Henning Ernst Müller’s blog, Gustl Mollath, Mollathianer, Mollath-Unterstützerkreis, Ulrich Oehrle, Süddeutsche Zeitung und Winfried Sobottka.

GANZ DEUTSCHLAND IST EIN IRRENHAUS UND HENNING ERNST MÜLLER’S BLOG  IST DIE ZENTRALE, WO DER WAHNSINN WÜTET.

Psychiatrie11

http://blog.beck.de/2013/03/26/fall-mollath-die-wiederaufnahmeantr-ge-unter-der-lupe?page=25

Vorab

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

#14 Sozialschmarotzer Winfried Sobottka 20.05.2013

Heinz B. schrieb: Vorschlag Blog schließen und Neustart mit relevanten Inhalten.

Gegenwärtige Diskussion ist für Blog einer Juristischen Fachzeitschrift unpassend und ermüdend.

Interne Streitigkeiten im Unterstützerlager sind für das breitere interessierte Publikum ohne jede Relevanz.

Wer will, kann ja beim Opablog, Gabi Wolff oder dem Honigmann weiterdiskutieren.

Endlich mal jemand in dem Wahnsinnsblog, der etwas Vernünftiges schreibt. Nur wird das der merkwürdige Prof. Dr. jur. Henning Ernst Müller auch nicht begreifen können. Sein Blog ist nach den Verleumdungs- und Rufmordblogs das Dreckigste, was es im Internet gibt.  

Dennoch sind die irren Mollathianer der Überzeugung Gustl Mollath etwas Gutes zu tun. Dabei wird sein Name nach allen Regeln der Kunst missbraucht, um Staat und Justiz zu diffamieren. kopfklatsch

Dass dieses grenzwertige Blog auch noch einem Prof. Dr. jur. gehört, ist aber schon bezeichnend für den Zustand der deutschen Justiz. Wie soll eine ordentliche Justiz zustande kommen, wenn selbst Lehrstuhlinhaber sich auf niedrigsten Niveau bewegen? skeptisch

Selbst einen Neustart dieses Schmierenblogs halte ich für überflüssig, weil sich dieselben Schmieranten dort wieder einfinden würden. Wenn sich die Mitglieder des angeblichen „Unterstützerlagers“ gegenseitig zerfleischen, mag das für Außenstehende belustigend sein, belegt aber die Sinnlosigkeit dieses vulgären Blogs. aua

Weniger belustigend und an Erbärmlichkeit nicht mehr zu übertreffen ist die Tatsache, dass von den militanten Mollathianern Andersdenkende nicht nur gemobbt, sondern sogar als wahnsinnig bezeichnet werden: (zum Vergrößern bitte anklicken)

Blog.Beck.de 2013 05.25.-1a

Wie beschränkt die Mollatianer tasächlich sind belegt nachstehender Beitrag.

Blog.Beck.de 2013 05.25.-2a

Es nennt sich durchaus Mobbing, wenn sich der Mob (mōbile vulgus), auch Pöbel, Plebs, Gesindel genannt, sich geschlossen auf Andersdenkende stürzt und diese verunglimpft. Das sehen die depperten Mollathianer natürlich anders, weil sie mit Begrifflichkeiten wie „Mobbing“ nicht umgehen können.

Dass das einseitige Geschmiere im „Henning Ernst Müller’s blog“ auch noch als Diskussion bezeichnet wird, ist charakterisierend für den Geisteszustand der Mollathianer. wirr7

Zu einer Diskussion gehört zumindest, dass außer der eigenen Ansicht auch andere Ansichten zugelassen und respektiert werden, was in dem Wahnsinnsblog Beck durchaus nicht der Fall ist.  hofnarr

In solch einer Atmosphäre fühlt sich der schwer seelisch abartige einschlägig vorbestrafte Gewohnheitsverbrecher, Volksverhetzer und Volksausbeuter Winfried Sobottka natürlich pudelwohl, weil er da ohne Widerspruch zu erfahren seine Hasstiraden gegen den Staat, der ihn ernährt, ablassen kann. flop

Ich frage mich nur, welcher Vollidiot im „Henning Ernst Müller’s blog“ ein Apostroph eingefügt hat. kopfschuss

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Sie sollten doch froh sein, dass hier noch eine Menge zensiert wird! Stellen Sie sich doch einmal vor, was erst wäre, wenn sich die Bloggemeinschaft ohne Zensurhoheit von Beck im Internet organisierte!

Das wäre wirklich die Katastrophe, wenn der Hirnschrott dieses Wahnsinnigen noch vollständig vorhanden wäre.

Abgesehen davon schmiert  und pöbelt er dort weiter herum, nun aber als Gast:

http://blog.beck.de/2013/03/26/fall-mollath-die-wiederaufnahmeantr-ge-unter-der-lupe?page=31

Blog.Beck.de 2013 06.01.

Ein sehr deutlicher Beleg, wie in diesem Schmuddelblog die militanten und primitiven und ordinären Mollathianer mit Andersdenkenden umspringen. Auch sind solche haarsträubenden Unterstellungen nicht grade hilfreich für Mollaths Anliegen.  headcrash

Die Zensurhoheit hat nicht der Beck-Verlag inne, sondern der durchgeknallte Prof. Dr. Henning Ernst Müller, da sich dieses Drecksblog offiziell „Henning Ernst Müller’s blog“, aber woher soll das der saudämliche Ladenhüter Winfried Sobottka, der sich für einen Wirtschaftswissenschaftler und Messias hält auch wissen. anbet

Abgesehen davon stellt sich hier die Frage, wie blöd man sein muss, um in Deutschland Professor zu werden. Dieser Henning Ernst Müller, kennt anscheinend noch nicht einmal das Forenrecht und hat Glück, dass er sich selber noch keine Anzeige eingefangen hat. Auch hat er als Blogbetreiber nicht die geringste Ahnung, wie man ein Blog einzustellen hat, wenn sich darin Asoziale herumtreiben, wie bei ihm.  wuerg2

Jedes Blog kann man so konfigurieren, das Kommentare erst durch den Betreiber freigegeben werden müssen. Möglicherweise gefällt aber diesem Professor diese menschenunwürdige Tonart, was meine Ansicht über sein Niveau nur bestätigt. smilie_iek_027

Offensichtlich wurde er auch nur hochkomplimentiert, damit er als Richter keine Schäden anrichtet, wie dieser irre Ulrich Oehrle, der sogar mit Wahnsinnigen „sinnvolle“ Gespräche zu führen vermag.

Urteil 05a

Übrigens ist das Hochkomplimentieren ein übliches Verfahren in der Politik sowie der freien Wirtschaft, um unfähige Leute aus der Schusslinie zu bringen. Derer Beispiele gibt es sehr viele und Henning Ernst Müller befindet sich in illustrer Gesellschaft. 00008356

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Im Übrigen ist die von Ihnen [Heinz B.] gewollte Sicht der Dinge falsch: Dass der an den Unis gelehrte Teil der Rechtswissenschaften das justizielle  Vorgehen im Fall Mollath (und vielen anderen Fällen) nicht erklären kann, ist Tatsache.

Zu den vielen anderen Fällen gehört auch der Fall Sobottka, denn was sich der kranke Ulrich Oehrle, Amtsgericht Lünen, da erlaubt hat, wird gewiss auch an keiner Uni gelehrt. Evtl. bei Prof. Dr. Henning Ernst Müller. hahaha

Übrigens sind die Fälle Mollath sowie Sobottka keine Angelegenheiten der Justiz, sondern der Psychiatrie.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Entsprechend muss rechtswissenschaftliche Diskussion ihr Spektrum erweitern, und genau das findet hier statt. Was den „Unterstützerkreis“ angeht, so stelle ich fest, dass die Zahlen  der laufenden Petition für mich nicht verständlich sind, wenn der Unterstützerkreis tatsächlich so immense Arbeit leisten sollte. Die bisher bekannt gewordenen Differenzen und Widersprüche (u.a. Heindl ./. Sponsel, nun Widersprüche zwischen Aussagen Sponsels u. Hoffmanns) werfen zudem natürlich kein gutes Licht auf den Unterstützerkreis, aber auch nicht auf Hoffmann.

Wie sollen denn die Schmieranten, insbesondere Dachschaden Sobottka, im „Henning Ernst Müller’s blog“ eine rechtswissenschaftliche Diskussion zustande bringen? Dort befinden sich ja nur ein paar Verrückte, welche sich gegenseitig an Klugscheißerei und Anpöbelei übertreffen wollen. 

Das schlechteste Licht auf den „Unterstützerkreis“ wirft ja wohl der schwer seelisch abartige einschlägig vorbestrafte Gewohnheitsverbrecher, Nationalsozialist, Antisemit und Volksverhetzer Winfried Sobottka. ja

Zudem ekeln sich anständige Foren- bzw. Blogbetreiber schon, wenn nur der Name „Winfried Sobottka“ bei ihnen auftaucht.

8

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Noch vor Kurzem unmittelbar vom Wegsperren bedroht und ins Ausland geflohen, und nun mit heftigsten Angriffen auf Unterstützerkreis und mich wieder da – hat Hoffmann sich „arrangiert“? Alles ist möglich. Man kann sich nur von allen fern halten, wenn man nicht selbst in einen solchen Schmutzwirbel gezogen werden will, wie es scheint – und das legt wiederum den Schluss nahe, dass irgendwo falsch gespielt wird.

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Den „Unterstützerkreis“ und den wahnsinnigen Sobottka braucht man ja gar nicht anzugreifen, sondern nur die Wahrheit darüber zu berichten, welche die Erleuchtung bringt, wie abgrundtief dumm und schlecht doch Menschen sein können.   gefuehle_smilie_0042

Wer nicht in einen Schmutzwirbel gezogen will, sollte sich von Dachschaden Sobottka fernhalten, denn der fühlt sich darin wohl. Überall wo Wahnfried schmiert, ob auf seinen eigenen Verleumdungs- und Rufmordseiten oder fremden Blogs, liegt der Dreck meterhoch.

kotzen

Eine Wahnidee zeichnet sich dadurch aus, dass ihr der Realitätsbezug fehlt und nur der Wähnende sie für wahr hält.

Rudolf Heindl Richter i.R.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/192-2-winfried-sobottka-und-sein-neues-urteil/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenpreller, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

http://nationalsozialismus.freegermany.de/

“Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes”

“In diesem Sinne sind wir AnarchistInnen echte und die treuesten Nationalsozialisten,”

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2013/06/02/henning-ernst-mullers-blog-gustl-mollath-mollathianer-mollath-unterstutzerkreis-ulrich-oehrle-suddeutsche-zeitung-und-winfried-sobottka/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: