apokalypse20xy,Winfried Sobottka und sein neues Opfer Bernd Prokop. Präsident am Landgericht Bayreuth , Richter Prof. Dr. Jörn Bernreuther, Richter VRiLG Werner Kahler, Richter RiLG Reinhard Schwarz, Richterin RiinLG Elke Eberhardt, Richterin aAG Anja Küspert, Gustl Mollath, Königin Silvia von Schweden, CSU BAYREUTH

Der geistesgestörte Dachschaden Sobottka, der selber dringendst auf Hilfe benötigt, glaubt im Wahn wirklich anderen seine „Hilfe“ aufs Auge drücken zu müssen.

Bernd Prokop ist sein derzeit letztes Opfer, nachdem der Irre im Fall Gustl Mollath kläglich gescheitert ist

blutrausch1

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2013/12/05/offener-brief-an-bernd-prokop-z-k-prasident-am-landgericht-bayreuth-richter-prof-dr-jorn-bernreuther-richter-vrilg-werner-kahler-richter-rilg-reinhard-schwarz-richterin-riinlg-elke-eberhard/

Veröffentlicht am Dezember 5, 2013 von apokalypse20xy

Vorab

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka.

c421a304831fd412e666834846914446b6

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Offener Brief an Bernd Prokop, z.K.: Präsident am Landgericht Bayreuth , Richter Prof. Dr. Jörn Bernreuther, Richter VRiLG Werner Kahler, Richter RiLG Reinhard Schwarz, Richterin RiinLG Elke Eberhardt, Richterin aAG Anja Küspert, Gustl Mollath, Königin Silvia von Schweden, CSU BAYREUTH

Und schon wieder ein offener „Brief“ zu dem es außer dem Schwachsinn im Internet keinen Brief gibt.nase

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Lieber Bernd Prokop!

Wieso „Lieber“? Ist der deformierte Psychokrüppel mit Bernd Prokop schon die Treppe heruntergerollt? gruebel

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Es macht mich zutiefst betroffen, dass die Bayreuther Justiz Sie mit Justizterror mundtot machen will, auch wenn Solches in Deutschland üblich ist.

Wieder die üblichen, pauschalen und unglaubwürdigen Diffamierungen. Konkretes konnte der wahnhaft gestörte, einschlägig vorbestrafte und unter offener Bewährung stehende ordinäre Gewohnheitsverbrecher, Volksverhetzer und Bewährungsversager Winfried Sobottka noch nie vortragen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Die schlimmsten Verbrecher in Deutschland tragen schwarze oder rote Roben, reißen Kinder aus glücklichen Familienbanden heraus, um bestimmte Kreise mit profitablen Pflegekindern zu bedienen (oftmals auch sich selbst! So finanzieren manche Richter ihre Häuser in kürzester Zeit!), sie sperren Gesunde als Kranke weg, sie pervertieren jedes Gesetz, das es gibt, indem sie Tatsachen unterschlagen, tendenziös bewerten, verdrehen oder hinzu erfinden. Richter Otto Brixner ist überall, wo Gericht dransteht.

Weil man diesem arbeitsunwilligen Drogenkonsumenten Anfang der 90er Jahre zu recht nicht die Kinder zugesprochen hat, pöbelt er vulgär über Richter, obwohl ihm bisher trotz seiner unzähligen Straftaten keiner etwas zuleide tat. Er verunglimpft eben grundsätzlich die Leute, welche ihn ungerechtfertigt sogar noch verschonen.kopfschuss

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Entsprechend wäre das Zulassen von Kritik an Richtern der Anfang des Endes ihrer kriminellen Machenschaften, und darum erklären sie alles zur Beleidigung, was ihnen nicht gefällt.

Wahnfried ist doch unfähig sachliche Kritik von Beleidigung zu unterscheiden. Alles was er hier bisher schmierte, hat mit Kritik nichts gemein, sondern ist primitive Pöbelei.wuerg2

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Lieber Bernd Prokop, ich habe mir Ihre Sache ein wenig angesehen und sie auch schon gesichert, vorab ein paar Worte:

Wie ein Kleinkind, welches im Sandkasten mit Förmchen „Kuchen“ backt, muss der Irre immer berichten, was er so alles gesichert hat.kindergarten

Das interessiert doch keine Sau.smilie_happy_010

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

– Mit Logik und Tatsachen allein kommen sie vor Gerichten nicht weit: Sie müssen wissen, welche prozessualen Möglichkeiten Sie haben, wie man Anträge stellt, wie man Rechtsmittel einlegt usw.

Was Rechtsmittel angeht, kann man von dem Geistesgestörten wirklich viel lernen. Hier seine krampfhaften und äußerst „erfolgreichen“ Versuche: tanzend1

bundesanwaltschaft-01-f

bundesanwaltschaft-02-fa

bundesanwaltschaft-03-f

Und nun versucht er auch noch einen rechtmäßig verurteilten Mörder herauszupauken: aniGif

Staatsanwaltschaft1

Staatsanwaltschaft2

Sehr erfolgversprechend sieht das Ganze aber für Bernd Prokop nicht aus.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

– Rufen Sie mich einfach einmal an, wenn Sie mögen:

0231 / 986 27 20

Ganz gewiss hat Bernd Prokop flugs zum Hörer gegriffen, nachdem er den Schmarrn dieses Vollidioten las, um noch mehr solcher Lügenmärchen zu aufgetischt zu bekommen.00008356

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Wir, das sind neben mir Internetanarchisten, die u.a. erstklassige SEO-Arbeit verrichten, werden ein Auge darauf haben, was mit Ihnen in Bayreuth geschieht, und wir werden dafür sorgen, dass auch Bayreuther Richter  kritisiert werden – so, dass es ihnen nicht gefallen wird.

Was er da zu lesen bekommt ist doch ausschließlich der Schwachsinn des Geistesgestörten, der von niemanden bestätigt wird, selbst von seinen Hirngespinst-Anarchisten nicht.00008354

Der geistesgestörte ordinäre Gewohnheitsverbrecher sollte lieber darauf ein Auge haben, was mit ihm in Lünen passiert, denn weit ist er nicht mehr davon entfernt im Knast oder in der Psychiatrie zu landen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Als kleiner Einblick in unsere Arbeit, natürlich finden Sie diese Dinge im Internet:

Die nun folgende irrwitzige Bildersammlung ist wiederum ausschließlich das Werk des sozial isolierten Dachschaden Sobottka. Warum er im Wahn „wir“ schreibt, ist ihm selber nicht bekannt.auslachen

Apokalypse 2013 12.05.-1

Entlarvt hat sich damit nur der wahnsinnige Sobottka, der Gustl Mollath eher geschadet, denn genützt hat.aua

Apokalypse 2013 12.05.-2

Gebetsmühlenartig und stumpfsinnig packt der Irre diesen Fasel-Fahsel auf den Tisch. Aber vielleicht haben den Artikel auch seine Hirngespinst-Anarchisten geschrieben.omm

Apokalypse 2013 12.05.-3

Dank der „Werbung“ von Wahnfried hat Horst Seehofer die Wahl mit Bravour gewonnen. Das hat der Irre aber bis heute nicht begriffen. Er wird auch niemals begreifen können, dass seine Hetzkampagnen nichts nützen.

Apokalypse 2013 12.05.-4

Hier beweist der Dachschaden Sobottka wieder einmal seine wahnhafte Persönlichkeitsstörung nach ICD-10. Er hat selbst am 05.12.2013 noch nicht begriffen, dass Gustl Mollath entgegen diesem Schwachsinn sich längst auf freien Fuße befindet.

Apokalypse 2013 12.05.-5

Genau dieses idiotische Bild von Beate Merk hat dem Irren eine neue Anklage eingebracht, welche zwar zurückgezogen wurde, aber mit dem Erfolg, dass er nun einen vorzüglichen Maulkorb verpasst bekam.schweig

Apokalypse 2013 12.05.-6

Auf diese Lügenmärchen werde ich an anderer Stelle noch näher eingehen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Lieber Bernd Prokop, Sie werfen die Frage auf, ob Ihre Sache überhaupt sachgerecht in Bayern verhandelt werden könne. Kann sie im Grunde natürlich nicht – aber damit hätten Sie eher um die Ecke kommen müssen, jetzt ist es dafür zu spät. Sie sollten mich anrufen, bevor es für einige andere Dinge zu spät ist, und sich vorab schon mal Sachen ansehen wie:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung, damit es auch die „Hochintelligenz“ ENDLICH kapiert – und glaubt!!!headbang]

Wie schon oben geschrieben, kann der Wahnsinnige ausschließlich zu seinem eigenen dämlichen Gesülze verlinken, weil es niemanden gibt, der damit Konform geht.smilie_auslachen

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Dort finden Sie Grundsatzurteile, und die Inhalte müssen gut und vor allem richtig serviert werden – in der Hauptverhandlung. Einige sehr brauchbare Tipps können Sie auch dem Artikel von RA Stadler zu Ihrem Fall entnehmen.

Wie gut der GröMaZ (Größter Maulheld aller Zeiten) in Sachen Rechtsmittel ist, beschrieb ich auch schon oben, aber zumindest weist der “Dipl.-Ladenhüter (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka” auf einen Rechtsanwalt hin.00008334

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Wir werden im Internet alle unter Feuer nehmen, die sich zu unserer Kenntnisnahme in Ihrem Fall die Finger schmutzig mach(t)en. Aber das ist kein Ersatz für eine kluge Verfahrensführung: Auf Ihre Berufungsschrift werden die einfach scheißen, das müssten Sie wirklich ganz anders anpacken.

LG

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Wenn auf etwas geschissen wird, dann auf den überflüssigen Schmarrn des wahnhaft gestörten Sobottka, der sich immer wieder als saudummer Besserwisser präsentieren muss.hahaha

Ach mag er mal endlich damit beginnen „im Internet alle unter Feuer zu nehmen“, damit er schnellstens in der Psychiatrie Aplerbeck verschwindet.

220px-landeskrankenhaus_aplerbeck

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

PS. TO UA:

Wir werden es endgültig abklären, im Internet. Auch Juden und Richter müssen sich Kritik gefallen lassen, das werden wir den einen wie den anderen beibringen. Schließlich wollen wir niemanden diskriminieren, oder?

Und schon wieder führt er Selbstgespräche mit den imaginären United Anarchists. Sicher vertragen Juden und Richter Kritik, aber nicht die Diffamierung durch den Geistesgestörten oder seine volksverhetzenden Äußerungen, weswegen er schon einschlägig vorbestraft ist.

revisionsbegrc3bcndung11a1

revisionsbegrc3bcndung12a2

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Und den Weißwurst-Justizianern werden wir zeigen, wo es lang geht. Mir kam fast die Kotze hoch, als ich vom Fall des Bernd Prokop erfuhr.

LG

Euer

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Was glaubt der Irre denn, was den Leuten hochkommt wenn sie seinen Schwachsinn zur Kenntnis nehmen? Gut, dass er durch seinen Maulkorb gehindert ist, den Weißwurst-Justizianern zu zeigen, wo es langgeht. Auch wäre ein Deutsch-Intensivkurs angebracht bevor er etwas zeigen will.kopfnuss

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottkaspinner, der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Prototypen:

Apokalypse 2013 12.05.-7

Apokalypse 2013 12.05.-8

Echte Sandkastenspieleachtungachtungachtung

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.”

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.”

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

“Dipl.-Kfm. (et stud. jur. a.D.) Winfried Sobottka”

“Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus.”

“Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….”

“Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

Richterin Beatrix Pöppinghaus, Richterin Susanne Eckhardt, Amtsgericht Lünen, Richter Helmut Hackmann, Landgericht Dortmund, Karen Haltaufderheide, Rechtsanwältin Annett Hohnstein, Regine Holtermann-Bendig, Simone Holzky, Dr. Ilka Homberger, Wera Hopp, Elke Hußlein, Dr. Andrea Hupach, Gesine MLE Ickert und Dachschaden Sobottka

Winfried Sobottka im Statistik und Googlewahn, woraus sein ganzes erbärmliches Leben noch besteht. Es lenkt ja so schön von den realen Problemen ab.

http://kritikuss.wordpress.com/2012/04/14/hacker-am-14apr2012-situation-und-strategie/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

@ Hacker am 14Apr2012: Situation und Strategie

Die Situation ist einfach beschrieben bei den 6 (i.W. SECHS) Anzeigen, welche der Irre am Halse hat und von denen mind. 2 schon zur Anklage gereift sind. An Strategien gibt es derzeit nur eine wichtige, die sich Verteidigungsstrategie nennt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Liebe Leute!

Vorab etwas zu den Statistiken:

Ich frage mich wirklich, was an dieser Statistik so hervorragend sein soll. Selbst die Statistik dieser Seite ist nicht weltbewegend, aber schaut schon etwas besser aus, als die Krümel des Irren. Auch stehe ich nicht im Wettstreit mit dem Vollidioten und setze die Statistik letztmalig hier herein. Rechts in der Leiste sind die aktuellen Besucherzahlen für jeden Beseucher ersichtlich. Soll Wahnfried doch selber nachzählen, wie hoch die Zahl der täglichen Besucher ist. Als, zwar total verblödeter, Ladenhüter wird er das wohl noch können.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Auf der die-volkszeitung.de wurde bereits vor Tagen die Marke von 25.000 Besuchen in 2012 überschritten, die Zahlen dieses Monats sind gegenüber den Vormonaten in 2012 leicht rückläufig, was zweifellos an der geringen Zahl von Veröffentlichungen liegt, aber immer noch besser als die Zahlen von Monaten der Jahre 2011 und 2010. Zudem liegt die durchschnittliche duration per visit mit 4 min 36 s recht hoch.

Auch das ist nichts Weltbewegendes, da es nichts belegt, insbesondere keine Aussage über die Qualität macht. Zudem scheinen nur Blinde da zu verkehren, denn 4 min 36 s hält kein Sehender das Augenkrebs erregende „Wunderwerk“ aus.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Es hat seine Gründe, dass ich das Urteil des LG Dortmund bisher nicht in vollem Umfange veröffentlicht habe, einer dieser Gründe ist, dass es Lügen und geistigen Mist enthält, die ich nicht den Zwecken der Schmutzpropaganda preisgeben will, die sich bereits aus haltlosen Anklageschriften und Schmierengutachten das heraus sucht, was ihr gefällt, und das dann als göttliche Wahrheiten zu verkaufen sucht.

Da haben wir es doch wieder. Was der geistesbehinderte Wahnfried mit Lügen und geistigen Mist bezeichnet, ist genau die WAHRHEIT, vor der er panische Angst hat, dass diese an die Öffentlichkeit dringt.

Die ANKLAGESCHRIFTEN sind eindeutig und nicht zu widerlegen.

Die Richtigkeit desSCHMIERENGUTACHTENS“ beweist der wahnhaft Gestörte bzw. schwer seelisch Abartige doch mit JEDEM seiner Beiträge im Internet.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Den Beschluss des BGH werde ich heute veröffentlichen, auf der die-volkszeitung. Vorab: Der BGH hat die Verurteilung wegen angeblicher Volksverhetzung in einem Falle aufgehoben, ferner eine Einzelstrafe geändert, wobei er Geldstrafe verhängte: 5 Tagessätze zu je einem Euro. Das ist auf der Linie neuerer BGH-Entscheidungen, die von einem Euro je Tagessatz z.B.  bei H4 Empfängern ausgehen, siehe z.B.:

http://www.anwalt24.de/rund-ums-recht/urteile/BGH-0000015o/2011-0000018o/BGH%2C-25.01.2011%2C-4%C2%A0StR-690-10-Berichtigung-eines-landgerichtlichen-Urteils-bei…-4240115d

http://www.anwalt24.de/rund-ums-recht/urteile/BGH-0000015o/2011-0000018o/BGH%2C-20.10.2011%2C-4%C2%A0StR-344-11-Unbrauchbarmachung-eines-wesentlichen-Teils-eine…-4628502d

Nun ist der BGH-Beschluss hier nachzulesen:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/153-winfried-sobottka-und-der-bgh/

Auch wenn der Vorwurf der Volksverhetzung in einem Punkt aufgehoben wurde, so verbleibt die rechtskräftige Verurteilung wegen des 2. Punktes der Volksverhetzung.

Für die Tagessätze gilt aber immer noch das Strafgesetzbuch. Siehe auch hier:

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__40.html

§ 40 Verhängung in Tagessätzen

(1) Die Geldstrafe wird in Tagessätzen verhängt. Sie beträgt mindestens fünf und, wenn das Gesetz nichts anderes bestimmt, höchstens dreihundertsechzig volle Tagessätze.
(2) Die Höhe eines Tagessatzes bestimmt das Gericht unter Berücksichtigung der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse des Täters. Dabei geht es in der Regel von dem Nettoeinkommen aus, das der Täter durchschnittlich an einem Tag hat oder haben könnte. Ein Tagessatz wird auf mindestens einen und höchstens dreißigtausend Euro festgesetzt.
(3) Die Einkünfte des Täters, sein Vermögen und andere Grundlagen für die Bemessung eines Tagessatzes können geschätzt werden.
(4) In der Entscheidung werden Zahl und Höhe der Tagessätze angegeben.

Somit beträgt der Tagessatz bei dem Sozialschmarotzer und Hartz IV-Genießer Sobottka mind. 10€

Nun bin ich kein Jurist und wundere mich da über einiges. Wenn ein Anklagepunkt gestrichen wurde ist er weg und zählt nicht mehr. Wieso wird an der Stelle noch eine Geldstrafe verhängt? Irgendwie erscheint das unlogisch, dass für eine nicht verhängte Strafe noch eine Geldstrafe angeordnet wird.

Aber abgesehen davon, geht es schon lange nicht mehr um Umwandlung der Arbeitsauflage in eine Geldstrafe, sondern um den Widerruf der Bewährung.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Liebe Leute, die BRD wurde von Anfang an als die Republik des BUNDES inszeniert, des BUNDES, der unter Führung von deutschem Großkapital und Himmler schon vor 1945 nahezu alle Staats- und Gesellschjaftsmacht in den Händen hielt und natürlich nicht im Traume daran dachte, diese Position aufzugeben, siehe dazu auch ausführlich:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkungen auf uralten, kalten Kaffee, damit die „Hochintelligenz“ dem Irren seine Lügenkonstrukte ENDLICH auch mal glaubt ]

Wäre das wahr, müsste der lupenreine Nationalsozialist, Hitlernachfolger und faschistoide Sobottka längst eine hervorragende Position innehaben und wäre nicht vom Almosen der redlichen Arbeitnehmer abhängig.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Es ist davon ausgehen, dass ein paralleles geheimes Herrschaftssystem von Anfang an die konstitutionellen Institutionen staatlicher Macht im Griff hatte, mit Mitteln von Unterwanderung, Korruption, Nötigung und Mord.

Genau und deswegen finanziert der Staat auch noch diesen Vollidioten, obwohl er keine Gelegenheit auslässt, diesen zu verunglimpfen. Ihn braucht man gar nicht zu ermorden, sondern nur die Stütze zu streichen, denn dann verhungert er von alleine.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Insbesondere BND, Bundesverfassungsschutz, BKA und alle Polizeiorganisationen des Staatsschutzes haben dabei offensichtlich die Rolle der Kettenhunde übernommen, bis hin zu Morden bei “Bedarf”.

Hierzu zitiere ich nur die widerwärtigen Sätze von dem blutrünstigen Mörderfreund Sobottka:

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

„…müssen wir ihre Kinder morden…“

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Vor diesem Hintergrund haben wir es mit diesem Parallelherrschaftssystem als des Volkes, der Freiheit und der Demokratie Feind zu tun, und ich muss heute feststellen, dass es auch aus strategischen Gründen ein entsetzlicher Fehler war, zu Morden an Richtern usw. im Bereich des OLG-Hamm aufzurufen:

Zu Mord aufzurufen ist immer und überall ein Verbrechen. Zumindest bestätigt der Wahnsinnige an dieser Stelle, dass er seine Mordaufrufe für gerechtfertigt hält.

Auch mag der Irre sich glücklich schätzen, seine Mordaufrufe im Dunstkreis des OLG Hamm getätigt zu haben, denn nirgendwo sonst in Deutschland würde er noch die Freiheit genießen, weitere Straftaten zu begehen. Die Unfähigkeit der dortigen Justiz ist schon mehr als unerträglich. Es sind eben dort nur Karnevalsnarren, welche nicht einmal die Fähigkeit besitzen, ein rechtskräftiges Urteil zu vollstrecken

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Es ist nicht davon auszugehen, dass es im konstitutionellen System viele echte Freunde des satanischen Parallelsystems gibt, Angst und Korruption sind in den meisten Fällen die Gründe dafür, dass Politiker, Richter usw. sich dem satanischen System dienlich machen.

Diesen Stuss beschreibt Helmut Hackmann, Richter am Landgericht Dortmund auch noch so:

Er setzt sich – auf durchaus intellektuell hohem Niveau – mit allen möglichen Themen des aktuellen Zeitgeschehens auseinander.

Was der Wahnsinnige mit seinem frei erfundenen Parallelsystem will, mag er zukünftig den zuständigen Psychiatern erläutern.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Doch was wird bewirkt, wenn man mit aller Wucht auf diese Diener des satanischen Systems einschlägt? Man treibt sie dazu, innerlich eine Front mit den Satanisten zu bilden. Und das ist äußerst kontraproduktiv.

Eine vernünftige Strategie zur Bekämpfung  des Satanismus muss daher darauf zielen, die Satanisten selbst zu treffen, nicht ihre oftmals genötigten Hiwis, muss andererseits darauf gerichtet sein, den Hiwis vor Augen zu halten, wem sie da eigentlich dienen und welche Folgen das in Gegenwart und Zukunft hat, für sie selbst, für ihre Kinder und Enkelkinder.

Seine „Strategie“ mag der wahnhaft Gestörte auch in der Psychiatrie ausarbeiten und perfektionieren. Es ist kaum anzunehmen, dass er dort, wenn er einmal drin ist, jemals wieder rauskommt, um weiterhin der Menscheit auf den Wecker zu gehen und neue Straftaten zu begehen. 

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Bis hinauf zum BGH habe ich es in den letzten Jahren mit Leuten zu tun gehabt, die einerseits bloß nicht den Eindruck erwecken wollten, sie würden irgendwelche Sympathien für meine politischen Absichten aufbringen, die andererseits aber niemals auch nur annähernd so weit gingen, wie die Satanisten es gern gehabt hätten. Mehr möchte ich an der Stelle nicht sagen, denn niemand soll fürchten müssen, dass Hilfestellungen für und Tipps an Winfried Sobottka dazu führen würden, dass ich die Satanisten aufmerksam machte: Ich werde es nichts tun, was den Satanisten Informationen darüber verschafft, wer mir heimlich nützlich sein will.

Hier lügt er doch schon wieder, denn der Narr Helmut Hackmann hat doch seine „politische Arbeit“ über den Klee gelobt.(siehe oben)

Den letzten Satz verstehe ich überhaupt nicht. Wer WILL denn dem Wahnsinngen nützlich sein und warum IST er es nicht?

Sicher muss man fürchten dem wahnsinnigen schwatzhaften Vollidioten Sobottka Tipps oder sogar Hilfestellung bei seinen Straftaten zu geben. Dieser schmierige Feigling verrät doch jeden, wenn es für ihn von Nutzen ist. Nicht nur, dass er sich als üble Tratschtante betätigt und NICHTS für sich behalten kann, ist er nicht in der Lage Freund und Feind zu unterscheiden, was bisher dazu führte, dass er JEDEN verleumdete, dessen realer Name ihm bekannt ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Seht Euch das hier an:

Mit geballtem Eifer machen sie Druck auf Richterin Pöppinghaus, es erst gar nicht zu einem Strafverfahren gegen mich kommen zu lassen, sondern nach Mitteln zu suchen, mich schon im Vorfeld irgendwie weg gesperrt zu bekommen.

Das ist ja wirklich zum Lachen. Glaubt er wirklich, dass Richterin Pöppinghaus auf sich Druck ausüben lässt? Außerdem haben wahrheitsgemäße Informationen nicht mit Druck machen zu tun. Der Einzige, der IMMER Druck auf die Bürger ausüben will, ist der Nationalsozialist (NAZI) Sobottka. Er will doch mit aller Gewalt seine verquasten Theorien als die einzig Richtigen erklären und der Menschheit aufdrücken.

Kein Mensch hat jemals geäußert, dass der geistesgestörte, einschlägig vorbestrafte Gewohnheitsverbrecher im „Vorfeld“ weggesperrt werden soll, aber endlich sollte das rechtskräftige Urteil greifen und über die verspielte Bewährung wenigstens mal nachgedacht werden.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Sie sind es, die ungeheure Angst vor dem Strafverfahren am AG Lünen haben, und deren Verzweiflung sich in erkennbar untauglichem Vorgehen dokumentiert: Was soll Richterin Pöppinghaus denn machen? Natürlich kann sie ein Gutachten in Auftrag geben, was meine Schuldfähigkeit angeht. Dagegen habe ich auch gar nichts – ich habe nur etwas gegen “Untersuchungen”, die nicht in allen Einzelheiten auch zu meiner Verfügbarkeit dokumentiert werden, an deren Ende ein Scharlatan dann einfach sagt: “So und so ist das, und das ist nun die wissenschaftlich ermittelte Wahrheit über Winfried Sobottka!”

Immer dasselbe sich wiederholende dämliche Gelaber. Alle haben Angst. Wovor soll man denn Angst haben? Verzweiflung würde diesem Verbrecher recht gut stehen, denn sein Schicksal ist schon mehr oder weniger besiegelt. Was Frau Pöppinghaus machen soll, weiß sie wohl selber am besten und wenn sie ein Gutachten anfordert, wird der Irre dem bedingungslos Folge leisten, denn dann geschieht das so:

Dann wird der Irre einfach für längstens 6 Wochen in die Psychiatrie verfrachtet, ob ihm das passt oder nicht. Auf das, was der „Scharlatan“ am Ende sagt, hat der verblödete Maulfechter sowieso keinen Einfluss. Zudem gibt es schon ein PSYCHIATRISCHES GUTACHTEN, welches dem Irren wahnhafte Störung bzw. schwer seelische Abartigkeit bescheinigt. Ein neues Gutachten wird auch nichts anderes aussagen. Alles nur unnötige Steuerverschwendung

Die Lage ist doch klar wie Kloßbrühe:

  • Sobottka ist rechtskräftig verurteilt zu 22 Monaten, ausgesetzt zur Bewährung.
  • Er hat während offener Bewährung beweisbar die gleichen Straftaten begangen, für die er verurteilt worden ist.
  • Somit gehört unverzüglich die Bewährung widerrufen und der Irre in den Knast , um seine Haftstrafe zu verbüßen.
  • Die weiteren Verfahren kann man ja während seiner Haftzeit über die Bühne bringen.
  • Selbst eine neue psychiatrische Untersuchung kann während der Haftzeit durchgeführt werden.

Wo ist da das Problem? Das Problem ist einzig und allein bei der Justiz zu suchen, welche zu Lasten des Steuerzahlers und der, von dem Wahnsinnigen, Geschädigten vor sich hintrödelt. Evtl. sollte man diese schlafmützigen Richter auch mal den Verleumdungen aussetzen, welchen die Geschädigten ausgesetzt sind. Anders begreifen die eben nicht, was Recht und was Unrecht ist. Deutschland ist weit davon entfernt, sich als Rechtsstaat bezeichnen zu dürfen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Die Kettenhunde der Satanisten sind durchweg feige, geben sich nur solange stark, wie alle anderen Angst vor ihnen haben. Sie haben mehrere sehr schwere Fehler in ihren Rechnungen, doch auch darüber kann ich nichts öffentlich schreiben, dafür müsst ihr Verständnis haben: An der Stelle wäre der Preis viel zu hoch, den andere und ich zahlen müssten, wenn ich euch und damit zugleich die Satanisten informierte.

Liebe Grüße

Euer

faschistoider Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Schon wieder sollen alle Angst haben. Dass der Irre sich nicht selber blöde vorkommt mit dieser sich immer wiederholenden Unterstellung. Es wäre auch nicht falsch, wenn er seinen Schwachsinn NICHT veröffentlicht, denn das würde nur das Strafmaß unkalkulierbar in die Höhe treiben.

Alle müssen kostenpflichtig einstweilige Verfügungen erwirken, wie z.B. Herr Ostrowski (Vater von Nadine) und Herr Witte, weil schlafende Staatsdiener, die sich Richter nennen, nicht in der Lage sind, redliche Bürger vor einem Verbrecher zu schützen. Da fragt man sich wirklich, ob es nicht besser wäre diesen Apparat, der sich Justiz nennt abzuschaffen und das Volk selber urteilen lässt. Dann gibt es zwar ein paar Hartz IV-Empfänger mehr, was aber nicht alleine durch die ersparten Gehälter und Pensionen ausgeglichen wird, sondern auch durch die angerichteten Schäden durch Nichtstun.

In dem „Rechtsstaat“ Deutschland geht eben Täterschutz vor Opferschutz.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier aktuelles über entarteten Leichenfledderer Sobottka:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/
fotosobottka.wordpress.com

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Winfried Sobottka weiterhin im Strahlenwahn, CCC Berlin, Anonymous Berlin, Staatsschutz Polizei Berlin, Staatsschutz Polizei Hamburg, Staatsschutz Polizei Frankfurt

Winfried Sobottka, der Strahlenwahn und seine lächerliche Revisionsbegründung.

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-uber-die-lage-am-22-11-2011-ccc-berlin-anonymous-berlin-staatsschutz-polizei-b-87041683.html

Nachstehendes wurde auch nicht von mir verfasst, hat aber meine volle
Zustimmung.

Meine eigenen Ergänzungen sind durch [Anm.: ….] gekennzeichnet.

Die Schlinge um die Gurgel von Dachschaden Sobottka (TOP-Googleposition dank anarchistischer Hackerunterstützung !!!) zieht sich jetzt unweigerlich zu. Heldenhaft erwähnt er dies selbstverständlich nur im Nebensatz, dafür beginnt er wieder mit seinem weinerlichen Gememme wegen seines Strahlenwahns. Dummerweise kann ihm das jetzt in keinster Weise mehr helfen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka über die Lage am 22.11.2011

Der BGH hat signalisiert, dass er im Falle meiner Revision die Willkür siegen lassen will, ich habe bis Montag Zeit, noch eine Stellungnahme abzugeben.

Allein diesen dämlichen Satz, den in der Form wirklich nur der Irre bringen kann, muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Der BGH hat signalisiert, […]

Ist er in seinem geballten Wahnsinn nicht köstlich? Sogar in seiner desaströsen Lage muss er noch zwanghaft versuchen, mit blasiertem Geblubber und Verballern leerer Worthülsen Eindruck zu schinden. Jeder Hirnnormale bekommt Post, während dem wahnhaft gestörten sowie schwer seelisch abartigen Gewohnheitsverbrecher „etwas signalisiert wird“.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

[…] dass er im Falle meiner Revision die Willkür siegen lassen will, […]

Wie dämlich Sobotzki wirklich ist, zeigt sich mal wieder in seinem idiotischen „Willkür“-Gewäsch.

In seiner überheblichen und selbstgefälligen Art hielt er es nicht für nötig, sein jämmerliches „Revisionsbegehren“ formgerecht zu stellen, obwohl er darüber informiert wurde und dies sogar per Unterschrift bestätigt hat.

Damit war der Stuss bereits aus formellen Gründen durchgefallen, was ihm die Bundesanwaltschaft ja auch schon vor geraumer Zeit schon mitgeteilt hatte. Daneben wurde ihm ebenfalls erläutert, dass der Krempel inhaltlich völliger Schwachsinn sei und auch deswegen nicht akzeptiert werde:

Aber ein Möchtegern-Messias, GröMaZ (= Größter Maulheld aller Zeiten) und prädikatsdiplomgeschmückter Kaufmichel steht ja ständig über Recht und Gesetz. Für den gelten natürlich andere Regeln – jedenfalls, so lange er sich in der virtuellen Welt seine erbärmliche Lage schön schwätzen kann.

Immer wieder fällt es bei Wanzenfred auf, dass er der Meinung ist, niemand könne ihm etwas. Dieser Eindruck mag sogar dadurch noch gestützt werden, dass die Mühlen der Justiz sehr langsam mahlen. Aber sie mahlen eben, und ganz, ganz allmählich kommt eben alles dorthin, wo es hinkommen soll.

[Anm.: Ich meine schon, dass dem Irren etwas signalisiert worden ist, was er aber in seinem Größenwahn mal wieder nicht verstanden hat.

Man wollte dem Geistesgestörten signalisieren, dass seine „Revisionsbegründung“ so idiotisch ist, dass man sich genötigt sah, Gnade walten zu lassen und ihm daher nochmals die Gelegenheit gibt, etwas Vernünftiges zu verfassen oder sich anwaltlich beraten zu lassen. Für mich ist das unverständlich, da dem wahnsinnigen Gewohnheitsverbrecher ausreichend Zeit zur Verfügung gestellt worden ist, die ganze Angelegenheit ordnungsgemäß zu erledigen. Hier kann man mal sehen, wie milde die Gerichte mit diesem Volksverhetzer umspringen und der Vollidiot bezeichnet diese noch als „Eimer satanistischer Scheiße“.]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

[…] ich habe bis Montag Zeit, noch eine Stellungnahme abzugeben.

Na bitte, da weiß man nun, warum der Irre seit Tagen seinen dämlichen Sabbel zwangsweise halten musste. Dass er nur drei Tage Zeit hat, eine seiner durchgeknallten „Stellungnahmen“ abzugeben, kann er noch nicht mal seiner Oma erzählen.

Vielmehr hat er die Dinge wie gewohnt erst einmal ängstlich ruhen lassen und sich mit seiner Leichenfledderei in seinem Lieblingsmordfall von der harten Realität abgelenkt. Nachdem der Zeitpunkt näher rückte, musste er sich damit zwangsweise beschäftigen und wieder einen seiner Idioten-Ergüsse absondern, die an Länge wie Absurdität nicht zu überbieten sind. Da ist eine angebliche „DSL-Störung“ eine willkommene Möglichkeit, wenigstens vor seinen Hirngespinsten nicht das Gesicht zu verlieren, besonders, wenn man das Passwort zu seiner aktuellsten Müllkippe beim Wühlen im Müll nach „Unterlagen“ verschlampt hat.

Und jetzt steht der Termin unmittelbar bevor, und Wirrfried wird so richtig hektisch.

Pech für ihn, daß er jetzt schmieren kann, was er will, und dass ihm auch sein nun folgendes „Justizwillkür“-Geplärre und Strahlungs-Gememme nicht mehr helfen kann.

  1. Die 150 Stunden gemeinnützigen Scheißeschiebens werden Frohsinn verbreiten. Und dass auch noch bei den zunehmend fallenden Temperaturen. Dumm gelaufen eben.
  2.  Der Bewährungshelfer tritt unweigerlich auf den Plan. Und da ahnt der Irre noch nicht einmal, was ihn erwartet. Wenn sein verleumderisches Lügengeschwätz im Internet dann immer noch nicht aufhört und er seine Gewohnheitsverbrechen in der üblichen Form weiter fortsetzt, wird er ENDLICH den Maulkorb verpasst bekommen, der ihm zusteht.
  3. Die Bewährungsstrafe ist für den Irren ein Problem, über dessen Tragweite er sich nicht annähernd im Klaren ist. Während dieser Zeit darf er sich KEINEN FITZEL zu Schulden kommen lassen. Mal abgesehen von allem, was er seit Urteilsverkündung bereits wieder verbrochen hat und was noch auf dem Zettel steht, wird das zu seinem größten Albtraum werden. Denn TinkyWinnie ist ja durch seine Profilneurose, seinen krankhaften Geltungswahn sowie seine Internetsucht nicht in der Lage, auch nur einen Tag die Füße still zu halten und keine neunen Straftaten im Internet zu begehen.

 „Finster“ ist für die Situation des Irren wirklich noch ein schmeichlerischer Ausdruck. Selbst „beschissen“ wäre da noch geprahlt.

[Anm.: Jetzt macht sich die Verschleppungstaktik des Irren richtig bezahlt.

Kurzfristig bringt er keine akzeptable Revisionsbegründung zustande und wird seinen Hirnschrott morgen kurz vor 24:00 Uhr wieder per Fax abschicken. Jetzt hat er nicht einmal mehr Zeit sich mit dem Ass. jur. Claus Plantiko abzusprechen, denn der wird sich auch nicht kurzfristig zu etwas nötigen lassen. Und schon wieder steht der Irre mutterseelenalleine da. Zumindest kann er jetzt keinen einen Vorwurf machen, wenn seine „Revisionsbegründung“ endgültig den Bach runtergeht.

Zu begrüßen ist aber, dass endlich Bewegung in die Angelegenheit kommt, Was Wahnfried sicher noch unruhiger schlafen lassen wird. Schrieb er nicht gestern noch vollmundig:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich bin nicht geneigt, mir von diesem Dreckspack irgendetwas gefallen zu lassen, und ich bin auch keineswegs der Meinung, dass man denen völlig ausgeliefert sei.

Nun wird er ENDLICH mal erleben, was er sich alles gefallen lassen MUSS.

Jetzt dürfte es auch nit mehr allzu lange dauern, bis der Gewohnheitsverbrecher die Quittung für seine Straftaten bekommt. Er hat es ja nicht anders gewollt und regelrecht nach Strafe gegiert.]

Tick tack tick tack tick tack tick tack

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Die Strahlenangriffe gegen mich werden fortgesetzt und in ihrer Art nahezu ständig „verfeinert“.

Jetzt kommt wieder die Strahlenwahn-Leier. Wenn sich der Irre einbildet, dass er damit um die Konsequenzen für seine Schandtaten herumkommen könnte, dürfte er sich übelst geschnitten haben. Wenn er mit dem Argument „Bestrahlung“ bei Gericht oder auch nur bei einem Bewährungshelfer angewanzt kommt, steht die nächste psychiatrische Begutachtung schneller auf dem Plan, als ihm lieb ist. Und da er da ja gar nicht drauf steht, könnte der Vorschlag von Dr. Roggenwallner doch noch Realität werden, ihn in Aplerbeck zwangsuntersuchen zu lassen – ohne „Strahlen“ versteht sich.

[Gemach,gemach, der Vorschlag kam NICHT von Dr. Roggenwallner, sondern vom Landgericht Dortmund:

Dr. Roggenwallner ist eben NICHT an allem schuld.]

Ich habe Anlass zu der Annahme, dass ich überdurchschnittlich sensibel bin, was Mikrowellenhören und die Empfindung von Ohreninnendruck angeht, was ja auch dazu    passt, dass ein Experte auf diesem Gebiet mir gesagt hatte, dass die Empfindbarkeit sehr stark variiere. Mit anderen Worten: Womöglich hatten sie es gar nicht auf ihrer Rechnung, dass ich überhaupt etwas wahrnehme, und viele andere Opfer werden es womöglich auch nicht wahrnehmen können. Letzteres heißt natürlich nicht, dass gepulste em Strahlen ihnen nichts ausmachten.

Muhahaha – der Dachschaden Sobottka (TOP-Googleposition dank anarchistischer Hackerunterstützung !!!) und seine „Experten“. Wer mag ihm denn diese bedeutende „Auskunft“ gegeben haben? Etwa die Rechtsanwälte, die bei ihm in Doppelreihen vor der Tür stehen, um ihn zu unterstützen? Oder waren es deren Kollegen, die er ja „mal eben“ anrufen kann, und die ihm unbekannterweise SOFORT intimste Detailinformationen zu Fällen geben, mit denen er ABSOLUT NICHTS zu tun hat? Oder eher doch die Neurologen und Psychiater, die Tag und Nacht für seine DRINGENDEN telefonischen Anfragen in Ruf- und Beratungsbereitschaft stehen? Aber nein, es waren sicherlich die Journalisten, mit denen der Irre ja ebenfalls ständig in telefonischem Kontakt steht und die auf jede Silbe scharf sind, die er ins Internet abrotzt.

Mal kurz und knapp: Wie gewohnt lügt sich der Irre seine Misere zusammen, nur um Leute beeindrucken zu können. Nur sind seine Lügen mittlerweile so dürftig geworden, dass man sich vor Lachen über so viel Dummheit nur noch am Boden wälzen kann.

„Überdurchschnittlich“ ist bei Hanswurst aus Lünen nur noch eines: Seine überdurchschnittliche Geisteskrankheit, mit der man sich in Aplerbeck auseinander setzen muss und wird.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Solange die mit Abstand meisten Menschen absolut keine Ahnung haben, was mit gepulsten em Strahlen heute machbar ist, solange es ferner keine erschwinglichen wirklich tauglichen Messgeräte gibt, solange haben die Staatsschutz-Schweine ein hervorragendes Mittel für das Kaputtmachen von Menschen, um sie letztlich in die Psychiatrie oder ins Grab zu bekommen.

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Schnell wieder das Tränenschälchen für die lüner Obermemme. Das einzige, was der Irre offenbar so langsam durchschaut ist, dass es mit ihm zuende geht. Da macht sich wieder mal unbegrenztes Selbstmitleid breit.

Er wäre da sogar lieber der Märtyrer, den die Massen posthum bewundern, doch wird ihm nur seine erstgenannte Möglichkeit bleiben, und das ist die Einweisung in die geschlossene Psychiatrie auf unbestimmte Zeit – ohne Internet!!!

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

@ die anarchistischen Hacker von Winfried Sobottka dem Wahnsinnigen. / Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Michael Makiolla, Dr. med. Bernd Roggenwallner, Christian Bader Lünen, Charles S. Eaglestone

Unser Don Quijote Winfried Sobottka versucht schon wieder mit Windmühlen zu kämpfen.

http://belljangler.wordpress.com/2011/07/15/winfried-sobottka-die-anarchistischen-hacker-zur-lage-am-15-juli-2011-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-michael-makiolla-dr-med-bernd-roggenwallner-christian-bader-lunen-charles-s-eaglestone/

Dieser verachtenswerte geistige Krüppel sucht nun in seiner Einsamkeit die Unterhaltung mit mir, in dem Irrglauben, dass Angriff die beste Verteidigung sei. Dass er sich wieder nur lächerlich macht, wird ihm natürlich nicht bewusst. Er ist eben wahnhaft gestört bzw. schwer seelisch abartig, wie amtlich bestätigt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka @ die anarchistischen Hacker zur Lage am 15 Juli 2011/ Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Michael Makiolla, Dr. med. Bernd Roggenwallner, Christian Bader Lünen, Charles S. Eaglestone

Liebe Leute!

Der Strahlenterror der perversen Staatsschützer der Hannelore Kraft hält an, aber die Amplituden sind gestern und heute verhältnismäßig niedrig, und Sendepausen sind nicht selten.

Naja, Hirne, welche durch Cannabis verseucht sind, verhalten sich recht merkwürdig.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Die von dem perversen Irren Dr. med. Bernd Roggenwallner aufgeworfene Frage:

enthält zwar eine unwahre Unterstellung, hat ansonsten aber natürlich ihre Berechtigung. Unwahr ist, dass ich jemals behauptet hatte, der Staatsschutz lege in dieser Sache Wert auf generelle Unauffälligkeit – in meinen Beiträgen ist vielmehr nachzulesen, dass es aus Sicht des Staatsschutzes ideal sei, wenn zwar das Opfer solcher Angriffe selbst möglichst deutlich spüre, dass es angegriffen werde, sonst aber absolut niemand auch nur das Geringste wahrnehmen könne. Genau das ist nämlich die Situation, die üblicherweise dazu führt, dass das Opfer sich gänzlich allein gelassen fühlen muss, dass es von niemandem ernst genommen wird, dass letztlich alle sagen: „Die/der tickt ja wirklich nicht richtig…“ So ist es eben auch kein Zufall, dass im Internet berichtet wird, das Opfer solcher Angriffe oft psychiatrisiert werden oder sich letztlich das Leben nehmen.

Das entbehrt ja wieder jeglicher Logik. Wenn der Staatsschutz es vorhätte durch Erzeugung eines Hirntumors den Wahnsinnigen zu töten, wäre der von Wahnfried beschriebene Aufwand nicht notwendig und für die Einweisung in die Psychiatrie auch nicht. Hier sollte sich der Geistesgestörte mal festlegen, ob man ihn töten oder psychiatrieren wolle.

Andererseits kommt einer, der nur herumspinnt und unter Paranoia leidet gewöhnlich nicht zwangsweise in die Psychiatrie. Wen interessiert denn, wenn sich ein Irrer verfolgt fühlt? Es ist ja keine Straftat immer zu glauben, dass man vom Staatsschutz verfolgt fühlt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dennoch ist es eben eine berechtigte Frage, warum der Staatsschutz sich dazu entschied, aber nicht oder zumindest nicht ausschließlich dafür, durch auch meinerseits unspürbare Strahlen einen Tumor in mir zu erzeugen und einfach abzuwarten.

Genau diese Frage stellt sich gar nicht, weil es diese nur in der Kloake zwischen den Schweinsöhrchen des Irren gibt und der Staatsschutz sich für ihn nicht interessiert.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nun, Tatsache ist es, dass ziemlich genau passend zum Beginn des Strahlenterrors gegen mich versucht wurde, mir Angst vor Strahlen und vor Kopfkrebs einzujagen:

Das ist ja noch harmlos, gegen die Mordaufrufe von dem Wahnsinnigen, wo alles vom Kreuzigen über Ertränken in Jauchegruben bis zum Ausweiden alles enthalten war. Aber das ist eben das Rechtsempfinden des Wahnsinnigen. Er darf alles und die Anderen nichts. Wir hatten in Deutschland schon einen Geistesgestörten an der Macht und können auf einen polnischen Nachfolger Adolf Sobottka gerne verzichten. Auch vergisst dieses ekelhafte und perverse Geschöpf, dass es Morde verherrlicht und bei Vergewaltigungen den Opfern die Schuld zuweist, wie hier (O-Ton Sobottka:

„Solche Frauen haben eindeutig eine Mitschuld, wenn sie von einem kranken Sextäter angefallen werden, weil sie genau die Reize senden, die seinen Verstand ausschalten.“

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

aber auch über zwei Emails:

[Repetitias non placent!]

Zudem versuchten sie, mir Angst davor einzujagen, meine Wohnung zu verlassen – ich sollte mich nicht mehr auf die Straße trauen, ihren Strahlenangriffen also nicht mehr entgehen können:

[Repetitias non placent!]

Alles ist bei dem Geistesgestörten unverständlich. Er selber lehnte jegliche Arbeit bei der ARGE Unna ab, da er sich nicht auf die Straße getraue. Da war es ihm genehm, sich bedroht zu fühlen. Wie immer dreht er sich alles passend und hält alle Menschen für dümmer, als er selber ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nun, all das spricht dafür, dass sie mich erstens von anderen Dingen abhalten, mich zweitens dazu bringen wollten, dass ich durchdrehe. Diese beiden Dinge hätten sie kurzfristig mit zwar extrem schädlichen, aber von mir nicht wahrgenommenen Strahlen nicht geschafft. Das heißt allerdings nicht, dass ich mir sicher kein könnte, dass die eingesetzten Strahlen oder womöglich zusätzlich eingesetzte unspürbare Strahlen mir nicht letztlich den Tod bringen können. Aber zunächst sollte ich durchdrehen, immer lauter schreien: „Ich werde mit Strahlen umgebracht, und keiner glaubt mir!“, und möglichst einen Grund liefern, mich in die Psychiatrie zu stecken. Hätte ich dann ein halbes Jahr später Hirnkrebs gehabt, dann hätte man einfach gesagt: „Er hatte einen Hirnkrebs, vielleicht schon seit Jahren. Nun ist es endlich klar, warum er so verrückt war.“

Auch hier begreift der Wahnsinnige wieder nichts, denn durchgedreht ist er ja schon und kein Mensch hat ein Interesse daran ihn von irgendetwas abzuhalten. Soll er mal schön weitermachen und Straftaten begehen.

Alles Andere sind wieder Phantasien des Tagträumers. Was schreit der Irre denn seit Wochen immer lauter? „Ich werde mit Strahlen umgebracht, und keiner glaubt mir!“ Tag und Nacht lamentiert er rum. Er weiß wirklich nicht mehr, was er schreibt. Präsentiert sogar noch sein zugemülltes Wohnklo mit dem Schrott, den er gesammelt hat, um Strahlen abzuhalten. Wäre Wahnfried kein Verbrecher, täte er mir wirklich leid, denn er weiß nicht was er tut.

Dass er verrückt war und ist, ist ja nun amtlich belegt und auch die Ursache. Seine Cannabisexzesse, die schon vor Jahrzehnten stattfanden und verantwortlich für die restlose Zerstörung seines Hirnes sind, eilen seinem Ruf schon voraus. In dieser faulen Brühe kann es daher gar keinen Hirnkrebs geben.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nun, ob ich nun letztlich ins Gras beiße, oder nicht, Rechenspiele wie das vorgeführte können sie vergessen. Der Tod gehört zum Leben wie das Leben zum Tod, und so besonders angenehm ist das Leben in der satanischen BRD-Scheiße ja nun auch nicht, dass der Tod mich noch wirklich schrecken könnte. :)

Ach, jetzt ist dieser Maulfechter, der sich bei einer einfachen Hausdurchsuchung schon die Hosen vollkackt mal wieder todesmutig. Einer, der seinen Hausarzt zu Straftaten verleitet, damit er nicht zu seinem Verfahren muss. Wahnfried ist und bleibt eine lächerliche unbedeutende Wichsfigur.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dass ich eine Kopf-CT gemacht habe, schneidet ihnen schon eine Menge ihnen sonst möglicher Lügen ab.

Warum es keine möglichen Lügen geben kann und jeder weiß, wo sein Dachschaden herrührt, erklärte ich schon. Die Kopf-CT diente wohl eher dazu, irgendwas zu finden, was ihn vor den 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit verschont, da sein Hausarzt Dr. med. Friedrich Vollmer Lünen gewiss nicht noch einmal ein betrügerisches Gefälligkeitsattest ausstellen wird.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dass ich meine Nerven behalte und sehr sachlich mit den Dingen umgehe, dass Leute, die mich kennen, mir aufgrund ihrer Kenntnis meiner Person und meines sachlichen Umganges auch mit diesem Problem tatsächlich glauben, macht ihre Planspiele vollends kaputt.

Wo behält denn der Irre noch seine Nerven und geht mit den Dingen sachlich um? Wie blank seine Nerven liegen, hat er bewiesen, als er den Schriftsatz vom BGH bekam. Was hat er sich zusammengesponnen, um Anderen zu beweisen, dass sein Revisionsbegehren von Erfolg gekrönt sei, was durchaus nicht der Fall ist. Sämtliche ihm bekannten Rechtsanwälte wurden gleich angerufen. Ohne irgendeinen Beleg, baut er sich einen „Strahlenschutz“ und macht sein Wohnklo zum Schrottplatz. Schlafen kann er schon ewig nicht mehr. Das nennt er „Nerven behalten“ und „sachlichen Umgang“ mit den Dingen?!?!

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Als Christian Bader mir vor ein paar Tagen „im Dorfe“ begegnete, wirkte sein Gesicht extrem angespannt, als ob er, ca. 2 Meter groß, kräftig, drahtig,sportlich ca. 30, damit rechnete, dass ich ihm an die Kehle ginge. Ich werde ihm nicht an die Kehle gehen. Aber ich nehme an, dass er auf der Liste der militanten Antisatanisten stehen dürfte. Sollte das so sein, sollte er ihnen ferner jemals in die Hände fallen, nun, dann würde ich nicht an seiner Stelle sein wollen. Ich glaube kaum, dass der Staatsschutz ihn über solche Risiken aufgeklärt haben wird.

Alleine der Stuss beweist wieder, dass es dem Irren an jeder Sachlichkeit fehlt. Er interpretiert in seinem Wahn irgendwas in die Physiognomie seines Nachbarn hinein, was er nicht belegen kann, aber ihn in seinen Wahnvorstellungen bestärkt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Seitdem ich mit Eurer Unterstützung im Internet schreibe, hätte ich es niemals nötig gehabt, zu Morden oder Ähnlichem aufzurufen. Meine Präsenzen insgesamt wurden in den letzten Jahren  immer öfter als 100.000 Male p.a. aufgerufen, die militanten Antisatanisten verfolgen das ebenso wie Ihr.

Hier beweist der Dipl.-Vollidiot mal wieder, dass er als Kaufmichl gänzlich untauglich ist, weil gar nicht fähig ist zu rechnen. Seit  Dezember 2008 hat er rund 135.000 Aufrufe. Hätte er 100.000 Aufrufe p.a. sähe das wohl etwas anders aus. Nur ein Geistesgestörter hat es nötig immer wieder zu beweisen, dass er einen Dachschaden hat.Schon lustig, dass der Wahnsinnige behauptet nicht mehr zu Mord aufzurufen, aber im gleichen Atemzug mit seinen fiktiven Antisatanisten droht und unterstellt, dass sie aktiv sind. Er formuliert nur seine Morddrohungen anders, aber geändert hat sich nichts.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sie machen sich selbst Urteile darüber, wen sie umlegen wollen oder nicht, nehme ich einfach einmal an. Sie wissen, wofür und wogegen ich kämpfe, und sie wissen, was ich dabei auf mich nahm und nehme. Es würde mich wundern, wenn es ihnen egal wäre, wenn ein Idiot sich zum Zwecke meiner heimtückischen Ermordung vom Staatsschutz kaufen ließe.

Das sind also keine Morddrohungen?!?! Zwar indirekt, aber vom Sinn her klar verständlich.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Was die justizielle Schiene angeht, so ist der Strahlenterror ein klarer Hinweis darauf, dass die Justiz nicht meint, mich „Im Namen des deutschen Volkes“ ausschalten zu können.

Das Urteil ist ja schon „Im Namen des Volkes“ gefällt worden und die 22 Monate stehen unverückbar fest, was einem Ausschalten gleichzusetzen ist. Auch wird die Betreuung durch einen Bewährungshelfer die Aktivitäten des Verbrechers nicht unerheblich einschränken.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Was die psychiatrische Schiene angeht, so will die ARGE mich in Sachen Arbeitsunfähigkeit untersuchen lassen. Einen Termin hatte ich, begleitet vom Apotheker Stephan Göbel, im Dezember 2010. Die Ärztin teilte uns mit, sie dürfe mich leider nicht untersuchen, weil von „ganz oben“ seitens des Kreises Unna ein paar Tage vorher beschlossen worden sei, dass nur noch Psychiater untersuchen dürften, wenn es auch um psychische Probleme gehe, sie selbst sei aber nicht Psychiaterin, und daher dürfe sie es einer Woche nicht mehr…..

Das ist korrekt von der ARGE Unna, da Sobottka wegen Wahnsinns im Endstadium nicht mehr vermittelbar ist und nur ein Psychiater entsprechende und folgenschwere Gutachten erstellen darf.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Seitdem will die ARGE-Unna mich zur Untersuchung nach Hamm schicken – obwohl es beim Kreisgesundheitsamt Unna doch mehrere Psychiater gibt, so z.B. den Dr. Matthias Cleef und die Dr. Claudia Kämmerer ……

Wo ist da das Problem? Die Fahrtkosten werden  doch von der ARGE übernommen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nun, dass die Lage heute so aussieht, wäre ohne exzellente Hackerunterstützung natürlich nicht möglich gewesen. Es wäre auch ohne viele andere Dinge nicht möglich gewesen.

Und wie die Hacker den Irren unterstützen. Keine Seite im Internet verlinkt zu Wahnfrieds Mülldeponien. 99% seiner Verlinkungen führen zu seinen eigenen Dreck. Umfragen und Kommentare kennen die Hacker auch nicht. Bei Gericht glänzten sie durch Abwesenheit. Das nenne ich wahre und belegbare „Unterstützung“.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dass aufgrund „mangelnden Anfangsverdachtes“ das Vorermittlungsverfahren wegen angeblicher Verleumdung der Polizei Hagen:

http://belljangler.wordpress.com/2010/05/17/warnung-vor-kriminaldirektor-rudiger-dohmann-polizei-hagen-und-suche-nach-opfern-dr-ehrhart-korting-polizei-berlin-linksautonome-hamburg-und-berlin/

nun eingestellt wurde, spricht auch Bände: Sie wollen sich nicht juristisch und öffentlich mit mir darüber auseinandersetzen, ob objektive Tatsachen die Polizei Hagen in den begründeten Verdacht stellen, eine Mörder- und Verbrecherbande zu sein, oder nicht.

Hat er das schriftlich? Nein. Bisher hat er nur vorgelogen, dass Dr. Plandor ihm das ins Öhrchen geflüstert habe. Was unlogisch ist, da der Anwalt mit der Angelegenheit nicht betraut ist. Möglich ist aber, dass es eingestellt wird, da nicht nur der Polizei Hagen der Geisteszustand des Verleumders Sobottka bekannt ist und man nicht gewillt ist, ihm mehr Aufmerksamkeit als nötig zu schenken. Dafür gibt es aber andere neuerliche Anzeigen, wegen Verleumdung, Falschverdächtigung, Unternehmensschädigung usw.usf.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Und nun meinen sie, mich mit Strahlenterror klein zu kriegen? Ich fürchte den Tod viel weniger, als diese Idioten es sich vorstellen können, und während dieser Dr. Roggenwallner immer schreit, ich würde jammern und heulen, so weiß er offenbar nicht, was Jammern und Heulen sind. Auch in seinem Falle nehme ich allerdings an, dass es Leute geben dürfte, die ihn gern zum Jammern und Heulen bringen würden – ich selbst gehöre allerdings nicht dazu.

Was Wahnfried fürchtet, beschrieb ich schon oben. Seinen „Strahlenterror“ nimmt ihm sowieso kein Mensch ab, der geistig auf der Höhe ist.

Nun ist das Jammern und Zetern des Geistesgestörte unüberhörbar, aber ich würde gerne erfahren, wo Dr. Roggenwallner das geschrien haben soll.

Jetzt ergießt sich der Irre doch schon wieder indirekt in Drohungen, obwohl er es oben lauthals bestritt. Er ist eben des Wahnsinns fette Beute.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dass dieser Roggenwallner nicht nur abgrundtief pervers und restlos irre ist, sondern neuerdings auch noch an Alzheimer zu leiden scheint, hat er mit Passagen innerhalb zweier Artikel, veröffentlicht binnen weniger Tage, wieder einmal bewiesen.

Das schreibt einer, der die Stempel „wahnhaft gestört“ und „schwer seelisch abartig“ auf seinem fetten Arsch trägt und nach neuen Anzeigen giert.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Hier erklärt er lang und breit, unter welchen Umständen sich eine spezielle Zuständigkeit des 4. Strafsenates des BGH ergibt:

Hier zeigt sich wieder die totale Verblödung von Sobottka, denn das hat weder Dr. Roggenwallner noch meine Wenigkeit geschrieben, sondern ist hier zu finden:

http://de.wikipedia.org/wiki/4._Strafsenat_des_Bundesgerichtshofes

Übrigens ist das auch so verlinkt in dem Artikel, wo der Ausschnitt zu finden ist Es ist aber typisch für den Irren, irgendwelche Fragmente zu präsentieren und in seiner verlogenen Art zu kommentieren. Das ist mit einer der Gründe, warum ich mich an seine Fersen hefte. er ist das übelste und verlogenste Drecksstück der Nation und hat keine Rücksichtnahme verdient. Gleich gar kein Mitleid.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

und hier behauptet er, Plandor und Lyndian lägen völlig daneben, wenn sie es für möglich hielten, dass nach einem Revisionsurteil das Verfahren neu am OLG Düsseldorf begänne, weil, so Roggenwallner, das OLG Hamm zuständig sei:

Das ist nun ausgemachter Unsinn, denn am OLG Hamm wird es unter Garantie keine Verhandlung in der Sache geben: Nur dann, wenn der BGH die Neuverhandlung des Staatsschutzdeliktes anordnet, wird die Neuverhandlung an einem OLG stattfinden, und dann mit Sicherheit am OLG Düsseldorf, weil es das einzige OLG in NRW ist, das für Staatsschutzdelikte zuständig ist. Sollte der BGH zwar eine Neuverhandlung anordnen, das Staatsschutzdelikt aber ausklammern (z.B. wegen verhältnismäßiger Unebdeutsamkeit fallen lassen), dann wird gar nicht an einem OLG neu verhandelt, sondern an einem LG, und zwar vermutlich am LG Dortmund.

Wieder begibt sich der Wahnsinnige auf Nebenkriegsschauplätze, weil sein Wahrnehmungsvermögen gänzlich zerstört ist. Mir ist es jetzt zu lästig näher darauf einzugehen, weil es laut BGH sowieso nicht zu einer Neuverhandlung wegen der Zuständigkeit von Gerichten kommt und das ist hier eindeutig und für normale Menschen verständlich geschrieben:

Da das Revisionsbegehren des Irren laut begründeten Antrag der Bundesanwaltschaft sowieso abzuweisen ist, der der BGH im allgemeinen folgt, ist der Käse gegessen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Roggenwallner baut erheblich ab, eine solche Fehlinterpretation wäre ihm noch vor wenigen Jahren nicht passiert. Aber wenn man sich ansieht, welche Mischung aus Verkommenheit und Irrsinn aus seinen Beiträgen unter dasgewissen.wordpress.com hinausschreit, dann wundert man sich schließlich über gar nichts mehr. Außerdem fragt man sich natürlich, warum er, der mich doch stets als völlig unwichtig einstuft, allein von August 2010 bis Juni 2011 730 Kotz-Beiträge gegen mich geschrieben habe, sehr aufwändig zudem, entsprechend 66, 3636… Beiträge pro Monat:

Hier wieder der Beweis für die wahnhafte Persönlichkeitsstörung (ICD-10) Sobottkas. Diese Seite besteht seit Juli 2010, wie auch aus dem Screenshot ersichtlich. Zudem schreibe ich auch nicht alleine hier, was ich sogar deutlich kenntlich mache.  Das wirft die ganze bescheuerte Berechnung dieses Diplom-Vollidioten über den Haufen.Was der entartete Sobottka immer mit Dr. Roggenwallner will, kann man wiederum nur als Wahn bezeichnen.

Da ich mehrfach glaubhaft belegt habe, nicht Dr. Roggenwallner zu sein, kann der Wahnsinnige vor Gericht auch nicht mehr behaupten, dass man ihn dazu getrieben habe diesen zu Verleumden. Das ist ja immer das Argument des 5jährigen Irren, dass man ihn zu allem getrieben habe, da er völlig unselbstständig und hilflos sei.

Wenn er über Dr. Roggenwallner herzieht belustigt mich das nur noch, weil es mich nicht betrifft, aber er im Gegenzug sich wiederum mächtig Ärger mit der Justiz einhandelt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Also muss er auch noch schizophren sein – denn weshalb sonst widmet er einer aus seiner Sicht völlig bedeutungslosen Person soviel Engagement?

Dr. Roggenwallner widmet dem Wahnsinnigen überhaupt nichts, da er nicht sein Patient ist.

Was mich betrifft, so habe ich dem Irren schon mehrfach erklärt, warum ich ihm im Genick hänge. Zuletzt sogar in den Kommentaren hier:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/08/08/winfried-sobottka-der-antisemit-2/#comment-728

und hier:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/08/08/winfried-sobottka-der-antisemit-2/#comment-732

Nur kann des eben ein wahnhaft Gestörter nicht begreifen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Wir werden sehen, wie es weitergehen wird.

Das ist leicht zu beantworten. Das Revisionsbegehren wird verworfen. Die Bewährung wird widerrufen, entweder durch neuerliche Klagen oder weil Wahnfried die Bewährungsauflage (150 Stunden gemeinnützige Arbeit) nicht erfüllt. Auch dürfte die Betreuung durch einen Bewährungshelfer zum Desaster werden, da dem Irren jegliche Einsicht in die Notwendigkeit fehlt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Betreffend mein Versuchslabor sieht es danach aus, dass die Abschirmdämpfung durch Spalte beeinträchtigt gewesen sei, die bis zu 1 cm groß waren. Selbst im improvisierten Aufbau (letztlich werden Nähte verlötet werden) ist es mir nun aber gelungen, die Spalte auf maximal einen Millimeter zu reduzieren. Gehe ich davon aus, dass entsprechend den Darstellungen im Internet, elektromagnetische Strahlen dann blockiert werden, wenn sie auf einen Spalt treffen, der kleiner oder gleich der halben Wellenlänge der Strahlen ist, dann würde das bedeuten, dass nun Strahlen zusätzlich blockiert werden, deren Wellenlängen zwischen ca. 2 mm und ca. 2 cm liegen. Umgerechnet in Frequenzen: zwischen 15 GHZ ( 2cm) und 150 GHZ (2 mm).

Wem erzählt der Wahnsinnige eigentlich diesen Schwachsinn? Das ist genauso wie mit seinen gescheiterten Programmierversuchen. Wochenlang wird geschrieben, was er alles machen will, fertig wird nichts und zum Vorzeigen gibt es auch nichts, was irgendwie belegt, dass er Erfolg gehabt hätte.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nun, sicher sind meine Feststellungen insofern noch nicht – vielleicht haben sie auch die Amplitude hinab geregelt. Aber die Materie ist irgendwie interessant, und ich bin mir ganz sicher, dass ich noch so einiges herausfinden werde. Ich werde die perversen Staatsschutzschweine nackt ausziehen, und Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Michael Makiolla, Karen Haltaufderheide und ihre Mördermädchen und noch ein paar andere. Dass mir der Tod keine Angst macht, dass ich Schmerzen wegstecken kann, das ist eine. Dass ich es perversen Idioten nicht gestatte, auf mein Hirn und mein Wohlbefinden einzuprügeln, das ist das andere.

Liebe Grüße

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns.

Hier liegen doch wieder die Nerven blank und sachlich ist das auch keineswegs. Was der Hosenscheißer „wegstecken“ kann beschrieb ich schon oben. Nackt ausgezogen wird er noch, wenn er seine Haftstrafe von 22 Monaten antritt. Auf sein Hirn kann man gar nicht einprügeln, weil nicht vorhanden, und um sein Wohlbefinden sollte er sich so langsam kümmern, indem er mal an die frische Luft geht und nicht Tag und Nacht seine Internetsucht befriedigt.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

RA Dr. Norbert Plandor, RAin Henriette Lyndian und der wahnsinnige Sobottka. / Hannelore Kraft, 3. Strafsenat BGH, wir in nrw, Robert Walter, Strahlenterror

Dachschaden Sobottka ist mal wieder im selbst zusammengelogenen Siegestaumel. Wenn man sich die harte Realität nur genügend zusammenlügt, passt sie irgendwann schon in das schräge Weltbild im Hohlschädel eines Psychopathen.

Auch hier wieder eine andere Version zu diesem ARTIKEL, den ich den geneigten Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten will:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das Vorermittlungsverfahren betreffend Artikel über Kriminaldirektor Dohmann:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung]

ist nach Angaben des RA Plandor wegen nicht hinreichenden Tatverdachtes eingestellt…..

Aha, dann macht Plandor für den Irren also kostenlose Überstunden, denn ein vom Staat gezahltes Mandat hat er in dieser Sache wohl kaum. Aber wer so ein guter Kumpel vom schwätzenden Wahnwitz ist, dass er sich von dem Vollhonk als „Referenzkunde“ eine Homepage gestalten will, der macht das auch nach etlichen unbezahlten Deutschlandreisen (Neufünfland-Dortmund und zurück) sicherlich
gerne. Der Irre ist wirklich das verlogenste Dreckstück, das Deutschland seit Adolf gesehen hat.

Und selbst wenn es so wäre: Es sind ja noch mehr Dinge in der Mache, die der Irre früh genug zu schmecken bekommen wird. Bewährung adé !!!

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Rain Lyndian meinte zu dem Umstand, dass ich am Landgericht Dortmund in einem Anklagepunkt von einem sachlich nicht zuständigen Richter verurteilt wurde (absoluter Revisionsgrund), Staatsanwalt Bittner sei nun wohl „am Rotieren“, aber er sei ja gar nicht mehr an entsprechender Stelle tätig, und seine Nachfolgerin könne ja nichts dafür. Jedenfalls, so Lyndian, hätte die Staatsanwaltschaft Dortmund die Sachlage erkennen und entsprechend handeln müssen.

Sowohl Lyndian als auch Plandor halten es für möglich, dass wir uns alle vor dem OLG Düsseldorf wiedersehen werden, Plandor hat mir von sich aus gesagt, er wolle Verfassungsbeschwerde einreichen, wenn mein Revisionsbegehren mit zwei pauschalen Sätzen abgeschmettert werde.

Die beiden Rechtsverdreher lullen den Irren ganz schön ein, damit der ihnen nicht auf den Wecker geht.

Wenn der Irre und seine Helfershelferin Lyndian den Schrieb aus Karlsruhe LESEN könnten, wüssten sie, daß die Verhandlung in Dortmund dort gebilligt wurde. Aber offenbar ist das Kleinkinderverhalten des Lüner Quasselkaspers hochgradig ansteckend.

Richtig beömmeln könnte ich mich, wenn er rumlügt, dass Plandor für ihn „Verfassungsbeschwerde“ einlegen will. Warum ist der ihm denn bei seinem lächerlichen „Revisionsbegehren“ nicht zu Hilfe gekommen und hat es dem Irren mal kurzerhand formell und inhaltlich rechtssicher fertiggestellt?

Sowohl der am Telefon gern mal mit Witzfried im Brüllton verhandelnde Plandor als auch die vom Irren extrem häufig des „Mandantenverrats“ beschuldigte „Sündi-Lyndi“ (O-Ton des tobenden Wahnsinnigen) sind froh, daß sie ihren psychopathischen Mandanten ENDLICH los sind.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Befragt zu ihren Erfahrungen mit Revisonsentscheidungen des BGH sagte RAin Lyndian, es habe Fälle gegeben, in denen sie einen Revisionsantrag gestellt habe, der nach ihrer damaligen wie heutigen Ansicht „zu 150% berechtigt“ gewesen sei, in denen der BGH lapidar mitgeteilt habe: „Der Antrag auf Revision wird als unbegründet zurückgewiesen.“, während es andererseits Fälle gegeben habe, in denen sie selbst nicht an einen Erfolg geglaubt habe, in denen der BGH aber dann die Revision zugelassen habe.

Muhahahaha – wenn Sündi-Lyndi so eine tolle Revisionsanwältin ist, warum durfte dann der Irre sein Machwerk wohl selber gestalten? Ganz einfach: Weil sie ihm nicht mehr verpflichtet ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Rain Lyndian hängt – wie alle RAe in Deutschland – zwischen den Stühlen. Aber sie ist alles andere als blöd, und weiß in der Strafrechtspraxis wirklich Bescheid. Wenn diese Frau Anträge auf Revision gestellt hat, die nach ihrer Überzeugung zum Erfolg hätten führen müssen, dann sagt es wirklich schon alles, wenn der BGH solche Anträge lapidar mit einem Satz abschmetterte.

Der Schleim fließt wieder in großen Bächen. Kaum glaubt der Irre, daß man ihm hilft, schon überschlägt er sich förmlich vor „Verständnis“. Und das sogar für die „Mandantenverräterin Sündi-Lyndi“ (O-Ton des Irren).

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Was ich von allem halte, was in Deutschland mit Staatsschutz zu tun hat, ist kein Geheimnis: Verbrecher, Schwerverbrecher, perverse Schwerstverbrecher. Entsprechend würde es mich sehr verwundern, wenn der 3. Strafsenat des BGH sich als Hort von Rechtsstaatlichkeit und nachvollziehbarer Urteilsfindung erweisen würde.

Aha, daher weht der Wind. Der Irre ahnt schon, daß ihm JEDER Strafsenat des BGH seinen wirren „Revisionsantrag“ um den Speckschädel dreschen wird, weil er a) formell falsch gestellt und b) inhaltlich unkorrekt ist, wie die Bundesstaatsanwaltschaft bereits mitteilte. Und in diesem Fall sind es wie immer die Anderen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich gehe also von etwas anderem aus. Und darauf werde ich vorbereitet sein: Liefert er ein Schurkenstück, dann wird das nicht unter Ausschluss interessierter Öffentlichkeit geschehen, dann werde ich ihn nackt an die Wand stellen, wie ich es ja auch in meiner Erwiderungsschrift auf die Stellungnahme der Staatsanwaltschaft angekündigt habe. Davon wird mich auch kein Strahlenterror abhalten können. Ich weiß, dass es Euch klar ist, worum es letztlich gehen wird.

Muhahahahaha – der Vollpfosten glaubt tatsächlich, dass sich irgendein Jurist auch nur einen Dreck um seine hilflosen Drohungen schert.

Hatte er nicht unmittelbar nach Erhalt seiner Anklageschrift damals in Vogels Forum noch geschwätzt, er werde „das Landgericht Dortmund im Prozess überrennen und von hinten angreifen“? Davon ist in der Realität nur der Auftritt als transpirierender Dummbeutel übrig geblieben, der mit 22 Monaten Strafhaft oder 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit den Gerichtssaal verlassen durfte. Und das nach SÄMTLICHEN Drückeberger-Versuchen mit geheuchelten Krankheiten. Der GröMaZ (= Größter Maulheld aller Zeiten) ist eben eine mickrige Diplom-Niete und ein Versager im Kleinen, im Großen, in allem.

Mag der Irre den BGH ruhig „nackt an die Wand stellen“ – das juristische Echo für die üblichen Beleidigungen, Verunglimpfungen und Verleumdungen dürfte extrem schmerzhaft sein, insbesondere wegen der einschlägigen Vorstrafen des Lüner Gewohnheitsverbrechers.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich war gestern bei dem Arzt meines Vertrauens. Er weiß, dass ich ihm keine Märchen erzähle, und spontan machte er einige Vorschläge, die ich allerdings auch selbst schon durchdacht hatte. Auf Frage sagte er, er kennt die Ergebnisse meiner Untersuchungen der letzten 15 Monate, u.a. Magen-/Darmspieglung und Kopf-CT, dass es tatsächlich sehr ungewöhnlich wäre, wenn in mir ein schnell wachsender Tumor ausbräche, dass es klar ein Indikator für massive äußere Einflüsse wäre.

Auf direkte Frage versicherte er mir zudem, dass er selbst als palliativ-Mediziner tätig sei, in dieser Eigenschaft im Wochenschnitt eine „Kiste“ Morphium austeile, und dass ich mir jedenfalls sicher sein könne, im Falle eines Falles vor Schmerzen bewahrt zu werden.

Da war der Gefälligkeitsatteste ausstellende Hausquacksalber aber froh, dass der Irre die Praxis mit einem wohligen Lächeln verließ, nachdem er auf seine Hypochondrie eingegangen war und ihm schön Honig um den Bart geschmiert hatte.

Man stelle sich vor, der Kurpfuscher hätte Wanzenfred gesagt, dass er einen an der Kappe hat – die Rumtoberei des Irren wäre noch kilometerweit zu hören gewesen, und das Netz hätte vor neuem Verleumdungs-Müll gequalmt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich habe immer damit gerechnet, in der einen oder anderen Weise „draufzugehen“, seitdem ich antrat, um dem dreckigen BRD Staat die Lügenmaske abzureißen, hinter der sich die Fratze des Teufels befindet. Vielleicht gehe ich dabei auch drauf, aber schon jetzt kann ich Euch garantieren, dass es an denen nicht spurlos vorbeigehen wird, dass sie mich nun auch noch heimtückisch mit Strahlenwaffen angreifen.

Was sie heute tun, um einen Kritiker auszuschalten, den sie mit anderen Mitteln bisher nicht in den Griff bekommen konnten, werden sie, wenn es für sie folgenlos bleibt, morgen tun, um alleinstehenden Menschen ihre Häuser abzujagen usw. Apotheker Göbel hat es mir selbst erzählt, dass es noch zu Lebzeiten seiner Mutter letztlich erfolglose Versuche gegeben habe, seinen Vater unter Betreuung zu bekommen. Ich werde ich ihn einmal fragen, wie sicher er sein könne, dass man eines Tages nicht auch ihn mit Strahlenwaffen attackiere, um ihn letztlich psychiatrisieren und seines Vermögens berauben zu können.

Und auch der postempfangsbevollmächtigte Hausquacksalber hat den Irren und seine wahnhaften Vorstellungen freundlich hinauskomplimentiert. Eben auch eine Art, mit dem psychischen Geisterfahrer zurecht zu kommen. Sabbeln lassen – etwas nettes „jaja“ – und weg isser.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

In meiner jetzigen Lage ist es jedenfalls sehr von Vorteil, dass ich eine Reihe von Leuten stets auf dem Laufenden gehalten habe, was die Verbrechen des Staates an mir angeht. Ebenfalls ist es sehr von Vorteil, dass ich niemals wissentlich die Unwahrheit gesagt habe, was ja auch von RAin Lyndian im Schlussplädoyer vorgetragen wurde: Egal, wo und wann ich mich in den letzten Jahren über die Polizeiaktion am 04. Dezember 2007 geäußert hätte, stets hätte ich inhaltlich das Selbe von mir gegeben, womit ich der Einzige unter denen sei, die dabei gewesen seien, alle anderen hätten sich mehrfach widersprochen.

Und genau diese Reihe von Leuten interessiert sich einen feuchten Kehrricht für das Gesülze des Irren. Überall wird er freundlich durchkomplimentiert, ohne dass sich jemand inhaltlich mit ihm beschäftigt, weil das aufgrund seines dissozialen Charakters doch nur Ärger bedeuten kann.

Schlussendlich bleiben eben immer nur die imaginären „Hacker“ übrig, denen sich der Irre in seinem Elend anvertrauen kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Die SS-Satanistenschweine hatten niemals Hemmungen, mich mit Lügen aller Art durch den Dreck zu ziehen und falsch zu belasten. Es hat sich bisher nicht für sie ausgezahlt, und vielleicht hätte sich an meiner Stelle so mancher gesagt: „Schlage doch in der selben Weise zurück!“ Es wäre nicht nur nicht mein Stil gewesen, so zu handeln, sondern auch ein schrecklicher Fehler: Dass Leute, die mich kennen, es mir abnehmen, dass ich tatsächlich heimtückisch mit Strahlen bekämpft werde, liegt ausschließlich daran, dass sie mich als glaubwürdig einstufen. Das könnten sie nicht, wenn ich auch nur ein einziges Mal zu ihrer Kenntnisnahme gelogen hätte.

Liebe Grüße

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns.

Die Leute, die Wanzenfred – noch – näher kennen, sind froh, wenn sie ihn von hinten sehen. Daher kriegt er dort auch keinen Widerspruch auf die Schilderungen seinen Strahlen-Wahns. Denn im anderen Fall wäre das Gezeter des Irren grenzenlos und die übliche Verleumdungsmaschinerie würde SOFORT angeworfen.

Aber mag der Irre ruhig wieder seine Fieberträume vom „Sieg“ und vom „Freispruch“ haben – die Realität sieht deutlich anders aus …

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

RAin Henriette Lyndian, RA Dr. Norbert Plandor und der Revisionswahn des geistesgestörten Sobottka. / Hannelore Kraft, 3. Strafsenat BGH, wir in nrw, Robert Walter, Strahlenterror

Von totaler Panik erfasst, begibt sich der wahnhaft gestörte Sobottka nun ins Reich der Märchen. Er hatte wohl damit gerechnet, dass der BGH seinen Revisionsmüll positiv, in seinem Sinne, bewertet.

Das Blech unter seinem Kopfkissen zeigt seltsame Auswirkungen. Was der Wahnsinnige jetzt von sich gibt, glaubt er doch selber nicht, aber bei Geistesgestörten weiß man das nicht so genau.

http://belljangler.wordpress.com/2011/07/13/winfried-sobottka-am-13-juli-2011-an-die-hacker-z-k-hannelore-kraft-3-strafsenat-bgh-wir-in-nrw-robert-walter-strahlenterror/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka am 13. Juli 2011 an die Hacker /z.K. Hannelore Kraft, 3. Strafsenat BGH, wir in nrw, Robert Walter, Strahlenterror

Die perversen Staatsschutzschweine der Hannelore Kraft machen weiter:

[Repetitias non placent!]

Immer wieder diese Wiederholungen, aber unter Geistesgesörten ist das wohl so üblich.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das Vorermittlungsverfahren betreffend Artikel über Kriminaldirektor Dohmann:

http://belljangler.wordpress.com/2010/05/17/warnung-vor-kriminaldirektor-rudiger-dohmann-polizei-hagen-und-suche-nach-opfern-dr-ehrhart-korting-polizei-berlin-linksautonome-hamburg-und-berlin/

ist nach Angaben des RA Plandor wegen nicht hinreichenden Tatverdachtes eingestellt…..

Da frage ich mich, wo der Tatverdacht nicht hinreichend sein soll. Der Beitrag ist voll von Verleumdungen, welche nicht zu widerlegen sind.

Möglich ist aber, dass die Polizei und Justiz das einstellt, im Bewusstsein, es mit einem Wahnsinnigen zu tun zu haben, den sowieso keiner mehr ernst nimmt. Warum sollte man auch dem Profilneurotiker mehr Aufmerksamkeit schenken, als wirklich nötig.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Rain Lyndian meinte zu dem Umstand, dass ich am Landgericht Dortmund in einem Anklagepunkt von einem sachlich nicht zuständigen Richter verurteilt wurde (absoluter Revisionsgrund), Staatsanwalt Bittner sei nun wohl „am Rotieren“, aber er sei ja gar nicht mehr an entsprechender Stelle tätig, und seine Nachfolgerin könne ja nichts dafür. Jedenfalls, so Lyndian, hätte die Staatsanwaltschaft Dortmund die Sachlage erkennen und entsprechend handeln müssen.

Wenn das stimmt, sollte man Lyndian wirklich auf ihren Geisteszustand untersuchen. Nachstehende Punkte sprechen für beginnende wahnhafte Persönlichkeitsstörung (ICD-10)

  • Als Rechtsanwältin hätte Sie die Zuständigkeiten der Gerichte kennen müssen und das schon rechtzeitig beim Landgericht Dortmund rügen müssen.
  • Seltsam mutet daher auch an, warum Sündi Lyndi (wie Wahnfried sie bezeichnet) sich nicht in der Lage sah, eine vernünftige Revisionsbegründung zu schreiben, sondern erst die Antwort des BGH auf Sobottkas Schwachsinn abwartete.
  • Sie verteilt Urteile zwecks Veröffentlichung an wahnhaft Gestörte mit der lächerlichen bitte, diese nicht zu verbreiten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sowohl Lyndian als auch Plandor halten es für möglich, dass wir uns alle vor dem OLG Düsseldorf wiedersehen werden, Plandor hat mir von sich aus gesagt, er wolle Verfassungsbeschwerde einreichen, wenn mein Revisionsbegehren mit zwei pauschalen Sätzen abgeschmettert werde.

Entweder hat Dr. Plandor einen unübersehbaren Dachschaden oder Sobottka lügt, denn zuständig ist nicht das OLG Düsseldorf, sondern das OLG Hamm. Auch hier ist unverständlich, warum Dr. Plandor nicht gleich die Revisionsbegründung verfasste und den Irren vor die Wand klatschen ließ. Zudem scheinen Lyndian, wie Dr. Plandor unbelesen zu sein, weil alles hier schon vom BGH geklärt ist.

Hier gibt es nur die 4 Möglichkeiten:

  • Sobottka Lügt, wie immer.
  • Sobottka interpretiert wieder nach eigenem Gutdünken
  • Die Anwälte haben den Wahnsinnigen mit schönen Worten abgewimmelt, um mit ihm nicht diskutieren zu müssen.
  • Sobottkas Verleumdungen gegen beide Anwälte entsprechen der Wahrheit

Damit meine ich, dass Wahnfried Henriette Lyndian des Mandantenverrats öffentlich bezichtigte und über Dr. Plandor Folgendes äußerte:

Und dieser P.? Bevor es am LG Dortmund richtig los ging, fand er es gut, was ich im Internet machte. Dann kackte er sich die Hosen voll und kroch den Richtern so tief in den Arsch hinein, wie er mit seinem Kopf dort hinein kam. In Gesprächen mit mir reagierte er mit Wutausbrüchen auf sachliche Argumente, gepaart waren seine Wutausbrüche mit Lobeshymnen auf die BRD und mit unglaublichen Selbstbeweihräucherungen, welch ein toller Anwalt er doch sei. So sieht die absolute Durchschnittsstrategie der Angsthasen aus, die sich letztlich alles schön reden und zur Abrundung auch noch sich selbst schön reden.

Hier nachzulesen:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/06/28/das_gewissen-die-hacker-barbara-kuhn-pytlinski-annika-joeres-dr-med-bernd-roggenwallner-hannelore-kraft-rechtsanwalt-dr-norbert-plandor-staatsschutz-polizei-dortmund-winfried-sobottka/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Befragt zu ihren Erfahrungen mit Revisonsentscheidungen des BGH sagte RAin Lyndian, es habe Fälle gegeben, in denen sie einen Revisionsantrag gestellt habe, der nach ihrer damaligen wie heutigen Ansicht „zu 150% berechtigt“ gewesen sei, in denen der BGH lapidar mitgeteilt habe: „Der Antrag auf Revision wird als unbegründet zurückgewiesen.“, während es andererseits Fälle gegeben habe, in denen sie selbst nicht an einen Erfolg geglaubt habe, in denen der BGH aber dann die Revision zugelassen habe.

Nun hat die Bundesanwalschaft dem Wahnsinnigen klar und deutlich begründet, warum seine „Revisionsbegründung“ einfach hirnrissig ist:

Dafür ist er in seinem Wahn noch immer  davon überzeugt, ein juristisches „Meisterwerk“ vollbracht zu haben.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Rain Lyndian hängt – wie alle RAe in Deutschland – zwischen den Stühlen. Aber sie ist alles andere als blöd, und weiß in der Strafrechtspraxis wirklich Bescheid. Wenn diese Frau Anträge auf Revision gestellt hat, die nach ihrer Überzeugung zum Erfolg hätten führen müssen, dann sagt es wirklich schon alles, wenn der BGH solche Anträge lapidar mit einem Satz abschmetterte.

Auf einmal ist Henriette Lyndian klug. Hier mal ein paar Beispiele von Wahnfrieds Verunglimpfungen:

Vorsätzlich falsche Rechtsberatung durch Rechtsanwältin Henriette

blogtext.org/Freegermany/topic/7628.htmlIm CacheÄhnliche Seiten

Unglaubliche Verbrechen der Dortmunder Rechtsanwältin Henriette Lyndian, Kanzlei Hinne, Grotefels, Lyndian, Grabowski, Rechtsanwälte Fachanwälte

Warnung: Henriette Lyndian und die HackerINNEN von United

anarchistenboulevard.wordpress.com/…/warnung-henriette-…Im Cache
5. Jan. 2010 – Warnung an alle Rechtshilfesuchenden vor der Dortmunder Rechtsanwältin Henriette Lyndian: Rechtsanwältin Henriette Lyndian hat mich als

Willkürjustiz erster Klasse: RAin Henriette Lyndian, LG- und StA

Verbrecherin Rechtsanwältin Henriette Lyndian und die Anwaltskammer von Hamm · Vorsätzlich falsche Rechtsberatung durch Rechtsanwältin Henriette Lyndian
http://www.blogtext.org/Freegermany/topic/7752.htmlIm CacheÄhnlich

Das ist aber nur die Spitze des Eisberges.

Hier rächt sich Wahnfrieds Göttin Google, indem diese sehr nachtragend ist und seine Lügen immer wieder ans Tageslicht fördert.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Was ich von allem halte, was in Deutschland mit Staatsschutz zu tun hat, ist kein Geheimnis: Verbrecher, Schwerverbrecher, perverse Schwerstverbrecher. Entsprechend würde es mich sehr verwundern, wenn der 3. Strafsenat des BGH sich als Hort von Rechtsstaatlichkeit und nachvollziehbarer Urteilsfindung erweisen würde.

Auch hier irrt der Wahnsinnige, da ihm immer noch nicht bewusst ist, dass der Staatsschutz nicht für kriminelle Vollidioten zuständig ist. Zudem dürfte dem Staatsschutz reichlich egal sein, was ein Geisesgestörter von ihm hält.

Wovon träumt der Wahnsinnige eigentlich nachts? Seine Straftaten sind eindeutig belegt und bestätigt hat er das ja auch vor Gericht. Das Urteil ist daher für jeden redlichen Menschen nachvollziehbar. Nur der Verbrecher und geistesgestörte Sobottka wähnt sich im Rechte. Da er den Wahnsinn in höchster Stufe beherbergt, ist es ihm auch unmöglich Recht von Unrecht zu unterscheiden. Er darf Verleumden und denunzieren , was das Zeug hält, aber wehe einer sagt was gegen ihn, dann schreit er als erster nach denen, die er fortwährend beleidigt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich gehe also von etwas anderem aus. Und darauf werde ich vorbereitet sein: Liefert er ein Schurkenstück, dann wird das nicht unter Ausschluss interessierter Öffentlichkeit geschehen, dann werde ich ihn nackt an die Wand stellen, wie ich es ja auch in meiner Erwiderungsschrift auf die Stellungnahme der Staatsanwaltschaft angekündigt habe. Davon wird mich auch kein Strahlenterror abhalten können. Ich weiß, dass es Euch klar ist, worum es letztlich gehen wird.

Was will diese perverse und hirnlose Kreatur denn damit sagen? Sein Wahrnehmungsvermögen leidet nicht, weil es gar nicht vorhanden ist. Trotz seiner „PR“ glänzte der der Gerichtssaal am Landgericht Dortmund bei seinem Verfahren durch Leere. Auch bei einem erträumten Verfahren bei dem Oberlandesgericht würde es es nicht anders aussehen. In diesem Leben wird er nicht begreifen, dass er ein Nichts ist, eine unscheinbare Kreatur, die im Leben nicht mehr erreicht hat, als die Titel Diplom-Sozialschmarotzer und Verbrecher,  für die sich die Öffentlichkeit nicht interessiert.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich war gestern bei dem Arzt meines Vertrauens. Er weiß, dass ich ihm keine Märchen erzähle, und spontan machte er einige Vorschläge, die ich allerdings auch selbst schon durchdacht hatte. Auf Frage sagte er, er kennt die Ergebnisse meiner Untersuchungen der letzten 15 Monate, u.a. Magen-/Darmspieglung und Kopf-CT, dass es tatsächlich sehr ungewöhnlich wäre, wenn in mir ein schnell wachsender Tumor ausbräche, dass es klar ein Indikator für massive äußere Einflüsse wäre.

Das war gewiss der Scharlatan Dr. med. Friedrich Vollmer Lünen, der sogar so blöde ist, nicht zu wissen, dass wahnhafte Störung (ICD-10) durchaus in Zusammenhang mit Drogen steht, aber dafür ist er in der Lage betrügerische Gefälligkeitsatteste auszustellen.

Was macht der Wahnsinnige denn, wenn kein Tumor in seiner verfaulten Grütze unter der Schädeldecke ausbricht? Ganz offensichtlich ist die Kloake zwischen seinen Schweinsöhrchen gar nicht mehr fähig, einen Tumor zu entwickeln.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben

Auf direkte Frage versicherte er mir zudem, dass er selbst als palliativ-Mediziner tätig sei, in dieser Eigenschaft im Wochenschnitt eine „Kiste“ Morphium austeile, und dass ich mir jedenfalls sicher sein könne, im Falle eines Falles vor Schmerzen bewahrt zu werden. 

Anscheinend gibt der Idiot dem Wahnsinnigen schon Morphium, denn solch ein blödes Gewäsch, wie mit den Strahlen, war von ihm noch nie zu vernehmen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich habe immer damit gerechnet, in der einen oder anderen Weise „draufzugehen“, seitdem ich antrat, um dem dreckigen BRD Staat die Lügenmaske abzureißen, hinter der sich die Fratze des Teufels befindet. Vielleicht gehe ich dabei auch drauf, aber schon jetzt kann ich Euch garantieren, dass es an denen nicht spurlos vorbeigehen wird, dass sie mich nun auch noch heimtückisch mit Strahlenwaffen angreifen.

Paranoia muss eine erfreuliche Krankheit sein, wenn Wahnfried so verblödet ist, nicht mehr zu begreifen, dass die BRD ihn ernährt und damit von „draufgehen“ nicht die Rede sein kann. Alles was der Irre schreibt, entbehrt jeglicher Logik. Einerseits ernährt man ihn und andererseits scheut man keine Mühe, ihn zu vernichten. Dümmer gehts nimmer.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Was sie heute tun, um einen Kritiker auszuschalten, den sie mit anderen Mitteln bisher nicht in den Griff bekommen konnten, werden sie, wenn es für sie folgenlos bleibt, morgen tun, um alleinstehenden Menschen ihre Häuser abzujagen usw. Apotheker Göbel hat es mir selbst erzählt, dass es noch zu Lebzeiten seiner Mutter letztlich erfolglose Versuche gegeben habe, seinen Vater unter Betreuung zu bekommen. Ich werde ich ihn einmal fragen, wie sicher er sein könne, dass man eines Tages nicht auch ihn mit Strahlenwaffen attackiere, um ihn letztlich psychiatrisieren und seines Vermögens berauben zu können.

Sobottka ist kein Kritiker, sondern ein wahnsinniger dissozialer Penner, der gar nicht mehr weiß, was er schreibt.

Hier interpretiert der wahnsinnige Möchtegern-Demagoge wieder etwas hinein, was völlig daneben liegt. Wenn Göbels Vater keinen Betreuungsplatz bekam, hatte das sicher andere Gründe, als die von dem Irren zusammengesponnenen. Da aber Stephan Göbel Paracelsus Apotheke Lünen auch nicht ganz richtig im Kopfe zu sein scheint, nimmt er sicher dem Irren seine Märchen ab.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

In meiner jetzigen Lage ist es jedenfalls sehr von Vorteil, dass ich eine Reihe von Leuten stets auf dem Laufenden gehalten habe, was die Verbrechen des Staates an mir angeht. Ebenfalls ist es sehr von Vorteil, dass ich niemals wissentlich die Unwahrheit gesagt habe, was ja auch von RAin Lyndian im Schlussplädoyer vorgetragen wurde: Egal, wo und wann ich mich in den letzten Jahren über die Polizeiaktion am 04. Dezember 2007 geäußert hätte, stets hätte ich inhaltlich das Selbe von mir gegeben, womit ich der Einzige unter denen sei, die dabei gewesen seien, alle anderen hätten sich mehrfach widersprochen.

Welchen Vorteil es brachte, dass Wahnfried alles bis ins kleinste Detail schilderte, mag er mal näher erläutern, aber das wird er nicht, denn konkrtisieren kann er nicht. Er kann nur pauschal herumspinnen. Gut, wenn Wahnfried nicht wissentlich die Unwahrheit sagt, bestätigt das wieder die wahnhafte Persönlichkeitsstörung. Das war immer die Frage, die ich mir stellte, lügt der Irre oder glaubt er selber, was er schreibt. Nun ist die Frage ja schlüssig beantwortet.

Warum diese erbärmliche Kreatur immer auf der Hausdurchsuchung herumreitet, ist auch nur auf seinen Wahn zurückzuführen, da er deswegen nicht veruteilt worden ist. Wenn der Geistesgestörte immer wieder das Selbe äußert, heißt das noch lange nicht, dass es die Wahrheit sein muss. Wer ihn aus dem Internet kennt, weiß seine ewigen Wiederholungen sowie Lügen zu schätzen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Die SS-Satanistenschweine hatten niemals Hemmungen, mich mit Lügen aller Art durch den Dreck zu ziehen und falsch zu belasten. Es hat sich bisher nicht für sie ausgezahlt, und vielleicht hätte sich an meiner Stelle so mancher gesagt: „Schlage doch in der selben Weise zurück!“ Es wäre nicht nur nicht mein Stil gewesen, so zu handeln, sondern auch ein schrecklicher Fehler: Dass Leute, die mich kennen, es mir abnehmen, dass ich tatsächlich heimtückisch mit Strahlen bekämpft werde, liegt ausschließlich daran, dass sie mich als glaubwürdig einstufen. Das könnten sie nicht, wenn ich auch nur ein einziges Mal zu ihrer Kenntnisnahme gelogen hätte.

Liebe Grüße

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns.

Aha, der Vollidiot spielt wieder das Unschuldslamm, welches keiner Fliege etwas zuleide tun kann. Oben ist nachzulesen, wie der Denunziant ganz „rechtschaffen“ und „ehrlich“ Henriette Lyndian und Dr. Norbert Plandor in den Dreck gezogen hat. Das sind aber nicht alle, denn zur Zeit hat er es mit Hannelore Kraft, Dr. med Roggenwallner und selbst Annika Joeres bleibt von seinen Denunziationen nicht verschont. Das sind Leute, die er nicht einmal persönlich kennt, aber seine Schmutzkübel darüber schüttet. Warum fliegt er denn aus sämtlichen Foren? Weil er die UserInnen aufs Übelste beleidigt hat. Wer den Wahnsinnigen als glaubwürdig einstuft, muss selber einen gehörigen Dachschaden haben. Eher ist anzunehmen, dass man ihm recht gibt, um seine Ruhe zu haben, denn jeder Widerspruch, und sei er noch so vernünftig, artet bei dem uneinsichtigen Bekloppten in sinnlose Diskussionen aus, weil er sich immer im Rechte wähnt.

Dieser Verbrecher bezichtigt 5 unschuldige Mädchen des Mordes oder bezeichnet eine anständige Krankenschwester als Mörderinnenmutter. Weiterhin ruft er zu Mord auf. Nur das Echo, welches eben nicht wahrheitswidrig ist, ist für ihn Lüge. Kein Mensch käme jemals auf die Idee, sich mit dem Geistesgestörten zu beschäftigen, würde er nicht grundlos und menschenverachtend Leute denunzieren oder sogar falschverdächtigen.

Die Moral von der Geschicht´, vermeide Diskrepanzen mit der Justiz durch unlauteren Lebenswandel. Was hat sich für Wahnfried geändert? Nichts. Einen Revisionsanwalt hat er immer noch nicht. Alleine aus finanziellen Gründen wird sich kein Anwalt damit beschäftigen. Auch ist seine eingebildete Revisionsbegründung, was die Zuständigkeit des LG Dortmund betrifft, schon in weiser Voraussicht vom 4. Senat des BGH abgeschmettert worden (siehe oben). Das ändern weder Lyndian noch Plandor. Somit bleibt nur abzuwarten, dass der BGH dem Antrag der Bundesanwaltschaft Folge leistet, was so sicher ist, wie das Amen in der Kirche.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Der Revisionsrausch des wahnsinnigen Winfried Sobottka. / Hannelore Kraft, Dr. med. Bernd Roggenwallner, Thomas Kutschaty, 3. Strafsenat BGH, Klinik Breda, GGZ Breburg, Caritas Dortmund, LWL-Klinik Dortmund, ZAP Verlag

Clown Sobottka wieder in Siegerlaune, obwohl kein Anlass dazu gegeben ist.

http://belljangler.wordpress.com/2011/07/12/hannelore-kraft-der-perverse-irre-dr-med-bernd-roggenwallner-und-einer-seiner-vielen-irrtumer-thomas-kutschaty3-strafsenat-bgh-klinik-bredaggz-breburgcaritas-dortmund-lwl-klinik-dortmund/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

@ Hannelore Kraft: Der perverse Irre Dr. med. Bernd Roggenwallner und einer seiner vielen Irrtümer /Thomas Kutschaty,3. Strafsenat BGH, Klinik Breda/GGZ Breburg,Caritas Dortmund, LWL-Klinik Dortmund, ZAP Verlag

Hallo, Hannelore Kraft!

Zunächst: Ihre perversen Staatsschutzschweine bekämpfen meine Gesundheit nach wie vor mit niederträchtigsten Mitteln:

[Repetitias non placent!]

Immer wieder dieselbe Leier und nichts Neues. Naja, die „Hochintelligenz“ sowie die „Hacker“, für die der Wahnsinnige schreibt, sind eben schwer von Begriff und benötigen die ewigen Wiederholungen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Aber mir ist es schließlich schon lange klar, was von Leuten wie Ihnen, Thomas Kutschaty, Ralf Jäger usw. in Wahrheit zu halten ist:

[Repetitias non placent!]

Auch hier nichts Neues von dem Wiederkäuer.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dass der extrem perverse und geistig eindeutig schwerst gestörte Gerichtspsychiater Dr. med. Bernd Roggenwallner mit seinem Blog unter dasgewissen.wordpress.com unter anderem auch für Sie eintritt, würde ich an Ihrer Stelle als Beleg dafür werten, dass er Sie zu den verkommensten Persönlichkeiten im Lande zählt, denn die mag er am liebsten.

Mich beeindruckt der Irrsinn nicht, den er von sich gibt, wie zum Beispiel ganz aktuell in Sachen meiner Revision am BGH:

Es begeistert mich immer wieder, wie das hirnlose und entartete Geschöpf die Contenance verliert und eine Straftat nach der anderen begeht, indem er nicht Anwesende aufs Übelste Verleumdet. Was tut man doch nicht alles , um den 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit durch Knastaufenthalt zu entgehen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dem Schreiben des BGH, das heute bei mir eingegangen ist, ist eindeutig zu entnehmen, dass die 4. Strafkammer den Fall zunächst in Bearbeitung hatte, sich aber deshalb als nicht zuständig ansah, weil ich auch wegen eines Staatsschutzdeliktes verurteilt worden bin, ferner, dass dieses Staatsschutzdelikt laut GVG gar nicht am Landgericht hätte verhandelt werden dürfen, sondern erstinstanzlich am OLG hätte verhandelt werden müssen.

Hier sind die Scans des BGH-Beschlusses einsehbar, mit Deckblatt sind es 3 Seiten:

Da geht es doch um nichts anderes, als was hier in der Anklageschrift steht:

Diese billige Drohungen machen den Irren nun zum „Staatsfeind #1“.

Mich erstaunt aber dennoch,  dass solch ein Irrsin schon als Staatsschutzdelikt angesehen wird, für das formell das Oberlandesgericht zuständig ist. Nun hat der 4. Senat des BGH aber bestätigt, dass das Verfahren beim Landgericht unter dem Vorsitz von Richter Hackmann akzeptiert wird.

 Dass der Wahnsinnige bei seinen Kopien mit dem „Rollenscanner“ Passagen abgedeckt hat, erstaunt  nicht. Da steht wohl noch so einiges drin, wogegen der juristische Stümper und sein Kumpan Claus Plantiko nichts einwenden kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Hannelore Kraft, vielleicht schafft Ihr perverser Staatsschutz es ja, in meinem Hirn, Darm oder sonstwo einen Tumor zu erzeugen. Aber selbst das beeindruckt mich nicht mehr. Ich wäre viel lieber tot, als so wie Sie, Ihr Justizminister Thomas Kutschaty, Ihr Innenminister Ralf Jäger usw.

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns.

Sicher würde Wahnfried lieber tot sein, als mit den Genannten zu tauschen, denn dann müsste der volksschädigende Parasit ja arbeiten. Lieber ist er tot oder beschert anderen Leuten im Knast den Saugrausch.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Barbara Kühn, Christian Bader und der Hofnarr Winfried Sobottka. / Thomas Kutschaty, Ruhrbarone, wir in nrw, SPD Waltrop, SPD Coesfeld, SPD Haltern

Juchuuuu – Dachschaden Sobottka hat Post vom BGH. Zwar geht es nur um die Mitteilung eines Verwaltungsaktes, aber der Irre vermutet natürlich sofort seinen Sieg. Aber was will man schon von jemandem erwarten, bei dem die ganze Zeit das Symphonieorchester mit Pauken (Da-da-da-dang), Glöckchen (Ding-Dong) und Trompeten (Windgeräusche) im Hohlschädel spielt.

Auch hier wieder eine andere Version zu diesem ARTIKEL, den ich den geneigten Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten will:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

@ Hannelore Kraft: Ihre perversen Staatsschutzschweine machen immer noch weiter:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung]

S-C-H-N-A-R-C-H !!! Aber das wird jetzt wohl bis in alle Ewigkeit so weiter gehen, denn ein geistiger Totalschaden heilt nunmal nicht von selber aus.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

@ die Hacker: Heute kam Post vom BGH in der Revisionssache, zu dieser siehe:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkung]

Der 3. Strafsenat des BGH hat nun am 28. Juni 2011 einstimmig beschlossen, die Bearbeitung meines Revisionsantrages der Zuständigkeit halber an den 4. Strafsenat des BGH abzugeben. Nun, nach solchen Zuständigkeiten fragen Richter offenbar nicht immer, denn der Begründung des 3. Strafsenats für seine Entscheidung lässt sich durchaus entnehmen, dass die Strafkammer am LG Dortmund unter Richter Helmut Hackmann eigentlich auch gar nicht zuständig gewesen sei, mich abzuurteilen…

Hugh, Prof. Dr. jur. Adolf Sobotzki hat gesprochen. Dem Schreiben „läßt sich entnehmen“ – „seiner Überzeugung nach“ – und wahrscheinlich „mit unbestreitbaren Argumenten“.

Wie üblich dürfte die Lüner Presswurst mit zitternden Händen knapp die Hälfte des Schriebs überhaupt GELESEN und davon noch viel weniger VERSTANDEN haben. Der Rest ist, wie gewohnt, die wahnsinnige Interpretation des Lüner Pausenclowns.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Entsprechend sieht es nach einem Pontius-Pilatus-Beschluss des 3. Strafsenates aus, der vermutlich heilfroh ist, einen Grund gefunden zu haben, in der Sache nicht selbst entscheiden zu müssen. Nun ist die Sache an den 4. Strafsenat übergeben, der für Staatsschutzdelikte zuständig ist. Natürlich werde ich die Scans einstellen, aber die Siegelbanderole des BGH passt so schlecht durch meinen Rollenscanner… Und dabei ist sie doch so schön…

Oooooch, was für ein DUMMER Zufall. Aber wahrscheinlich hat es auch aus diesem Grund nicht geklappt, dass der Irre sein Urteil detailliert im Internet veröffentlichte und „zerpflückte“, wie er es, ganz der GröMaZ (= Größter Maulheld aller Zeiten) seinerzeit vollmundig ankündigte.

Immer, wenn irgendetwas kommt, was für Sobotzki unerfreulich ist, klemmt blöderweise der Scanner.

[Anm.: Dabei spricht der Wahnsinnige doch sonst immer von einen Flachbettscanner. Die Typen wechseln anscheinend auch nach Bedarf.]

Auch sehr amüsant, dass er sich den Verwaltungsakt, dass sein Schwachsinn einem anderen Senat übergeben wird, schon wieder als „Angst der Justiz vor ihm“ hinlügt.

Auch mag er mal erläutern, was er mit „Pontius-Pilatus-Beschluss“ meint. Denn seinerzeit kam der Delinquent durch eben diesen Beschluß nicht besonders gut aus der Nummer raus. Und eine Auferstehung wird es für den mickrigen Messias aus Lünen wohl kaum geben.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Der Strahlenterror geht weiter, eine gute Abschirmung meines Schlafplatzes ist mir noch nicht gelungen, aber ich arbeite daran. Als Nachbar Christian Bader gestern Abend – den Stimmen nach – Besuch von einer Dame hatte, war der Strahlenterror vorübergehend weg. Ähnliches habe ich schon des öfteren festgestellt, so dass ich annehme, dass mit Apparaturen gearbeitet werde, die, wenn in Funktion, für Besucher der Wohnung sichtbar sein müssen.

Tjaja, wenn Wichsfried der Amarschisten-Boogie tanzt, hört er den Zweiklang-Gong in seinem Hohlschädel auch nicht mehr. Wofür der Vernaschrausch nicht alles gut ist …

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Heute führte ich bisher 3 Telefonate, eins ausgehend, zwei eingehend. Bei einem der eingehenden Gespräche hörte ich jedes meiner eigenen Worte mit kurzer Verzögerung als Widerhall im Hörer. Das Gespräch führte ich mit Barbara Kühn, die bekanntlich ebenfalls zu den heißesten Objekten des Staatsschutzinteresses zählt, allerdings denke ich, dass elektromagnetische Strahlen auf meiner Seite die Ursache für den Widerhall gewesen seien, den Barbara Kühn auch nicht wahrnehmen konnte.

Verdammt, hat die Stasi wieder nicht aufgepasst. Mit den modernen Errungenschaften der Elektronik ist es doch ein Leichtes, nicht nur dem Irren seine modrige Grütze zu toasten, sondern auch sein Telefon abzuhören, ohne dass er’s merkt.

Immerhin will man doch wissen, was der geisteskranke „Staatsfeind #1“ mit seiner angebeteten Dreifachschlächter-Tochter Barbara Kühn, geb. Pytlinski, wieder für neue Straftaten ausheckt.

Andererseits dürfte es sich bei dem Widerhall wohl ähnlich wie bei Winselfrieds „Windgeräuschen“ aber wohl eher um das Echo in seinem Hohlschädel handeln.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nicht vorenthalten sollte ich vielleicht, dass sich empfundene Strahlenbelastungen spürbar herab senken lassen, wenn ich meinen Kopf mit einem nassen Handtuch umwickle.

Jetzt wird’s gefährlich: Mit nassem Handtuch um den Speckschädel auf der Metallplatte pennen gibt sicherlich wieder ein Lokalelement, dass ebenfalls Ströme und Strahlung aussendet.

Winnie erinnert mich langsam immer mehr an jemanden, den es schon mal gab, und der auch ein Fachmann für den „Elektrik-Trick“ war:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Neben Kopfschmerzen sind auch schon Augenschmerzen aufgetreten, und natürlich gefällt es mir nicht, dass mein Hirn mit Mitteln angegriffen wird, auf die der Mensch evolutionär praktisch gar nicht eingestellt ist.

Warten wir mal auf die Haarspitzen-Schmerzen, die der Lüner Obermemme noch bevorstehen. Nur gut, daß aufgrund jahrhundertelanger polnischer Inzucht in Verbindung mit harten Schlägen auf die Runkel im Kindesalter die „Evolution“ den Irren mit einer strahlungsharten verwirrten Grütze belohnt hat.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Die vom BUND an irgendeiner Stelle abgegeben Erklärung, metallische Stoffe würden hochfrequente elektromagnetische Strahlen reflektieren, scheint jedenfalls nicht völlig zutreffend zu sein. Offensichtlich kommt es auch zu Aufladungen solcher Flächen dann, wenn die elektromagnetischen Strahlen hinreichend Energie enthalten. Im Rahmen des Versuches, mir einen wirklich abgeschirmten Schlafplatz zu schaffen, werde ich also für eine gute Erdung sorgen müssen. Das ist nun der nächste Schritt, ich baue mir praktisch einen geerdeten Metallsarg. Erst, wenn ich einen wirklich abgeschirmten Schlafplatz habe, kann es Sinn machen, über weitere Abschirmungen nachzudenken.

Jetzt bin ich aber langsam wirklich böse mit dem irren Quasselkasper. Da schlage ich ihm vor wenigen Tagen noch den formschönen Zinksarg als neues Accessoire für sein Wohnklo vor, der auch seine Körperausdünstungen schön beisammen hält, da verkauft er die Mega-Idee auch schon als seine eigene. Aber im Kopieren und darin, sich mit fremden Federn zu schmücken, war er ja schon immer der Größte.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Im Zuge meines Vorgehens kann ich es leider nicht verhindern, dass Reflexionen letztlich in alle Richtungen gehen werden, dabei werde ich natürlich mein Bestes geben, sie in die Wohnung des Christian Bader zu lenken.

Liebe Grüße (nicht an Hannelore Kraft)

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns.

Tja, das ist eben der üble Nebeneffekt von Eierkartons und Käseverpackungen. Die „Strahlung“ lässt sich damit natürlich nicht so richtig bündeln, wie es mit gebrauchtem Klopapier der Fall wäre.

Wenn das Gabi Laqua wüßte, daß der wirre Winnie sie jetzt als Kollateralschaden durch Ablenken der auf ihn gerichteten Hirnschrumpfungs-Strahlen mit belastet. Dann gäbe es aber keine Nudeln mehr und keine Kohle mehr für Kleinkinder-PC-Kenntnisse, die Karnickel würden mitsamt ihrer von Winnie so geliebten Scheiße unverzüglich zwangsentsorgt, und und auch das Vergnügen, ihr demütigst kriechend die Treppe zu wischen, wäre vorbei.

Der Wahn des Irren nimmt jetzt fast stündlich neue bescheuerte Ausmaße an …

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Der Revisionsschmarrn des geistesgestörten Sobottka. / Barbara Kühn, Hannelore Kraft, Revision, Strahlenterror, Thomas Kutschaty, Ruhrbarone,wir in nrw, SPD Waltrop, SPD Coesfeld, SPD Haltern, Christian Bader Lünen Brambauer

An dieser Stelle werde ich Beweisen, dass Winfried Sobottka in der Tat wahnhaft gestört und schwer seelisch abartig ist.

http://belljangler.wordpress.com/2011/07/12/winfried-sobottka-hacker-und-hannelore-kraft-revision-und-strahlenterror-thomas-kutschatyruhrbaronewir-in-nrwspd-waltrop-spd-coesfeld-spd-haltern-christian-bader-lunen-brambauer/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka @ Hacker und Hannelore Kraft: Revision und Strahlenterror / Thomas Kutschaty,Ruhrbarone,wir in nrw,SPD Waltrop, SPD Coesfeld, SPD Haltern, Christian Bader Lünen Brambauer

@ Hannelore Kraft: Ihre perversen Staatsschutzschweine machen immer noch weiter:

[Repetitias non placent!]

@ die Hacker: Heute kam Post vom BGH in der Revisionssache, zu dieser siehe:

[Repetitias non placent!]

 Der 3. Strafsenat des BGH hat nun am 28. Juni 2011 einstimmig beschlossen, die Bearbeitung meines Revisionsantrages der Zuständigkeit halber an den 4. Strafsenat des BGH abzugeben. Nun, nach solchen Zuständigkeiten fragen Richter offenbar nicht immer, denn der Begründung des 3. Strafsenats für seine Entscheidung lässt sich durchaus entnehmen, dass die Strafkammer am LG Dortmund unter Richter Helmut Hackmann eigentlich auch gar nicht zuständig gewesen sei, mich abzuurteilen…

Hier würfelt der Irre wieder alles durcheinander. Die Zuständigkeit des 3. Strafsenats ist tatsächlich nicht gegeben. Da dieses wahnsinnige Geschöpf aber bei Google nur Statistiken oder SM-Wichsfilme sucht, entgehen ihm natürlich die wesentlichen Dinge.

http://de.wikipedia.org/wiki/3._Strafsenat_des_Bundesgerichtshofes

Wie hier nachzulesen ist, ist der 3. Strafsenat des BGH schon örtlich nicht zuständg. Zutändig ist dieser Senat unter anderem in folgender Spezialzuständigkeit:

  • Entscheidungen gemäß Art. 5 Abs. 6 Satz 1, 3 des Gesetzes zur allgemeinen Einführung eines zweiten Rechtszuges in Staatsschutzstrafsachen

Mit Staatsschutzstrafsachen, hat der gewöhnliche Verbrecher und wahnsinnige Sobottka nun rein gar nichts zu tun, auch wenn er das immer Glauben machen will. Anscheinend ist auch Richter Hackmann dafür zuständig, dem erst im Laufe des Verfahrens bewusst wurde, dass er es nur mit einem geistesgestörten Verbrecher zu tun hat.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Entsprechend sieht es nach einem Pontius-Pilatus-Beschluss des 3. Strafsenates aus, der vermutlich heilfroh ist, einen Grund gefunden zu haben, in der Sache nicht selbst entscheiden zu müssen. Nun ist die Sache an den 4. Strafsenat übergeben, der für Staatsschutzdelikte zuständig ist. Natürlich werde ich die Scans einstellen, aber die Siegelbanderole des BGH passt so schlecht durch meinen Rollenscanner… Und dabei ist sie doch so schön…

Hier spinnt Sobottka in seinem Wahn und der realitätsfremden Hoffnung, um die Strafe herumzukommen, wie immer. Hier ist eindeutig nachzulesen, dass der 4. Strafsenat örtlich zuständig ist:

http://de.wikipedia.org/wiki/4._Strafsenat_des_Bundesgerichtshofes

  • die Revisionen in Strafsachen für die Bezirke der Oberlandesgerichte Hamm, Naumburg (Saale), Rostock, Saarbrücken und Zweibrücken

Genau der 4. Strafsenat hat keine Spezialzuständigkeit für Staatsschutzdelikte, weil das dem 3. Strafsenat obliegt.

Anderes zu schreiben, wie Wahnfried, beweist, das seine Kognition, dank Cannabis, restlos zerstört ist. Er lebt in einer Schein- und Phantasiewelt, die reale Wahrnehmungen gar nicht mehr zulässt.

Das ist aber in seiner Situation überlebensrelevant. Denn würde der Geistesgestörte unvermittelt die Realität begreifen, käme es zu unkalkulierbaren Reaktionen. Dafür ist eben die Psychiatrie zuständig, welche sich bemühen wird, ihn sanft auf den Boden der Tatsachen zurückzuführen, wobei ein Erfolg berechtigt zu bezweifeln ist.

Alleine sein Glaube, dass der 3. Strafsenat heilfroh sei, in der Sache nicht selbst entscheiden zu müssen. belegt Wahrnehmungsstörungen. Die erste Frage eines Richters ist immer die Frage nach der Zuständigkeit, was unser selbsternannter „Prof. Dr. jur.“ Winfried Sobottka nicht wissen kann, weil er saublöde und ungebildet ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Der Strahlenterror geht weiter, eine gute Abschirmung meines Schlafplatzes ist mir noch nicht gelungen, aber ich arbeite daran. Als Nachbar Christian Bader gestern Abend – den Stimmen nach – Besuch von einer Dame hatte, war der Strahlenterror vorübergehend weg. Ähnliches habe ich schon des öfteren festgestellt, so dass ich annehme, dass mit Apparaturen gearbeitet werde, die, wenn in Funktion, für Besucher der Wohnung sichtbar sein müssen.

Was sich der Wahnsinnige in seinem Wahn zusammenphantasiert, ist schon unglaublich. Mal schwätzt er, dass der „Staatsschutz“ auf Strahlenquellen setze, weil diese nicht so leicht auszumachen srien und nun handelt es sich wieder um Geräte, welche man nicht verstecken könne. Je nach dem Bedarf des Wahnsinnigen erfüllen Strahlenquellen ihren Zweck. Wenn Wahnfried die Diskrepanz seiner Aussagen nicht mehr begreifen kann, ist das seiner wahnhaften Persönlichkeitsstörung (ICD-10) zuzuschreiben, welche Paranoia, Schizophrenie usw. beinhaltet.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Heute führte ich bisher 3 Telefonate, eins ausgehend, zwei eingehend. Bei einem der eingehenden Gespräche hörte ich jedes meiner eigenen Worte mit kurzer Verzögerung als Widerhall im Hörer. Das Gespräch führte ich mit Barbara Kühn, die bekanntlich ebenfalls zu den heißesten Objekten des Staatsschutzinteresses zählt, allerdings denke ich, dass elektromagnetische Strahlen auf meiner Seite die Ursache für den Widerhall gewesen seien, den Barbara Kühn auch nicht wahrnehmen konnte.

Wen interessiert denn, mit wem der Wahnsinnige telefoniert? Hier ist ein deutlicher Verfall erkennbar. Anfangs beschäftigte er sich noch mit aktuellen Themen, welche er völlig hirnrissig interpretierte und nun berichtet er nur noch von den Dingen, die er tut oder lässt. Nicht zu vergessen, seine angeblichen Strahlenordungen, die kein Mensch nachvollziehen kann.

Diese geistesgestörte Barbara Kühn, geb. Pytlinski, Tochter eines Dreifachmörders und Gewaltverherrlicherin, gehört mit Sicherheit nicht zu den heißesten Objekten des Staatsschutzinteresses, sondern in die Psychiatrie, wie Sobottka auch.

Ich frage mich nur, wann der Irre reales Vogelgezwitscher, was er höchstens noch aus dem PC kennt, für einen Strahlenangriff des „Staatsschutzes“ hält. Eine Steigerung von Wahn, scheint gar nicht mehr möglich, aber lassen wir uns von dem Geistesgestörten überraschen, der wohl auch das noch schafft.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nicht vorenthalten sollte ich vielleicht, dass sich empfundene Strahlenbelastungen spürbar herab senken lassen, wenn ich meinen Kopf mit einem nassen Handtuch umwickle. Neben Kopfschmerzen sind auch schon Augenschmerzen aufgetreten, und natürlich gefällt es mir nicht, dass mein Hirn mit Mitteln angegriffen wird, auf die der Mensch evolutionär praktisch gar nicht eingestellt ist. Die vom BUND an irgendeiner Stelle abgegeben Erklärung, metallische Stoffe würden hochfrequente elektromagnetische Strahlen reflektieren, scheint jedenfalls nicht völlig zutreffend zu sein. Offensichtlich kommt es auch zu Aufladungen solcher Flächen dann, wenn die elektromagnetischen Strahlen hinreichend Energie enthalten. Im Rahmen des Versuches, mir einen wirklich abgeschirmten Schlafplatz zu schaffen, werde ich also für eine gute Erdung sorgen müssen. Das ist nun der nächste Schritt, ich baue mir praktisch einen geerdeten Metallsarg. Erst, wenn ich einen wirklich abgeschirmten Schlafplatz habe, kann es Sinn machen, über weitere Abschirmungen nachzudenken.

Bei Kopfschmerzen helfen schon immer Eisbeutel, aber ob das auch bei Idiotie wirkt, ist mir nicht bekannt. Die Augenschmerzen lassen sich leicht erklären. Wer 24 Stunden täglich auf den Monitor starrt und SM-Wichsfilme ansieht, dem müssen irgendwann die Augen tränen. Zudem wenn man noch so einen veralteten und strahlenträchtigen Röhrenbildschirm verwendet.

Nun spricht der BUND von realen Elektrosmog und nicht von zusammengesponnenen „Strahlenterror“, aber das kann ein schwerst seelisch Abartiger, dessen Wahrnehmungsvermögen durch Cannabis gänzlich zerstört ist eben nicht begreifen.

Nachdem dem Wahnsinnigen der Sarg hier vorgestellt worden ist:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/07/08/diplom-versager-winfried-sobottka-an-den-rest-der-welt-dr-reinhard-munzert-ccc-berlin-ccc-wien-ccc-hamburg-ccc-munchen-ccc-koln-ccc-frankfurt-ccc-dresden-ccc-hannover/

 kam ihm wohl die glorreiche Iddee, diesen nachzubauen. Leider kann ich aber mit einer Bauanleitung nicht dienen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Im Zuge meines Vorgehens kann ich es leider nicht verhindern, dass Reflexionen letztlich in alle Richtungen gehen werden, dabei werde ich natürlich mein Bestes geben, sie in die Wohnung des Christian Bader zu lenken.

Liebe Grüße (nicht an Hannelore Kraft)

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns.

Hihihihi, den wird es wohl am wenigsten jucken. Ihn wird eher begeisterm wenn sein Denunziant mitsamt Sarg in die Psychiatrie einwandert.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Revisionsantrag des total verblödeten Winfried Sobottka. / Claus Plantiko, Frank Fahsel, revision zu Protokoll der Gerichtsgeschäftsstelle, rechtsbeuger-news, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, FB 03 WWU Münster, Hans-Werner Sinn, Simon McDonald

Winfried Sobottka, der nicht begreifen kann, dass sein Revisionsbegehren zum Scheitern verurteilt ist, nur weil er zu dumm ist, etwas zu lesen und verstehen.

http://belljangler.wordpress.com/2011/06/10/winfried-sobottka-betreffend-seinen-revisionsantrag-am-10-juni-2011-claus-plantiko-frank-fahselrevision-zu-protokoll-der-gerichtsgeschaftsstelle-rechtsbeuger-newssabine-leutheusser-schnarrenberg/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka betreffend seinen Revisionsantrag am 10. Juni 2011 /Claus Plantiko, Frank Fahsel, revision zu Protokoll der Gerichtsgeschäftsstelle, rechtsbeuger-news, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, FB 03 WWU Münster, Hans-Werner Sinn, Simon McDonald

Belljangler: „Winfried, in Deiner Erwiderung zur Stellungnahme der Generalbundesanwaltschaft zu Deinem Revisionsbegehren hast Du Dich gegenüber dem BGH einerseits sehr darum bemüht, die allgemeine Sachrüge sehr sachlich begründen, andererseits hast du aber auch ziemlich viel Klartext von Dir gegeben, z.B.:

Ich gebe zu bedenken, dass bereits die Gestaltungsvorschriften zur Abgabe einer Revisionsbegründung zu Protokoll der Gerichtsstelle erkennbar darauf ausgerichtet ist (sind), Verfahrensfehler zu Ungunsten eines Angeklagten zu produzieren: Nun aufgeklärt, dass es nicht reicht, die Begründung als Anlage zu Protokoll zu geben, wäre die Alternative gewesen, dass die Protokollantin die komplette Begründung abgeschrieben hätte, wie sie es mir für den Fall bedeutet hatte, dass ich auf eine allgemeine Sachrüge verzichten wolle – die mir vorher nicht bekannt war, so dass ich orientierungslos war.

Es erschließt sich unmittelbar jedem, dass es ein völlig nutzloser Akt ist, eine in zwei Kopien mitgebrachte Revisionsbegründung abzuschreiben, anstatt eine zu verlesen und dann unterzeichnet zur Akte zu nehmen. Es erschließt sich ebenfalls jedem, dass das Abschreiben einer umfangreichen Revisionsschrift erstens sehr viel Zeit kostet, zweitens die Protokollantin geneigt macht, sich irgendwie an dieser Arbeit vorbeizudrücken.

Diese nun von mir verstandene Formvorschrift kann daher nur den Zweck haben, auch noch so berechtigte Revisionsanliegen mit formalen Tricks nieder zu schmettern, ein anderer Zweck ist definitiv nicht ersichtlich, denn jede denkbare Prüfung könnte auch beim Verlesen einer mitgebrachten Begründungsschrift erfolgen.

Auch der Umstand, dass die Protokollantin in heutiger Zeit nicht ein maschinenschriftliches Protokoll anfertigte, sondern ein in unleserlicher Handschrift geschriebenes, ist durch nichts anderes erklärbar als dadurch, dass der Täuschung Tür und Tor geöffnet werden sollten.

Ich rüge die Verletzung der UNO-Menschenrechtskonvention hinsichtlich des Rechtes auf Selbstverteidigung in Strafverfahren und rüge die Verletzung rechtlichen Gehörs – in beiden Fällen begründet durch sinnlose Hürden einerseits und durch offensichtliche Täuschungsabsicht der Protokollantin andererseits.

Irgendwie sieht sich der wahnhaft gestörte Sobottka gar nicht mehr in der Lage irgendetwas zu begreifen. Ihm wurde doch von der Bundesanwaltschaft recht ausführlich erklärt, warum seine „Revisionsbegründung“ keine Aussicht auf Erfolg hat:

Wobei es eben nicht nur um das versäumte Protokollieren auf der Geschäftsstelle beim Landgericht geht. Ügrigens hatte ich dem Irren schon am 07.02. 2011 schon erläutert, wie der Hase läuft. KLICK

Damals bereute ich schon bitter, dem Irren Hilfestellung geleistet zu haben, aber mit sooooo viel Blödheit hatte ich nicht gerechnet. Der selbsternannte „Prof. Dr. jur.“ weiß es eben besser. Sicher hätte er der Rechtspflegerin sein Revisionsbegehren schildern müssen, damit es protokolliert wird. Genau das tat er eben nicht, weil er klüger ist, als alle Anderen.Es ist eben nun mal unzulässig den BGH ohne anwaltliche Vertretung anzuschreiben. Nun mag der Wahnsinnige sich an die UNO-Menschenrechtskonvention wenden, damit die auch was zum Lachen haben, denn rechtliches Gehör wurde ihm gewährt. Er hätte nur die Regeln beachten sollen, die ihm hätten bekannt sein müssen. Seine schwachsinnigen Verdächtigungen, dass Protokolle gefälscht würden, bedürfen der Beweisführung und daran mangelt es wieder.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Und auch:

Hier hat das Gericht es eindeutig an der gebotenen Sachaufklärung fehlen lassen, den Vorgaben der BGH-Rechtsprechung hinsichtlich der Anwendung der §§ 20,21 StGB wurde nicht im Geringsten entsprochen.

Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass das Urteil erhebliche Mängel aufweist, betreffend mangelnde Sachaufklärung, Missachtung von Tatsachen, offenkundigen Falschbewertungen, Widersprüchlichkeiten. Es werden nicht Urteile hergeleitet, sondern es wird versucht, gewollte Urteile zu begründen, wobei unpassende Tatsachen einfach ignoriert werden, wobei auch vor völlig unnachvollziehbaren willkürlichen Wertungen nicht zurückgeschreckt wird. Nach meinem insofern mittlerweile fundierten Kenntnisstand sind solche Vorgehensweisen der deutschen Justiz mittlerweile, wie ja auch von Frank Fahsel nahegelegt, typisch für die deutsche Justiz. Man muss krank sein, um das zu wollen oder sich auch nur damit abfinden zu können, schwer krank sogar. Ich will und kann mich damit nicht abfinden, halte es vielmehr für das höchste Gebot, diesen Zustand belegende Tatsachen bestmöglich zu verbreiten, weil .dieser Zustand auf breiter Front zu haarsträubendem Unrecht führt, das Menschschicksale zur Hölle macht, während enorme Anstrengungen von Staat, Medien usw. .unternommen werden, um dem Ausland und dem eigenen Volk einen in praxi funktionierenden, vorbildlichen Rechtsstaat vorzugaukeln.

Nach bisheriger BGH- und sonstiger Rechtsprechung, wobei man wohl von der „Vorzeige“-Rechtsprechung reden muss, kann das Urteil nur vollständig aufgehoben werden, was hiermit nochmals beantragt ist.

Das ist ja wohl die Sujektive Ansicht des irren Verbrechers Sobottka, denn das Urteil weist nur einen Fehler auf, weil es zu milde ist. Dass Bewährung unangebracht war, beweist das Verhalten des Wahnsinnigen nach Urteilsverkündung. Auch sollte er mal seine Anklageschriften lesen, welche in jedem Punkt stimmig sind. KLICK Nicht berücksichtigt wurde bei seinem Urteil die Weitergabe von Drogen, die der Irre selber zugab:

Alleine das ist ein Verbrechen, was mindestens 2 Jahre einbringt. An keinem Punkt kann der Irre beweisen, dass ihm Unrecht zugefügt worden sei.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Hast Du keine Angst davor, den BGH wütend zu machen?“

Winfried Sobottka: „Ich bin doch kein deutscher Rechtsanwalt:

Das Bild begeistert den Wahnsinnigen, obwohl es bzgl. seiner Angelegenheiten unzutreffend ist. Ihm wurden sogar 2 Verteidiger zugestanden und Dr. Plandor sogar auf seinen eigenen Wunsch. Alles was Wahnfried schreibt, ist daher Lüge und damit wird er keinen Apfel gewinnen.

Das der Narr kein Rechtsanwalt ist sieht man deutlich an seiner „Revisionsbegründung“ sowie der „Stellungnahme“ zu deren Ablehnung. Diese sind doch völlig unqualifiziert mit unhaltbaren Vorwürfen zugepflastert. Von Sachlichkeit kann man da durchaus nicht sprechen.

Warum sollte der BGH wütend sein oder werden. Der Müll des Irren wird abgeschmettert und damit hat es sich für den BGH.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dass die justizielle Rechtsbeugerei sehr weitgehend zum Standard deutscher Rechtsprechung geworden ist, liegt doch nicht zuletzt daran, dass alle aus Angst vor Willkür vor den Richtern herum kriechen. Wenn ein Richter solche Signale erhält, dann wirken sie in fataler Weise. Der Richter fühlt sich dann als Herr über Recht und Willkür bestätigt, sonnt sich in dem profilneurotischen Gefühl perverser Macht, und macht erst recht das, was er will. Sollen die BGH Richter doch Willkür an den Tag legen, ich werde dann dafür sorgen, dass es für sehr viele Leute transparent wird. Die BGH Richter sind dem Gesetz verpflichtet, sie sind keine Götter, denen die Rechtsbeugung gestattet ist. Sollten sie das noch nicht verstanden haben, dann muss eben dafür gesorgt werden, dass sie es verstehen – und dazu werde ich meinen Teil sehr gern beitragen.“

Da hat der Wahnsinnige mal den Begriff „Rechtsbeugung“ in den 2 Semestern Jura, welche er zugekifft besuchte, vernommen und wendet das nun völlig falsch an, weil seine totale Verblödung nichts anderes mehr zulässt. Ihm ist nicht einmal bekannt, dass selbst Verfahrensfehler nicht unter den Begriff „Rechtsbeugung“ fallen. „Rechtsbeugung“ und „Befangenheit“ sind die einzigen Begriffe, welche sich in den Exkrementen zwischen den Schweinsöhrchen des Irren festgesetzt haben und in jedem unpassenden Zusammenhang verwendet werden.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Die Stellungnahme der Generalbundesanwaltschaft und Deine Erwiderung darauf kann man übrigens hier nachlesen:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/06/11/stellungnahme-des-wahnsinnigen-sobottka-zur-abfuhr-der-bundesanwaltschaft-bzgl-seines-revisionsbegehrens-claus-plantiko-fb-03-wwu-munster-frank-fahsel-hans-werner-sinn-rechtsbeuger-news-revis-2/

Darauf werde ich noch näher eingehen, wenn es die Zeit erlaubt. Solch einen Stuss las ich noch nie und es ist aufwändig sowie zeitraubend, den Mist zu zerpflücken

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried, auf Wunsch des Claus Plantiko musstest Du einen Artikel zumindest vorübergehend wieder aus seinem Blog entfernen.“

Winfried Sobottka: „Er fand es es besser, seinen Brief an einen Karikaturisten zumindest solange als privat zu behandeln, wie er nicht beantwortet ist. Für mich wiederum ist klar, dass Claus Plantiko, der den Blog in absehbarer Zeit zur eigenen Gestaltung verwenden wird, zu bestimmen hat, was er nicht auf seinem Blog veröffentlicht haben möchte. So veröffentliche ich dort nur Inhalte, die entweder von ihm selbst sind, oder die er ausdrücklich veröffentlicht haben möchte. Und wenn ich versehentlich etwas von ihm stammendes veröffentliche, obwohl er es eigentlich nicht will, dann markiere ich es auf seinen Hinweis hin im Dash-Board als „privat“, so dass es für niemand anderen als den Administrator zu sehen ist. Ich würde es mir nicht anmaßen, dem Claus Plantiko vorzuschreiben, was auf seinem Blog veröffentlicht werden soll, und mein derzeitiges Agieren als Administrator ist nur vorübergehend und unter der Prämisse zu sehen, dass ich dort ausschließlich veröffentliche, was er auch in seinem Blog veröffentlicht haben will.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of  des gehobenen Wahns.

Mit Veröffentichungen ist der Wahnsinnige immer sehr schnell, wobei ihm die Bedürfnisse von Menschen völlig egal sind. Deswegen kommt er auch mit dem Grundgesetz immer wieder in Konflikt, obwohl er glaubt dieses nach Gutdünken verbiegen zu können. Für Sobottka genügt Artikel 1 GG, um ihn für immer wegzusperren.

Einige heiße LINKS:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/20-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/17-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/21-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Bundesanwaltschaft und Dachschaden Sobottka. / Claus Plantiko, FB 03 WWU Münster, Frank Fahsel, Hans-Werner Sinn, RECHTSBEUGER-NEWS, revision zu Protokoll der Gerichtsgeschäftsstelle, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Simon McDonald

Da gibt es doch schon im Internet den ersten Kommentar zu der irren „Stellungnahme“ zu der noch wirreren und abgelehnten „Revisionsbegründung“ des wahnsinnigen Sobottka. Es gibt eben Leute, welche schneller schreiben, als ich.

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/06/11/stellungnahme-des-wahnsinnigen-sobottka-zur-abfuhr-der-bundesanwaltschaft-bzgl-seines-revisionsbegehrens-claus-plantiko-fb-03-wwu-munster-frank-fahsel-hans-werner-sinn-rechtsbeuger-news-revis-2/

„Weisheiten“ von Dachschaden Sobottka über das Reiten toter Pferde !!!

Da hat die Bundesanwaltschaft das lächerliche „Revisionsbegehren“ des Irren geprüft und es ihm sowohl mangels vorgeschriebener Form als auch wegen des völlig hirnrissigen und an den Haaren herbeigezogenen Inhalts mit Schmackes rechts und links in die dumme Fresse geklatscht.

Jeder einigermaßen hirnbestückte Mensch wäre jetzt endgültig zufrieden und fände sich mit den Gegebenheiten und dem EXTREM milden Urteil ab, das er für seine nachgewiesenen Straftaten berechtigtermaßen kassiert hat.

Nicht so der GröMaZ (= Größter Maulheld aller Zeiten) DACHSCHADEN SOBOTTKA. Der Vollpfosten setzt sich auf seinen fettgefressenen Amarschisten-Arsch und schreibt wie gewohnt seitenlangen Hirnschrott zusammen.

Den gesamten Schmund hier wiederzugeben, ist so langweilig wie sinnlos, denn der Schwachsinn interessiert in Karlsruhe sowieso längst niemanden mehr. Aber in einigen Details kann man sich das Machwerk des geistigen Bodenturners Adolf Sobotzki noch einmal zu Gemüte führen, um herzlich lachen zu können:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Gegenerklärung zum Antrag der Bundesanwaltschaft v. 02. Mai 2011, eingegangen am 06. Mai 2011, und eigener Antrag.

Schon mit seiner Überschrift zeigt der Irre, was für eine fürchterlicher Niete er doch ist. Da wird ihm die Chance zu einer eine Stellungnahme gegeben, und was verfasst unser wutbebender Analphabet? Eine „Gegenerklärung“ sowie einen neuen „Antrag“.

Allein das zeigt schon, daß der durchgeknallte Schwätzbeutel weder dazu in der Lage ist, zu lesen, noch, in einem normalen Rahmen mit Behörden zu kommunizieren.

Aber was er bei seinem idiotischen „Revisionsbegehren“ schon vergeigt hat, reißt er mit jedem weiteren Schreiben logischerweise sowieso nicht mehr raus.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Offensichtlich bin ich in der Geschäftsstelle des Landgerichtes hereingelegt worden, denn im Gegensatz zur Annahme der Bundesanwaltschaft war ich keineswegs der Ansicht, dass die als Anlage zu Protokoll gegebene Begründungschrift, die im Übrigen den formalen Maßstäben nach § 344 Abs. 2 Satz 2 StPO vollumfänglich genügt, wie feststellbar ist, auf diesem Wege „unbeachtlich“ würde. Im Gegenteil hatte man mir im Beisein einer Zeugin versichert, dass sie auf diesem Wege Beachtung finden werde.

Glaubhaftmachung: Die über 40-seitige Begründungsschrift ist erkennbar arbeitsintensiv und unter Beachtung der formalen Regeln wie unter Beachtung der für eine Revision relevanten Begründungsmöglichkeiten erstellt worden, so dass bereits die Vorstellung völlig abstrus ist, jemand würde sich diese Arbeit machen, dann aber gewillt sein, sie de facto in den Papierkorb zu werfen.

Tatsache ist, dass ich den in unleserlicher Handschrift erstellten Text der Protokollantin nicht einmal lesen konnte, sondern mich darauf verlassen musste, dass es das war, was sie „vorgelesen“ hatte. Daraus ging für mich nicht hervor, dass meine aufwändig erstellte Begründungsschrift so unter den Tisch fallen würde.

Ich stelle fest, dass ich um die Wahrnehmung meiner Verteidigungsrechte insofern betrogen wurde, hier liegt ein Verstoß gegen die UNO-Menschenrechtskonventionen vor, nach denen, auch von der BRD ratifiziert, die Selbstverteidigung in Strafverfahren zu den Menschenrechten gehört.

Was will uns der „Beinahe Prof. Dr. jur.“ Wanzenfred damit mitteilen?

Wenn er bei seinen idiotischen Eskapaden im Internet nur wenige Minuten damit verbracht hätte, einmal bei den verschiedensten Quellen das Thema „Revisionsbegehren“ zu recherchieren, hätte er schon im Vorfeld herausgefunden, daß er mit seinen zusammengeschmierten Ausflüchten überhaupt keine Schnitte zu kriegen hat.

Aber da für den großen Zampano Winselbert sowieso die Extrawurst nicht nur stets gebraten, sondern von Vornherein auch noch mit Sauce auf einem güldenen Tellerchen kredenzt wird, ist der Messias von eigenen Gnaden davon ausgegangen, daß er auch hier Sonderrechte eingeräumt kriegt.

Für derartige „Revisionsbegehren“ sind nun einmal formelle Regelungen getroffen worden, an die sich sogar der GröMaZ (= Größter Maulheld aller Zeiten) zu richten hat.

Und die bestehen nunmal in einer anwaltlichen Revisionsbegründung oder in einer diktierten zur Niederschrift in der Geschäftsstelle des Gerichts, nicht aber in einer zusammengeschusterten, die vom Delinquenten pauschal eingereicht wird.

Lustig, daß der irre Gewohnheitsverbrecher dann auch noch die „Menschenrechte“ hinzuzieht, weil alles andere nichts mehr bringt. Vielleicht sollte er die Entscheidung auch noch mit dem Totschlagargument der „Ausländerfeindlichkeit“ kommentieren, da irgendwelche seiner Vorfahren in Polen herumgehurt haben, wodurch ihm der Autoknacker-Nachname erhalten blieb.

Auch soll er mal erläutern, warum er die Schriftstücke bei der Geschäftsstelle des LG Dortmund unterschrieben hat, wenn er sie doch angeblich gar nicht lesen konnte. Aber da hat man ihm wahrscheinlich mit dem „unterirdischen KZ“ in der Dortmunder U-Bahn gedroht.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich gebe zu bedenken, dass bereits die Gestaltungsvorschriften zur Abgabe einer Revisionsbegründung zu Protokoll der Gerichtsstelle erkennbar darauf ausgerichtet ist, Verfahrensfehler zu Ungunsten eines Angeklagten zu produzieren: Nun aufgeklärt, dass es nicht reicht, die Begründung als Anlage zu Protokoll zu geben, wäre die Alternative gewesen, dass die Protokollantin die komplette Begründung abgeschrieben hätte, wie sie es mir für den Fall bedeutet hatte, dass ich auf eine allgemeine Sachrüge verzichten wolle – die mir vorher nicht bekannt war, so dass ich orientierungslos war.

Daran sieht man, wie bescheuert der Irre ist. Noch wenige Sätze davor plärrt er, betrogen worden zu sein. Und dann gesteht er ein, daß er über den Sachverhalt aufgeklärt wurde, dann aber „orientierungslos“ war.

Es ist aber schon bezeichnend, wie schnell der tolle „Macher“ Winselbert Sobotzki offenbar von einer Gerichtsmitarbeiterin aus der Fassung gebracht werden kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Auch der Umstand, dass die Protokollantin in heutiger Zeit nicht ein maschinenschriftliches Protokoll anfertigte, sondern ein in unleserlicher Handschrift geschriebenes, ist durch nichts anderes erklärbar als dadurch, dass der Täuschung Tür und Tor geöffnet werden sollten.

Ich rüge die Verletzung der UNO-Menschenrechtskonvention hinsichtlich des Rechtes auf Selbstverteidigung in Strafverfahren und rüge die Verletzung rechtlichen Gehörs – in beiden Fällen begründet durch sinnlose Hürden einerseits und durch offensichtliche Täuschungsabsicht der Protokollantin andererseits.

Ja, wer selber nur von Lug, Betrug und gefälschten Statistiken lebt, der unterstellt das eben auch Anderen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

[..], dass eine allen gestellten Anforderungen genügende über 40-seitige Revisionsbegründung aufgrund des Vorgehens der Protokollantin bedeutungslos wurde! Und das im Umgang mit einem angeklagten Akademiker, der immerhin auch einige Semster Jura studiert hat und sich seit Jahren zwangsweise weitgehend selbst verteidigt.

Ooooch, schnell ein Tränenschälchen für den großen Rechtskenner – ähem – Heckenpenner. Da versucht er sogar, die Bundesanwaltschaft mit seinen „Jurakenntnissen“ sowie seinem mickrigen Uni-Abschluß zu beeindrucken.

Die Freunde dort werden vor Lachen unter dem Schreibtisch liegen !!! Der selbsternannte, großkotzige „Prof. Dr. jur.“ ist im wirklichen Leben sogar zu dämlich, ein Revisionsbegehren wenigstens formell korrekt zu stellen.

Auch sein Gewinsel mit seiner „zwangsweisen Selbstverteidigung“ ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Niemand zwingt ihn zu seinen strafbaren Eskapaden, außer seinem krankhaften Geltungsdrang sowie seiner idiotischen, rechthaberischen Charakter, durch den er sich seit Jahren immer wieder strafbar macht und sich sozial völlig isoliert, sowie seine stinkende Faulheit, die dafür sorgt, daß er als Staatssklave von Almosen lebend im untersten Bodensatz der menschlichen Existenz dümpelt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Die Fälle des Claus Plantiko, Bonn, und des Friedrich Schmidt, Bernkastel-Kues, in denen zwei Rechtsanwälten, die gegen die von dem bekannten Richter Frank Fahsel dargelegten schweren Missstände in der deutschen Justizpraxis vorgegangen waren, auf Grundlage massiver Rechtsbrüche die Zulassungen entzogen wurden, sind in der deutschen Anwaltschaft hinreichend bekannt, um zuverlässig dafür zu sorgen, dass es kaum ein Anwalt wagt, etwas zu tun, was Staatsorganen nicht gefallen könnte.

Die abgehalfterten Rechtsassessoren Plantiko und Schmidt kann der Irre sich hinter den Spiegel stecken, wenn er sich seine dumme Fresse darin anschaut. Ansonsten geht ihn deren vor sich hin mickernde „Karriere“ einen feuchten Kehrricht an.

Auch seinen „Fahsel“ sollte er sich schleunigst dahin schieben, wo die Sonne nicht hin scheint, denn für die reale Existenz des Typen gibt es im gesamten Internet EXAKT EINE!!! Quelle, die immer wieder zitiert wird – und am meisten vom Lünter Quasselkasper.
Damit beeindruckt er bei seriösen Juristen NIEMANDEN.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Objektiv steht fest, dass beide Pflichtanwälte keinen Antrag auf Revision stellten, obwohl es klar sein muss, dass ich nichts dagegen gehabt hätte.

Objektiv steht fest, daß weder die Pflichtanwältin Lyndian, die der Irre lange Zeit öffentlich als „Sündi Lyndi“ diffamiert, noch sein Ex-Busenkumpel Plandor, der sein Wahl-Pflicht-Anwalt war und mit dem die „Kommunikation“ am Ende darin bestand, sich am Telefon lauthals anzuschreien, am Ende des Verfahrens keinerlei Interesse mehr daran hatten, sich noch in irgendeiner Form für ihren durchgeknallten und unkooperativen „Mandanten“ tätig zu sein.

Beide haben die Flasche Sekt darauf geöffnet, daß der Irre wegen seiner nachweisbaren Straftaten rechtskräftig verurteilt war.

Lyndian hat ihm noch schnell das alte Urteil in seinem Lieblingsmordfall zugeschanzt, weil sie wusste, daß sich der Irre damit zügig wieder strafbar macht. Plandor dagegen hat sich hurtig zurück nach Neufünfland aufgemacht und drei Kreuze geschlagen, daß er den durchgeknallten Lüner Psychopathen endlich los ist.

Beide haben keinerlei Interesse gemacht, sich mit einem lächerlichen „Revisionsbegehren“ in einem derartig eindeutigen Strafverfahren lächerlich zu machen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich beantrage, die abgegebene Revisionsbegründung trotz des formalen Rechtsmangels zu akzeptieren, weil ich im Rahmen eines eindeutig auf Erschwerung der Selbstverteidigung oder gar auf Rechtsabschneidung ausgelegten Annahme-Verfahrens offensichtlich vorsätzlich getäuscht wurde, d.h., ich erhalte die Begründung betreffend die Verfahrensrügen in der von mir erstellten Begründungsschrift aufrecht, die dem BGH als „Anlage“ vorliegt und erwarte darüber eine Entscheidung.

Muhahahaha – jetzt gibt der Irre dem toten Gaul aber noch mal richtig die Sporen.

Dummerweise ist der Drops gelutscht.

Hätte der Irre Kohle und würde er Lotto spielen, riefe er jeden Samstagabend bei der ARD an, um sich nach der Ziehung der Lottozahlen darüber zu beschweren, daß er aufgrund der falschen Farbe des Kulis in der Annahmestelle die falschen Zahlen getippt hat und SOFORT eine neue Ziehung haben will.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

So ist es nach herrschender Meinung absolut unstrittig, dass auch Verstöße gegen Denkgesetze und die Nichtbeachtung von Tatsachen lt. Urteil vom Revisionsgericht zu prüfen und ggfs. zur Aufhebung von Urteilen begründend heranzuziehen sind, [..]

Die „Denkgesetze“ sowie die „herrschende Meinung“ des Irren hat ja noch nicht mal sein eigener Anwalt Plandor verstanden. Die verquasten Theorien, die er sich in seiner wahnhaften Störung sowie seiner schweren seelischen Abartigkeit zusammenschustert, kann eben kein normaler Mensch nachvollziehen.

Und auch Wanzenfreds „Tatsachen“ sind in der Regel so plausibel, wie seine imaginären „United Hirngespinste“.

Kurz und knapp hat die „herrschende Meinung“ erbracht, dass er für seine nachweisbaren und völlig unstrittigen Verbrechen verknackt worden ist. Nur ist er zu feige, für seine Schandtaten geradezustehen, und windet sich lieber, wie ein fetter Aal. Blöderweise nutzt ihm das nur nichts.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich werde dies zum Gegenstand einer Dienstaufsichtsbeschwerde bei der Bundesanwaltschaft machen, und ich werde dafür sorgen, dass Jura-StudentINNEN zumindest der Universitäten Münster und Bochum einen klaren Einblick in diese Art der Rechtspraxis der obersten Anklagebehörde bekommen werden, die sie sich zweifellos nicht einmal annähernd vorstellen können.

[..]

Eine Information der Auslandsregierungen kann ich ebenso auf die Beine stellen wie eine Information von JurastudentINNen, und ich werde diese und andere Dinge auch so oder so tun – aus staatsbürgerlicher Verpflichtung heraus.

Juhuuuuu – Androhung der üblichen Verleumdung der Bundesanwaltschaft und des BGH durch den einschlägig verurteilten Gewohnheitsverbrecher Adolf Sobotzki. Die Jungs im Knast werden schon freudig die Vaseline vorwärmen …

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nun möchte ich konkret auf die Fehler eingehen, nach denen das Urteil nach meiner Prüfung bereits aufgrund der allgemeinen Sachrüge keinen Bestand haben kann, mit anderen Worten: [..]

Der GröMaZ (= Größter Maulheld aller Zeiten) gibt sich die Ehre, sein Urteil überprüft zu haben. Besonders, wenn der Irre diese blasierten Töne anschlägt, ohne dafür jeglichen Hintergrund bieten zu können, könnte ich mich vor Lachen kringeln. Und am Ende meint er auch noch, dass ihn mit diesem lächerlichen und laienhaften Doofmannschgeschwätz irgendjemand ernst nimmt, der auch nur einigermaßen Ahnung von der Materie hat …

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Tatsachen laut Urteil sind, dass ich damals über eine exquisite Selbstversorgung verfügte, wobei die THC-Mittelwerte des bei mir gefundenen Cannabis unter Berücksichtigung des Umstandes zu bewerten sind, dass die meisten Pflanzen noch nicht die Erntereife erreicht hatten (4 große Pflanzen in einem Zimmer, zwei weitere große und vier kleine in einem weiteren Zimmer – Urteil S. 26). Das Gericht kann daher nicht einmal beurteilen, ob es sich bei den Pflanzen um „potente“ oder weniger „potente“ Cannabispflanzen handelte, kann nicht beurteilen, wie das THC-Spektrum sich zusammensetzte (THC ist nicht gleich THC, es gibt eine zweistellige Anzahl psychoaktiver THC-Sorten mit z.T. sehr stark unterschiedlichen Kurz- und Langzeitwirkungen).

[..]

Hier hat keine nachvollziehbare Klärung stattgefunden, die Behauptung des Gerichtes, ich sei zum Tatzeitpunkt nicht abhängig von Cannabis gewesen, baut im Grunde nur auf Luft, obwohl dem Gericht, s.o., Gutachteraussagen, die Beweise für den Umfang meiner Kleinplantage, strafrechtliche Ausreißer in meinem Verhalten und auch Aussagen meinerseits bekannt waren, die insgesamt sehr deutlich für Cannabisabhängigkeit zum Zeitpunkt der Tat sprechen.

Der Irre merkt gar nicht mehr, wenn er weiter an seinem Grab buddelt, und daß er die üblichen 6 Fuß Tiefe schon in bester Bergbau-Manier überschritten hat.

Sogar vor dem BGH gibt er seinen strafbaren BTM-Mißbrauch sowie den Anbau seiner Drogen offen zu, um dann noch mit seiner Drogenabhängigkeit aufzutrumpfen. Dämlicher geht’s wirklich nimmer.

Außerdem soll der irre Drogenjunkie doch froh sein, daß Richter Hackmann in seinem Drogenkonsum KEINEN Anlaß für eine verminderte Schuldfähigkeit sah: Mit dieser Beurteilung wäre es nämlich in die Klapse gegangen !!!

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

II. Sachrüge betreffend Verurteilung wegen behaupteten Nötigungsversuches z. Nachteil des Knappmann und des Seifert

I I.13 laut Strafurteil v. 22.11. 2010

Zu rügen ist die Verletzung materiellen Rechts betreffend die §§ 20, 21 StGB.

Begründung:

Wie oben bereits mit Hinweis auf Zitate aus dem Urteil belegt ist, gingen Gutachter und Gericht nach einem einfachen Schema vor: Hatte eine von mir begangene Straftat irgendwie mit Staat und dessen Umfeld zu tun, dann sei von schuldmindernder Wirklung der postulierten langfristigen und chronischen Wahnkrankeit auszugehen, ansonsten aber eben nicht. Nur konsequent war es im Rahmen dieses Schemas, dass Gutachter und Gericht die Auffassung vertraten, dass ich am 04.12. 2007, als mir Polizei mir unmittelbar gegenüberstand, in vollem Umfange schuldunfähig gewesen sei, also selbst im Falle einer Widerstandshandlung nicht zu bestrafen gewesen wäre (Urteil S. 30, Stelle bereits oben zitiert).

Hier liegen mithin klare Verletzungen der §§ 20, 21 StGB vor, das ergibt sich unmittelbar aus dem Urteil selbst, und zwar in einem Falle, in dem es immerhin um 4 Monate Freiheitsstrafe geht, so dass auch die absolute Bedeutung dieses Anklagepunktes nicht zu bestreiten ist. Auch bereits aus dem Grunde der Verletzung materiellen Rechtes kann das Urteil keinen Bestand haben und ist demnach aufzuheben.

Der Lüner Volldepp versetzt seine Gebetsmühle wie gewohnt in die leierige Rotation, die sie immer hat. Fakt ist, daß er sich unflätig benommen und wie so oft Leuten gedroht hat. Nur daß das diesmal Konsequenzen in Form einer Verlängerung der Haftstrafe hatte.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

„Der Angeklagte operiert auch sonst, was ihm auch bewusst war, mit Begrifflichkeiten,. die aus der Zeit des Nationalsozialismus stammen. So übernimmt er mit den Begriffen „Halbjuden“ und „Vierteljuden“ die Terminologie der Nürnberger Rassegesetze aus dem Jahre 1935.“

Wie peinlich !!! Da hat Richter Hackmann in seinem Urteil den kackbraunen Weltkriegsfetischisten und Hitler-Bewunderer Adolf Sobotzki in seiner gesamten Pracht durchschaut. Er ist und bleibt eben ein Nationalsozialist der allerersten Güte.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

3. Selbst innerhalb des Urteils zitierte Teile der angegriffenen Internetartikel bezieht das Gericht nur insofern ins seine Betrachtung ein, wie es offenbar meint, dass es dem Ziel einer Verurteilung dienlich sei.

Was soll das Gericht auch sonst zitieren? Den üblichen, ewig wiederkehrenden Verbalmüll?

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

4. Dem Gedanken, dass meine Artikel durch Ausübung von Meinungsfreiheit gedeckt sein könnten, geht das Gericht gar nicht nach. Das hätte es aber tun müssen, eine solche Abwägung wird bereits durch die bloße Existenz des Grundrechtes auf freie Meinungsäußerung erzwungen.

Jaja, Wanstfred und die freie Meinungsäußerung. Diese geht eben exakt so weit, bis strafbare Äußerungen fallen. Und da braucht man bei dem seiernden Psychopathen ja nicht allzu lange zu warten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Mir ist nicht klar, wie man es noch deutlicher machen könnte, dass man nichts gegen bestimmte Menschen hat, ihnen also keineswegs ein Lebensrecht in Deutschland abspricht, sondern ihnen ein nicht hinnehmbares Verhalten vorwirft, das sie ändern könnten.

Die feigen Schutzbehauptungen des Irren sind absolut unerträglich. Da kann er rumkonstruieren, wie er will: Sein kackbraunes Geseiere hat ihm einen ordentlichen Zuschlag auf seine Strafe eingebracht. Und das mit voller Berechtigung.

Aber wahrscheinlich waren seine Drohungen mit Mord und Totschlag, mit Folter und Verstümmelung ja auch nur Hinweise darauf, daß die betroffenen Personen ein „nicht hinnehmbares Verhalten“ zeigten, „das sie ändern könnten“.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das Vorgehen des Gerichtes, die Behauptungen jüdischer Verschwörungen ausnahmslos als Lügen oder Phantasieprodukte einzustufen, [..]

Der BGH wird sich freuen, daß der Irre mit EXAKT denselben Formulierungen wieder aufläuft, die ihm soeben die Haftstrafe eingebracht haben. Dümmer geht’s nimmer.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Diese Dinge lassen sich nicht einfach als Wahnideen abtun, wenn handfeste Hinweise darauf geboten werden können, und diese Dinge dürften zu den wichtigsten Thema überhaupt gehören, was ein Interesse der Öffentlichkeit angeht.

Mit diesen durchgeknallten „wichtigsten Themen“ lockt der Lüner Gewohnheitsverbrecher schon seit Jahren niemanden hinter dem Ofen hervor, sondern macht sich sukzessive mehr und mehr strafbar.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

In keinem einzigen dieser Fälle ging das Gericht der Frage nach, welche konkreten Auslöser es womöglich gegeben habe, ob also Situationen vorgelegen haben könnten, in denen der § 20 StGB hätte zur Anwendung kommen können.

Der Lüner Wiederkäuer kapiert es nicht: Mit seinen lächerlichen Schutzbehauptungen kommt er da niemals auf einen grünen Zweig. Er hat sich strafbar gemacht. Und das war’s.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nach bisheriger BGH- und sonstiger Rechtsprechung, wobei man wohl von der „Vorzeige“-Rechtsprechung reden muss, kann das Urteil nur vollständig aufgehoben werden, was hiermit nochmals beantragt ist.

Die Wunschträume eines durchgeknallten Psychopathen. Aber die harte Realität wird ihn unsanft wecken.

In Form von 150 Arbeitsstunden sowie einer Haftstrafe von 22 Monaten + Zuschlag, neuen Straftaten sei Dank !!!

Einige heiße LINKS:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/20-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/17-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/21-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Ass. jur. Claus Plantiko und sein Verehrer Dachschaden Sobottka. / Frank Fahsel,revision zu Protokoll der Gerichtsgeschäftsstelle, rechtsbeuger-news,Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, FB 03 WWU Münster, Hans-Werner Sinn, Simon McDonald

Der Revisiomswahn des Verbrechers Sobottka.

http://belljangler.wordpress.com/2011/06/10/winfried-sobottka-betreffend-seinen-revisionsantrag-am-10-juni-2011-claus-plantiko-frank-fahselrevision-zu-protokoll-der-gerichtsgeschaftsstelle-rechtsbeuger-newssabine-leutheusser-schnarrenberg/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Winfried, in Deiner Erwiderung zur Stellungnahme der Generalbundesanwaltschaft zu Deinem Revisionsbegehren hasst Du Dich gegenüber dem BGH einerseits sehr darum bemüht, die allgemeine Sachrüge sehr sachlich begründen, andererseits hast du aber auch ziemlich viel Klartext von Dir gegeben, z.B.:

Ich gebe zu bedenken, dass bereits die Gestaltungsvorschriften zur Abgabe einer Revisionsbegründung zu Protokoll der Gerichtsstelle erkennbar darauf ausgerichtet ist (sind), Verfahrensfehler zu Ungunsten eines Angeklagten zu produzieren: Nun aufgeklärt, dass es nicht reicht, die Begründung als Anlage zu Protokoll zu geben, wäre die Alternative gewesen, dass die Protokollantin die komplette Begründung abgeschrieben hätte, wie sie es mir für den Fall bedeutet hatte, dass ich auf eine allgemeine Sachrüge verzichten wolle – die mir vorher nicht bekannt war, so dass ich orientierungslos war.

Es erschließt sich unmittelbar jedem, dass es ein völlig nutzloser Akt ist, eine in zwei Kopien mitgebrachte Revisionsbegründung abzuschreiben, anstatt eine zu verlesen und dann unterzeichnet zur Akte zu nehmen. Es erschließt sich ebenfalls jedem, dass das Abschreiben einer umfangreichen Revisionsschrift erstens sehr viel Zeit kostet, zweitens die Protokollantin geneigt macht, sich irgendwie an dieser Arbeit vorbeizudrücken.

Diese nun von mir verstandene Formvorschrift kann daher nur den Zweck haben, auch noch so berechtigte Revisionsanliegen mit formalen Tricks nieder zu schmettern, ein anderer Zweck ist definitiv nicht ersichtlich, denn jede denkbare Prüfung könnte auch beim Verlesen einer mitgebrachten Begründungsschrift erfolgen.

Auch der Umstand, dass die Protokollantin in heutiger Zeit nicht ein maschinenschriftliches Protokoll anfertigte, sondern ein in unleserlicher Handschrift geschriebenes, ist durch nichts anderes erklärbar als dadurch, dass der Täuschung Tür und Tor geöffnet werden sollten.

Ich rüge die Verletzung der UNO-Menschenrechtskonvention hinsichtlich des Rechtes auf Selbstverteidigung in Strafverfahren und rüge die Verletzung rechtlichen Gehörs – in beiden Fällen begründet durch sinnlose Hürden einerseits und durch offensichtliche Täuschungsabsicht der Protokollantin andererseits

Der Wahnsinnige muss wirklich in dem Glauben leben, dass er unzensiert bis zum BGH vordringt. Hieran erkennt man schon einmal, dass der dissoziale Penner und diplomierte Sozialschmarotzer niemals eine gehobene Stellung innehatte.

Mit Menschenrechten kennt sich diese entartete und perverse Kreatur besonders gut aus, wie hier z.B.:

Plantikos Liebling wieder dabei, die Eingeweide von Menschen herauszuschneiden. Der Stolz der Bundeswehr dürfte der hirnverbrannte Oberstleutnant a. D. Ckaus Plantiko duraus nicht sein. Als Rechtsanwalt hat er ja schon seine Unfähigkeit bewiesen und vegetiert ohne Zulassung dahin. 

Nur Sobottka ist dämlicher, als die Bundeswehr erlaubt, die sonst jeden Dorftrottel mit Freuden aufnimmt, siehe Plantiko. 

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Und auch:

Hier hat das Gericht es eindeutig an der gebotenen Sachaufklärung fehlen lassen, den Vorgaben der BGH-Rechtsprechung hinsichtlich der Anwendung der §§ 20,21 StGB wurde nicht im Geringsten entsprochen.

Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass das Urteil erhebliche Mängel aufweist, betreffend mangelnde Sachaufklärung, Missachtung von Tatsachen, offenkundigen Falschbewertungen, Widersprüchlichkeiten. Es werden nicht Urteile hergeleitet, sondern es wird versucht, gewollte Urteile zu begründen, wobei unpassende Tatsachen einfach ignoriert werden, wobei auch vor völlig unnachvollziehbaren willkürlichen Wertungen nicht zurückgeschreckt wird. Nach meinem insofern mittlerweile fundierten Kenntnisstand sind solche Vorgehensweisen der deutschen Justiz mittlerweile, wie ja auch von Frank Fahsel nahegelegt, typisch für die deutsche Justiz. Man muss krank sein, um das zu wollen oder sich auch nur damit abfinden zu können, schwer krank sogar. Ich will und kann mich damit nicht abfinden, halte es vielmehr für das höchste Gebot, diesen Zustand belegende Tatsachen bestmöglich zu verbreiten, weil .dieser Zustand auf breiter Front zu haarsträubendem Unrecht führt, das Menschschicksale zur Hölle macht, während enorme Anstrengungen von Staat, Medien usw. .unternommen werden, um dem Ausland und dem eigenen Volk einen in praxi funktionierenden, vorbildlichen Rechtsstaat vorzugaukeln.

Nach bisheriger BGH- und sonstiger Rechtsprechung, wobei man wohl von der „Vorzeige“-Rechtsprechung reden muss, kann das Urteil nur vollständig aufgehoben werden, was hiermit nochmals beantragt ist

Die subjektive Meinung eines Verbrechers, der glaubt, dass Aufrufe zu Mord, Verleumdung, Denunziation, Unternehmensschädigung und Volksverhetzung ungestraft sein müssen. Nur weil Wahnfried in der glücklichen Lage ist, dass man ihn als schwer seelisch Abartigen bzw. wahnhaft Gestörten, was belegbar ist, bezeichnen darf, ist es lange nicht sein Recht, Menschen zu denunzieren.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Hast Du keine Angst davor, den BGH wütend zu machen?“

Winfried Sobottka: „Ich bin doch kein deutscher Rechtsanwalt:

Warum sollte der BGH wegen eines gewöhnlichen Verbrechers wütend werden? Dass der Wahnsinnige kein Rechtsanwalt ist, braucht er sicher nicht zu betonen. Sein irrer Busenfreund Claus Plantiko ist zum Glück auch keiner mehr. 

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dass die justizielle Rechtsbeugerei sehr weitgehend zum Standard deutscher Rechtsprechung geworden ist, liegt doch nicht zuletzt daran, dass alle aus Angst vor Willkür vor den Richtern herum kriechen. Wenn ein Richter solche Signale erhält, dann wirken sie in fataler Weise. Der Richter fühlt sich dann als Herr über Recht und Willkür bestätigt, sonnt sich in dem profilneurotischen Gefühl perverser Macht, und macht erst recht das, was er will. Sollen die BGH Richter doch Willkür an den Tag legen, ich werde dann dafür sorgen, dass es für sehr viele Leute transparent wird. Die BGH Richter sind dem Gesetz verpflichtet, sie sind keine Götter, denen die Rechtsbeugung gestattet ist. Sollten sie das noch nicht verstanden haben, dann muss eben dafür gesorgt werden, dass sie es verstehen – und dazu werde ich meinen Teil sehr gern beitragen.“

Sicher ist es äußerst schwierig einem wahnhaft Gestörten beizubringen, was Rechtsbeugung überhaupt bedeutet und sein dämlicher Fürsprecher Claus Plantiko, scheint das auch nicht zu wissen, denn sonst hätte er den Irren längst aufgeklärt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Die Stellungnahme der Generalbundesanwaltschaft und Deine Erwiderung darauf kann man übrigens hier nachlesen:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/06/10/stellungnahme-des-wahnsinnigen-sobottka-zur-abfuhr-der-bundesanwaltschaft-bzgl-seines-revisionsbegehrens-claus-plantiko-fb-03-wwu-munster-frank-fahsel-hans-werner-sinn-rechtsbeuger-news-revis/

Winfried, auf Wunsch des Claus Plantiko musstest Du einen Artikel zumindest vorübergehend wieder aus seinem Blog entfernen.“

Winfried Sobottka: „Er fand es es besser, seinen Brief an einen Karikaturisten zumindest solange als privat zu behandeln, wie er nicht beantwortet ist. Für mich wiederum ist klar, dass Claus Plantiko, der den Blog in absehbarer Zeit zur eigenen Gestaltung verwenden wird, zu bestimmen hat, was er nicht auf seinem Blog veröffentlicht haben möchte. So veröffentliche ich dort nur Inhalte, die entweder von ihm selbst sind, oder die er ausdrücklich veröffentlicht haben möchte. Und wenn ich versehentlich etwas von ihm stammendes veröffentliche, obwohl er es eigentlich nicht will, dann markiere ich es auf seinen Hinweis hin im Dash-Board als „privat“, so dass es für niemand anderen als den Administrator zu sehen ist. Ich würde es mir nicht anmaßen, dem Claus Plantiko vorzuschreiben, was auf seinem Blog veröffentlicht werden soll, und mein derzeitiges Agieren als Administrator ist nur vorübergehend und unter der Prämisse zu sehen, dass ich dort ausschließlich veröffentliche, was er auch in seinem Blog veröffentlicht haben will.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of  des gehobenen Wahns.

Sicher werden sich Irre untereinander immer gut verstehen, mal abgesehen von veröffentlichten Beiträgen, welche Dinge beinhalten, die von den Verfassern noch nicht bewilligt worden sind. Auch ist es nicht die Seite von Claus Plantiko, sondern eine von dem Verbrecher Sobottka erstellte. Da aber der Soldat Claus Plantiko durchaus auf dem geistigen Level von dem wahnsinnigen Sobottka einzustufen ist, dürfte sich hier eine echte Liebesehe entwickeln.

Es ist nicht auszuschließen, dass Claus Plantiko auch die „Revisionsbegründung“ für den Wahnsinnigen verfasst hat.

Einige heiße LINKS:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/20-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/17-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/21-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Revisionsbegründungen von Dachschaden Sobottka/ Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Annika Joeres, Gaby Ochsenbein

Wie es vorauszusehen war, wurde die bescheuerte

Revisionsbegründung abgeschmettert!

http://belljangler.wordpress.com/2011/05/06/winfried-sobottka-post-von-der-generalstaatsanwaltschaft-karlsruhe-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-annika-joeres-gaby-ochsenbein/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: Post von der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe /Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Annika Joeres, Gaby Ochsenbein

Ladies and Gentlemen!

Ich habe heute Post von der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe erhalten, betreffend meinen Antrag auf Revision beim BGH im Verfahren

36 KLs-155 Js 170/07-51/07 am Landgericht Dortmund, Richter Helmut Hackmann und Richter Tim Schlözer.

Nach Darlegungen der Generalstaatsanwaltschaft ist davon auszugehen, dass ich in der Gerichtsgeschäftsstelle hereingelegt wurde, dass ich schlichtweg dahingehend belogen wurde, die zur Anlage gereichte schriftliche Revisionsbegründung sei vom BGH zu prüfen.

Dem ist nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe aber nicht so, so dass umfangreicher Sachvortrag einfach unter den Tisch fällt.

Im Ergebnis beantragt die Generalstaatsanwaltschaft den Antrag auf Revision abzuweisen, weil sie selbst keine Gründe für seine Berechtigung sehen will.

Es zeichnet sich also einmal mehr ab, dass die BRD-Justiz auf beliebige Rechtsverweigerung eingerichtet ist.

In diesem Falle ist das zunächst allerdings nicht tragisch: Meine Revisionsbegründung baut überwiegend auf Sachrügen, d.h. auf Rügen, die Fehler im Urteil selbst angreifen, die allein aus der Sichtung des Urteils heraus, also ohne Hinzuziehung weiterer Informationen oder Belege, auch als Fehler erkannt werden können.

Solche Fehler muss der BGH bereits dann berücksichtigen, wenn eine Sachrüge überhaupt gestellt ist, wozu der Satz ausreicht: „Ich rüge die Verletzung materiellen Rechts.“

Dass die Generalbundesanwaltschaft meint, im Urteil keine Fehler gefunden zu haben, die eine Revision begründen könnten, sagt zwar viel über die Generalbundesanwaltschaft, aber nichts über das Urteil aus, wie sich bereits an einem Teil der Sachrügen ablesen lässt:

[Repetitias non placent!]

Nun, bis zum Freitag, dem 20. Mai (Posteingang beim BGH) kann ich zu dem Antrag der Generalbundesanwaltschaft schriftlich Stellung nehmen, damit den Inhalt aller Sachrügen erneut vortragen, sogar noch zusätzliche Sachrügen einbringen, weiterhin monieren, dass ich nach Lage der Dinge von der Gerichtsgeschäftsstelle Dortmund arglistig getäuscht wurde und mein Menschenrecht auf Selbstverteidigung in Strafverfahren grob verletzt wurde.

Der BGH wird eiskalte Willkür und grobe Missachtung seiner bisherigen Rechtsprechung in zentralen Punkten beweisen müssen, um dem Antrag der Generalbundesanwaltschaft zu entsprechen.

Winfried Sobottka

Und nun zu dem schwachsinnigen Beitrag:

  1. Die Generalstaatsanwaltschaft sitzt in Berlin und nicht in Karlsruhe.
  2. Das Schreiben, welches der Geistesgestörte erhielt kam von dem Generalbundesanwalt, welcher für Revisionen zuständig ist, in Karlsruhe.
  3. Die Gerichtsgeschäftsstelle hat Sobottka nicht reingelegt, sondern Sobottka ist nur ein Vollidiot. Seine Unterlagen lagen dem BGH vor.
  4. Der Generalbundesanwalt und nicht die Generalstaatsanwaltschaft hat den Antrag auf Revision abgewiesen, weil man keine Gründe für seine Berechtigung sieht.
  5. Der Irre mag nun zu der Abweisung Stellung nehmen soviel er will. Es wird nichts mehr ändern.

Jetzt erkläre ich dem selbsternannten „Prof. Dr. jur.“ Winfried Sobottka mal wie der Hase läuft:

Der Bundesgerichtshof kann eine Revision durch einstimmigen Beschluss, also ohne Hauptverhandlung, als unbegründet verwerfen, wenn der Generalbundesanwalt dies beantragt und im Einzelnen dargelegt hat, weshalb das Rechtsmittel keinen Erfolg haben kann (§ 349 Abs. 2 StPO).

Verwerfung ohne Hauptverhandlung

(1) Erachtet das Revisionsgericht die Vorschriften über die Einlegung der Revision oder die über die Anbringung der Revisionsanträge nicht für beobachtet, so kann es das Rechtsmittel durch Beschluss als unzulässig verwerfen.

(2) Das Revisionsgericht kann auf einen Antrag der Staatsanwaltschaft, der zu begründen ist, auch dann durch Beschluss entscheiden, wenn es die Revision einstimmig für offensichtlich unbegründet erachtet.

(3) Die Staatsanwaltschaft teilt den Antrag nach Absatz 2 mit den Gründen dem Beschwerdeführer mit. Der Beschwerdeführer kann binnen zwei Wochen eine schriftliche Gegenerklärung beim Revisionsgericht einreichen.

(4) Erachtet das Revisionsgericht die zugunsten des Angeklagten eingelegte Revision einstimmig für begründet, so kann es das angefochtene Urteil durch Beschluss aufheben.

(5) Wendet das Revisionsgericht Absatz 1, 2 oder 4 nicht an, so entscheidet es über das Rechtsmittel durch Urteil.

Genau das ist geschehen. Nun mag der Wahnsinnige nachreichen, was er will. Neue Erkenntnisse gibt es nicht und das Vorhandene nochmal durch die Mühle drehen ist Schwachsinn, was auch kein Gericht mitmacht.

Nun wird der Verbrecher Sobottka zukünftig ausgiebig über den „Unrechtsstaat“ BRD herziehen (§90a StGB), was ihn wieder Ärger mit der Justiz einbringen wird, aber die 22 Monate sind ja noch nicht das Ende der Fahnenstange und lassen sich beliebig aufstocken.Wir werden mit Sicherheit noch viel Freude mit Sobottka haben, denn eine neue Klage hängt noch im Raume und die Polizei ermittelt auch schon wieder gegen ihn. Statt Groll zu hegen, sollte er sich lieber aufs Heulen verlegen, denn sein Schicksal ist besiegelt, aber nicht als politisch Verfolgter, sondern als gewöhnlicher Verbrecher.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Dachschaden Sobottka zur Revision. Uni Münster, Papst Benedikt, Landgericht Dortmund, BGH, Erzbischof Robert Zollitsch, Liebeskummer Foren, Hörigkeit, Lustrausch, Pfarrer Bronstert, Pastor Sascha Ellinghaus, Lünen

Wahnfried und seine Träume von Revision.

http://belljangler.wordpress.com/2011/04/23/winfried-sobottka-uber-revision-papstbesuch-u-a-papst-benedikt-landgericht-dortmund-bgh-erzbischof-robert-zollitsch-liebeskummer-foren-horigkeit-lustrauschpfarrer-bronstertpastor-sascha-ell/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka über Revision, Papstbesuch u.a./ Papst Benedikt, Landgericht Dortmund, BGH, Erzbischof Robert Zollitsch, Liebeskummer Foren, Hörigkeit, Lustrausch,Pfarrer Bronstert,Pastor Sascha Ellinghaus,Lünen

Belljangler: „Winfried, Du wurdest heute wieder einmal gefragt, ob Du schon Post vom BGH habest, betreffend Deinen Antrag auf Revision…“

Wen interessiert schon, ob der Irre nach etwas gefragt worden ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Sobald ich etwas habe, werde ich das öffentlich kund tun.“

Das wird der Lügner genausowenig veröffentlichen, wie sein Urteil, worauf man heute noch wartet.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Du gehst aber nicht davon aus, dass es in Kürze geschehen werde?“

Winfried Sobottka: „Nein, davon gehe ich nicht aus. Der BGH hat so schrecklich viel Arbeit, und darunter sind viele Fälle, die viel wichtiger sind als meiner. Wenn zum Beispiel jemand in Haft ist oder in der Psychiatrie, bei erfolgreicher Revision womöglich mit Entlassung rechnen kann, dann ist sein Fall natürlich dringlicher als meiner.

Mein Fall ist aus Sicht des BGH im Grunde unbedeutend: Bei mir geht es um 22 Monate auf Bewährung, ich bin durch das Urteil bisher in keiner Weise belastet, habe also keinen Grund, mich zu beschweren, wenn der BGH sich Zeit lässt, während es andererseits eben sicherlich viele Fälle gibt, die man als dringlich einordnen muss.“

Das glaube wer will. Sicher belastest es einen Verbrecher, wie Sobottka, nicht, wenn 22 Monate über ihm schweben, alternativ 150 Stunden gemeinnützige Arbeit und die Betreuung durch einen Bewährungshelfer. Eher sitzt der Irre auf heißen Kohlen in Erwartung der Abfuhr seiner dämlichen „Revisionsbegründung“. Da Wahnfried durchaus mit einem 5jährigen vergleichbar ist, dürfte ihn die Ungewissheit ganz schön hibbelig machen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Du meinst aber auch, dass der BGH längst entschieden hätte, wenn es ihm leicht fiele, den Antrag auf Revision abzulehnen?“

Winfried Sobottka: „Das einzige, was ihm juristisch leicht fiele, wäre es, dem Revisionsbegehren in vollem Umfange statt zu geben. Das Urteil vom Landgericht Dortmund ist an Rechtsfehlern ja kaum noch zu überbieten, wie man ja auch den bisher veröffentlichten Teilen meiner Revisionsschrift entnehmen kann:“

Eben, das ist juristisch nicht möglich, da das Revisionsbegehren in keinem Punkte plausibel begründet ist. Mit Vorwürfen alleine, geht das nicht. Siehe auch hier: (KLICK).

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

So würde es dem BGH juristisch leicht fallen, dem Begehren statt zu geben. Aber natürlich wird der BRD-Staat das nicht wollen, ich könnte ja auf die Idee kommen, das dann triumphierend auszuschlachten, und das Landgericht Dortmund hätte das Verfahren, das immerhin fast drei Jahre dauerte, erneut und komplett neu am Halse – wobei meine Startposition aus verschiedenen Gründen wesentlich besser wäre als beim ersten Male.

Wahnfried hat anscheinend Schulen nur zugekifft besucht, denn sonst wüsster er, dass die Justiz im Sinne des Staates handelt und im Namen des Volkes urteilt. Warum sollte irgendwer auf den Gedanken kommen, das Verfahren wieder aufzurollen? Wobei das insofern sinnvoll wäre, wenn man dann den Irren gründlich auf seinen Geisteszustand untersuchen würde. Besser wäre die Position des Geistesgestörten nicht, da weitere Klagen, mit den gleichen Straftaten, vorliegen.

“Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Die Alternative wäre, dass der BGH selbst Rechtsbruch der Spitzenklasse beginge, sich so ziemlich über alles hinwegsetzen würde, was ihm außerhalb politischer Strafverfahren heilig ist, wohl wissend, dass das kein Geheimnis bleiben würde.

Wie kann man Rechtsbruch begehen, wenn der Verbrecher seine gerechte Strafe erhält, zudem diese noch äußerst milde ausfiel?

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich denke, solange der BGH noch dringendere Fälle als mein Revisionsbegehren auf dem Tische liegen hat, wird er sich zunächst mit denen befassen.“

Leider, aber was nicht ist, wird sicher noch werden.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Gibt es andere Versuche, Dich derzeit irgendwie außer Gefecht zu setzen?“

Winfried Sobottka: „Man versucht, mich in Angst und Stress zu versetzen, man versucht, meine Wege zu lenken. Aus taktischen wie aus strategischen Gründen möchte ich weder das Eine noch das Andere konkretisieren.“

Verfolgungswahn gehört auch zu den wahnhaften Persönlichkeitsstörungen gem. ICD-10

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Hast Du diese Dinge im Griff?“

Winfried Sobottka: „Ommmmmmmmmmmmmmm! Wie mein Hirn schwingt, bestimme immer noch ich selbst, und wohin ich mit wem gehe, bestimme ich ebenfalls selbst.“

Die Selbstgespräche des Irren werden auch immer stumpfsinniger. Mag er seine Fäkalien unter der Schädeldecke schwingen lassen. Der gänzlich sozial Isolierte soll froh sein, wenn überhaupt jemand mit ihm wohin geht.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Demnächst wird sich der Hauptteil Deines Schreibens auf den Blog

http://sexual-aufklaerung.blogspot.com/?zx=a2760e2dc05d1195

verlegen, warum?

Das sollte man sich wirklich mal ansehen. Man muss nur bis ganz unten scrollen. Dann sieht man wie pervers der Verbrecher Sobottka ist. Bislang zeigte der Wahnsinnige nur Männer, welche von Dominas unterdrückt werden und nun gequälte Frauen. Perverser als die Bilder dort, geht es wirklich nicht mehr.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ich will Dinge schreiben und Bilder veröffentlichen, die nach dem Geschmack von WordPress oder One.com zu weit gehen würden. Um jedes Risiko auszuschließen, benutze ich also den genannten Google-Blog, dem ein Warnhinweis hinsichtlich der Inhalte vorgeschaltet ist.“

Nun schließt Wahnfried nur das Risiko aus, dass blogspot.com seinen ekelhaften Kram löscht. Dafür geht er aber das Risiko neuer Klagen ein. Sein Warnhinweis ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu übertreffen, da jedes Kind bzw. jeder Jugendlicher Zugriff zu diesen perversen Dreck hat.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Du willst Deine Aufklärungsaktion darüber, wie Frauen Männer versklaven können, mit dem Besuch von Papst Benedikt in Deutschland verbinden?“

Der Irre ist mit seinem stinkenden Müll wieder auf Schlagzeilen aus. 

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ich halte das für sehr passend. Schließlich hat die katholische Kirche durch teuflische Manipulation des Sexualverhaltens auf breiter Front die Versklavung der Frau durch den Mann herbeigeführt. Dem will ich das passende Gegeninstrument entgegensetzen, und so ist der Papstbesuch ein trefflicher Anlass.“

Diese irre und unhaltbare Behauptung mag der Wahnsinnige mal belegen, aber nicht mit seinem eigenen schwachsinnigen „Begründungen“, sondern mit belegbaren Fakten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Der (ex?) Thomas-Vogel-Tengen-Spezie Daniel Eggert hat Dich mehrfach als Avantarde, als einzigartig, vor allem aber als Künstler bezeichnet. Was Du nun vorhast, könnte viele an Deinem Verstand zweifeln lassen…“

Nicht viele zweifeln an dem Verstande des Geistesgestörten, sondern alle, einschließlich der Psychiater, welche ihn untersuchten (KLICK).

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ich bin Avantgarde, ich bin einzigartig, und unter anderem auch ein Künstler. Ich bin weitaus talentierter als die Gegenseite, zu Wasser, zu Lande und in der Luft. That one You’ve never seen before…“

Belljangler: „Du hast vergessen, dass Du bei alldem auch noch bescheiden bist…“

Winfried Sobottka: „Stimmt. Also: Ich bin bei alldem auch noch bescheiden.“

Soso, Wahnfried sieht sich ganz „bescheiden“ als einzigartigen Künstler, Avantgardist, Messias, Prof. Dr. jur., Sprecher von United Anarchists, Kernphysiker (Japan), Neurologe (Eisbär Knut) usw. usf. Er fühlt sich, natürlich ganz „bescheiden“, weitaus talentierter als die Gegenseite, zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Auch hält er sich „bescheiden“ berufen im Namen von Jesus zu sprechen und hält alle Menschen für dumm. Normalen Bürgern mag er einzigartig erscheinen, aber für die Psychiatrie ist er ein ganz „normaler“ Fall von wahnhafter Persönlichkeitsstörung.

Bescheidenheit stände aber dem dissozialen Penner, Gewohnheitsverbrecher und Ausbeuter des Volkes recht gut.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Liebe Grüße

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of  des gehobenen Wahns.

TOP-WICHTIG:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/20-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

„Prof. Dr. jur.“ Winfried Sobottka und seine Revisionsbegründung. WWU Münster, Papst Benedikt, Landgericht Dortmund, BGH, Erzbischof Robert Zollitsch, Liebeskummer Foren, Hörigkeit, Lustrausch,Pfarrer Bronstert,Pastor Sascha Ellinghaus,Lünen

Leider hat die Dumpfbacke nicht die komplette „Revisionsbegründung“ veröffentlicht, aber für ausreichend Lacher genügt, was bekannt ist.

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Hier wollte der Wahnsinnige doch tatsächlich aufgrund von Hirnschäden ein milderes Urteil erwirken. Dass er hirnlos ist und in die Psychiatrie gehört, dürfte nun im ganzen Internet bekannt sein.

Jetzt aber zu den Brocken der „Revisionsbegründung“, welche der Geistesgestörte veröffentlichte und dem BGH einreichte.

Ich habe den Schrott erstmal einigermaßen in die Reihe gebracht. Dabei fiel mir auf, dass Sobottka wirklich total bescheuert sein muss. Oben schreibt man die aktuelle Seitenzahl und unten die Zahl der folgenden Seite. Das macht auch Sinn. Nur kann man von einer Diplom-Niete nicht verlangen, dass sie das weiß. Da Wahnfried Wiederholungen liebt, schreibt er dieselbe Seitenzahl gleich oben und unten hin, damit die „geistige Weltelite“ es auch begreifen kann. 

Ich bin zwar kein Jurist, aber dass Wahnfried nur Stuss geschrieben hat, ist für jeden juristischen Laien erkennbar. Mir liegt es auch fern dieses dämliche Geschreibsel in seine Einzelteile zu zerlegen, da ich weitaus besseres und wichtigeres zu tun habe. Daher kommentiere ich nur die auffälligsten Punkte

Hier spinnt der Irre wieder ganz gewaltig. Der Nötigungsversuch in seiner ersten Verhandlung ist unstreitig.

Dass man den Irren nicht wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt belangt hat, liegt daran, dass die Summe seiner Straftaten dieses Vergehen mit einschließt. Mit der Schuldfähigkeit steht das in keinem Zusammenhang. Nur begreifen wird das der Klappstuhl in seinem Leben nicht. Er ist eben unbelehrbar, uneinsichtig und total verblödet.

Anscheinend will der Geistesgestörte unbedingt in die Klapse, was bei Schuldunfähigkeit auch der Fall sein wird. Das wäre ein Segen für die Menschheit.

Wie kann man nur so dämlich sein, zu glauben, bei dieser Vielzahl von Straftaten ungeschoren davonzukommen? Hier gibt es nur Knast oder Klapse. Zudem ist Volksverhetzung kein Vergehen mehr, sondern ein Verbrechen. Da Wahnfried sich unvermindert weiter öffentlich antisemitisch äußert, ist es angebracht den Zentralrat der Juden und deren Anwalt Venn mal wieder zu informieren. Dann mag man ihn wunschgemäß als unbelehrbaren Wiederholungstäter schuldunfähig erklären und zwangseinweisen. 

 

Es ist durchaus nicht die Aufgabe eines Gerichtes mit einem Geistesgestörten über Sinn bzw. Unsinn seiner Aussagen zu diskutieren. Wenn der schwer seelisch Abartige meint, dass Aufrufe zu Mord, Verleumdungen und Volksverhetzung zu freien Meinungsäußerung gehören, so irrt er ganz gewaltig. Dabei vergisst er immer geflissentlich  Art. 1 Abs. 1 GG.:

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

„Bei § 130 StGB handelt es sich um ein allgemeines Gesetz im Sinn des Art. 5 Abs. 2 GG, das dem Schutz der Menschlichkeit dient […] und seinen verfassungsrechtlichen Rückhalt letztlich in Art. 1 Abs. 1 GG findet.“

Wenn ein 5jähriger behauptet, getrieben worden zu sein, dürfte das jedes Gericht akzeptieren. Wenn aber ein über 50jähriger so herumlamentiert, macht er sich nur lächerlich. Eine ordentliche Entschuldigung wäre da viel angebrachter gewesen.

Das ist ja an Schwachsinn nicht mehr zu übertreffen. Anscheinend hat Wahnfried seine Anklageschriften bis dato weder gelesen noch verstanden. Es geht um Straftaten, welche im Strafgesetzbuch verankert sind, wie Aufrufe zu Mord, Verleumdungen sowie Volksverhetzung. Mit irgendwelchen politischen Einstellungen hat das rein gar nichts zu tun. Der Geistesgestörte will sich nur als politisch Verfolgter sehen, weil er eben einen gehörigen Dachschaden hat.

 

Der Schwachkopf glaubt doch wirklich, dass den BGH der Mordfall Nadine O. interessiert. Auf solchen Unfug mögen sich der Narrenrichter Helmut Hackmann, Landgericht Dortmund und die minderbemittelte RAin Henriette Lyndian, Dortmund einlassen, aber ansonsten kein normaler Mensch.

Diese Begründung für die Ablehnung des Befangenheitsgesuches, ist so plausibel, dass diese selbst von dem Dümmsten auf diesem Globus verstanden werden muss. Nur für Wahnfried ist das zu hoch.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338