen, dass die schreibende Person sprachlich korrekt und sicher auftritt. Demnach könnte es u.a. eine Lehrerin oder ein Lehrer sein, wobei anzunehmen ist, dass die Zeilen von einer Frau geschrieben wurden – so bedacht und besonnen in Form und Inhalt, wie es für Männer ungewöhnlich wäre.

Hier beweist sich wieder die totale Verblödung des lüner Dorftrottels, der glaubt, dass Abiturienten nicht der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig seien, weil er selber des Schreibens unkundig ist. Auch gibt es durchaus Männner, welche mit Bedacht und besonnen agieren. Nur weil Wahnfried, den man weder als Mensch, geschweige denn als Mann, sehen kann und in seinem Wahn NUR chaotisch handelt, muss das nicht auf Andere zutreffen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Weiterhin mag es viele Personen gegeben haben, die sowohl die Nadine als auch deren Besucherinnen kannten – aber in der Altersklasse der Nadine wohl kaum jemanden,    der sie alle kannte, sich aber innerlich der Nadine sehr verwandt gefühlt hätte: Schließlich schreibt die Person ja selbst, Nadine habe keine echte Freundin gehabt, sondern sei aufgrund ihrer Intelligenz im Grunde eine Außenseiterin gewesen.  Dabei schreibt die Person so darüber, als könne sie Nadines Sozialprobleme nachempfinden, es wird eine Seelenverwandtschaft deutlich. Ich setze die Bank BNP Paribas gegen einen Shilling Queen Victoria, dass die Person, die die Email schrieb, eine echte Freundin der Nadine gewesen wäre, wenn beide einer Altersklasse angehört hätten.“

Wahnfried sollte sich mal lieber mit SEINEN Sozialproblemen befassen, denn der Abend, an dem Nadine von Philip ermordet wurde und ihre Freundinnen zuvor zu Gast waren, spricht durchaus nicht für Außenseiterin oder soziale Isolation, wie sie bei dem Irren vorhanden ist.

Es sind wieder die fehlerhaften und verlogenen Interpretationen von dem Wahnsinnigen, der nicht lesen und schreiben kann. Er kennt die Person nicht, welche diese E-Mail verfasste und die sich „ziemlich“ sicher ist, dass Nadine, aufgrund ihrer Intelligenz, eher eine Außenseiterin unter ihren Freundinnen gewesen sein soll. Alleine dieser in sich unlogische Satz belegt, dass niemals eine Lehrerin das geschrieben hat. Außenseiterin unter ihren Freundinnen ist ein oxymoron.

Ganz und gar nicht ist sicher, dass die Person, welche die E-Mail schrieb, eine echte Freundin von Nadine gewesen wäre, wenn beide einer Altersklasse angehört hätten. Auch das ist nur der krankhaften und perversen Phantasie des Irren entsprungen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Mr. Sobottka, an überschuldeten Banken bin ich nicht interessiert, im Übrigen stimme ich Ihnen in diesem Punkte zu. Doch nun weiter!“

Es wäre ja noch sclimmer, wenn Wahnfried seinem eigenen Schwachsinn nicht zustimmen würde.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben

Winfried Sobottka: „Bis hierher ist es für mich also klar, dass die schreibende Person weiblich und  gebildet war, sowohl Nadine als auch deren Besucherinnen sehr gut beurteilen konnte und Nadines Freundin gewesen wäre,  wenn beide  der selben Altersklasse angehört hätten.

Damit kann es im Grunde nur eine Lehrerin gewesen sein,  da kaum ein anderer Erwachsener diese drei Punkte im konkreten Falle vereinigen dürfte.

Blah, blah, blah und die berüchtigten Wiederholungen, um die Seiten zu füllen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dass es eine Kunstlehrerin war, wird nahegelegt dadurch, dass sie erstens sehr gut darüber Bescheid weiß, mit welchen Mitteln Nadine zu malen pflegte, zweitens auch durchaus Seelenverwandtschaft zur musischen Ader der Nadine zu verstehen gibt – so, wie sie auf das feinfühlige musische Wesen der Nadine Ostrowksi eingeht, geht nur jemand darauf ein, der dieses    Wesen wirklich nachvollziehen kann.

Praktisch sichere Entlarvung als Kunstlehrerein bietet die Person, als sie verlangt, dass ich über das musische Wesen der Nadine nicht berichten solle – sie weiß es    selbst, dass ihre Schilderungen darüber den Schluss nahelegen, wer sie ist.“

Jetzt spinnt der Irre wieder total. Es dürfte ALLEN Bekannten von Nadine bekannt sein, mit welchen Mitteln sie malte. Was Wahnfried unter „Seelenverwandtschaft“ versteht, mag er auch mal näher erläutern. War die Person, welche die E-Mail schrieb auch eine Außenseiterin unter Freunden bzw. Freundinnen? Wahnfried weiß ja nicht einmal ob es sich bei der Person um Männlein oder Weiblein handelt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Was würden Sie dieser Person raten?“

Winfried Sobottka:„Sich schnellstmöglich mit mir in Verbindung zu setzen. Die SS-Satanisten mögen blöd sein, aber gelegentlich ziehen sie auch von selbst die richtigen Schlüsse aus einem Sachverhalt bzw. aus einer Email. Und dann wäre diese Person gut beraten, sich auf einen Kampf einzustellen: Die SS-Satanisten kochen vor Wut, und werden diese Wut bei ihnen passender Gelegenheit auslassen. Darauf sollte man passend vorbereitet sein, und dem muss man ggf. passend entgegentreten. Es geht nun einmal nicht anders, alles andere wäre Irrsinn.“

Mit seinem Satanistenwahn, will der Geistesgestörte Menschen ein Gespräch aufzwingen. NIEMALS wird sich diese Person fürderhin mit dem schwer seelisch abartigen Sobottka in Verbindung setzen. Eher ist anzunehmen, dass diese sich köstlich darüber amüsiert, welchen Stuss der Irre vor sich hin schmiert.

Schon wieder träumt der Wahnsinnige davon, dass irgendwer wütend auf ihn sei. Er wird niemals begreifen können, dass ihm bestenfalls Verachtung entgegengebracht wird. Evtl. gibt es noch ein paar Naive, welche für den perversen Gewohnheitsverbrecher und wahnhaft Gestörten noch Mitleid empfinden.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie würden alles in Ihrer Macht stehende tun, um dieser person beizustehen, wenn nötig?“

Hihihihihi, einer, der sich selber nicht helfen kann und um dessen Hals sich die Schlinge immer enger zuzieht, weil der BGH wach geworden ist, will anderen Leuten helfen?!?! Da Wahnfried nur in verzweifelter und hilfloser Ohnmacht dahinschwätzt, kann wohl nicht viel passieren.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Alles. Wir sind Seelenverwandte, und sie hat sich nichts vorzuwerfen.“

Sherlock Holmes: „Mit Ihnen seelenverwandt zu sein ist womöglich ein Todesurteil…“

Mit Dachschaden Sobottka Seelenverwandt zu sein bedeutet:

  • Unter wahnhafter Persönlichkeitsstörung (ICD-10) zu leiden oder des Wahnsinns fette Beute zu sein.
  • Die eigenen Kinder vernachlässigen und sträflich vor den Unterhaltszahlungen zu drücken.
  • In sozialer Isolation zu leben und sich damit abzufinden.
  • Ein Gewohnheitsverbrecher zu sein, der mit einem Bein im Knast steht.
  • Ein Leben lang als Hartz IV-Genießer dahinzudümpeln.
  • Unzufrieden mit sich selbst, den Alltag damit zu verbringen, Menschen zu denunzieren, verleumden, zu Mord aufzurufen und Volksverhetzung zu betreiben.
  • Selbstgespräche mit Hirngespinsten (Hacker) zu führen.
  • Die Identifikation mit fiktiven Romanfiguren (Sherlock Holmes)
  • Mit krankhaften und perversen Phantasien zu leben.
  • Sich allnächtlich perverse SM-Filme reinzuziehen.
  • In dem Wahn zu leben, bestrahlt zu werden.

Da dürfte es nicht sehr viele Seelenverwandte weltweit geben, wenn es überhaupt welche gibt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Womöglich. Es gibt Punkte, an denen die Vermeidung des eigenen Todes nicht mehr das wichtigste Ziel sein darf. Ich verweise auf  Sophie Scholl und Noor Inayat Khan, denen es sicherlich sehr gut gefallen hätte, noch  lange zu leben. Im Übrigen ist festzustellen, dass es nur zwei Arten von Lehrern gibt, die es sich    jedenfalls erlauben können, sich im Reich organisierter Schule Inseln als Freidenker zu schaffen: Sportlehrer und Lehrer der musischen Fächer. Sie können unpolitisch agieren, müssen nicht    irgendwelche Dinge unterdrücken, müssen garantiert nicht irgendwelche Statements abgeben, die sie nicht abgeben wollen. Anders schon bei Naturwissenschaftlern, die durchaus mit Reizthemen    konfrontiert werden können, von Atomstrom über Chemie in der Nahrungskette über Genmanipulation, Handystrahlung usw. Die Person, die mir schrieb, war eine Freidenkerin, wie auch Nadine eine    Freidenkerin war, weshalb sie beide Positionen mehr oder weniger außerhalb der Mainstream-Gesellschaft einnahmen. So schlau werden die SS-Satanisten auch sein.“

Jetzt vergleicht der Größenwahnsinnige und selbsternannte „Messias“ sich schon mit Sophie Scholl und Noor Inayat Khan. Er braucht nun wirklich nicht zu fürchten, dass er getötet wird. Eher landet er in der Psychiatrie und wird dort zu Lasten der normalen Bürger ein angenehmes Leben führen, vergessen von der Welt und umgeben von geschichtlichen Größen, wie Cäsar, Nero, Hitler, Stalin usw. Evtl. trifft er da auch auf Sherlock Holmes, mit dem er „fachsimpeln“ kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Die Lage könnte angenehmer sein, Ihnen bleibt nach Ihrer Überzeugung aber nichts anderes, als in die Vollen zu gehen. Was haben Sie noch herausgefunden?“

Die Lage könnte für den Geistesgestörten nicht unangenehmer sein mit 22 Monaten am Hals.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Es gibt Anzeichen dafür, dass ein gewisser Marius R. mit Sarah F. und dem Mord an Nadine zu tun haben könnte.“

Beweisen kann der Wahnsinnige diesen Schwachsinn nicht. Aber, wie schon mehrfach erwähnt, ist JEDER an dem Mord beteiligt, dessen realen Namen dieses perverse Ungeheuer kennt. Selbst die Eltern von Nadine zieht der Geistesgestörte schon mit hinein in seine krankhaften und perversen Phantasien.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Wie aussagekräftig  sind diese Anzeichen?“

Winfried Sobottka: „Im Zusammenhang mit anderen Tatsachen sehe ich den Verdacht. Immerhin würde der Umstand, dass Marius R. in den Mord verwickelt wäre, das Verhalten eines gewissen Psychiaters noch wesentlich besser verständlich machen, zudem wird Satanismus bzw. die Mitgliedschaft in einem satanischen Bund von Eltern auf die Kinder übertragen, und dann liegt es auch noch nahe anzunehmen, dass Sarah F. einer männlichen Person hörig sein dürfte und dass sie auf dem Wege verleitet worden sei. Beachtlich ist es ja auch, wie sehr der Psychiater R. sich in seinem Schmutzblog dafür einsetzt, Sarah F. aus allem herauszuhalten.

Tatsachen kann der Wahnsinnige nicht vortragen, dafür aber jede Menge Lügenmärchen. Alle Personen, welche er erwähnt kennt er nicht, meint aber diese be- bzw. verurteilen zu können. Geht man von den Erbanlagen aus, die Eltern auf ihre Kinder übertragen, wirft das kein gutes Licht auf die Eltern des Wahnsinnigen, der offensichtlich das Produkt von Inzucht ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Natürlich – bewiesen ist in Sachen Marius R. nichts, doch gestern hatte ich einen Anruf, der von ihm gewesen sein könnte. Eine männliche Person schätzungsweise in seinem Alter rief mich an und stellte sich als Rolf Meier vor. Dann sagte diese Person, ihr sei der Dr. R. von jemandem empfohlen worden,  daraufhin habe sie im Internet nachgesehen und sei auf meine Beiträge gestoßen, die ihr zu denken gegeben hätten, so dass sie mich fragen wolle, was ich von Dr. R. hielte. Ich ließ den Mord an Nadine außen vor, beschränkte mich auf meine eigenen Erfahrungen mit Dr. R. und den Fall des SS-Mörders, dem er der rettende Engel gewesen war, erläuterte ein paar Sachen über die Psychiatrie im Allgemeinen und ihre Rolle in der BRD im Besonderen, warnte zudem vor Dr. R. und erklärte, dass dieser in den Knast gehöre.

Bewiesen ist nichts, womit der Irre mal recht hat. Dass er am Telefon das Alter eines Menschen erkennen kann ist genauso ein Schwachsinn, wie das Spüren seiner Strahlen. In den Knast gehört der denunzierende Gewohnheitsverbrecher Sobottka, was ja nun bald geschehen wird.

Tick tack tick tack tick tack tick tack

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Die Person gab sich in primitiver Weise Mühe, den von ihr behaupteten Zweck des Anrufes als wahr erscheinen zu lassen, doch sie machte dabei einige Fehler, die die Täuschung offenbar werden ließen. Wer also soll es gewesen sein, der mich da anrief, jedenfalls ein Interesse in Sachen Dr. R. hatte, jedenfalls der Altersklasse des Marius R. angehörte, jedenfalls männlich war und mich jedenfalls belog? Für Dr. R. interessiert sich kaum jemand, schon gar nicht in der Altersklasse des Marius R.“

Schon erstaunlich, wohin wahnhafte Persönlichkeitsstörung (ICD-10), hervorgerufen durch exzessiven Cannabismissbrauch führt. Man erkennt das Alter von Anrufern am Telefon, weiß wer sich für Psychiater interessiert und kann sogar anonyme Anrufer identifizieren.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Man muss Ihnen wohl zustimmen: für Dr. R. interessiert sich heutzutage kaum noch jemand, abgesehen von Mördern und Mordaufklärern.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Wieder eine eindeutige Wunsch- und Wahnvorstellung des schwer seelisch Abartigen.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Der Wahn von Winfried Sobottka Alias Sherlock Holmes. WWU Münster, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club+dresden+berlin

Das Endstadium des Wahns von Winfried Sobottka Alias Sherlock Holmes scheint erreicht zu sein. Jetzt übermannt der Größenwahn den Irren. Aber je größer seine Angst umso größer sein Schandmaul.

http://kritikuss.over-blog.de/article-sherlock-holmes-uber-das-unglaubliche-gluck-des-winfried-sobottka-87256979.html

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über das unglaubliche Glück des Winfried Sobottka

Wahnfried ist wahrlich ein echter Glückspilz mit 22 Monaten Haft bzw. 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit am Hals.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes:„Good Evening, Mr. Sobottka. Sie sind tatsächlich nicht nur ein Spätzünder:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Wäre der Wahnsinnige wenigstens ein Spätzünder, hätte er die Straftaten in diesem Umfange nicht begangen. Er hat eben überhaupt NICHT gezündet, weil er nach dem Urteil noch weitere Straftaten beging. Darüber ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

sondern erscheinen hinsichtlich Ihres Glückes schon fast als ein begnadetes Geschöpf. Satanisten und Staatsschützer haben derzeit offenbar nichts Anderes zu tun, als sich vor Ihnen aufzustellen und sich selbst die Messer in den Leib zu stoßen…“

Hihihihi hier faselt der Irre wieder über sich selbst, denn er hat sich genüsslich das Messer selber in den Leib gestoßen und so langsam blutet er aus. Da helfen auch keine Selbstgespräche mit Romanfiguren mehr.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Evening, Mr. Holmes. Ja, also, ich brauche manchmal eben etwas länger als andere… Und was die Satanisten und ihre Staatsschützer angeht: Wer so ungeheuer destruktiv eingestellt ist, hat nun mal immer auch eine stark ausgeprägte selbstmörderische Ader. Das kommt mir in der aktuellen Lage natürlich zugute.“

Auch hier beschreibt der schwer seelisch Abartige seine eigene Situation perfekt. Es wird ja jetzt wohl nicht mehr lange dauern, bis die Abfuhr vom BGH kommt und dann ist Weihnachten für den Geistesgestörten gerettet.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie werden nicht von allen geliebt:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Wie gehen Sie damit um?“

Nicht von allem ist aber nett formuliert, wenn man ALLE meint. Wahnfried, der in völliger sozialer Isolation lebt und von ALLEN verachtet wird, mag mal preisgeben, wer ihn denn liebt. Da bleibt evtl. noch die geistesgestörte Dreifach-Mördertochter Barbara Kühn, geb. Pytlinski die selber im Blutrausche schwelgt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ich fühle mich geschmeichelt, wenn der wahre Abschaum der Gesellschaft mich hasst.“

Nun, den Abschaum vom Abschaum der Menschheit, wie Sobottka, hasst man nicht, sondern verachtet diesen. Vielleicht gibt es sogar noch ein paar Gutmenschen, die Mitleid mit dem Gewohnheitsverbrecher haben.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Keine Angst?“

Winfried Sobottka: „In mir steckt ein äußerst gefährlicher Killer. Ich könnte keinen besseren Leibwächter haben als mich selbst.“

Hihihi so sieht ein Killer nach dem Zusammentreffen mit der Polizei aus:

Danach hat er monatelang geheult und lamentiert. Schade, dass er seine wohlgefüllte Unterhose nicht präsentiert hat.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie wollen einen äußerst mächtigen Satansbund insgesamt auffliegen lassen?“

In seiner panischen Angst und unendlichen Verzweiflung wird der Maulfechter immer größer und stärker. Er ist wirklich durchschaubar wie ein Kleinkind, dass mit dem Fuß aufstampft, wenn es nicht bekommt was es will und sich in die Enge gedrängt fühlt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Den bisher aufgebrachten Einsatz kann man mit Geld schon lange nicht mehr bezahlen. Warum sollte ich so viel auf mich nehmen, dann aber nur eine halbe Sache daraus machen?“

Der Einsatz ist ja schon mit 22 Monaten Haft bezahlt genug und da handelt es sich wirklich nicht um halbe Sachen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Es könnte einiges schneller gehen…“

Das könnte es wirklich, wenn der BGH nicht so lahmarschig wäre.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ich muss mein Tempo an eine Vielzahl von Dingen anpassen. Es muss vor allem auch zu mir passen, ich benötige die harmonische Wellenbewegung, um dem Perfekten nahe zu kommen.“

Naja bald bestimmen Andere sein Tempo. Entweder bei den 150 Stunden Arbeit oder im Knast beim Saugrausch.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Zu dem Punkt Geständnis haben Sie nun ein eigenes Overlay erstellt:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

um das Overlay für alle Indizien kürzen zu können. Sie haben noch einiges zu tun…“

Winfried Sobottka: „Ja, ich habe noch einiges zu tun.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Dann soll er endlich mal loslegen, denn viel Zeit bleibt dem Volksverhetzer und dissozialen Penner nicht mehr.

Tick tack tick tack tick tack tick tack

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Mordfall Nadine Ostrowski / Polizei Hagen, Feuerwehr Hagen, Karen Haltaufderheide, AWO Wetter, AWO Volmarsteinm evangelische Stiftung Volmarstein, CVJM Volmarstein, Dachschaden Sobottka

Es ist schon ein Elend. Ob er nun herumfantasiert, klug rumschwätzt oder frustriert wütet – niemand will etwas von den idiotischen Fantasien von Dachschaden Sobottka (TOP-Googleposition dank anarchistischer Hackerunterstützung !!!) wissen. Doch was macht ein geisteskranker Diplom-Versager, wenn es ihm so ergeht, wie immer, und wenn er der Verzweiflung nah ist? Er führt einen Kleinkinder-Smalltalk mit einem seiner Hirngespinste, fantasiert weiter seinen Stuss zusammen und ergötzt sich daran, weiterhin in einer Leiche herumzuwühlen und sich wie ein Schwein im Blute zu suhlen.

http://belljangler.wordpress.com/2011/10/12/sherlock-holmes-im-kopf-der-nadine-steckt-ein-stuck-messerklinge-polizei-hagen-feuerwehr-hagen-karen-haltaufderheide-awo-wetter-awo-volmarsteinm-evangelische-stiftung-volmarstein-cvjm-volmarste/

Nachstehendes wurde auch nicht von mir verfasst, hat aber meine volle Zustimmung.

Meine eigenen Ergänzungen sind durch [Anm.: ….] gekennzeichnet.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: Im Kopf der Nadine steckt ein Stück Messerklinge

[Anm.: Was im Kopf des wahnsinnigen Sobottka steckt, ist hier ersichtlich:

Neuerdings ist das drin:

Das nur vorab zur Information.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Good Evening, Mr. Sobottka. Sie bereiten sich schon auf die Bearbeitung der nächsten Mordindizien vor:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

dabei hätten Sie die Ausarbeitungen zum „doppelten Drosselkabel“:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

doch sicherlich besser machen, nehme ich wenigstens an….“

Laber Rhabarber, das X. Mal. Ich werde, ich werde, ich werde – immer „wird“ Wanzenfred alles „besser“ machen. Er „muss“ es jetzt „gut“ machen. Alles „wird“ jetzt „hervorragend dargestellt“ werden.

Der Konjunktiv-Amarschist schwätzt sich jeden Tag wieder einen Scheiß zusammen, daß es quietscht. Nur kriegt er keine Ergebnisse präsentiert, die stichhaltig sind.

Irgendwie erinnert mich das an sein Gespinne vor einigen Wochen, als er davon träumte, mit seinen nicht vorhandenen Internet-Kenntnissen Homepages zu entwerfen, allen voran die „Referenz-Homepage“, bei der er log, dass Dr. Plandor diese DRINGEND von ihm haben wolle.

Damals kam auch außer ein paar idiotischen 80er-Jahre-Basiczeilen nichts Verwertbares zustande. Aber das Geschwätz des Irren war wie immer grenzenlos.

Ob er jetzt als Sherlock Humbug von „Bearbeitung von Mordindizien“ labert oder von „doppelten Drosselkabeln“ – alles ist kalter Kaffee und schnarchlangweilig.

Die Welt wartet ja nur darauf, daß der lüner Alleinunterhalter (im wahrsten Sinne des Wortes)ENDLICH mal eine reale Aktion startet, um den verhaltensgestörten Mädchen-Meuchelmörder Philip Jaworowski aus der Strafhaft zu befreien. Aber außer leerem Gewäsch im Internet bringt Mr. Wichtig ja nichts zustande.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Evening, Mr. Holmes. Ähm…, ja, ich hoffe es auch, dass ich es noch besser hin bekommen werde, aber dazu muss ich zunächst etwas Abstand davon nehmen, und es dann noch einmal angehen… Zunächst will ich mich um den Lichtschalter, das Brotmesser und die Blutschuppen kümmern.“

Muhahahaha – „Lichtschalter, Brotmesser und Blutschuppen“. Worum will sich der Irre denn dabei „kümmern“? Er hat doch zu allen Indizien schon seine Lügen ausgebreitet. Die DNA-Spuren des Killers am Lichtschalter wurden selbstverständlich vom „Staatsschutz“ gelegt, das Brotmesser wurde von der Bekannten des Killers bei diesem versteckt, und die „Blutschuppen“ hat doch auch der „Staatsschutz“ im Auto des Killers deponiert.

Mit welchen „wichtigen Erkenntnissen“ will der lüner Leichenfledderer dabei jetzt noch einmal angeschissen kommen ?

Ach ja, mit EWIGEN Wiederholungen seiner leeren Behauptungen natürlich.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Abgesehen von solchen Ungereimtheiten, wie die, dass die Polizei das Brotmesser erst im zweiten Anlauf gefunden haben will – haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum dem bei Philipp gefundenen Messer die Spitze fehle?“

Winfried Sobottka: „Er soll gesagt habe, er habe sie mit einer Zange abgekniffen, aber er soll ja auch gesagt haben, er habe den Stecker von dem „Schrank-Kabel“ abgeschnitten…“

Sherlock Holmes: „Ein normales Brotmesser ist als Dolch nur bedingt geeignet, es ist ein Schnitt-, kein Stechinstrument. Der Nadine wurde mehrfach in den Kopf gestochen, es ist anzunehmen, dass die Spitze des Messers abbrach, als sie auf einen Knochen stieß.“

Winfried Sobottka: „Dann wäre die Spitze des Messers noch in Nadines Kopf?“

Sherlock Holmes: „Im Urteil wird nicht erwähnt, dass der Rechtsmediziner Dr. Josephi sie gefunden habe. Sie dürfte demnach noch im Kopf der Nadine sein.“

Winfried Sobottka: „Und würde möglicherweise nicht zu dem bei Philip gefundenen Messer passen?“

Sherlock Holmes: „Würde es Ihnen auffallen, wenn man Ihnen ein Küchenmesser weg nähme und es durch ein baugleiches anderes ersetzte?“

Winfried Sobottka: „Ich wüsste nicht, dass eines meiner Küchenmesser eine Kerbe im Griff hätte oder Ähnliches, ich wüsste nicht, woran ich es erkennen könnte.“

Sherlock Holmes: „Das wird im Falle des Ostrowski-Messers vermutlich ebenso gewesen sein.“

Winfried Sobottka: „Wie wollen Sie es ausschließen, dass Dr. Josephi doch eine Messerspitze fand, als er die Leichenschau vornahm?“

Immer wieder wird klar, wie Dachschaden Sobottka (TOP-Googleposition dank anarchistischer Hackerunterstützung !!!) zu seinem Titel kam.

Nur jemand, der einen derartigen Dachschaden unter dem Sauerkraut auf seinem Hohlschädel beherbergt, kann so genannt werden und wird damit bei Google so immer mehr berühmt-berüchtigt.

Immer wieder amüsant ist es, wenn der wahnhaft gestörte lüner Gewohnheitsverbrecher sich Details aus der realen Welt herauspickt und so lange dreht, wendet, verbiegt und zurechtlügt, bis sie in seine Fantasiewelt passen.

Das wird man ihm wohl erst im Gitterbettchen in Aplerbeck austreiben, denn das scheint eine der zahlreichen Facetten seines gigantischen Dachschadens zu sein.

Fakt ist einzig und allein, daß der Mädchen-Metzelmörder Philip Jaworowski in unsäglich grausamer Weise mit 12 (In Worten: ZWÖLF!!!) Messerstichen in Kopf und Hals sein Opfer abgeschlachtet hat, nachdem er es zuvor mit Schlägen mit der Taschenlampe schwer verletzt und danach bis zur Bewusstlosigkeit gedrosselt hatte.

Die Indizienlage gegen den Killer ist dummerweise so eindeutig wie wasserdicht, auch wenn ein geistesgestörter Pausenclown das nicht wahr haben will und sich für jedes Indiz eine andere hanebüchene Story zusammenlügt.

[Anm.: In Wahnfried Aussage ist wieder reichlich hätte, wenn, wäre und würde drin, als dass man den perversen Phantasien Glauben schenken könnte.

Erst gab es zwei Drosselkabel, wobei nur ein Kabel zur Anwendung kam. Es gab wohl zwei Kabel. Eins, das zu dem Telefon gehörte und zum Drosseln verwendet worden ist. Dann ein Zweites, welches der bestialische Mörder mitbrachte und sich über dessen Herkunft mit Erinnerungslücken herausredete, um den Vorwurf des Mordes abzuwimmeln.

Nun soll es zwei Messer geben, ohne einen plausiblen Hinweis auf ein weiteres Messer. Warum hat der widerliche Mörder Philipp  Jaworowski während des Verfahrens nicht geäußert, dass er gar kein Messer mit nach Hausegenommen habe? Wenn Sobottka, der beweisbar unter wahnhafter Persönlichkeitsstörung (ICD-10) leidet, sich immer wieder auf Prozessbeobachter beruft, beweist das, dass er den Hauptteil seiner wirren „Mordaufklärung“ aus Zeitungswissen bezieht.

Ich frage mich immer noch, warum der Vollidiot diesem Verfahren nicht als Zuschauer beiwohnte, da er als dissozialer Penner jede Menge Zeit zur Verfügung hat. Weil er diesen Mordfall als „Lebensaufgabe sieht, ist sein Verhalten nur seiner schwer seelischen Abartigkeit zuzuschreiben.

Es ist doch für jeden normalen Menschen unerklärlich, dass jemand, der selbst zu faul war, das Verfahren live zu verfolgen, im Nachhinein hingeht und glaubt alles besser zu wissen. Das ist lehrbuchmäßiger Wahnsinn.]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

-Fortsetzung folgt noch heute –

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

[Anm.: Das dürfte der einzige wahre Satz in dem ganzen Pamphlet sein.]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Philip hat unter dem Druck, andernfalls nach dem Erwachsenenstrafrecht verurteilt zu werden, stets passend zu dem „gestanden“, was man ihm vorhielt. Solange man noch meinte, das „Schrank-Kabel“ sei ursprünglich eins gewesen mit dem TAE-Stecker unter Leiche, sagte Philip, der Stecker sei ihm wohl beim Drosseln abgerissen. Als es klar war, dass es sich um zwei verschiedene Kabel handelte, sagte er, er habe den TAE-Stecker zu Hause abgeschnitten. Hätte man ihm ein Stück Klinge vorgelegt, dazu gesagt: „Dieses Stück steckte in Nadines Kopf“, dann hätte er bestimmt gesagt: „Das ist mir beim Zustechen abgebrochen.“ Nichts in dieser Richtung findet sich im Urteil oder in den Prozessberichten.“

Ist der Irre nicht niedlich? Wie ein Straßenköter rennt er permanent im Kreis, nur um seinen eigenen Schwanz zu packen. Er zieht sich förmlich an seinen „Erkenntnissen“ bezüglich des unwichtigen Kabels hoch, vergisst aber geflissentlich, dass das Mädchen durch den Metzelmörder Philip Jaworowski ERSTOCHEN worden ist.

Abgesehen davon hätte der Killer gestehen können, was er wollte, denn zu diesem Zeitpunkt war er durch sämtliche Indizien längst eindeutig überführt worden. Diese passen ineinander wie ein Puzzleteil, und sind keine Versatzstücke, wie sie der Lüner Hirnakrobat sich zusammenfabuliert.

Im Grunde erkennt der wahnhafte Winnie ja, daß er wie gewohnt keine Grundlage für sein Gelaber hat. Mag er durch seine Helfershelferin Sündi Lyndi alias Rechtsverdreherin Henriette Lyndian, Dortmund, das Strafurteil widerrechtlich zugeschanzt bekommen haben und mag er auch reichlich Zeitungsschnibbel gesammelt haben. Die Details des Strafprozesses, insbesondere die Strafakte mit dem Prozessprotokoll und SÄMTLICHEN Aufzeichnungen der Spurensicherung, kriminaltechnischen Untersuchung, Rechtsmedizin etc. hat er NICHT.

Das hindert den lüner Sherlock Humbug selbstverständlich in keinster Weise, sich Unmengen eigenen Hirnschrott zusammenzufabulieren. Nur merkt er schon längst nicht mehr, dass er damit keinen Hering mehr vom Teller zieht.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Vielleicht war das Messer beim Mord ja intakt geblieben, doch die Mörder hatten die Spitze später abgebrochen?“

Sherlock Holmes: „Wozu? Welchen Sinn hätte das machen können? Es könnte höchstens sein, dass sie das Original-Mordmesser als Kultgegenstand behalten wollten und die Spitze eines baugleichen Messers abbrachen, weil sich an der Spitze hätte ablesen lassen, dass sie nicht benutzt worden war, um mit bestialischem Eifer in ein Gesicht zu stechen. Aber auch das erscheint unwahrscheinlich, wenn vom Mordmesser nicht ein Stück Klinge abgebrochen sein sollte, denn man versuchte sicherlich, siehe Schrank-Kabel, die Mordindizien zu den Gegebenheiten am Tatort passend zu gestalten. Demnach müsste ein Stück Klinge im Kopf der Nadine Ostrowski stecken.“

Winfried Sobottka: „Warum fand Dr. Josephi es nicht?“

Sherlock Holmes: „Weil er nicht danach gesucht hat. Er hatte zwei Verletzungen ausgemacht, die jede für sich allein zum Tode geführt hätten, das und die Beschreibung der äußeren Verletzungen dürfte ihm gereicht haben. Auch Rechtsmediziner machen sich üblicherweise nicht mehr Arbeit, als sie müssen, und um im Falle der toten Nadine das Wesentliche zu erkennen, brauchte man ihr sicherlich nicht den Schädel zu öffnen.“

Winfried Sobottka: „Was könnte es bringen, wenn man das Stück Klinge hätte, vorausgesetzt, Ihre Annahme trifft zu?“

Sherlock Holmes: „Zum einen wäre es ein weiterer Beweis dafür, dass Philip alles vorlog, was das Gericht vorgelogen haben wollte, zum andern wäre es möglich, dass dem Philip wie im Falle des Drosselkabels ein nur ähnliches, nicht aber das Original-Mordinstrument untergeschoben wurde.“

Bevor Wanzenfred sich jetzt weitere Lügen über an den Haaren herbeigezogene, angebliche „Details“ zusammenzufantasieren, sollte er doch erstmal erläutern, warum man in der Zufahrt des Wohnhauses des Mordopfers die Reifenspuren des Metzelmörders fand, warum man das Handy des Killers zur Tatzeit in der Funkzelle ortete, in der sich der Tatort befindet, und warum der Verbrecher zuvor das Mordopfer und noch weitere Mädchen im Internet sexuell belästigt hat, wie sich aus Chatprotokollen zweifelsfrei feststellen lässt.

Das hat Mr. Wichtig nämlich bei aller Schwätzerei immer noch nicht passend zurechtlügen können.

Die Reifenspuren sind ja von „Allerweltsreifen“, die der „Staatsschutz“ auf ein anderes Auto montiert hat – natürlich zur Tatzeit vom Täterauto abgeschraubt, auf ein „Staatsschutzauto“ aufgeschraubt, dann wieder auf das Täterauto aufgeschraubt, und das auf offener Straße und zu nachtschlafener Zeit.

Die Handyortung erfolgte SICHERLICH in einer dem Tatort nur benachbarten Straße, weil der Killer zum Tatzeitpunkt NATÜRLICH nicht am Tatort gewesen sein DARF, damit das Lügenmärchen des Irren nicht in sich zusammenfällt.

Und die Chat-Aktivitäten des Killers verschweigt der Lüner Märchenonkel einfach völlig schamhaft, denn dazu fallen ihm dummerweise überhaupt keine Lügen ein. Aber möglicherweise war das ja auch bereits der „Staatsschutz“, der „in die Leitungen gehackt“ (O-Ton Super-DAU Dachschaden
Sobottka) hatte.

Bei aller Zusammenlügerei sollte der Irre doch einfach mal einige grundlegende Fragen beantworten:

  • Warum erfolgte ein „Staatsmord“ unter Beteiligung völlig unbekannter Jugendlicher irgendwo in der Provinz ? (Und nicht die ewig wiederholte Behauptung, es sei eine „Übung“ gewesen !!!)
  • Warum wurde der „Staatsmord“ unter angeblicher Beteiligung von Fachleuten und unter Aufwendung von unbegrenzten finanziellen Mitteln so laienhaft begangen, dass eine derart komplizierte „Verdeckungsstrategie“ notwendig war, wie Sobotzki sie sich zusammenkonstruiert ?
  • Warum wurde bei allem angeblichem Aufwand durch diese angeblichen Fachleute so stümperhaft gearbeitet, dass sogar ein Vollidiot wie Sobotzki das ganze mit wenig Aufwand durchschauen kann ?

Aber wahrscheinlich wird er sogar noch die Neros und Napoleons in der Ballerburg in Aplerbeck mit seinem verlogenen Geschwätz beglücken.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Dr. med. Bernd Roggenwallner, Sauerlandkurier Arnsberg, AWO Arnsberg, Caritas Arnsberg, Polizei Arnsberg, Feuerwehr Arnsberg, Annika Joeres und die verquasten Theorien von Wahnfried.

Wahnfried und seine verquasten Theorien, welche er Dr. med. Bernd Roggenwallner, Sauerlandkurier Arnsberg, AWO Arnsberg, Caritas Arnsberg, Polizei Arnsberg, Feuerwehr Arnsberg und Annika Joeres schmackhaft machen will, wobei er sich nur noch an Wortverdrehungen aufhängt während er in seinem Laufrad weiter herumrennt.

http://belljangler.wordpress.com/2011/10/08/sherlock-holmes-uber-den-geisteskranken-dr-med-bernd-roggenwallner-und-das-wunder-des-winfried-sobottka-sauerlandkurier-arnsberg-awo-arnsberg-caritas-arnsberg-polizei-arnsberg-feuerwehr-arnsber/

Keine Lust mehr

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über den geisteskranken Dr. med. Bernd Roggenwallner und das Wunder des Winfried Sobottka

Nochmal zum Mitschreiben: Dr. Roggenwallner hat hier niemals geschrieben

Auch wiederhole ich mich, wenn ich sage, dass jeder, der von dem amtlich bestätigten wahnhaft gestörten bzw. schwer seelisch abartigen Sobottka als geisteskrank bezeichnet wird, sich eines gesunden Menschenverstandes erfreut. Wen der, von wahnhafter Persönlichkeitsstörung (ICD-10) geplagte Sobottka für normal hält, MUSS ebenso geistegestört sein.

Wenn der Wahnsinnige die Unterhaltung mit Dr. Roggenwallner sucht, mag er sich an diese Adresse wenden und daraus kopieren:

http://www.roggenwallner.de/

Dachschaden Sobottka wird es wohl zu langweilig, sich mit seinem eigenen Pseudonym „Belljangler“ bzw. mit dem fiktiven Sherlock Holmes zu unterhalten und sucht daher den Disput mit mir, obwohl ich ihm schon eindeutig, wie Ass. jur. Claus Plantiko, zu verstehen gab, dass ich nicht für wahnhaft Gestörte zuständig bin, sondern Psychiater wie Dr. Lasar oder Dr. Roggenwallner.

Für ein Wunder hält sich der Wahnsinnige auch nur selber, ob seiner totalen Verblödung. Für die Psychiatrie, dürfte er ein ganz normaler Patient sein. Mit Sicherheit gibt es da schon einen Messias oder Sherlock Holmes.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Good Evening, Mr. Sobottka. Ich kann nicht umhin, Sie ernsthaft zu bewundern.“

HIhihi, das übliche Eigenlob des egozentrischen Vollidioten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Evening, Mr. Holmes. Mr. Holmes, ich bitte Sie! Sie sind ein wahres Genie, ich hingegen bin weit davon entfernt, ein Genie zu sein!“

Diese Einschränkung ist schon wieder eine Lüge des Größenwahnsinnigen, der sich für klüger hält, als den Rest der Welt, denn alle sind doof, die nicht seine verquasten Theorien akzeptieren.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Das ist es ja gerade. Ich wäre ohne meinen scharfen Verstand aufgeschmissen, Sie hingegen kommen sehr weitgehend ganz ohne Verstand aus: Sie brauchten der Sarah Freialdenhoven keine Falle zu stellen, sie kam freiwillig auf Sie zu, hielt sich selbst ein Messer hin, und rannte hinein. Sie brauchen auch dem Dr. Roggenwallner keine Fallen zu stellen, auch er kommt freiweillig auf Sie zu, hält sich Messer hin, und rennt hinein. Betreffend das „doppelte Drosselkabel“ wussten Sie sehr lange von den Äußerungen Minzenbachs, ohne zu verstehen, was sie besagten.

Der Irre muss ja ohne Verstand auskommen und diese Sarah Freialdenhoven ist nur ein Fake bzw. ein realer Name, den der Wahnsinnige missbraucht. Das werde ich an anderer Stelle aber noch belegen. Da Wahnfried gänzlich hirnbefreit herumschmiert liefert er selber dafür so einige Anhaltspunkte.

Es gibt kein doppeltes „Drosselkabel“. Es gibt nur ein Telefonkabel von dem Telefon der Ostrowskis, womit gedrosselt worden ist und ein Kabel, welches der bestialische Mörder mitbrachte, um vorsätzlich Gewalt anzuwenden, wodurch der vorsätzliche Mord bwiesen ist. Wobei sich das Gericht auf das 2.Kabel nicht einließ, weil der Mord aus niedrigen Beweggründen auch so nachgewiesen werden konnte.

Was will der Wahnsinnige eigentlich immer mit dem Minzenbach, dessen Aussage vor Gericht er gar nicht kennt und sich hier auf Zeitungsberichte verlässt, weil er eben bescheuert ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Wahrscheinlich war es sogar Ihr Glück, dass Sie in dem Falle so spät zündeten, denn wenn Sie das Thema früher gebracht hätten, dann hätten Sie das Strafurteil gegen Philipp Jaworowski womöglich niemals in Ihre Hände bekommen. Im Falle der Sarah Freialdenhoven hatten Sie über Monate nicht die naheliegenden Schlüsse gezogen, aber zu dem Zeitpunkt, als Sie insofern klar sehen mussten, da taten Sie das auch.

Es mag sein, dass die irre RAin Lyndian aus der Anwaltskanzlei HINNE – GROTEFELS – LYNDIAN – GRABOWSKI ihrem Leidensgenossen Sobottka das Urteil nicht ausgehändigt hätte, wenn ihr bekannt gewesen wäre, was der Wahnsinnige daraus macht. Nur war das jedem normalen Menschen vorher bekannt, außer der dahindämmernden Lyndian, welche nicht davor zurückschreckt Straftaten zu fördern.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sie stolpern mit oftmals geschlossenen Augen durch die Gegend, und erreichen dabei erstaunlich viel, die Dinge fallen Ihnen zu.“

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaa 22 Monate Haftstrafe.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ähm, ja, es läuft nicht schlecht.“

Sherlock Holmes: „Es läuft hervorragend. Der Staatsschützer Daniel Eggert, der immerhin einiges auch von Internetprogrammierung versteht, zudem über Ihr Wirken im Internet seit Jahren bestens informiert ist, meinte immerhin:

was zweifellos auch ein Kompliment an die Qualität Ihrer Arbeit ist.

Nun ist genau dieser Daniel Eggert aus Konstanz ein drogenabhängiger Dealer, dessen Hirnschaden nicht geringer ist, als der von Wahnfried. Einer, der Wahnfrieds rechtswidriges Handeln als Kunst betrachtet und Fußballern bewilligt, auf die deutsche Fahne zu urinieren, der ist auf demselben geistigen Level wie Dachschaden Sobottka.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Und Dr. Roggenwallner trudelt dem vollständigen Irrsinn in seinem Verzweiflungskampf immer schneller entgegen:

Vor ein paar Wochen war das hinter Philipps Schrank gefundene Kabel für ihn noch der Paradebeweis für Philipps Täterschaft, neulich war es nur noch „nebensächlich“:

und jetzt sagt er schon: „Das Kabel beweist überhaupt nichts.“ :

Nun fehlt nur noch der letzte Schritt, dass er nämlich zugibt, dass das Kabel einer der Beweise dafür ist, dass Philipp unschuldig ist.“

Wieder beweist Wahnfried zu blöde zum Lesen zu sein. Das Kabel alleine beweist nicht die Schuld oder Unschuld des Meuchelmörders, sondern die Summe aller Beweise. Das wird der Wahnsinnige aber niemals begreifen können.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „An anderer Stelle sagt er, in Philipps Zimmer sei das Kabel vom Ostrowski-Telefon gefunden worden:“

Sherlock Holmes: „Daran kann man erkennen, wie verzweifelt er sein muss, dass er jetzt schon zu den selben Lügen greift wie das Landgericht Hagen, obwohl auch er weiß, dass der LKA-Techniker Thomas Minzenbach nachweislich festgestellt und ausgesagt hatte, dass das in Philipps Zimmer gefundene Kabel nicht das Kabel war, das zum Ostrowski-Telefon gehört hatte:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Was der LKA-Techniker sagte, weiß diese widerwärtige Kreatur nur aus Zeitungsberichten, die er selber, wenn es in seinen Kram passt, als wahrheitswidrig bezeichnet. Warum der  Vollidiot nicht zu dem Verfahren gegangen ist, obwohl ihn das doch so interessiert, belegt auch wieder seinen Geisteszustand. Dafür legt er nun Zeitungsberichte nach Gutdünken aus, obwohl das Urteil maßgeblich ist.

Außerdem ist es Wahnfried der verzweifelt versucht seine verquasten Theorien an den Mann/die Frau zu bringen. In die Kloake, welche er unter seiner Schädeldecke herumschleppt wird niemals hineingehen, dass

  1. Dr. Roggenwallner hier niemals geschrieben hat.
  2. dieses Blog ausschließlich auf seinen Müll reagiert.

Solange also der Wahnsinnige über den Mordfall sülzt, wird auch hier darauf geantwortet. Somit verwechselt der verzweifelte Irre eben Ursache und Wirkung. Anderes kann man auch von einem Geistesgestörten nicht erwarten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

und an einer Stelle versucht er schon, in bemerkenswerter Weise vorzubauen:

„Nicht alle“ in Philipps Zimmer gefundenen Mordindizien seien „von Anderen“ „dort deponiert“ worden. Ganz nach dem unsinnigen Motto: „Einige mögen ihm ja unter geschoben worden sein, aber doch nicht alle!“

Das ist wieder typisch für Wahnfrieds Wortverdreherei, mit der er versucht ein Gespräch zu erzwingen. Das bringt er mit tendenziösen aus dem Zusammenhang gerissenen Ausschnitten, weil er damit sein verlogenes Spiel fortsetzen kann. Er selber hat geschrieben, dass ALLE Beweismittel dem Mörder untergeschoben worden seien und darauf schrieb ich den oben erwähnten Satz. Zudem schrieb ich Folgendes, was die Dumpfbacke wieder unterschlägt.

Alle Beweise sind getürkt Das kann nur einer behaupten, der des Wahnsinns fette Beute ist. Zudem sollte der Hirnamputierte sich endlich mal ein gutes Märchen ausdenken, warum man

  1. hätte Nadine ermorden wollen?

  2. sich soviel Umstände macht?

  3. es so stümperhaft gestaltet, dass selbst ein Vollidiot, wie Sobottka, den Fall klären kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Mr. Sobottka, auch wenn ich mich außerstande sehe, Ihre Aufmerksamkeit und die Schärfe Ihres Geistes zu loben, so muss ich doch feststellen, dass Sie etwas zu haben scheinen, was ich gern auch hätte, und dass Sie im vorliegenden Falle damit auf klarem Siegeskurs sind.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Wieder das stinkende Eigenlob aus der sozialen Isolation. Da der bescheuerte Eigenbrödler keine Anerkennung findet, muss er sich eben selber belobigen.

Den Erfolg seines „Siegeskurses“ wird der Hitlerverehrer noch früh genug erfahren und zwar real. In der Psychiatrie Aplerbeck steht sicher ein Gitterbett bereit, um mit „Sherlock Holmes“, „MissMarple“, „Napoleon“ und vielen Anderen  die Erfolge zu feiern.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Staatsschutz Polizei Hagen, Dr. Roggenwallner, Karen Haltaufderheide und ein wahnsinniger Sobottka, der zum Angriff bläst.

Wie schön muss doch die Phantasiewelt des wahnsinnigen Sobottka sein, in der er lebt.

http://belljangler.wordpress.com/2011/10/08/sherlock-holmes-uber-die-vorarbeiten-fur-spiritfire-01-staatsschutz-polizei-hagen-dr-roggenwallner-karen-haltaufderheide/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Keine Lust mehr

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über die Vorarbeiten für Spiritfire-01 /Staatsschutz Polizei Hagen, Dr. Roggenwallner, Karen Haltaufderheide

Sherlock Holmes: „Good Afternoon, Mr. Sobottka. Ihre Vorbereitung für den Startschuss Ihres Unternehmens kann sich sehen lassen:“

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Sehen lassen kann sich der Hirnschrott auf jeder Mülldeponie, aber Eigenlob stinkt eben, was bei dem Wahnsinnigen wohl gar nicht mehr auffällt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Afternoon, Mr. Holmes. Was habe ich vergessen oder übersehen?“

Sherlock Holmes: „Sie werden es selbst wissen, dass alles, was gegen die Täterschaft Philipps im Sinne der Unmöglichkeit spricht, bereits beweist, dass ihm die Mordindizien unter geschoben worden sein müssen, das gilt auch für Verletzungen, die er der Nadine so nicht zugefügt haben kann. Außerdem ist alles, was Philipps Unschuld zwar nicht beweist, aber für sie spricht, wie z.B. der Umstand, dass er sich völlig zuwider seinem üblichen Verhalten verhalten haben soll, ein Indiz für seine Unschuld und damit dafür, dass ihm Mordindizien unter geschoben worden sein müssen. Sie können alles am „doppelten Drosselkabel“ aufhängen.

Was ein Stuss!!! Bisher konnte der Irre keinen der im Urteil aufgeführten Beweise widerlegen. Außer der Unterstellung, dass ALLES getürkt sein solle kommt nichts von dem Wahnsinnigen. Konkretes vermisst man immer bei ihm. Dass aber alles „Getürkte“ ein geschlossenes Bild von dem Tathergang ergibt, kann der Geistesgestörte nicht begreifen.

Noch dämlicher ist die Aussage des Geistesgestörten, dass sich der Killer völlig zuwider seinem üblichen Verhalten verhalten haben soll. Das trifft wohl auf 99% der Mörder zu. Sherlock Holmes wird hier richtig zum lächerlichen Clown gemacht.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Wichtig ist nur, dass Sie es bestechend gut machen…“

Winfried Sobottka: „Spiritfire-01

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

werde ich wohl nur ein einziges Mal abfeuern können, dafür sind höchste Voraussetzungen zu erfüllen, und der Schuss muss sitzen. Darum wird es nicht sehr schnell gehen, denn alles, was der Perfektion nahe kommt, braucht bei mir ziemlich lange…“

Das ist wirklich anzunehmen, denn ein zweites Mal abfeuern wird in der Psychiatrie Aplerbeck unmöglich sein. Dort wird er auch gleich von seinem Strahlenwahn befreit werden.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Sarah Freialdenhoven ein Opfer von Dachschaden Sobottka. / Sherlock Holmes, Polizei Frankfurt, CCC Berlin, Anon Berlin, Chaos Computer Club Hamburg, Anonymous München

Sherlock Humbug alias Dachschaden Sobottka (TOP-Googleposition dank anarchistischer Hackerunterstützung !!!) überlegt sich zum wiederholten Male, Strafanzeige gegen eines seiner Verleumdungsopfer zu erstatten. Verlief seine letzte Drohung mit einer Anzeige gegen seinen „bestrahlenden“ Nachbarn schon im Sande, als dessen Verleumdungsanzeige eintraf, so wird sich auch dieses Geschwätz als weiterer Rohrkrepierer im Reigen von Zitterfrieds großmäulig herausposaunten „Offensiven“ erweisen.

Auch hier wieder eine andere Version zu diesem ARTIKEL, den ich den geneigten Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten will:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka, Sherlock Holmes, Entlarvung der Sarah Freialdenhoven, Enttarnung von Hacker-IPs

Übersetzung Winnie – Deutsch: Der wahnhaft gestörte Gewohnheitsverbrecher, seine Hirngespinste, Verleumdungen und Spinnereien.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka. Werden Sie es schaffen, eine fundierte Strafanzeige gegen Sarah Freialdenhoven erstatten zu können?“

Muhahahaha – schon dieser Satz ist der Brüller. Statt darüber zu schwätzen soll der Irre doch einfach seine „fundierte“ Strafanzeige erstatten. Aber Schiss hat er, dass ihm das Machwerk mal wieder um den Speckschädel geklatscht wird, wie schon soooooo viele seiner Strafanzeigen / Eingaben / Stellungnahmen usw. usw. zuvor.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Garantiert. Zum jetzigen Zeitpunkt stelle ich zweifelsfrei die Tatsachenbehauptung auf, dass Sarah Freialdenhoven die Person war, die dem Philipp Jaworowski die ihn falsch belastenden Mordindizien unter geschoben hat.

Dieses Wort kannte ich bisher noch gar nicht: „TATSACHENBEHAUPTUNG„. Hat sich der Möchtegern-Pulitzerpreisträger da nicht ein nettes Konstrukt aufgebaut?

Was meint er denn damit: Tatsache ODER Behauptung? Dass in seiner wahnhaften Phantasiewelt sämtliche seiner wirren Behauptungen sofort zu Tatsachen werden, ist ja schon lange klar. Das liegt nunmal in der Natur seines geistigen Totalschadens.

Aber dass er für sein dämliches Gefasel jetzt auch schon ein Wort erfindet, ist neu. Wenn DAS mal nicht die Überraschung war, für die er beinahe einen ganzen Tag Internet-Schweigen produziert hat …
Aber mag er nur „zweifelsfrei“ (nach „wahrlich“ offensichtlich sein neues Lieblingswort ) seine „Feststellungen“ treffen, so lange er selber noch in Freiheit ist – interessieren werden diese fadenscheinigst zusammengewurschtelten Fantasien eines amtspsychiatrisch attestiert Bekloppten keinen Menschen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich bin dazu bereit, diese Sache ggfs. vor Gericht auszufechten, doch Sarah Freialdenhoven wird zu feige sein, mich anzuzeigen, wie auch Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Janina Tönnes, Julia Recke und Celia Recke leider zu feige sind, mich anzuzeigen, obwohl ich sie öffentlich als Mörderinnen bezeichne.“

Der GröMaZ (= Größter Maulheld aller Zeiten) reißt mal wieder seine unqualifizierte Fresse auf, dass es eine Freude ist. Er „ist dazu bereit“ – aber machen tut er nichts. Bis auf seine unerträglichen  Leichenfleddereien, für die er noch nicht mal sein sicheres, vermülltes Wohnklo verlassen muss, macht er doch überhaupt nichts. Seine Schwätzereien interessieren nur dummerweise niemanden, weil niemand sie liest.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie sind zwar gelegentlich ein wahrer Spätzünder, aber besser spät zünden, als gar nicht. Warum haben Sie beim doppelten Drosselkabel und hinsichtlich der Emails der Sarah Freialdenhoven Monate lang gewusst, ohne die richtigen Schlüsse zu ziehen?“

Winfried Sobottka: „Weil ich nicht nachgedacht hatte….“

Sherlock Holmes: „Welchen Schluss ziehen Sie daraus?“

Winfried Sobottka: „Stets sofort über alles nachzudenken, ganz besonders über das, was in irgendeiner Weise ungewöhnlich scheint.“

Mit der Bezeichnung „Spätzünder“ lobt sich der Irre mal wieder über den grünen Klee. Es ist wirklich belustigend, wie er sich immer noch an seinem, als Beweismittel völlig unbedeutenden, Kabel festhält, weil er meint, damit die „Sensation“ aufgedeckt zu haben. Dummerweise gibt es aber noch etliche erschlagende Indizien, die den verhaltensgestörten Mädchenmörder Philip Jaworowski zweifelsfrei als Täter identifizieren, und mit seinen 12 (in Worten: ZWÖLF !!!) brutalen Messerstichen in Kopf und Hals hat er sein Opfer getötet, NICHT mit einem Kabel.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie sind nicht nur gelegentlich ein Spätzünder, sondern Ihre Deduktionen sind auch sehr schweißtreibende Mühen:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Die „Deduktionen“ des Irren sind nicht schweißtreibend, sondern heiterkeitsfördernd, sofern er nicht wieder mit seiner gewohnten pietätlosen Leichenfledderei dabei ist.

Schweißtreibend werden nur die 150 Stunden gemeinnützige Arbeit, die er bald antreten darf, sowie die Dienste, für die er sich im Knast zur Verfügung stellen darf.

Tick tack tick tack tick tack tick tack

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ja, also, wissen Sie… Ich simuliere mit einem IQ von 90 einen IQ von 150, und das funktioniert wie das Anheben großer Lasten durch menschliche Kraft nur über einen Hebel… und das dauert eben…“

Daß Wanzenfreds cannabisverseuchtes Resthirn nur noch rein mechanisch funktioniert, ahnte man ja schon länger. Nur dass dabei ein IQ von 90 rauskommen soll, ist neu und dürfte sich auf demselben Niveau bewegen, wie seine übrigen Wunschträume.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Dass Sie den Hackern Feigheit vorwerfen und insofern sauer auf sie sind, ist ja verständlich. Aber finden Sie es richtig, dass Sie auf einer Seite nun entarnte Original-IPs von Hackern veröffentlichen?

Winfried Sobottka: „Darüber sollte sich jeder sein eigenes Bild machen:“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Hahaha – hat der Irre ein Späßle gemacht. Sekundenlanges Schenkelklopfen sind der Dank dafür.

Die Hacker werden es zu würdigen wissen und den Suchbegriff

DACHSCHADEN SOBOTTKA

bei Götzin Google weiterin auf TOP-Positionen halten.

Der Irre weiß doch noch nicht mal, was eine IP ist geschweige denn, wie er sich mit seinem verlausten SM-Wichsfilmchen-Rechner derartige Informationen besorgen soll. Aber für einen dummen Spruch ist er eben immer gut, wenn ihm in der harten Realität die Möglichkeiten fehlen, seinen bodenlosen Hass auszutoben.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Dachschaden Sobottka im Sherlock Holmes-Wahn / Ronald Pofalla,Kapitän Blaubär, CCC Hamburg, Anonymous Berlin, Polizei Bremen,Adalbert-Stifter-Gymnasium, Immanuel Kant Gymnasium

Dachschaden Sobottka und seine laufenden Bestätigungen von wahnhafter Persönlichkeitsstörung (ICD-10) geplagt zu sein

http://belljangler.wordpress.com/2011/10/06/sherlock-holmes-uber-die-enttarnung-der-hacker-und-logische-deduktionronald-pofallakapitan-blaubar-ccc-hamburg-anonymous-berlin-polizei-bremenadalbert-stifter-gymnasium-immanuel-kant-gymnasium/

Vorwort:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Dass Sie den Hackern Feigheit vorwerfen und insofern sauer auf sie sind, ist ja verständlich. Aber finden Sie es richtig, dass Sie auf einer Seite nun entarnte Original-IPs von Hackern veröffentlichen?

Winfried Sobottka: „Darüber sollte sich jeder sein eigenes Bild machen:“

Was das Bild mit Hackern und deren IPs zu tun haben soll, kann man nur in der Psychiatrie Aplerbeck klären.

Das war ein Auszug aus diesem Artikel:

Anstatt aber mal zu erläutern, in welchem Zusammenhang das Bild mit den Hackern und deren IPs steht, kommt nun ein umfangreicher und nichtssagender Artikel:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über die Enttarnung der Hacker und logische Deduktion/Ronald Pofalla,Kapitän Blaubär, CCC Hamburg, Anonymous Berlin, Polizei Bremen,Adalbert-Stifter-Gymnasium, Immanuel Kant Gymnasium

Hier sind alleine die Tags schon Beweis für den Dachschaden von Sobottka.

Das ist aber wiederum der Beweis, dass der total verblödete Diplom Ladenhüter nur auf Klicks aus ist, denen er dann, dank „deduktiven Denkens“, Interesse unterstellen kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Evening, Mr. Holmes. Das Foto eignet sich sehr gut für eine exemplarische Darstellung der logischen Deduktion, die es erlaubt, von Feststellungen auf die zugrunde liegenden Ursachen zu schließen. Giraffen und Eichhörnchen sind von Natur aus weder Feinde, noch Lebensraum- oder Nahrungskonkurrenten. Im Grunde ist es daher leicht möglich, sie aneinander zu gewöhnen. Andererseits dürften beide normalerweise keine besonderen Neigungen haben, aufeinander zuzugehen. Wie kann das Foto zustande gekommen sein, Mr. Holmes?“

Weil kein Mensch seinen Stuss verstehen kann, geht der schwer seelisch abartige bzw. wahnhaft gestörte Sobottka sehr leichtfertig mit dem Begriff „geisteskrank“ um. Nur kann man bei Wahnfried nicht mehr von „Geistekrankheit“ sprechen. Zutreffend ist „geistige Behinderung“, da er sein Hirn mittels Cannabis irreversibel geschädigt, wenn nicht sogar vernichtet hat.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Dem Eichhörnchen sieht man an, dass seine Konzentration nicht auf die Giraffe gerichtet ist, sondern auf den Fotografen. Natürlich kennt es ihn gut, ansonsten würde es vor ihm fliehen. Das Eichhörnchen ist offensichtlich in Erwartungshaltung, und ich wette, dass es einen Leckerbissen erwartet, vielleicht einen fetten Regenwurm, vielleicht eine Walnuss oder eine Erdbeere. Da es die Giraffe kennt, macht es ihm nichts aus, von der Giraffe geleckt zu werden, wenn es dafür einen Leckerbissen bekommt.

Die Giraffe ihrerseits wird vermutlich auch mit Leckerem gelockt sein, das Eichhörnchen zu lecken. Möglicherweise wird dem Eichhörnchen etwas Honig auf das Fell gestrichen, vielleicht wird auch einfach etwas Zuckerwasser auf sein Fell gespritzt. Wenn das Ritual geübt ist, läuft es völlig unproblematisch: Der Tiertrainer geht mit einem Leckerbissen für das Eichhörnchen und einer kleinen Spritze mit flüssigem Honig an den Zaun, stößt einen Ruf aus, den sowohl die Giraffe als auch das Eichhörnchen damit verbinden, dass ihr Tiertrainer am Zaun Leckeres serviert, und beide kommen angerast. Dann kontaminiert der Trainer das Eichhörnchen mit Honig, und die Giraffe leckt es genüsslich ab, während das Eichhörnchen auf einen ihm schon gezeigten Leckerbissen wartet. Wenn die Giraffe das Eichhörnchen sauber geleckt hat, bekommt das Eichhörnchen seinen Leckerbissen.“

Winfried Sobottka: „Bestechung auf beiden Seiten?“

Sherlock Holmes: „Bezahlte Schauspielerei wäre wohl treffender.“

Winfried Sobottka: „Wie sind Sie dahinter gekommen?“

Sherlock Holmes: „Ich habe mir die Frage gestellt, was diese beiden Tiere zu dem gezeigten Verhalten bewegen könnte, und tatsächlich hat die offensichtlich erwartungsvolle Haltung des Eichhörnchens mir sofort den richtigen Einfall gegeben.“

Winfried Sobottka: „Es kann aber auch sein, dass eine andere Lösung dahinter stecken könnte?“

Sherlock Holmes: „Theoretisch ja, aber praktisch kaum. Ein Eichhörnchen ist kein Herdentier, und es kann kein Interesse daran haben, von einer Giraffe geleckt zu werden. Eine Giraffe ist zwar ein Herdentier, aber für die Ausführung ihrer Sozialrituale ist das Eichhörnchen kaum geeignet. Wenn eine Giraffe nicht einsam lebt, wird sie wohl nicht auf die Idee kommen, Zärtlichkeiten mit einem Eichhörnchen austauschen zu wollen.“

*****:**********************************

Das hier ist schreckliche Realität in Deutschland:

[3 Schwachsinnswiederholungslinks, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Es ist wirklich erstaunlich, was der wahnhaft Gestörte für Geschichten entwickelt. Gut, er ignoriert eben alle seine Probleme und „nutzt“ seine Freizeit, welche bei ihm, als Hartz IV-Genießer, im Überfluss  vorhanden ist, eben zum Erfinden der unmöglichsten Geschichten.

Das wäre ja auch nicht verwerflich, wenn der Irre nicht auf die gleiche Art einen realen Mord aufklären wollte. Über das Bild weiß er rein gar nichts und phantsiert sich irgendwas zusammen. Ihm ist nicht einmal bekannt, wie das Foto entstanden ist, aber er schreibt einen Roman darüber, was keinem normalen Menschen einfallen würde.

Genauso verhält es sich mit seiner „Mordaufklärung“. Der Irre weiß nichts und phantasiert sich Romane zusammen.

Übrigens gibt es der Bilder viele im Internet. Da kann der Irre bis zu seinem Lebensende „analysieren“.

Hier noch ein Bild, wo Wahnfried drüber schreiben kann:

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Sarah Freialdenhoven, Sherlock Holmes, Polizei Frankfurt, CCC Berlin, Anon Berlin, Chaos Computer Club Hamburg, Anonymous München und Dachschaden Sobottka

Und der Wahnsinn geht weiter, ohne dass ein Ende in Sicht ist, da der irre Philip Jaworowski, der 12x (i.W. zwölfmal) mit einem Brotmesser in Gesicht und Hals eines Mädchens stach, schuldig ist. Das ändert auch kein Sherlock Holmes.

http://belljangler.wordpress.com/2011/10/06/winfried-sobottka-sherlock-holmes-entlarvung-der-sarah-freialdenhoven-enttarnung-von-hacker-ips-polizei-frankfurt-ccc-berlin-anon-berlin-chaos-computer-club-hamburg-anonymous-munchen/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka, Sherlock Holmes, Entlarvung der Sarah Freialdenhoven, Enttarnung von Hacker-IPs

Bisher hat Wahnfried sich nur als Vollidiot entlarvt, weil er NICHTS beweisen kann, mit Philip NIE gesprochen hat, bei dem Verfahren NIEMALS zugegen war und daher NUR herumspinnt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka. Werden Sie es schaffen, eine fundierte Strafanzeige gegen Sarah Freialdenhoven erstatten zu können?“

Winfried Sobottka: „Garantiert. Zum jetzigen Zeitpunkt stelle ich zweifelsfrei die Tatsachenbehauptung auf, dass Sarah Freialdenhoven die Person war, die dem Philipp Jaworowski die ihn falsch belastenden Mordindizien unter geschoben hat. Ich bin dazu bereit, diese Sache ggfs. vor Gericht auszufechten, doch Sarah Freialdenhoven wird zu feige sein, mich anzuzeigen, wie auch Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Janina Tönnes, Julia Recke und Celia Recke leider zu feige sind, mich anzuzeigen, obwohl ich sie öffentlich als Mörderinnen bezeichne.“

Mag der Wahnsinnige doch Strafanzeige stellen. Hier steht schon die Antwort:

Dass es keine Strafanzeigen gegen den Irren gibt, lässt bei deduktiven Denken nur 2 Möglichkeiten zu.

  1. Den Genannten ist der Geisteszustand von Dachschaden Sobottka bekannt und er wird einfach ignoriert.
  2. Das dortmunder Landgericht ist nicht mehr in der Lage Recht zu sprechen. Dann sollte man aber auch diesen Sauladen schließen, da er überflüssig ist. Somit können die dortigen Narrenrichter gemeinsam mit Wahnfried die Stütze von der ARGE abholen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie sind zwar gelegentlich ein wahrer Spätzünder, aber besser spät zünden, als gar nicht. Warum haben Sie beim doppelten Drosselkabel und hinsichtlich der Emails der Sarah Freialdenhoven Monate lang gewusst, ohne die richtigen Schlüsse zu ziehen?“

Winfried Sobottka: „Weil ich nicht nachgedacht hatte….“

Sherlock Holmes: „Welchen Schluss ziehen Sie daraus?“

Winfried Sobottka: „Stets sofort über alles nachzudenken, ganz besonders über das, was in irgendeiner Weise ungewöhnlich scheint.“

Wahnfried ist durchaus kein Spätzünder, da bei ihm überhaupt nichts mehr zündet. Sein Wahrnehmungsvermögen ist ihm, dank exzessiven Cannabiskonsums, völlig abhanden gekommen. Somit ist er nur noch eine Belastung für die Menschheit.

Richtige Schlüsse ziehen kann er auch nicht mehr, da es seiner letzten Hirnzelle nicht mehr möglich ist, das Urteil im Mordfall Nadine O. zu begreifen.

„Nachdenken“ tut er auch nur über alles, was IHM selber ungewöhnlich erscheint, aber für normale Menschen durchaus NICHT ungewöhnlich ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie sind nicht nur gelegentlich ein Spätzünder, sondern Ihre Deduktionen sind auch sehr schweißtreibende Mühen:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Winfried Sobottka: „Ja, also, wissen Sie… Ich simuliere mit einem IQ von 90 einen IQ von 150, und das funktioniert wie das Anheben großer Lasten durch menschliche Kraft nur über einen Hebel… und das dauert eben…“

Hier stellt sich wirklich die Frage, was bei dem Wahnsinnigen schweißtreibend ist, abgesehen von dem Angstschweiß bei Gericht. Denn er vor dem Verfahren hat er so gebibbert, dass er es für nötig befand, seinen Hausquacksalber Dr. Vollmer, Lünen, zu überreden, ihm ein Gefälligkeitsattest auszustellen.

Möglicherweise versucht er einen IQ von 90 bis 150 zu simulieren, aber das gibt es auch wieder nur in seiner Einbildung, denn real dürfte er sich sein IQ zwischen 10 und 20 liegen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Dass Sie den Hackern Feigheit vorwerfen und insofern sauer auf sie sind, ist ja verständlich. Aber finden Sie es richtig, dass Sie auf einer Seite nun entarnte Original-IPs von Hackern veröffentlichen?

Winfried Sobottka: „Darüber sollte sich jeder sein eigenes Bild machen:“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Was das Bild mit Hackern und deren IPs zu tun haben soll, kann man nur in der Psychiatrie Aplerbeck klären.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Sarah Freialdenhoven ihr „Geständnis“. / LKA NRW, BKA,Polizei Hagen, Die Grünen Hagen, Karen Haltaufderheide, Die Grünen Witten, Ruhrbarone, wir in NRW

Dachschaden Sobottka nun im Sarah Freialdenhoven-Wahn. Was will der Wahnsinnige eigentlich von dem Mädchen? Dieses perverse Geschöpf benötigt immer jemanden, des es verleumden kann. Wenn es keinen Grud gibt, wird eben einer erfunden.

http://belljangler.wordpress.com/2011/10/04/sherlock-holmes-das-gestandnis-der-sarah-freialdenhoven-und-die-frischhaltefolie-lka-nrw-bkapolizei-hagen-die-grunen-hagen-karen-haltaufderheide-die-grunen-witten-ruhrbarone-wir-in-nrw/

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes, das Geständnis der Sarah Freialdenhoven und die Frischhaltefolie /LKA NRW, BKA,Polizei Hagen, Die Grünen Hagen, Karen Haltaufderheide, Die Grünen Witten, Ruhrbarone, wir in NRW

Winfried Sobottka: „Good Evening, Mr. Holmes. Ich habe den Emailverkehr mit Sarah Freialdenhoven jetzt auch noch vollständig aufgeführt, so dass nicht nur ihre, sondern auch meine Emails in voller Länge einsehbar sind.

Dem Emailverkehr ging bekanntlich der folgende Kommentar der Sarah Freialdenhoven zu einem Artikel im Belljanglerblog voraus:

und hier ist nun der vollständige Emailverkehr zwischen ihr und mir einsehbar:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Dieser E-Mailverkehr ist Privatangelegenheit und belegt rein gar nichts. Für Wahnfried natürlich ein gefundenes Fressen um daraus ein Lügenmärchen zu gestalten.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Was ist das Bezeichnende an dem, was Sarah Freialdenhoven von sich gab?“

Sherlock Holmes: „Good Evening, Mr. Sobottka. Zum einen war sie eindeutig von starkem Interesse getrieben, wollte unbedingt eine Antwort von Ihnen, wie ihr Kommentar zum Ausdruck brachte: „Sie würden mir einen großen Gefallen tun…“

Was ist denn daran wesentlich. Das ist eine allgemeine Formulierung. Für den Erfinder perverser Geschichten Wahnfried, gleich etwas ganz Besonderes.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Weiterhin kommt durch ihre Emails zum Audruck, dass Philipps Schicksal ihr absolut egal ist, dass es aber irgendetwas gibt, was mit Philipp zusammenhängt, womit sie noch nicht fertig geworden ist. Das bringt sie völlig unverblümt zum Ausdruck, dass es ihr nicht um Philipps Wohl, sondern um ihr eigenes Wohl gehe. Das kann man schon als kaltschnäuzig bezeichnen, da sie andererseits schreibt, sie sei bis zu Philipps Verhaftung seine beste Freundin gewesen, und er ihre Bezugsperson Nr.1.

Hier ist kein Widerspruch erkennbar. Hätte ich einen Freund, der sich als Mörder entpuppt, würde ich diesen auch fallenlassen wie eine heiße Kartoffel.

Dafür ist aber wieder ein anderer Punkt in den Vordergrund gerückt. Wahnfried unterstellt nämlich wieder Anderen seine eigene Handlungsweise. Der Wahnsinnige ist es nämlich, der unverblümt zum Ausdruck bringt, dass es ihm nicht um das Philips Wohl geht, sondern ausschließlich um sein eigenes Wohl. ER missbraucht den Namen Philip Jaworowski, um endlich den Durchbruch zu schaffen, was ihm seit 5 (i.W. fünf) Jahren nicht gelungen ist. Daher versucht er es nun mit Dutzenden von Mordverdächtigen.

Nicht nur, dass er das Ansehen seiner „Verdächtigen“ schädigt, nein er besiegelt mit seinen Veröffentlichungen zudem noch das Schicksal Philips, der auswandern darf, wenn er seine Strafe abgesessen hat.

Hätte dieses wahnsinnige Ungeheuer echte Belege, welche die Unschuld dieses Meuchelmörders beweisen, so wäre der Rechtsweg angebracht und nicht das beifallheischende Veröffentlichen von Schwachsinn. Dem  wahnhaft Gestörten geht es nur um Publicity, wofür er alles tut, ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse, der von ihm Geschädigten. (Art1 GG: Die Würde des Menschen….)

Nur ein geistig Behinderter kann das als ungefährlich einstufen, wie Dr. Lasar.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Zudem widerspricht sie sich mehrmals in zentralen Punkten. So will sie sich einerseits lange und viel damit auseinandergesetzt haben, ob Philipp der Täter gewesen sei, andererseits schreibt sie, sie habe an seiner Täterschaft niemals gezweifelt, „warum auch immer“. Wenn sie niemals Zweifel hatte – wie will sich sich dann damit auseinandergesetzt haben, ob er es war, der Nadine mordete?

Was ist denn nun wichtig daran, ob eine ehemalige Freundin des Messerstechers, diesen für schuldig oder unschuldig hält? Außerdem ist sie nicht die Einzige, welche keine Zweifel an der Schuld Philips hegt. Der Einzige, der dessen Schuld anzweifelt, ist Dachschaden Sobottka und der ist schwer seelisch abartig.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Und wenn sie sich lange damit auseinandergesetzt hätte, dann hätte sie doch sicherlich zu einem irgendwie fundierten Urteil gefunden, nicht zu einer Ansicht, die sie nicht einmal in Ansätzen begründen kann. Sie lügt an diesen Stellen also, dass sich die Balken biegen. Warum? Warum, wenn nicht deshalb, weil sie jede Diskussion darüber scheut, ob Philipp der Täter ist? Das stellt sie ja auch absolut klar, dass sie darüber nicht einmal nachdenken, geschweige denn reden will.

Warum lügt sie und warum sollte sie sich mit einem Vollidioten über diesen Mordfall, der längst geklärt ist, diskutieren? Nur weil der Geistesgestörte täglich darüber schwätzt, müssen die Anderen es nicht gleichtun. Dass Wahnfried nur lügt, ist ja hier ausreichend belegt.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das wäre völlig untypisch, wenn Philipp ihr jemals wirklich etwas bedeutet hätte. Sie, Mr. Sobottka, haben Mitgefühl mit Philipp, obwohl Sie ihn nicht kannten, doch seine „beste Freundin“ ist ihm gegenüber eiskalt eingestellt? Und denkt nur deshalb darüber nach, ihn womöglich zu besuchen, um ihr eigenes Wohl zu fördern?

Der  Wahnsinnige hat Mitgefühl mit dem widerlichen Schlächter Philip?!?!

Wie oben beschrieben, missbraucht der Irre den Namen nur, um endlich den Durchbruch zu erreichen. Warum sollte ein Besuch von ihr bei Philip ihr eigenes Wohl fördern? Verstehe mal einer wahnhaft Gestörte.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Auch widerspricht sie sich in anderer Hinsicht. Zum einen will sie sich von der „Geschichte“ völlig abgewandt haben, zum andern hat sie Ihre Beiträge zum Mordfall Nadine offenbar mit Interesse verfolgt, und denkt sogar darüber nach, Philipp zu besuchen, um ihre eigenen Probleme mit der „Geschichte“ in den Griff zu bekommen.

Das ist doch mehr als logisch, denn ich verfolge auch Wahnfrieds Lügenmärchen, ohne Interesse an dem Schicksal von dem Mörder zu haben.

Warum sie wirklich Philip besuchen will kann der Wahnsinnige gar nicht wissen und erfindet wieder neue Lügenmärchen, indem er ihr „eigene Probleme“ unterstellt.

Welche Probleme soll sie nach viereinhalb Jahren mit der „Geschichte“ gehabt haben, wenn Philipp ihr doch völlig egal ist und es ihr außerdem egal ist, ob er der Täter war, oder nicht?

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich sehe da nur eine einzige Möglichkeit, und dass ist eben die, dass sie selbst dem Philipp die Mordindizien unter geschoben hat und seitdem fürchtet, sie könnte noch auffliegen. Und an der Stelle sieht sie die größte Gefahr von einer möglichen Verbindung zwischen Philipp und Ihnen ausgehen, weil Philipp weiß, wer alles Gelegenheit hatte, ihm Mordindizien unter zu schieben, und weil Sie sich wie ein Terrier an dem Fall fest gebissen haben und ein Rätsel nach dem anderen lösen.

Das ist doch wieder sinnbefreites Gesülze des Wahnsinnigen. Wenn die Tatwerkzeuge wirklich dem Mörder untergeschoben worden wären, hätte dieser das gewiss während seines Verfahrens auf den Tisch gepackt und nicht erst die 10 Jahre Haft in Kauf genommen. Auch muss Sarah, von Wahnfrieds Lügenmärchen mal ausgegangen, in Zukunft immer damit rechnen aufzufliegen.

Eine Verbindung zwischen dem Geistesgestörten und dem Killer gibt es überhaupt nicht. Wahnfried spinnt nur herum und das ohne Mitwirken des Mörders, der darüber nicht einmal informiert ist.

Wahnfried löst ein Rätsel nach dem anderen?!?!

Hier ist nur erkennbar, dass sich der Wahnsinnige selber Rätsel schafft, um möglichst viel darüber schreiben zu können. Es gibt in diesem Fall keine Rätsel, da dieser sauber geklärt ist.

Dass der schwer seelisch abartige Sobottka in den Fall verbissen hat, ist richtig. Fehlerhaft ist hingegen der Vergleich mit dem Terrier. Selbst ein Terrier lässt los, wenn er kein Erfolg in Aussicht ist. Nur ein hirnamputiertes Wesen verbeißt sich in eine Angelegenheit, wo nichts mehr zu machen ist.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Davor, dass Philipp auspacken könnte, hat nicht nur Sarah Angst, und es ist gut, dass Sie öffentlich vor der Ermordung des Philipp Jaworowski warnen und dass die Hacker den Mordfall heiß halten. Übrigens hätte vermutlich auch die Mutter des Philipp Auskunft darüber geben können, wer nach der Verhaftung ihres Sohnes noch Gelegenheit gehabt hatte, das Brotmesser in seinem Zimmer zu deponieren, und ob ihrem Tod nicht nachgeholfen wurde, um ihr Schweigen sicher zu stellen, ist durchaus eine berechtigte Frage.“

Diesem Mörder geht es, für das was er getan hat, viel zu gut. Da braucht ein Wahnsinniger nicht zu warnen.

Wieder die bescheuerten Hacker. Wo halten die denn diesen Mordfall heiß? es gibt im gesamten Internet keine Seite, welche das bestätigt. Nur dieses wahnsinnige Geschöpf Sobottka suhlt sich darin und schmiert täglich mehrmals darüber.

Jetzt fängt diese perverse Kreatur auch noch mit der verstorbenen Mutter des Killers an.

Diese Sarah war eine reine Wochenendbeziehung, die nach 3-4 Monaten beendet war. Was also soll sie mit dem Mord zu tun haben, da sie sowieso schon die Beziehung beendet hatte:

Wahnfrieds krampfhafte Suche nach Tätern oder Tatbeteiligten, könnte man durchaus als lächerlich bezeichnen, wenn da nicht tatsächlich ein Mensch ums Leben gekommen wäre. So kann man das nur noch als pietätlos, pervers und total bescheuert sehen.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Die Ausarbeitung der E-Korrespondenz mit Sarah Freialdenhoven wird mich noch viel Arbeit kosten, um es so hin zu bekommen, dass es im Gesamtkontext zu einer fundierten Strafanzeige reichen wird…“

Sherlock Holmes: „Das sollten Sie jedenfalls gründlich und gut machen, wobei es Ihnen ja zugute kommt, dass die Beweismittelmanipulation als solche ja nachgewiesen ist. Sie sollten auch versuchen, mit Philipp selbst Kontakt aufzunehmen.“

Da hat der wahnhaft Gestörte ja eine Lebensaufgabe, die an Unsinnigkeit nicht mehr zu übertreffen ist.

Soll er doch wieder Anzeige erstatten, die er aber vernünftig begründen sollte und nicht mit dem Schwachsinn, den er hier auskotzt. Er sollte sich an Fakten halten und Beweise liefern, aber nicht mit Vermutungen und daraus resultierenden Lügenmärchen antanzen. Sonst erhält er nochmals so ein Schreiben:

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Darüber habe ich schon oft nachgedacht, ich gehe aber davon aus, dass die Justiz es, wie auch im Falle des Hans Pytlinski, nicht zulassen wird. Es ist in Deutschland gang und gäbe, dass JVA-Verwaltungen für Häftlinge bestimmte Post nach ihrem Belieben unterschlagen, und es ist auch gang und gäbe, dass der Justiz nicht passende Häftlings-Kontakte von Richtern verboten werden. Es herrscht eben der satanische Saustall.“

Wieder nur Vermutungen. Wahnfried besorgt sich damit schon die „Argumente“ den Mörder nicht aufsuchen zu müssen. Wahnfried ist und bleibt ein feiges Arschloch, welches weder den Mörder anschrieb, noch den Versuch unternahm, eine Besuchserlaubnis zu bekommen. Dafür werden aber jede Menge Ausreden aufgetischt, welche nur der Phantasie des Irren entsprungen sind.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Dafür sind Sie in der Rekonstruktion des tatsächlichen Mordablaufes weiter gekommen?“

Winfried Sobottka: „Ja. Nadine muss, nachdem sie ergriffen worden war, zunächst vollständig in Frischhaltefolie einwickelt worden sein, damit infolge der Schläge auf ihre Oberstirn kein Blut auf ihre Kleidung tropfen konnte. Dann brach man ihren Willen gründlich mit mehreren Schlägen auf ein und die selbe Stelle an der Oberstirn, und schaffte damit zugleich eine extrem empfindliche Wunde, die man anschließend nur noch antippen musste, um unerträglichen Schmerz zu erzeugen.

Zu diesem Zweck verwendete man offenbar den „stark blutdurchtränkten grünen Kochhandschuh“, von dem auf Seite 20 des Strafurteiles gegen Philipp Jaworowski die Rede ist. Mit einem Gummihandschuh über ihrer Hand griff eines der Mädchen in diesen Kochhandschuh, und folterte Nadine damit, wenn sie unerwünschte Gegenwehr aufbringen wollte. Vermutlich wurde Nadine gedrosselt, bevor man ihr die Alltagskleidung aus- und das Nachthemd anzog, damit das Umziehen völlig problemlos vonstatten gehen konnte, ohne die Alltagskleidung mit Blut zu kontaminieren.

Vorübergehend hatte man dann sogar ihren Kopf dick in Frischhaltefolie eingewickelt, mit einem Wundtupfer auf der Wunde, damit keine Blutspuren dorthin gelangen konnten, wo sie nicht hin gelangen sollten. Es muss jedenfalls ein reges Treiben in Küche und Flur geherrscht haben, bei dem die Mädchen mit ihren Schuhen blutige Abdrücke hinterließen, weshalb sie dann eben auch Wasser verspritzten, um die blutigen Sohlenabdrücke zu tilgen.

Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass die Vorgehensweise einstudiert war, und es ist nicht anzunehmen, dass eines der Mädchen zur Erarbeitung eines solchen Planes in der Lage gewesen wäre.“

Die unglaubliche und perverse Geschichte eines Wahnsinnigen, der zuviel SM-Filme sah.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Nein, Letzteres ist nicht anzunehmen. Und Sarah Freialdenhoven hatte den Plan mit Sicherheit auch nicht ausgeheckt.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Was der Wahnsinnige nicht alles zu wissen glaubt, als sei er selber dabei gewesen. Alles was er schmiert ist reine Phantasie oder besser, die Spinnerei eines Geistesgestörten und irgendwelchen perversen SM-Filmen entnommen.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Die Hacker, Sherlock Holmes, Annika Joeres, Thomas Kutschaty, Polizei Hagen, wir in nrw, Alfons Pieper, Polizei Lünen und Dachschaden Sobottka

Und immer noch hat Dachschaden Sobottka (TOP-Googleposition dank anarchistischer Hackerunterstützung !!!) niemanden gefunden, der sich für seine Dauerlügen in seinem Lieblingsmordfall interessiert. Und da in seiner völligen sozialen Isolation auch sonst niemand etwas von ihm wissen will, hält er wieder ellenlange Monologe an seine „Hacker“, die er doch so verachtet, dass ihm kürzlich sogar seine Spucke zu schade war, um sie anzuspucken.

http://belljangler.wordpress.com/2011/10/01/winfried-sobottka-an-die-hacker-am-01-oktober-2011-gegen-23-uhr/

Nachstehendes wurde auch nicht von mir verfasst, hat aber meine volle Zustimmung:

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka an die Hacker am 01. Oktober 2011 gegen 23 Uhr

Hallo, Leute!

Es entspricht 1:1 der Wahrheit, was ich im vorigen Beitrag über meine „Gespräche“ mit „Holmes“ schrieb, es ist auch absolute Wahrheit, dass ich am 19.08. 2006 von so starken Gefühlen und Gedanken aufgewühlt war, spezifisch bezogen darauf, dass ich selbst mit getürkten „Beweisen“ für einen Mord an einem Mädchen verantwortlich gemacht werden sollte, wie ich es mehrfach beschrieben habe.

Es ist schon sehr skurril, wenn ein Geisteskranker mit Hirngespinsten über seine Gespräche mit den Hirngespinsten spricht.

Was sich der Irre auch von seinen „Gefühlen“ zusammenlügen mag – sein unsägliches Verhalten sowie sein aktuelles permanentes Herumgekrampfe rechtfertigt er damit auch nicht mehr. Allerdings spricht dieses sinnfreie Herumgestammel dafür, dass sein geistiger Verfall derart schnell fortschreitet, dass es bald aus Sicherheitsgründen notwendig werden wird, ihn für immer wegzusperren.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Es kommt noch etwas hinzu: Ich bin zwar nicht blöd, aber ich kapiere auch längst nicht immer alles sofort, übersehe auch vieles usw.

Diese Kombination bezeichnet der Psychiater schlicht als „wahnhafte Störung“ sowie „schwere seelische Abartigkeit“.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Im Mordfall Nadine war das von Anfang an ganz anders, ich erinnere mich daran, dass ich sofort das faule Spiel erkannte, als ich damals las, man habe am Tatort keine Spuren gefunden und suche nun den angrenzenden Wald nach Zigarettenschachteln ab, in der Hoffnung, der Täter könne dort eine Schachtel mit DNA-Spuren weg geworfen haben. Bei allem, was ich in dem Zusammenhang damals erfuhr, blitzte es sofort in meinem Kopf.

Jaja, der Irre und seine lustigen Intuitionen. Es ist eigentlich verwunderlich, dass man ihn mit seinem „Tatwissen“ nicht als den potntiellen Killer verhaftet hat. Oder sind das doch alles nur Spinnereien gewesen …

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das ging dann irgendwann verloren – so erkannte ich die Bedeutung des „doppelten“ Drosselkabels nicht sofort, sondern erst viel später – innerhalb eines „Gespräches“ mit „Holmes“.

Und wen interessiert es ? Der Irre zieht sich an dem Kabelstück hoch und vergisst wie üblich, dass sämtliche anderen Indizien den Mörderbengel doppelt und dreifach überführen, so dass sogar sein Geständnis am Ende nur noch das Sahnehäubchen war, das zur Verurteilung aber nicht mehr notwendig gewesen wäre. Bei dem Kabel handelt es sich eben nicht um die Mordwaffe, denn das Mädchen wurde von Winnies Lieblingsmörder mit 12 Messerstichen in Kopf und Hals bestialisch abgeschlachtet.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das Selbe gilt für die Bedeutung des Kontaktes der S. F. – die Emails waren seit Monaten in meinem Fache, bis es mir in einem „Gespräch mit Holmes“ aufging, was sie in Wahrheit besagten.

Der Irre ist an Langeweile nicht mehr zu überbieten. Da hat ihm irgendjemand eine Mail geschickt, um ihn auf die Rolle zu nehmen, und wie üblich nimmt er das alles für bare Münze und baut darauf ein neues Lügengebäude auf.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das Stirnbein gehört übrigens zu den Schmerzpunkten des menschlichen Körpers, siehe:

Es ist also ein sehr gut geeigneter Angriffspunkt, wenn man jemanden rücksichtslos durch Schmerz gefügig machen will….

Auch das erscheint mir weitaus plausibler, als dass der sonst nie gewalttätige Philipp der Nadine aus nicht nachvollziehbaren Gründen mit schwerer Stabtaschenlampe mehrmals wuchtig auf den Kopf geschlagen haben soll:

Der Killer hat dem bemitleidenswerten Mädchen mit der eigens dafür mitgebrachten Taschenlampe die Schläge zugefügt, um sie sich gefügig zu machen. Aus diesem Grund hatte er auch das Kabel dabei. Eigentlich sollte ein SM-Fetischist wie Wichsfried das in zahlreichen seiner Rubbelvorlagen bereits gesehen haben. Nur hat sie ihn massiv angekackt, woraufhin er sie meuchelte. So einfach ist das.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Auch die Mördermädchen hatten nicht beliebig viel Zeit, und sie brauchten ein absolut wirksames Mittel, um Nadine schnell völlig gefügig machen zu können.

Logo. Und deshalb wurde das Handy des Mörders zur Tatzeit in der Funkzelle geortet, in der der Mord geschah – lange, nachdem die Mädchen schon von dort abgeholt worden waren.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Leute, Ihr solltet alles sichern, nicht nur das, was auf der VZ gehostet ist, sondern auch die entsprechenden Beiträge auf Belljangler. Die Satanisten wissen mehr, als ich hier schreiben kann, sie wissen, welche Risiken ich in naher Zukunft ständig eingehen muss, und es ist nicht völlig auszuschließen, dass sie das erfolgreich ausnutzen könnten. Das ist leider die Wahrheit.

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Warum sollten die „Hacker“ irgendetwas von dem hirnverbrannten Stuss des Irren sichern? Er verabscheut sie doch so, weil sie außer „SEO“ nichts für ihn tun, und weil seine legendären Statistiken immer noch dort herumdümpeln, wo sie vor Jahren bereits standen. Deshalb kommt er doch sehr gut ohne ihre Unterstützung aus und seine Spucke wäre zu schade, um sie anzuspucken.

Vielleicht sollte der lüner Hanswurst sich zwischendurch mal aufschreiben, wo er wann wen in seiner hilflosen Wut verstoßen hat, damit er sich mit seinem hirnfreien Gesülze nicht noch lächerlicher macht, als er ohnehin schon ist.

Aber die Hacker wissen es ja zu würdigen und halten den Suchbegriff

DACHSCHADEN SOBOTTKA

bei Google konstant in hohen Positionen, wobei täglich  neue Fundstellen hinzukommen – und das auch noch bei qualitativ hochwertigen Ergebnissen !!!

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Nadine Ostrowski, Sherlock Holmes und Dachschaden Sobottka. / Göttin der Schöpfung, Endkampf zwischen Gut und Böse, Gute Geister, Gespräche mit dem Jenseits

Der Wahn Sobottkas ist wirklich unbeschreiblich. Nicht nur, dass er Selbstgespräche mit fiktiven Romanfiguren führt, nein er macht die Märchengestalt nun zum Medium. Schlimmer gehts nimmer.

http://belljangler.wordpress.com/2011/10/01/der-sherlock-holmes-des-winfried-sobottka-ein-medium-der-nadine-ostrowski-gottin-der-schopfung-endkampf-zwischen-gut-und-bose-gute-geister-gesprache-mit-dem-jenseits/

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Der Sherlock Holmes des Winfried Sobottka – ein Medium der Nadine Ostrowski? / Göttin der Schöpfung, Endkampf zwischen Gut und Böse, Gute Geister, Gespräche mit dem Jenseits

Wahnfried sollte sich so langsam wieder an der Realität orientieren, aber das lässt seine wahnhafte Persönlichkeitsstörung (ICD-10) nicht mehr zu.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Good Evening, Mr. Sobottka. Sie haben ein Rätsel im Mordfalle Nadine noch nicht klären können. Nach einer Ihnen berichteten Zeugenaussage soll Nadine bereits einen Schlafanzug getragen haben, als die Mädchen noch bei ihr waren, und als sie ermordet gefunden wurde, trug sie ein Nachthemd. Die Mädchen müssten sie also dazu bewegt haben, sich selbst aus- und ein Nachthemd anzuziehen, oder sie selbst müssten Nadine umgezogen haben, bevor sie sie mordeten….“

Winfried Sobottka: „Good Evening, Mr. Holmes. Bei satanischen Ritualmorden trägt das Opfer ein weißes Kleid, als Symbol der Unschuld. Vielleicht musste im Falle Nadines auch ein farbiges Nachthemd den „Dienst“ tun. Tatsache ist, dass man fast jeden Menschen zu nahezu allem zwingen kann, wenn man die Möglichkeit hat, ihm mit einem harten und schweren Gegenstand beliebig oft und hart immer wieder auf die selbe Stelle an der Oberstirn zu schlagen. Und genau das hatte man mit Nadine ja gemacht, mindestens 3 Male. Für mich ist das Rätsel nun gelöst:

Aus allen unwesentlichen Vorgängen erfindet der Wahnsinnige ein neues Lügenmärchen. Nadine hat sich selber umgezogen, wie es auch im Urteil steht und das Gegenteil sollte der Lügenbaron mal beweisen. Außerdem ist es irrelevant, was Nadine trug, als sie von Philip Jaworowski ermordet wurde. Auch soll der Wahnsinnige mal jemanden gegen seinen Willen umkleiden. Das geht mit Sicherheit nicht spurlos vorüber.

Seltsam ist auch, dass es bei dem Irren erst „Staatsmord“ und nun auf einmal ein „satanischer Mord“ sein soll. Er ist da sehr flexibel. Da ein „Staatsmord“ mangels plausibler Gründe ausscheidet, war es eben ein „satanischer Ritualmord“. Es wird sich schon irgendwas finden, damit sich die Medien der Angelegenheit annehmen. Was aber NIEMALS geschehen wird, da Wahnfried sein Ruf, total verblödet zu sein, schon vorauseilt.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Man überfiel sie, indem 4 Mädchen, 2 rechts, zwei links, ihre Arme und Hände fassten, daher auch die dunklen Verfärbungen an Armen und Händen, dann wurden ihre Kniegelenke von dem fünften Mädchen ein paar Male mit Frischhaltefolie umwickelt, so dass Nadine sich mit den Beinen nicht mehr wehren konnte, und dann gab es den ersten Hammer harten Schlag auf die Stirn, verbunden mit den Worten: „Ab jetzt tust Du das, was wir Dir sagen, verstanden?“ In der Lage muss Nadine bereits gespürt haben, worauf es hinauslaufen würde, und wegen ihrer deshalb verständlichen immensen Angst muss sie trotz der rohen Drohung noch mindestens zweimal versucht haben, sich dem Willen der Mörderinnen zu widersetzen, war aber letztlich im Nachthemd gekleidet, und ihre Arme sowie ihre Beine waren mit Frischhaltefolie gefesselt, so dass sie völlig wehrlos war, ohne, dass man später Fesselungsspuren finden konnte. Und dann begann der satanische Ritualmord. So einfach ist das Rätsel zu lösen.“

Irgendwie macht es dem Wahnsinnigen Spaß, sich im Blut Getöteter zu suhlen. Jetzt ist wieder die imaginäre Frischhaltefolie im Spiel, welche es nur in der Kloake unter der Schädeldecke des perversen Wahnfried gibt. Wahrscheinlich das Resultat vom permanenten Anschauen der SM-Filme. Soweit mir bekannt, ist das betrachten dieser Filme erst ab 18 erlaubt. Hier sieht man ja deutlich, was für verheerende Folgen es hat, wenn 5jährige, wie Wahnfried, sich sowas ansehen, die das dann in die Realität umsetzen wollen.

Die neueste Errungenschaft in Wahnfrieds Märchenstunde ist das Auftauchen eines Hammers, wovon nirgends die Rede ist. Wenn es sich hier nicht um einen realen Mord handeln würde, könnte man die verquasten Theorien des Irren noch mit einem Lächeln abtun. Eine Stablampe hinterlässt ganz sicher eine andere Verletzung, als ein Hammer. Das kann aber unser Sherlock Humbug nicht wissen. Auch würde es nicht in seine Muppet-Show passen.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Es wird Ihnen kaum jemand glauben, dass Sie das Rätsel, obwohl einfach zu lösen, erst beim Schreiben dieser Zeilen lösten…“

Da es kein Rätsel um die Kleiderordnung gab, war auch keins zu lösen. Das war wieder typisch für den Wahnsinnigen. Wo kein Haar in der Suppe ist, tut er eben eins rein, um einmalige und „wichtige“ Geschichten daraus zu machen.

Winfried Sobottka: „Ja, ich hatte lange darüber nachgedacht, wie die Mörderinnen es hinbekommen hatten, dass Nadine ein Nachthemd trug, obwohl die Lösung doch auf der Hand lag. Ich weiß es nicht, woran es liegt, aber es ist bei weitem nicht das erste Mal, dass mir eine Lösung wie selbstverständlich einfällt, wenn ich ein fiktives Gespräch mit Ihnen führe. Wie sollen andere das verstehen, wenn ich es selbst nicht verstehe?“

Das ist so, als wenn jemand mit sich selber Schach spielt.

Was ändert das Nachthemd denn an den restlichen erdrückenden Beweisen? NICHTS

Egal was Nadine zu ihrem Toteszeitpunkt trug, Wahnfried hätte sicher eine Geschichte dazu erfunden. Auch ist das Erfinden von Lügenmärchen eben zeitaufwändig und verstehen tut den Irren sowieso kein Mensch.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Auch wenn ich rein fiktiver Natur bin, so machen Sie mich doch zu einem Medium, wenn Sie Ihre Scheingespräche mit mir führen. Nach den mehrfach von Ihnen geschilderten Empfindungen und Gedanken, die Sie am 19. August 2006 abends spürten bzw. in ihrem Kopf hatten, müssen Sie Signale von Nadine empfangen haben. Möglicherweise könnte ich also nun nicht nur Ihr Medium sein, sondern auch das von Nadine Ostrowski.“

Diese Aussage ist der eindeutige Beleg für wahnhafte Störung bzw. schwere seelische Abartigkeit.

Was soll man aber auch von jemanden erwarten, der nicht vorhandene Strahlen spürt.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Was mir am 19.08. 2006 im Kopfe umging und mich aufwühlte, war in wesentlichen Einzelheiten das, was mit Nadine geschah, aber eines war anders: ich selbst war der falsch Verdächtigte, dem manipulierte Indizien untergeschoben wurden, wobei der DNA-Beweis eine Rolle spielte.“

Komisch, dass der Wahnsinnige nicht gleich darüber schrieb, sondern erst mit seinem Schwachsinn begann, als er durch die Medien von dem Mord erfuhr. Dafür spinnt er aber nun umso mehr herum.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Vielleicht war das nötig für Ihr späteres Handeln, dass Sie sich unter hohem emotionalen Druck vollständig mit dem Opfer einer solchen Falschverdächtigung identifizierten? Geben Sie es auf, sich als etwas anderes als ein Werkzeug zu wähnen, und versuchen Sie nicht, die Rätsel zu lösen, die es zwischen dem Diesseits und dem Jenseits gibt…“

Winfried Sobottka: „Doch. Ich kann ungelöste Rätsel nicht ausstehen.“

Hoffentlich löst der BGH bald ein recht weltliches „Rätsel“, welches für den Gewohnheitsverbrecher 22 Monate Haft oder 150 Stunden gemeinnützige Arbeit bedeutet.

Tick tack tick tack tick tack tick tack

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Dann werden Sie womöglich bald dem Tod begegnen.“

Winfried Sobottka: „Meine Adresse müsste er haben…“

Sherlock Holmes: „Er kann Ihnen überall begegnen. An dem, was im Mordfall Nadine insgesamt geschah, lässt sich auch ablesen, wie mächtig der Satansbund ist, dessen Wut Sie auf die Spitze treiben. Sollten die Leute Sie in die Finger bekommen, dann wird man mit Ihnen noch ganz anders verfahren als mit Nadine.“

Winfried Sobottka: „Das weiß ich. Ich würde ihnen so wenig Freude machen, wie möglich…“

Sherlock Holmes: „Geben Sie Ihr Bestes, um denen nicht in die Hände zu fallen.“

Winfried Sobottka: „Danke, das werde ich tun. Und ich hoffe darauf, dass mir die guten Geister und die Göttin gewogen bleiben.“

Ach du lieber Himmel. Jetzt glaubt der Wahnsinnige auch noch, dass irgendwer auf den Gedanken käme, ihn umzulegen. Er hat immer noch nicht begriffen, dass KEINER ihn ernst nimmt.

Naja, wer in sozialer Isolation lebt, der bildet sich eben ein, dass zumindest die Götter oder Geister ihm gewogen sind.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Anmerkung: Es ist Tatsache, dass ich noch vor dem Schreiben dieses Artikels in der Küche gestanden hatte und ergebnislos überlegt hatte, wie die Mörderinnen es am einfachsten geschafft haben konnten, Nadine in ein Nachthemd hinein zu bekommen. Die Lösung fiel mir beim Schreiben ein, als ich die Antwort auf „Holmes’“ ersten Beitrag schrieb.

Aha, also in der Küche erfindet er seine Lügenmärchen. Da kommen wohl die imaginären Strahlen nicht hin.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Tatsächlich ging es mir schon mehrfach so, wenn ich „Gespräche“ mit „Holmes“ für den Belljangler-Blog führte. Tatsächlich war ich vor dem Schreiben dieses Beitrages nie auf die Idee gekommen, dass er ein Medium der Nadine Ostrowski sein könnte.

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Da dieser „Holmes“ eine Erfindung des Wahnsinnigen ist und mit der fiktiven Figur von Sir Arthur Conan Doyle in keinem Zusammenhang steht, kann er sich diesen ja nach Gutdünken zurechtbiegen. Mal Medium , mal Gott, wie es dem Geistesgestörten grade einfällt. Der  Dachschaden Sobottkas ist eben irreparabel. In der Klapse trifft er sicher auf Miss Marple zwecks Gedankenaustausch.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Sherlock Holmes, Dr. Roggenwallner, Annika Joeres, Thomas Kutschaty, Polizei Hagen, wir in nrw, Alfons Pieper, Polizei Lünen und Dachschaden Sobottka

Dachschaden Sobottka alias Sherlock Humbug sucht wieder die Unterhaltung mit Dr. Roggenwallner. Nur ist er zu feige diesen selber anzuschreiben.

http://belljangler.wordpress.com/2011/10/01/sherlock-holmes-uber-den-irren-dr-roggenwallner-und-die-logische-deduktionthomas-kutschatypolizei-hagen-annika-joeres-wir-in-nrw-alfons-pieper-polizei-lunen/

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über den irren Dr. Roggenwallner und die logische Deduktion

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka. Ihr irrer Gegenspieler Dr. Roggenwallner schafft es erstaunlicherweise, von höchstem Niveau des Irrsinns immer noch irrsinniger zu werden. Ein Gutes Zeichen, so reagieren Schwerstverbrecher, wenn sie ihre Entlarvung auf sich zu kommen sehen.“

Für Dr. Roggenwallner, der hier nicht einmal schreibt, kann es nur ein Lob sein, von einem wahnhaft Gestörten bzw. schwer seelisch Abartigen als Irrer bezeichnet zu werden. Im Umkehrschluss bedeutet das ja, wenn Wahnfried ihn als normal bezeichnen würde, dass er ein Gleichgesinnter sei.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „ Good Morning, Mr. Holmes. Ja, und ich muss zugeben, dass Sie einer meiner Lehrmeister waren. Wie Sie das deduktive Denken im Roman „Eine Studie in Scharlachrot“ beschreiben, das ist wirklich ein Leckerbissen für kluge Köpfe.“

Genau hier liegt der Hase im Pfeffer, der Lehrmeister des Wahnsinngen ist eine fiktive Romanfigur, welche mit der Realität rein gar NICHTS zu tun hat. Mag dieser 5jährige weiter Märchenbücher lesen, denn zu mehr reichte es bei ihm ja noch nie.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie wissen nun, was Sie zu tun haben?“

Winfried Sobottka: „Der Fall ist gelöst:

Dem Philipp muss ein künstlich präpariertes Drosselkabel untergeschoben worden sein:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

wobei das nicht möglich gewesen wäre, ohne über Opferblut und Täterwissen zu verfügen. Also muss der Mord von jemand anderem als Philipp verübt worden sein.

Nun ist hier von Opferblut eindeutig geschrieben:

Um das zu erkennen bedarf es keines Täterwissens noch deduktiven Denkens, sondern, dass man einfach nur lesen kann.

Gelöst ist der Fall schon lange und ohne die dämlichen Lügenmärchen des Wahnsinnigen.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das bedeutet, dass dem Philipp auch die übrigen Indizien untergeschoben wurden.

Das bedeutet wiederum, dass es jemanden gegeben haben muss, der sie ihm untergeschoben hat. Für letzteres kommen sicherlich nicht viele Personen infrage, und so dürfte es so gut wie sicher sein, dass S. F. diese Person war, die ja offenbar auch sehr nervös auf meine Veröffentlichungen reagierte, in denen ich die Unschuld Philipps behauptete und begründete:“

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Jetzt wurdem dem erbärmlichen Meuchelmörder auch noch alle Beweismittel untergeschoben. Da der wahnsinnige Sobottka für alles eine Erklärung hat, was seinen Schwachsinn betrifft, mag er das mal konkretet erklären. Sicher hat der Killer alle reingelassen, damit damit die Teile auch gut versteckt werden.

Zuletzt nur noch eins. Hier ist das Gesicht von Nadine O.:

In dieses Gesicht und den Hals hat der erbärmliche Meuchelmörder Philip Jaworowski 12x (i.W. zwölfmal) eingestochen. Sowas ist doch unvorstellbar. Hier seine Bilder:

Und noch unvorstellbarer ist, dass dieses widerwärtige Ungeheuer noch einen Sympathisanten, wie Dachschaden Sobottka gefunden hat. 10 Jahre ist viel zu wenig für solch ein Monster.

Aber wir haben ja den wahnsinnigen Sobottka und seine Helfershelferin, die irre RAin Henriette Lyndian, die gemeinsam genau das nachvollziehen, was die Justiz versäumt hat, nämlich dass dieser Schlächter „Lebenslänglich“ bekommt. Dank Lyndians Urteilsweitergabe und den Veröffentlichungen von dem Geistesgestörten wird der Meuchelmörder bis in alle Ewigkeit von der Menschheit geächtet werden. Das ist zwar juristisch fehlerhaft, aber als Mensch kann ich das nur begrüßen. Wer solch einem netten Mädchen das Lebenslicht ausbläst und mit einem Messer in solch ein Gesicht stoßen kann, der hat es nicht anders verdient.

Bei der Angelegenheit interessiert mich nur noch, wie der skrupellose Mörder Philip Jaworowski reagiert, wenn er von den Eskapaden des Schandmaules Sobottka erfährt, denn nach seiner Entlassung ist er selber Opfer.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Wahnfried Sobottka über Dr. med. Bernd Roggenwallner und Sarah Freialdenhoven / Polizei Hagen, Polizei Herdecke, Polizei Witten, Polizei Wetter Ruhr

Immer wieder derselbe Müll, weil der wahnsinnige Sobottka als „Sprecher der Hochintelligenz“ dieser das begreiflich machen muss.

http://belljangler.wordpress.com/2011/09/19/sherlock-holmes-uber-dr-med-bernd-roggenwallner-winfried-sobottka-und-das-gestandnis-der-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-herdecke-polizei-witten-polizei-wetter-ruhr/

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über Dr. med. Bernd Roggenwallner, Winfried Sobottka und das Geständnis der Sarah Freialdenhoven

Vorwort:

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

„Sage ihnen auch, dass ich meine Zeit jetzt nicht einmal mehr verplempern werde, um täglich irgendetwas ins Netz zu setzen.“

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/09/17/dachschaden-sobottka-und-sein-leidensgenosse-daniel-eggert-alias-kindergartner/

Wie ich in diesem Artikel schon erwähnte, besteht Wahnfried nur aus Lügen, wie er heute wieder bewiesen hat.

Hinzu kommt noch, dass der Irre mit seinem dämlichen Gesülze über Griechenland, keine Resonanz bekommt, aber krankhaft Unterhaltung sucht, muss er natürlich sein perverses Geschwätz über den Mordfall Nadine O. fortsetzen. Ich werde mich aber kurz fassen, da ich kein Wiederkäuer wie Wahnfried bin, das meiste schon kommentiert ist und keiner Wiederholung bedarf.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Morning, Mr. Holmes. Sie und Dr. Roggenwallner haben mir in den letzten Tagen sehr geholfen. Dr. Roggenwallner half mir ungewollt, doch Ihnen bin ich zu Dank verpflichtet.“

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka. Es ist nicht der Rede wert, dass ich Ihnen half. Das Tollhaus im Raume Hagen kann ich mir nicht ansehen, ohne dass die Gedanken in mir sprudeln, und das Selbe gilt auch für Ihre E-Kommunikation mit Sarah Freialdenhoven. Betreffend Dr. Roggenwallner haben Sie es glücklicherweise mit einem Menschen zu tun, dessen IQ eindeutig nicht höher als 120 sein kann, der zudem sehr leicht die Kontrolle über sich verliert. Er ist ein Zwerg im Vergleich zu meinem schwarzen Gegenspieler Prof. Moriarty.

Wieder führt der Wahnsinnige Selbstgespräche mit einer Märchengestalt, was durchaus auf seine schwere seelische Abartigkeit zurückzuführen ist. Auch beurteilt er Menschen, welche er nicht einmal kennt.

Er bestätigt hier auch, dass der Titel dieses Blogs auf ihn zu 100% zutreffend ist.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Zudem hilft er Ihnen, auch wenn er es nicht will, ja mit einer gewissen Zwangsläufigkeit. Er versucht natürlich, alle Schwachstellen in Ihrer Dokumentation auszunutzen, wobei er nicht nur inhaltliche Mängel, sondern auch Darstellungsmängel im Auge hat. Auf der Grundlage gibt er Ihnen dann Feedback. Aber dass es so nicht geht:

[Schwachsinnswiederholungslink für die „Hochintelligenz“]

darauf wären Sie sicherlich auch allein gekommen.“

doch eine notwendige Bestärkung, denn was die Art der Darstellung angeht, trifft er damit ja ins Schwarze…

Was der Geistesgestörte „Dokumentation“ nennt, kann man höchstens als schwachsinniges Lügenmärchen sehen, da Wahnfried sich seine „Beweise“ selber zusammenschustert. Die Fakten ignoriert geflissentlich in seiner Sucht, Aufmerksamkeit zu erregen

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich hatte in der Programmtechnik wie auch in der Art der Darstellung einige Fehler gemacht, die ich nun zu beseitigen gedenke, wobei die folgende Seite:

[Schwachsinnswiederholungslink für die „Hochintelligenz“]

sowohl technisch als auch hinsichtlich der Darstellung nun das modifizierte Element für die Zitatedarstellung verkörpert, das ich auch auf alle andere Einzelheiten, wie z.B. das doppelte Drosselkabel:

[Schwachsinnswiederholungslink für die „Hochintelligenz“]

anzuwenden gedenke. Die Gestaltungsform bietet gegenüber der alten auch den Vorteil, dass das Grundgerüst sich leicht mit einem Tool bearbeiten lässt, d.h., dass es leicht ist, ein Tool für die Bearbeitung zu programmieren. Mr. Holmes, wieviel Prozent der Leute haben, wenn sie sich richtig mit der E-Kommunikation zwischen Sarah Freialdenhoven und mir:

[Schwachsinnswiederholungslink für die „Hochintelligenz“]

unter Berücksichtigung meiner Hinweise unter:

[Schwachsinnswiederholungslink für die „Hochintelligenz“]

befasst haben, verstanden, dass Sarah Freialdenhoven praktisch gestanden hat, dem Philipp die Mordwerkzeuge untergeschoben zu haben?“

Wahnfried „interpretiert“ wieder Da kann ja bei der hirnlosen Kreatur nichts Gescheites dabei herauskommen. Seine sinnbefreiten „Interpretationen“, welche nur passend zu seiner Muppet-Show mit Lügen hingebogen werden, dürften allgemein bekannt sein. Ändern tun das auch nicht neue „Tools“ und modifizierte Elemente, denn letztendlich wird nur derselbe Hirschrott wiedergegeben. Für die „Hochintelligenz“ mögen das natürlich Neuigkeiten sein. 

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Alle, die so klug sind wie ich und ihren Verstand eingesetzt haben. Also etwa ein Prozent der Leute, die es versucht haben. So gut wie jeder wird aber bemerkt haben, dass Sarah Freialdenhoven sehr ungewöhnliche Aussagen machte, um es einfach einmal so auszudrücken. Aber wenn Sie es für jeden lesbar und verständlich darlegen wollen, dass Sarah damit praktisch ein Geständnis abgelegt hat, dann müssen Sie die Sache anders anfassen als den „Kabelsalat“…

Winfried Sobottka: „Wieviel Prozent der Leute sind es, die es verstehen, dass Sie mir wirklich geholfen haben und helfen, obwohl Sie nur eine Fiktion sind?“

Alle, die so klug sind wie Wahnfried, befinden sich schon in der Psychiatrie und sind da gut aufgehoben.

Wahnfried sollte sich glücklich schätzen wenn ein Prozent der Menschen seinen Schwachsinn zu verstehen vermögen. Ich gehöre jedenfalls nicht dazu. Auch zähle ich lieber zu denn 99% der Menschen, die normal sind. Wenn nur ein Prozent der deutschen Bürger denn Irrsinn des Geistesgestörten verstehen würden, sähen seine Besucherzahlen ganz anders aus, wobei diese auch kein Beleg für Verständnis sind.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Das von Ihnen an der Stelle angewandte Verfahren gehört zu den höchsten Weihen der Ausnutzung eigener Intelligenz. Wie viel Prozent der Leute werden es in einer Gesellschaft verstehen, in der es üblich ist, den größten Teil der eigenen Intelligenz gar nicht einzusetzen? Die Antwort möge sich jeder selbst geben. Wer einen kleinen Anstoß braucht, was es mit diesem Verfahren auf sich hat, der möge an Dr. Watson denken, dem ich viele gute Erkenntnisse zu verdanken hatte, obwohl ihm selbst niemals eine Erkenntnis gekommen war.

Erkenntnisse, die ich in Gesprächen mit ihm gewann, ohne dass er mehr tat, als meine Gedanken zu prüfen.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Eher gehört ein gerüttelt Maß an Dummheit dazu, den wahnhaft Gestörten bzw. schwer seelich Abartigen zu verstehen, der sich nun für Sherlock Humbug hält. Was der Irre immer mit Prozenten rechnet ist schon erstaunlich, denn bei ihm würden ppm (parts per million) völlig ausreichen. Bei rund 80 Millionen Einwohnern in der BRD ist das die richtige Dimension, aber darüber soll den dämlichen Ladenhüter mal ein Psychiater aufklären. Meine Aufgabe ist das jedenfalls nicht.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Sherlock Holmes, Fam. Ostrowski und Dachschaden Sobottka. / Annika Joeres, Anon Berlin, ANONYMOUS BERLIN, CCC Berlin Hamburg Köln

Wie nett, Dachschaden Sobottka lässt sich von einer fiktiven Figur Glückwünsche zukommen lassen. Hoch lebe der Wahn und der Clown der Nation.

http://belljangler.wordpress.com/2011/09/18/sherlock-holmes-gratuliert-winfried-sobottka/

Vorwort:

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sage ihnen auch, dass ich meine Zeit jetzt nicht einmal mehr verplempern werde, um täglich irgendetwas ins Netz zu setzen.

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/09/17/dachschaden-sobottka-und-sein-leidensgenosse-daniel-eggert-alias-kindergartner/

Wie ich in diesem Artikel schon erwähnte, besteht Wahnfried nur aus Lügen, wie er heute wieder bewiesen hat.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes gratuliert Winfried Sobottka

Kann man Wahnsinn besser zum Ausdruck bringen, als solcher Art?

Sicher gratuliert sich der wahnhaft Gestörte selber allabendlich für seinen täglichen Irrsinn. Nicht nur Sherlock Holmes und die Hexenjäger, sondern auch Hänsel und Gretel singen ein Loblied auf den Geistesgestörten.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Good Afternoon, Mr. Sobottka. Sie haben bei allem zwar eine Menge Glück gehabt, aber Ihre Ausbeute kann sich sehen lassen…

Winfried Sobottka: „Good Afternoon, Mr. Holmes. Meine Ausbeute?“

Sherlock Holmes: „Durchaus Ihre Ausbeute. Hätten Sie nicht stets und immer so beharrlich und oftmals auch klug gekämpft, dann wären die Mäuse nicht aus ihren Löchern gekrochen und auf den Tisch gesprungen. Ihr geisteskranker Gegenspieler Dr. Roggenwallner bricht in den letzten Tagen all seine bisherigen Rekorde des wutentbrannten Irrsinns, und Sarah Freialdenhoven hatten Ihre Veröffentlichungen so nervös gemacht, dass sie Ihnen unüberlegte Emails schickte, wobei sie vermutlich immer noch nicht weiß, was sie in diesen Emails so alles verraten hat.

In beiden Fällen hat Ihr Handeln also zu Ergebnissen geführt, die, in den richtigen Händen, einen sehr hohen Wert haben.“

Alle Rekorde, was Wahnsinn angeht bricht derzeit der schwer seelisch abartige Dachschaden Sobottka, der in schierer Verzweiflung ob seines Versagens in hilflose Wut ausbricht. Es ist dem Wahnsinnigen nicht gelungen, den großen Durchbruch als „Super-Ermittler“ im Mordfall Nadine O. zu erreichen. Was bleibt dem Deppen also anderes übrig, als sich einzureden und daran aufzugeilen, dass Andere angeblich irgendwelche Gefühle, wie Wut, an den Tag legen. Wie schön muss doch Einbildung sein.

Die Ergebnisse des Wahnsinnigen können nur einen Wert für die Psychiatrie haben, denn für normale Menschen sind diese nicht verwertbar.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Mr. Holmes, meinen Sie, Dr. Roggenwallner würde es schon wissen, was er mir so alles in die Hände gespielt hat? Was er mir zum Beispiel mit Dingen wie:

[Jetzt folgen Screenshots aus diesem Artikel: https://dasgewissen.wordpress.com/2011/09/18/dr-med-bernd-roggenwallner-annika-joeres-caroline-ostrowski-manfred-ostrowski-polizei-arnsberg-polizei-iserlohn-und-dachschaden-sobottka/ ]

in die Hände gespielt hat?“

Sherlock Holmes: „Nein, das wird er nicht wissen. Er ist im besten Sinne des Wortes irre, er weiß wirklich nicht, was er tut. Aber es war sehr klug von Ihnen, ihm noch einmal eine faire und sachliche Diskussion anzubieten, und dann sofort seine Reaktion auf dieses Angebot in Form von Screenshots zu sichern.“

Im besten Sinne der Wörter „wahnhaft gestört“ sowie „schwer seelisch abartig“ ist wohl Wahnfried und das sogar amtlich belegt, aber das vergisst er gerne. Nur mal zur Erinnerung:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/

Wem und wo hat denn der Geistesgestörte eine faire und sachliche Diskussion angeboten? Wie unter o.g. Link ersichtlich hat er selbst da schon gelogen, was jede weitere Diskussion ad absurdum führt.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Werden sie mit mir zufrieden sein?“

Sherlock Holmes: „Nadines Eltern feierten gemütlich, als ihre Tochter ermordet wurde. Doch Sie haben die letzten inneren Schreie der Nadine in eindrucksvoller Weise wahrgenommen. Sie hat sich im Moment ihres Todes an den Besten für das gerichtet, was sie in dem Moment noch wollte, und Sie sind auf einem sehr guten Weg.

Was will uns dieser perverse Misthaufen denn damit überhaupt sagen? Will dieser schmierige Vollidiot noch den Eltern von Nadine Vorwürfe machen? Weltweit gibt es wohl keine Kreatur, welche vergleichbar mit dem Wahnsinnigen ist. Zumindest mir ist noch nie etwas Widerwärtigeres untergekommen. Wahnfried beweist eben mit jedem Satz, dass er kein Mensch ist.

Das wahnsinnige Ungeheuer spürt Strahlen, die es nicht gibt und hört Schreie, die zumindest für dieses nicht zu hören waren.

Das Einzige, was dieses widerwärtige Ungeheuer kann, ist lügen, verleumden denunzieren, falschverdächtigen usw. usf. Vor allen Dingen hätte sich die grausam Ermordete an den wahnsinnigen Mörderverehrer Dachschaden Sobottka gewendet.

Lügen,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Was Ihre Mutter angeht, so wissen Sie selbst, dass es ihre feste Mentalität war, jedem Unrecht entgegen zu treten, wo auch immer es sich zeigte. Von ihr haben Sie niemals Worte gehört wie: „Lege Dich bloß nicht mit denen an!“, „Halte Dich raus, wenn andere fertig gemacht werden, sonst bekommst Du selbst Probleme!“ Mit Ihrer Mutter ist die letzte Frau auf deutschem Boden gestorben.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Welche Mutter dieses wandelnde Irrenhaus da meint, ist mir unklar. Noch unklarer ist, dass es auf deutschen Boden keine Frauen mehr geben solle.

Eins ist aber klar, Wahnfried sein Hirn ist irreversibel zerstört.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Polizei Hagen, Sherlock Holmes und Dachschaden Sobottka. / Paul Lang, Iris Stalzer,Jörg Obereiner,Marcel Gießwein,Britta Altenhein,Werner Kollhoff,Birgit Legel-Wood,Ingmar Wichert, Lieselotte Dannert, Sita Hardes,DIE GRÜNEN KV ENNEPE RUHR

Dachschaden Sobottka und seine Selbsgespräche mit Märchenfiguren. Wahnfried unterlässt aber auch gar nichts, um sich zum Narren zu machen

oder Wahnfried und sein Detektivkasten:

http://belljangler.wordpress.com/2011/09/14/sherlock-holmes-uber-polizei-hagen-und-geturkte-indizien-im-mordfall-nadine-ostrowskipaul-lang-iris-stalzerjorg-obereinermarcel-giesweinbritta-altenheinwerner-kollhoffbirgit-legel-woodingmar-w/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über POLIZEI HAGEN und getürkte Indizien im Mordfall Nadine Ostrowski

Vorwort: In dem fiktiven Gespräch geht es um einen Skandal, der nicht nur den Kreis EN in absehbarer Zukunft schwer erschüttern wird.

Sherlock Holmes: „Good Morning, Mr. Sobottka. Sie versuchen ja tatsächlich, die Sache dieses Mal im Detail rund zu machen, sind unermüdlich dabei, die Präsentation der notwendigen Belege zu vervollständigen:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/31-das-urteil-im-mordfalle-nadine-o-und-sobottkas-schandtaten/

Ihr verrückter Counter-Part im Internet scheint nun kurz davor zu sein, vor lauter Verzweiflung und Wut seinen PC kurz und klein zu schlagen:

Dabei haben Sie lange nicht das Zeug zu einem Detektiv, aber für den Yard oder die Polizei Hagen wären Sie natürlich eine beträchtliche Bereicherung.“

Naja dann mag der Wahnsinnige endlich mal damit beginnen die eindeutigen Beweise zu zerpflücken. Wrum, außer Wahnfried, irgendwer verzweifelt sein solle, entzieht sich meiner Kenntnis. Verzweifeln werden eher die Psychiater, welche gegen seine Borniertheit ankämpfen müssen.

Eher ist auch die Hilflosigkeit und Verzweiflung des Wahnsinnigen erkennbar, der stündlich mit neuen wirren Beiträgen versucht, seine verquasten Theorien an den Mann/die Frau zu bringen. Weil das seit Jahren ohne Erfolg blieb, will er nun mit Zettelchen über die Gassen rennen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Morning, Mr. Holmes. Sie können es mir doch nicht zum Vorwurf machen, dass ich nicht daran dachte, die Polizei Hagen entlasten zu wollen. Mir ging und geht es darum, den Nachweis der Unschuld des Philipp Jaworowski für möglichst jede und jeden verständlich zu präsentieren.“

Da soll der Wahnsinnige mal mit beginnen, die Unschuld des rechtskräftig verurteilten Mörders zu präsentieren, denn bisher waren nur Vermutungen und Halbwissen zu erkennen.

Sherlock Holmes: „Da springt Ihnen ein dicker Fisch in die Pfanne, und Sie sehen es nicht einmal, dass er ein Fisch ist. Sie nehmen ihn, werfen ihn in den Teich, und sagen zu ihm: „Tut mir leid, nach Ente steht mir heute nicht der Appetit….““

Winfried Sobottka: „Ähm, ganz so können Sie das doch auch nicht sehen…“

Das Einzige was bald dem Gewohnheisverbrecher in die Pfanne springen wird, sind 22 Monate Haft oder 150 Stunden gemeinnützige Arbeit sowie die Betreuung durch einen Bewährungshelfer.

Tick tack tick tack tick tack tick tack

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Wie soll ich es denn sonst sehen? Hatten Sie erwartet, das Verbrechen an Nadine Ostrowski und Philipp Jaworowski sei so eingefädelt worden, dass, falls etwas schief gegangen wäre, die Polizei Hagen am Pranger gestanden hätte?

Nehmen wir einmal an, Sie schaffen es, hinreichend vielen Leuten klar zu machen, dass Philipp Jaworowski unschuldig ist. Was wird die Polizei dann machen? Wird sie dann sagen: „Wir waren es, die Beweismittel getürkt und in seinem Zimmer versteckt haben, wir waren es, die Blutschuppen von Nadine in seinem Auto verstreut haben, wir waren es, die den Mädchen DNA-Material von Philipp gaben, damit sie es im Flur auf einen Lichtschalter auftragen konnten!“?

Weiter geht es mit falschen Verdächtigungen, welche es nur in der Kloake zwischen den Schweinsöhrchen des Wahnsinnigen gibt. Wenn er nicht weiter weiß, dann wurden eben einfach Beweismittel getürkt. Dümmer gehts nimmer. Selbst ein 5jähriger würde sich ob solcher „Argumente“ totlachen. Damit hat Sobottka mal wieder seine totale Verblödung bewiesen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nein, so dumm war man nicht. Sollte etwas schief gehen, so wollte man eine komplette Täterkette außerhalb der Polizei präsentieren können. Es lag daher von Anfang an auf der Hand, dass man eine Person außerhalb der Polizei so nah an Philipp herangebracht haben musste, dass diese Person sich völlig unauffällig DNA-Material von ihm besorgen konnte, völlig unauffällig Blutschuppen in seinem Auto streuen konnte, völlig unauffällig Sachen in seinem Zimmer verstecken konnte, und sogar nach der Verhaftung des Philipp noch ein letztes Mal in sein Zimmer konnte, um das Brotmesser auch noch dort zu verstecken. Und Sie wissen genug über eine bestimmte Person, um mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen zu können: „Diese Person muss es gewesen sein!“, denn diese Person konnte erstens all das tun, was ich soeben aufgezählt habe, zweitens hatte diese Person für Philipp absolut gar nichts übrig, drittens hat sie eindeutig sehr schräge innere Einstellungen unter Beweis gestellt, viertens ist weit und breit keine andere Person in Sicht, für die die Punkte eins bis drei gelten.“

Eine wirklich nette Märchenstunde.

Das ist schon wirklich so blöde, dass man weinen muss. Soweit mir bekannt, wohnt der Mörder bei seinen Eltern. Alleine da hätte schon etwas auffallen müssen. Das weitaus größere Problem ist aber, wo jegliche Begründung des Wahnsinnigen fehlt. Warum sollte man ein unauffälliges und anständiges Mädchen ermorden und den, an sich schon kriminellen, Philipp, noch als Mörder hinstellen? Warum hat der Mörder auch nicht vor Gericht bestritten, die Gegenstände aus dem Hause der Nadine O. mitgenommen zu haben, sondern ein Geständnis abgelegt? Auch geht der Staat das Risiko ein, dass ein anderer Tatverlauf aufgedeckt wird, denn nur der Mörder weiß was wirklich geschah und nicht ein lüner Pausenclown, der sich unglaublich wichtig fühlt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Und die Reifenspuren? Wie hätte jene Person das durch Trickserei herbeiführen sollen?“

Sherlock Holmes: „Wenn die Polizei Abdrücke von einem Allerweltsprofil fand, ohne dass der Reifen Besonderheiten in Form von Schäden aufwies, dann ein paar Wochen später feststellte, dass die Reifen auf Philipps Auto das selbe Allerweltsprofil aufwiesen, dann ging sie doch kein großes Risiko ein, indem sie sagte: „Passt!“ – jedenfalls solange nicht, wie niemand die Beweiskraft der Spurenvergleiche anzweifelte. Sollte es doch noch so weit kommen, dann kann man sagen: „Ja, es ist ja der selbe Typ, und da dachten wir, weil wir bei Philipp ja auch das Kabel gefunden hatten…““

Weiter geht es mit unhaltbaren Vermutungen. Es sind ja wohl der Zufälle zuviel, dass man grade die Reifenspuren des Mörders dort vorfand und auch sein Handy dort geortet worden ist. Die weiteren Spuren sind natürlich gefälscht. Das glaubt noch nicht einmal der Täter und wer es glaubt, ist zweifelsohne Geistesgestört.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Die Alternative zu einer Beweismittelverfälschung durch die Polizei Hagen selbst sähe dann so aus:

Sarah F. besorgte Philipps DNA, versteckte die Sachen in seinem Zimmer, und streute Blutplättchen von Nadine Ostrowski in Philipps Auto.

Welche Reifen auf Philipps Auto montiert waren, hatte man rechtzeitig vor dem Mord ausgekundschaftet, dann eines der Autos, mit denen die Mädchen später gebracht und abgeholt wurden, mit dem selben Fabrikat und in etwa in dem selben Zustand ausgerüstet. Als dieses Auto ankam oder abfuhr, hat es auf einem Geländeteil, der gute Abdrücke aufnahm, gewendet, um möglichst gute Spuren zu hinterlassen. Diese Spuren wurden Wochen später mit den Spuren von Philipps Auto verglichen, und aufgrund von Typgleichheit der Reifen hieß es dann: „Aha!“

Meinen Sie das so?“

Ja, und das arme Mädchen wurde so ermordet:

Dabei vergisst der wahnhafte Gestörte immer dies zu veröffentlichen:

Sherlock Holmes: „Wenn ich nicht davon ausgehen will, dass die Polizei selbst getürkt hat, dann sehe ich keine andere Möglichkeit, denn: Wenn man alles Unmögliche ausgeschlossen hat, dann ist unter dem, was dann noch bleibt, die Wahrheit zu finden, und wenn es noch so unwahrscheinlich scheinen mag. Philipp ist nicht am Tatort gewesen, Philipp hat nicht gemordet, die Indizien können nicht vom Himmel gefallen sein, also wurden sie getürkt.

Jetzt versucht das hirnlose Geschöpf wieder deduktiv zu denken. Dabei schließt es alles Mögliche aus mit seinen ewigen Wiederholungen, dass irgendwas getürkt sei. Dieser Sherlock Humbug, der noch dümmer ist als ein Strohballen, beweist immer wieder wahnhaft gestört zu sein. Sein angebliches Jurastudium ist wirklich reif für die Tonne.

Erstmal ist die unbewiesene Behauptung, dass irgendwas getürkt sei sowieso so dämlich, dass es dämlicher nicht mehr geht.

Ich hatte mir mal einen Mordprozess angesehen und der Richter sagte am Ende des Prozesses an die Verteidiger gewandt: „Sie mögen jedes Indiz zerpflücken, aber die Summe der Indizien ergibt ein eindeutiges Bild über den Tatverlauf.“

Nun sind es bei dem Mord an Nadine O. schon eindeutige Beweise, an den es nichts zu rütteln gibt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dafür bleiben die beiden Möglichkeiten, dass entweder die Polizei selbst die Indizien türkte, oder aber andere sie türkten, und auch im letzteren Falle nicht durch Zauberei, sondern im Rahmen des Möglichen. Und damit sind wir dann an dem Punkt, dass Sarah F. bei allem, abgesehen von den Reifenspuren, ihre Hände im Spiele gehabt haben dürfte, während die Reifenspuren nur von einem der Autos, mit denen die Besucherinnen gebracht oder abgeholt worden waren, erzeugt worden sein können. Ich setze hundert Sovereigns gegen einen Euro, dass die Reifenspuren nur Typgleichheit belegen, sonst nichts.“

Die Wette dürfte diese perverse und entartete Kreatur verloren haben. Jeder Reifen hinterlässt einen eigenen unverkennbaren Abdruck, wie auch bei Schuhabdrücken. Auch müsste, würde Wahnfrieds verquaste Theorie stimmen, irgendein Auto der Eltern der Besucherinnen zufällig die gleichen Reifen gehabt haben. Das zu beweisen ist aber Sache des Wahnsinnigen. Wobei er auch noch die Handyortung widerlegen darf.

Winfried Sobottka: „Es sei denn, man hätte noch nachträglich manipuliert, oder würde es jetzt noch tun?“

Sherlock Holmes: „Das wäre der Polizei nicht zu empfehlen. Denn damit wäre dann klar, dass sie selbst Indizien in einem Mordfalle getürkt hätte.“

[Irrelevanter Verleumdungslink]

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Ganz offensichtlich dreht sich der Mörderverehrer Sobottka nur noch im Kreis. Beweise fehlen ihm, also tischt er Lügenmärchen auf, in der Hoffnung, dass ihm irgendwann mal jemand Glauben schenkt.

Mag er doch seine Zettelchen verteilen, denn wie im Internet, nimmt ihm im realen Leben kein Mensch seinen Schwachsinn ab und wenn er anfängt den Leuten ein Gespräch aufzuzwingen, hat er schneller einen Satz Ohrfeigen weg, als er gucken kann. Dafür sind nicht einmal Grizzlys nötig.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338