Richter Bernhard Oertel, Amtsgericht Lünen, Henriette Lyndian, Dr. Norbert Plandor und Winfried Sobottka der Psychopath. Justizopfer?

Richter Bernhard Oertel, Amtsgericht Lünen, Henriette Lyndian, Dr. Norbert Plandor und Winfried Sobottka der Psychopath, welcher sich in Panik vor seinem anhängigen Verfahren, welches bald stattfindet, lauthals im Internet ausheult.

http://die-volkszeitung-de.blogspot.de/2012/10/staatsterror-gegen-dipl-kfm-winfried.html

Dieser Artikel des SCHWER SEELISCH ABARTIGEN Sobottka belegt, dass er AUSSCHLIESSLICH auf Lügen seine „Verteidigungsstrategie“ aufbaut, welche für das Gericht auch leicht durchschaubar sind.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Staatsterror gegen Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Lünen, Teil 1 – die Psychiatrie /OLG Hamm, Johannes Keders, Präsident des Oberlandesgerichts, Dr. Frank Schreiber, lawblog, justizopfer, annika joeres, Rechtsanwältin Henriette Lyndian, Rechtsanwalt Dr. Norbert Plandor

Staatsterror gegen Winfried Sobottka – Teil 1, 

Mag er noch noch viele Teile dieses Schwachsinns veröffentlichen, denn das dürfte recht unterhaltsam werden.

Alleine der Titel ist Beweis für die wahnhafte Persönlichkeitsstörung nach ICD-10. Der einzige Name, der für seine Sache relevant wäre, ist der seiner Helfershelferin Henriette Lyndian, die ja nichts besseres zu tun hat, als sich in das Verfahren hineinzudrängen. Nun zu den anderen Genannten:

  • OLG Hamm, Johannes Keders, Präsident des Oberlandesgerichts, Dr. Frank Schreiber: Da kann er auch gleich den Kaiser von China anschreiben.
  • lawblog, justizopfer:. Mag der einschlägig vorbestrafte Gewohnheitsverbrecher seinen Müll nur weiter im Internet verbreiten.
  • annika joeres: Die Dame hat sich nie für den Schwachsinn des Irren interessiert.
  • Dr. Norbert Plandor: Selbst sein Haschbruder will nichts mehr von dem Geistesgestörten wissen. Zumindest distanziert er sich bzgl. des neuen Verfahrens.

Die 1. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Versuche der Psychiatrisierung

Warum sollte man „versuchen“ den Irren zu psychiatrisieren. Entweder man tut oder lässt es.

Die 2. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

0 – Vorwort

Seit Jahren, nämlich seit Ende 2006, werde ich, Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Lünen,  mit ungeheurem Terror seitens staatlicher Organe, anonym aufretender Internet-Rufmörder und asozialer Elemente bekämpft,….

Was der Wahnsinnige unter „Staatsterror“ versteht ist doch nur die zwingend notwendige Strafverfolgung dieses ordinären Verbrechers.

Und wieder prahlt der Geistesgestört mit einem Diplom, mit welchem man ihn im stolzen Alter von 32 Jahren aus der Uni hinauskomplimentiert hatte.

Terrorisiert hat einzig und allein der wahnhaft Gestörte Sobottka im Internet und das nicht erst seit 2006:

  • Er bezeichnete ALLE Andersdenkenden grundsätzlich als SS-Satanisten
  • Er warnte nach Gutdünken öffentlich vor Leuten, welche ihm nichts taten.
  • Nach Belieben betrieb er, geprägt von Hass und Neid, Unternehmensschädigung bei Usern.
  • Er rief öffentlich zu Mord auf.
  • Er betrieb Rufmord auf höchster Ebene, indem er öffentlich unbescholtene Bürger des Mordes bezichtigte usw. usf.

Dieser verrückte dissoziale Penner, Alimentenhinterzieher, Sozialschmarotzer und Volksausbeuter hat es grade nötig, irgendwelche Leute als asozial oder Rufmörder zu bezeichnen. Welchen Ruf meint er denn überhaupt, den man noch morden könnte?

