Beck.Blog, Prof. Henning Ernst Müller, Gustl Mollath und Dachschaden Sobottka.

GANZ DEUTSCHLAND IST EIN IRRENHAUS UND BLOG.BECK IST DIE ZENTRALE, WO DER WAHNSINN WÜTET.

computer_13

http://blog.beck.de/2013/03/26/fall-mollath-die-wiederaufnahmeantr-ge-unter-der-lupe?page=19

Vorab

Die übelsten Diffamierungen der Deutschen von dem SCHWER SEELISCH ABARTIGEN sowie UNZURECHNUNGSFÄHIGEN Winfried Sobottka:

Die Ergüsse des wahnhaft gestörten Winfried Sobottka im Blog-Beck sind immer wieder lesenswert, auch nachdem diese schon gelöscht worden sind. Aber abgesehen davon, sollte man es nicht für möglich halten, dass dort wirklich Volljuristen vor sich hin schmieren.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

#47

Dipl.-Sozialschmarotzer. Winfried Sobottka

02.05.2013

Gast schrieb:

Als meine Tochter noch sehr klein war, ist ein Laster in mein parkendes Auto reingefahren. Wollte schnell etwas in den Briefkasten schmeißen. Als ich mich umdrehte, sah ich den Fahrer des Lasters rückwärts fahren – meine Tochter saß hinten und genau auf der Seite, in der er reinfuhr. Ein Meter weiter, Geschwindigkeit ein bisschen höher und sie wäre wahrscheinlich erledigt gewesen. Zum Glück kam es nur zum Blechschaden.

Aber auch wenn das Schlimmste passiert wäre, glaube ich kaum, dass ich ihn wegen Mordes anklagen konnte, sei denn er würde sagen, er hätte genau dies vor gehabt.

Es war Sachbeschädigung. Punkt aus.

Gruss

Tine Peuler

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Wäre Ihre Tochter bei jenem Unfall zu Tode gekommen, so wäre es fahrlässige Tötung oder (bei Vorsatz) Totschlag oder Mord gewesen. Punkt aus.

Mich belustigt immer wieder wie der schwer seelisch abartige Sobottka als stolzer Träger des Ordens § 20 StGB, immer wieder versucht anderen ein Gespräch aufzuzwingen. Nicht nur, dass sein Hirnschrott Off-Topic ist, beweist er wieder juristisch gänzlich ungebildet zu sein.

Die vorsätzliche Tötung eines Menschen ist Mord und kein Totschlag.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

#48

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka 02.05.2013

Die Zensur hier ist unerträglich.

Das bezieht sich wohl auf nachstehenden Schmarrn, wo der Wahnsinnige sein Leid klagt. Auch das ist nicht nur Off-Topic, sondern ein lupenreines Lügenmärchen. Wobei man das Wort Lügen bei Wahnfried differenziert sehen muss, denn um zu lügen muss man die Wahrheit kennen. Da er nachweisbar (psychiatrische Gutachten) wahnhaft gestört nach ICD-10 ist, muss davon ausgegangen werden, dass er die Wahrheit gar nicht zu erkennen vermag.

Jedenfalls hat er in einem lichten Moment selber bestätigt wahnhaft gestört zu sein:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Was wohl – der muss wahnhaft krank sein, denn wenn jemand wahnhaft krank ist, weil er sich Irreales als real einbildet, dann muss auch derjenige wahnhaft krank sein, der sich Reales als irreal einbildet.

Mit nachstehenden Beitrag im Beck-Blog, der leider schon gelöscht wurde, beweist Dachschaden Sobottka, dass er sich Irreales als real einbildet bzw. Reales als irreal. vogel_m

An dieser Stelle bedanke ich mich bei dem Co-Autor, der diesen Irrsinn noch vor dem Löschen kopieren konnte.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Tatsache ist, dass im Fall Mollath wg. Reifenstechereien nur Sachbeschädigung angeklagt war, man hinsichtlich dessen, was man Herrn Mollath letztlich anhängte, aber praktisch von versuchtem Mord ausging!

Auch das gehört wieder in den Bereich der Vermutungen, woraus der Wahnsinnige sich immer wieder seine unsäglichen Unterstellungen zusammenbastelt.

Und nun kommen wir zu dem Lügenmärchen, welches aber auch Bestandteil der variablen Wahninhalte des schwer seelisch abartigen Sobottka  ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Gewohnheitskriminelle und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich kenne etwas Vergleichbares aus eigener Erfahrung: Mir wurde eine Tat falsch vorgeworfen, die man als versuchten Mord an einer Staatsschutzpolizistin hätte einstufen müssen.

Aus verschiedenen Gründen konnte der Tatvorwurf nicht glaubhaft aufrecht erhalten werden, was der StA zweifellos schon bei Erstellung der Klageschrift klar gewesen sein MUSSTE. Dennoch klagte sie an – nicht wegen versuchten Mordes, sondern wegen des vergleichsweise harmlosen Vorwurfes des angeblichen Widerstandes gegen die Staatsgewalt.

Selbst das ging letztlich daneben, weil die Aussagen von sechs oder sieben Polizisten so widersprüchlich waren, dass das LG-Dortmund schließlich nicht davon ausging, dass überhaupt eine Widerstandshandlung vorgelegen habe – Freispruch nach Tatsachenlage. Auf Antrag der StA  war in jenem Verfahren übrigens auch zu prüfen gewesen, ob ich nicht nach § 63 StGB weggesperrt werden sollte…

Das Muster in beiden Fällen (auf Mord zielende Reifenstechereien angebl. durch Mollath / Mordversuch an Staatsschutzpolizistin angebl. durch Sobottka) ist offensichtlich:

– Anklage wegen versuchten Mordes wäre in beiden Fällen fällig gewesen, wenn es tatsächlich zu entsprechend gefährlichen Taten bzw. zu einem entsprechenden Tatversuch gekommen wäre.

– Stattdessen klagte man wegen einer relativen Banalität an,  doch betreffend Anwendung des § 63 StGB malte man den Gefährlichkeitsteufel an die Wand, unterstellte praktisch Mordversuche!

Und nun zur Realität, denn so sieht die Anklageschrift an der Stelle aus:

Winfried Sobottka Anklageschrift 2.3a

Winfried Sobottka Anklageschrift 2.4a

Jetzt mag der deformierte Psychokrüppel einmal erläutern, an welcher Stelle da von versuchten Mord zu lesen ist, von dem er spinnt.

Für normale Menschen ist da nur eine sachliche Darstellung des feigen Fluchtversuches, den der irre Fersengeld-Amarschist Dachschaden Sobottka vergeblich unternahm, herauslesbar.

Wenn Wahnfried schon zu dämlich ist zu lügen, sollte er es lieber mit der Wahrheit versuchen, aber auch das lässt seine geistige Behinderung wohl nicht mehr zu, denn dieses Lügenmärchen predigt er schon seit Verfahrensende und wird es sicher die nächsten Jahrzehnte noch weiter tun, wenn ihm nicht vorher eines seiner Verleumdungsopfer den Schädel einschlägt.

Zuletzt noch ein nettes Liedchen für den Perversen Sozialparasiten, Volksausbeuter und Volksverhetzer Winfried Sobottka, damit er wenigstens noch einmal in seinem Leben die Kasse klingeln hört und Geld sieht.

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2013/05/03/beck-blog-prof-henning-ernst-muller-gustl-mollath-und-dachschaden-sobottka/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: