Sensationsurteil!!! Richter Ulrich Oehrle, Amtsgericht Lünen, erteilt dem geistesgestörten Winfried Sobottka Freibrief für weitere Straftaten. Uni Münster, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, Anonymous, chaos computer Club

Vorerst das vollständige schriftliche Urteil wegen BETRUGES, welches Richter Ulrich Oehrle wohl volltrunken verfasste oder wirklich vom Wahn Sobottkas erfasst worden ist.

Urteil 01a

Urteil 01b

Urteil 02

Urteil 03

Urteil 04

Urteil 05

Urteil 06

Was jammert denn der irre Ulrich Oehrle da herum? Das hilft den Opfern des wahnsinnigen Sobottka reichlich wenig. Karnevalsjeck Ulrich Oehrle hat NICHTS unternommen, um die Opfer vor DACHSCHADEN SOBOTTKA zu schützen und zu verhindern, dass es weitere Opfer gibt.

Zumindest wäre zu erwarten, dass dem wahnhaft gestörten Winfried Sobottka auferlegt wird, seine Verleumdungen aus dem Internet zu löschen und dafür Sorge zu tragen, dass auch diese bei Google entfernt werden. Das liegt aber wohl nicht im Sinne dieses irren Richters.

Das „Urteil“ ist in jeder Hinsicht anfechtbar, da Ulrich Oehrle es anscheinend in geistiger Umnachtung schrieb. Ob dieser Zustand dauerhaft oder nur vorübergehend ist, mögen Psychiater beurteilen.

Nun kläre ich diesen Narren mal über deutsche Rechtsprechung auf:

Aus WIKIPEDIA:

Der schuldunfähige Täter kann zwar nicht bestraft werden, aber psychisch kranke oder suchtkranke Rechtsbrecher, die im Sinne von § 20 oder § 21 StGB als schuldunfähig oder vermindert schuldfähig gelten und bei denen zugleich unter Gesamtwürdigung des Täters und seiner Tat eine weitere Gefährlichkeit zu erwarten ist, können nach § 63 und § 64 StGB im Maßregelvollzug untergebracht werden.

Da von dem schwer seelisch abartigen Winfried Sobottka weitere Straftaten nicht nur zu erwarten (siehe GUTACHTEN), sondern schon erfolgt sind und dieser eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt (Rufmord, Unternehmensschädigung), sehe ich mich genötigt dem unqualifizierten Richter Ulrich Oehrle mal die Gesetze zu verlesen:

§ 63 Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus

Hat jemand eine rechtswidrige Tat im Zustand der Schuldunfähigkeit (§ 20) oder der verminderten Schuldfähigkeit (§ 21) begangen, so ordnet das Gericht die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an, wenn die Gesamtwürdigung des Täters und seiner Tat ergibt, daß von ihm infolge seines Zustandes erhebliche rechtswidrige Taten zu erwarten sind und er deshalb für die Allgemeinheit gefährlich ist.

Genau diese Anordnung der Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus fehlt in dieser bescheuerten „Urteilsbegründung“. Dafür wurde aber irrational „Betrug“ hinzugefügt.

Dieser rechtsbeugende und kriminelle Richter nimmt also billigend in Kauf. dass es weiterhin zu erheblichen Beeinträchtigungen der betroffenen Personen kommt.  Auch scheint ihn zu begeistern, dass es eine gewisse Öffentlichkeitswirkung zeigt. vogel_m

Hier stellt sich letztendlich nur noch die Frage, wer den größeren Dachschaden hat. Winfried Sobottka oder Richter Ulrich Oehrle? Ein seltsames aber erfolgreiches Duo, Winfried Sobottka begeht die Straftaten und Ulrich Oehrle unterstützt ihn, indem er unqualifiziert verkündet, dass er nichts dagegen unternehmen könne und damit weiteren Straftaten Vorschub leistet. 

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2013/03/13/sensationsurteil-richter-ulrich-oehrle-amtsgericht-lunen-erteilt-dem-geistesgestorten-winfried-sobottka-freibrief-fur-weitere-straftaten-uni-munster-annika-joeres-lastactionseo-womblog-mein/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: