Henning Ernst Müller’s blog und Dachschaden Sobottka. Uni Münster, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club dresden berlin

Seitdem Prof. Henning Ernst Müller das Psychiatriediffamierungsblog eröffnet hat, ist Dachschaden Sobottka völlig außer dem Häuschen.

winfried_sobottka_zwangsjacke

http://blog.beck.de/2013/08/17/zur-notwendigen-reform-des-63-stgb-unterbringung-in-einem-psychiatrischen-Krankenhaus

Vorab

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich habe nun lange genug im Beck-Blog geschrieben, um einem bestimmten Publikum bekannt zu werden. Das lässt sich auch mit den Rufmordorgien des Dr. Roggenwallner und des M. W. aus Soest nicht revidieren.

  aprilapril09

(Zum Vergrößern bitte anklicken.)

Blog.Beck.de 2013 08.17.-4

Und nun die wirre Antwort dieses durchgeknallten Professors.

Blog.Beck.de 2013 08.17.-8

Prof. Henning Ernst Müller schrieb Folgendes:

Sehr geehrter Herr Sobottka,

Da wird doch der einschlägig vorbestrafte Gewohnheitsverbrecher wieder mit „sehr geehrter Herr“ angeredet. Nach Wahnfrieds verworrenen Ansichten ist doch diese Anrede nicht angemessen für Verbrecher. Das muss ihm ja wieder schlaflose Nächte bereiten. aniGif

Prof. Henning Ernst Müller hat Folgendes geschrieben:

Sie schreiben:

„Es wäre besser gewesen, einen Thread zum Klageerzwingungsantrag aufzumachen.“

Der Klageerzwingungsantrag von Herrn Strate spricht doch erst einmal für sich selbst. Und dann gibt es sicherlich noch eine Menge Themen, die auch ganz wichtig sind.

Dachschaden Sobottka hat eben Langeweile und obwohl völlig unbedarft, würde er gewiss auch zu dem Thema „Klageerzwingungsantrag“ seinen Senf dazugeben. vogel_m

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Solange Richter und Gutachter machen können, was sie wollen, solange ist es auch egal, wie der § 63 StGB formuliert wird. Es soll nur wieder Seife in Augen geschmiert und der Mollath-Skandal unter den Teppich geschoben werden.

Prof. Henning Ernst Müller hat Folgendes geschrieben:

Es geht ja gerade darum, das Gesetz so zu gestalten, dass Missbräuche minimiert werden – dass das Gesetz im Fall Mollath, in dem Richter zur Rechtsbeugung bereit waren, auch nicht geholfen hätte, ist mir klar.

Dass dieser Jura-Prof. nicht ganz dicht sein kann, fiel mir schon öfter auf. Von Rechtsbeugung kann überhaupt nicht die Rede sein, solange das nicht bewiesen ist. Nur drückt sich dieser Clown vorsichtig aus, indem er von „bereit waren“ spricht. kopfklatsch

Auch wird der „Mollath-Skandal“ so langsam in Vergessenheit geraten, selbst wenn es Kamele gibt, welche immer wieder das Gras fressen müssen, was drüber gewachsen ist. aua

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Was „erheblich“ ist, soll auch nicht wirklich geklärt werden, sondern nach wie vor subjektiven Urteilen überlassen bleiben: Selbst öffentlich erhobene Kritik kann erhebliche Folgen haben, auf die Psyche und die Lebensumstände.

Worüber scheinbar niemand nachdenkt, weil niemand darüber nachdenken will:  Nehmen wir einmal an, von X ginge irgendeine Gefahr aus. Natürlich könnte man diese Gefahr beseitigen, indem man X erschießen oder einsperren würde.  aber womöglich gibt es auch verschiedene andere Möglichkeiten, diese Gefahr zu beseitigen, und zwar mit weitaus geringeren Eingriffen in das Leben des X?

Prof. Henning Ernst Müller hat Folgendes geschrieben:

Dass darüber niemand nachdenkt, ist unrichtig: Solche Überlegungen sind Gegenstand der oben verlinkten SPD-Vorschlags!

Den Quark mit „Erschießen“ hätte ich einfach gelöscht. Das ist dermaßen unqualifiziert, dass es keiner Antwort wert ist. Dass der wahnhaft gestörte, einschlägig vorbestrafte und unter offener Bewährung stehende ordinäre Gewohnheitsverbrecher sowie Volksverhetzer Winfried Sobottka alle Verbrecher auf freien Fuß sehen will ist nichts Neues. Dennoch ist er anscheinend ein würdiger Gesprächspartner für den merkwürdigen Professor. Gleich und Gleich gesellt sich gern. stinkefinger

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Das aus dem Verkehrziehen eines unschuldigen  / schudlosen Menschen darf im Grunde nur die Ultima Ratio sein, nicht das generelle Mittel der Wahl. Das gehörte jedenfalls ins Gesetz geschrieben, und zwar mit klaren Worten: „wenn es nicht möglich ist, die Gefahr mit geringeren Mitteln abzuwehren.“

Prof. Henning Ernst Müller hat Folgendes geschrieben:

Guter Vorschlag, den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz (der eigentlich auch schon Inhalt des § 62 StGB ist) zu konkretisieren.

Dass in Deutschland das „aus dem Verkehrziehen“ das letzte Mittel ist, wird doch an dem Fall des ordinären Gewohnheitsverbrechers Sobottka, der trotz mehrfachen Bewährungsversagens noch frei herumläuft, sehr deutlich. Bei diesem Wahnsinnigen wurde doch jedes geringere Mittel vergeblich angewandt. gruebel

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Außerdem müssen die Bedingungen für Untergebrachte verbessert werden. Kontingentierung von Telefonaten und Verbot der PC- / Internetnutzung können einfach keinen vernünftigen Sinn machen, so etwas ist Maulkorbpolitik und Schikane!

Prof. Henning Ernst Müller hat Folgendes geschrieben:

Ebenfalls Zustimmung!

Gruß

Henning Ernst Müller Hier sind die Ähnlichkeiten mit dem geistesgestörten Sobottka nicht mehr zu verleugnen. Am besten bekommen die Untergebrachten noch ein vollbusiges Zimmermädchen gestellt. freu2

Dachschaden Sobottka hegt und pflegt doch wieder nur seine eigenen Interessen, da ihm so langsam  anscheinend bewusst wird, dass er letztendlich in der Psychiatrie landen und enden wird.

Diesem ordinären Gewohnheitsverbrecher soll man auch noch in der Klapsmühle Telefon und Internet zur Verfügung stellen, damit er weitermachen kann wie bisher. headcrash

Dieser Henning Ernst Müller sollte auch mal langsam damit beginnen, sich vorher zu überlegen, was er schreibt. Möglicherweise gefallen ihm aber solche Beleidigungen:

Blog.Beck.de 2013 08.22.-1

Blog.Beck.de 2013 08.17.-9

Woher weiß der unzurechnungsfähige Sobottka denn, was gesunder Menschenverstand infrage stellt? Er sollte sich mal intensiv mit dem Gutachten und dem Urteil beschäftigen, denn beide Dokumente bescheinigen ihm wahnhafte Persönlichkeitsstörung nach ICD-10. wirr7

Blog.Beck.de 2013 08.17.-6

Da wundert sich der Irre auch noch, wenn sein Stuss gelöscht wird. Er kann als Abhängiger des Staates und Hartz IV-Genießer nicht den freien Willen für sich in Anspruch nehmen, aber geistig gesunde Menschen, welche ein redliches Leben führen, können das schon. Wird in München endlich seine Bewährung widerrufen, dann wird er mal erleben, wie es ist, ein willenloses Objekt von anderen Verbrechern zu werden. pimper

Nun hat die Gesellschaft nicht das Monster Sobottka selber gezüchtet und will auch damit nichts zu tun haben. Bedauerlicherweise ist aber die Gesellschaft gezwungen dieses dissoziale und arbeitsscheue Monster durchzufüttern und sich auch noch von diesem verunglimpfen zu lassen. gleichplatz

Es ist in der Tat nicht erwünscht, dass die menschliche Gesellschaft von der widerwärtigen Kreatur Winfried Sobottka ausgebeutet wird.

Blog.Beck.de 2013 08.18.-1

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Solange keine genetische Entartung, kein organischer Hirnschaden, keine Nervenkrankheit und keine unrevidierbaren Entwicklungsdefizite aus der Kindheit vorliegen (die sich auch hirnorganisch manifestieren), können Sie selbst den Teufel sicher läutern.

Stimmt, den Teufel kann man eher läutern, als den ordinären Gewohnheitserbrecher Sobottka mit seinem irreversiblen Hirnschaden. smilie_auslachen

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Es liegt nur am Interesse der Herrschenden, dass diese Dinge nicht bekannt werden, und deshalb wird dieser Kommentar auch der Zensur zum Opfer fallen.

Es ist kaum anzunehmen, dass es im Interesse der Herrschenden liegt, dass der Wahn von Dachschaden Sobottka bekannt wird. Sicher wird solch ein Schwachsinn der Zensur zum Opfer fallen. Auch ist es ein Beweis von nicht vorhandener Intelligenz, Romane zu schreiben, wissentlich der Tatsache, dass diese gelöscht werden. headbang

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Der Mensch ist ein programmierbarer Computer, den man per Reset auf das im Menschen angelegte Grundschema sozialen Verhaltens zurückführen kann, und das ist nicht böse!

Solch einen Unfug kann nur der Wahnsinnige veröffentlichen. Aber sein desolates Hirn kann sowieso nicht mehr die virtuelle Welt von der Realität unterscheiden. Kein Mensch hat ein Reset, um irgendetwas zurücksetzen zu können. Aber vielleicht finden Psychiater ein Reset bei dem Irren, was aber sein schwerst durch Cannabis geschädigtes Resthirn bestimmt auch nicht mehr reparieren kann.  aetsch

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Solange diese Dinge nicht diskutiert werden können, wird man im Guten nicht viel erreichen können.

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Über solchen Irrsinn kann man gar nicht diskutieren. Z.B.: „Menschen sind wie Computer mit Reset.“ tanzend1

Blog.Beck.de 2013 08.18.-2

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich musste mir den § 62 StGB erst einmal ansehen, habe aber den Eindruck, dass er nur die Verhältnismäßigkeit von gesehener Gefahr zur Unterbringung thematisiert. Eine ausdrückliche Forderung zum Einsatz geringerer Mittel wenn möglich wäre demgegenüber ein Stück Zwang, nicht allzu leichtfertig unterzubringen. Schließlich könnte in Revisionen und Verfassungsbeschwerden Bezug darauf genommen werden, dass das einweisende Gericht es erkennbar an jeder Überlegung habe fehlen lassen, der gesehenen Gefahr mit einem weniger schweren Mittel zu entgegnen.

Der Irre ist und bleibt der Konjunktivkönig, um seinen krankhaften Fantasien freien Lauf zu lassen. Wie die Realität aussieht, ist im völlig fremd. Was den § 62 StGB betrifft, mag er mal diesen Prof. befragen, der wird ihm sicher gerne erläutern, was es damit auf sich hat. 00008276

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Das bedeutet wohl, dass Sie eine Petition mittragen würden, die insofern eine Verbesserung der Lage von Untergebrachten und Straftätern forderte?

Ob das dieser verwirrte Prof. mitträgt, ist unwesentlich, denn die Bürger müssen das mittragen und das wage ich zu bezweifeln. Selbst die Petition im Fall Mollath wurde doch nur von wenigen Leuten mitgetragen. Bei rund 8o Mio. Einwohnern in Deutschland waren es noch  nicht einmal 1% Unterzeichner. 00008354

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Das wäre nicht nur für die Betroffenen angenehmer, sondern bewirkte auch mehr Transparenz, die wiederum zu einer Verbesserung von Humanität und Rechtsstaatlichkeit führte!

Woher „weiß“ der Wahnsinnige denn wieder, was für die Betroffenen angenehmer sei? Hat er überhaupt jemanden gefragt? NEIN. vogel

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Eine entsprechende Petition wäre nötig, und sie wäre zur jetzigen Zeit nötig. Würde ich eine solche Petition starten, dann könnte sie nicht auf die Unterstützung rechnen, die weniger polarisierende Personen mit einer solchen Petition erzielen würden. Dessen bin ich mir selbstverständlich bewusst.

Endlich hat der Irre mal etwas richtig erkannt. Wenn er eine Petition startet, ist diese von vornherein zum Scheitern verurteilt, wie seine bisherigen Versuche z.B. im Mordfall Nadine O., wo er den widerwärtigen Mörder Philip Jaworowski unbedingt rauspauken wollte. stinkefinger

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich würde es ideal finden, wenn Gustl Mollath selbst eine solche Petition eröffnete, meine Wunschkandidatin Nr. 2 wäre Ursula Prem. Aber jedenfalls sollte es schnell gemacht werden, und ich sollte es aus dem genannten Grunde nicht machen.

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Keiner der Genannten wird jemals den Forderungen des Wahnsinnigen Folge leisten, denn was er ideal findet, findet kein normaler Mensch so. Gut, bei Mollath könnte er ein offenes Ohr finden, der hat aber zur Zeit andere Probleme und hinreichend Verfahren vor sich. Es ist eben nicht jeder so, wie Wahnfried, der alles auf sich zukommen lässt und bis in die letzte Sekunde aussitzt. crazy

Blog.Beck.de 2013 08.18.-3

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Tut mir leid, alles, was Sie da vorschlagen, ist nach dem Muster gestrickt: Schaden kann es nicht, vielleicht hilft es ja sogar und dann wäre das doch großartig!“

Es ist eben nicht jeder so ein krimineller Möchtegern-Revoluzzer wie Dachschaden Sobottka und erpicht darauf sich 22 Monate sowie den Jagdschein § 20 StGB einzufangen. taetschel

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Wissen Sie, wieviel Geld mit psychiatrischen Gerichtsgutachten p.a. in D. gemacht wird?  Wissen Sie, wie stark die Interessen sind, die Psychiatrie missbrauchen wollen?

Wenn es um die Heilung physisch oder psychisch Kranker geht, sollte der Faktor Geld die kleinste Rolle spielen. Dachschaden Sobottka wird sich aber in seinem Wahn noch tagelang darüber ereifern. Wie pervers diese Aussage ist, wird daran deutlich, wenn man sich vor Augen führt, was der physisch kerngesunde und arbeitsunwillige Hartz IV-Genießer Sobottka an Kosten verursacht.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich wette meinen Kopf, dass es genug sein dürfte, um auch ein „engstes“ System Deutschland weit zu organisieren! Die Leute sind mobil,verfügen über Telekommunikation und kennen sich über Kongresse usw.

Wer setzt denn schon auf die hohle Birne des wahnhaft gestörten Dachschaden Sobottka? Dieser hirnlose Speckschädel ist doch keinen Cent wert. 00008356

Was will dieser elende Hitlerverehrer mit „engstem System“? solange er die Bürger ausbeutet und diffamiert, werden sich eben nicht genug finden, welche an seinen wahnhaften Vorstellungen Gefallen finden werden. gefuehle_smilie_0042

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Es kann also nicht zum großen Wurf reichen, auf eine bessere „Externalisierung“ von Gutachtern zu setzen, sondern man muss dafür sorgen, dass die Freiheitsgrade für die Erstellung schräger Gutachten reduziert / exkludiert werden: -Exploration nur unter Videoaufzeichnung, die auch der Proband verwenden darf!

Was der Geistesgestörte immer mit seinen Videoaufzeichnungen will, ist mir rätselhaft. Kein Mensch, der einigermaßen bei Sinnen ist legt sich so etwas gewiss nicht in den Nachttisch, um sich das immer wieder anzusehen. So bescheuert wie Wahnfried, der das auch noch wie das Gutachten veröffentlichen würde, ist wohl keiner.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

  • Datenbasis für Diagnose / Prognose darf nur hieb- und stichfeste Tatsachen enthalten, nicht etwa Dinge, von denen ein Richter nur meint, dass sie bewiesen seien, und auch keine vom Gutachter gestreuten Pauschalbehauptungen!
  • Es muss eine nachvollziehbare Herleitung der Diagnose / Prognose aus dem sicheren Ausgangsdatenmaterial erfolgen.
  • Der Gutachter muss sein Gutachten gegenüber allen Prozessbeteiligten verteidigen, auch unter Videoaufzeichnung, die auch dem Probanden verfügbar gemacht wird, die er auch im Internet veröffentlichen darf.

Betrachten wir mal das Gutachten, welches Sobottka betrifft, so enthält das nur hieb- und stichfeste Tatsachen, auch wenn der Irre das immer bestreitet. Auch die Herleitung der Diagnose / Prognose ist nachvollziehbar. Und schon wieder sind wir bei den Veröffentlichungen, welche Sobottka im Wahn nicht einmal als peinlich empfindet. headcrash

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Dr. Sponsel, die Umsetzung dieser Vorschläge würde schrägen Touren die Benzinleitung kappen.

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Hier kappt Dr. Sponsel grade die Benzinleitung von Dachschaden Sobottka: auslachen

Sponsel

Blog.Beck.de 2013 08.18.-4

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Rechtsmediziner und Kriminalisten sehen das ganz ohne Ironie so. Wissen Sie, wie leicht es ist, Ihre DNA zu übertragen? Findet man sie zur falschen Zeit an der falschen Stelle, dann haben Sie ein riesiges Problem.

Aha, jetzt kommt der Wahnsinnige wieder mit seinen eingebildeten unhaltbaren Vorwürfen, dass Kriminaltechniker DNA fälschen würden. Belegen kann er aber nicht einen einzigen Fall und somit ist diese Verschwörungstheorie Bestandteil seiner variablen Wahninhalte. wirr7

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Was verstehen Sie unter ernsthafter Diskussion? Dass tausend verschiedene Vorschläge in einen Topf geworfen werden, ohne jeden Bezug zueinander?

Zuerst mag der Wahnsinnige mal erläutern, was er unter einer ernsthaften Diskussion versteht. Bisher sah es doch immer so aus, dass er mit unzähligen unqualifizierten Beiträgen jeglicher Diskussion die Grundlage nahm. Er will anderen seine verquasten Theorien aufzwingen und lassen diese das nicht zu, dann beleidigt er. vogel_m

Für den Irren sieht eine ernsthafte Diskussion so aus, dass er viel schwätzt, alle haben ihm, den Messias, andächtig zu lauschen, seine Worte als die einzige Wahrheit anzuerkennen und es ja nicht wagen, ihm zu widersprechen. 00008356

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ihr Vorschlag hätte absolut keinen Einfluss auf das Gutachterunwesen, das im Falle Mollaths einen entscheidenden Einfluss hatte, Ihr Vorschlag hätte keinen Einfluss auf die Möglichkeiten von Richtern zur Rechtsbeugung. Selbst im Fall Mollath hätte es sich nicht auswirken müssen, wenn Ihre Vorschläge schon realisiert gewesen wären:

Das angebliche Würgen hätte man als angeblichen Mordversuch werten können,  das Zerstechen von Reifen als gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, und Mollath wäre ebenso weggesperrt worden.

Wieder der Konjunktiv, hätte wenn und wäre. Gustl Mollath ist seit dem 16.08. in Freiheit, was der Irre am 18.08. noch nicht begriffen hat und wahrscheinlich bis zu seinem Lebensende nicht mehr begreifen wird. Anders ist sein stumpfsinniges Gewäsch nicht zu verstehen. aniGif

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Aber dass Robert Stegmann nun einen anderen Beitrag von Ihnen zitiert hat, so dass er in mein Blickfeld rückte, lässt mich noch klarer erkennen, was Sie hier wollen: Eine sinnvolle Diskussion, die sich mit den wahren Gründen von Fehleinweisungen befasst,  verhindern. Danke, Robert Stegmann!

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Was spinnt sich denn der Wahnsinnige, der jeden Buchstaben in Ermangelung von Gesprächspartnern förmlich in sich aufsaugt, nun wieder zusammen? Es hat im Henning Ernst Müllers Blog noch nie eine sinnvolle Diskussion gegeben und Wahnfrieds Dauerverleumdungen haben diesem Blog den Rest gegeben.  kopfklatsch

In jedem Blog, wo Wahnfried bisher aufschlug brachen die Diskussionen spätestens nach seinen ersten 3 Beiträgen grundsätzlich abrupt ab. rotfl

Blog.Beck.de 2013 08.18.-5

Das formulieren wir mal anders. Wenn jemand meint, er sei gepulsten Strahlen ausgesetzt und begeht eine Straftat nach der anderen von Verleumdung über Rufmord bis hin zu Existenzschädigung, so ist er nach meiner Überzeugung unzurechnungsfähig und schuldunfähig und nur der Richter Oehrle meint, unter solchen Umständen dürfe man Dachschaden Sobottka nicht aus dem Verkehr ziehen. wuerg2

Blog.Beck.de 2013 08.18.-6

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Auf Ihren Beitrag hin gab es mehrere sachliche Erwiderungen, die samt und sonders der Zensur zum Opfer fielen.

Ja, Dachschaden Sobottka erinnert wirklich an einen 5jährigen. Jetzt erhofft er sich wohl Rückendeckung, indem er auf gelöschte Beiträge anderer verweist. Er ist eben nicht in der Lage auf eigenen Beinen zu stehen und muss daher auch vom Staat gefüttert werden. hahaha

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Unter solchen Umständen kann man nicht diskutieren, unter solchen Umständen macht es auch keinen Sinn, Ihnen nochmals zu entgegnen. Ich hoffe, dass Beck wenigstens diesen Kommentar stehen lässt, damit nicht der falsche Eindruck entsteht, Ihren Worten sei nichts entgegen zu setzen.

Auch dieser „Kommentar“ des Wahnsinnigen ist Off Topic und hat mit der Sache § 63 nichts zu tun. Seine privaten Unterhaltungen kann er ja auch per E-Mail erledigen. Nur findet er eben keinen, der an einer „Diskussion“ mit ihm interessiert ist. 00008283

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Unter diesen Umständen sollte Prof. Müller sich allerdings schämen, hier zu schreiben und dem Beck-Verlag ein Image zu verleihen, das den Tatsachen widerspricht.

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Schämen sollte sich eigentlich Dachschaden Sobottka, aber das lässt seine letzte marode Hirnzelle nicht mehr zu. Ich habe es noch nie erlebt, dass ein Mensch stolz verkündete als unzurechnungsfähig eingestuft worden zu sein und seinen Jagdschein (§ 20 StGB) beifallheischend der Öffentlichkeit präsentierte. omm

Prof. Müller ist wirklich sehr leidensfähig, wenn er sich von diesem unzurechnungsfähigen Vollidioten dermaßen auf der Nase herumtanzen lässt. Gewöhnlich überlebte der wahnhaft gestörte, einschlägig vorbestrafte und unter offener Bewährung stehende ordinäre Gewohnheitsverbrecher sowie Volksverhetzer Winfried  Sobottka in anderer Leute Blogs keine 3 Tage.

muttley

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

Und nun zu seiner primitiven Denkweise:

Wenn ich nicht gelegentlich zum Knüppel greife, bekomme ich Magengeschwüre. Man muss gelegentlich drauf hauen, sonst hält man es nicht aus. “Dann schlage ich ihm erst das Gesicht ein, dann trete ich ihn zusammen, und am Schluss erwürge ich ihn…….” “Solche Umstände können grundsätzlich eine Basis dafür bieten, dass der Mann gelegentlich handgreiflich wird.”

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2013/08/23/henning-ernst-mullers-blog-und-dachschaden-sobottka-uni-munster-lastactionseo-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-altermedia-ex-k3-berlin-chaos-computer-club-dresden-berlin-2/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: