Der Fall Mollath und Winfried Sobottka der Psychopath. Uni Münster, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club dresden berlin

Oha, da kommt schon der übliche Wetterwechsel: War der Himmel von Dachschaden Sobottka (TOP-Googleposition dank anarchistischer Hackerunterstützung !!!) gestern noch weiß-blau mit Wattewölkchen, was ihn zum dümmlichen sabbeln über seine ersponnenen Bayern-Parties veranlasste, ziehen sich heute wohl schon wieder die ersten Donnerwölkchen über dem Hohlschädel des grollenden Irren zusammen. Es läuft wohl nicht so ganz mit seinen Unterstützern, die er sich durch seine hektische und großkotzige Einmischung in den Fall Mollath heranholen wollte, wie er sich das vorgestellt hat.

http://die-volkszeitung.de/—-VZ-ab-MAI-2012/tagesartikel-november-2012/2012-11-28-02.html

Nachstehendes wurde auch nicht von mir verfasst, hat aber meine volle Zustimmung.

Co-Autoren sind das, was sich der Irre sehnlichst wünscht, aber NIEMALS bekommen wird.

Meine eigenen Ergänzungen sind durch [Anm.: ….] gekennzeichnet:

Vorab:

Die 14 dümmsten Lügen des deformierten Psychokrüppels Winfried Sobottka:

Die Anzahl der dümmsten Lügen erhöht sich nun regelmäßig, wie z.B. hier:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich werde in diesem Jahr ohnehin nicht mehr richtig loslegen können, es ist einiges außerhalb des Internets vorzubereiten, und im Grunde ist es egal, ob der Staatsschutz mich durch den Dreck zieht, oder nicht.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

28.11. 2012

Wahrheit und Klamauk

Drama-Queen Winselfried sucht wieder nach großen Worten und leeren Worthülsen, um seinen täglichen Blubber-Erguss einzuleiten. Dabei hat er allerdings eigenartigerweise die Begriffe getroffen, die sein bescheuertes Rumgehampel so treffend beschreiben: Die Wahrheit ist das, was er ach so überhaupt nicht vertragen kann. Stattdessen flüchtet er sich in die bunte Wunderwelt in seinem gestörten Hohlschädel und erfindet sich rasch ein paar wilde Ammenmärchen, die für jeden Hirnnormalen nicht so recht wie Klamauk, sondern eher als die krankhaften Verbalblähungen eines Geistesgestörten auffallen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Frage: „Winfried, du bist davon überzeugt, dass Gustl Mollath sich – ohne es zu wissen – in fataler Weise falsch verhalten hat und dass das ein Grund dafür war, dass er weggesperrt wurde?“

Winfried Sobottka: „Ja. Er hatte Angst und Respekt vor den Verbrechern, das ist so, als würde man einem frustrierten Straßenschläger zeigen, dass man Angst hat – dann legt der garantiert los, weil er weiß, dass er es sich ungestraft erlauben kann..“

Aha, ein „Selbstinterview“. Wie neu. Aber offenbar scheint dem Irren jetzt zumindest zu dämmern, wie lächerlich er sich macht, wenn er sich mit seinem aktuellen Lieblings-Hirngespinst Sherlock Humbug unterhält oder mit „seinem Gewissen“ diskutiert.

Was der Irre da von sich gibt, ist wie gewöhnlich völliger Kokolores. Mollath wurde entsprechend der Gesetzeslage verurteilt, weil er seine Unschuld nicht beweisen konnte. Und das konnte er nicht, weil bestimmte, entlastende Beweismittel dem Gericht zum Zeitpunkt dem Gericht nicht vorlagen, die erst jetzt zu Tage gekommen sind. Warum werden immer wieder Mörder gefasst, die vor Jahrzehnten ihre Taten begangen haben, als die wissenschaftlichen Mittel noch nicht so weit waren, und die erst jetzt, z.B. mit Mitteln der Gentechnik, überführt werden können.

Aber für eine bekloppte Hirnwurst wie DACHSCHADEN SOBOTTKA (TOP-Googleposition dank anarchistischer Hackerunterstützung !!!) besteht die gesamte Welt eben nur aus Schwarz oder Weiß.

Es ist auch wieder extrem belustigend, dass der Irre wie üblich alles besser weiß, als alle Prozessbeteiligten zusammen sowie alle, die sich vor ihm mit dem Fall beschäftigt haben.

[Anm.: Ganz offensichtlich ist der SCHWER SEELISCH ABARTIGE Winfried Sobottka unfähig irgendetwas schriftlich niederzulegen, ohne sich selber Fragen zu stellen. Und sowas will Unternehmensberater gewesen sein.

Es ist durchaus verständlich, wenn Leute, egal aus welchen Gründen befragt werden und ihnen angeboten wird, entweder das Geschehen zu schildern oder lieber Fragen beantworten, sie letzteres vorziehen. Ausgesprochen ungewöhnlich ist hingegen, wenn sich jemand selber befragen muss. Naja, über den desolaten Geisteszustand von Spinnfried braucht man ja nicht mehr zu diskutieren, wenn man das GUTACHTEN des Psychiaters Dr. Lasar zur Kenntnis genommen und verstanden hat.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Frage: „Du hast keine Angst vor Richtern und Straßenschlägern?“

Winfried Sobottka: „Es ist eher umgekehrt….“

Muhahahahaaaaa – irgendwann verklage ich den Irren auf Schmerzensgeld, weil ich immer wieder vor Lachen vom Stuhl falle und mich auf dem Boden kugle bei dermaßen viel großkotziger Dämlichkeit.

Wollen wir mal die Fakten auf den Tisch legen:

  • Bei seinem ersten STRAFPROZESS vor dem AG Lünen lief der Irre, wie einige Mitstreiter berichteten die sich das Schlachtfest live und in Farbe nicht entgehen ließen, mit übergroßer Puck-die-Stubenfliege-Brille auf und hampelte, vor lauter „Souveränität“ und „Coolness“ wie ein Schwein schwitzend ununterbrochen hektisch vor dem Richtertisch herum 
  • Als er mit seiner angebeteten Dreifachschlächter-Tochter Barbara Kühn, geb. Pytlinski, vor Gericht auflief und der Richter ihn wegen seines zuvor im Internet aufgetauchten dummen Gesabbels böse ansah, flitzte der große Fersengeld-Amarschist kurzerhand aus dem Gerichtssaal, was ihm den gerade erwähnten legendären Titel einbrachte.
  • Vor seinem Strafverfahren in Dortmund hat er zweifach versucht, sich mit feige lächerlichen Gefälligkeitsattesten seines Hausquacksalbers Dr. Friedrich Vollmer, Lünen, zu drücken. Nur wurde er beim zweiten Mal abgeholt, für prozessfähig befunden, und los ging’s, auch wenn der große Held, vor dem die Richter zittern, das ganz und gar nicht wollte.
  • Als er dann in Dortmund vor dem Kadi stand, war er dermaßen aus dem Häuschen, dass sogar die Lokalpresse belustigt darüber berichtete, er habe immer wieder ermahnt werden müssen, nicht mehr rumzuhampeln, sich auf seinen fetten Arsch zu hocken und seinen Kopf zuzumachen, damit nicht noch mehr Müll herauskomme.
  • Als er von der Polizei Besuch bekam, versuchte der Irre in größter Panik zu fliehen dabei eine Polizistin zu überrennen, die auf der Treppe stand, weil er es nur mit Frauen körperlich aufnehmen kann. Daraufhin wurde er zum kleinen Päckchen verpackt, wobei er vor lauter Angst (ach nein, es war ja Heldenmut !!! ) seinen Schließmuskel nicht mehr unter Kontrolle hatte, unter sich gehen ließ und sich die Hose vollschiss, bevor man ihn abtransportierte.
  • Der Irre kann nur sein großes Maul aufreißen, wenn er in seiner (gefühlt) sicheren Messie-Höhle vor dem Rechner hockt. In die wirkliche Welt traut er sich schon lange nicht mehr, denn dort ist ja überall der „Staatsschutz“, der ihn kassieren und in irgendein „unterirdisches KZ in Dortmund“ (O-Ton Wumsbert) befördern will. Hätte irgendjemand tatsächlich Grund, sich die Hände an dem schmierigen Speckschwabbel schmutzig zu machen, so bräuchte das sicherlich kein Supermann zu sein. Den stößt schon ein Grundschüler vor dem Frühstück aus dem Amarschisten-Doppelripp.

Aber die Märchen über seine Heldentaten bezüglich der „Straßenschläger“ soll er sich noch ein paar Wochen aufsparen: Die Jungs im Knast wollen die sicherlich gern hören – bevor sie mit Mr. Wichtig den Boden der Gemeinschaftsdusche gründlich aufwischen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Frage: „Du bist im Moment wieder einmal stinksauer. Du meinst mal wieder, dass keiner begriffen habe, wo es lang gehen müsse…“

Winfried Sobottka: „Ja, wenn ich mir eine Überschrift ansehe wie: „Justizopfer oder Paranoiker?“… Aber wenn ich mich näher dazu äußern würde, würden mich alle hassen, weil sie die Wahrheit über sich selbst nicht ertragen können…“

Das übliche Elend des Irren: Die Sympathisanten für Herrn Mollath reagieren auf sein paranoides Gewäsch und seine Wichtigtuerei überhaupt nicht. Und das nicht etwa, weil ihnen längst aufgefallen ist, dass der lünener Pausenclown gewaltig einen an der Kappe hat, sondern selbstredend, weil sie „nicht begreifen“. Wieder einmal ist das Totalversagen des Irren natürlich nicht seine eigene Schuld, sondern nur die Dummheit der anderen.

Und es ist nur noch eine Frage der Zeit, BIS der Irre sich „näher äußert“ und seinem hilflosen Hass sowie seiner unbändigen, machtlosen Wut wie üblich mit Beleidigungen, Verleumdungen, Drohungen mit Gewalt, Mord und Totschlag sowie übler Nachrede Luft macht. Wie oft tobte er schon los, wenn er seinen kranken Willen nicht bekam, und das wird auch hier zweifellos schon bald passieren.

Nur stellt er sich auch hier bereits den Persilschein aus, wenn ihn danach alle nicht mehr ignorieren, sondern hassen: Nicht er benimmt sich wie üblich dissozial und widerlich, sondern alle anderen können seine „Wahrheit“ nicht vertragen.

Sobottka ist und bleibt ein psychischer Geisterfahrer, und wird in seiner völligen sozialen Isolation bis ans Ende seiner jämmerlichen Existenz vor sich hin schimmeln.

[Anm.: Auch irrt der schwer seelisch abartige Winfried Sobottka hier wieder. Keinem Menschen wird es einfallen, diesen schwerst geistig behinderten ordinären Verbrecher zu hassen. Egal was er unternimmt, man wird ihm wie bisher nur Verachtung entgegenbringen. Aber daran hat er sich ja schon gewöhnt. ]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Frage: „Du interessierst dich neuerdings für sehr verschiedene Sachen, z.B. dafür, welche UNIS es in Deutschland gibt und anderes…“

Winfried Sobottka: „Ja, Auswendiglernen war schon immer das Höchste für mich. Darum werde ich in der nächsten Zeit Listen sammeln.“

Super Idee – und so neu !!! Der lünener Wiederkäuer merkt offenbar überhaupt nicht mehr, mit welcher Geschwindigkeit er auf der Stelle rotiert.

Jetzt kommen wahrscheinlich wieder idiotische Massen-Spams (ach nein, es heißt ja „offene Briefe“ oder „Homepages“), die sich an die Unis richten. Die juristische Quittung, die er dafür von den Anwälten, den Architekten und der Stadt Duisburg kassierte, hat er offenbar bereits wieder erfolgreich verdrängt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Frage: „Außerdem willst du irgendetwas in Sachen EDV machen?“

Winfried Sobottka: „Ja. ich werde mit einem Pseudo-Imax- PT7200 S und sieben Inbox-Parallel-Speichern, gesockelt auf einem Wonderworld-Board, eine Enterprise-Umgebung einrichten, um ein paar Daten zu mounten, so ca. 1 Million.“

Frage: „Winfried, jeder, der keine Ahnung hat, meint jetzt, du hättest etwas ungeheuer Gescheites gesagt, aber wer etwas von EDV versteht, der fragt sich, ob du noch alle Tassen im Schrank habest!“

Ha-ha-ha. Ist das witzig. Sekundenlanges Schenkelklopfen bei allen, die es lesen. G-Ä-H-N !!!

Immer wieder zeigt der Irre, wie sehr ihn das ankotzt, dass er sich in seiner totalen Abhängigkeit von staatlicher Kohle NICHTS leisten kann. Sein Sozialneid ist fürchterlich und grenzenlos.

Aber für ihn tut es ja auch ein Uralt-PC, denn er schreibt ja sowieso nur seine legendären 80er-Jahre-DOS-Programme.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Warum soll ich mich nicht mal so äußern dürfen, wie Psychiater es am laufenden Meter tun?“

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Das ist so nicht ganz richtig. Psychiater sprechen bezüglich des Irren gern von Wahnhafter Störung sowie Schwerer seelischer Abartigkeit (ICD-10, Kapitel V, Psychische und Verhaltensstörungen

http://www.dimdi.de/static/de/klassi/icd-10-gm/kodesuche/onlinefassungen/htmlgm2013/index.htm#V

Aber das wird ihm Dr. Lasar ja schon in gut zwei Monaten vor dem AG Lünen erläutern können.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenhinterzieher Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzige wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2012/11/29/der-fall-mollath-und-winfried-sobottka-der-psychopath-uni-munster-annika-joeres-lastactionseo-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-altermedia-ex-k3-berlin-chaos-computer-club-dresde/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: