Mordfall Wetter Wengern und die irren Fallanalysen des Prof. Dr.-Ing. Andreas Wittmann. Philip Jaworowski, Prof. Henning-Ernst Müller, Dr. h.c. Gerhard Strate, Gustl Mollath, Prof. Renate Volbert, Prof. Markus Rothschild, Dr. Rudolf Sponsel, Die Grünen Wetter Ruhr, Karen Haltaufderheide, Rudolf Sponsel, Roland Müller, Helmut Ullrich

Prof. Dr.-Ing. Andreas Wittmann als Märchenerzähler.

claudesegardsangatte128131184130_gros

Würde es sich hier nicht um einen echten Mordfall handeln, könnte man über die Possen dieses Professors sich kuglig lachen.

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2014/06/24/prof-dr-ing-andreas-wittmann-philip-jaworowski-kann-nicht-der-morder-der-nadine-ostrowski-sein-z-k-prof-henning-ernst-muller-dr-h-c-gerhard-strate-gustl-mollath-prof-rena/

Vorab

Die dreistesten Lügen des WAHNSINNIGEN Sobottka im Mordfall Nadine O.

c421a304831fd412e666834846914446b

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Prof. Dr.-Ing. Andreas Wittmann: Philip Jaworowski kann nicht der Mörder der Nadine Ostrowski sein! / z.K.: Prof. Henning-Ernst Müller, Dr. h.c. Gerhard Strate, Gustl Mollath, Prof. Renate Volbert, Prof. Markus Rothschild, Dr. Rudolf Sponsel, Die Grünen Wetter Ruhr, Karen Haltaufderheide, Rudolf Sponsel, Roland Müller, Helmut Ullrich, Westfalenpost Hagen

Was dieser Wittmann (Prof. mag ich diesen Clown nicht nennen) schmiert ist völlig irrelevant, da er weder beim Verfahren zugegen war, die Ermittlungsakten nicht kennt noch es nicht für nötig erachtete wenigstens den bestialischen Mörder Philip Jaworowski in der JVA aufzusuchen. Er bezieht sein „Fachwissen“ ausschließlich aus dem Urteil, den Zeitungsschnipseln, welche Dachschaden Sobottka sammelte und den verquasten Theorien, welche der wahnhaft gestörte, einschlägig vorbestrafte und unter offener Bewährung stehende ordinäre Gewohnheitsverbrecher, Alimentenpreller, Volksverhetzer und Bewährungsversager Winfried Sobottka ins Internet blähte.vogel_m

Somit ist diese untaugliche Hohlniete Andreas Wittman als Fallanalytiker ein Totalversager und bestenfalls ein Märchenverfasser.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Prof. Dr.-Ing. Andreas Wittmann hat nach eingehender Prüfung der nachweisbaren Fakten zum zweiten Mal mir gegenüber klar Stellung zum Mordfall Nadine Ostrowski bezogen. Seine nüchternen und logischen Darlegungen sind klar: Philip Jaworowski kann nicht der Mörder der Nadine Ostrowski sein, wenn man es ausschließen will, dass er Unmögliches geschafft haben könnte. Siehe den Brief unten, der auch als PDF-Datei einsehbar ist (Telefonnummern geschwärzt):Prof-Dr-Ing-Andreas-Wittmann_an_Winfried-Sobottka-Luenen_zK_Prof-Henning-Ernst-Mueller_Uni-Regensburg-2014-05-07

Hervorhebungen im Text (fett) sind von mir, die Fußnoten habe ich im Sinne besserer Lesbarkeit des Briefes in roter Farbe gesetzt und mit elfenbeinfarbenem Hintergrund untermalt.

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Nur hohles Bla-Bla-Bla ohne jeglichen sachlichen Hintergrund, was ich unten noch belegen werde.blabla

Das Original dieses irren Geschreibsels ist hier einzusehen:

c421a304831fd412e666834846914446b

Darauf ging ich zudem hier schon ein:

c421a304831fd412e666834846914446b

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Brief des Prof. Dr.-Ing. Andreas Wittmann vom 07. Mai 2014 zum Mordfall Nadine Ostrowski an Winfried Sobottka

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Prof. Dr.-Ing. Andreas Wittmann, Kemmannstraße 136, 42349 Wuppertal-CronenbergProf. Dr.-Ing.Andreas Wittmann
Fachkraft für Arbeitssicherheit
Sicherheitsingenieur
Sachverständiger für Sicherheitseinrichtungen
an Medizinprodukten
Kemmannstraße 136
42349 WuppertalDipl.-Kfm. Winfried Sobottka
Karl-HaarmanmStr. 75
44536 Lünen

Wuppertal, den 07. Mai 2014

Sehr geehrter Herr Sobottka,

vor einiger Zeit machten Sie mich im Rahmen Ihrer Kommentare auf dem Beck-Blog von Prof. Müller zum Fall Mollath auf den aus Ihrer Sicht ebenfalls skandalösen Fall des Mordes an Nadine O. aus Wetter aufmerksam.

Seit 7achtung Jahren verbreitet der Wahnsinnige seinen Schwachsinn schon erfolglos im Internet und hat nun endlich einen Deppen gefunden, der darauf auch noch anspringt.aua

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Auf Grund Ihrer Anregung habe ich mich nun länger mit dem Fall beschäftigt, die einschlägigen Presseartikel sowie das von Ihnen freundlicherweise zur Verfügung gestellte Urteil analysiert. Dabei bin ich auf eine Vielzahl an Ungereimtheiten gestoßen, die einer genaueren Untersuchung bedurften.

Eben, eben dieser Narr hat sich stumpfsinnig und ausschließlich mit Wahnfrieds Vorgaben beschäftigt.

Nur hat Dachschaden Sobottka es bestimmt unterlassen, diesem Narren auch die Ausführung eines Besuchers des Verfahrens zur Verfügung zu stellen. Hätte sich diese Figur, welche sich auch noch Ingenieur schimpft, nur ein wenig mit dem Fall beschäftigt, wäre ihm das bekannt:

(Alle Screenshots zum Vergrößern bitte anklicken.)

Erdrückende Beweislage 1

Zumindest ist diese Aussage weitaus glaubwürdiger als das ganze Geschmiere dieses Andreas Wittmann, der sich nur an das Halbwissen und die Vermutungen des geistesgestörten Sobottka hält.anbet

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Daher hatte ich Kontakt zu den beiden Journalisten der WAZ-Gruppe aufgenommen, die über den Strafprozess berichtet hatten, und auch den Versuch unternommen, mit den am Prozess beteiligten Anwälten der Verteidigung und der Nebenklage zu kommunizieren. Weiterhin habe ich versucht, brieflich mit dem Verurteilten Philip Jaworowski Kontakt aufzunehmen.

Und was hat denn dieser Kontakt gebracht? NICHTS.nase

Offensichtlich ist dieser Andreas Wittmann genauso verlogen wie der Demagoge Sobottka. Dass dieser Wittmann den Killer angeschrieben haben solle, gehört auch in die Kategorie „variable Wahninhalte“.hackfresse

Nur diesmal nicht bei Dachschaden Sobottka, sondern bei Andreas Wittmann, da nicht anzunehmen ist, dass es von der JVA keine Reaktion gab, wie diese auch ausgesehen haben mag. 

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Bei meinen Recherchen[…]

Hier stellt sich die Frage, was dieser Möchtegern-Ingenieur unter „beschäftigen“ und „recherchieren“ versteht. Er hat doch nur akkurat die Formulierung bis hin zu den typischen Rechtschreibfehlern (z.B. das selbe) das wahrheitswidrige Geschmiere des Irren übernommen.kopfklatsch

Kein Ingenieur würde sich in solch einem Fall auf die einseitige Aussage einen wahnhaft Gestörten verlassen, sondern sich ausgiebig informieren. Dass dieser Klappstuhl auch noch Sachverständiger für Sicherheitseinrichtungen sein solle, macht die Welt gewiss nicht sicherer.schock

Ich habe mein Leben lang im Großanlagenbau gearbeitet, angefangen von Wasseraufbereitungsanlagen für Persien, zu Zeiten des Schahs, bis hin zu Kernkraftwerken bei der KWU (heute Siemens), aber mir ist niemals solch ein unfähiger Diplom-Ingenieur begegnet, vor allen Dingen nicht als Sicherheitsingenieur.gefuehle_smilie_0042

Dem Andreas Wittmann machen ja die Studenten doch noch etwas vor.

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

[…]stieß ich zwangsläufig auch auf die von einem Anonymus betriebene Internetpräsenz dasgewissen.wordpress.com, auf der offenbar der Versuch unternommen wird, Sie zu diskreditieren.

Offensichtlich ist Andreas Wittmann sogar des Lesens unkundig. Wie kann hier einer diskreditiert werden, der das selber ausgiebig tut. Ich habe kein Urteil ausgesprochen, welches Dachschaden Sobottka Unzurechnungsfähigkeit bescheinigt. Auch habe ich kein psychiatrisches Gutachten erstellt, welches Sobottka schwere seelische Abartigkeit und wahnhafte Persönlichkeitsstörung nach ICD-10 auf seinen Fetten Hintern tätowierte. Mag sich der bekloppte Andreas Wittmann an die Leute wenden, welche dafür zuständig sind, bevor er weiter seine idiotischen Lügenmärchen ins Internet bläht.basta

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Hierzu möchte ich direkt feststellen, dass Behauptungen nicht dadurch richtiger werden, dass man sie ständig wiederholt.

Jetzt hat sich der Pausenclown aber ein sehr schönes Eigentor geschossen, denn mit dieser Aussage bezeichnet er selber Dachschaden Sobottka als Lügner.bravo

Diesem Deppen, der sich nach eigenen Aussagen länger mit dem Fall beschäftigt hat, ist noch nicht einmal aufgefallen, dass hier zu 99,9% Sobottka sein Schmarrn kommentiert wird. Das belegt, dass der irre Sobottka sich laufend wiederholt und die Erkenntnis, dass Behauptungen nicht dadurch richtiger werden, dass man sie ständig wiederholt, auf Wahnfried zutrifft. Auch gehört diese Aussage ganz eindeutig zum Repertoire des geistesgestörten Sobottka.smiley010

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Wer auch immer der Betreiber dieser „Hassseite“ ist, die gegen Sie erhobenen Anschuldigungen, Sie würden ohne gesichertes Faktenwissen auf Lügen und Phantastereien setzen, sind vor dem Hintergrund meiner eigenen Recherchen als Verleumdung einzustufen.

Nicht nur, dass der Begriff „Hassseite“ von Dachschaden Sobottka geprägt und von dem geistig minderbemittelten Andreas Wittmann unbesehen übernommen wurde, ist dieser auch noch fehlerhaft, da hier nur die Lügenmärchen des Psychopathen Winfried Sobottka nachvollziehbar widerlegt werden, was man gewiss nicht als Hass bezeichnen kann. Zudem ist Dachschaden Sobottka solcher Emotion nicht wert. Anstatt Hass müsste es richtig Abneigung, Verachtung oder Abscheu heißen, denn mehr habe ich für Wahnfried nicht übrig.wuerg2

Wenn dieser Spinner, der angeblich Sachverständiger für Sicherheitseinrichtungen sein will. mich der Verleumdung bezichtigt, beweist das wieder, dass es zwingend notwendig ist, ihn auf seinen Geisteszustand zu untersuchen, denn bei ihm fehlen so einige Tassen im Schrank.

Dass der wahnsinnige Sobottka auf Lügen und Fantastereien setzt, hat mit gesicherten Faktenwissen und unstreitig die Staatsanwaltschaft festgestellt:

Staatsanwaltschaft1

Staatsanwaltschaft2

Soviel zu den eigenen Recherchen dieser Einwegflasche. Mag dieser ungebildete Andreas Wittmann nun der Staatsanwaltschaft Verleumdung vorwerfen.auslachen

Erschütternd ist bei der Geschichte, wie dieser Narr mit seinem Schwachsinn das Ingenieurwesen in Verruf bringt und das betrachte ich als persönliche Beleidigung. Bei Wahnfried, der nur ein saudämlicher Ladenhüter ist, ist mir das egal. Hinzu kommt noch, dass Andreas Wittmann einen Lehrstuhl an der Bergischen Universität Wuppertal innehat. Im Ausland kann man sich nur noch wundern, über das was in Deutschland geschieht. Nach den plagiierten Doktorarbeiten nun ein Professor, der nicht bei Sinnen ist.

Andererseits ist es ein Glück, dass dieser Narr nicht für die Sicherheit von Kernkraftwerken zuständig ist, sondern sein Unwesen an der Uni treibt. Auf seine Einstellung zur Sicherheit kann man nichts geben, wenn er sogar bestialische Mörder frei herumlaufen lassen würde. Der Knabe ist so krank, dass er sogar Dachschaden Sobottka glauben würde, dass zum Rückwärtsfahren einer Dampflok der Heizer die Kohlen herumdrehen müsse.00008332

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Ihre Argumentationen zu den Unrichtigkeiten im Falle des Mordes an Nadine Ostrowski sind logisch und mehr als ausreichend durch Belege gestützt, so dass alle von Ihnen gezogenen Schlüsse durchaus möglich, viele sogar hoch wahrscheinlich, und manche sogar als gesichert einzustufen sind.

Das ist Schwachsinn in Reinkultur, denn logisch ist nichts von dem, was der schwer seelisch abartige Sobottka ins Internet blähte, der seine Belege selber frei erfunden hat. Gesichert ist da rein gar nichts, außer dass der depperte „Ingenieur“ in einer Scheinwelt lebt und dem wahnhaft gestörten Sobottka  sehr ähnlich ist. Z.B.:

1.) Beiden ihr unsinniges Geschwafel liegt eine gewaltige Profilneurose zugrunde.

2.) Wittman hält sich für Hercule Poirot und Sobottka für Sherlock Holmes.

3.) Beide sind nicht in der Lage logisch zu denken.

Beide unterscheidet nur eines. Dachschaden Sobottka wurde die schwer seeliche Abartigkeit und wahnhafte Persönlichkeitsstörung nach ICD-10 schon mittels Gutachten und Urteil nachgewiesen. Genau das steht bedauerlicherweise bei Andreas Wittmann noch aus.aniGif

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Auch wenn ich noch nicht umfassend und abschließend Stellung beziehen kann, so möchte ich doch jetzt schon auf einige Punkte hinweisen, die meines Erachtens in besonderer Weise verdeutlichen, dass das Urteil in Teilen nicht haltbar ist, während von Ihnen aufgestellte Hypothesen sich widerspruchsfrei in den Rahmen unstrittiger Tatsachen einfügen lassen.

Dieser Narr sollte es besser unterlassen, weiter über den Fall zu schmieren, weil er selber dann schnell vor dem Kadi landen wird. Da er mit seinen idiotischen Aktionen die Resozialisierung des bestialischen Mörders Philip Jaworowski behindert, kann er nur hoffen, dass ihm auch der § 20 StGB, den er sich aus meiner Sicht schon redlich verdient hat, bewilligt wird.smilie_happy_010

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Dabei beziehe ich mich, soweit keine andere Quelle angegeben ist, auf die Angaben
im Urteil. Meine Einschätzungen zum Komplex des Telefonkabels hatte ich Ihnen ja bereits am 3. Februar dieses Jahres zukommen lassen.

Soll er doch weiter auf dem Telefonkabel herumhacken, denn dann wird endlich geklärt, dass der Killer ein Kabel mitbrachte und es somit ein geplanter Mord war, von dem das Gericht bisher nicht ausging.teufel-zombies0225

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Laut Urteil müsste Philip J. die Tat zwischen 00:03 Uhr und ca. 00.38 Uhr am 20.08.2006 begangen haben. Jedenfalls habe er bis 00:03 Uhr eine Handy-Kommunikation mit Nadine K. durchgeführt, während er um 00.43 Uhr nachweislich zu Hause war. Rechnet man 5 Minuten für die Fahrt vom Tatort zu Philips Wohnung, dann bleibt die Zeitspanne von 00:03 Uhr bis 00:38 Uhr, mithin 35 Minuten, die dem Philip am Tatort maximal hätten zur Verfügung stehen können. Spuren soll er dabei keine hinterlassen haben – bis auf eine DNA-Spur an einem Lichtschalter.

Dass der Killer keine anderen Spuren hinterlassen habe, hat der Trottel nur von Dachschaden Sobottka übernommen. Da keinem der beiden Hirnlosen die Ermittlungsakte vorliegt gehört diese Aussage auch in die Kategorie „variable Wahninhalte“.hackfresse

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Doch Folgendes soll er alles getan haben:

· Mehrfach soll er Schläge mit einer ca. 1 kg schweren Maglite wuchtig ausgeteilt haben,
· einen Telefonapparat aus der Wand gerissen haben,
· das Opfer auf engstem Raume (1 Quadratmeter Gäste-WC!) von hinten gedrosselt haben,
· dem Opfer mindestens 12 Messerstiche in Kopf und Hals zugefügt haben,
· einen Küchenschrank geöffnet und einen Topf entnommen haben,
· mindestens einen Wasserhahn betätigt haben,
· mindestens 2 Türen geschlossen haben (Haustür und Gäste-WC-Tür)
· und mindestens eine Tür geöffnet haben (Haustür).

Während man noch annehmen kann, er habe beim Öffnen und Verschließen von Türen ein Papiertaschentuch oder Ähnliches benutzt, um eine Auftragung von Spuren zu vermeiden, so erscheint spätestens ein spurenfreies Drosseln auf engstem Raume von hinten unmöglich: Das Opfer bleibt, so die mir zur Verfügung stehende Literatur, mindestens zwischen 6 und 10 Sekunden bei Bewusstsein(1),während der Täter mit maximalem Krafteinsatz versucht, die Drosselschlinge möglichst fest zu ziehen. Der Überlebenskampf des Opfers und die vehementen Mühen des Täters führen dabei zwangsläufig zu engem Körperkontakt, bei dem in der Regel massenhaft Mikrospuren in beide Richtungen übertragen werden. Entsprechend hätte man hinten an der Leiche und ihrer Kleidung Mikrospuren des Täters finden müssen (Faserspuren, Hautschuppen, Schweißspuren). Doch offensichtlich hatte es solche Spuren vom Verurteilten nicht gegeben, denn sonst wären sie als Tatspuren 1. Klasse sicherlich im Urteil erwähnt worden.

Auch das Fehlen jeder Abwehrverletzung der Ermordeten gegen das Drosseln spricht gegen die Theorie, dass sie bewegungsfähig vor dem Spiegel im Gäste-WC gestanden habe, während der Täter sie von hinten drosselte. Denn wenn ein handlungsfähiges Opfer gedrosselt wird, so wehrt es sich – aus verständlichen

(1) „Eine Unterbrechung der arteriellen Hirnversorgung hat demgegenüber bereits nach wenigen Sekunden den Verlust des Bewusstseins zur Folge: Bei über 100 Versuchspersonen wurde eine Druckmanschette um den Hals rasch stark aufgepumpt, alle verloren das Bewusstsein innerhalb von 6 bis 10 Sekunden (Rossen und Kabat 1943).“ zitiert nach (Burkhard Madea, „Praxis Rechtsmedizin – Befunderhebung, Rekonstruktion, Begutachtung“, 2. Aufl., 2006, Heidelberg und Bonn, S. 156)

Gründen und bereits instinktiv – massiv dagegen. Der BGH erkennt in einem bekannten Urteil an, dass ein Drosseln ohne Abwehrverletzungen bedeute, dass dem Opfer eine Gegenwehr nicht möglich gewesen sei (2):

Gegenwehr führt dann beispielsweise dazu, dass die Drosselmarke verrutscht, dass beim Versuch, die Schlinge zu weiten, Kratzspuren am Hals entstehen, dass Material von der Schlinge abgekratzt wird und unter den Fingernägeln als Spur verbleibt, dass das Opfer es schafft, den Täter zu kratzen, wobei Teile seiner Haut und seines Blutes als Spuren unter den Fingernägeln des Opfers verbleiben. Solche Spuren gab es nicht an der Leiche der Nadine, sonst wären sie zweifellos im Urteil erwähnt worden.

Was die Spurenlage angeht, liegen hier praktisch zwei sich ergänzende Unmöglichkeiten vor: Unmöglich ist es einerseits, dass der Verurteilte das Opfer wie im Urteil dargestellt gedrosselt haben kann, weil es keine Mikrospuren von ihm an der Rückseite der Leiche gab, die darauf hindeuteten. Unmöglich ist es zweitens aber auch, dass Nadine, wäre sie handlungsfähig gewesen, sich gegen einen so schwerwiegenden Angriff nicht gewehrt hätte, wozu sie immerhin mindestens 6 Sekunden Zeit gehabt hätte. Doch hätte sie sich gewehrt, dann hätte das Spuren hinterlassen müssen – und die fand man nicht.

Hier soll der Verurteilte also etwas getan haben, was er vor dem Hintergrund der Spurenlage gleich aus zwei triftigen Gründen unmöglich getan haben kann! Und das ist ein fester Bestandteil des vom Gericht angenommenen Tatablaufs!

Demgegenüber muss ich zugeben, dass Ihr Tatmodell, demnach Nadine zum Zeitpunkt des Drosselns durch eine Fesselung mit Frischhaltefolie fixiert gewesen sei, nicht in erkennbarem Widerspruch zur Spurenlage steht, sondern sich in die Spurenlage einfügt.

(2) „Das vom Landgericht herangezogene Fehlen von Abwehrverletzungen belegt nur, dass P. jedenfalls im Zeitpunkt der Drosselung zu einer Gegenwehr nicht mehr in der Lage war, doch lässt dies noch nicht ohne weiteres den Schluss zu, dass diese Wehrlosigkeit auf einer vorgängigen Arglosigkeit beruhte.“ (Beschluss Az. 4 StR 180/13 BGH, 4. Juni 2013).

Jetzt hängt sich diese Knalltüte auch noch an dem idiotischen Lügenmärchen des wahnsinnigen Sobottka mit der Frischhaltefolie auf:

2009-10-12 14 54 05

Wer das glaubt, der ist wirklich von Sinnen.wirr7

Da Andreas Wittmann als Ingenieur nichts taugt, da ihm jegliches logisches Denken fehlt, versucht er sich nun als Ermittler, Gerichtsmediziner, Jurist usw., um wenigstens damit die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Fakt ist, dass Philip Jaworowski

1.) zur Tatzeit am Tatort war.

2.) in seinem Zimmer, alle Tatwerkzeuge versteckt hatte.

3.) ein Geständnis abgelegt hat.

Unter Missachtung aller Fakten fantasiert sich Andreas Wittmann, aufbauend auf den Wahnvorstellungen des Psychopathen Sobottka, seine Geschichten zusammen., was mit Logik nichts gemein hat. Zudem waren an der Aufklärung dieses Mordfalles eine ganze Reihe qualifizierter Leute beteiligt. Weiterhin waren ausreichend gut Informierte nicht nur an dem Verfahren beteiligt, sondern auch unter den Zuhörern. Es widerspricht doch jeglicher Logik, dass sich keiner von denen auf die Hinterbeine stellte und das Urteil in Zweifel zog, wenn die krankhaften Fantasien der beiden Spinner Sobottka und Andreas Wittmann auch nur annähernd der Realität entsprächen. vogel

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Vergleichbar sind andere Aspekte aus meiner Sicht einzuordnen: Das aus Unwahrheiten, Erinnerungslücken und Ungeklärtheiten bestehende „Geständnis“ des Philip Jaworowski passt wesentlich besser zu einem Unschuldigen, von dem ein Geständnis verlangt wird, um das Strafmaß niedrig zu halten, als zu einem Täter, der durch ein offenes und ehrliches Geständnis nur noch gewinnen könnte.

Mag der krankhaft geltungssüchtige Wittmann einordnen was und wo er es will. Es interessiert keinen Menschen. Offensichtlich ist dieser Professor nur ein Parasit der Gesellschaft. Weil er in der freien Wirtschaft mangels Qualifikation nicht Fuß fassen kann, hat er sich wie Sobottka in die Obhut des Staates begeben. Dass solch ein Tagedieb auch noch vom Staat ernährt wird, ist wirklich eine Schande.motz

Dieser Möchtegern-Ingenieur ist noch nicht einmal in der Lage die Unwahrheiten und Erinnerungslücken des Täters logisch nachzuvollziehen. So etwas macht ein Angeklagter doch nur, um seine Lage zu verbessern und nicht zu verschlechtern. Das war die hervorragende Arbeit der Verteidiger, welche den Mordbuben wohl hinreichend eingeimpft hatten, worüber er reden solle und worüber nicht. Jedenfalls betrafen die Unwahrheiten und Erinnerungslücken genau die Punkte, welche ihn des geplanten Mordes überführt hätten. Eher gefriert die Hölle, bevor Andreas Wittmann das begreift.troest

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Die der Nadine zugefügten Schlagverletzungen hätten ihr auch nach meiner Überzeugung nicht zugefügt werden können, wenn sie zur Abwehr fähig gewesen wäre. Auch hier geht das Urteil von praktisch Unmöglichem aus, während Ihr Modell, demnach Nadine vor den Schlägen fixiert worden sein musste, zur objektiven Spurenlage passt.

Wer, außer dem unzurechnungsfähigen Dachschaden Sobottka, kann denn beurteilen, in welcher Verfassung sich Nadine O. befand? KEINER achtungachtungachtung

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Sehr geehrter Herr Sobottka, ich werde auf einiges noch detaillierter eingehen, insbesondere auf das Schlagen mit der Taschenlampe und auf die Möglichkeit, Spuren zu fingieren, möchte aber schon jetzt klar zum Ausdruck bringen, dass dem Philip Jaworowski nach meiner nun durch eigene Recherchen fundierten Überzeugung Unrecht angetan wurde und wird:

Das sollte der Irre besser unterlassen, da er sonst sehr schnell vor Gericht landen könnte. Außerdem sollte diese empathielose Kreatur, welche ihre Bedürfnisse über die anderer stellt und wirklich schon das Niveau des schwer seelisch abartigen Sobottka erreicht hat, sich besser in Schweigen hüllen, da deren Ausführungen bzgl. des Mordfalles niemanden nützen, sondern nur noch erheblichen Schaden anrichten können.anbet

Mag Wittmann die breite Öffentlichkeit mit seiner durch eigene „Recherchen“ fundierten Überzeugung zukünftig verschonen, damit er sich nicht noch lächerlicher macht.arsch

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Mir ist es selbst nach reiflicher Überlegung unklar, wie ein Täter es geschafft haben könnte, betreffend das Schlagen und das Drosseln ein Spurenbild zu erzeugen, als sei Nadine fixiert gewesen, und dann auch noch, ohne Mikrospuren an der Leiche oder im Gäste-WC oder in der Küche zu hinterlassen.

Wie bei Dachschaden Sobottka handelt es sich bei Andreas Wittmann um einen armseligen Wiederkäuer, der seitenfüllend immer wieder den gleichen Schmarrn schmiert. Da ihm die Ermittlungsakten nicht vorliegen, ist ihm auch nicht bekannt, welche Spuren tatsächlich gefunden wurden.engel2

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Obwohl von mir auch insofern um Klärung gebeten, konnten oder wollten mir die Gerichtsreporter Helmut Ullrich und Roland Müller sowie die Rechtsanwälte Prof. h.c. Dr. Ralf Neuhaus, Rudolf Esders, Heike Tahden-Farhat und Roland Pohlmann auch keine Antwort darauf geben.

Da hat dieser Narr doch tatsächlich geglaubt, dass nur eine/einer auf seinen Schmarrn antwortet. Es handelt sich dabei um Leute, welche weiß Gott besseres zu tun haben, als einem Spinner Rede und Antwort zu stehen.aetsch

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Auch im Urteil wird nicht darauf eingegangen. Es wird im Prinzip einfach gesagt, er habe sie geschlagen und habe sie von hinten gedrosselt, ohne auch nur im Mindesten zu erklären, wie er das Unmögliche (s.o.) geschafft haben soll.

Nun ist Andreas Wittmann denkbar ungebildet und kann daher auch nicht wissen, dass das Urteil eine Zusammenfassung aller Ermittlungsergebnisse und kein Lehrbuch für Möchtegern-Ermittler bzw. -Fallanalytiker darstellt.idee

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Solange aber niemand sagen kann, wie der Verurteilte es geschafft haben könnte, der Nadine die Schlagverletzungen und die Drosselungsverletzungen passend zur Spurenlage beizubringen, solange muss man auch davon ausgehen, dass er es nicht getan haben kann, darf stattdessen nicht einfach sagen: “Ja, das weiß eben nur der Herr Jaworowski“.

Und schon wieder sind wir bei einer Spurenlage, welche dem Schmieranten gar nicht bekannt ist.kuh

Andreas Wittmann hat Folgendes geschrieben:

Solange man mir nicht darlegen kann, wie er es geschafft haben könnte, solange bin ich davon überzeugt, dass es ihm unmöglich gewesen ist und er bereits deshalb nicht der Täter sein kann.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Wittman
Wuppertal , den 7. Mai 2014

Warum sollte irgendwer diesem Narren etwas darlegen. Er ist wie Sobottka einspurig und stumpfsinnig von seinem Quark überzeugt und soll es auch bleiben.omm

Solange er seine Überzeugung für sich behält, ist die Welt ja in Ordnung. Klärt er aber technische Probleme genauso oberflächlich und sinnbefreit, wird es bedenklich.schlotter

Natürlich muss Dachschaden Sobottka wieder mit seinen albernen Bildchen hausieren gehen. Die Behauptung des Andreas Wittmann, dass Philip Jaworowski schlimmes Unrecht geschehen sei, ist schlicht und einfach wahrheitswidrig.

Schön, die beiden aufgedunsenen Speckschädel auf einem Bild zu haben.

Auslachen

prof-dr-ing-andreas-wittmann_zk_ida-haltaufderheide_janina-toennes_jana-kipsieker_julia-recke_celia-recke_nadine-kampmann_sarah-freialdenhoven

Auch im Fall Gustl Mollath betätigte sich der Maulfechter Andreas Wittmann. Dabei trat er so massiv auf, dass man ihn im Opablog sogar für einen Rechtsanwalt hielt, der in den Fall involviert sein solle.scham

Dieser Andreas Wittmann ist ein lupenreiner Querulant , dem nur daran gelegen ist über diesen Staat, der ihn auch noch ernährt herzuziehen. Auch in diesem Punkte ist er Dachschaden Sobottka zum Verwechseln ähnlich.bravo

Nachstehendes wurde auch nicht von mir verfasst, hat aber meine volle Zustimmung.

Co-Autoren sind das, was sich der Irre sehnlichst wünscht, aber NIEMALS bekommen wird.

Da kommt der irre Sobottka nun nach fast zwei Monaten mit einem Brief des merkwürdigen Profs um die Ecke. Normalerweise (aber was ist bei ihm schon normal) hätte er mit dem Schrieb doch niemals so lange gewartet, sondern ihn SOFORT und mit Triumpfgeheul veröffentlicht.

Dann übernimmt der Knabe EXAKT bis in jedes für jeden Hirnnormalen offenkundig idiotische Detail seines hirnrissigen Verschwörungsgeschwurbel, mit dem der Irre dank offenkundiger Irrsinnigkeit seit Jahren überall abgeblitzt ist.rotfl

Berufen tut er sich, wie auch der Irre, ausschließlich auf Zeitungsschnibbel und das Urteil gegen den Mörderbengel, weil ihm dummerweise ebenfalls die Prozessakte fehlt.

Dann wendet sich der merkwürdige Prof. obendrein noch an exakt dieselben Leute, die der Irre auch stets im Zusammenhang mit seinem Lieblingsmordfall auf dem Zettel hat.

Auch das Frischhaltefolien-Gesabbel, das so weit hergeholt ist, dass es außer dem notgeilen, SM-süchtigen Irren niemandem in den Sinn kam, findet der merkwürdige Prof. ganz, ganz toll und vor allem: schlüssig.00008354

Und obendrein ärgert sich der Kasper dann auch noch AUSGERECHNET lauthals über dieses Blog, das außer dem Irren selberachtung bis dato niemanden ärgerte.

Entweder, der Irre hat mit dem merkwürdigen Prof. EXAKT da den Seelenverwandten gefunden, den er immer schon vergeblich suchte und bis dato sogar bei den Durchgeknalltesten (Hörnchen, Nowatschek, Kühn etc.) nicht fand, oder da ist etwas oberfaul. Na ja, wer seinerzeit „mal eben“ als völlig Außenstehender mit Mollath in der geschlossenen Klapse telefonieren konnte, während selbst die engsten Vertrauten und Sympathisanten Mollaths öffentlich darüber meckerten, dass sie nicht zu ihm durchgestellt wurden bzw. sein „Redekontingent“ extrem beschnitten war, dem labern eben sogar die Professoren exakt nach dem dämlichen Schandmaul.

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

“Liebe Schwestern und Brüder in Österreich und der BRD, die ein Deutschland für uns sind, und liebe andere Frauen und Männer!”

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwerseelischabartigenSobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

“Dipl.-Ladenhüter (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”

“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….” “Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

 

Dipl. iur. Jennifer Lara Kuprat, Satansmord2006, Mordfall Wetter Wengern und der perverse Dachschaden Sobottka. Philip Jaworoeski, RAin Heike Tahden-Farhat, Manfred Ostrowski, Uni Münster, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, wir in nrw, ruhrbarone

An dieser Stelle belegt das Monster Dachschaden Sobottka nicht nur seine totale Verblödung, sondern auch die perverseste Kreatur der Gegenwart zu sein.

winfried-sobottka2a

http://satansmord2006.wordpress.com/2014/05/31/offener-brief-an-dipl-iur-jennifer-lara-kuprat-betr-satanische-morder-z-k-carolin-ostrowski-manfred-ostrowski-fernuniversitat-hagen-wetter-ruhr/

Vorab

Die dreistesten Lügen des WAHNSINNIGEN Sobottka im Mordfall Nadine O.

c421a304831fd412e666834846914446b

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Offener Brief an Dipl. iur. Jennifer Lara Kuprat, betr. satanische Mörder / z.K. Carolin Ostrowski, Manfred Ostrowski, Fernuniversität Hagen, Wetter Ruhr

Veröffentlicht am 31. Mai 2014

Hier wird noch an diesem Wochenende ein offener Brief erscheinen.

Was sollen denn diese ewigen Ankündigungen? Der Pflaumenaugust hält sich für unglaublich wichtig, wenn er glaubt, dass die ganze Welt nun auf diesen „offenen Brief“ wartet.

Da der Wahnsinnige gar nicht weiß, was ein offener Brief ist, wird sich das Geschehen wieder auf Verleumdungen im Internet beschränken.blabla

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Jennifer Lara Kuprat hatte vor ein paar Jahren einen offenen Brief an mich geschrieben, wenn auch, ohne meinen Namen zu erwähnen. Da mein Name aber in entsprechenden Forumsbeiträgen zu lesen war, dort, wo Jennifer Kuprat an mich schrieb, war es eindeutig, dass sie mich meinte.

Naja, wer einem Mordfall seit 7achtung Jahren als aktuell anpreist, für den sind auch irgendwelche in die Jahre gekommenen Forenbeiträge, denn um Briefe handelt es sich nicht, Neuigkeiten. Das sind wohl die Überraschungen, welche er permanent ankündigt.rotfl

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich antwortete auch, doch es wurde gelöscht – von der Administration des Forums unter diegesellschafter.de (das Forum existiert heute nicht mehr).

Dann kann sich der Psychopath noch glücklich schätzen, dass man seinen Dreck nur gelöscht hat, ohne ihn gleich rauszuwerfen. Das ist wohl ein wenig später geschehen.smilie_happy_010

Das Forum haben sicher die Hirngespinst-Anarchisten vernichtet.00008356

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Hier – leider nur als einfache Textkonserve – der damalige offene Brief der Jennifer Kuprat an mich:

Wieso muss der Irre auf eine Textkonserve zurückgreifen, wenn das ein offener Brief war?vogel_m

Für den Geistesgestörten ist eben jeder Forenbeitrag ein offener Brief. Dass ein offener Brief einen Brief voraussetzt ist diesem wahnhaft gestörten, einschlägig vorbestraften und unter offener Bewährung stehenden ordinären Gewohnheitsverbrecher, Alimentenpreller, Volksverhetzer und Bewährungsversager Winfried Sobottka eben nicht bekannt.00008354

Dipl. iur. Jennifer Lara Kuprat hat Folgendes geschrieben:

Re: Schrecklicher Mord in Wetter an der Ruhr

von Jennifer Kuprat (Gast)
27.10.06, 19:52 Uhr
Die Frage ist doch »In welcher Gesellschaft wollen wir leben?« Und meine Antwort darauf ist, dass in meiner perfekten Gesellschaft Leute wie Sie einfach nicht vorkommen. Leute, die wahllos haltlose Beschuldigungen und Verleumdungen in den Raum werfen, ohne auch nur den Hauch einer Ahnung zu haben, worüber sie reden. Leute, die eine 15jährige als Anarchistin abstempeln, nur weil sie von ihrem Mörder überrumpelt wurde und einen Stern, den man auf jeder normalen Teeniehomepage findet, als Zeichen der Anarchie deuten. Ich habe Mitleid mit Ihnen und Ihrem in meinen Augen erbärmlichen Leben, denn wer so viel Zeit hat, sich über noch nicht einmal nennenswerte Gerüchte so viele absurde Gedanken zu machen, der kann mit seinem eigenen Leben nicht zufrieden sein. Ich komme aus Wetter und bin mit Nadines Schwester befreundet. Ich denke, dass es eine Zumutung für sie und ihre ganze Familie ist, von »Menschen« wie Ihnen so etwas zu lesen. Sie sind doch alle erwachsen und sollten sich über die Konsequenzen solch anmaßender Lügen bestens bewusst sein.

Das darf alles nicht wahr sein, niemand von Ihnen kennt die Wahrheit, niemand von Ihnen weiß, was sich dort abgespielt hat und deshalb hat auch niemand von Ihnen das Recht, sich so infam in den Mittelpunkt zu spielen, indem er/sie einfach mal munter irgendwelche hanebüchenen Theorien aufstellt. Sie sollten sich alle schämen, dass Sie so schlecht über Dine, ihren Freundeskreis, ihr Umfeld und ganz Wetter reden. Ich bin fassungslos und schockiert, dass Menschen, die die Pubertät hinter sich haben zu so etwas fähig sind.

Ach ja, und falls sie alle mal einen auf den Deckel bekommen und Ihre Theorien widerlegt haben wollen, wenden Sie sich mal an die lokalen Zeitungen aus Wetter und Umgebung. In deren Archiven finden Sie alles, was ihre Theorien zerstört, womit die Wahrheit endlich ans Licht kommt. Denn die ist untergegangen im Sumpf der Lügen.

So verbleibe ich mit Verachtung denen gegenüber, die die Wahrheit entfremdet und ihre Lügen als Realitätsmaßstab gesetzt haben.

Antwort auf diesen Beitrag verfassen
Alle Beiträge in dieser Diskussion

Diesen Beitrag kann man nur begrüßen, weil dieser bestätigt, was alle normalen Menschen denken.bravo

Zudem beweist Dachschaden Sobottka hier seine totale Verblödung. Anstatt sich zu freuen, dass das Forum mitsamt diesem Beitrag aus dem Internet verschwunden ist, geht der Vollidiot hin und veröffentlicht diesen wieder. Ihm ist wirklich nichts zu peinlich.auslachen

Auch wird hier deutlich, wie sich der geistesgestörte und ordinäre Gewohnheitsverbrecher Winfried Sobottka über die Jahre in seinem Wahn steigerte. Vor Jahren behauptete er „nur“, dass die ermordete Nadine O. eine Anarchistin gewesen sein solle. Heute behauptet er, dass ihre, damals wohl auch 15jährigen Besucherinnen, Satanistinnen und die Mörderinnen seien.headcrash

Das nachstehende Bild, welches er diesem Beitrag anhängte, belegt, dass der Irre nicht nur unter wahnhafter Persönlichkeitsstörung nach ICD-10 leidet, sondern an Perversion unübertroffen ist. Was hat sich nur dieses ekelerregende Monster Sobottka dabei gedacht, solch ein Bild von der getöteten Nadine zu erstellen? Damit kann er bestenfalls seinen Verehrer, diesen durchgeknallten Prof. Dr. Ing. Andreas Wittmann imponieren, der gewiss daraus schließen wird, dass man dem bestialischen Mörder Philip Jaworowski das Messer, mit welchem er 12 mal in Gesicht und Hals seines Opfers einstach, untergejubelt habe.  

dipl-iur_jennifer-lara-kuprat_fernuniversitaet-hagen_wetter-ruhr

Hat der perverse Dachschaden Sobottka auch einmal daran gedacht, wie es den Eltern von Nadine geht, wenn diese diesen ekelerregenden Kram zu Gesicht Bekommen? NEINachtungachtungachtung

Wieviel krankhafte Fantasie gehört dazu, solch ein Bild zu erstellen? Wobei nur zu hoffen bleibt, dass der Wahnsinnige nicht seine krankhafte Fantasie in die Tat umsetzt. Da erstaunt mich, dass alle beteiligten Richter sich nicht einmal mit dem Gutachten beschäftigten, was Nachstehendes beinhaltet.

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

Zweifel an Gefährlichkeit

Der schwer seelisch abartige Sobottka befindet sich offensichtlich im Blutrausch und macht damit eine psychiatrische Begutachtung zwingend notwendig. Selbst sein derzeitiges Bestreben redlicher Leute Existenzen zu schädigen, lässt auf Gemeingefährlichkeit schließen. Nur weil es diese Niete Ulrich Oehrle, Richter am Amtsgericht Lünen, nicht persönlich betrifft, erteilte er dem Wahnsinnigen den Freifahrschein für weitere Straftaten.aua

Zum Glück darf er sich der Förderer von Rufmördern beim nächsten Verfahren auf der Zuschauerbank herumdrücken.

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

“Liebe Schwestern und Brüder in Österreich und der BRD, die ein Deutschland für uns sind, und liebe andere Frauen und Männer!”

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigenSobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

“Dipl.-Ladenhüter (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”

“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….”

“Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

AnNijaTbé, Wissenschaft3000, Kanzlei Ulrike Heidenreich-Nestler / Heike Tahden-Farhat, Dachschaden Sobottka und der Mordfall Wetter Wengern. Philip Jaworowski, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, wir in nrw, ruhrbarone

Ewig währt das Lügenmärchen bzgl. des Mordes an Nadine O. des schwer seelisch abartigen Winfried Sobottka.

blutrausch1

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2014/05/14/vorab-zum-mordfall-nadine-ostrowski/

Vorab

Die dreistesten Lügen des WAHNSINNIGEN Sobottka im Mordfall Nadine O.

c421a304831fd412e666834846914446b

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Vorab zum Mordfall Nadine Ostrowski

Ich weiß, dass wiederum Leute aufmerksam geworden sind, die vor wenigen Tagen noch nichts vom Mordfall Nadine Ostrowski wussten.

Richtig endlich hat der Wahnsinnige einen Erfolg zu verzeichnen und eine Leidensgenossin gefunden, denn

AnNijaTbé ist das weibliche Pendant aus Österreich zu dem wahnhaft gestörten Winfried Sobottka

AnNijaTbé als Betreiberin des Blogs „wissenschaft3000“ schreckt nicht davor zurück unbescholtene Bürger des Mordes zu beschuldigen, indem sie Wahnfrieds rechtswidrigen Schmuddelblog rebloggt und sich dessen verquaste Theorien damit zu eigen macht.vogel_m

Bei Dachschaden Sobottka ist ja nun durch Gutachten und Urteil belegt, dass er des Wahnsinns fette Beute ist, was bei AnNijaTbé noch aussteht. Normal kann die „Dame“ nicht sein, wenn sie öffentlich unschuldige Menschen des Mordes beschuldigt.

Aber auf das Thema „kriminelle AnNijaTbé“ werde ich an anderer Stelle noch näher eingehen. Bis dahin mag sie sich einmal mit dem Forenrecht beschäftigen.fiesgrins

Aber abgesehen von der juristischen Seite sind solche ungerechtfertigten Anschuldigungen verwerflich und äußerst menschenverachtend, was die Charakterlosigkeit dieses geltungssüchtigen Ekelpaketes beweist.basta

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Es wird zu einer sehr umfassenden Klärung kommen, und die Vorbereitungen laufen auf verschiedenen Ebenen.

Das haben wir doch schon zigtausendmal vernommen in den letzten 7achtung Jahren und hat dem Irren schon 3achtung Verfahren eingebracht. Das 4. Verfahren ist mittlerweile in Arbeit und da kann sich die Desinformantin AnNijaTbé gleich mit anschließen. Geteiltes Leid ist doppelte Freud.aniGif

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Aber denen, die bisher nicht verfolgt haben, will ich an dieser Stelle das mitteilen, was ich einer Person, die mir per Email die Frage stellte, warum ich mir der Unschuld des verurteilten Philip Jaworowski völlig sicher sei, per Email antwortete:

Ja, ich habe Beweise:

1. Das Original-Strafurteil

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/08/08/das-urteil-im-mordfalle-nadine-o-i/

2. Weit über 100 z.T. sehr inhaltsreiche Presseartikel, auch aus der Prozessbeobachtung.

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt!!!headbang]

Jetzt geht der Psychopath auch noch mit Zeitungsartikeln hausieren, welche über 7achtung Jahre alt sind. Außer der minderbemittelten Profilneurotikerin AnNijaTbé wird wohl kein Mensch mehr in Begeisterung ausbrechen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Sicher ist u.a.:

1. Philip war niemals wegen Gewalttätigkeit aufgefallen, auch auf seinem PC fanden sich keinerlei Hinweise auf Gewaltneigungen.

Getretener Quark wird breit nicht stark. Nochmal, dasselbe, damit es auch der Psychopath begreift. Es gibt hinreichend viele Mörder, welche vor der Tat niemals gewalttätig waren. Das ist sicher KEIN Beweis für die Unschuld.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

2. Obwohl unstrittig nur mit einem Drosselkabel gedrosselt worden war, wurden Teile zweier verschiedener Drosselkabel gefunden – was erst auffiel, als Kabelstücke von einem LKA-Experten untersucht worden waren.

Hier sind wir wieder bei dem Kabel, welches der bestialische Mörder Philip Jaworowski mitgebracht hatte und diesbezüglich mit Erinnerungslücken glänzte.kopfklatsch

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Glaubt man den Darstellungen zweier unabhängig voneinander berichtender Journalisten, die zudem erklärten, ihre Berichte vor Veröffentlichung stets dem Kammervorsitzenden zur Kontrolle vorgelegt zu haben, dann haben die Richter im Urteil die Feststellungen des LKA-Experten (vom Gericht beauftragter Sachverständiger Zeuge!) verdreht:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt!!!headbang]

Ganz offensichtlich verlinkt Wahnfried hier laufend zu seinen Lügenseiten, damit er endlich Zugriffe zu verzeichnen hat.

Jedenfalls war von den LKA-Experten nicht zu vernehmen, das an dem Verfahren etwas nicht stimmen könne. Einzig der Wahnsinnige schließt das aus irgendwelchen Zeitungsartikeln, da ihm die Ermittlungsakten nicht vorliegen und er mit Halbwissen und Vermutungen hausieren gehen muss.smilie_happy_010

Staatsanwaltschaft1

Staatsanwaltschaft2

 

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

3. Folgt man dem Urteil, dann hätte Philip, einer handlungsfähigen (15-jährigen) Nadine gegenüberstehend, ihr mindestens dreimal mit einer schweren Maglite und wuchtig auf eine ziemlich kleine Stelle an der Oberstirn schlagen müssen, die im Übrigen zu den Schmerzpunkten des Körpers gehört. Nicht nur der gesunde Menschenverstand sagt mir, dass das ein Ding der Unmöglichkeit sei, sondern auch befragte Rechtsmediziner, bis hin zum Prof. Dr. Peter Betz, Direktor des Insitutes für Rechtsmedizin der Uni Erlangen, sehen das so:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt!!!headbang]

Dachschaden Sobottka hat KEINEN mit dem Fall betrauten Gerichtmediziner konsultiert, sondern nur willkürlich irgendwelche Leute angerufen, welche genervt von dem penetranten Monster zu allem ja und amen sagten, um dieses endlich loszuwerden.aetsch

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Nadine muss zum Zeitpunkt der Zufügung der Schläge fixiert gewesen sein – anders sind die Kopfverletzungen nicht zu erklären, da sie medizinisch handlungsfähig gewesen sein muss. Doch wie hätte Philip, der maximal eine halbe Stunde hätte am Tatort sein können, die Nadine dazu bewegen sollen, sich von ihm fesseln zu lassen (dass es keine Fesselungsspuren gab, heißt nichts – mit haushaltsüblicher Frischhaltefolie ist spurenfreies Fesseln möglich).

Jetzt kommt der Wahnsinnige schon wieder mit dem Lügenmärchen:

 Märchenstunde

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

4. Folgt man dem Urteil, dann hätte Nadine vor dem Spiegel im Gäste-WC gestanden und die Wunde an der Oberstirn gereinigt, während Philip von hinten an sie heran getreten sei und sie dann gedrosselt habe.

– Angenommen, Philip hätte ihr die unmöglichen Schlagwunden zugefügt, angenommen, Nadine hätte diese im Gäste-WC-gereinigt – dann doch wohl nicht, ohne die Tür hinter sich geschlossen und abgeschlossen zu haben?

– Angenommen, sie hätte auch noch darauf verzichtet, die Tür hinter sich zu schließen. Dann hätte sie den von hinten an sie herantretenden Philip im Spiegel wahrnehmen müssen – und sich sicherlich schlagartig umgedreht (instinktiv – Gefahr).

– Angenommen, sie hätte sich auch nicht umgedreht. Da sie ihre Wunde an der Oberstirn gereinigt und begutachtet haben soll, hatte sie die Hände sicherlich am Gesicht. Das hätte es nicht einfach gemacht, ihr von hinten eine Schlinge umzulegen, die Schlinge hätte an den Unterarmen vorbei gefädelt werden müssen. Außerdem hätten Nadines Hände die kürzeste Distanz zur Gegenwehr gehabt (Hände zwischen Hals und Schlinge, z.B.). Doch Nadines Leiche wies keinerlei Abwehrverletzungen gegen das Drosseln auf, und es gab nur eine saubere und unverrutschte Strangmarke! Bereits das ist bei einem handlungsfähigen Opfer – auch aus Sicht von Rechtsmedizinern und Strafrichtern – praktisch unmöglich.

025-blabla

Nun gibt es Fakten, welche diese Annahmen rundweg widerlegen, weil die Annahmen nichts anderes als die krankhaften Fantasien des Wahnsinnigen darstellen. wirr7

1.) Philip Jaworowski war zur Tatzeit am Tatort (Handyortung)

2.) Seine Reifenspuren wurden am Tatort vorgefunden

3.) das ist der wesentlichste Punkt. ALLE Tatwerkzeuge sowie einige Utensilien aus dem Haushalt von Nadines Eltern wurden im Zimmer von Philip Jaworowski gefunden. Wenn Dachschaden Sobottka diese dort nicht hinterlegt hat, ist Philip der Mörder.

s-30a

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

– Beim Drosseln von hinten ist eine massenhafte Übertragung von Mikrospuren unvermeidbar, siehe:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt!!!headbang]

Doch auf Nadines Leiche und Nachthemd fand man keine Mikrospuren, die auf Philip deuteten!

Unmöglich also, dass er sie so von hinten gedrosselt haben könnte, wie er es getan haben soll! Er hätte sie fesseln und selbst in einem Spurenschutzanzug antreten müssen!

5. Von Philip fand man nur eine einzige Spur am Tatort: Eine DNA-Spur an einem Lichtschalter, den zu berühren er nicht einmal Anlass gehabt hätte. Eine solche Spur konnte jeder auftragen der eine Zigarettenkippe vom Raucher Philip hatte!

Auch das ist noch nicht alles, aber drei Unmöglichkeiten sollten erst einmal reichen.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX …

Woher weiß der Irre denn, welche Spuren wo gefunden worden sind? Die Ermittlungsakten liegen ihm nicht vor und grundsätzlich werden nicht alle Ermittlungsergebnisse, um die Ermittlungen nicht zu behindern, veröffentlicht, was die Fantasie des Geistesgestörten Blüten treiben lässt.arsch

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Nebenbei: Selbst vor den Augen des Publikums wurde Nötigungsdruck auf Philip ausgeübt, zu gestehen:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt!!!headbang]

Dem widerspricht aber diese Aussage eines Prozessbeobachters:

(Zum Vergrößern bitte anklicken.)

Erdrückende Beweislage 1

Das ignoriert der geistesgestörte und ordinäre Gewohnheitsverbrecher geflissentlich, um seine falschen Anschuldigungen aufrecht erhalten zu können.headcrash

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Das ist erst einmal sehr viel, ich weiß. Aber es sind mehrere Punkte enthalten, die so gravierend sind, dass bereits einer von denen ausreicht, um zu erkennen, dass da eine derbe Schweinerei gelaufen ist.

LG

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Wirklich sehr viel Lügenmärchen, mit dem der Psychopath bestenfalls seine schamlose und minderbemittelte Leidensgenossin AnNijaTbé beeindrucken kann, die nun wieder etwas zum Rebloggen hat.00008356

Ich frage mich immer wieder, warum dieser elende Sozialschmarotzer nicht dem Verfahren beiwohnte, wenn ihn das so interessiert. Zeit genug hat der Sozialhilfeempfänger ja. Warum beantragt er auch derzeit nicht eine Besuchserlaubnis, um den Mordbuben aufzusuchen. Ganz gewiss fürchtet er sich selber vor der Wahrheit und dem Zusammenbruch seines Lügengebäudes.

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

“Liebe Schwestern und Brüder in Österreich und der BRD, die ein Deutschland für uns sind, und liebe andere Frauen und Männer!”

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwerseelischabartigenSobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

“Dipl.-Ladenhüter (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”

“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….” “Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

Mordfall Wetter Wengern, Ida Haltaufderheide, Janina Tönnes, Jana Kipsieker, Julia Recke, Celia Recke und der Psychopath Winfried Sobottka. Richter Ulrich Oehrle, Philip Jaworowski

Dachschaden Sobottka und seine neuesten Lügenmärchen im Mordfall Nadine O.

der_duemmste_sohn_des_teufels1

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2014/05/08/bei-satan-abgeblitzt-ida-haltaufderheide-janina-tonnes-jana-kipsieker-julia-recke-celia-recke/

Vorab

Die dreistesten Lügen des WAHNSINNIGEN Sobottka im Mordfall Nadine O.

c421a304831fd412e666834846914446b

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Bei Satan abgeblitzt: Ida Haltaufderheide, Janina Tönnes, Jana Kipsieker, Julia Recke

Dafür steht der wahnhaft gestörte, einschlägig vorbestrafte und unter offener Bewährung stehende ordinäre Gewohnheitsverbrecher, Alimentenpreller, Volksverhetzer und Bewährungsversager Winfried Sobottka Satan umso näher.aniGif

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Es gibt noch etwas mehr zu sagen:

Leider hat der dissoziale Penner und Sozialschmarotzer nichts zu sagen. Er darf derzeit bestenfalls noch etwas erzählen bzw. schildern.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Manche Satanisten morden in grausiger Weise rituell, um sich bei Satan beliebt zu machen und von ihm zukünftig mehr Unterstützung zu erfahren.

Manche Satanisten morden mit der Vorstellung rituell, die von ihnen Gemordeten würden ihnen im Jenseits (in der Hölle) als Sklaven dienen (dazu gibt/gab es Parallelen bei Indianerstämmen und Kopfjägern).

Manche Satanisten morden mit der Vorstellung rituell, die Kraft des Opfers würde dabei auf sie übergehen. Dafür gibt es sogar pseudowissenschaftliche Erklärungen, die darauf bauen, welche Stresshormone das Opfer im leidensvollen Todeskampf ausschüttet usw.

Was oben beschrieben ist, überdeckt sich teilweise, so dass es also vorkommt, dass ein Satanist deshalb in grausiger Weise rituell mordet, um sich erstens bei Satan beliebt zu machen, um zweitens das Opfer als Sklaven im Jenseits zu gewinnen und drittens die Kraft des Opfers schon im Diesseits aufzunehmen.

Doch dann kommt noch ein Aspekt hinzu: Wer einen Menschen rituell mordet, bekundet damit unverbrüchliche Treue zu seinem Satansbund, gewinnt damit an Ansehen im Bund und auch an Vertrauenwürdigkeit betreffend die tieferen Geheimnisse des Ordens / Bundes: Wer Menschen rituell gemordet hat, der kann nicht mehr zurück.

025-blabla

Noch nicht einmal über Satanismus hat sich der Psychopath informiert, sondern schwätzt hier genauso einen Schwachsinn, wie seinerzeit über Dominas. Offensichtlich benötigt er Google nur, um zu sehen, wie sein Hirnschrott positioniert ist.

Hier mal ein Auszug aus Wikipedia, wo sich der Irre mal informieren sollte bevor er seinen Stuss veröffentlicht.taetschel

http://de.wikipedia.org/wiki/Satanismus

(Zum Vergrößern bitte anklicken.)

Satanismus

Endlich kommt der Wahnsinnige zur Sache, was selbstverständlich wieder mit neuerlichen Straftaten verbunden ist. Da träumt er doch tatsächlich davon, nicht mehr verurteilt werden zu können, da man in Deutschland für dieselbe Straftat nicht zweimal belangt werden kann.troest

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Nun, Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Janina Tönnes, Julia Recke und Celia Recke haben die Nadine Ostrowski in unglaublich grausmaer Weise rituell gemordet.

Alleine diese Aussage gereicht für eine Sammelklage. Nicht nur dass die Genannten nachweislich an dem Mord nicht beteiligt waren und der bestialische Mörder Philip Jaworowski seine sehr milde Strafe schon verbüßt, gibt es in diesem Mordfall nicht die geringsten Anhaltspunkte für einen satanischen Ritualmord. Das gibt es nämlich nur in der krankhaften Fantasie des geistig behinderten Sobottka, der seit 7achtung Jahren vergeblich versucht, Leute zu finden, welche im Glauben schenken.auslachen

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Es lässt sich feststellen:

Hierbei handelt es sich ausschließlich um Wahnfried seine Fieberträume, welche er hochtrabend „Feststellungen“ nennt und keinen Menschen interessieren.00008356

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

1. Entweder dankt Satan ihnen diese Tat nicht, oder Satan ist unfähig, denn es ist beweisbar, dass diese jungen Frauen die Nadine Ostrowski grausam gemordet haben, und auch, dass es ein Ritualmord gewesen sein muss!

Nun ist der wahnhaft gestörte Sobottka selber nicht in der Lage den Beweis für sein dämliches Geschwafel zu erbringen. Er ist ja noch nicht einmal fähig die Unschuld des Mordbuben Philip Jaworowski nachvollziehbar zu belegen.00008354

Zumindest hat sich der Wahnsinnige nun zwischen „Staatsmord“ und „Ritualmord“ entschieden. Hat ja auch lange gedauert. Aber gut Ding will Weile haben.rotfl

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

2. Nadine Ostrowski wird, sollte sie den fünfen im Jenseits begegnen, etwas ganz anderes machen, als denen zu dienen.

Der Satz ist Beleg für galoppierenden Wahn.headbang

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

3. Die Kraft der Nadine Ostrowksi ist auf mich übergegangen – für den Zweck der restlosen Aufklärung des Verbrechens an Nadine Ostrowski und an Philip Jaworowski. Das ist es, was mich in dieser Sache unbesiegbar macht.

Ganz offensichtlich will man den Psychopathen gar nicht „besiegen“, da das Organ der Unrechtspflege Ulrich Oehrle, Richter am Amtsgericht Lünen, das Internet für Rechtsfreien Raum erklärte. Es ist schon verblüffend, dass keiner der beteiligten Richter jemals diesen Beschluss in die Tat umsetzte:

winfried-sobottka-und-dr-roggenwallner1

Noch schlimmer ist aber, dass der untaugliche Richter Ulrich Oehrle den gemeingefährlichen Gewohnheitsverbrecher Winfried Sobottka noch für einen harmlosen Spinner hält. Offensichtlich zählen für diesen menschenverachtenden Richter Leute erst gefährlich für die Allgemeinheit, wenn sie einen Mord begingen. Rufmord ist in seinen Augen nur eine Lappalie, welche die anständigen Bürger eben zu ertragen haben.

Hier stellt sich nur die Frage, wer eine solche Kreatur, welche wohl in ihrer Kindheit zu heiß gebadet worden ist, leichtfertig und gedankenlos in den Richterstand erhoben hat.vogel_m

Eins ist aber sicher, nämlich dass der Dauerverleumder Dachschaden Sobottka auch keinen Sieg davontragen wird, weil er mit seinem Schwachsinn mutterseelenallein auf weiter Flur steht. Nur begreift er das auch nicht mehr. wirr7

Seit über 7 Jahren tischt der Irre immer neue Lügenmärchen und Verleumdungen auf und merkt nicht, dass er nirgendwo auf Zustimmung stößt.00008332

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

4. Der Satansbund wird es sich kaum noch leisten können, die genannten jungen Frauen in höchste Geheimnisse einzuweihen.

Es reicht ja wenn Wahnfried gründlich in die Geheimnisse eingeweiht ist.nase

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Dumm gelaufen, auch wenn es noch nicht ganz zu Ende ist. Dabei hatte die satanische Schickeria im Raume Hagen/Ennepe mit den Morden an Nadine Ostrowski und Philip Jaworowskis Eltern sowie mit der Falschbelastung und -verurteilung von Philip Jaworowski doch zeigen wollen, wie ungeheuer klug und mächtig sie ist!

Der Fall ist ganz zu Ende und gänzlich abgeschlossen, auch wenn es der Dorfdepp aus Lünen nicht zu begreifen vermag. Der Fall wird nie mehr erneut aufgerollt. Selbst die Medien interessieren sich nicht mehr dafür, was dem Irren gänzlich entgangen ist. Er ist der Einzige, der sich noch damit beschäftigt, in dem Irrglauben Menschen für seinen ausgesprochenen Schwachsinn mobilisieren zu können.tanzend1

Der Einzige der glaubt zeigen zu müssen, wie klug und mächtig er sei, ist Dachschaden Sobottka im Größenwahn, dem nicht einmal bewusst wird, dass sein Geschmiere nirgends Beachtung findet, noch irgendwo gewürdigt wird.smilie_auslachen

Irgendwie habe ich noch dunkel in Erinnerung, dass der Wahnsinnige belegen wolle, dass es sich um einen Ritualmord handeln solle. Da schreibt er nun ein ellenlanges Lügenmärchen über Satanismus und erwähnt mit keinem Wort, wo in dem Urteil oder in seinen Zeitungsschnipseln etwas zu finden ist, was auf einen Ritualmord hinweist. Ein Beweis, dass er nur noch in Fieberträumen schwelgt.arsch

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Das Ding war die ultimative Machtkundgebung einer pervers-geisteskranken Machtelite in Deutschland! Ein voller Schuss in den Ofen, den sie noch sehr teuer bezahlen werden.

Ist der Wahnsinnige doch wieder beim „Staatsmord“? Seit wann besteht denn die Machtelite aus Satanisten, denen er Eigenschaften zuschreibt, welche auf ihn selber exakt zutreffen? Dachschaden Sobottka ist und bleibt ein Oxymoron.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Nicht nur die unmittelbaren Mörderinnen – das ganze satanische Dreckspack wird zahlen

Jetzt beliebt es den Psychopathen wieder zu scherzen.

Unbenannt

Nur weil diese unfähige Justiz diesen wahnsinnigen Gewohnheitsverbrecher bisher gewähren ließ, heißt das noch lange nicht, dass es nun ewig so weitergeht. Einmal ist immer das erste Mal.

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

“Liebe Schwestern und Brüder in Österreich und der BRD, die ein Deutschland für uns sind, und liebe andere Frauen und Männer!”

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwerseelischabartigenSobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

“Dipl.-Ladenhüter (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”

“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….” “Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

apokalypse20xy und der Mordfall Wetter-Wengern. Helmut Ullrich, Philip Jaworowski, Polizei Hagen, Prof. h.c. Dr. Ralf Neuhaus, RA Rudolf Esders, RAin Ulrike Heidenreich-Nesterler, Rechtsanwältin Heike Tahden-Fahrhat, Richter Ulrich Oehrle, Westfalenpost Hagen, Winfried Sobottka der Psychopath

Dachschaden Sobottka und seine Ankündigung neuer Straftaten.

kleiner_idiot

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2014/05/07/warum-ida-haltaufderheide-eine-satanische-morderin-ist/

Vorab

Die dreistesten Lügen des WAHNSINNIGEN Sobottka im Mordfall Nadine O.

c421a304831fd412e666834846914446b

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

Nachstehendes wurde auch nicht von mir verfasst, hat aber meine volle Zustimmung. Co-Autoren sind das, was sich der Irre sehnlichst wünscht, aber NIEMALS bekommen wird. Meine eigenen Ergänzungen sind durch [Anm.: ….] gekennzeichnet:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Warum Ida Haltaufderheide eine satanische Mörderin ist /

Nun, die Frage mögen sich manche stellen. Tatsächlich aber ist es keine Frage, weil es mehrere handfeste Gründe dafür gibt. Bald hier in diesem Blog!

Es stellt sich eher die Frage, WER sich nach den Jahren noch für den Hirnschrott des Irren interessiert. Das sind wieder seine fadenscheinigen Rechtfertigungen für eine idiotischen Spinnereien. Zum Glück „beweist“ er sich damit ausschließlich sich selbst seine „Wichtigkeit“, nicht aber einem Juristen.00008356

[Anm.: Dachschaden Sobottka ist im Wahn schon besessen mit seinen Versuchen unbescholtene Bürger des Mordes an Nadine O. zu verdächtigen. Er wird auch niemals damit aufhören, solange er sich auf freien Fuß befindet und Richter, wie Ulrich Oehrle, unfähig sind ihres Amtes zu walten und die Bürger vor solch einem ordinären Gewohnheitsverbrecher zu schützen.vogel_m

Hinzuzufügen sei nur, dass Dachschaden Sobottka offensichtlich noch nicht begriffen hat, was nun auf ihn zukommt. Denn nun bekommt er nicht nur seinen heißersehnten Zivilprozess, sondern dazu noch ein neues Strafverfahren.yahoo

Erfreulich ist dabei, dass hier erstmalig das Löschen der bisherigen Verleumdungen beantragt wird, was dem irren Gewohnheitsverbrecher gewiss munden wird, da sein Hirn nicht einmal ausreicht, sich seine Passwörter zu merken. aniGif

Mittlerweile gibt es nun schon 4achtung Verfahren in Sachen Sobottka. Da fragt man sich doch so langsam wie lächerlich sich die deutsche Justiz noch machen will. Da werden unbescholtene Bürger willkürlich öffentlich diffamiert und sogar des Mordes beschuldigt und die Schwarzkittel sehen nur hohnlachend zu. Das nennt sich zudem noch „Rechtsstaat“.

Der Psychopath und ordinäre Gewohnheitsverbrecher kündigt sogar schon die nächsten Straftaten an, obwohl er schon wieder ganz massiv mit neuerlichen Verfahren bedroht ist. farhat-02-1a

farhat-02-1c

Offensichtlich hat der Wahnsinnige schon seine Opfer tel. belästigt, wie er es bei den Eltern von Nadine tat. Jedenfalls nimmt er die Justiz nicht ernst. Dann freuen wir uns mal auf die nächsten 4 Verfahren.

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

“Liebe Schwestern und Brüder in Österreich und der BRD, die ein Deutschland für uns sind, und liebe andere Frauen und Männer!”

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwerseelischabartigenSobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

“Dipl.-Ladenhüter (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”

“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….” “Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

Mordfall Wetter Wengern und die übelsten Verleumdungen des Pschopathen Winfried Sobottka. Rechtsanwältin Ulrike Heidenreich-Nesterler, Gevelsberg, Rechtsanwältin Heike Tahden-Fahrhat, Helmut Ullrich, Westfalenpost Hagen, Polizei Hagen, Prof. h.c. Dr. Ralf Neuhaus, RA Rudolf Esders, Philip Jaworowski, Richter Ulrich Oehrle, Daniel Eggert, Konstanz

Hier beweist der wahnhaft gestörte, einschlägig vorbestrafte und unter offener Bewährung stehende ordinäre Gewohnheitsverbrecher, Alimentenpreller, Volksverhetzer und Bewährungsversager Winfried Sobottka, dass er nur ein feiger und erbärmlicher Denunziant ist, dessen „Mut“ sich darin erschöpft im Internet Menschen zu diffamieren. Dabei schreckt der Wahnsinnige nicht einmal davor zurück die Namen derer zu missbrauchen, welche er verleumdet.

Beachtenswert ist hier, dass das alles nach dem hirnrissigen Urteil des Narren Ulrich Oehrle geschah, der nichts Besseres zu tun hatte, als die Geschädigten zu verhöhnen und sein Protektionskind Dachschaden Sobottka zu weiteren Straftaten zu ermuntern.

der_duemmste_sohn_des_teufels1

http://100544.netguestbook.com/a_0707.php

Vorab

Die dreistesten Lügen des WAHNSINNIGEN Sobottka im Mordfall Nadine O.

c421a304831fd412e666834846914446b

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

Die ersten beiden Beiträge stammen wohl von dem drogengeschädigten Drogendealer Daniel Eggert, Konstanz. Dessen gesamter erbärmlicher Lebensinhalt nur noch darin besteht, Dachschaden Sobottka aufzubauen, um dann freudestrahlend zuzuschauen, wenn sich die Tore der Psychiatrie Aplerbeck hinter Wahnfried schließen.

GB 2014 04.07.-1

GB 2014 03.29.-1

Und nun beginnen die „Heldentaten“ des wahnhaft gestörten Dachschaden Sobottka, der mit jedem Satz seine wahnhafte Persönlichkeitsstörung nach ICD-10 belegt und das Gutachten des Psychiaters Dr. Lasar bestätigt. Dass er hier unter den Namen seiner Opfer schmiert ist seiner Dummheit und Feigheit zuzuordnen.wirr7

GB 1

Nachstehendes Geschmiere ist der beste Beweis, dass der Wahnsinnige mit nichts anderem aufzuhalten ist, als mit Freiheitsentzug, egal ob im Knast oder der Psychiatrie, denn nicht einmal eine einstweilige Verfügung hält ihn von weiteren Straftaten ab.vogel_m

Umso unverständlicher für jeden normalen Menschen wird das bescheuerte Urteil dieses unfähigen Richters Ulrich Oehrle, der unverzüglich einen Arzt seines Vertrauens aufsuchen sollte. Wer im Namen des Volkes solchen Schwachsinn verzapft, bei dem stimmt was nicht im Oberstübchen.kopfschuss

GB 2014 04.29.-1

GB 2013 10.05.

GB 2013 10.09.

GB 2013 10.12.

GB 2013 11.16.

GB 2013 11.20.

GB 2013 11.20.-2

GB 2013 11.23.

GB 2013 11.26.-1

GB 2013 11.26.-2

GB 2013 11.27.-1

GB 2013 11.27.-1

GB 2013 11.27.-2

GB 2013 11.30.-1

GB 2013 11.30.-2

GB 2013 12.01.-1

GB 2013 12.04.-1

GB 2013 12.10.-1

GB 2013 12.24.-1

GB 2013 12.25.-1

GB 2013 12.25.-2

GB 2013 12.26-1

GB 2013 12.27-1

GB 2013 12.27-2

GB 2013 12.28-1

GB 2014 01.16.-1

GB 2014 01.17.-1

GB 2014 01.23.-1

GB 2014 02.01.-1

GB 2014 02.01.-2

GB 2014 02.01.-3

GB 2014 02.01.-4

GB 2014 02.02.-1

GB 2014 02.02.-1

GB 2014 02.03.-1

GB 2014 02.03.-2

GB 2014 02.03.-3

GB 2014 02.05.-1

GB 2014 02.07.-1

GB 2014 02.10.-1

GB 2014 02.12.-3

GB 2014 02.12.-4

GB 2014 02.12.-4

GB 2014 02.12.-5

GB 2014 02.13.-1

GB 2014 02.13.-2

GB 2014 02.20.-1

GB 2014 02.21.-1

GB 2014 02.26.-1

GB 2014 02.28.-1

GB 2014 03.08.-1

GB 2014 03.12.-1

GB 2014 03.12.-2

GB 2014 03.12.-3

GB 2014 03.12.-4

GB 2014 03.14.-1

GB 2014 03.18.-1

GB 2014 03.21.-1

GB 2014 03.23.-1

GB 2014 03.23.-2

GB 2014 03.24.-1

GB 2014 03.26.-1

GB 2014 03.27.-1

GB 2014 03.28.-1

GB 2014 03.29.-1

GB 2014 03.29.-2

GB 2014 03.30.-1

GB 2014 03.30.-2

GB 2014 04.04.-2

GB 2014 04.04.-1

GB 2014 04.07.-1

GB 2014 04.07.-2

GB 2014 04.07.-3

GB 2014 04.07.-4

GB 2014 04.07.-4

GB 2014 04.08.

GB 2014 04.16.-1

GB 2014 04.16.-2

GB 2014 04.21.-1

GB 2014 04.24.-1

GB 2014 04.24.-2

GB 2014 04.28.-1

GB 2014 04.29.-1

GB 2014 05.01.-1

GB 2014 05.02.-1

GB 2014 05.26.-1

GB 2014 05.26.-2

GB 2014 05.26.-3

GB 2014 05.26.-4

kotzen

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

“Liebe Schwestern und Brüder in Österreich und der BRD, die ein Deutschland für uns sind, und liebe andere Frauen und Männer!” Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

“Dipl.-Ladenhüter (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”

“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….”

“Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

Mordfall Wetter-Wengern, Rechtsanwältin Ulrike Heidenreich-Nesterler, Gevelsberg, Rechtsanwältin Heike Tahden-Fahrhat, Helmut Ullrich, Westfalenpost Hagen, Polizei Hagen und Dauerverleumder Winfried Sobottka. Prof. h.c. Dr. Ralf Neuhaus, RA Rudolf Esders, Philip Jaworowski, Richter Ulrich Oehrle

Endlich kommt Bewegung in die Angelegenheit. Diesmal aber ohne den Beistand des menschenverachtenden Ulrich Oehrle, Richter am Amtsgericht Lünen.

idiot_and_murderer1

Vorab

Die dreistesten Lügen des WAHNSINNIGEN Sobottka im Mordfall Nadine O.

c421a304831fd412e666834846914446b

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2014/05/06/satanistin-ida-haltaufderheide-und-ein-abscheulicher-mord-rechtsanwaltin-ulrike-heidenreich-nesterler-gevelsberg-rechtsanwaltin-heike-tahden-fahrhat-helmut-ullrich-westfalenpost-hagen-polizei/

Nachstehendes wurde auch nicht von mir verfasst, hat aber meine volle Zustimmung. Co-Autoren sind das, was sich der Irre sehnlichst wünscht, aber NIEMALS bekommen wird.

Meine eigenen Ergänzungen sind durch [Anm.: ….] gekennzeichnet:

(Screenshots zum Vergrößern bitte anklicken.)

farhat-02-1

farhat-02-2a

farhat-03

Jetzt pupst der Irre natürlich lauthals rum, um die Anwältin des Mädels zu beeindrucken. Nur macht die Gute erfreulicherweise Nägel mit Köpfen, so dass er damit bereits wieder gegen ihre Forderung, seinen Schmarrn zu unterlassen und vor allem zu LÖSCHENachtung verstoßen hat.

[Anm.: Offensichtlich hat er im Wahn ignoriert, dass er schon einmal an diese ehrenwerte Rechtsanwältin geriet:

farhat-01-1

farhat-01-2]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Satanistin Ida Haltaufderheide und ein abscheulicher Mord / Rechtsanwältin Ulrike Heidenreich-Nesterler, Gevelsberg, Rechtsanwältin Heike Tahden-Fahrhat, Helmut Ullrich, Westfalenpost Hagen, Polizei Hagen

Zitat Rechtsanwältin Heidenreich-Nestler:

farhat-02-2-2-2

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ja, der heimtückische und äußerst grausame Mord an der Nadine Ostrowski, ausgeführt von Ida Haltaufderheide, Janina Tönnes, Jana Kipsieker, Julia und Celia Recke, dürfte einer der schlimmsten Morde im Nachkriegsdeutschland gewesen sein:

farhat-02-2-2-2

[Anm.: Im Wahn verlässt sich Dachschaden Sobottka darauf, dass der merkwürdige Freispruch dieses minderbemittelten Ulrich Oehrle nun für sämtliche neuerlichen Straftaten Gültigkeit hat, wie er hier zum Ausdruck bringt.

farhat-04 Kommentare

Hier irrt der wahnhaft gestörte, einschlägig vorbestrafte und unter offener Bewährung stehende ordinäre Gewohnheitsverbrecher, Alimentenpreller, Volksverhetzer und Bewährungsversager Winfried Sobottka wie immer.

Richtig ist, dass es nicht möglich ist, wegen DERSELBEN Straftaten zweimal zu verurteilen. Bei dieser Äußerung handelt es sich aber um eine neue Straftat. Dieser ordinäre Gewohnheitsverbrecher ist aber bisher nur wegen den GLEICHEN Straftaten verurteilt worden, aber nicht wegen DENSELBEN. Somit steht einem neuen Strafverfahren NICHTS im Wege.

Auch die Vollmacht wird der Wahnsinnige ernst nehmen müssen, da er sonst schneller in Knast oder Klapse landen kann, als ihm lieb ist. Ansonsten kann ihn ja sein Busenfreund Ulrich Oehrle aufklären.00008356]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

– Maximale Heimtücke – die Mörderinnen kamen als angebliche Freundinnen.

Wieder eine neue Straftat, für die sich der Psychopath nun in einem neuen Verfahren verantworten muss.yahoo

Zitat Rechtsanwältin Heidenreich-Nestler:

farhat-02-2-1

farhat-02-2-2-1

Mit dem Löschen der Beiträge dürfte der Wahnsinnige Schwierigkeiten bekommen, weil er nicht in der Lage ist, sich seine Passwörter zu merken und das Löschen in dem „Gästebuch“ dürfte ihm auch nicht grade leicht fallen.nase

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

– Maximale Grausamkeit – Nadine muss in fürchterlicher Weise gefoltert worden sein.

Wie wahr, wie wahr Nadine wurde auch von dem bestialischen Ungeheuer Philip Jaworowski auf fürchterliche Weise gefoltert. Erst mit der Stablampe geschlagen, dann gedrosselt und zuletzt mit 12achtung Messerstichen in Gesicht und Hals auf brutale Weise ermordet. Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

– Eindeutig ein satanischer Ritualmord – man mordete, um Reputation im Satansbund zu gewinnen und sich damit bessere Zukunftsaussichten zu “erarbeiten”.

Und wieder die übliche Märchenstunde des völlig kenntnisfreien Irren. Neu sind jetzt seine offenkundigen „Insider-Kenntnisse“ aus den Kreisen der „Satanisten“.

[Anm.: Immer noch nicht kann sich der Psychopath entscheiden, ob es sich um einen satanischen Mord oder Staatsmord in seinen Augen handelt. Er ist und bleibt eben unzurechnungsfähig. crazy

Zudem sollte er mal erläutern, an welchen Stellen in den Ermittlungen ein Zusammenhang zu Satanismus hergestellt worden ist, denn ansonsten gehört das auch in die Kategorie variable Wahninhalte.wirr7]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

– Verbunden auch noch damit, dass man jemanden in schlimmster Weise abstrafte, der dem Satansbund schon auf den Füßen herumgetrampelt war, nämlich den Philip Jaworowski, dem man trickreich mit Unterstützung von Nadine Kampmann und Sarah Freialdenhoven den Mord in die Schuhe schob.

Und noch mehr neue Geschichten des Lüner Märchenonkels. Womit ist denn der Mörderbengel irgendwem „auf den Füßen rumgetrampelt“? Mit der Unterschlagung der ihm anvertrauten Gelder für die Abifeier? Oder etwa damit, dass er unter fremden Pseudonymen schmierige Chats mit Mädchen geführt hat, an die er ansonsten niemals rangekommen wäre?rotfl

Aber wer schon Leute vergöttert, die fremden Frauen unter den Rock filmen, der macht eben auch aus einem skrupellosen Mädchen-Metzelmörder einen Amarscho-Helden.00008354

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

– Garniert auch noch dadurch, dass man von Anfang an auf die Unterstützung des satanischen Netzwerkes setzen konnte, vom Leiter der Mordkommission, KHK Thomas Hauck, Hagen, über den OStA Wolfgang Rahmer, Hagen, über den Richter Dr. Frank Schreiber, damals LG Hagen, bis hin zu den “Verteidigern” des Philip J., Prof. h.c. Dr. Ralf Neuhaus und Rudolf Esders.

Und die Märchenstunde des Irren geht munter weiter. Immer schön nach dem Motto: „Was nicht passt, wird ohne Umschweife passend gelogen“.auslachen

[Anm.:Dabei vermag der Wahnsinnige schon nicht mehr zu erkennen, dass die Verteidiger dieses abscheulichen Killers hervorragende Arbeit im Sinne des Angeklagten leisteten. Die Geschichte hätte auch ganz anders ausgehen können. Aber das holt ja Wahnfried nun nach, indem er den Namen des Mörders immer schön im Internet hervorhebt, auf dass dieser NIEMALS mehr in der Gesellschaft Fuß fassen kann.bravo

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Weil Philips Vater und Mutter im Wege standen, brachte man sie um – mit gepulsten elektromagnetischen Strahlen.

Der Mörderbengel wird sich beim Irren sicherlich noch persönlich bedanken, wenn er in Kürze aus dem Knast heraus ist und nicht nur feststellen muss, dass der Vollpfosten in der Zwischenzeit mit seinem Realnamen das Internet rauf und runter aufgewischt hat, sondern nun obendrein auch noch das Andenken an seine Eltern auf primitivste Weise durch die Scheiße zieht.wuerg2

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Weil ich im Wege stehe, bekämpft man mich – u.a. mit gepulsten elektromagnetischen Strahlen.

Also dafür, dass der Irre nun schon seit Jahren seinem Strahlenwahn nachhängt, geht es ihm aber verdammt gut. Aber im Knast oder in der Klapse sind die Wände ja besonders dick und strahlensicher.freu2

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich heiße nicht Jaworowski, und wenn eine Katze sieben Leben hat, dann hat ein Anarchist 23 Leben. Es wird mir ein Vergnügen sein, den Satansbund im Raume Dortmund/Hagen/Herdecke und Wetter zu guten Teilen zu entlarven – öffentlich. Einmal ist immer das erste Mal.

Wie recht der Irre doch hat: Einmal ist IMMER das erste mal. Und die Freunde im Knast werden sich schon auf ihn freuen, wenn er für 6 Monate zu ihnen kommt und sie ihm schon mal die Seife vorbereiten dürfen …00008283

[Anm.: Auch ist derIrre kein Anarchist, sondern ein lupenreiner Nazi und Antisemit.aetsch

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Das ist noch lange nicht alles, und wer es meinen sollte, ich könnte meine Behauptungen nicht plausibel belegen, der mag es gern darauf ankommen lassen, wie zum Beispiel Ida Haltaufderheide und die Kanzlei Ulrike Heidenreich-Nestler und Heike Tahden-Farhat, siehe:

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

[Anm.: Screenshots ganz oben.]

Dann mag der Irre einmal mit seinen „plausiblen Belegen“ loslegen. Dummerweise wird das, wie üblich, sein zusammengelogener Hirnschrott sein, der schon unzählige mal bei allen möglichen Institutionen mit Pauken und Trompeten durchgefallen ist.00008334

Vor allem wird er aus dieser Nummer nicht damit herauskommen, dass er sich darauf beruft, vom merkwürdigen Richter Oehrle für schwachsinnig erklärt worden zu sein. Denn dass er verdammt gut kapiert, was da gerade gegen ihn läuft, dürfte unzweifelhaft feststehen. Und wenn ein Schwachsinniger 250.000 Teuronen nicht aufbringen kann, geht auch er als Fußabtreter gepflegt in den Knast.tanzend1

karen-haltaufderheide_die-gruenen-wetter-ruhr_die-gruenen-ennepe-satanisten_joschka_fischer-haltaufderheide1

Mit dem Bild beweist Dachschaden Sobottka wieder einmal des Wahnsinns fette Beute zu sein, da die beiden Fragen nicht nur sinngemäß gleich, sondern mit seinem eigenen Beitrag überholt sind.

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

“Liebe Schwestern und Brüder in Österreich und der BRD, die ein Deutschland für uns sind, und liebe andere Frauen und Männer!” Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelischabartigenSobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

“Dipl.-Ladenhüter (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”

“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….” “Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

Mordfall Wetter Wengern, Karen Haltaufderheide, Philip Jaworowski, RA Rudolf Esders, apokalypse20xy und die Lügenmärchen des Psychopathen Winfried Sobottka. lastactionseo, womblog, wir in nrw, ruhrbarone

Dachschaden Sobottka scheint wirklich Dr.Roggenwallner sehr zu verehren, wenn er nicht von dem Irrglauben abzubringen ist, dass Dr. Roggenwallner hier schriebe.

Dennoch ehrt es mich, wenn ich für Dr. Roggenwallner gehalten werde.

roggenwallner_sobottka

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2014/04/13/idiot-dr-roggenwallner-und-mordfall-nadine-ostrowski-z-k-karen-haltaufderheide-die-grunen-herdeckemordfall-wetter-wengern-philip-jaworowski-rudolf-esders-helmut-ullrich-waz-westfalenpost-ha/

Vorab

Die dreistesten Lügen des WAHNSINNIGEN Sobottka im Mordfall Nadine O.

c421a304831fd412e666834846914446b

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Idiot Dr. Roggenwallner und der Mordfall Nadine Ostrowski / z.K. Karen Haltaufderheide, Die Grünen Herdecke,Mordfall Wetter Wengern, Philip Jaworowski, Rudolf Esders, Helmut Ullrich, WAZ, Westfalenpost Hagen, Westfalenpost Wetter, Westfälische Rundschau Hagen, Westfälische Rundschau Wetter

Wer der Idiot ist wurde nun schon von unterschiedlichen Seiten festgestellt und amtlich in Gutachten sowie Urteil dokumentiert. Mir ist nicht bekannt, dass es Ähnliches im Internet über Dr. Roggenwallner gibt. Außer den üblen Nachreden des ordinären Gewohnheitsverbrechers Dachschaden Sobottka, der diesen Namen zu Recht trägt, gibt es nichts annähernd Vergleichbares im ganzen Internet.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ladies and Gentlemen, die Verzweiflung des offensichtlich in die Konzeption des Mordes an der Nadine Ostrowski verwickelten Dr. med. Bernd Roggenwallner nimmt zunehmend bizarrere Züge an, wie er auf seienm anonym betrieben Schmutzblog unter dasgewissen.wordpress.com beweist.

Hier schließt der Psychopath wieder von sich auf andere. Er ist es doch der in seiner Verzweiflung krampfhaft nach  Befürwortern seiner verquasten Theorien im Mordfall Nadine O. sucht und bisher noch nicht begriffen hat, dass es hier ausschließlich Reaktionen auf seinen ewigen Schwachsinn gibt.nase

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Wie immer versprüht er eine Mischung aus abartigstem gegen mich gerichteten Rufmord und Pseudo-Argumenten, um den in Wahrheit unschuldigen Philip Jaworowski als Mörder verkaufen zu können.

Ich frage mich, an welcher Stelle ich jemals Rufmord begangen haben solle.  Wie hier nachzulesen ist

https://dasgewissen.wordpress.com/2014/04/10/dr-med-bernd-roggenwallner-und-sein-stalker-der-psychopath-winfried-sobottka-uni-munster-annika-joeres-winfried-sobottka-lastactionseo-womblog-wir-in-nrw-ruhrbarone-altermedia-ex-k3-Berlin/

sind alle meine Aussagen nachvollziehbar belegt. Dachschaden Sobottka ist

1.) eine polnische Missgeburt

2.) ein lupenreiner Nazi

3.) pädophil

4.) Geisteskrank

5.) ein Schwerverbrecher ( 22 Monate auf Bewährung)

6.) ein ordinärer Gewohnheitsverbrecher (Wiederholungstäter bzw. Intensivtäter)

Noch nicht berücksichtigt wurde dabei, dass es sich bei dem Wahnsinnigen um einen notorischen Lügner und Sozialparasiten handelt.schwitz

Diese Bestie Philip Jaworowski habe nicht ich als Mörder verkauft, sondern das Gericht, welches ihn rechtskräftig und nachvollziehbar verurteilt hat. Das wird aber der Verbrecherverehrer Wahnfried niemals begreifen können.

Zumindest sorgt der Geistegestörte auch dafür, dass der Name dieses Mordbuben niemals aus Google verschwindet.bravo

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich habe den letzten Beitrag von Roggenwallner hygienisch gesichert, nämlich in Form von Bilddateien, deren Inhalte von den Suchmaschinen nicht gelesen werden:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt!!!headbang]

Hier beweist der Irre wieder einmal nicht nur dumm, sondern auch feige zu sein. Warum sonst verlinkt er nicht, wie ich es stets als Beweis tue. Es handelt sich um den oben verlinkten Artikel, der dem Irren wohl sehr zugesetzt hat, weil dieser die Wahrheit über ihn beinhaltet. smilie_happy_010

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich werde – stellvertretend für jede weitere Auseinandersetzung mit dessen Schwachfug – den Beitrag demnächst argumentativ entlarven, Stück für Stück. Ansonsten gedenke ich nicht mehr auf diesen durchgeknallten Schwerverbrecher einzugehen, aber einmal exemplarisch werde ich es wohl tun müssen.

Na endlich will der Wahnsinnige mal detailliert auf meine Artikel eingehen, denn bisher beschränkte sich sein Hirnschrott grundsätzlich auf pauschale und nicht nachvollziehbare Äußerungen. Dann kann ich ihn auch so richtig durch den Kakao ziehen, weil er das so wünscht.yahoo

Offensichtlich hat der ordinäre Gewohnheitsverbrecher schon sein Urteil vom Landgericht Dortmund vergessen. Auch mag der Irre so etwas mal von Dr. Roggenwallner oder mir vorlegen, bevor er unbescholtene Bürger als Schwerverbrecher bezeichnet. Das kann er aber nicht, was ihn wiederum als notorischen Lügner entlarvt.aetsch

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ansonsten hat mir ein weiterer Rechtsmediziner bestätigt, dass auch er es sich nicht vorstellen könne, dass man jemandem dreimal auf eine  kleine und sehr schmerzempfindliche Stelle an der Oberstirn schlagen könne, wenn das Opfer frei beweglich sei. Er hatte allerdings eine andere Idee, nämlich die, dass der Kopf auf eine stumpfe Kante geschlagen worden sein könnte, d.h. im Prinzip, am Haarschopf fest ergriffen und dann z.B. vor einen Türrahmen geschlagen worden sein könnte.

Das wird der Grund sein, warum ihm seine depperte Nachbarin Gabi Laqua nun wirklich gram ist: Die in Zweierreihen im Treppenhaus anstehenden Anwälte, die sich sowohl um seine Verteidigung als auch um das Privileg, ihm ständig Rechtsauskünfte geben zu dürfen, stritten, sind nun von den ebenfalls in Zweierreien anstehenden Rechtsmedizinern abgelöst worden, die ihm natürlich jede seiner Hirngespinst-„Sensationen“ freudig erregt bestätigen.tanzend1

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Auch das halte ich für ausgeschlossen,  weil das Opfer ja auch dann seine Arme / Hände zum Schutz des eigenen Gesichtes einsetzen könnte, zudem würde das natürlich auch eine entsprechende Spurenlage voraussetzen – und die gab es im Mordfall Nadien lt. Urteil jedenfalls nicht.

Nun ist dem schwer seelisch abartigen Sobottka nicht bekannt, inwieweit Nadine nach dem ersten Treffer mit der Stablampe benommen war. Dass ein Urteil nicht alle Details der Ermittlungen enthalten kann und soll wird er auch niemals begreifen können.aniGif

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ganz abgesehen davon wäre für solches Vorgehen ein beträchtlicher Kraftüberschuss des Täters gegenüber dem Opfer nötig – das könnte einem normalen Mann wohl bei einem Kleinkind gelingen, aber nicht bei einer erwachsenen Frau, die spätestens nach dem ersten Treffer an der Stelle maximales Doping durch Stresshormone erfährt.

Offensichtlich hat der Wahnsinnige noch nie eine Stablampe in den Händen gehalten, denn sonst wäre ihm bekannt, dass kein beträchtlicher Kraftüberschuss vonnöten ist, um jemanden damit der Besinnung zu berauben oder nicht unerheblich zu verletzen. Jetzt kommt der Wahnsinnige mit seinem Kabelsalat nicht zu Potte und verliert sich nun in das Lügenmärchen mit der Stablampe. Dabei vergisst er immer wieder die Fakten und die eigentliche Todesursache, nämlich die Messerstiche. Dass das Tatmesser im Zimmer des bestilalischen Mörders Philip Jaworowski gefunden wurde, ignoriert er auch prinzipiell oder erfindet das abstruse Lügenmärchen, dass es untergeschoben worden sei.kopfschuss

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

“Hercule” hat den Philip Jaworowski in der JVA angeschrieben, und wir werden sehen, ob der Staat ihn abgeschottet hält.

Lügen über Lügen. Warum schreibt der Vollidiot denn nicht diesen Killer selber an? Ist er dazu auch schon zu doof? Er ist doch selber daran interessiert seiner „Wahrheit“ den Durchbruch zu verhelfen. Ganz offensichtlich hat er panische Angst, das sein Lügengebäude zusammenbricht, wenn er die echte Wahrheit ans Licht kommt. Somit schiebt er „Hercule“ vor, um seine Wahnvorstellungen bzw. Lügenmärchen aufrecht erhalten zu können. vogel_m

Obwohl dieser dissoziale Penner, Sozialschmarotzer und Tagedieb den lieben langen Tag Zeit hat, war es ihm nicht möglich, dem Verfahren beizuwohnen oder jetzt den Killer anzuschreiben. Er ist eben überlastet.rotfl

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Zudem ist mir bei einem Versuch mit der Maglite des “Hercule”, die zumindest in etwa der Maglite des Philip Jaworowski entsprechen muss, aufgefallen, dass eine Maglite keineswegs ein ideales Schlaginstrument ist: Sie ist schwer und umständlich zu führen, schnelle Schlagfolgen wie mit einem Hammer sind mit ihr praktisch nicht möglich, ebenfalls ist es nicht möglich, sie präzise.zu lenken, also eine anvisierte Stelle leicht / gut zu treffen.

Eine 35 cm lange Maglite, gefüllt mit Monozellen, wiegt mehr als doppelt soviel wie ein Zimmermannshammer, und hat, im Gegensatz zu allen Schlagwaffen und -werkzeugen, den Massenschwerpunkt nicht in Höhe des Schlagkopfes, sondern etwa in der Mitte des Schaftes.

Aaaaah ja, da hat der Irre sich mit „Hercule“ noch vor wenigen Tagen zaghafte Liebesbriefchen geschrieben, und schwupps – schon gibt der Gute ihm „seine“ Maglite für seine wirren Experimente.00008276

Ich sage es ja schon immer: Der Wahnsinnige ist nicht fähig mit einer Stablampe etwas zu treffen. Er ist wirklich zum Scheißen zu dämlich.auslachen

Abgesehen davon sollte der Irre einfach mal lesen, wozu die Maglite, nebenher, noch konzipiert ist:

http://de.wikipedia.org/wiki/Maglite

Wikipedia hat Folgendes geschrieben:

In vielen Ländern, unter anderem den USA, Deutschland und Frankreich, gehören diese Stablampen vor allem bei Polizeikräften zur Grundausstattung. Maglites werden im Einsatz meist am vorderen Ende angefasst und mit dem hinteren Ende auf der Schulter gehalten; der Träger sieht dadurch weniger Schatten, verbirgt seinem Gegenüber die eigene Blickrichtung und ist in günstigerer Verteidigungshaltung, da die Lampe ggf. als Schlagwaffe benutzt werden kann.

Am 30. März 2007 gab jedoch das Los Angeles Police Department bekannt, dass von nun an eine kleinere und hellere, speziell an die Bedürfnisse des LAPD angepasste Taschenlampe eingesetzt würde, die nicht als Hiebwaffe einsetzbar ist. Damit reagierte man auf einen großes öffentliches Interesse erregenden Vorfall, als ein Polizeibeamter der exzessiven Gewaltanwendung gegen einen Verdächtigen mit einer Maglite beschuldigt wurde.

… und das, obschon Maglites ja überhaupt nicht als Schlaginstrument taugen. Der Irre labert sich einen unqualifizierten Stuss zusammen, dass es schon nicht mehr feierlich ist.kopfklatsch

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Der Massenschwerpunkt   ist aber das, was man fühlt, wenn man eine Schlagwaffe oder ein Schlagwerkzeug in der Hand hält, so dass es für eine gute Führung nötig ist, dass der Massenschwerpunkt mit dem Teil des Instruments, das aufschlagen soll, übereinstimmt. Beim Hammer ist das der Fall, bei der Maglite nicht, wie die rot umkreisten Massenschwerpunktsbereiche verdeutlichen:

hammer-u-lampe-2

Nun ist dem Geistesgestörten nicht bekannt, wofür ein Hammer verwendet wird, wenn er eine Stablampe mit diesem vergleicht. Dass man mit dem Hammer den relativ kleinen Kopf eines Nagels treffen will, was bei der Stablampe durchaus nicht der Fall ist, kann er daher nicht wissen.00008356

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Nun, im Grunde sind diese Darlegungen überflüssig.

Wie wahr, wie wahr, der Vortrag, insbesondere der Teil mit dem Schwerpunkt, war wirklich überflüssig.00008334

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Im Grunde reicht es für den Beweis der Unschuld des Philip Jaworowski aus, dass es aus einem Grund unmöglich ist, dass er die Tat begangen haben kann.

Wieder so ein an den Haaren herbeigezogener „Beweis“, den kein normaler Mensch, wie auch das permanente schwachsinnige Gesülze des Irren über das Drosselkabel, irgendwie nachvollziehen kann.Sarkastisch

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Leider denken viele verquert, meinen, wenn es aus einem Grunde unmöglich sei, dann könnten 1000 Indizien das wieder wett machen. Darauf baut Roggenwallner, und leider kommt ihm die allgemein verbreitete Trägheit im Denken, um es einmal vorsichtig auszudrücken,  da sehr entgegen.

Das Dumme ist nur, dass dieser „eine Grund“ nur das Ammenmärchen ist, das der Irre als Erklärung akzeptiert, weil es in seine übrigen Lügenkonstruktionen perfekt passt. Dass es sich dabei allerdings um eine von mehreren Möglichkeiten handelt, die allerdings gegen den realen Gegebenheiten längst ausgeschieden ist, kann er dank seiner schweren Geisteskrankheit nicht mehr realisieren.00008354

Noch dümmer ist, dass er sich mit seinem Drosselkabel auch noch einen „Grund“ findet, bei welchem der bestialische Mordbube ausgerechnet unter Gedächtnislücken leidet.hackfresse

Auch scheint dem Wahnsinnigen nicht bewusst zu sein, dass der Killer offensichtlich gelogen hat bei seinem Geständnis.

s-30d

Mal abgesehen von Dachschaden Sobottka, der permanent und ohne Grund lügt, muss man davon ausgehen, dass ein normaler Mensch ausschließlich dann lügt, wenn es zu seinem Vorteil gereicht. Deshalb kann man getrost davon ausgehen, dass dieser Mord noch bestialischer war, als vom Gericht im Urteil dargestellt. D.h. es war ein geplanter Mord und das Tatwerkzeug (Drosselkabel) wurde von dem elenden Killer mitgebracht.wuerg2

Es ist nicht anzunehmen, dass Philip Jaworowski nach 2/3 der Haftstrafe auf Bewährung entlassen wird. Das geschieht nämlich nur, wenn der Täter seine Schuld einsieht, Reue an den Tag legt und vor allen Dingen ein ehrliches und vollständiges Geständnis abgelegt hat. Somit hat Wahnfried noch fast 3 Jahre Zeit seine Lügenmärchen zu verbreiten, denn er wird niemals diesen Mörder anschreiben bzw. aufsuchen, obwohl das jetzt durchaus möglich ist.kopfklatsch

Dachschaden Sobottka ist eben ein feiges und hirnloses Ungeziefer.arsch

Wie immer ist das wieder das Bild des psychischen Geisterfahrers, der die angeblichen Fehler ALLER sieht, die IHM entgegenkommen, wo er in seiner unendlichen Unfehlbarkeit doch auf der richtigen Spur unterwegs ist.anbet

Es ist wirklich zu bizarr, dass er, obgleich er auf völlig verlorenem Posten steht, sich immer noch an seine Lügenmärchen klammert, wie ein kleines Kind, dem man erklärt, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Das scheint eine der Auswirkungen seines Hirnschadens zu sein.wirr7

Seine „Strategie“ ist ja im Grunde ganz simpel: Klar gibt es zu JEDEM Geschehnis im Alltag immer mehrere Erklärungen. Die einen sind wahrscheinlicher, die anderen unwahrscheinlicher, aber zunächst einmal KÖNNEN grundsätzlich alle zutreffen. Nur pickt sich der Irre eben immer die Möglichkeiten heraus, die SEINER Meinung nach zutreffen, und seien sie auch noch so unwahrscheinlich. In diesem Punkt ahmt er tatsächlich Conan Doyle mit seinen Sherlock Holmes-Geschichten nach, der eben genau aus den unwahrscheinlichen Aspekten seine Spannung kreierte. Blöderweise aber sind für den Irren in all‘ seinen Lieblingsthemen, insbesondere bei seinem Lieblingsmordfall, die wahrscheinlichen Aspekte eben auch die tatsächlichen und wasserdicht belegbaren, auch wenn er das wohl niemals wahr haben will und wird.vogel

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ein Grund dafür, dass Philip NICHT DER MÖRDER SEIN KANN, ist bereits hier genannt:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt!!!headbang]

Philip Jaworowski ist der Mörder, denn die Fakten, welche der Wahnsinnige grundsätzlich ignoriert sprechen für sich:

1.) Philip Jaworowski zur Tatzeit am Tatort war, was anhand der Handyortung  bewiesen ist.

2.) die Reifenspuren vom Wagen des Mörders Philip Jaworowski am Tatort zu finden waren.

3.) das Drosselkabel mit den DNA von Philip Jaworowski sowie Nadine O. im Zimmer des ekelhaften Mörders zu finden war.

4.) selbst das Messer, mit welchem das Ungeheuer 12achtung mal dem Opfer in Gesicht und Hals stach, sich in dessen Zimmer befand:

s-30a

Somit liegt noch viel Arbeit vor Dachschaden Sobottka, diese Fakten in seine Lügenmärchen so zu integrieren, dass seine Spinnerei nicht auffällt.00008332

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Doch es gibt noch ein paar andere Gründe dafür, dass Philip nicht der Mörder sein kann, an deren Darstellung ich bereits viel gearbeitet habe, die ich bald möglichst griffig präsentieren werde. Unter anderem geht es dabei um die Drosselung der Nadine, die gleich aus zwei Gründen unmöglich von Philip hatte bewerkstelligt werden können, so, wie es ihm vorgeworfen wurde: Er hätte massenhaft auffindbare Mikrospuren erzeugen müssen,  doch man fand keine einzige. Außerdem hätte es Spuren von einer Gegenwehr der Nadine geben müssen -.doch es gab keine. Wie Nadine es über sich ergehen ließ, dass man ihr “mindestens” dreimal auf die selbe, extrem schmerzempfindliche Stelle an der Oberstirn schlug, so hat sie auch das Drosseln über sich ergehen lassen – ohne jede Gegenwehr, obwohl sie noch mindestens 5 bis zehn Sekunden bei Bewusstsein gewesen sein muss. Sie muss definitiv gefesselt gewesen sein.

Es ist wirklich an der Zeit, dass der Psychopath mal „griffig“ erläutert, wieso Philip Jaworowski nicht der Mörder sein solle. Das aber unter Hinzunahme der Ermittlungsakte und nicht anhand von unvollständigen und unzuverlässigen Zeitungsberichten. Dann wird deutlich, welche Spuren die Ermittler wirklich vorfanden.arsch

Dem wahnsinnigen Märchenprinzen ist eben zu hoch, dass während der laufenden Ermittlungen nicht alle Ermittlungsergebnisse der Presse kundgetan werden. Es ist auch nicht anzunehmen, dass er das jemals begreifen wird.headcrash

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Doch auch das ist  noch nicht alles…

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Wieder eine Aussage, welche eindeutig die wahnhafte Persönlichkeitsstörung nach ICD-10 belegt. Dachschaden Sobottka wird niemals von seinen verquasten Theorien abweichen.

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

“Liebe Schwestern und Brüder in Österreich und der BRD, die ein Deutschland für uns sind, und liebe andere Frauen und Männer!” Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise: “Dipl.-Ladenhüter (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”
“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….”
“Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

Mordfall Nadine O., Ida Haltaufderheide, Richter Ulrich Oehrle und der wahnsinnige Winfred Sobottka. Karen Haltaufderheide, Sarah Freialdenhoven, lastactionseo, womblog,wir in nrw, Ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, CCC Berlin

Dachschaden Sobottka glaubt nun, weil er den Jagdschein besitzt (§ 20 StGB), weiter ungestraft redliche Bürger des Mordes bezichtigen zu dürfen. In Deutschland hat eben Täterschutz gegenüber dem Opferschutz Vorrang. Wenn ein geistesgestörter ordinärer Verbrecher wie Sobottka nicht juristisch belangt werden kann, dann gehört er eben in die Psychiatrie.

sobottka-verhaftung

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2014/02/15/ida-haltaufderheide-neuigkeiten-zum-satansmord-an-nadine-ostrowski-z-k-prof-markus-rothschild-nadine-kampmann-wetter-ruhrdie-grunen-wetter-ruhr-die-grunen-ennepe-spd-wetter-ruhr-spd-enn/

Vorab

Die dreistesten Lügen des WAHNSINNIGEN Sobottka im Mordfall Nadine O.

c421a304831fd412e666834846914446b

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

Dass alle am dem Fall Sobottka beteiligten Richter und des Teufels Advokatin, Henriette Lyndian noch in Spiegel schauen können, liegt wohl an deren Beruf, zu dem wohl ein gerüttelt Maß an Schamlosigkeit Voraussetzung ist. Zumindest wird so die Justizwüste Deutschland aufrecht erhalten.anbet

Deutsche Richter schwätzen viel, aber handeln nicht. Damit haben sie viel mit Dachschaden Sobottka gemein. Hier ein Beispiel für das Geschwätz, was nie in die Tat umgesetzt worden ist:

winfried-sobottka-und-dr-roggenwallner1

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

@ Ida Haltaufderheide: Neuigkeiten zum Satansmord an Nadine Ostrowski / z.K. Prof. Markus Rothschild, Nadine Kampmann, Wetter (Ruhr),Die Grünen Wetter Ruhr, Die Grünen Ennepe, SPD Wetter Ruhr, SPD Ennepe, Karen Haltaufderheide, Sarah Freialdenhoven

Woher soll denn was Neues im Mordfall Nadine O. kommen? Das Thema ist doch bis auf den letzten Tropfen ausgelutscht und neue Erkenntnisse weit und breit nicht in Sicht. Woher sollen diese auch kommen, 7achtung Jahre nach der Tat?

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Hallo, Ida Haltaufderheide,

Hier zeigt sich Sobottka wieder mal in seiner ganzen Feigheit und Dämlichkeit. Wenn er Ida Haltaufderheide etwas mitteilen will, kann er sie doch selber anschreiben. Hierzu das Internet zu missbrauchen, ist Beweis für seinen desolaten Geisteszustand.hackfresse

Ihm stinkt gewaltig, dass Ida Haltaufderheide nun Journalistin ist, ein Beruf der genau zu seiner Geltungssucht passt. Aus ihm ist aber nur ein wahnhaft gestörter, einschlägig vorbestrafter und unter offener Bewährung stehender ordinärer Gewohnheitsverbrecher, Alimentenpreller, Volksverhetzer und Bewährungsversager geworden, der sein Leben als dissozialer Penner, Sozialschmarotzer und Volksausbeuter, ohne Aussicht auf Verbesserung, fristen muss.smilie_auslachen

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

ich habe aus verschiedenen Gründen noch ein weiteres Blog betreffen den Mord aufgemacht, den Sie und Ihre satanischen Freundinnen an der Nadine Ostrowski begangen haben.

Die „Gründe“ mag der Wahnsinnige mal benennen. Für keinen normalen Menschen ist nämlich erkennbar, was das soll. Das Verbrechen ist gründlich aufgeklärt und der Täter sitzt genüsslich seine Strafe ab.bravo

Eins begeistert mich aber an der neuen Seite. Diese hat einen positiven Effekt. Was die deutschen Richter nicht schafften, erledigt Dachschaden Sobottka. Er stellt das bestialische Monster Philip Jaworowski für alle Zeiten an den Pranger. Es ist wohltuend zu wissen, wenn dieser hemmungslose Mörder [12achtung (in Worten: Zwölf) Messerstiche in Gesicht und Hals seines Opfers] bis zu seinem Lebesende geächtet wird, denn 10 Jahre sind wirklich zu wenig. Er wird wohl wie Wahnfried auch den Rest seines Lebens als Hartz IV-Genießer dahinvegetieren müssen.yahoo

Ein nettes Sahnehäubchen wird es noch dazugeben, wenn der irre Sobottka vor Gericht gezerrt wird, weil er die Resozialisierung behinderte.freu2

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Das Blog wird ganz speziellen Zwecken dienen, u.a. auch der Archivierung und Aufbereitung von Inhalten, wie zum Beispiel  in diesem Fall:

http://satansmord.wordpress.com/tatort-des-mordes-an-nadine-ostrowski-weg-zu-philips-wohnung-gewasser-in-der-umgebung/

Hoffentlich bleibt das aus o.g. Gründen recht lange im Internet erhalten.freu

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Daraus kann man dann ganz leicht und schnell auch eine PDF machen:

Tatort-Weg-zu-Philip-u-Gewaesser

025-blabla

Er sollte besser eine PDF-Datei von dem Schreiben des imaginären „Hercule“ machen, was aber nicht so einfach sein wird, weil der Irre es selber verfasste.vogel_m

Siehe dazu

https://dasgewissen.wordpress.com/2014/02/09/madchenmordfall-wetter-wengernmordfall-nadine-o-und-dachschaden-sobottka-uni-munster-annika-joeres-winfried-sobottka-lastactionseo-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-altermedia/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Na ja, wissen Sie, ich habe leider nicht das Geld, um mir solche Sachen wie den Adobe zu kaufen, da muss man ein wenig improvisieren.

Soll der Staat auch noch finanziell seine Verbrechen fördern? Es reicht doch schon, wenn die Schwarzkittel ihn nicht in die Klapse schicken, wo er hingehört.gleichplatz

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Dass Richter Oherle Ihnen und anderen, die sich von meinen Beschuldigungen beeinträchtigt fühlen, empfohlen hat, sich przivilrechtlich zu wehren, also zu versuchen, es mir gerichtlich untersagen zu lassen, Sie als Mörderin zu bezeichnen usw., werden Sie bestimmt schon mitbekommen haben.

Sicher wird allen Betroffenen das Urteil dieses minderbemittelten und täterfreundlichen Richters Ulrich Oehrle, Amtsgericht Lünen, bekannt sein. Nur wird keiner damit zufrieden sein. Aber letztendlich schadet der Irre nur noch diesem elenden Mörder Philip Jaworowski, weil er selber im ganzen Internet schon unter unzurechnungsfähiger Vollidiot geführt wird.00008356

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Nun, ich würde es sehr begrüßen, wenn Sie und andere diesen Schritt gehen würden!

Ob das so erfreulich für den ordinären Gewohnheitsverbrecher wäre, wage ich zu bezweifeln, denn damit riskiert er eine Haftstrafe, weil er keine Geldstrafe bezahlen und nicht mit seinem Schwachsinn aufhören kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Aber genau das werden Sie und andere nicht wagen, weil Sie alle wissen, dass ich Ihnen nichts anderes als die beweisbare Wahrheit vorwerfe.

Die Wahrheit eines Wahnsinnigen, dem schon per Gutachten und Urteil seine geistige Umnachtung bescheinigt wurde.top2

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ida Haltaufderheide, Sie brauchen  nicht auf die gepulsten Strahlen zu hoffen. Selbst wenn die mich töten sollten – vorher werde ich alles in trockenen Tüchern haben, dass Sie zeitlebens in Sicherungsverwahrung verschwinden werden.

Unter „trockenen Tüchern“ versteht der Wahnsinnige doch nur weitere Verleumdungen. Ich verstehe nicht wie dieser Obernarr Ulrich Oehrle und die irre Henriette Lyndian noch ruhig schlafen können, aber wahrscheinlich sind die Beiden selber unzurechnungsfähig und sollten daher unverzüglich einen Arzt ihres Vertrauens aufsuchen.wirr7

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Die einzigen, die dem noch entgehen können, sind Nadine Kampmann und Sarah Freialdenhoven – wenn sie klug genug sind, auszupacken, bevor es auch für sie zu spät ist.

Mit anarchistischen Grüßen

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Dem, schwer seelisch abartigen ordinären Gewohnheitsverbrecher Sobottka werden alle entgehen, denn er schwätzt doch nur in hilfloser und ohnmächtiger Wut, weil ihn kein Mensch mehr ernst nimmt.auslachen

Wo sind denn im Internet die Seiten der Hirngespinst Anarchisten oder sonstigen Sympathisanten des Wahnsinnigen? Aus allen Foren fliegt er raus, wenn er mit seinem Lieblingsmord aufschlägt. Kein Mensch will noch etwas davon wissen und besonders nicht, wenn es von Dachschaden Sobottka kommt.

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

“Liebe Schwestern und Brüder in Österreich und der BRD, die ein Deutschland für uns sind, und liebe andere Frauen und Männer!”

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

“Dipl.-Ladenhüter (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”

“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….”

“Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

Mädchenmordfall Wetter Wengern,Mordfall Nadine O. und Dachschaden Sobottka. Uni Münster, Annika Joeres, Winfried Sobottka, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club dresden berlin

Der wahnhaft gestörte, einschlägig vorbestrafte und unter offener Bewährung stehende ordinäre Gewohnheitsverbrecher, Alimentenpreller, Volksverhetzer und Bewährungsversager Winfried Sobottka kann es nicht lassen, den vor rund 7 achtungachtungachtung Jahren aufgeklärten Mordfall im Wahn immer wieder auszugraben.

Ich bin in nachstehender Kategorie mit vielen ausführlichen Artikeln auf die verquasten Theorien des unter wahnhafter Persönlichkeitsstörung nach ICD-10 Leidenden eingegangen und habe sein dämliches Gesülze ad absurdum geführt.

https://dasgewissen.wordpress.com/category/201-winfried-sobottka-und-der-mordfall-nadine-o/

Auch liegt es mir fern mich immer zu wiederholen, nur weil der Vollidiot nicht begreifen kann, dass er nicht nur schief gewickelt ist und keinen Menschen dieser Mordfall noch interessiert. Der Irre ist und bleibt ein ganz übler Leichenfledderer.

idiot_and_murderer1

http://mordfallnadine.wordpress.com/stimmen-anderer-zum-mordfall-nadine-ostrowski/hercule-zum-mordfall-nadine-ostrowski-z-k-prof-henning-ernst-muller-oliver-garcia-gustl-mollath/

Vorab

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

Nachstehendes wurde auch nicht von mir verfasst, hat aber meine volle Zustimmung.

Co-Autoren sind das, was sich der Irre sehnlichst wünscht, aber NIEMALS bekommen wird.

Meine eigenen Ergänzungen sind durch [Anm.: ….] gekennzeichnet:

Jetzt mal allen Ernstes: Ist der Irre wirklich schon dermaßen verblödet, dass er selber nicht mehr merkt, was für einen Schwachsinn er von sich gibt? Jetzt präsentiert er einen angeblichen Brief seines „Hercule“, der dermaßen nach ihm selber riecht, dass es nur noch grotesk ist:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

“Hercule” zum Mordfall Nadine Ostrowski / z.K. Prof. Henning Ernst Müller, Oliver Garcia, Gustl Mollath

[Anm.: Ganz gewiss werden sich die Genannten nicht mit dem Stuss des Wahnsinnigen beschäftigen, insbesondere Prof. Müller nicht. Letzterer hat den Irren zudem wegen seines dämlichen Geschwafels aus seinem Blog geworfen.freundchen]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ein Wissenschaftler, der meine Kommentare im Beck-Blog zum Fall Mollath verfolgt hatte, hat sich in einem an mich gerichteten Brief, der mir im Original unterschrieben vorliegt,  zum Mordfall Nadine Ostrowski geäußert.

Jaja, Wanstfred und seine Wissenschaftler. Schon toll, wer da nicht alles bei Beck angeblich mitgelesen haben soll. Nur sei die kleine Frage gestattet, warum dieser ach so wichtige und „hochintelligente“ „Wissenschaftler“ dann damals nicht das Wort ergriffen und sich heldenhaft hinter den Irren gestellt hat, als man diesem dort administrativerweise sein widerwärtiges Schandmaul stopfte oder als sich die Mitblogger dort, wie schon in hunderten anderer Blogs zuvor, angewidert vom Irren abwandten. Aber in der vermüllten Messie-Höhle des Irren passieren ja ständig die wildesten Abenteuer weltweit.

[Anm.: Was hat dieser „Wissenschaftler“ denn Neues gebracht? Er hat nur die Adern eines Telefonkabels nachgezählt. Zu welcher „Wissenschaft“ gehört das denn?nachdenk]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Vorübergehend werde ich diesen Wissenschaftler einfach als “Hercule” bezeichnen, und habe seinen Identitätsdaten aus dem Brieftext entfernt. Eventuell können kleine Fehler enthalten sein, da ich den Brief mit einem OCR-Programm aus gescannten Bildern in die Textform übertragen musste. Zwar habe ich Übertragungsfehler korrigiert, es könnte mir aber einiges entgangen sein.

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Toooooll, wie geheimnisvoll !!! Da fragt man sich nur, warum der Irre nicht kurzerhand das Originalschreiben abgescannt und darin die Passagen geschwärzt hat, die den Urheber verraten.smilie_happy_010

[Anm.: Besonders bemerkenswert ist, dass der Wahnsinnige sonst von allem Screenshots oder derzeit sogar PDF-Dateien produziert, um seine „hervorragenden Programmierkenntnisse“ unter Beweis zu stellen.vogel_m]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Hier nun eine Stellungnahme eines Wissenschaftlers:

 An
Dipl.-Ladenhüter Winfried Sobottka
Karl-HaarmanmStr. 75
44536 Lünen

*****, den 03.02.2014

Jetzt mal ein kleines, aber feines Detail gleich zu Beginn: Mit Datum vom 30.01.2014 Exclamation fabuliert der Lüner Pausenclown über angebliche neue Informanten.

https://dasgewissen.wordpress.com/2014/02/01/mordfall-nadine-ostrowski-und-dachschaden-sobottka-apokalypse20xy-daniel-eggert-henriette-lyndian-ida-haltaufderheide-philip-jaworowski-prof-winfried-bausback-richter-dr-frank-schreiber-ric/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

“Hercule” fördert neue Ergebnisse zutage – anhand von Urteil und Presseberichten.

Und dann hat dieser tolle „Wissenschaftler“ seinen weltbewegenden Brief erst am 03.02.2014achtung, also 4 Tage späterachtung geschrieben, um den Irren in Kenntnis zu setzen.

So langsam entwickelt der Lüner Alleinunterhalter also aufgrund seiner „Dauerbestrahlung“ hellseherische Fähigkeiten.smiley_emoticons_auslachen

[Anm.: Dachschaden Sobottka ist eben der Messiastongue_out.]

Es ist schon erschreckend, mit welcher Geschwindigkeit die Geisteskrankheit des Irren nun fortschreitet, so dass er überhaupt nicht mehr merkt, wenn er seine üblichen Flüchtigkeitsfehler produziert, und wie er sich dadurch nur noch der Lächerlichkeit preisgibt.aniGif

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Sehr geehrter Herr Sobottka,

vor einiger Zeit machten Sie mich im Rahmen Ihrer Kommentare auf dem Beck-Blog von Prof. Müller zum Fall Mollath auf den aus Ihrer Sicht ebenfalls skandalösen Fall des Mordes an Nadine O. aus Wetter aufmerksam.

Ich habe mich mittlerweile einige Zeit mit dem Fall beschäftigt und gebe gerne zu,  dass Sie aus meiner Sicht Recht haben: Hier gibt es eine Vielzahl an Ungereimtheiten, die einer genaueren Untersuchung bedürfen.

Ich habe vor, Ihnen heute zunächst meine Einschätzung zum Strafurteil  gegen den Philip J mitzuteilen, werde aber in nächster Zeit auch noch meine Einschätzungen zur Rolle des Verurteilten Philip J. (Täter ja oder nein?) und zur Rolle der vor der Tat anwesenden Freundinnen der Nadine O. mitteilen. Hier bin ich noch zu keiner abschließenden eigenen Meinung gelangt.

Und wieder begeht der Irre in seiner bescheuerten Hoffnung, dass er mit diesem selbst verfassten Schrieb nun Leute vom Wahrheitsgehalt seiner Lügenmärchen überzeugen kann, einen fatalen Fehler. Die Formulierung „gegen den Philip J“ ist 1:1 ein Produkt der mangelnden Deutschkenntnisse des Lüner Pflaumenaugusts. Derartige Formulierungen nutzt außer ihm, der zu dumm und zu primitiv ist, die Anrede „Herr“ zu verwenden, niemand, schon gar kein Wissenschaftler.00008283

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Bei meinen Einschätzungen stütze ich mich auf die öffentlich zugänglichen  Dokumente, also Presseartikel und das im Netz verfügbare Urteil 51 Kls 400 Js 563/96 (31/06).

Gäääääähn – woher kennen wir denn diese völlig neuen sowie absolut aussagekräftigen „Dokumente“ bis zum kalten Kotzen? Von dem Lüner Faselkopf, der seit Jahren mit dem Hirnschrott hausieren geht, den er sie sich aus den ihm zugänglichen Quellen zusammengeschustert hat, weil ihm die wirklich relevanten Quellen, nämlich die Prozessakte sowie die Protokolle der einzelnen wissenschaftlichen Sachverständigen nach wie vor nicht vorliegen.idiot

[Anm.: Das sind eben original dieselben Unterlagen auf denen sich die Lügenmärchen des Geistesgestörten aufbauen. Über mehr verfügt er nicht und kann daher zukünftig seinen Schwachsinn nur wiederholen.gefuehle_smilie_0042]

Zudem ist es kaum nachvollziehbar, dass sich dieser angebliche Wissenschaftler mit seinen weltbewegenden „Erkenntnissen“ nun ausgerechnet an den allseits als unzurechnungsfähig bekannten Lüner Gewohnheitsverbrecher und Bewährungsversager wendet, und nicht direkt an die Behörden. Aber der Irre ist ja, zumindest für sich selber, stets enorm wichtig.hahaha

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Zunächst zu den Auffälligkeiten im Urteil des Landgerichts Hagen vom 21.06.2007:

Und nun kommt, Punkt für Punkt, derselbe Schwachsinn, den der Irre seit Ewigkeiten wieder und wieder in seinem Lieblingsmordfall als „neue Erkenntnisse“ zum besten gibt. Nur heißt sein Hirngespinst statt Sherlock Humbug nun einmal zur Abwechslung „Hercule“.

1. Tatzeitraum:

Die Tat wurde laut Urteil im Zeitraum zwischen 23:30 am 19.08.2006 (zu diesem Zeitpunkt wurde Jana K. von lhrem Valer abgeholt. S. 13 des Urteils) und 00:43 am 20.08.2006 (Hier hat sich Philip J nachweislich seines heimischen PCS bedient)  begangen. Der Zeitraum, in dem sich die Tat ereignet haben muss, beträgt also 73 Minuten, rund eineinviertel Stunden.

Um 22:50 betankte der Verurteilte nachweislich sein Fahrzeug an einer Shell-Tankstelle Wetter-Wengern und zwischen 23:54 und 00:03 wurden SMS mit dem Telefon von P. versandt, was bedeutet, dass er bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Haus des Mordopfers gewesen war (Ein Telefonat dort, im Beisein des Opfers erscheint mir doch unwahrscheinlich).

[Anm.:Was ist das denn wieder für ein Schwachsinn? Was dem Geistesgestörten als unwahrscheinlich erscheint, ist aber die Realität, da das Handy des Mörders in dem bewussten Zeitraum dort geortet wurde. Er muss ja nicht zwangläufig schon bei seinem Opfer gewesen sein.smiley010]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Der mögliche Tatzeitraum ist dadurch auf die Zeit zwischen 00:03 und 00:43 abzüglich  der Zeit für die Heimfahrt vom Tatort nach Hause und der Zeit fur die Fahrt vom Standort, von dem er die SMS versandt hat, zum Tatort beschränkt. Das sind knapp 30 Minuten.

lnnerhalb dieser 30 Minuten können sich die vom Gericht im Urteil angenommenen Ereignisse abgespielt haben. Unwahrscheinlich, ja aus wissenschaftlicher Sicht nahezu unmöglich erscheint aber, dass ein unvorbereiteter Täter, der zum Zeitpunkt des Betretens des Hauses auch nicht vorhatte, ein Kapitalverbrechen zu begehen, es schafft, innerhalb dieses Zeitraums bis auf eine DNA-Spur an einem Lichtschalter  keinerlei verwertbare Spuren zu hinterlassen, obwohl er in dieser Zeit Türen betätigt hat und weiteres mehr.

Mag der Irre doch ENDLICH einmal erläutern, warum man anhand von Protokollen des Netzbetreibers das Handy des Mörderbürschchens zum Tatzeitpunkt am Tatort orten konnte und warum sich die Reifenspuren des Fahrzeugs des Mörderbürschchens vor dem Haus des Mordopfers fanden. Und mag der Irre dabei einmal keine hanebüchenen Fantasiegeschichten erfinden wie „der Staatsschutz hat die Reifen mal kurz an ein anderes Fahrzeug geschraubt, mit diesem die Spuren gelegt, und sie dem Mörderbürschchen danach wieder an die Karre geschraubt“.00008332

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

2. Geständnis

Philip hat einen Tathergang gestanden, der sich definitiv nicht mit der Spurenlage am Tatort deckt — sehr wohl aber auf Grund von anderweitig bekannt gewordenen Fakten (Presseartikel etc.) möglich gewesen wäre. Die Gerichtssachverständigen konnten aber eindeutig aussch|ießen, dass sich die Tat so zugetragen hat, wie von Philip gestanden. Nachdem die Berichte der Sachverständigen vor Gericht gehört wurden. hat derAngeklagte Philip seine falschen Angaben jedoch nicht korrigiert.  Weswegen gesteht ein Täter einen falschen Tatablauf und — wenn er sowieso weiß, dass er auf Grund des Gesténdnisses sicher verurteilt wird — warum korrigiert er dann sein Geständnis nicht? Die im Urteil genannten Abläufe lassen auf ein planvolles Vorgehen schließen, nachdem die Tat begangen wurde. Kaltblütigkeit könnte man das nennen. Dies spricht aus meiner Sicht nicht für eine retrograde Amnesie, die ihm nicht ermöglicht, sich des Tatgeschehens zu erinnern. Hier bin ich jedoch nicht der geeignete Fachmann für eine Bewertung.

Tja, es ist schon doof, dass das Mörderbürschchen nicht nur von der glasklaren Indizienlage erschlagen wurde, sondern dass er auch noch sein Gewissen erleichtern musste und die Tat G-E-S-T-A-N-D-E-N hat.00008354

[Anm.: Hier vergisst der Irre, der zu faul oder zu blöde war, dem Verfahren beizuwohnen, die Aussage eines Bekannten des Mörders, der wenigsten Zuschauer bei dem Prozess war:

Erdrückende Beweislage 1]

Klar, dass das dem Lüner Münchhausen nicht in den Kram passt, denn spätestens hier bricht sein lächerliches Lügengebäude aus Halbwissen und zusammengesponnenen Behauptungen in sich zusammen. Noch interessanter wird es, wenn der Mörderbengel die Tage nach Absitzen seiner leider viel zu kurzen Haftstrafe wieder auf freiem Fuß ist, und möglicherweise dann dem Irren erklären wird, warum, wann und was er damals getan hat.auslachen

Das dürfte für den Lüner Vollpfosten noch ein ganz besonderes Erlebnis werden. Und wie er sich dann selbst belügen wird, weil seine Spinnereien überhaupt nicht zu dem passen werden, was das Mörderverehrer von sich geben wird, ist auch klar: Man hat den Bengel während der Haft einer Gehirnwäsche unterzogen.00008356

[Anm.: Besonders vorsichtig sollte der Unzurechnungsfähige mit seinen derzeitigen Lügenmärchen sein, weil er damit die Resozialisierung des Killers gefährdet. Zumindest wird es wieder unterhaltsam, wenn er den neuerlichen Klagen ausgesetzt sein wird.tanzend1]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

3. Spurenlage -Telefon

Vorbemerkung: Laut Urteil wurde das Opfer zunächst in der Küche mit einer Stabtaschenlampe mehrfach auf den Kopf geschlagen und ?üchtete dann in die Gästetoilette, um die Wunde im Spiegel zu betrachten. In der Gästetoilette soll das Opfer mit einem Telefonkabel erwürgt worden sein. Die Drosselung erfolgte eindeutig mit einem kabelartigen Gegenstand. Das Telefon der Familie O wurde vom Tatort entfernt. Es fanden sich Reste des TAE Steckers des Telefonkabels in der TAE-Dose und ein Kabel- bzw. Steckerteil (unklarer Herkunft?) unter der Leiche. Das Telefon und  ein (zum Telefon der Familie 0. passendes?) Telefonanschlusskabel mit abgetrenntem TAE-Stecker wurde später hinter einem Schrank des mutmaßlichen Täters entdeckt. Am dort gefundenen Kabel wurden Blut- und DNA-Spuren gefunden.

Und wieder ein merkwürdiger Zufall mehr: „Hercule“ stürzt sich auf DIE Erkenntnis des Irren, nämlich auf seine verquasten Theorien bezüglich des Telefonkabels, und macht daraus eine Ellenlange Schwafel-Litanei, die keinen Normalbehirnten interessiert. Der Irre ist wirklich zum Scheißen zu dämlich, wenn er meint, dass ihm irgendjemand abkauft, dass er diese schwachsinnigen Schmierereien nicht selbst abgesondert hat.stinkefinger

Was der Irre in seinem Kabel-Wahn gar nicht begreift: Im Grunde würgt er damit seinem Lieblings-Mörderbürschchen auch noch richtig einen rein. Wenn es am Tatort nach der Tat ein weiteres Kabel gegeben hat, das vorher nicht da war, dann kann das ja nur der Mörder MITGEBRACHT haben. Und wenn das Mörderbürschchen das Kabel schon von vornherein dabei hatte, um das Mädchen zu strangulieren, dann war der Mord auch noch KALTBLÜTIG GEPLANT. Damit ist dem Mörderbürschchen die Sicherungsverwahrung bis zum Sankt Nimmerleinstag sicher, und er kann sein Dankesschreiben dafür durch seinen Anwalt nach Lünen schicken lassen.bravo

Auch mag der Irre doch noch kurz erklären, warum man diverse weitere Dinge vom Tatort beim Mörderbürschchen zuhause in dessen Zimmer fand. Aber nein, die hatte das Mörderbürschchen ja auch nicht vom Tatort mitgenommen, sondern der „Staatsschutz“ hatte sie bei ihm deponiert.kopfklatsch

[Anm.: Zudem sollte sich der unzurechnungsfähige Sobottka mal dies zu Gemüte führen:

s-30a

Danach ist die Beweislage wirklich erdrückend, auch wenn es der Irre nicht mehr zu begreifen vermag.taetschel

Nun folgt nur noch weiteres Herumgeschwafel um das vom Irren als TOP-wichtig erachtete Telefonkabel, das der Leserschaft hier erspart bleiben kann, weil es völlig irrelevant und zudem auch hier hinreichend kommentiert ist.arsch]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Sehr geehrter Herr Sobottka, soviel für heute, ich musste gerade feststellen, dass es im Urteil noch weitere unklare Stellen gibt (Keine Blutspuren auf der Taschenlampe zu finden, etc.)‚ die ich mir in den kommenden Tagen genauer ansehen werde.

Und der nächste Punkt, auf dem der Irre seit Jahrenachtung herumreitet und zu dem er sich die wildesten Ammenmärchen einfallen ließ – Stichwort: Frischhaltefolie. „Hercule“ arbeitet eben schön brav die Lieblingspunkte, seines Herrn, Meisters und ERFINDERS ab …00008356

Märchenstunde

[Anm.: Woher weiß der Unzurechnungsfähige überhaupt, dass sich an der Taschenlampe keine Blutspuren befanden. Da ihm die Ermittlungsakten nicht vorliegen, gehört das auch zu seinen variablen Wahninhalten.kopfschuss]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Schon jetzt steht für mich fest, dass das Gericht offenbar nicht die Wahrheitsfindung in den Fokus gestellt hat, ansonsten hätte man versuchen müssen diese, doch sehr entscheidenden Widersprüche vor der Verurteilung aufzuklären.

Mit freundlichen Grüßen

________________________

Soweit bisher von Hercule.

Jaja, schon merkwürdig: Da geht der Irre seit nunmehr 7 achtung  (in Worten: SIEBEN achtung) Jahren mit seinem Hirnschrott hausieren, wie mit sauer Bier, erntet von Beteiligten der damaligen Ereignisse sowie von juristischen und wissenschaftlichen Fachleuten ausschließlich stärkste Ablehnung dafür und kann auch ansonsten niemanden für seine fadenscheinigen, offenkundig geisteskranken Lügenmärchen erwärmen. Dann tritt plötzlich ein „Wissenschaftler“ auf den Plan, der seine verquasten Theorien Punkt für Punkt 1:1 übernimmt, abarbeitet und bestätigt, und dabei auch noch exakt die Grundvoraussetzungen, nämlich ein gepflegtes Halbwissen hat, auf denen der gesammelte Hirnschrott des Irren auch nur basiert.

Sollte der Irre nun tatsächlich der wirren Meinung sein, dass es keine strafrechtliche Relevanz für ihn hat, wenn er die Öffentlichkeit derart zu vergackeiern versucht und einmal mehr seine üblichen Opfer öffentlich zu verleumden, und dass er damit nun den „Durchbruch“ schaffen wird, dann dürfte er sich, wie unzählige Male zuvor, übelst verkalkuliert haben. 00008276

Liest man den Hirnschrott des wahnhaft gestörten Sobottka, kann man nicht anders, als der Staatsanwaltschaft recht zu geben:

Staatsanwaltschaft1

Staatsanwaltschaft2

Selbst der Verteidiger des Mörders kommt zu dem gleichen Ergebnis.

Prof. Dr. Neuhaus

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

“Dipl.-Ladenhüter (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”

“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….”

“Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

Mordfall Nadine Ostrowski und Dachschaden Sobottka. apokalypse20xy, Daniel Eggert, Henriette Lyndian, Ida Haltaufderheide, Philip Jaworowski, Prof. Winfried Bausback, Richter Dr. Frank Schreiber, Richter Dr. Teichmann, Thomas Kutschaty

Offensichtlich ist Dachschaden Sobottka wieder an Drogen gekommen, denn nach Sherlock Holmes spinnt er nun mit Hercule Poirot herum.

Und wieder beginnt der wahnhaft gestörte, einschlägig vorbestrafte und unter offener Bewährung stehende ordinäre Gewohnheitsverbrecher, Alimentenpreller, Volksverhetzer und Bewährungsversager Winfried Sobottka mit seinem Lieblingsmordfall.

idiot_and_murderer1

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2014/01/30/neues-im-mordfall-nadine-ostrowski-z-k-thomas-kutschaty/

Vorab

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Neues im Mordfall Nadine Ostrowski / z.K. Thomas Kutschaty

Leider gibt es bei worpress keine größere Schrift, sonst hätte der Irre auch diese verwendet. Wenn man schon nichts Gescheites schmieren kann, soll das wenigstens durch fette Schrift auffallen. 2062

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka zum Mordfall Nadine, in Kürze:

– Ein Informant behauptet, Innenminister Kutschaty halte den wegen Mordes Verurteilten Philip Jaworowski für unschuldig.

Jetzt dreht der Irre aber mal wieder richtig am Rad, weil er niemals eine Schule besucht haben kann und daher auch nicht weiß, welches Aufgabengebiet ein Innenminister innehat. Der „Informant“ verkohlt ihn mal wieder, was bei dem Irren auch sehr leicht ist, weil er nichts mehr rafft. Jeder der seine verquasten Theorien ernst nimmt und noch etwas hinzufügt, ist in den Augen des Wahnsinnigen ein „Informant“ oder „Experte“.aniGif

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

– “Hercule” fördert neue Ergebnisse zutage – anhand von Urteil und Presseberichten.

Das Einzige, was der Irre in seinem erbärmlichen Leben studiert hat sind Märchenbücher. Erst hält er sich für Sherlock Holmes und nun ist Hercule Poirot im Spiel.

Wie verblödet Dachschaden Sobottka tatsächlich ist, beweist er wieder mit der Aussage, dass “Hercule” ebenso wie er selber sein Wissen aus Urteil und Presseberichten bezieht. kopfschuss

Erstaunlich ist auch, dass jemand, der Beziehungen zum Innenministerium hat, aber nicht die Ermittlungsakten heranziehen kann. Noch nicht einmal das fällt dem Irren auf.crazy

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ladies and Gents!

Über einen Informanten wurde ich darüber unterrichtet, dass Thomas Kutschaty, dem in dieser Sache Beschwerden vorliegen, dem ich in dieser Sache zudem seit Jahren im Internet auf den Füßen herum trample, wohl klar sei, dass mit Philip Jaworowski ein Unschuldiger wegen Mordes einsitze.

„Herumtrampeln“ ist in der Tat der richtige Ausdruck für die stumpfsinnigen Aktionen und falschen Anschuldigen des Wahnsinnigen im Mordfall Nadine O.bravo

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Er finde das nicht OK, wage aber nicht, offen dagegen anzugehen! So weit sind wir also in D!

Wenn er im Recht wäre, könnte doch dieser idiotische Informant dagegen angehen, denn dafür gibt es den Rechtsweg, aber den kennt er wohl genauso wenig wie Sobottka.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Immerhin wurde Philip Jaworowski von der JVA Hagen in die JVA Bochum verlegt, wo er sicherer vor einer “Verselbstmordung” sein dürfte als in der JVA Hagen:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt!!!headbang]

Auch hier belegt Dachschaden Sobottka wieder seine durch exzessiven Cannabiskonsum verursachte totale Verblödung. Nicht nur, dass es das Wort „Verselbstmordung“ in der deutschen Sprache nicht gibt, ist dazu das Wort „Selbstmord“ in der Juristensprache nicht üblich und auch unsinnig.  gefuehle_smilie_0042

Auch lässt der Geistesgestörte seinen krankhaften Fantasien freien Lauf mit seinen Vermutungen bzgl. der Verlegung des widerwärtigen Mörders Philip Jaworowski.   kopfklatsch

Dieser Killer steht kurz vor der Entlassung und ist wohl nun in den halboffenen bzw. offenen Vollzug gekommen und deswegen verlegt worden. Nur will oder kann der Irre das nicht begreifen, da er die Entlassung des Mörders fürchtet wie der Teufel das Weihwasser. Dann bricht nämlich das aus Lügengebäude von ihm in sich zusammen und er muss mit weiteren soliden Anzeigen rechnen.yahoo

Vielsagend ist auch wieder, dass der Wahnsinnige zu seinen eigenen rechtswidrigen Schmuddelseiten verlinken muss. Es gibt nämlich niemanden, der klar im Kopfe ist und sich die verquasten Theorien zu eigen macht.troest2

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

und den  Schwerverbrecher-Richter Dr. Frank Schreiber hat Thomas Kutschaty zum OLG Hamm hinwegbefördert, wo er tatsächlich weniger Schaden anrichten kann als am LG Hagen (in Strafsachen wird das OLG Hamm nur dann tätig, wenn es um Verfahren geht, die an einem Amtsgericht im Bezirk begonnen wurden – also in vergleichsweise harmlosen Fällen, in denen es umj Freiheitsstrafen bis maximal 4 Jahren geht und ein Wegsperren in die Psychiatrie nicht möglich ist).

Schon wieder liegt der Straftatbestand der Verleumdung (§ 187 StGB) vor. Auch ist die Aussage des Irren wieder von Schwachsinn geprägt. Sicher ist es ein Aufstieg eines Richters, wenn er vom Landgericht ins Oberlandesgericht befördert wird.

Es sind die herausragenden Eigenschaften des unter wahnhafter Persönlichkeitsstörung nach ICD-10 leidenden Winfried Sobottka, findet er kein Haar in der Suppe, legt er eben flugs eins rein.anbet

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Richter Dr. Teichmann wurde zwar auch befördert – zum Vorsitzenden Richter am LG-Hagen –  aber er dürfte es gewesen sein, der das Urteil schrieb – für den, der genau hinsieht, eine Art richterlichen Geständnisses!

An dem Urteil ist nur auszusetzen, dass der ekelhafte Mörder mit nur 10 Jahren für seinen abscheulichen Mord davonkam.gleichplatz

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Nun, mir persönlich erscheint das Verhalten solcher Leute wie Kutschaty und Teichmann als nicht angemessen, mit voll gekackten Hosen kommt man gegen perverse Satanisten nicht weit, und das sollte Thomas Kutschaty m.E. auch in Form entsprechender PR  zu spüren bekommen…

Nicht angemessen ist das Verhalten des ordinären Gewohnheitsverbrechers Sobottka, der glaubt, der Messias zu sein und sich daher immer im Recht wähnt.omm

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Weiterhin hat sich jemand in die Recherche des Falles eingeschaltet, der sich bereits jetzt als ausgesprochen clever und nützlich erwiesen hat. So hat er – nennen wir ihn zunächst “Hercule” –  anders als ich – folgende Passage des Urteils nicht überlesen:

Benennen wir diesen saudämlichen Informanten nicht nach der Romanfigur Hercule Poirot, sondern bei seinen richtigen Namen Daniel Eggert, der Drogendealer aus Konstanz. Diesem Drogen Eggert ist nämlich langweilig. Wie Sobottka ist er überall unbeliebt, bekommt kein anständiges sowie gut besuchtes Blog auf die Beine und wird daher seinen Schwachsinn nicht los.freu

Somit sieht er sich genötigt, Dachschaden Sobottka wieder zum Schmieren zu animieren. Das kann ihm auch nur bei dem Irren gelingen, weil sonst kein Mensch auf seinen Stuss eingeht und auch noch glaubt, dass er ein Informant aus dem Innenministerium sei.aua

Wie kann man Wahnfried wohl am besten zum Blubbern bringen? Indem man ihm recht gibt und seinen Hirnschrott noch vervollständigt, was hier auch geschah.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

“Dieses Telefon verfügt über ein vieradriges Netzkabel zur Stromversorgung und über ein zweiadriges Telefonkabel.”  (Urteil PJ Seite 16)

Mag der Irre bis zum Ende seiner Tage Adern von Kabeln zählen. Solange er nicht verleumdet kann er auch Eulen nach Athen tragen.00008354

Hier beweist sich wieder, dass Wahnfried ein billiger, ungebildeter, niveauloser und egozentrischer Prolet ist. Er verlinkt zu seinen PDF-Dateien und lässt seine Leserschaft die betreffende Seite suchen.wuerg2

Hier also die bewusste Seite, ohne klicken und scrollen zu müssen:

s-16a

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Laut Polizeipressebericht UND laut “BILD” handelt es sich bei dem Telefon um ein analoges T-Concept PA710 mit AB. Dieses, so Hercule, benötige für den deutschen Standard ein vieradriges TAE-KAbel, während für die Stromversorgung (Gleichstrom vom Netzgerät) ein zweiadriges Kabel verwendet werde.

Hercule geht noch weiter: Da die Richter ja falsch meinten, das TAE-Kabel des Festnetztelfones am Tatort sei zweiadrig, ferner meinten, dass das bei Philip hinter dem Schrank gefundene Kabel das TAE-Kabel des Festnetztelefones sei, müsse jenes Kabel zweiadrig sein. Dann aber, so Hercule, könne es nicht das Telefonkabel eines T-Concept PA710 sein, denn das sei nach deutschem Standard für Analogtelefone vieradrig!

025-blabla

Hier unterschlagen Dachschaden Sobottka und sein bescheuerter „Informant“ folgende unumstößliche Tatsachen:

1.) Das Drosselkabel mit den DNA-Anhaftungen der Ermordeten wurde im Zimmer des Killers gefunden.

2.) Das Messer, mit welchem der Killer Nadine abschlachtete wurde, befand sich auch in der Wohnung.

3.) Philip Jaworowski sein Handy wurde zur Tatzeit am Tatort geortet.

4.) Es gibt ein Geständnis

Nun mag man, wie die beiden Vollidioten Sobottka und sein „Informant“ jedes Detail zerlegen und der Polizei unterstellen die DNA verfälscht zu haben, was sowieso hirnrissig ist, aber die Summe aller Indizien entlarvt den Täter ganz eindeutig, was ein Bekannter des Killers, der dem Verfahren beiwohnte auch bestätigte:

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

Erdrückende Beweislage 1

Das wird natürlich von dem geistesgestörten Sobottka grundsätzlich ignoriert, weil es nicht zu seinen Lügenmärchen passt.wirr7

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Diese Aspekte sind mehr als eine Ergänzung meiner bisherigen Darlegungen zum Situationsfehler des doppelten Drosselkabels; sie sind womöglich ein absoluter Wiederaufnahmegrund!

Dieser „Wiederaufnahmegrund“ muss wie gehabt daran scheitern:

Staatsanwaltschaft1

Staatsanwaltschaft2

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Hercule bezweifelt es auch, dass es dem Philip hätte gelingen können,  angetrocknete Blutspuren in der beschriebenen Weise (nasser Lappen plus Nagelbürste) so gründlich vom fein konturierten Stil einer Maglite zu entfernen,  dass sie mit Luminol nicht mehr nachweisbar gewesen wären. Nun, Hercule wird es versuchen, Blut, Maglite und Luminol stehen ihm zur Verfügung; natürlich wird er die Versuche dokumentieren.

Warum sollte der irre Drogen Eggert alias Hercule denn versuchen sämtliche Blutpuren von einer Maglite zu entfernen? Die Taschenlampe, welche als Tatwerkzeug diente liegt doch den ermittelnden Behörden vor und verstaubt längst in der Asservatenkammer.00008334

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Denen, die da meinen, mit gegen mich gerichtetem Rufmord könne man alle Tatsachen und Argumente totschlagen, möchte ich noch sagen, dass sie sich extrem täuschen.

Gemach, gemach, Der Irre ist es wohl selber der Tatsachen verfälscht oder unterschlägt und „Rufmord“ kann man an dem wahnhaft gestörten, einschlägig vorbestraften und unter offener Bewährung stehenden ordinären Gewohnheitsverbrecher, Alimentenpreller, Volksverhetzer und Bewährungsversager Winfried Sobottka gar nicht mehr begehen, da sein Name sowieso schon im ganzen Internet verbrannt ist.smilie_auslachen

Auch im realen Leben wird er mit Sicherheit einen Ruf genießen, auf den jeder normale Mensch verzichten kann.idiot

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich bekomme seit einiger Zeit Rat von wahren TOP_Experten, wenn ich ihn benötige – kostenlos, versteht sich.

Dieser Top-Experte ist ebenso bescheuert und drogengeschädigt wie Wahnfried.spank

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Es sind Leute, die mich nicht heiraten wollen, aber so einiges überzeugend fanden, was ich im Beck-Blog und anderswo im letzten Jahr geschrieben habe.

Im Beck-Blog hat der Irre ja auch solange Werbung für seinen Stuss gemacht, bis er hochkantig rausgeworfen wurde.freu2

Nun träumt der Wahnsinnige schon wieder davon, dass es irgendjemanden gäbe, der von seinen Lügenmärchen auch nur einigermaßen überzeugt ist. Das mag er mal mit Beiträgen im Internet belegen, was ihm sehr schwer fallen wird, weil es unmöglich ist. Aber mag er weiter im Wahn dahinsiechen und glücklich mit seinen imaginären Sympathisanten werden. 00008356

Nebenbei bemerkt lässt sich feststellen, dass Artikel auf der die-volkszeitung.de betreffend Mordfall Nadine und  Staatsterror im Fall  Hans Pytlinski seit einiger Zeit regelmäßig gute Aufrufzahlen aufweisen.

Und schon wieder beschäftigt sich der deformierte Psychokrüppel mit nichtssagenden Zahlen. Er vegetiert eben in seiner Traumwelt dahin, kommentiert seinen eigenen Schmarrn und erfreut sich dann daran.auslachen

Ansonsten mag er mal eine Stelle im Internet vortragen, wo sein Hirnschrott begrüßt wird. Hier kann er jederzeit nachlesen, was man von ihm hält:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/031-winfried-sobottka-watchblogs/

Das muss ich auch noch vervollständigen, da ich wieder fündig geworden bin.teufel-zombies0225

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Wer gestern noch ahnungslos war, ist es heute oftmals nicht mehr!

Zumindest weiß heute jeder, dass Dachschaden Sobottka schwerst geistig behindert ist.tanzend1

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

“A Movement is accomplished in six stages and the seventh brings return.” (Syd Barret)

Vermutlich musste man 1967 LSD fressen, um den ganzen Horror der Gegenwart vor den aufklärenden Zeiten des Internets erahnen zu können.

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Dafür hat Dachschaden sein Hirn mit Cannabis restlos zerstört und glaubt im Wahn tatsächlich, dass er mit seinen vulgären Hetzkampagnen Aufklärung betreibe.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Gedankliche Studien:

Bayrische Landesregierung

https://dasgewissen.wordpress.com/2014/01/31/winfried-sobottka-kundigt-neue-straften-an-uni-munster-annika-joeres-lastactionseo-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-altermedia-ex-k3-berlin-chaos-computer-club-dresden-berlin/

Die gedanklichen Studien eines wahnhaft Gestörten, welche schon wieder den Straftatbestand der Verleumdung (§ 187 StGB) erfüllen. Ohne Straftaten geht es bei dem Wahnsinnigen nicht, denn dieser Beitrag enthält schon wieder zwei.potiraet2

Dachschaden Sobottka lebt wirklich in der freudigen Erwartung auf einen zeitlich unbegrenzten Aufenthalt in der Psychiatrie.

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

“Dipl.-Kfm. (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”

“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….”

“Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

Philip Jaworowski, Mordfall Wetter-Wengern, Richter Ulrich Oehrle, Richterin Susanne Eckhardt, Richter Helmut Hackmann und Dachschaden Sobottka.

Herzlichen Dank Herr Sobottka. Sie sind wirklich der Größte. 2

winfried_sobottka

Der SCHWER SEELISCH ABARTIGE Winfried Sobottka hat doch geschafft, wozu die deutsche Justiz nicht in der Lage war. Was die deutsche Rechtsprechung nicht zulässt hat er in die Tat umgesetzt. Lebenslänglich bekam der bestialische Mörder Philip Jaworowski LEIDER laut seinem URTEIL nicht, sondern wurde mit 10 Jahren Jugendstrafe 2007 abgespeist. Bei guter Führung und 2/3 der Haftstrafe dürfte er sich bald wieder auf freien Fuße befinden.

Dass es ihm nach seiner Entlassung weiterhin dreckig geht, ist das Werk von DACHSCHADEN SOBOTTKA seinem Google- und Aufklärungswahn. Googelt man unter PHILIP JAWOROWSKI findet man seitenweise Wahnfrieds Müll. Das dürfte für den dreckigen Mörder sehr hilfreich sein, um ins normale Leben zurückzukehren. 00008356

Da es sich Philip Jaworowski auch um einen Internetfreak wie Wahnfried handelt, wird ihm sicher schnell klar woher der Wind weht, wenn er in Freiheit auf Arbeits- und Wohnungssuche geht. Mag er auch zukünftig unter der Brücke schlafen und betteln gehen, wie er es sich als Mörder redlich verdient hat. 00008354

Mit Ausnahme von Richterin Susanne Eckhardt, ist es der Dummheit ALLER am Fall Sobottka beteiligten Richter zu verdanken, dass ALLE Verleumdungs- und Rufmordseiten von Dachschaden Sobottka noch existent sind. Grade die Richter Helmut Hackmann, Landgericht Dortmund, sowie Richter Ulrich Oehrle, Amtsgericht Lünen, glänzten durch Engstirnigkeit. Diesen beiden Narren ist noch nicht einmal in den Sinn gekommen dafür Sorge zu tragen, dass der Schmutz des ordinären Gewohnheitsverbrechers Winfried Sobottka aus dem Netz verschwindet. Das MUSS man zwangsläufig als Förderung von Straftaten sehen. 

Derzeit verleumdet der wahnsinnige Sobottka unter den Namen „Sylle“, „Marco Witte“, Dr. Roggenwallner“ usw. im GÄSTEBUCH unvermindert weiter, weil es zumindest 2 deutsche Richter gibt, welche ihr Handwerk nicht verstehen und sich nur als Sprücheklopfer betätigen, damit der Tag rumgeht.

Mit jedem abgeschlossenen Prozess werden die Verleumdungen des Wahnsinnigen primitiver und vulgärer. Nach dem ersten VERFAHREN am Amtsgericht Lünen war schon eine erhebliche Steigerung seines Wahns und der damit verbundenen Verleumdungen erkennbar.

Nachdem er aber eine Bewährungsstrafe von 22 Monaten am Landgericht Dortmund erhielt, legte er erst richtig los. Nicht nur dass er weiterhin unbescholtene Bürger des Mordes bezichtigte, ging er noch so weit unzählige Rechtsanwälte, die er gar nicht kennt, namentlich öffentlich an seinen Rufmord- und Verleumdungspranger zu stellen, was natürlich besonders klug war.

Nach dem dritten Verfahren, wieder am Amtsgericht Lünen verlegte er nun seine Aktivitäten auf o.e. „Gästebuch“ , wo er unter anderer Leute Namen so ordinär verleumdet, dass ich mich gar nicht wage, das hier zu veröffentlichen. Zumindest zeigt er da sein wahres Gesicht. Das ist nicht einmal die Ausdrucksweise des einfachsten Hilfsarbeiters, geschweige denn eines Dipl.- Kaufmichels, aber die des Oberhauptes des polnischen Kanaladels Winfried Sobottka, der unglaublich primitiv, ordinär, ungebildet und dumm ist.

Jede Verurteilung sollte nicht der Rache dienen, aber der Besserung des Verurteilten und insbesondere der WIEDERGUTMACHUNG. Beides haben die genannten Richter auf sträfliche Weise unterlassen. Entweder handelt es sich bei den beiden Richtern um senile Greise, welche vom Internet keine Ahnung haben, desinteressierte nach Pension Gierende oder gänzlich Ungebildete, die noch in der internetfreien Steinzeit leben.

Wären diese beiden Karnevalsjecken, welche sich sogar erdreisten über Menschen zu urteilen, auch nur minimal informiert, wäre ihnen bekannt, dass der Verfasser von rechtswidrigen Artikeln die Möglichkeit hat, diese zu löschen und auch bei Google entfernen zu lassen. Aber WIEDERGUTMACHUNG ist ja für diese beiden erbärmlichen Schwarzkittel ein Fremdwort. vogel_m

Andererseits ist die Dummheit der Richter Helmut Hackmann und Ulrich Oehrle zu begrüßen. Denn nur ihrer Engstirnigkeit ist es zu verdanken, dass der Mörder von Nadine O. Philip Jaworowski seiner gerechten Strafe zugeführt wird, weil dessen Name nun endgültig verbrannt ist und JEDER gleich weiß mit wem er es zu tun hat. Das sind die Vorteile des Internets.

Richter Ulrich Oehrle, Richterin Eckhardt, Philip Jaworowski, Mordfall Nadine O., Alvar Freude, Thomas Vogel und die Verteidigungsstrategie des irren Winfried Sobottka.

Mit diesem „Hauptvortrag“ hat DACHSCHADEN SOBOTTKA endgültig den Beweis erbracht, dass er des Wahnsinns fette Beute ist und einen gewaltigen Dachschaden sein Eigen nennt.

Richter6

http://die-volkszeitung.de/————-2012-special-a/amtsgericht-luenen/2013-02-08-hauptvortrag.html

Vorab:

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN Winfried Sobottka:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Hauptvortrag mit Anträgen, schriftlich eingereicht in der Hauptverhandlung am 08. 02. 2013 am AG Lünen, verlesen von mir bis nach dem Ende des hilfsweise gestellten Antrages, Prof. Betz als rechtsmedizinischen zu zwei bestimmten Punkten zu befragenä Eine weitere Verlesung hielt Richter Oehrle dann nicht mehr für nötig, erklärte auf meine Frage allerdings, dass der ja  auch schriftlich eingereichte Vortrag in vollem Umfang ins Hauptverhandlungsprotokoll übernommen werde und als vorgetragen gelte.

Da hat wohl die Prozessverschleppungstaktik nicht funktioniert und Wahnfried musste die erste Kopfnuss einstecken. Es war ja für normale Menschen voraussehbar, dass sich das Gericht nicht stundenlang mit dem nachstehende Hirnschrott ausgiebig beschäftigt. Das Verfahren wurde ja auch flugs am selbigen Tage abgeschlossen. 00008356

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Am letzten Tage vor dem Termin geschrieben,  enthält der Schriftsatz Flüchtigkeitsfehler. Besser lesbar als hier in Form einer PDF-Datei, dort auch mit den hier fehlenden Bildern:

Das kommt davon, wenn man alles bis zur letzten Sekunde vor sich herschiebt. Der Irre hatte Monate Zeit, sich auf SEIN Verfahren vorzubereiten, aber der Fall Gustl Mollath war ja wichtiger.

Die fehlenden Bilder habe ich hier eingefügt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Karl-Haarmann-Str. 75

44536 Lünen

Verfahren 19 Ds-221 Js 2482/11-156/12

08.02. 2013

Ist der depperte Pillendreher und Postbevollmächtigte Stephan Göbel Paracelsus Apotheke Lünen nun auch schon aus dem Spiel? Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Persönliche Erklärung zu den mir vorgeworfen Taten und Anträge

Ich erhalte die Behauptung aufrecht, dass mit Philip Jaworowski ein Unschuldiger wegen Mordes an der Nadine Ostrowski verurteilt wurde, und sehe das als bewiesen an.

Was Dachschaden Sobottka als erwiesen ansieht oder nicht, interessiert KEINEN Menschen, selbst die Staatsanwaltschaft nicht.

Wahnfried und die Staatsanwaltschaft1001a

Wahnfried und die Staatsanwaltschaft1002

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich halte die Behauptung aufrecht, dass nur die damaligen Besucherinnen, Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Janina Tönnes, Julia Recke und Celia Recke die Nadine Ostrowski gemordet haben können, und sehe das als bewiesen an.

Das hätte der Wahnsinnige mal besser nicht geschrieben, denn exakt diese Verleumdungen sind Dreh- und Angelpunkt des neues Verfahrens. Er mag zwar das Urteil infrage stellen, aber nicht unbescholtene Bürger des Mordes bezichtigen. Dafür kann er zudem KEINE Beweise vorlegen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich halte die Behauptung aufrecht, dass die Strafermittler absichtlich einen Unschuldigen falsch verurteilt haben und sehe das soweit als bewiesen an, wie man annehmen will, dass deren gesunder Menschenverstand in Zweifel zu ziehen sei.

Diese unbelegte und wahrheitswidrige Behauptung hätte der irre einschlägig vorgestrafte Gewohnheitskriminelle Winfried Sobottka auch besser für sich behalten und nicht noch schriftlich niedergelegt. vogel_m

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ganz besonders im Falle des KHK Thomas Hauch kommt hinzu, dass er bei der Bearbeitung des Falles so grundlegende kriminalistische Fehler gemacht hat, dass man, sieht man in ihm einen kriminalistisch geschulten und erfahrenen Polizisten, es nicht mehr vorstellbar ist, dass er versehentlich in die falsche Richtung ermittelt hat, er muss es bewusst getan haben.

Der Einzige, der in diesem Mordfall in der falschen Richtung „ermittelt“ hat, nennt sich Dachschaden Sobottka. Nur kann man diesem wahnhaft Gestörten nicht unterstellen, dass er es bewusst getan hätte. Er ist eben unzurechnungsfähig und beharrt auf SEINER Sicht der Dinge, ob richtig oder nicht.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Betreffend die Vorwürfe betreffend Prof. Johannes Hebebrand verstehe ich die Aufregung nicht. Laut glaubhafter Presseberichterstattung hat Prof. Hebebrand versucht, den Angeklagten unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zu einem Geständnis zu nötigen, was ein schwerer verstoß sowohl gegen ärztliche Pflichten als auch gegen die Pflichten eines Gutachters in einem Verfahren darstellt.

Und schon wieder sind wir bei der Presse, das untauglichste Beweismittel. Zumindest haben Prof. Hebebrand und die Verteidiger des bestialischen Mörders Philip Jaworowski erreicht, dass dieser mit einer Jugendstrafe von 10 Jahren davonkam und nicht mit Lebenslänglich und der besonderen Schwere der Schuld oder Einweisung in die Psychiatrie. Er hatte dem Mädchen erst mit der Stablampe auf den Kopf geschlagen, dann mit dem Telefonkabel gedrosselt und ihr zuletzt ZWÖLFMAL mit einem Küchenmesser in Gesicht und Hals gestochen. Unmenschlicher geht es wirklich nicht mehr.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich habe deshalb Strafanzeige gegen Prof. Hebebrand erstattet, per FAX an die Staatsanwaltschaft Dortmund, am per FAX an: 0231 926-25090, und zwar am 21. Mai 2012, habe bis heute aber nichts davon gehört und beantrage daher die Hinzuziehung der zugehörigen Ermittlungsakte, weil sie konkreten Aufschluss über einen Teil dessen gibt, was ich dem Prof. Hebebrand in Internetbeiträgen vorwerfe, durch die er sich in seiner Ehre verletzt sieht.

Wie bescheuert ist das denn wieder? Warum sollte man einem geltungssüchtigen Vollidioten aus Lünen irgendwelche Ermittlungsakten zukommen lassen? Die Äußerungen des schwer seelisch abartigen Winfried Sobottka waren durchaus ehrverletzend, aber das begreift seine marode letzte Hirnzelle nicht mehr.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Doch das ist nicht alles: Dem Prof. Hebebrand fiel es z.B. nicht ein, ein krankhaftes Verhalten de Philip auch als krankhaft einzuordnen. Wer, wie Philip, täglich bis zu 200 Euro für Sextelefonate ausgibt, obwohl er sich das nicht leisten kann, ist regelmäßig suchtkrank. Nur so ist auch der Griff in die von Philip Jaworowski im Jahre 2006 verwaltete Abiturkasse durch ihn verständlich, denn es war natürlich absehbar, dass diese Tat nicht dauerhaft unentdeckt bleiben würde, und zweifellos hatte das auch dem Philip klar sein müssen. Solche Taten sind tatsächlich typisch für Suchtkranke, Taten, die schnellen Zugriff zum Geld ermöglichen, um die akute Sucht befriedigen zu können, ohne dass über die Folgen nachgedacht wird.

Natürlich hat der saudämliche und verkrachte Ladenhüter umfangreiche  Kenntnisse in Psychologie. Genauso wie er sich für den perfekten Juristen hält, aber nicht einmal weiß, wie man formal korrekt ein Revisionsbegehren einreicht und sich auch nicht von der Geschäftsstelle am Gericht beraten lässt.

Hier gleich eine Sucht zu unterstellen beweist nur wieder die oberflächliche Betrachtungsweise des Geistesgestörten, der in der Tat nicht nur geltungs- sondern auch internetsüchtig ist.  

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Doch stattdessen zog Prof. Hebebrand Philips Griff in die Abiturskasse als Beleg für zielgerichtetes Täterhandeln heran. Zielgerichtetes Täterhandeln, wenn die Aufdeckung der tat nur eine Frage der Zeit ist? Solche und andere Fehlinterpretationen durch einen Institutsprofessor für Kinder- und Jugendpsychiatrie lassen jeden gesunden Menschenverstand bereits am ganzen System zumindest der Psychiatrie zweifeln.

Über den GEISTESZUSTAND von Wahnfried gibt es ja nun KEINE Zweifel mehr. Mag er ruhig an anderer Leute gesunden Menschenverstand zweifeln. Sicher wird er ernst genommen.

Gewiss war das Handeln dieses widerwärtigen Killers zielgerichtet, aber nicht nur der Griff in die Abiturskasse, sondern auch der Mord an Nadine O. Tragisch ist nur, dass er so billig davongekommen ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich sehe in den Formulierungen, die Prof. Hebebrand nicht passen, keine grundsätzliche Schmähkritik, sondern eine Kritik an seiner Arbeit im Mordprozess Nadine Ostrowski, verweise insofern auf den Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes vom 12. Mai 2009 – 1 BvR 2272/04 – , in dem das BvfG in die Bezeichnung „Durchgeknallter Staatsanwalt“, öffentlich erhoben in einer Fernsehsendung, als nicht strafbare Meinungsäußerung wertete und beantrage die Einstellung des Verfahrens in dem Anklagepunkt betreffend Prof. Hebebrand.

Aha, schon will der geistesgestörte und selbsternannte „Prof. Dr. jur.“ Winfried Sobottka den Volljuristen Richter Ulrich Oehrle über deutsches Recht aufklären.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Hilfsweise beantrage ich die Ladung des Prof. Johannes Hebebrand als Zeugen und Fristgewährung zur Abfassung eines umfassenden Verteidigungsvortrages von einer Woche.

Weiter geht es mit der Prozessverschleppungsorgie, welche Richter Oehrle durchschaut hat.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Meine Vorwürfe gegen die Rechtsanwaltschaft betreffend beantrage ich die Einstellung des Verfahrens. Es handelt sich erkennbar nur um Meinungsäußerungen, die die gesamte Anwaltschaft betreffen und im Übrigen fundiert sind, von einer Schmähkritik betreffend konkrete einzelne Anwälte kann keine Rede sein, eher von einer Aufforderung an alle Anwälte, sich endlich für rechtsstaatliche Verhältnisse einzusetzen.

Auch hier irrt der ordinäre Gewohnheitsverbrecher Winfried Sobottka, denn er veröffentlichte ALLE Rechtsanwälte konkret namentlich. Diese haben ja auch einzeln und namentlich angezeigt. Von einer pauschalen „Meinungsäußerung“ über die gesamte Anwaltschaft kann daher nicht die Rede sein.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Hilfsweise beantrage ich auch hier eine Fristgewährung zur Abfassung eines umfassenden Verteidigungsvortrages von einer Woche. Betreffend die Anklagen betreffend Marco Witte bestreite ich, selbst mich diffamierende Beiträge ins Netz gestellt zu haben, um dann den Marco Witte falsch zu beschuldigen, und beantrage, ihn als Zeugen zu laden, um den Sachverhalt aufklären zu können. Zugleich weise ich darauf hin, dass ich nachweislich seit Jahren von Marco Witte gestalkt werde, und beantrage die Ladung folgender Zeugen:

1. Alvar C.H. Freude, Fideliostraße 16, 70597 Stuttgart. Begründung: Alvar Freude hatte im Jahre 2007 öffentlich behauptet, vom Internetanschluss des Marco Witte, Fa. Marcomedia, seien „unter fremdem Namen nicht jugendfreie Schweinereien“ in seinem Forum unter Odem.org gepostet worden. Zu dem Zeitpunkt kamen dafür nur Beiträge infrage, die falsch unter meinem Namen geschrieben waren, Beiträge, in denen der Schreiber, meine Identität vortäuschend, sich als bekennender Pädophiler ausgab, wobei man solche Beiträge dann auch auf derGoogle-Seite 1 für meinen Namen finden konnte.

2. Thomas Vogel, Ludwig Gerer Str.37 in D-78250 Tengen. Begründung: Thomas Vogel kann Auskunft darüber geben, welches Verhalten Marco Witte 2007 und 2008 in den von Thomas Vogel administrierten Foren unter winfried-sobottka.de und winsobo.de zeigte – dass er nämlich unter Pseudonyma in erheblichem Maße gegen mich stalkte und mich in erheblichem Maße beleidigte.

Da ruft der Irre ja die richtigen Ganoven als Zeugen auf. Beide sind einschlägig vorbestrafte Verbrecher, wie Dachschaden Sobottka auch.

Und selbst wenn die Vorwürfe des einschlägig vorbestraften ordinären Gewohnheitskriminellen Winfried Sobottka zutreffend wären, gäbe es ihm nicht das Recht die Kunden von Herrn Witte mit seinen Verleumdungen zu belästigen. Daher ist dieser Teil seines „Hauptvortrages“ auch irrelevant für sein Verfahren. Desweiteren hat sich ja schon Richterin ECKHARDT dazu sachlich geäußert, was der Irre mal wieder nicht begreifen konnte. 

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Betreffend die Anklagepunkte, in denen es grundsätzlich darum geht, dass ich konkrete Behauptungen betreffend den Mordfall Nadine erhebe, äußere ich mich wie folgt:

ad 1. Philip kann den Mord nicht begangen haben, und wenn er ihn nicht begangen haben kann, dann hat er ihn auch nicht begangen, dann muss ihn also jemand anders begangen haben. Das gilt auch dann, wenn es sonst sehr vieles gibt, was auf Philip als Täter zu deuten scheint, und das gilt auch dann, wenn die Wahrheit mächtigen Kreisen, hohen Richtern, hohen Polizisten und selbst der Landesregierung nicht gefällt: Das gilt jedenfalls, wenn es auch nur einen einzigen Grund gibt, der Philips Täterschaft unmöglich macht.

Ich erinnere daran, dass das Bundesverfassungsgericht rationale Maßstäbe in der Rechtsprechung fordert. Philip kann den Mord erstens nicht begangen haben, weil das Verletzungsbild der Leiche nicht von einem Einzeltäter, also auch nicht von Philip, erzeugt worden sein kann. Denn die Leiche wies lediglich an einer Körperstelle Schlagverletzungen auf, nämlich an der „Behaarungsgrenze an der linken Oberstirn“, dort aber gleich mindestens drei Volltreffer wuchtiger Schläge mit stumpfen Gegenstand (Strafurteil gegen Philip Jaworowski vom 21 .06.2007, LG Hagen 51 Kls 400 Js 563/06 (31/06), im Folgenden kurz „Strafurteil PJ“, S. 31).

Um anschaulich zu machen, um welches Verletzungsareal es der Beschreibung im Urteil folgend geht, ist an der Oberstirn auf dem Foto unten ein entsprechender schwarzer Balken an der Oberstirn eingefügt (Foto von Nadine, Augenbalken von BILD):

nadine-schlagverletzungen

Aus rechtsmedizinischen Gründen steht es fest, dass Nadine zum Zeitpunkt der Zufügung der Schlagverletzungen handlungsfähig war und blieb (Strafurteil PJ, S. 31). Bereits der gesunde Menschenverstand sagt jedem normalen Menschen, dass ein Mensch sich nicht mindestens dreimal auf die selbe Stelle an der Oberstirn schlagen lässt, wenn er handlungsfähig und bewegungsfähig ist, weil er dann natürlich versucht, solchen Schlägen irgendwie zu entgehen und es dem Täter praktisch unmöglich macht, immer wieder die selbe kleine Stelle am Kopf zu treffen.

Von mir befragte Rechtsmediziner bestätigten diese Auffassung aus Expertensicht, so z.B. der renommierte Rechtsmediziner Prof. Dr. med. Peter Betz, Direktor am Institut für Rechtsmedizin der Universität Erlangen und ausgesprochen erfahrener rechtsmedizinischer Gutachter, mit dem ich sowohl am 17.10. 2012 gegen 15 Uhr, als auch am 06. 02. 2013 gegen 15.10 Uhr telefonierte. Seine Aussage insofern vom 17.10. 2012, die ich mir am 06.02.2013 noch einmal bestätigen ließ:

Er könne es sich nicht vorstellen, dass ein bewegungsfähiges Opfer sich dreimal auf die praktisch selbe Stelle an der Oberstirn schlagen ließe. Bei einem bewegungsunfähigen Opfer ist es hingegen, das ist jedem klar, grundsätzlich kein Problem, mit einem Gegenstand immer wieder ein kleines Areal an der Oberstirn zu treffen. Nadine muss zum Zeitpunkt der Zufügung der Schläge, da sie medizinisch betrachtet handlungsfähig war, also aus anderen Gründen bewegungsunfähig gewesen sein. Und tatsächlich bieten die im Urteil nachlesbaren Befunde einen Hinweis: Die Leiche habe „Hautverfärbungen an den Armen und Händen“ aufgewiesen (Strafurteil PJ, S. 31).

Entsprechend muss es sich um mindestens vier Hautverfärbungen handeln, da Nadine zwei Arme und zwei Hände hatte. Zwar meinte der Rechtsmediziner Dr. Josephi offenbar auf Frage des Gerichtes, jene Hautverfärbungen „könnten“ bei der Abwehr stumpfer Gewalt entstanden sein und die (35-cm- Maglite-) Taschenlampe des Philip „könnte“ insofern das Tatinstrument sein (Strafurteil PJ, S.31), seine Aussagen besagen indes, dass er sich hinsichtlich der Einordnung der Hautverfärbungen nicht sicher gewesen sei: „Könnte“ hier, „könnte“ da – also lag keinen spezifischen Merkmale vor, die auf die Ursache stumpfe Gewalt oder gar auf die Maglite als Tatinstrument hindeuteten. Bereits deshalb ist es praktisch ausgeschlossen, dass die Hautverfärbungen an den Armen und Händen Male von Schlägen mit dem Stil einer Maglite waren: Erstens erzeugen solche Schläge gewöhnlich parallel streifige Hämatome, so Prof. Betz im Telefonat mir gegenüber, zweitens hat jede Maglite einen überwiegend konturierten Stil, und auch am Stilende finden sich Konturen, siehe:

profil-griffbereich

Trifft aber eine konturierte Oberfläche hart auf die Hände oder Arme, so bildet sich nicht ein unspezifisches, sondern ein konturiertes Hämatom ((Burkhard Madea, Praxis Rechtsmedizin, 2. Aufl.).

Dass Rechtsmediziner Dr. Josephi keine Spezifikationen der mindestens Hautverfärbungen fand, also kein einziges parallel streifiges Hämatom, kein einziges konturiertes Hämatom, bedeutet schlicht und einfach, dass sie nicht von Schlägen mit dem Stil einer Maglite stammen können.

Doch auch ansonsten wäre die Vorstellung abstrus, jene mindestens vier Hautverfärbungen könnten Abwehrverletzungen betreffend wuchtige Schläge mit einer Maglite gewesen sein, die mit den Kopfverletzungen in Verbindung standen: Soll Nadine erst mindestens 3 Volltreffer reaktionslos abgewartet haben, bevor sie sich dann zur Abwehr entschloss? Diese Möglichkeit kann man sicherlich ausschließen. Doch dann bliebe nur noch eine Alternative: Trotz erheblicher und meist erfolgreicher Abwehr hätte es der schlagenden Person gelingen müssen, mindestens dreimal mit Wucht das selbe kleine Areal an der Oberstirn zu treffen. Auch das kann man mit praktischer Sicherheit ausschließen. Also müssen die Hautverfärbungen eine andere Ursache haben, und in Anbetracht der Tatsache, dass Nadine beim Zufügen der Schläge bewegungsunfähig gewesen sein muss, bietet sich eine einfache Erklärung an:

Die Hautverfärbungen waren Griffspuren, erzeugt dadurch, dass Nadine von mindestens zwei Personen zugleich an Händen und Armen festgehalten wurde. So wird es dann auch erklärbar, dass Nadine trotz medizinischer Handlunsgfähigkeit mehrfach gezielt an der selben Stelle des Kopfes getroffen wurde – wofür mindestens eine dritte Person nötig war, entweder, um sie zu schlagen, oder, um sie spurenfrei mit haushaltsüblicher Frischhaltefolie zu fesseln, so dass man anschließend beliebig mit ihr verfahren konnte. Bezeichnend, dass sich im gesamten Urteil keine einzige Darstellung findet, wie Philip die Nadine mindestens dreimal an der praktisch selben kleinen Stelle getroffen haben will oder soll, keine einzige Stelle findet, an der Abwehrreaktionen der Nadine beschrieben werden – hier wurde das Unmögliche einfach umschifft, indem man gar nicht darauf einging.

Wieder das dümmliche Geschwätz des Geistesgestörten, dem jegliche Grundlage und Beweiskraft fehlt und das Gericht nicht im Geringsten interessiert, da für das Verfahren irrelevant.

Außerdem bin ich auf jeden Punkt, den der Irre vorträgt schon hier KLICK ausführlich eingegangen und habe keine Lust mich zu wiederholen, da der Irre es sowieso nicht begreifen kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich gehe davon aus, dass die Darlegungen hinreichend schlüssig sind, um das Gericht davon zu überzeugen, dass ein Einzeltäter der Nadine die Schlagverletzungen nicht zugefügt haben kann, ohne sie zuvor in Bewegungsunfähigkeit versetzt zu haben.

Selbst wenn das Gericht von dem Schwachsinn überzeugt wäre, hätte das KEINEN Einfluss auf das laufende Verfahren, wo es AUSSCHLIESSLICH um Verleumdung geht und das Amtsgericht Lünen für diesen Mordfall NICHT zuständig ist. Hätte Wahnfried bei den von ihm besuchten Juravorlesungen nicht seinen Cannabisrausch ausgeschlafen, dann wüsste er wenigstens das.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Letzteres kann man im Falle des Philip sicherlich auschließen – es gibt keinen Anhaltspunkt dafür, dass er Nadine etwa mit List oder vorgehaltener Schusswaffe dazu bewegt haben könnte, sich von ihm freiwillig mit Frischhaltefolie fesseln zu lassen.

Jetzt kommt wieder die Mär von der Frischhaltefolie.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Sofern das Gericht nicht überzeugt sein sollte, beantrage ich hilfsweise die Erstellung eines Sachverständigengutachtens darüber, ob einem bewegungsfähigen Opfer die bschriebenen Schlagverletzungen zugefügt werden können und darüber, ob die Hautverfärbungen an den Armen und Händen durch wuchtige Schläge mit dem Stil einer 35 cm langen, mit Batterien gefüllten Maglite-Taschenlampe erzeugt worden sein können, durch den Sachverständigen Prof. Dr. med. Peter Betz, Institutsdirektor des Institutes für Rechtsmedizin an der Universität Erlangen, erstellen zu lassen. Aus den dargelegten Gründen ist in beiden Fällen ein „Nein“ als gutachterliches Ergebnis zu erwarten, und damit wäre dann, sofern das Gericht jetzt noch zweifeln sollte, bewiesen, dass Philip nicht der Mörder sein kann. (Ziel des Beweisantrages).

Da hatte der 5jährige doch irgendwo mal das Wort „hilfsweise“ vernommen und tut sich nun wichtig damit, wobei er wie ein Papagei das nachplappert, ohne den Sinn zu verstehen. Was hat der Irre denn für eine Alternative für das „hilfsweise“ angeboten? KEINE. Somit beantragt er die Erstellung eines Sachverständigengutachtens, wobei er beim Amtsgericht Lünen an der falschen Adresse ist.

Es ist für jeden normalen Menschen verständlich, dass Richter Ulrich Oehrle auf das weitere Verlesen dieses Schmarrn verzichtete. Außerdem war ALLES, was für das Verfahren wesentlich war gesagt worden. Es reichte für die Feststellung, dass Wahnfried geistig behindert sowie unbelehrbar ist und niemals von seinen verquasten Theorien abweichen wird, wobei auch mit weiteren Straftaten zu rechnen ist.

Jetzt folgen nur noch Wiederholungen, auf die ich schon unter o.g. Link ausführlich einging und die in keinem Zusammenhang mit dem derzeitigen Prozess stehen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Zweitens ist eine Täterschaft Philips deshalb ausgeschlossen, weil man weder an der Leiche noch am tatort Mikrospuren von Philip fand, die er in dem im Urteil beschriebenen Szenario aber hätte erzeugen müssen. Dazu führe ich wie folgt aus: Keinerlei Mikrospuren von Philip Jaworowski am Tatort des Metzelmordes – außer DNA Spuren an einem Lichtschalter.

Der Mord an Nadine Ostrowski fand statt in einem alten Bauernhaus, das ursprünglich wohl ein Nebengebäude für Dienstpersonal war. Philip Jaworowksi soll kurz nach Mitternacht vom 19. auf den 20. August 2006 angeklingelt und von Nadine eingelassen worden sein. Nach einer kurzen Unterhaltung, die sich vom Eingangsflur in die kleine Küche verlagert habe, soll er sie mehrfach mit einer Metalltaschenlampe auf den Kopf geschlagen haben, worauf sie in die Gästetoilette gegangen sei, um ihre Wunde zuversorgen. Dort soll Philip sie dann von hinten mit einem Telefonkabel bis zur Bewusstlosigkeit gedrosselt, sie dann auf den Boden gelegt und ihr mindestens 12 Stiche in Hals und Gesicht zugefügt haben. Dann soll er in der Küche einen Schrank geöffnet, einen Kochtopf herausgenommen und in der Küche Wasser verspritzt haben. Außerdem soll er die Tür zur Gästetoilette verschlossen haben, die Haustür geöffnet, das Haus verlassen und die Haustür geschlossen haben. (Strafurteil PJ).

Doch nirgendwo fand man eine Mikrospur von Philip Jaworowski, außer seine DNA an einem Lichtschalter – den zu betätigen er allerdings gar keinen Anlass gehabt haben konnte: Als er gekommen sein soll, brannten die selben Lichter, die auch brannten, nachdem er gegangen sein soll (Strafurteil PJ).

Bemerkenswert: Schon vor Festnahme des Philip hatte die Polizei öffentlich erklärt, am Tatort keine Spuren gefunden zu haben. Sogar ein angrenzendes Waldstück untersuchte sie, in der erklärten Hoffnung, dort leere Zigarettenschachteln mit der Täter-DNA zu finden!

Allerdings wurde in der Online-Ausgabe einer Zeitung (BILD?) damals auch ein Polizist mit dem Hinweis zitiert, man tue alles, um Spuren zu finden, man habe sogar einen Lichtschalter ausgebaut…. Es wird wohl derjenige sein, an dem man dann DNA-Spuren von Philip Jaworowski nachweisen konnte. Erstaunlich, dass die Polizei den Lichtschalter ausbaute, denn nach dem Mord sollen die selben Lichter gebrannt haben wie vor dem Mord. Zudem fand die Polizei keine Spuren von Philip an Gegenständen, die der Mörder berührt haben mussten: Geöffnete Tür des Schrankes, aus dem ein Kochtopf entwendet worden war, Wasserhahn in der Küche, mehrere Türklinken!

Der Situationsfehler betreffend Mikrospuren wird von LKA-Experten bestätigt.

Der angebliche Tatablauf hätte es mit Sicherheit nicht zugelassen, dass Philip nirgendwo sonst als an einem Lichtschalter Mikrospuren hinterlassen hätte, ganz besonders das ihm unterstellte Drosseln der Nadine von hinten, angeblich von ihm ausgeführt in einem lediglich ca. 1 qm großen (!) Gäste-WC (Strafurteil PJ, S. 16) wäre ohne Abrieb von Textilfasern und ohne Hinterlassen von Schweißrückständen nicht möglich gewesen:

Es wurde bis zum Kehlholmbruch gedrosselt, Nadine war medizinisch handlungsfähig gewesen (Strafurteil PJ, S. 31 f.) – und gegen eine Erdrosselung wehrt sich ein handlungsfähiger Mensch massiv, d.h., beim Drosseln von hinten muss der Täter das Opfer erstens unter Kontrolle halten, zweitens mit Kraft drosseln, was niemand mit ausgestreckten Armen vermag, dazu ist schon enger Körperkontakt nötig. Ein solcher enger Körperkontakt ist beim Drosseln in einem lediglich 1 qm großen Gäste-WC, in dem der Bewegungsraum ja auch noch durch die Toilettenschüssel und ein Waschbecken beengt wird, ohnehin unvermeidbar.

Ich befragte dazu telefonisch Experten mehrerer Landeskriminalämter, denen ich ich die oben geschilderten Einzelheiten nannte, dabei allerdings zu einer Legende griff: Ich sei dabei, einen Kriminalroman zu schreiben, und dabei solle sich ein Mord ereignen, bei dem der Täter lediglich aufgrund einer gehörigen Portion Glück keine einzige Mikrospur hinterließe. Da ich es jedoch vermeiden wolle, dass echte Experten sich beim Lesen an den Kopf fassten, wolle ich fragen, ob es unter den von mir geschilderten Umständen überhaupt möglich sei, wenn auch nur mit kleinster Wahrscheinlichkeit, dass keine Mikropsuren erzeugt würden. Vorsorglich trat ich auch noch unter diversen Pseudonyma auf.

Telefonate und Aussagen:

LKA-Kontakt 01: 20.11. 2012, Telefonat mit LKA Düsseldorf, gegen 12.43 Uhr.

Telefonat mit Pressesprecherin Michaela Heyer. Sie versicherte mir, wenn ich ihr die konkrete Situation per Email schilderte, dann werde sie persönlich einen Experten des LKA-NRW damit konfrontieren und mir seine Antwort per Email mitteilen. Das ihr von mir geschilderte Szenario inkl. Legende sah so aus:

„Von: Marcel Steinhoff [mailto:m-steinhoff-73@hotmail.de]

Gesendet: Dienstag, 20. November 2012 13:20

An: F LKA Pressestelle

Betreff: an Frau Heyer, betreffend Mikrospuren bei Mord

Sehr geehrte Frau Heyer!

Vielen Dank für das freundliche Telefonat und Ihr Angebot, mir bei der Klärung meiner Frage behilflich zu sein. Der Krimi soll einen Fall darstellen, in dem die Spurensucher mit ihrem Latein am Ende sind, in dem die Polizei zunächst in völlig falsche Richtungen denkt, mangels jeglicher Anhaltspunkte, wobei letztlich ein Zufall und die Arbeit von Polizeipsychologen auf die Fährte zum Täter führen. Der Mord soll so aussehen: Täter wird vom Opfer in dessen Wohnung eingelassen. Er schlägt das Opfer mehrfach mit einem Knüppel auf den Kopf, aber ohne, dass das Opfer bewusstlos wird. Dann zieht er ein dünnes Seil aus der Tasche und erdrosselt das Opfer von hinten. Aus Wut zersticht er anschließend noch das Gesicht des Opfers, dann packter die Mordwerkzeuge zusammen und verlässt den Tatort. Der Täter soll keine Spuren vermeidenden Maßnahmen getroffen haben, also keinen Spuren-Schutzanzug, keine Handschuhe o.ä. Er soll einfach in Jeanshose und T-Shirt am Tatort erschienen sein und einfach eine Menge Glück gehabt haben, dass er keinerlei Mikrospuren hinterließ. In Anbetracht des Gemetzels denkt die Polizei zunächst, ihre Spurensucher müssten ein leichtes Spiel haben, nachdem diese jedoch trotz aller Mühen mit leeren Händen dastehen, nimmt die Polizei zunächst völlig falsch an, dass der Mörder ein bestens vorbereiteter Profi sein müsse.

Meine Frage: Wäre es denkbar, dass ein Täter unter den beschriebenen Umständen so viel Glück haben kann, keinerlei Mikrospuren zu hinterlassen? Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine kompetente Antwort.

MfG

Marcel Steinhoff“   (Das war die Legende, die auch allen anderen „auftischte“)

Die Antwort der Kriminalkommissarin Michaela Heyer sah so aus:

„Sehr geehrter Herr Steinhoff,

wie bereits gesagt: In Ihrem fiktiven Fall wäre es unwahrscheinlich, dass er keinerlei Spuren hinterlässt. Aber auch nicht völlig ausgeschlossen, falls er tatsächlich keinen Körperkontakt zum Opfer und zu Einrichtungsgegenständen, Wänden, u.a. hatte. Auch nicht auszuschließen ist, dass er zwar Spuren hinterlassen hat, sie aber vernichtet, bzw. nicht gefunden und gesichert wurden.

Mit freundlichen Grüßen,

Michaela Heyer   Kriminalhauptkommissarin“

LKA-Kontakt 02: 20.11. 2012 Auch das LKA-Hessen ließ mich nur bis zum Pressesprecher, Siegfried Wilhelm, auch er wollte eine Email, bekam den selben Text wie zuvor Michaela Heyer. Seine Antwort sah so aus:

„Sehr geehrter Herr Steinhoff,

Ihre Anfrage wurde an mich weiter geleitet.

Die Antwort auf Ihre Frage lautet simpel: Nein!!! Bei der von Ihnen beschriebenen Tathandlung ist es meiner Meinung nach unmöglich keinerlei Spuren zu hinterlassen. Neben Finger- und Schuhabdrücken lassen sich am Tatort mit hoher Wahrscheinlichkeit Hautschuppen, Haare und Sekretspuren (Speichel) finden.

Mit freundlichen Grüßen

Siegfried Wilhelm“

Möglicherweise deshalb, weil sein Emailverkehr mit mir sehr bald im Internet nachzulesen war, bekam ich dann noch eine weitere Antwort von einem Dr. H. Schneider vom LKA-Hessen, der darauf hinwies, dass es seiner Meinung nach zwar unmöglich sei, in dem beschriebenen Szenario keine Mikrospuren zu hinterlassen, dass solche Spuren aber möglicherweise schwer zu finden seien, weil womöglich umgeben von einer Vielzahl anderer Mikrospuren, des Opfers und anderer Tatortberechtigter. Zudem würde das Opfer nach meiner Darstellung doch stark bluten, und gerade das sei sehr ungünstig für Biospuren. Auf meine Erwiderung, die blutenden Wunden befänden sich an der Frontseite des Opfers, das in Hocklage auf dem Boden gefunden worden sei, so dass die Rückfront des Opfers kaum durch Blut beeinträchtigt sein könne, und textile Spuren würden sich doch sicher auch finden lassen, oder ob er das anders sähe, erhielt ich keine Antwort mehr.

LKA-Kontakt 03: 20.11. 2012 bis kurz vor 14.00 mit Dezernatsleiter der Spurentechnik

Herrn Fritsche, LKA Thüringen, 0361 – 341 1142.

Herr Fritsche sagte: „Mit normaler Kleidung geht beim Drosseln von hinten gar nix ohne Miktrospuren. Da müssen Sie sich etwas anderes einfallen lassen.“

LKA-Kontakt 04: 20.11. 2012, kurz vor 14.50 Uhr, LKA Hamburg, Telefonat mit Pressesprecher Streiber.

Er ging davon aus, dass ein Drosseln von hinten in normaler Kleidung praktisch unmöglich sei, ohne Mikrospuren zu erzeugen. Auf direkte Frage meinerseits: „Und wenn der Täter nur eine einzige Körperzelle hinterließe, die würden Ihre Leute finden?“, antworte Streiber: „Davon gehe ich aus.“

LKA-Kontakt 05: 20.11. 2012 ca. 15.40 Uhr mit Rainer Herrmann, LKA Niedersachsen, Abt. 5:

Rainer Herrmann meinte, dass der Täter im beschriebenen Fall jedenfalls Spuren hinterlassen müsse, und außerdem gelte ganz generell: „Kein Tatort ohne Spuren!“

LKA-Kontakt 06: 20.11. 2012 erstes Telefonat mit Herrn Weck, LKA Schleswig-Holstein.

Ich schilderte ihm das Selbe, wie allen anderen auch, und fragte konkret auch nach dem Drosseln von hinten in einem kleinen Gäste-WC, ca. 1 qm Grundfläche. Herr Weck sagte, er wisse zwar die Antwort, wisse aber nicht, ob er sie mir geben dürfe. Ich solle einen Tag später noch einmal anrufen, dann werde er sich erkundigt haben, ob er mir die Antwort sagen dürfe. Ich rief also am 21.11 2012 nochmals an, gegen 15.18 Uhr, und Herr Weck sagte mir, wenn es beim Drosseln von hinten zum Körperkontakt komme, dann sei es ausgeschlossen, dass keine Mikrospuren entstünden.

Zusammengefasst: Alle befragten LKA-Experten gingen grundsätzlich davon aus, dass ein Mord, wie Philip ihn begangen haben soll, nicht in normaler Kleidung ausgeführt werden könnte, ohne Mikrospuren zu hinterlassen, jedenfalls dann nicht, wenn es zu Körperkontakten des Täters mit dem Opfer, Wänden oder anderen Gegenständen gekommen sein sollte.

Dass ein Drosseln von hinten, ausgeführt in einem lediglich 1 qm großen Gäste-WC (Strafurteil PJ, S. 16), zusätzlich beengt durch Toilettenschüssel und Handwaschbecken, ohne intensiven Körperkontakt und ohne Berührung von Wänden ausgeführt sein könnte, kann man definitiv ausschließen. Ebenfalls muss der Mörder jedenfalls den Schrank geöffnet haben, in dem die Kochtöpfe der Familie Ostrowski aufbewahrt wurden (Strafurteil PJ, S. 20), so dass auch an ihm Mikrospuren hätten gefunden werden müssen, jedenfalls eher als an einem Lichtschalter, den zu berühren der Täter nicht einmal einen Grund gehabt haben konnte.

Nach Umständen und Expertenmeinungen muss der Täter also, folgt man dem angeblichen Tatverlauf laut Urteil, also Mikrospuren an der Nadine und an mindestens einer Wand des Gäste-WC hinterlassen haben. Allerdings weisen Experten darauf hin, dass es zu Problemen gekommen sein könnte, gemachte Spuren zu finden, z.B. aufgrund starker Blutungen des Opfers. Diese Möglichkeit scheidet allerdings im konkreten Fall aus naheliegenden Gründen aus:

Spuren an der Nadine müssten beim Drosseln von hinten rückseitig an der Leiche zu finden gewesen sein, Körperkontakte des des Täters mit mindestens einer Wand hätte es vor allem in einer Höhe von über einem Meter aufwärts geben müssen. Die Vorderseite der Leiche mag von Blut überströmt gewesen sein, da ihr ja massive Stichverletzungen im Gesicht und in vorderen Halsbereich zugefügt waren, doch es ist nicht ersichtlich, wieso ihre Rückseite von Blut überströmt gewesen sein sollte. Auch ist es nicht ersichtlich, weshalb ein Wandbereich oberhalb von einem Meter so massiv von Blut überströmt worden sein könnte, dass es nur noch schwierig möglich gewesen wäre, Biospuren des Täters zu finden: Die Stichverletzungen sollen der Nadine zugefügt worden sein, während sie auf dem Boden gelegen habe, mit dem Kopf und einem Teil des Oberkörpers an eine Ecke Wand / Tür gelehnt (Strafurteil PJ, S 20, S. 33). Der Nachweis textiler Mikrospuren, die als Abriebsfolge beim Drosseln von hinten mit Körperkontakt zu erwarten sind, hätte selbst durch Opferblut nicht verhindert werden können, man hätte also jedenfalls solche finden müssen. Sofern das Gericht auch bis hierher nicht der Meinung sein sollte, dass Philip Jaworwoski nicht der Mörder der Nadine Ostrowski sein könne, stelle ich hilfsweise folgenden

Beweisantrag:

Erstellung eines kriminaltechnischen Gutachtens darüber, ob dem Philip der ihm vorgeworfene Mord hätte möglich sein können, ohne auswertbare Mikrospuren zu hinterlassen. Ziel des Beweisantrages ist es, den Ausschluss Philips als Täter festzustellen. Ich ergänzend noch auf einige andere Dinge hinweisen, die eindeutg dafür sprechen, dass dem Philip manipulierte Indizien untergeschoben wurden, und dafür, dass er sich zur Abgabe eines falschen Geständnisses gezwungen sah.   Ein Punkt bezieht sich auf einen klassischen Situationsfehler der Spurenlage, der tatsächlich auf eine fingierte Spur hindeutet, die man zu Philip legte. Ich verlese nun den Teil „Tatkabel“ – Situationsfehler, fingierte Spur“.

Ein anderer Punkt bezieht sich auf das Geständnis, das Philip gab. Ich verlese nun denTeil: „Das Geständnis des Philip – Lehrbuchbeispiel eines falschen Geständnisses!“Ich weise noch darauf hin, dass ich hinsichtlich der Schuldfrage, sofern es nachAuffassung des Gerichtes Verurteilungsbedarf geben sollte, noch umfassend vorzutragen denke, das aber nicht am heutigen Tage leisten kann.

Ich habe es immer wieder erleben müssen, dass Gerichte meine mündlichen Aussagen nur dann verwerteten, wenn es ihnen gefiel, das alles Übrige unter den Tisch fiel. Dabei bin ich nicht der Einzige, der solche Erfahrungen behauptet, die Klagen solcher und ähnlicher Art gegen die Justiz sind bekanntlich vielfältig, durch den Fall Gustl Mollath treten sie nun konzentruiert auch über einige Medien, wie z.B. die Süddeutsche Zeitung, zutage. Solche Klagen werden auch keineswegs ausschließlich von Anarchisten erhoben, als Beleg möchte ich eine Aussage der OStA a.D. Gabriele Wolff zitieren, die unter WordPress das Blog gabrielewolff.wordpress.com betreibt.

Ein Zitat aus ihren insgesamt sehr lesenswerten Artikeln, zumindest was die Reihe „Der Fall Gustl Mollath: Rosenkrieg und Versagen von Justiz und Psychiatrie“ angeht:„Die Revision, also die Überprüfung auf Rechtsfehler, ist allerdings in ihrer gesetzlichen und praktischen Ausgestaltung ein nahezu untaugliches Mittel, Recht und Gerechtigkeit herzustellen. Sachverhaltsfälschungen und entstellende Ausblendungen von Tatsachen durch den Tatrichter, wie sie in dem angefochtenen Urteil durch den Vorsitzenden Richter am LG, Otto Brixner, vorgenommen wurden, spielen in der Revisionsinstanz keine Rolle, soweit sie sich aus dem Urteil selbst nicht ergeben – ein Freibrief für Willkür-Richter, die revisionssichere Urteile schreiben können:…“

http://gabrielewolff.wordpress.com/2013/02/04/der-fall-gustl-mollath-rosenkrieg-und-versagen-von-justiz-psychiatrie-viii/

Wen wollte der wahnsinnige Winfried Sobottka eigentlich in diesem Verfahren verteidigen – sich oder den bestialischen Mörder Philip Jaworowski ?

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich stehe weiterer Sachaufklärung gern zur Verfügung, bin auch selbst sehr interessiert daran.

Warum hatte der Wahnsinnige denn nicht 2007 an dem Verfahren als Zuhörer teilgenommen, wenn er dermaßen an Aufklärung interessiert wäre? Da hätte er doch zur „Sachaufklärung“ beitragen können. Nur hätte er dann nicht mehr so viele Lügenmärchen verbreiten können und sich nicht soviel Klagen eingeheimst.

Dann wäre ihm auch aufgefallen, dass diese Aussage ihre Richtigkeit hat:

Jetzt bietet sich der Vollidiot an, an einem Verfahren teinehmen zu wollen, was ihn NICHTS angeht und er auch NICHTS dazu beitragen kann, außer seinem HALBWISSEN und VERMUTUNGEN, was er aus seinen Zeitungsschnipseln bezieht.

Dieser Geistesgestörte ist weder Zeuge noch sonst irgendwie von dem Fall betroffen, meint aber im Wahn Sherlock Holmes spielen zu müssen.

KEIN Mensch hat ihn gebeten diesen restlos aufgeklärten Fall neu aufzurollen. KEINER der Betroffenen will von dem Schwachsinn des Irren etwas wissen und dem blutrünstigen Philip Jaworowski erweist er einen wahren Bärendienst, wenn der Mordfall immer wieder durch das Internet geistert und ihm den weiteren Lebensweg verbaut.  

Abgesehen davon dürfte dieser widerliche Mörder bei guter Führung bald freikommen, da die 2/3 der 10jährigen Jugendstrafe (Urteil 2007) bald rum sind. Dann kann er sich ja höchstpersönlich bei Dachschaden Sobottka bedanken.

Andererseits gönne ich von ganzem Herzen diesem elenden Mörder alles Schlechte. Nicht nur, dass er mit seinem Führungszeugnis überall Schwierigkeiten bekommen wird, dürfte Wahnfrieds „Internetwerbung“ auch verheerende Folgen haben. Es kann nicht schaden, wenn sich in seiner Nachbarschaft, falls er überhaupt eine Wohnung bekommt, herumspricht mit was für einem Verbrecher man unter einem Dach lebt.

10 Jahre Jugendstrafe ist für solch einen bestialischen Mord bei weitem zu wenig und bald läuft der Mörder noch frei herum. Lebenslänglich hingegen haben die Eltern von Nadine O.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Allerdings habe ich es nicht vor, mich wiederum zum Opfer richterlicher Willkür machen zu lassen, und stelle es dem Gericht anheim, sich zwischen drei Alternativen zu entscheiden:

Was will der ordinäre Gewohnheitsverbrecher denn damit sagen? Bisher hatte er doch noch nie, abgesehen von 150 Stunden „russisches Krafttraining“ (Sozialstunden) unter der Justiz zu leiden gehabt. Ganz im Gegenteil hat er der Dummheit deutscher Richter zu verdanken, dass man ihm noch nicht zur Auflage machte seine Verleumdungs- und Rufmordseiten zu löschen und bei Google entfernen zu lassen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

1. Videoaufzeichnung der Verhandlungen, Verfügbarkeit der Videoaufzeichnungen auch für mich.

Eigentlich müsste der selbsternannte Prof. Dr. jur. Dachschaden Sobottka wissen, dass Videoaufzeichnungen bei Prozessen nicht zulässig sind und um seine Geltungssucht zu befriedigen wird man das auch nicht einführen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

2. Ich werde mich zu allem Wesentlichen nur schriftlich äußern, dabei habe ich natürlich Kapazitätsgrenzen.

Jetzt kommen wir der Sache näher. Dieser Profilneurotiker und GröMaZ (Größter Maulheld aller Zeiten) wünscht also seine verquasten Theorien weiterhin dem Gericht vortragen zu dürfen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

3. Einstellung des Verfahrens.

Das ist der fromme Wunsch ALLER Verbrecher. 

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich stehe nun noch für die Erläuterung des Vorgetragenen sowie für eine Besprechung des weiteren Verlaufs der Hauptverhandlung zur Verfügung, den nächsten Sachvortrag werde ich erst im nächsten Verhandlungstermin schriftlich formuliert und eingereicht verlesen.

Mit freundlichen Grüße

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Jetzt wird es wirklich lustig, da der Größenwahnsinnige Winfried Sobottka seine erbärmliche Lage überhaupt nicht erkannt hat:

  • Als Angeklagter ist es wurscht, ob er sich zur Verfügung stellt oder nicht. Wenn das Gericht etwas von ihm will, wird er vorgeladen oder mit der Polizei, wie am Landgericht Dortmund, einfach vorgeführt.
  • Er will den weiteren Verhandlungsverlauf „besprechen“? Anscheinend glaubt der Irre, dass er sich im Zirkus befinde und er der Direktor sei. Was es zu besprechen gibt wird ihm das Gericht schon eindrucksvoll zu verstehen geben.
  • Einen nächsten „Sachvortrag“ oder Verhandlungstermin wird es nicht mehr geben, auch wenn der Irre das sich so sehr wünscht. Eher gibt es die, von Dr. Lasar dringend empfohlene forensisch-psychiatrische Untersuchung.

Also dieser „Hauptvortrag“ war das Bescheuertste, was ich jemals in meinem Leben vernahm und zur Verteidigung gänzlich untauglich.

Dafür hat der Wahnsinnige aber die Anklageschriften vollumfänglich bestätigt, indem er selbst in seinem „Hauptvortrag“ die Verleumdungen dem Gericht sogar noch schriftlich präsentierte.

DÜMMER GEHTS NIMMER

Offensichtlich hat Wahndried NIEMALS einen seiner Pflichtanwälte aufgesucht, um eine vernünftige Verteidigungsstrategie zu erarbeiten. Aber er ist ja der allwissende Messias, was ihn aber nicht daran hindert, dass Loch noch tiefer zu schaufeln, in welches er letztendlich fallen wird.

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Mikrowellenwaffen, Handystrahlung, staatliche Morde und Winfried Sobottka der Psychopath. Königin Silvia von Schweden, Annika Joeres, Marco Bülow, Alfons Pieper, Staatsschutz Polizei Dortmund, dr. fekade maru lünen, dr. med. clemens bous lünen, dr. friedrich vollmer lünen,philip jaworowski

Mikrowellenwaffen, Handystrahlung, staatliche Morde, Winfried Sobottka der Psychopath, dem die Paranoia, eine seiner variablen Wahninhalte, wieder zu schaffen macht.

http://kritikuss.wordpress.com/2012/06/17/mikrowellenwaffen-handystrahlung-staatliche-morde-co-konigin-silvia-von-schweden-annika-joeres-marco-bulow-alfons-pieper-staatsschutz-polizei-dortmund-dr-fekade-maru-lunendr-med-cle/

Es ist schon erstaunlich, dass der WAHNHAFT GESTÖRTE Sobottka seiner Leserschaft vorlügt. Schrieb ein nicht in voller Überzeugung, dass er über seine eingebildete „Strahlenbelastung nie jammern oder klagen werde? Dabei tut er es täglich und erfindet immer neue Lügenmärchen, weil er NIEMANDEN findet, der ihm Glauben schenken mag.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Mikrowellenwaffen, Handystrahlung, staatliche Morde & Co. /Königin Silvia von Schweden, Annika Joeres, Marco Bülow, Alfons Pieper, Staatsschutz Polizei Dortmund, dr. fekade maru lünen, dr. med. clemens bous lünen,dr. friedrich vollmer lünen,philip jaworowski

Interessant sind auch hier wieder seine Tags

  • Königin Silvia von Schweden, welche sich gewiss nicht für einen polnischen Faschisten, einschlägig vorbestraften Verbrecher und VOLKSAUSBEUTER interessieren wird.
  • Handystrahlung, mit welcher der wahnsinnige Sozalschmarotzer nun gar nichts zu tun hat, deren Auswirkungen schon wissenschaftlich belegt sind und nicht mehr der Kommentare einer ungebildeten Kreatur bedürfen.
  • Dr. Fekade Maru Lünen, bei dem der Irre auch schon Patient war und der wahrscheinlich den Wahnsinnigen schon durchschaut hat.
  • Philip Jaworowski, der bestialische Killer von Nadine O., der in Jubel ausbrechen wird, wenn er nach seiner Entlassung erfährt, wie der wahnsinnige Profilneurotiker Sobottka den Rest seines Lebens zerstört hat und er bestenfalls als Hartz IV-Empfänger bis zum Grabstein dahinvegetieren kann. Bewerbungen braucht er aufgrund seines Bekanntheitsgrades im Internet gar nicht mehr zu verfassen.
  • Bleibt noch Dr. Friedrich Vollmer Lünen, ein krimineller Scharlatan, der mit Gefälligkeitsattesten sein Geld verdient und so aussieht:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Ladies and Gentlemen!

Erst der merkwürdige Tod des Dr. med. Hans-Christoph Scheiner, München, führte dazu, dass ich überhaupt davon erfuhr, was dieser Mann geleistet hatte.

Wer sich das folgende Video ansieht, indem er für alle äußerst wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse leicht verständlich und anschaulich präsentiert, wird sich nicht weniger wundern, als ich es tat:

http://www.youtube.com/watch?v=g8vr5EABjGU&feature=player_embedded

Wie „äußerst wichtig“ der Scheiß ist, belegen die Besucherzahlenzahlen, welche sich auf erbärmliche 234 (i.W. für den verrückten Ladenhüter: ZWEIHUNDERTVIERUNDDREISSIG) belaufen. Wer sieht sich auch über 90 Minuten solch einen Schrott an? Doch nur Tagediebe, wie DACHSCHADEN SOBOTTKA, von denen es wohl nicht allzuviele gibt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Bereits das, was Dr. Scheiner in dem Video aufzeigt, verdeutlicht, dass ein großangelegter staatlicher Mord im Gange ist – am größten Teil der Bevölkerung.

Richtig und der Staat sieht sich nicht in der Lage, Leute unauffällig beseitigen zu können, damit Dummbeutel, wie Sobottka einer ist, sowas mit Leichtigkeit aufklären können.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Nicht in der Weise, dass die gesamte Bevölkerung schlagartig sterben würde – aber in der Weise, dass die Lebenserwartung drastisch reduziert wird, was sich oftmals erst nach Erreichen des Rentenalters bemerkbar macht.

Warum bringt man denn nicht den VOLKSAUSBEUTER Sobottka um, der seit Jahrzehnten schon dem Staat auf der Tasche liegt? Vielleicht wartet man erstmsl ab, bis er ins Rentenalter kommt.

Weiß der von Wahn gebeutelte überhaupt noch was er schreibt?

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Wie gut passt das doch dazu, dass Politiker sich angesichts immer mehr und bisher immer länger lebender Alter Sorgen um die Finanzierbarkeit der Renten machen!

Diese Sorge ist ja wohl gerechtfertigt, auch wenn das der dissoziale Penner Sobottka niemals begreifen wird, da er sowieso über keine Rentenanwartschaften verfügt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Die Verantwortlichen solcher Lösung des Rentenproblems werden sich sicherlich zu schützen wissen – durch geringfügig mit Strahlung befrachteter Wohnlagen, durch gute (und teure) Abschirmung ihrer Villen. Der Normalmensch hingegen ist diesen mörderischen Einflüssen arg- und hilflos ausgesetzt.

Dümmeres vernahm ich noch nie. Ein normaler Mensch käme gar nicht aud solchen Schwachsinn. Was ist denn mit den Nobelvillen, welche schon über 100 Jahre alt sind? Wurden diese bei Nacht und Nebel nachgerüstet? Ich wohne z.B. in einem 120 Jahre alten Haus, aber hier war keiner, der dieses mit Alufolie ausgekleidet hat. Auch sind mir so einige Häuslebauer bekannt, aber bei keinem wurden irgendwelche Strahlenschutzmaßnahmen getroffen. Wer lebt schon gerne in einem Bunker?

Auch sehen deren Schlafzimmer nicht so aus, wie die Messiehöhle des geistesgestörten Sobottka:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Das ist die eine Seite des Mordens mit elektromagnetischen Strahlen. Die andere ist es, dass der Staatsschutz nun die Wunderwaffe für perfektes Morden hat: Gepulste elektromagnetische Strahlen, mit denen er Opfer in ihren eigenen Wohnungen und grundsätzlich überall bekämpfen kann.

Jetzt spinnt der Irre nur noch. Sicher schleppen alle Bürger der BRD ein Handy mit sich rum, welches gepulste Strahlen aussendet. Vielleicht werden diese auch implantiert.

Evtl. sollte der Wahnsinnige sich mal bei den Russen erkundigen, wie die unerwünschte Personen beseitigen. Sicher geht das auch mit Strahlen, aber nicht mit den gepulsten Strahlen aus dem Hohlkopf Sobottkas. Wahnfried belegt mit jedem seiner irren Beiträge, von Strahlen keine Ahnung zu haben. Er kennt ja auch nur SEINE eingebildeten gepulsten Strahlen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Ich selbst werde vermutlich seit Dezember 2010 in solcher Weise bekämpft, seit April 2011 in deutlich wahrnehmbarer Weise, d.h., Wahrnehmung von “Mikrowellenhören” in Verbindung u.a. mit Kopf- und Ohrenschmerzen und anderes.

Das einzige wahre Wort an dem Satz ist das Wort „VERMUTLICH„, denn irgendwelche Messergebnisse liegen dem irren Hypochonder nicht vor. Mag er mal ein Stündchen an die frische Luft gehen und nicht nur Tag und Nacht vor dem PC hocken, dann legen sich auch die Kopf- und Ohrenschmerzen oder das Blausehen, außer er guckt in den Himmel.

„Mikrowellenhören“ gibt es auch nur in seinem verfaulten Schädelinhalt. Es sei denn, dass der selbsternannte Messias anders gebaut ist, als alle anderen Menschen. einer, der noch nicht einmal merkt, wie sein Hirn durch Cannabis restlos zerstört wird, hört gewiss Mikrowellen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Nun gibt es gute Gründe anzunehmen, dass zwei praktisch zeitgleich erfolgende “Hirninfarkte” des Hannoveraners Alexander Müller, 52, ebenfalls auf den staatlichen Einsatz gepulster Mikrowellen gegen ihn zurückzuführen sein dürften:

http://hintergruende2012.blogspot.de/2012/06/dr-med-hans-scheiner-tot-alexander.html

Ist der Vollidiot, der das verfasst hat Arzt oder vermutet er auch nur? Dass Wahnfried in jeder Wissenschaft eine „Koryphäe“ ist, hat er ja schon mehrfach „glaubhaft“ kundgetan. Er gibt sich Mediziner, als Prof. Dr. jur., Strahlen- und Wirtschaftsexperte aus, obwohl er nur ein dämlicher Ladenhüter, der noch nicht einmal seinen erlernten Beruf ausüben kann, ist. Zudem besagt die Realität, dass es sich bei Sobottka um einen dissozialen Penner, Sozialschmarotzer und VOLKSAUSBEUTER handelt, der zudem seine Karriere als Verbrecher und Volksverhetzer beenden wird.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

In dem Zusammenhang ist es auch erwähnenswert, dass eine Frau, die zu viel über ein unvorstellbares Staatsverbrechen gewusst haben muss, im Alter von etwa Mitte 40 vor zwei Jahren an einem Schlaganfall starb:

Dieser „Schnulli“ ist niemand anderes als der bestialische Metzelmörder Philipp Jaworowski, den man hätte ertränken sollen, aber was die Justiz nicht erreicht hat, hat Wahnfried bestens nachgeholt, da dieser Killer nun Zeit seines Lebens gebrandmarkt ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Es geht um die Mutter des unschuldig wegen Mordes verurteilten Philip Jaworowski, die gewusst haben muss, dass ihr Sohn in Wahrheit unschuldig war, dass es aber keine Chance zu geben schien, die Justiz von absoluter Willkür zu seinem Nachteil abzuhalten, dass er nur noch wählen konnte zwischen Geständnis und Jugendstrafe, oder Abstreiten und lebenslanger Haft nach Erwachsenenstrafrecht, siehe u.a.:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkungen auf uralten, kalten Kaffee, damit die „Hochintelligenz“ dem Irren seine Lügenkonstrukte ENDLICH auch mal glaubt ]

Da zieht dieser perverse Vollidiot wieder einmal jemanden mit in seine Machenschaften, der nichts dafür kann und sich nicht wehren kann, nämlich die verstorbene Mutter des Mädchenmörders. Dem Irren ist einfach jedes Mittel recht, seinen idiotischen Willen zu bekommen, und sei es noch so abstrus und widerlich.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Auch das, was ich von der Mutter eines ermordeten jungen Mannes weiß, die leider nicht beherzt genug ist, ihre Materialien zur Veröffentlichung frei zu geben, auf der anderen Seite aber so dumm, in der Sache gegenüber den Behörden weiter zu bohren, so dass diese sie nur noch los werden wollen, spricht dafür, dass Mikrowellen eingesetzt werden, um sie zu beseitigen:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkungen auf uralten, kalten Kaffee, damit die „Hochintelligenz“ dem Irren seine Lügenkonstrukte ENDLICH auch mal glaubt ]

Was weiß dieser elende Leichenfledderer denn Von der Mutter des Killers? NICHTS Er hat ja nicht einmal diesen Mörder im Knast aufgesucht und seiner Mutter ist er gleich gar nicht begegnet. Es ist wirklich ekelerregend, was sich der Wahnsinnige zusammenspinnt und auch noch veröffentlicht.

Da bleibt nur zu hoffen, dass der Killer nach seiner Entlassung dem geistesgestörten Verbrecher Sobottka gehörig auf die Füße tritt. Nur kommt er mit Schadensersatzansprüchen bei dieser erbärmlichen polnischen Sackratte, die selber nichts hat, nicht weit.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Nun, ist ja auch eine ganz einfache und bisher sichere Sache – solange die Ärzteschaft nur aus Idioten, Feiglingen und Satanisten besteht, sich keine vierte Gruppe unter ihnen ausmachen lässt:

Vielleicht interessiert sich nun auch die Ärztekammer, wie schon die Anwaltskammer und Architektenkammer, um den Gewohnheitsverbrecher und Ausgeburt polnischer Inzucht Sobottka.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Ein Arzt glaubte mir, zitterte aber vor Angst. Ein Arzt wollte von all dem nichts wissen. Ein Arzt sagte mir, er halte zwar selbst nichts von der Psychiatrie, aber ich solle doch Psychopharmaka schlucken, damit ich nicht mehr im Auto schlafen brauchte.

Verständlich, dass ein Arzt zitterte, wenn ein dermaßen Wahnsinniger aufschlägt. Er muss ja um sein Leben bangen.

Dass ein Arzt von dem dämlichen Geblöke des Irren nichts wissen will, dürfte jeder normale Mensch verstehen.

Der Arzt, der empfahl, dass der paranoide Sobottka Psychopharmaka schlucken sollte, hat die Lage richtig erkannt. Wer schon so bekloppt ist, sich einzubilden im Auto zu schlafen, obwohl er die ganze Nacht hindurch nachweislich an dem PC saß, dem ist nur noch mit Psychopharmaka zu helfen. Dem werden aber die bunten Pillen in der Psychiatrie oder die Prügel im Knast bald Abhilfe schaffen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Nun, ich kann mir sehr gut ausmalen, was mit durchschnittlich intelligenten Leuten geschieht, die als Opfer staatlicher Strahlenangriffe zu einem Arzt gehen. Besonders der Tipp, sich mit Psychopharmaka vollzupumpen, um dann unter dem Einfluss gepulster elektromagnetischer Strahlen im eigenen Bett schlafen zu können, dürfte dem Geschmack des Staatsschutzes in perfekter Weise entsprechen: So werden Hirn und Organismus von zwei Seiten zugleich fertig gemacht.

Hier fragt sich nur, was an dem restlos zerstörten Hirn des Wahnsinnigen noch fertigzumachen ist. Er kann doch Psychopharmaka schlucken, ohne das irgendwelche Schäden zu erwarten sind. Den jetzt vorhandenen Dachschaden hat er sich ja auch mit Cannabis eingefangen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

So kommt tatsächlich die Frage auf, ob der Amokläufer, der zwei Ärzte erschoss, wirklich nur wahnkrank war, oder ob er tatsächlich ein Opfer von Strahlenangriffen war, sein Kehlkopfkrebs möglicherweise dadurch ausgelöst, und ihm im Umgang mit seinen Ärzten letztlich die Nerven rissen:

http://www.bild.de/news/inland/amoklauf/rentner-litt-an-kehlkopf-krebs-23018650.bild.html

Zumindest weist dieser Amokläufer sehr viel Ähnlichkeit mit dem blutrünstigen und wahnhaft gestörten Sobottka auf, der sich auch nicht von den Ärzten verstanden fühlt bzgl. seines Strahlenwahns. Daher ist durchaus nicht auszuschließen, dass er einen Mord begeht und sei es nur, um seine Geltungssucht zu befriedigen. Übrigens ein gängiges Mordmotiv. Nur ist Wahnfried in der misslichen Lage, keine Schusswaffe zu besitzen und  auch mangels Masse nicht in der Lage, sich eine zu besorgen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Keine Bange: Ich werde keinen Arzt gewalttätig angreifen.  Ich arbeite nur an der Entlarvung von Zuständen, die nicht hinnehmbar sind. Das passt dem Staatsschutz nach meiner Überzeugung weniger, als wenn ich ein halbes Dutzend Ärzte und ein halbes Dutzend Rechtsanwälte erschießen würde.

Faschistoider Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Warum betont denn der deformierte Psychokrüppel so, dass er keine Gewalt anwenden werde? Eigentlich ein Beleg, dass er es gerne täte.

Zudem hat diese ehrlose, amoralische und menschenverachtende Kreatur noch nicht begriffen, was sie mit ihren öffentlichen Verleumdungen anrichtet. Für diesen wahnsinnigen und primitiven Sobottka zählt eben nur körperliche Gewalt. Nur weil er in jeder Hinsicht stumpfsinnig ist, trifft das nicht auf die Menschen zu, welche er sich als Opfer auserkoren hat. Das ehrverletzende Verhalten dieses dissozialen Heckenpenners, dürfte so manches seiner Opfer treffen. Aber das wird ja die Justiz bereinigen.

Übrigens hatte der Wahnsinnige am 16.Juni Geburtstag. Das lässt ja hoffen, dass er bald ins Vorschulalter kommt.

Der Andrang der Gratulanten muss ja so groß gewesen sein, dass er es vorzog , sich in sein versifftes Wohnklo zu verkriechen und das Internet zuzumüllen.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Der Mordfall Nadine O. und der Psychopath Winfried Sobottka. Alfons Pieper, annika joeres, celia recke, die volkszeitung.de, Hannelore Kraft, ida haltaufderheide, jana kipsieker, janina tönnes, Julia Recke, Julia und Celia, karen haltaufderheide, Nadine O., Nadine Ostrowski, Philip Jaworowski, Polizei Hagen, Ruhrbarone, wir in nrw

Nur ein Tatbeteiligter, wie der Psychopath Winfried Sobottka, kann sich mit einem Mordfall, der restlos aufgeklärt und der Täter seit 29. Juni 2007 rechtskräftig verurteilt ist, so intensiv beschäftigen.

http://kritikuss.wordpress.com/2012/02/09/hannelore-kraft-das-satanische-wesen-des-mordes-an-der-nadine-ostrowski-ida-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-polizei-hagen-die-volkszeitung-de-annika-joeres-ruhrbarone-wir-in-nrw-alfons/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Hannelore Kraft / Das satanische Wesen des Mordes an der Nadine Ostrowski

Nachdem umfassend und mit besten Belegen dargelegt ist, dass Philip Jaworowski unschuldig wegen Mordes einsitzt und Ida Haltaufderheide, Janina Tönnes, Jana Kipsieker, Julia und Celia Recke die Mörderinnen der Nadine Ostrowski sein müssen:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt !!!]

Umfassend ist das Geschmiere des wahnhaft gestörten Sobottka, aber in KEINEM Punkt kann er das Urteil widerlegen. Er verdreht nur was sein kaputtes Hirn hergibt und ignoriert ALLE Fakten, welche nicht zu seinen Lügenmärchen passen. Deswegen interessieren die Medien sich auch nicht für den Schwachsinn. Der von dem Irren gewünschte Durchbruch ist somit in unerreichbare Ferne gerückt. Das trifft auch auf die von ihm erhoffte Revolution zu.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

arbeite ich jetzt aus, vor welchen Hintergründen der Mord in Wahrheit statt gefunden haben muss, wie er nach menschlichem Ermessen geplant und vollzogen worden sein muss:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt !!!]

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Auch die Hintergründe sind für normale Menschen verständlich im Urteil begründet. Selbst in der Bild-Zeitung steht NICHTS, was irgendwie dem Urteil widersprechen würde. Somit erfindet der schwer seelisch nun neuerliche Lügenmärchen, was die Hintergründe angeht. Er kann ja nicht einmal belegen, dass einer derjenigen, welche er fälschlich des Mordes verdächtigt, irgendwie mit Satanismus in Bezug gebracht werden kann. Nun ist Dachschaden Sobottka in seinem Wahn phantasiegeprägt und wird wohl irgendwas erfinden, was AUSSCHLIESSLICH seinen eigenen Irrglauben stärken wird.

Seine Lügenmärchen sind so bescheuert und widersprüchlich, dass man diese nicht einmal als schlechten Krimi an den Mann/die Frau bringen kann.

Lange konnte der Wahnsinnige sich ja nicht einmal entscheiden, ob es sich um einen Staatsmord oder Satanismus der Hintergrund für die Tat waren. Nun hat er sich wenigstens für eine Version entschieden, was die Angelegenheit aber auch nicht glaubwürdiger macht.

Bald wird der geistesgestörte, einschlägig vorbestrafte Gewohnheitsverbrecher und Volksverhetzer seine Lügenmärchen den Knastbrüdern vortragen können. Nur wird er da nicht auf fruchtbaren Boden stoßen, wie im Internet auch. Aber nach der 10. Wiederholung wird man ihm da wirkungsvoll und dauerhaft sein dämliches  und dreckiges Maul stopfen.

Es bleibt bei meinen Aussagen:

„Alle Beweise sind getürkt“. Das kann nur einer behaupten, der des Wahnsinns fette Beute ist. Zudem sollte der Hirnamputierte sich endlich mal ein gutes Märchen ausdenken, warum man

  1. hätte Nadine ermorden wollen?

  2. sich soviel Umstände macht?

  3. es so stümperhaft gestaltet, dass selbst ein Vollidiot, wie Sobottka, den Fall klären kann.

Wahnfried wünscht nur über seine verquasten Theorien, unter Vernachlässigung aller Fakten, zu diskutieren. Daher ist jeglicher Diskussion schon die Grundlage entzogen.

Zuletzt nur noch eins. Hier ist das Gesicht von Nadine O.:

In dieses Gesicht und den Hals hat der erbärmliche Meuchelmörder Philip Jaworowski 12x (i.W. zwölfmal) eingestochen. Sowas ist doch unvorstellbar. Hier seine Bilder:

Und noch unvorstellbarer ist, dass dieses widerwärtige Ungeheuer noch einen Sympathisanten, wie Dachschaden Sobottka gefunden hat. 10 Jahre ist viel zu wenig für solch ein Monster.

Aber wir haben ja den wahnsinnigen Sobottka und seine Helfershelferin, die irre RAin Henriette Lyndian, die gemeinsam genau das nachvollziehen, was die Justiz versäumt hat, nämlich dass dieser Schlächter „Lebenslänglich“ bekommt. Dank Lyndians Urteilsweitergabe und den Veröffentlichungen von dem Geistesgestörten wird der Meuchelmörder bis in alle Ewigkeit von der Menschheit geächtet werden. Das ist zwar juristisch fehlerhaft, aber als Mensch kann ich das nur begrüßen. Wer solch einem netten Mädchen das Lebenslicht ausbläst und mit einem Messer in solch ein Gesicht stoßen kann, der hat es nicht anders verdient.

Bei der Angelegenheit interessiert mich nur noch, wie der skrupellose Mörder Philip Jaworowski reagiert, wenn er von den Eskapaden des Schandmaules Sobottka erfährt, denn nach seiner Entlassung ist er selber Opfer.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Winfried Sobottka will Philip Jaworowski nun für immer wegsperrren. Jugendamt Wetter, Manfred Ostrowski, Philip Jaworowski, Polizei Hagen, Rechtsanwalt Roland Pohlmann, Rechtsanwältin Heike Tahden-Ferhat, Roland Fricke, Winfried Sobottka

Winfried Sobottka ist wirklich ein Vollidiot. Aus seiner Sicht ist der Meuchelmörder Philip Jaworowski unschuldig und nun beschäftigt er sich unsinniger Weise damit, ob der Mörder nach Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht zu verurteilen ist. Das ist doch bei einem Justizirrtum, wo es ausschließlich um Freispruch geht, irrelevant.

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-an-29-oktober-2011-87477072.html

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka an ?, 29. Oktober 2011

Jetzt weiß der Wahnsinnige schon gar nicht mehr, wen er anschreiben soll, dabei ist er doch sonst so einfallsreich, wenn es darum geht, sich irgendwelche Leute einzubilden und anzuschreiben.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ladies and Gentlemen!

Im Strafprozess gegen Philip Jaworowski wurde alles auf den Kopf gestellt, denn tatsächlich hätte bei ihm das Erwachsenenstrafrecht zum Zuge kommen müssen, wenn man sich Aussagen u.a. des Jugendgerichtshelfers  Roland Fricke ansieht:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Zur Befriedigung der Familie Ostrowski, die überzeugt war, in Philip den Mörder ihrer Tochter vor sich zu haben, schimpfte OStA Wolfgang Rahmer in der Abschlusssitzung wie ein Rohrspatz über Philip und stellte den Sinn des Jugendstrafrechts infrage:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

aber obwohl Philip Jaworowski den Forderungen des Gerichtspsychiaters nicht nachgekommen war:

[Schwachsinnswiederholungslinks, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

empfahlen sowohl Gerichtspsychiater als auch Jugendgerichtshelfer letztlich die Anwendung des Jugendstrafrechts.

Wenn Gerichtspsychiater und Jugendgerichtshelfer für Jugendstrafrecht plädieren, hat das doch nichts damit zu tun, ob er den Forderungen des Gerichtspsychiaters nachkommt. Außerdem haben  Gerichtspsychiater und Jugendgerichtshelfer bestenfalls empfohlen, denn fordern können sie nichts.

Wo ist denn da der Fehler zu finden? Der Staatsanwalt fordert immer die höchstmögliche Strafe.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Merkwürdig, nicht wahr?

Für mich sieht das im Gesamtzusammenhang nach einem Deal aus, Geständnis gegen Jugendstrafrecht, den niemand gefährden wollte – Philip hätte sein Geständnis jederzeit zurückziehen und einen solchen Deal sogar entblößen können, denn Philips „Geständnis“ hatte an keiner Stelle Täterwissen offenbart, das nur der Täter hatte haben können…

Was soll daran merkwürdig sein? Gerichtspsychiater und Jugendgerichtshelfer halten Jugendstrafrecht für angebracht, da ändern auch die Aussagen des Mörders nichts mehr dran.

Ein „Deal“ ist da nicht erkennbar. Woher weiß denn der Wahnsinnige nun wieder, welches Wissen der elende Mörder beherbergt. Auch ist sein Wissen unwichtig, da die Beweismittel erdrückend sind. Nur sind diese laut Dachschaden Sobottka ALLE getürkt. An der Stelle, wo man etwas von dem Mörder wissen wollte, nämlich bzgl. des mitgebrachten Kabels, täuschte dieser Gedächtnislücken vor. Ansonsten hat der Schlächter den Tathergang einwandfrei und zu den Indizien passend beschrieben. Es sind an keiner Stelle Differenzen erkennbar.

Das Urteil ist einwandfrei und rund. Runder geht es nicht mehr, auch wenn der Wahnsinnige meint Haare in der Suppe deponieren zu müssen.

Wahnfried weiß nicht mehr was er schreiben soll und dann kommen solche äußerst schwachsinnigen Beiträge raus mit den stumpfsinnigen ewigen Wiederholungslinks.

Mir ist nur nicht bekannt, ob im Jugendstrafrecht auch die 2/3 Regelung gilt. Wenn ja, wäre Philip bald frei und Wahnfried klatscht mit seinen Lügenmärchen vor die Wand.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das wäre für die Falschverfolger und Falschverurteiler der PR-GAU  gewesen, und so wagte man es offensichtlich nicht, Erwachsenenstrafrecht zur Anwednung zu bringen, obwohl – das sahen auch die Anwälte der Nebenklage so – es durchaus angebracht war, Philip als Erwachsenen zu behandeln, wobei die Nebenklage ja auch darauf verwies, dass Philip die Anforderungen für Jugendstrafrecht selbst nach den erklärten Maßstäben des Gerichtspsychiaters nicht erfüllt hatte…

Gruß

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Das ist ja nun völliger Schwachsinn, aber das ist man ja von dem Wahnsinnigen gewöhnt. Was meint der Vollidiot eigentlich, warum man in einem solchen Verfahren Gerichtspsychiater und Jugendgerichtshelfer hinzugezogen werden. Bestimmt nicht, um deren Empfehlungen zu missachten. Dennoch ist das Gericht nicht an die EMPFEHLUNGEN solcher Spezialisten gebunden. Mit „wagen“ hat das nichts zu tun und mit „PR-GAU gleich gar nicht. Dass die Nebenkläger sich „lebenslänglich“ wünschen, ist verständlich, aber das sind keine Juristen.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Von Winfried Sobottka an Manfred Ostrowski, Philip Jaworowski, Polizei Hagen, Roland Fricke, Jugendamt Wetter, Rechtsanwältin Heike Tahden-Ferhat, Rechtsanwalt Roland Pohlmann

Winfried Sobottka der Wahnsinnige und Manfred Ostrowski. Jetzt übertreibt es der schwer seelisch abartige Sobottka aber ganz gewaltig oder er sehnt sich nach Einlieferung in die Psychiatrie.

http://kritikuss.over-blog.de/article-manfred-ostrowski-wetter-ruhr-philip-war-nicht-unreif-sondern-erwachsen-polizei-hagen-roland-f-87475743.html

Nachstehendes wurde auch nicht von mir verfasst, hat aber meine volle Zustimmung.

Meine eigenen Ergänzungen sind durch [Anm.: ….] gekennzeichnet.

Er ist schon ein grenzenlos verlogener, kleiner, mieser Knilch, unser Dachschaden Sobottka (TOP-Googleposition dank anarchistischer Hackerunterstützung !!!).

Er merkt selber, dass er mit seinem Wahn um seinen Lieblings-Mädchenmörder keinen Millimeter weiter kommt, so sehr er auch herumhampelt, denn seine „Materialien“ sind für die Sache keinen roten Heller wert. Aber was macht ein durchgeknallter Selbstdarsteller in dem Moment, wo er merkt, dass er am Ende ist? Er wühlt sich NOCH weiter in seine Leichenfledderei herein und scheut sich nicht, den Vater eines Mordopfers erneut mit seinen Widerwärtigkeiten zu belästigen, nur um wie ein kleines Kind seinen geisteskranken Willen doch noch zu bekommen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Manfred Ostrowski, Wetter Ruhr, Philip war nicht unreif, sondern erwachsen! /Polizei Hagen, Roland Fricke, Jugendamt Wetter, Rechtsanwältin Heike Tahden-Ferhat, Rechtsanwalt Roland Pohlmann

Hallo, Manfred Ostrowski!

Wie lustig. Da gab es doch, soweit ich mich dunkel erinnere, die Androhung weiterer Maßnahmen durch die Anwältin der Familie Ostrowski, wenn der Irre auf JEDWEDE Art versuchen sollte, sich mit ihr wieder in Kontakt zu setzen.

Da das jetzt unzweifelhaft geschieht, wenn auch auf Wahnberts übliche Idioten-Art, einen „offenen Brief“ auf seine Internet-Müllhalde zu furzen, darf man davon ausgehen, dass von dieser Seite nunmehr neues juristisches Unheil über ihn hereinbrechen will.

Der wahnhaft gestörte sowie schwer seelisch abartige lüner Gewohnheitsverbrecher ist mit seiner Bewährung sowie seinen 22 Monaten Strafhaft offenbar alles andere als zufrieden. Jemanden in solch einer Angelegenheit derart laut um Nachschlag krähen zu hören, ist schon mehr als ungewöhnlich. Aber wenn man die geistige Umnachtung berücksichtigt, in der sich der Irre permanent bewegt, ist es doch irgendwie erklärlich.

[Anm.: Hier der Schriftsatz der Anwälte, welche ausdrücklich und unter Androhung eines Ordnungsgeldes von bis zu 250.000 Euro, ersatzweise Ordnungshaft bis zu 6 Monaten, dem Wahnsinnigen untersagten, sich zukünftig mit den Eltern der Nadine O. in Verbindung zu setzen:

Das ist ja wohl der beste Beweis, dass Wahnfried das Wahrnehmungsvermögen gänzlich abhanden gekommen ist, da er sich nicht einmal in der Lage sieht, solch ein deutliches Schreiben zu begreifen. Anscheinend interpretiert er es als Einladung, weiterzumachen. Im Fehlinterpretieren ist der Vollidiot ja Weltmeister.]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Bei den Recherchen betreffend Philip Jaworowski bin ich auf einige Dinge gestoßen, die Ihnen zumindest dahingehend Recht geben, dass Philip Jaworowski mit allen Wassern gewaschen ist:

[Schwachsinnswiederholungslinks, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Philip Jaworowski war nicht nur „mit allen Wassern gewaschen“, er ist auch ein eiskalter Mädchen-Metzelmörder, der sich nicht scheute, ein wehrloses Mödchen mit 12 (!) brutalsten Messerstichen in Kopf und Hals abzuschlachten.

Worauf der Irre bei seinen idiotischen „Recherchen“ gestoßen sein will, ist absolut unbedeutend. Diese „Recherchen“ beschränken sich sowieso nur darauf, seine gesammelten Bildzeitungs-Schnibbel sowie das Gerichtsurteil, das ihm von seiner Helfershelferin Henriette Lyndian alias Sündi Lyndi, Dortmund, zugeschanzt worden ist, wieder und wieder zu wälzen und sich daraus die buntesten Märchen zurechtzulügen – hauptsache, dass der Mädchenmörder darin zum Unschuldslamm wird.

[Anm.: Dieser Meuchelmörder Philip ist so eiskalt, sogar noch geplant ein Messer aus der Küche zu holen, nachdem er das Mädchen gedrosselt hatte. Das war auch der Punkt, wo von Totschlag nicht mehr die Rede war und nur noch Mord im Raume stand.]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Manfred Ostrowski, wenn Philip der Mörder Ihr Tochter sein sollte, dann wäre er definitiv zu billig davon gekommen. Dann hätte eine Verurteilung zu „lebenslänglich“ die Konsequenz sein müssen, und nicht nur das: Philip hätte einen ultrabrutalen Mord aus heiterem Himmel und ohne jeden nachvollziehbaren Grund begangen – das könnte dann wieder geschehen, nach seiner Entlassung.

Ein sehr interessanter Aspekt. Man merkt doch, dass Deppenfried als altgedienter Gewohnheitsverbrecher verdammt genau weiß, wie es ist, nicht straffrei bleiben zu KÖNNEN.

[Auch hier zeigt sich wieder, dass Daschaden Sobottka nur im Wahn und einer anderen Welt lebt. JEDER Mörder mordet irgendwann zum ersten Mal und war bis dahin nicht so extrem gewalttätig. Nach Wahnfrieds „deduktiver Denkweise“ sind ALLE Mörder unschuldig, welche sich vor der Tat anständig benommen haben. Wobei sich dieser Philip schon vor dem Mord als hemmungsloser Verbrecher entpuppt hat und seine Klassenkameraden/Kameradinnen bestahl. Das ist aber für den bekennenden Bankräuber und Gewohnheitsverbrecher Sobottka unbeachtlich.]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich mache Ihnen einen Vorschlag, Manfred Ostrowski: Sie helfen mir ein wenig, was einige Inhalte der Strafakte angeht, Sie können über einen Anwalt    Akteneinsicht nehmen, und ich verspreche Ihnen im Gegenzuge, mich mit allen PR-Mitteln für eine Sicherungsverwahrung des Philip nach der Haft einzusetzen, falls er tatsächlich der Mörder Ihrer Tochter sein sollte.

Meine Telefon-Nr.:   0231 986 27 20

Meine Email: winfried-sobottka@freegermany.de

Gruß

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Ist der Irre nicht ein herrlich schleimiges Arschloch?

Sogar er, der er sich in seinen Deppen-Dialogen von seiner eigenen Witzfigur Sherlock Humbug als „Spätmerker“ beschimpfen lässt, hat es endlich kapiert, daß seine gesammelten „Erkenntnisse“ nach wie vor jeglicher Grundlage entbehren.

Auch wenn er seine Zeitungsschnibbel wieder und wieder in seinem Wahn durchstöbert und das Gerichtsurteil mittlerweile sicherlich vom vielen Hin- und Herblättern ziemlich zerfleddert aussehen dürfte: Es handelt sich bei beidem dummerweise nur um SEKUNDÄRLITERATUR !!! Aber den Begriff hat ein diplomierter Heckenpenner an der Uni eben nicht mitbekommen, wenn er in den Vorlesungen seinen Cannabisrausch ausgepennt hat.

Die Prozessakte, in der SÄMTLICHE Details z.B. der einzelnen Gutachten stehen, bleibt für den Irren UNERREICHBAR !!!

Und wenn er meint, daß er als widerwärtiger Leichenfledderer sich jetzt an die Familie des getöteten Mädchens anschleimen kann und deren Gefühle schamlos missbrauchen kann, nur um auch noch die Prozessakte in seine schmierigen Wichsgriffel zu bekommen, dann dürfte ihn die Anwältin wohl rasch eines Besseren belehren.
Da heißt dann das Stichwort: Bewährung – welche Bewährung ???

Die lüner Wildsau kann so viel Kreide fressen, wie sie will: Man erkennt immer noch den schäbigen Totalversager, der sich wie gewohnt auf Kosten anderer profilieren will, und sich nicht scheut, im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen zu gehen.

[Anm.: Wahnfried lässt einen immer wieder fragen, wie bescheuert er wirklich ist. Der Schriftsatz der Rechtsanwältin sagt doch eindeutig aus, dass Herr Ostrowski mit dem Vollidioten NICHTS zu tun haben will. Was biedert denn diese erbärmliche und perverse Kreatur sich noch an? Dass Dachschaden Sobottka schwerst geistig behindert ist, mag man ja noch verstehen und evtl. damit einiges entschuldigen, aber sein amoralisches und menschenverachtendes Verhalten, mit dem er auf den Gefühlen von Menschen herumtrampelt NIEMALS

Hihihihi, Wahnfried und PR-Mittel. Da er mit seinen verquasten Theorien den Durchbruch nicht schafft. tritt nun Plan „B“in Kraft, der dann so lautet, dass Philip schuldig ist und viel zu milde bestraft worden sei. Irgendwie muss der Durchbruch doch zu schaffen sein, wenn auch mit Lügen und Widersprüchen. Das dürfte ja richtig spannend werden, wenn Wahnfried seinen Schwachsinn über den Haufen wirft und auf Sicherungsverwahrung plädiert.]

Hoffentlich versteht er jetzt endlich, warum ich ihn seit Jahren verfolge. Ich kann einfach nicht seinen widerlichen und menschenunwürdigen Schwachsinn unkommentiert stehen lassen.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Philip Jaworowski, ein bestialischer Mörder / Annika Joeres, Nadine Kampmann, Polizei Hagen, Wetter Ruhr, Dachschaden Sobottka

Die Antworten von Wahnfried auf die Kommentare bei ihm, beweisen immer wieder seinen Dachschaden. Hier erläutert er, wie sich seine Wahnvorstellungen verwirklicht haben sollen.

Dieses nachstehende Frage- und Antwortspiel ist von dem wahnsinnigen Sobottka ganz sicher getürkt und „Clear“ niemand anderes als Wahnfried selber, wie man es von seinen Selbsinterviewes zur Genüge kennt.

http://belljangler.wordpress.com/2011/09/28/das-zeitfenster-des-philipp-jaworowski-fur-den-mord-polizei-hagen-annika-joeres-nadine-kampmann-wetter-ruhr/#comment-6169

Clear sagt:

September 29, 2011 um 11:45 am

Aus dem Urteil lässt sich herauslesen, dass Sarah möglicherweise – wenn auch keine dauerhafte Beziehung – ein- oder mehrmals sexuellen Kontakt zu P. gehabt hatte. Zum Zeitpunkt der Tat dürfte dieses Verhältnis nicht mehr bestanden haben, denn das P. irgendetwas von Nadine wollte, davon ist auszugehen, sonst hätte er schließlich nicht bei ihr geklingelt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Er muss ja auch gar nicht bei ihr geklingelt haben, da ihm die Indizien untergeschoben wurden und da das erzwungene Geständnis erlogen ist.

Das ist einzig und allein die Meinung des Irren und nirgends belegt.

Clear sagt:

Letztlich spielt das auch keine Rolle, denn selbst ein bestehendes Verhältnis schließt ja nicht aus, das ein junger Mann an einer weiteren Frau interessiert ist.

Wie Winfried Sobottka bin ich der Meinung, dass mit der gerichtlichen Interpretation des Vorfalls einiges nicht stimmt. Im Gegensatz zu Sobottka komme ich aber zu einem ganz anderen Schluss. Auffällig ist bereits, dass P. sich mit einer Taschenlampe zum Haus begab, obwohl dazu kein Anlass bestand, der Weg war ausreichend beleuchtet.

Nicht nur an dieser Stelle beweist Wahnfried unter „Clear“ geschrieben zu haben. Ausschließlich Wahnfried interpretiert das Verbrechen fehlerhaft. Philip Jaworowski hatte auch keinen Anlass ein Telefonkabel mitzubringen, außer er wollte Gewalt anwenden, was ja auch geschehen ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Er muss sich ja auch gar nicht – weder mit, noch ihne Taschenlampe – zum Haus begeben haben, da ihm die Indizien untergeschoben wurden und das erzwungene Geständnis erlogen ist.

Immer wieder die gleiche Leier: „Er war nicht da oder er kann gar nicht dagewesen sein.“ Er war aber da und hat gemordet. Bewiesen ist das mit den Reifenspuren, der Mobilfunknetzzelle, der DNA am Lichtschalter sowie dem Aufinden der Tatwerkzeuge im Zimmer des Täters.

Clear sagt:

Nadine war, so wissen wir, sehr vorsichtig, sie hätte nicht jedem bedenkenlos die Tür geöffnet. Ich glaube kaum, dass P. ihr an der Tür  eröffnet hat, der „falsche“ Chat-Partner gewesen zu sein, an einer solchen Diskussion wäre das junge Mädchen mitten in der Nacht gewiss nicht interessiert gewesen. P. wird von Freunden als Person beschrieben, die häufig log. So könnte man hier spekulieren, dass P. angab, eine wichtige Nachricht von der gemeinsamen Bekannten Sarah zu überbringen (vielleicht auch etwas übergeben oder abholen zu sollen), und da Nadine den jungen Mann ohnehin vom Sehen her kannte, öffnete sie ihm die Tür.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Von Freunden wurde P. nicht als Person beschrieben, die häufig log. Er log hinsichtlich der Klassenkasse und nutzte ansonsten Notlügen, um den Stress mit seiner Mutter zu senken.

HIER LÜGT WAHNFRIED, denn die Beschreibung des Mörders Philip sagt genau das Gegenteil:

Clear sagt:

Das Gericht unterstellt P. keine Gewalt-, keine Vergewaltigungsabsicht, denn bei den pornografischen Bildern, die man auf seinem Rechner fand, seien keine Gewaltdarstellungen dabei gewesen. Eine  seltsame Schlussfolgerung – so als ob Vergewaltiger grundsätzlich Gewaltbilder sammeln würden. Solche Täter können im Gegenteil durchaus an normalen Sex interessiert sein, wissen aber in der konkreten Situation keinen anderen Weg, als dies mit Gewalt zu erreichen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Philipp war in absolut keiner Weise wegen Gewalt oder Hang zur Gewalt bekannt.

Wenn alle Mörder ihre Tat durch vorhergehende Gewalt ankündigen würden, wäre es für die Ermittler recht einfach. Jedenfalls beweist die bisherige Gewaltlosigkeit des Täters NICHT seine Unschuld.

Clear sagt:

Die mitgeführte Taschenlampe deutet ziemlich stark auf einen solchen Plan hin. Schlimmer noch, das nicht zuzuordnende Telefonkabel (wer soll es mitgebracht haben, wenn nicht der Täter?) zeigt recht eindeutig auf, dass sogar eine Tötungsabsicht im Vorfeld geplant war.

 Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Er muss sich ja auch gar nicht – weder mit, noch ihne Taschenlampe – zum Haus begeben haben, da ihm die Indizien untergeschoben wurden und da das erzwungene Geständnis erlogen ist.

Ja, ja ALLE Indizien wurden dem abartigen Mörder Philip untergeschoben. Von wem und wie mag Wahnfried mal näher erläutern, aber nicht mit irgendwelchen zusammenphantasierten „Verdächtigen“.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Was würde denn dabei herauskommen, wenn man unterstellte, P. sei der Täter und habe eine Taschenlampe mit_geführt, um Nadine zu schlagen? Wie würde das dann das „doppelte Drosselkabel“ erklären?

Hier verstehe ich den Zusammenhang zwischen Kabel und Taschenlampe nicht, bzw. wo da ein Widerspruch sein sollte. Philip hatte beides bei sich, um dem Mädchen Gewalt anzutun. Das ist unstreitig. Was dabei herausgekommen ist dürfte selbst dem wahnsinnigen Sobottka bekannt sein.

Clear sagt:

Davon will das Gericht aber nichts wissen. Richtig grotesk ist es, wie das Gericht den weiteren Verlauf bewertet. Es nimmt dem Täter nahezu unbesehen die Behauptung ab, das Mädchen habe ihn angeschrien, sogar geohrfeigt, woraufhin er mit der Taschenlampe zugeschlagen habe, um die Situation zu beruhigen und seine Erklärungen hervorbringen zu können.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Was der Richter dem Philipp abnahm oder nicht, speilt keine Rolle und ist im Übrigen auch nicht nachweisbar, wenn ein Richter selbst lügt – was die Richter im Urteil ja nachweislich taten, indem sie Aussagen des LKA-Experten Minzenbach verdrehten.

Das ist wieder eine haltlose Unterstellung des Gewohnheitsverbrechers Sobottka und hier steht alles, auch wieso Philip das Kabel rausgerissen hat:

Außerdem kennt der Irre die Aussage  Minzenbachs nur aus der Zeitung, welche noch nicht einmal Philip richtig schreiben konnte.

Clear sagt:

Ein Richter, der eine derart abstruse Schutzbehauptung für bare Münze nimmt, sollte m. E. die Robe an den Haken hängen. Ohnehind: der ganze im Urteil wiedergegebene Gesprächsverlauf stammt von P., der von Freunden und Bekannten als Lügner und Choleriker beschrieben wird. Man kann also getrost davon ausgehen, dass der Dialog frei erfunden ist und lediglich der Entlastung des Täters dient.

Ist es denn so schwierig zu verstehen, dass Nadine stinksauer war, zu erfahren, dass ihre Chatbekannte niemand anderes war als Philip, der sie aushorchen wollte.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ihre Spekulationen tun nichts zur Sache. Sagen Sie lieber, wie Sie das „doppelt vorhandene Drosselkabel“ erklären!

Es gibt kein kein doppeltes DROSSELkabel. Es gibt zwei Kabel, wovon eins der Mörder Philip mitbrachte, aber NICHT zum Drosseln verwendete. Alles, was anders lautet, sind die krankhaften Phantasien des wahnsinnigen Sobottka.

Clear sagt:

Tatsächlich kann man sich nur mit Spekulationen dem nähern, was  in dieser schrecklichen Nacht geschehen ist. Das Gericht ist sich relativ sicher, dass die Schläge mit der Taschenlampe in der Küche erfolgten. Ob das Opfer sich dort freiwillig hin begeben hat, von P. dorthin genötigt wurde, oder ob es bereits vor ihm flüchtete, das wissen wir nicht.

Wie kann denn „Clear“ auf Wahnfrieds Aussage antworten, wenn der Irre doch viel später geschrieben hat?

Wieso kann man sich denn nur mit Spekulationen dem Tathergang nähern, der im Urteil eindeutig und für jeden Menschen verständlich erläutert ist? Es dient sicherlich nicht der Wahrheitsfindung, ob das Opfer nun in die Küche flüchtete oder dorthin genötigt wurde.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ihre Spekulationen tun nichts zur Sache. Sagen Sie lieber, wie Sie das „doppelt vorhandene Drosselkabel“ erklären!

Wahnfrieds Selbstgespräch und immer wieder dieselbe Aussage.

Clear sagt:

Wir wissen lediglich, dass P. in der Küche mehrfach und heftig mit der Taschenlampe auf Nadines Kopf eingeschlagen hat, und das bestimmt nicht, um anschließend vernünftig mit ihr zu sprechen. Dass er nicht zu vernünftigen Diskussionen neigte, wurde bereits erwähnt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nein, wir wissen nicht, dass Philipp überhaupt im Hause war, nach Spurenlage kann er gar nicht dort gewesen sein! Ihre Spekulationen tun nichts zur Sache. Sagen Sie lieber, wie Sie das „doppelt vorhandene Drosselkabel“ erklären!

Eben, nach der Spurenlage war Philip im Hause. Es gibt nur einen Vollidioten, der das bestreitet, sich an unwesentlichen Kabeln aufhängt und sich Dachschaden Sobottka nennt.

Clear sagt:

Kommen wir zu der nächsten Ungereimtheit im Gerichtsurteil. Der Gutachter geht davon aus, dass Nadine nach diesen massiven Schlägen weitgehend handlungsfähig blieb. Die Kompetenz dieses Mannes in allen Ehren, aber eine solche Schlussfolgerung entbehrt doch in ganz erheblichen Maße der praktischen Erfahrung:

Wir alle erinnern uns an das Opfer des „Friedrichstraßenschlägers“, das bereits nach einem einzigen Schlag mit der Bierflasche bewusstlos zu Boden sackte (die Frakturen entstanden erst später, durch Fußtritte). Ich erinnere mich zudem an einen Fernsehreporter, der, nachdem er von einem Pflasterstein am Hinterkopf getroffen wurde, fast eine Minute lang herumtaumelte und von Kollegen gestützt werden musste, obwohl er nur eine kleinere Platzwunde erlitten hatte.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Es kommt darauf an, wo und wie man den Kopf trifft. Das wusste der Gerichtsmediziner sicherlich. In einem dokumentierten Falle wehrte ein weibliches Opfer sich noch nach einer zweistelligen Zahl von Hammerschlägen auf den Kopf, und zwar letztlich erfolgreich:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Nun kennt man die genaue Formulierung des Gerichtsmediziners nicht. Er geht davon aus, dass Nadine noch handlungsfähig war, aber damit ist nicht gesagt inwieweit. Außerdem wirken sich Schläge auf den Kopf bei jedem Menschen unterschiedlich aus. Das kann kein Arzt pauschal beurteilen. Ein Boxer verträgt andere Hiebe vor den Schädel, als ein Mensch, der diesen „Sport“ nicht betreibt.

Clear sagt:

Schläge auf den Kopf können immer zur Benommenheit oder Bewusstlosigkeit führen, die kriminalistische Literatur ist übervoll mit Beispielen solcher Fälle (die man auch über Google findet). Wie mein Vorredner bereits erwähnte, kann es auch zu einem Schock kommen, der die Reaktion einschränkt und Gegenwehr unmöglich macht.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Es kommt darauf an, wo und wie man den Kopf trifft. Das wusste der Gerichtsmediziner sicherlich. In einem dokumentierten Falle wehrte ein weibliches Opfer sich noch nach einer zweistelligen Zahl von Hammerschlägen auf den Kopf:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Wie schon oben beschrieben, kann man hierbei nicht die Menschen vergleichen.

Clear sagt:

Wie gesagt, die Leichtgläubigkeit des Gerichts gegenüber den Aussagen des P. ist fast schon als fahrlässig zu bezeichnen. Der nächste, endgültige Tatort ist das Badezimmer des Hauses. Da es keine Schleifspuren gibt, geht das Gericht folgerichtig davon aus, dass sich das Opfer selbst dorthin begeben hat.

Hier irrt der „Clear“, da das Gericht die Aussagen des Philip zu seinen Gunsten auslegten, wie hier ersichtlich:

Das Gericht MUSSTE, weil es geplanten Mord nicht nachweisen konnte, davon ausgehen, dass der Täter in friedlicher Absicht dorthin gegangen war.

Ich sehe das ein wenig anders, denn wenn jemand ein Telefonkabel und eine Stablampe mitschleppt, obwohl beides nicht benötigt wird, hat er etwas vor, was man nicht damit umschreiben kann, dass er nur ins Gespräch kommen wolle. Das kann aber nur der Mörder schlüssig klären und der hat diesbezüglich Gedächtnislücken.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Was ist denn daran folgerichtig? Das Opfer wird getragen worden sein, da es, zu den Verletzungen passend, gefesselt war.

Das ist wieder die Phantasie des Gehirnamputierten, da NICHTS für eine Fixierung von Nadine spricht.

Clear sagt:

Ein Badezimmer erscheint als ein sinnvolles Ziel, wenn man vor einem aggressiven Täter flüchten will, zumal es sich in der Regel leicht von innen verschließen lässt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Eben. In der im Urteil beschriebenen Lage hätte sie sich sicherlich von innen eingeschlossen.

Clear sagt:

Da Nadine mehrere heftige Schläge auf dem Kopf erhalten hatte, ist es gut möglich, dass sie taumelnd dorthin lief, zu jenem Ort, wo sie dann gedrosselt und letztlich brutal erstochen wurde.

Winfried Sobottka fragt berechtigterweise, warum das Mädchen keine typischen Abwehrwunden aufwies, warum der Täter nicht mit Kratzspuren übersät war. Allerdings ist es nicht ganz richtig, dass es keine Spuren von Gewalteinwirkungen gäbe. So weisen die Arme des Mädchens Hämatome auf, was darauf hindeutet, dass sie brutal festgehalten wurde, oder – was mir wahrscheinlicher scheint – das sie auf dem Boden lag und der Täter sich auf sie setzte, wobei er mit den Knien ihre Arme nach unten drückte.

Wahnfried hat eben nicht begriffen, dass dem Mädchen das Kabel von hinten um den Hals gelegt worden und es mit Sicherheit von den Schlägen noch benommen war.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dazu müsste er sie erstens auf den Boden gebracht haben, zweitens hätten seine Knie Spuren an der Leiche hinterlassen müssen – Mikrospuren. Die hätte man dann doch gefunden!

Nun ist das Urteil kein detaillierter Bericht über den Tathergang, sondern eine Zusammenfassung, welche natürlich die krankhafte Phantasie des Geistesgestörten anregt. Jede „Mikrospur“ ist daher sicher nicht im Urteil enthalten, wurde aber im Verfahren, wo der Irre durch Abwesenheit glänzte, erörtert

Clear sagt:

Anzunehmen ist zunächst, dass Nadine ins Badezimmer flüchtete, aber nicht mehr dazu kam, die Tür von innen zu schließen, weil der Täter den Raum ebenfalls längst erreicht hatte. Falls er, wie ich annehme, den Plan gehabt hatte, das Mädchen zu vergewaltigen, so war ihm die Lust darauf nun vergangen, wobei die stark blutende Kopfwunde die entscheidende Rolle gespielt haben mag.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nehmen wir einmal an, Nadine wäre ins Gäste-WC geflohen und Philipp wäre ihr sofort gefolgt. Dann hätte sie sich bedroht gefühlt und sicherlich nicht mehr daran gedacht, ihm den Rücken zuzudrehen. Außerdem musste Philipp im Tatszenario ja noch das Telefon aus der Wand reißen – in der Zeit hätte Nadine doch abschließen können!

Mit Annahmen kommt man in einem Mordprozess nicht allzu weit. Es sei denn man will Lügenmärchen produzieren, wie Wahnfried

Auch stellt sich hier die Frage, ob der Irre überhaupt ein Telefon kennt. Ein Telefonkabel aus der Wand zu reißen, mache ich im Vorübergehen.

Clear sagt:

Nun gibt es zwei mögliche Variationen:

1. Nadine presste ein Tuch auf die stark blutende Wunde, stützte sich auf dem Waschbecken ab, wurde dabei bewusstlos und sank zu Boden. Der Täter begann mit der Drosselung, was aber nicht (schnell genug) den erwünschten Erfolg brachte. Daher holte er das Messer und stach grausamst auf die Wehrlose ein.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Wieso hätte sie dabei denn bewusstlos werden sollen? Unterzucker?

Das sind die üblichen dümmlichen „Argumente“ des Wahnsinnigen.

Clear sagt:

2. Dies halte ich für wahrscheinlicher: Wiederum steht Nadine am Waschbecken. Da sie geschwächt ist, stützt sie sich mit einer Hand ab, und da sie vor lauter Blut im Gesicht kaum noch etwas sehen kann, wischt sie es mit einem Tuch in der anderen Hand ab, das sie anschließend auf die Wunde presst.  P. kommt nun von hinten und ringt das Mädchen nieder (das muss nicht zwangsläufig Hämatome oder andere Verletzungen nach sich ziehen).

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Würde aber zwangsläufig Mikrospuren nach sich ziehen – auch an der Leiche. Die wurden aber nicht gefunden.

Clear sagt:

Die Hämatome auf den Armen entstehen erst dann, als er sich auf das Mädchen hockt und ihre Arme mit seinen Beinen fest gegen  den harten Boden drückt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Mensch, dann hätte die Leiche Unmengen an Mikrospuren von Philipp aufgewiesen! Hat sie aber nicht.

Woher weiß denn das hirnlose Ungeheuer, welche Mikrospuren gefunden worden sind? Außerdem sind das alles nur sinnbefreite Spekulationen über den Tathergang.

Clear sagt:

Somit erklärt sich auch, warum Nadine nicht versucht hat (nicht versuchen konnte!) das Kabel zu entfernen, warum P.s Gesicht und Arme nicht zerkratzt waren. Er drosselte das Mädchen bis zur Bewusstlosigkeit, aber der Exitus trat nicht wie gewünscht umgehend ein. P. geriet zunehmend in Panik, was das Besorgen des Messers und das darauf folgende teils ziellose Stechen ins Gesicht und Hals erklärt.

Wie lange P. vom Eintreten in das Haus bis zu dessen Verlassen benötigt hat, ist schwer zu sagen. Wenn er, wovon ich ausgehe, sofort gewalttätig wurde, kann sich alles unter 15 Minuten abgespielt haben. Seine Versuche, die Tat zu vertuschen waren stümperhaft (was typisch für einen Laien ist), seine angebliche Ruhe nach Verlassen des Hauses ist entweder eine Charakterfrage oder auch auf Einwirkung eines Beruhigungsmittels zurückzuführen.

Wenn Winfried Sobottka meint, P. käme als Täter kaum in Betracht, weil er eine solche Tat zuvor noch nicht begangen habe, so ist dies unlogisch, weil es dann – wenn konsequent zu Ende gedacht – unter Menschen nie zu Bluttaten käme.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Unsinn. Es ist eine Tatsache, dass Menschen an die Ausübung von gewalt gewöhnt werden können, und es ist eine Tatsache, dass Philipp nicht daran gewöhnt war. Und dann gleich von null auf ultra-brutal? Wegen nichts und wieder nichts?

Die meisten Morde geschehen von Tätern, welche an Gewalt nicht gewöhnt sind, aber der Tathergang, wie er im Urteil beschrieben steht, lässt auf Kaltblütigkeit des abartigen Mörders Philip Jaworowski schließen. Warum drosselt und ersticht er sonst sein Opfer? Er wollte sie „ZUM SCHWEIGEN“ bringen. Das ist kaltblütig und NICHT planlos, wie das Gericht es auch gewürdigt hat.

Clear sagt:

P. ist sogar, kriminalpsychologisch betrachtet, ein typischer Täter: gegenüber Frauen oft zurückhaltend, schüchtern, kontaktarm, gleichzeitig  aber stark sexualisiert.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dann sind wir in Deutschland von mindestens 20 Millionen potentiellen Mädchenmördern umgeben, die man vorsorglich einsperren sollte.

Zumindest ist Wahnfried einer davon. Außerdem beweist er mit seiner Antwort wieder, total verblödet zu sein. Das Täterprofil ist nämlich durchaus zutreffend, was aber nicht heißt, das jeder Mensch mit diesen Eigenschaften zum Mörder wird.

Clear sagt:

Andererseits ein hohes Potential an Aggressivität und krimineller Energie (Diebstahl der Abi-Kasse!).

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Jeder Bundestagsabgeordnete beweist alltäglich mehr kriminelle Energie, als zur Unterschlagung einer Klassenkasse nötig. Im Übrigen steht anzunehmen, dass Philipp einer kostspieligen Sexsucht zum Opfer gefallen war, die ihn dazu brachte, die Klassenkasse zu unterschlagen. Jedenfalls ist das ein ganz anderes Level als ein ultra-brutaler Mord.

Natürlich verallgemeinert der Vollidiot wieder. Aber JEDER Bundestagsabgeordnete arbeitet in einer Stunde mehr, als Wahnfried in Jahrzehnten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Tatsache ist, dass ich zuwenig Zeit habe, um auf ellenlangen Blödsinn einzugehen, so dass ich es mir erlaubte, den Rest abzuschneiden.

Dieser dissoziale Penner und Sozialschmarotzer hat keine Zeit?!?! Er hat doch den ganzen Tag nichts besseres zu tun, als seinen Hirnschrott im Internet zu verbreiten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Es bleibt dabei: bereits das „doppelt vorhandene Drosselkabel“ beweist Philipps Unschuld, weil es nur plausibel erklärbar ist, wenn man ihm ein präpariertes Kabel untergeschoben hat:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Es bleibt dabei, dass nur das Drosselkabel, was man im Zimmer des Meuchelmörders eine Rolle spielt und ein wesentliches Indiz ist, während das mitgebrachte Kabel nebensächlich ist, da es nicht verwendet worden ist. Nur der wahnsinnige Sobottka verknotet beide Kabel unter missachtung ALLER anderen Beweise.

Es bleibt bei meinen Aussagen:

„Alle Beweise sind getürkt“. Das kann nur einer behaupten, der des Wahnsinns fette Beute ist. Zudem sollte der Hirnamputierte sich endlich mal ein gutes Märchen ausdenken, warum man

  1. hätte Nadine ermorden wollen?

  2. sich soviel Umstände macht?

  3. es so stümperhaft gestaltet, dass selbst ein Vollidiot, wie Sobottka, den Fall klären kann.

Wahnfried wünscht nur über seine verquasten Theorien, unter Vernachlässigung aller Fakten, zu diskutieren. Daher ist jeglicher Diskussion schon die Grundlage entzogen.

Zuletzt nur noch eins. Hier ist das Gesicht von Nadine O.:

In dieses Gesicht und den Hals hat der erbärmliche Meuchelmörder Philip Jaworowski 12x (i.W. zwölfmal) eingestochen. Sowas ist doch unvorstellbar. Hier seine Bilder:

Und noch unvorstellbarer ist, dass dieses widerwärtige Ungeheuer noch einen Sympathisanten, wie Dachschaden Sobottka gefunden hat. 10 Jahre ist viel zu wenig für solch ein Monster.

Aber wir haben ja den wahnsinnigen Sobottka und seine Helfershelferin, die irre RAin Henriette Lyndian, die gemeinsam genau das nachvollziehen, was die Justiz versäumt hat, nämlich dass dieser Schlächter „Lebenslänglich“ bekommt. Dank Lyndians Urteilsweitergabe und den Veröffentlichungen von dem Geistesgestörten wird der Meuchelmörder bis in alle Ewigkeit von der Menschheit geächtet werden. Das ist zwar juristisch fehlerhaft, aber als Mensch kann ich das nur begrüßen. Wer solch einem netten Mädchen das Lebenslicht ausbläst und mit einem Messer in solch ein Gesicht stoßen kann, der hat es nicht anders verdient.

Bei der Angelegenheit interessiert mich nur noch, wie der skrupellose Mörder Philip Jaworowski reagiert, wenn er von den Eskapaden des Schandmaules Sobottka erfährt, denn nach seiner Entlassung ist er selber Opfer.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Mörder Philip Jaworowski / Annika Joeres, Nadine Kampmann, Polizei Hagen, Wetter Ruhr von Dachschaden Sobottka

Die Kommentare bei Spinnfried sind doch immer lesenswert. Eine wahre Fundgrube. Besonders jetzt, da er sich in Schweigen hüllt.

http://belljangler.wordpress.com/2011/09/28/das-zeitfenster-des-philipp-jaworowski-fur-den-mord-polizei-hagen-annika-joeres-nadine-kampmann-wetter-ruhr/#comment-6162

gast sagt:

September 29, 2011 um 7:10 am

1) Woher besteht das Wissen, das P. an den 2 Frauen (Sarah und Nadine) interessiert gewesen sein soll ? P. hatte das nie irgendwo angegeben und aus den Akten geht das nicht hervor.

2) Das kontaminierte Kabel kann er bei der Tat bei sich geführt haben ( Jacken / Hosentasche ) und kann beim Mord mit Blut bespritzt worden sein oder auch noch als er zuhause war und es aus der Tasche genommen hat.

3) Auch ein gesundes Mädchen kann nach einem ersten Schlag in eine Art Schock / Starrsituation verfallen, sodas sie keine Abwehrreaktionen aufweist. Da keiner weis wie fest der erste Schlag gewesen ist und welche körperliche Schäden er hinterlassen hat, besteht also ganz gut die Möglichkeit das er mehrmals zuschlagen

Eigentlich korrekte Einwände, aber jetzt wie das Wahnfried sieht:

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

September 29, 2011 um 8:51 am

Sie schreiben:

1) Woher besteht das Wissen, das P. an den 2 Frauen (Sarah und Nadine) interessiert gewesen sein soll ? P. hatte das nie irgendwo angegeben und aus den Akten geht das nicht hervor.

Antwort: Es geht aus dem Gerichtsurteil hervor, dass Philipp an Nadine Kampmann interessiert war, dass er z.T. gegenüber anderen behauptete, sie sei seine Partnerin, was aber nicht zutraf. Da der Name Nadine Kampmann bis auf einen (ursprünglich übersehenen) Fall aus den Urteilscans ausgeschnitten wurde, kann man ihn in den publizierten Scans auch kaum finden.

Das beweist mal wieder, dass Dachschaden Sobottka ein würdeloser Gewohnheitsverbrecher ist, der es nicht lassen kann, wirklich JEDEN realen Namen, den er erfährt, in seinen Sumpf mit hineinzuziehen. Diese Nadine Kampmann ist nun in den Mordfall in keinster Weise involviert. Schon erstaunlich, dass der Irre diese noch nicht mit einbezogen hat und zumindest der Beihilfe zum Mord beschuldigte, wie Sarah.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Dass Philipp eine drei bis viermonatige Beziehung zu Sarah Freialdenhoven hatte (Wochenendbeziehung), ist ebenfalls im Urteil nachlesbar. Auch im Urteil nachlesbar, dass diese Beziehung von Sarah beendet wurde. Es ist typisch für heutzutage geführte Beziehungen, dass eine einseitige sexuelle Abhängigkeit / sexuelle Liebe entsteht.

Wieder der Schwachsinn mit der sexuellen Abhängigkeit und dazu noch von einem, der längst vergessen hat und, was Sex überhaupt ist und absolut keusch lebt.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Sarah liebte Philipp offenbar nicht, daher ist annehmbar, dass er sie liebte.

Was der Irre alles so analysiert. Mit einer Eigenanalyse scheint er aber äußerste Schwierigkeiten zu haben. Eher stellt sich die Frage, ob Philip, der genauso ein Einzelgänger und Egomane ist, wie Wahnfried, überhaupt uneigennützig lieben kann. Aus meiner Sicht war Sarah nur ein Notnagel, weil er sonst niemanden gefunden hat. Dazu müsste man aber von Sarah den Trennungsgrund erfahren.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Dass die Beziehung als „Freundschaft“ fortgesetzt wurde, entnehme ich an mich gerichteten Emails der Sarah Freialdenhoven.

Was der Irre diesen harmlosen E-Mails alles so entnimmt ist schon erstaunlich. Gut, wenn die Wochenendbeziehung als Freundschaft fortgesetzt worden ist, wurde mit Sicherheit gemailt und Sarah hätte den Namen Philip nicht so geschrieben wie Wahnfried, der immer Philipp fehlerhaft schrieb. Wahnfried bestätigt immer wieder, dass dieser Schriftwechsel getürkt ist.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Dass Philipp sie innerlich abgehakt haben könnte, ist mehr als unwahrscheinlich: Durch sexuellen Umgang aufgebaute Prägungen sind äußerst hartnäckig, pflegen sich jahrelang zu halten, und es gibt nur zwei sichere Mittel, um sie auf die Schnelle loszuwerden. Diese Mittel habe ich an anderen Stellen erläutert.

Es verblüfft nicht, dass er wieder mit Wahrscheinlichkeiten hausieren geht. Für den Wahnsinnigen ist es gewiss nicht die sexuelle Abhängigkeit gewesen, warum er über die eigene Trennung nicht wegkam, sondern der Verlust des Besitzes. Wie konnte eine Frau es auch wagen, den „Größten“, Besten und „Klügsten“ auf diesem Planeten zu verlassen. Diesen „Messias“ verlässt man nicht ungestraft.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Sie schreiben:

2) Das kontaminierte Kabel kann er bei der Tat bei sich geführt haben ( Jacken / Hosentasche ) und kann beim Mord mit Blut bespritzt worden sein oder auch noch als er zuhause war und es aus der Tasche genommen hat.

Antwort:Das Gericht ging davon aus, dass er kein Kabel mitgebracht gehabt habe, und tatsächlich wäre anderes auch nicht plausibel:

Gemach, gemach, das Gericht hat die Angelegenheit mit dem Kabel nicht vertieft, weil der bestialische Mörder Philip Jaworowski diesbezüglich Erinnergslücken vorschob. Das Gericht hat nirgends geschrieben, dass Philip kein Kabel mitbrachte. Im Urteil steht nur, dass das nicht endgültig geklärt werden konnte, da der abartige Mörder sich auf „Erinnerungslücken“ berief.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

1. Ein Telefonkabel trägt man nicht zufällig mit sich herum, weil man es normalerweise für nichts gebrauchen kann. Ich trug bisher nur dann eines mit mir, wenn ich eines kaufen wollte (zum Vergleich) oder gekauft hatte.

Hier sind wir bei dem Punkt, warum der Killer auf einmal „Erinnerungslücken“ vor Gericht angab. Er hatte das Kabel auch nicht zufällig dabei, sondern war von vornherein darauf aus, Gewalt anzuwenden. Das erklärt auch die „Erinnerungslücken“. Hätte er zugegeben, dass er ein Kabel mitbrachte, wäre er gleich wegen Mordes dran gewesen. Da er sich aber eine mildere Strafe (Totschlag) erhoffte, spielte er den Vergesslichen. Wahrscheinlich auf anwaltlichen Rat. Da er aber dennoch wegen Mordes verurteilt worden ist, spielte das mitgebrachte Kabel eine untergeordnete Rolle. Nur Dachschaden Sobottka spinnt noch damit herum.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

2. Wenn er ein Telefonkabel mit sich geführt hätte – warum hätte er es dann nicht zum Drosseln nutzen sollen? Gedrosselt wurde eindeutig mit dem Kabel vom Ostrowski-Telefon, das zu diesem Zwecke aus der Wand gerissen worden war und von dem man ein Stück unter der Leiche fand. Es ist erkennbar unsinnig, anzunehmen, ein Täter würde, wenn er schon ein Telefonkabel mit sich führte, einen Telefonapparat am Tatort zerpflücken, um mit dem zugehörigen Kabel zu drosseln: Ein Griff in die eigene Hosen-/Jackentasche geht erstens schneller, zweitens bedeutet jeder Griff am Tatort (auch nach dem Telefon) die Gefahr die Spurenerzeugung.

Die Frage kann nur der Täter beantworten. Wahrscheinlich hing das Kabel der Ostrowskis grade in Reichweite und er hat danach gegriffen. Das ist mit Sicherheit einfacher, als erst in der Hosentasche zu wühlen und das Kabel auseinander zu klauben. Es ist unwahrscheinlich, dass er schon überlegt hat, besser das dort vorhande Kabel zu verwenden, um später aus der Klemme zu kommen.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

3. Nehmen wir einmal an, Philipp sei am Tatort gewesen, und habe ein eigenes Kabel mit sich geführt, sich aber aus einer Laune heraus gesagt: „Ich drossle lieber mit dem Kabel vom Ostrowski-Telefon!“ Dann würde das bedeuten, dass er zwei Kabel vom Tatort entfernt haben müsste, nämlich das echte Ostrowski-Kabel und das mitgeführte Kabel.

Das habe ich oben schon geklärt.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Geht man von dem aus, was man bei Philipp gefunden hat, dann muss man feststellen, dass er das Drosselkabel entsorgt haben müsste, denn das war ja nicht mehr zu finden, dass er das andere Kabel gekürzt haben müsste, damit es dem Drosselkabel, von dem ein Stück unter der Leiche geblieben war, möglichst ähnlich sieht, und dass er dann das so gekürzte Kabel mit dem Original-Ostrowski-Telefon zusammen gepackt und hinter dem Schrank versteckt haben müsste.

Jetzt beweist der Wahnsinnige wieder, des Lesens unkundig zu sein, denn das Drosselkabel einschl. des Telefons der Ostrowskis wurden in seinem Zimmer gefunden.

Alles Andere ist nur die krankhafte Phantasie des wahnhaft gestörten Sobottka.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Welchen Sinn sollte das ergeben? Tatsache ist doch, dass er ebensogut alles hätte „entsorgen“ können, da er ja schon das Drosselkabel entsorgt haben müsste! Warum also hätte er überhaupt noch irgendetwas hinter dem Schrank verstecken sollen, da doch über die Medien bekannt war, dass die Polizei den Täter anhand der Internetkontakte der Nadine suchte, speziell auch, dass sie u.a. nach dem Telefon der Ostrowski suchte. Entsprechend hätte er doch nichts Klügeres tun können, als alles zu entsorgen!

Er hat ja das Drosselkabel nicht entsorgt, denn bis auf den Topf war alles vorhanden, selbst das Tatmesser. Sicher hätte der Mörder Philip Klügeres tun können, vor allen Dingen, ein Mädchen NICHT bestialisch zu ermorden.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Auch diese Variante ergibt absolut keinen Sinn. Sinn ergibt es aber, dass jemand den Philipp falsch belasten wollte, das echte Drosselkabel nicht einsetzen wollte, weil daran auch Spuren waren, die man nicht aufgedeckt haben wollte, und der deshalb dann ein anderes Telefonkabel nahm, es so kürzte, dass es scheinbar der Restteil des unter der Leiche gefundenen Kabels sein konnte, und es dann mit Opferblut und Philipps DNA kontaminierte, bevor er es mit Telefon in eine Tüte packte,

ALLES was der Wahnsinnige Schreibt ergibt keinen Sinn, weil NICHTS der Wahrheit entspricht und nur zusammenphantasiert ist, unter Missachtung wirklich ALLER Beweise.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Sie schreiben:

3) Auch ein gesundes Mädchen kann nach einem ersten Schlag in eine Art Schock / Starrsituation verfallen, sodas sie keine Abwehrreaktionen aufweist. Da keiner weis wie fest der erste Schlag gewesen ist und welche körperliche Schäden er hinterlassen hat, besteht also ganz gut die Möglichkeit das er mehrmals zuschlagen konnte.

Antwort: Nein, die Möglichkeit besteht nicht: Abgesehen davon,dass Dr. Josephi klipp und klar gesagt hatte, dass die Schläge auf den Kopf die Handlungsfähigkeit nicht eingeschränkt hätten, hätte erstens bereits beim ersten Schlag eine instinktive Abwehr- oder Ausweichreaktion erfolgen müssen, denn schließlich soll man sich von Angesicht zu Angesicht gegenüber gestanden haben, weiterhin sollen die Schläge mit Wucht ausgeführt worden sein, was ein Ausholen voraussetzt und dem Opfer damit eine längere Reaktionszeit gibt als bei einem unvermittelt ausgeführten Schlag „aus dem Handgelenk“, und last not least ist der Mensch aus guten Gründen ganz besonders darauf instinktiv eingestellt, seinen Kopf im Falle eines drohenden Angriffes zu schützen – mit Händen und Armen.

Hier handelt es sich wieder um reinstes Zeitungsunwissen, denn beim Verfahren war der Wahnsinnige nicht zugegen. Woher weiß der Irre, dass die Beiden Angesicht zu Angesicht gegenüberstanden? Im Urteil steht davon nichts und mehr liegt dem Irren auch nicht vor.

 Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Zweitens waren die Schläge laut Dr. Josephi auch schmerzhaft, und das erzeugt jedenfalls auch eine instinktive Reaktion: Plötzlich auftretender starker Schmerz bedeutet IMMER, dass man sich irgendwie bewegt, zusammenzuckt, seine Hand dorthin führt, wo der Schmerz auftritt und ähnliches.

Sicher war der Schlag ein Schock für Nadine und man weiß nicht, wie sie reagiert hat.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Drittens waren die Schläge so wuchtig, den Verletzungen nach zu urteilen, dass bereits durch ihre Wucht eine Lageveränderung der Nadine bewirkt worden wäre – wenn sie nicht fixiert gewesen wäre, was ich ja seit Jahren behaupte.

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Eben die Wucht der Schläge führt zu Schock und Lähmung, egal was die Zeitungen schreiben. Außerdem wäre jede Fixierung erkennbar gewesen, auch wenn Wahnfried mit seiner Frischhaltefolie, welche er wohl aus seinen SM-Filmen kennt, herumspinnt. Zudem war weit und breit keine Frischhaltefolie am Tatort zu finden. Es ist schon pervers, anzunehmen, dass Nadine sich freiwillig einwickeln ließ.

Der Fall ist restlos aufgeklärt und bedarf keiner nachträglichen Aufklärung eines schwer seelisch Abartigen. Die Beweislast ist erdrückend und der Täter geständig. Der Meuchelmörder Philip Jaworoaski ist überführt, sitzt seine Strafe ab und keiner wird da etwas daran ändern. Wenn der wahnsinnige Sobottka noch Fragen hat, mag er den Mörder in der JVA aufsuchen aber das meidet er, wie der Teufel das Weihwasser, weil er Angst hat, dass seine irre „Dokumentation“ als Makulatur auffliegt.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Mordfall Nadine O. / Polizei Hagen,Philip Jaworowski,Justizminister Thomas Kutschaty, Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, SPD Mülheim, SPD Essen, SPD NRW, Dachschaden Sobottka.

Dachschaden Sobottka nun im totalen Wahn, was den Mordfall Nadine O. angeht. In seiner Verzweiflung, keine Zustimmung zu finden, wird sein Wiederkäuen immer extremer und das Brett vor seinem Hohlschädel immer deutlicher.

http://belljangler.wordpress.com/2011/10/09/z-k-hannelore-kraft-reaktionen-mordfall-nadine-polizei-hagenphilip-jaworowskijustizminister-thomas-kutschaty-innenminister-ralf-jager-spd-duisburg-spd-mulheim-spd-essen-spd-nrw/

Keine Lust mehr

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

z.K. Hannelore Kraft: Reaktionen Mordfall Nadine

Die letzten Stunden haben gezeigt, dass meinen Darlegungen, dass mit Philip Jaworowski ein Unschuldiger wegen Mordes verurteilt worden sei, absolut gar nichts entgegen zu setzen ist.

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

In den Beiträgen:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

und

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

habe ich dargelegt, auf welchen Belegen meine Argumentation baut, und die Reaktionen der Staatsschützer und des von mir der Beteiligung am Mord an der Nadine verdächtigten Dr. med. Bernd Roggenwallner waren Konfusion und Wut.

Wer sollte denn Wut haben über den Schwachsinn den der Irre verbreitet? Er kann nicht einen einzigen Beweis aus dem Urteil widerlegen. Bestenfalls nimmt man mit Ensetzen zur Kenntnis, dass sich der Geistesgestörte in seinem Wahn immer mehr in die Angelegenheit hineinsteigert und mangels Erfolges verzweifelt sich immer öfter wiederholt, ohne dass irgendwas Neues kommt. Siehe oben.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Staatsschützer Daniel Eggert aus Süddeutschland, der schon vor mehr als drei Jahren schrieb, wenn ich es einsehen würde, dass Philip der Mörder der Nadine sei, dann würde vielleicht noch alles gut:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

hat nun wutenbrannt den Verstand verloren, wie sein aktuell neuester Kommentar hier zeigt:

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

Der Kommentar ist mit 100%iger Sicherheit NICHT von Drogeneggert. Nur ist es bei dem Wahnsinnigen so. Wenn er einen realen Namen kennt, missbraucht er diesen hemmungslos für seine Zwecke. Weil sein Wahn nichts anderes mehr zulässt, ordnet er willkürlich die ihm bekannten Namen irgendwelchen Pseudonymen zu und nennt das dann „deduktives Denken“.

Auch ist nirgendwo an dem Kommentar ersichtlich, dass jemand wutentbrannt den Verstand verloren hätte. Dieser Kommentar ist sachlich und richtig. Warum sich der Wahnsinnige immer einredet, dass alle, die ihm nicht wohlgesonnen sind entweder wütend oder verzweifelt seien, wird wohl auch nur in der Psychiatrie zu klären sein. So, wie er den Leuten phantasievoll irgendwelche Gefühlsausbrüche unterstellt, ohne irgendeinen Beweis, genauso oberflächlich handelt er im Bezug auf den Mord an Nadine O. Er spinnt sich was zusammen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dr. med. Bernd Roggenwallner, der den gegen mich gerichteten Schmutzblog unter dasgewissen.wordpress.com betreibt, zeigt blanke Nerven: Vor ein paar Wochen war das hinter Philips Schrank gefundene Kabel noch sein Paradebeweis, vor Kurzem war es für ihn nebensächlich:

und nun sagt er, es würde überhaupt nichts beweisen:

Auch das ist reinste Spinnerei eines Wahnsinnigen, der 24 Stunden täglich in seinem Wohnklo hockt und Schwachsinn im Internet verbreitet, obwohl er Pause machen wollte. Alleine der Name „Roggenwallner ist schon fehl am Platze, wie die restliche Schwachsinnswiederholung auch. Endlich hat der Irre wenigstens gelernt, den Namen Philip richtig zu schreiben. Ansonsten hapert es aber weiterhin mit seiner Ortographie und noch mehr an der Rhetorik.

Alles was er dazu schreibt, wurde hier schon kommentiert und ich werde mich NICHT wiederholen, wie der Vollidiot.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

An anderer Stelle zitiert er Lügen der Hagener Landrichter aus dem Urteil, die durch Artikel aus der Prozessbeobachtung als Lügen erwiesen sind.