Nun einige Beispiele zu dem dissozialen Verhalten dieses geistesgestörten, einschlägig vorbestraften ordinären Gewohnheitsverbrechers und Volksverhetzers Sobottka:

http://wisoblog.wordpress.com/uber-winfried-s/

http://sobottkaanarchie.wordpress.com/

http://www.news4press.com/1/Meldung_239739.html

http://www.reichsdeppen.pinkolatorium.com/index.php?topic=2089.0

http://www.lachschon.de/item/133229-DerHonigmann/

https://dasgewissen.wordpress.com/category/09-winfried-sobottka-und-sein-letztes-urteil/

Die 3. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

….weil ich – nach wie vor – die Behauptung erhebe, dass staatliche Organe absichtlich einen Unschuldigen in ein Strafurteil wegen Mordes trieben, gedeckt von höchsten politischen wie justiziellen Stellen, um satanische Grauensmörderinnen vor Verfolgung zu schützen.

Hierzu die plausible Meinung der Staatsanwaltschaft:

Das ist eine der lebenslangen Wahninhalte des schwer seelich abartigen Sobottka.

Bis zum heutigen Tage konnte er nicht die Unschuld des bestialischen Mörders Philip Jaworowski beweisen. Dafür ergießt sich der Wahnsinnige in Falschverdächtigungen und Rufmord. Fakten, welche das Urteil beinhaltet werden von ihm grundsätzlich ignoriert. Dieses oberfaule Drecksstück sah sich noch nicht einmal in der Lage dem Verfahren beizuwohnen oder im Nachhinein den Killer im Knast aufzusuchen um sich kundig zu machen. Aber im Verbreiten von Lügenmärchen ist er einmalig. Er ist eben DUMM, FAUL und DREIST.

Nun kommt aber eine Aussage des Geistesgestörten welche der Wahrheit entspricht:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Meine Behauptungen bauen auf dem vollständigen Strafurteil in dem Verfahren sowie über 100 Presseberichten, darunter sehr inhaltsreiche aus der Prozessbeobachtung,….

In der Tat hat der Wahnsinnige sich seine Lügenmärchen aus Vergleichen zwischen Urteil und Presseberichten zusammengeschustert.

Die 4. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

sowie gründlichen Recherchen in kriminaltechnischen und rechtsmedizinischen Fragen.

Was bezeichnet der Wahnsinnige denn mit „Recherchen“? Wenn er damit meint, sich 24/7 mit irgendwelchen für den Mordfall Nadine O. irrelevanten kriminaltechnischen und rechtsmedizinischen Fragen beschäftigt zu haben. Wobei das nichts anderes bedeutet, als dass er rund um die Uhr seinen fetten Arsch nicht bewegte und das Internet nach irgendwelchen Artikeln durchsuchte, welche seine Lügenmärchen irgendwie bestätigen sollen.

Hat DACHSCHADEN SOBOTTKA bei seinen „Recherchen“ überhaupt mit jemanden gesprochen, z. B. mit dem kriminaltechnischen Experten Thomas Minzenbach, den er so oft erwähnt und dessen Aussage angeblich im Widerspruch zu dem Urteil stehen solle, oder mit einem der Verteidiger, welche er aufs Übelste verleumdete, oder mit dem Mörder selber oder mit irgendeinem Prozessbeteiligten? NEIN Er hat nur Tag und Nacht vor dem PC gehockt und sich Lügenmärchen ausgedacht, um diese als „Beweise“ zu präsentieren.

 Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

1 – Versuche der Psychiatrisierung

Anmerkung: Wer den LINKS folgt, stößt jeweils, direkt oder indirekt, auf Belege in Form von gescannten Dokumenten.

Folgt man den Links, welche ich den geneigten Lesern erspare, gerät man nur zu den Lügenmärchen, welche der Wahnsinnige seit Jahren schon auftischt und die kein Mensch nur etwas ernst nimmt.

Die 5. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Im Jahre 2010 ein Strafverfahren am LG-Dortmund – weil man mir einige Äußerungen übel nahm, zu denen man mich mit Terror getrieben hatte.

Das ist ja schon eine kriminelle Verniedlichung der Straftaten, welche dieser ordinäre Verbrecher beging. Laut ANKLAGESCHRIFTEN gehören dazu:

  •  Volksverhetzung
  • Verleumdung
  • Aufrufe zu Mord
  • unbefugt akademische Titel geführt zu haben.

Immer wieder sein dämlicher Spruch, dass er zu etwas getrieben worden sei. Wer soll ihn denn zu den MORDAUFRUFEN oder ANTISEMITISCHEN ÄUSSERUNGEN getrieben haben? Außerdem ist es kindisch, immer zu behaupten, getrieben worden zu sein.

Zumindest bestätigt der deformierte Psychokrüppel damit das Gutachten des Psychiaters Dr. Lasar, der dem Irren attestiert, dass dieser unfähig ist das Unrecht seiner Taten einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln:

Die 6. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Das Strafverfahren zielte zunächst darauf, mich für immer wegzusperren: Laut einer Aktennotiz in der Strafakte hatte man das eigentlich am Amtsgericht zu führende Strafverfahren nur deshalb am Landgericht (Dortmund) gestartet,  weil nur so eine Einweisung nach § 63 StGB rechtlich möglich sei – worauf man eben eindeutig zielte, wie auch ein Nötigungsversuch durch den den Kammervorsitzenden Richter a.LG. Helmut Hackmann indizierte:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkungen auf uralten, kalten Kaffee, damit die „Hochintelligenz“ dem Irren seine Lügenkonstrukte ENDLICH auch mal glaubt ]

Wahnfried ist nach seinem ersten URTEIL in Berufung gegangen und deswegen ist sein Fall beim Landgericht gelandet. Dass zwischenzeitlich weitere Straftaten hinzukamen, wie jetzt während seiner Bewährungszeit, rundet die Sache nur ab.

Die 7. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

eine völlig unsinnige begründete  Stellungnahme des damaligen Hofpsychiaters der Dortmunder Justiz, des Dr. med. Bernd Roggenwallner, es sei „medizinisch indiziert“, mich für 6 Wochen zwangsweise in ein LAndeskrankenhaus einzuweisen:

Diese Angelegenheit wurde auch vom Landgericht so gesehen:

Dr. Roggenwallner konnte daher gar nicht anders handeln, weil sich der GRÖMAZ (Größter Maulheld aller Zeiten)  feige vor dieser Untersuchung drückte.

Die 8. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

ein bemerkenswerter Hausbesuch durch einen Amts-Psychiater der Stadt Unna, den
Dr. med. Matthias Cleef:

(um mich richtig in Form zu bringen, hatte die ARGE-Unna passend zu jenem Besuch die Zahlung von ALG-II an mich im Juli 2007 übrigens ausgesetzt, ohne einen Grund zu haben und ohne mich zu informieren. Als Dr. Cleef vor mir stand, war ich entsprechend hinsichtlich der Mietzahlung im Rückstand und wusste nicht, wovon ich mir Nahrung kaufen sollte!)

Nach Einschätzung des Dr. Cleef, welche durchaus dem Gutachten des Dr. Lasar entspricht, ist Sobottka schwer seelisch abartig und damit nicht zu vermitteln. Somit MUSSTE die ARGE Unna die Zahlung einstellen.

Die 9. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Körperverletzungen durch Dortmunder Staatsschutz Polizei und anschließende Zwangseinweisung in die LWL-Klinik Dortmund-Aplerbeck unter Vorbringung von Lügen:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkungen auf uralten, kalten Kaffee, damit die „Hochintelligenz“ dem Irren seine Lügenkonstrukte ENDLICH auch mal glaubt ]

Richtig ist, dass der geistesgestörte Verbrecher sich durch Flucht einer Hausdurchsuchung entziehen wollte und dabei eine Polizistin fast die Treppe herunterstieß:

Dass man diesen Verbrecher daraufhin nicht mit Samthandschuhen anfasste, dürfte für jeden normalen Menschen verständlich sein. Auch ist diesem Waschlappen nichts passiert, außer ein paar blauer Flecke, über die er monatelang im Internet herumheulte:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Nach einem Tag war ich wieder draußen:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkungen auf uralten, kalten Kaffee, damit die „Hochintelligenz“ dem Irren seine Lügenkonstrukte ENDLICH auch mal glaubt ]

Das ist natürlich für das anhängige Verfahren von äußerster Wichtigkeit.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Dann gab es noch 2 vom Landgericht Dortmund – offenbar ohne Begründung – angeregte Versuche, mich unter Betreuung zu stellen, siehe dazu:

Hier verblüfft nur die Begründung des Richters, der demnächst auch Verbrecher nicht aus dem Verkehr zieht, weil sie es vehement ablehnen.

Die 10. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Und dann gab es noch zwei Schmierengutachten des Dr. Michael Lasar im Zusammenhang mit dem Strafverfahren am LG Dortmund, die an Sachverhaltsmanipulation kaum zu übertreffen waren, wobei Dr. Lasar aber Abstand davon hielt, das Schlimmste zu tun: Er ordnete mich immerhin als „nicht gefährlich“ ein, zudem erklärte er vor Gericht, es sei kontraproduktiv, mich in eine psychiatrische Klinik einzuweisen, denn Psychopharmaka würde ich sowieso ablehnen, und ansonsten würde ich nach „fünf Tagen“ das dortige System durchschaut haben und dann beginnen, es zu bekämpfen.

Nun hatte Dr. Lasar an keiner Stelle diesem Gewohnheitsverbrecher Ungefährlichkeit bescheinigt, sondern diese in Frage gestellt:

Hier empfiehlt Dr. Lasar sogar DRINGEND ein forensisch-psychiatrisches Fachgutachten, da eben bisher keiner die Gefährlichkeit dieses irren Verbrechers einschätzen konnte:

Die 11. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Allerdings erklärte Dr. Lasar, ich würde mich völlig zu Unrecht über an mir begangenen Staatsterror und an mir begangener Behörden- und Justizwillkür beschweren (ohne auf einen einzigen meiner schriftlich vorgetragenen Vorwürfe eingegangen zu sein), ferner attestierte er mir partiellen Wahn: Sobald es um den Staat gehe, sei ich wahnhaft krank, in allen anderen Bereichen aber nicht.

Anscheinend kann der Irre wirklich nicht lesen, denn hier steht ausdrücklich von variablen Wahninhalten, die keineswegs irgendwie geartet eingeschränkt sind:

Die 12. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

http://feuerkraft.wordpress.com/2012/11/01/mordfall-nadine-ostrowski-fragen-die-kriminalhauptkommissar-khk-thomas-hauck-polizei-hagen-sich-nicht-stellte-z-k-ralf-jager-spd-duisburg-polizeiprasident-frank-richter-polizei-hagen-ruhrn/

Stundenlang waren Ida Haltaufderheide, Janina Tönnes, Jana Kipsieker, Julia Recke und Celia Recke mit Nadine Ostrowski allein am Tatort gewesen, nur wenige Stunden, bevor man die in abscheulicher Weise gemordete Nadine Ostrowski fand.

Doch für Kriminalhauptkommissar Thomas Hauck waren die fünf jungen Frauen von Anfang an niemals verdächtig, obwohl es am Tatort keine Einbruchspuren gab und zunächst vermeldet wurde, es gäbe gar keine Spuren vom Täter, so dass man sogar einen angrenzenden Wald von einer Polizeihundertschaft durchsuchen ließ, in der Hoffnung, man finde dort eine vom Täter weggeworfene Zigarettenschachtel mit seinen DNA-Spuren, siehe:

[Und wieder ein Link zu Wahnfrieds eigenen Müll, den er als Beweis ansieht. ]

Fakt ist, dass die letzte Besucherin von Nadine O. von ihrem Vater abgeholt wurde und zu diesem Zeitpunkt Nadine noch quicklebendig war.

Somit war KEINE der Besucherinnen jemals verdächtig. Nur sind für den wahnsinnigen Sobottka ALLE, außer ihm selber, Lügner. Ginge es nach dem selbsternannten „Messias“ Dachschaden Sobottka, wären alle Prozesse, kriminaltechnischen Untersuchungen, Zeugenbefragungen usw. überflüssig, da die ja in seinen Augen nicht der Wahrheit entsprechen bzw. gefakt sind. Es ist daher völlig ausreichend diesen lünener Vollidioten zu befragen, der ohne jegliche Kenntnis Tathergänge rekonstruiert. Wie in diesem Lügenmärchen:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Hier eine schriftliche Kritik an dem Aktengutachten des Dr. Lasar, auf die das Landgericht Dortmund einfach schiss:

[Irrelevante Schwachsinns-Selbstverlinkungen auf uralten, kalten Kaffee, damit die „Hochintelligenz“ dem Irren seine Lügenkonstrukte ENDLICH auch mal glaubt ]

Lünen am 30. Oktober 2012, faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Das Landgericht Dortmund hat auf das gesamte Gutachten geschissen, da dieses ausdrücklich besagt, dass mit Wiederholungstaten zu rechnen und ein forensisch-psychiatrisches Fachgutachten DRINGEND erforderlich ist. Auf Wahnfrieds dämliches Gesülze kann jedes Gericht verzichten.

Der feige, ehrlose, geistesgestörte, einschlägig vorbestraften Verbrecher, Volksverhetzer, Alimentenhinterzieher, dissoziale Penner und Sozialschmarotzer Sobottka hat KEINE Beweise, sondern trägt nur immer seinen eigenen Stumpfsinn vor, zu dem er grundsätzlich verlinkt. Wenn das, was er hier vorgetragen hat seine Prozessvorbereitung sein soll, dann gute Nacht.  

Daher sei dem geistesgestörten Sobottka dringend geraten sich in den Schoß seiner Helfershelferin Henriette Lyndian zu begeben, da sie ihn in die Scheiße reingeritten hat und nun zusehen soll, wie er wieder da rauskommt.

Die 13. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Hier noch einmal betreffend Todeszeitpunkt der Nadine, Sie vertreten da die Ansicht, die Zeugenaussage des Vater der Jana Kipsieker, die angeblich als letztes Mädchen abgeholt worden sei, er habe die Nadine noch lebend gesehen, sei ein Beweis, was natürlich nicht richtig ist:

Gemach gemach. Hier unterstellt der Wahnsinnige doch schon wieder dem Vater der Jana Kipsieker, dass er lügen würde. Wie dummdreist ist das denn, wenn man es nicht beweisen kann? Aber Wahnfried geht ja schon immer mit Halbwissen und Vermutungen hausieren.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Dass der Vater eines der Mädchen, die von Winfried Sobottka des Mordes beschuldigt werden, behauptet, er habe Nadine noch lebend gesehen, als er seine Tochter abgeholt habe, ist kein Beweis – denn dieser Vater kann  gelogen haben, um seine Tochter zu schützen.

Nun gehört Multiple Persönlichkeitsstörung auch zu den variablen Wahninhalten des verrückten Sobottka. Warum sonst schreibt er über sich selber als Außenstehender.

Anscheinend sieht der Irre darin die einzige Möglichkeit Zustimmung zu seinen Lügenmärchen vorzutäuschen.

Wie verblödet Wahnfried ist, beweist er wieder in den letzten beiden Sätzen. Einmal ist die Aussage des Zeugen Kipsieker  nicht richtig, also gelogen und im nächsten Satz kann sie gelogen sein. Auch ist die Aussage des Zeugen nur ein einzelnes Indiz in der Kette der erdrückenden Indizien.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Entsprechend sollte erst recht eine unkritische Übernahme der Angaben des Angehörigen eines Tatverdächtigen vermieden werden, wie jedem klar sein sollte. Was meinen Sie, wie viele Verurteilungen wegen Mordes es noch geben würde, wenn die perfekte Entlastung eines jeden Tatverdächtigen gewährleistet wäre, sobald Mama oder Papa sagten: “Ich kann bezeugen, dass er/sie es nicht war!”?

Woher weiß denn der Wahnsinnige nun wieder wie kritisch die Aussage des Zeugen Kipsieker geprüft worden ist? War er beim Verfahren anwesend? NEIN Liegen ihm Prozessprotokolle vor? NEIN Also reden wir wieder über Halbwissen und Vermutungen und so ein Vollidiot will mit mir über den Mordfall diskutieren.

Die 14. Lüge:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Sie sollten wenigstens zugeben, was jedem klar ist: Der Todeszeitpunkt wurde nicht ermittelt, ist nicht bekannt, obwohl es ohne Weiteres möglich gewesen wäre, ihn auf eine halbe Stunde genau zu ermitteln, wenn sofort die nötigen Messungen gemacht worden wären, als die Leiche gefunden wurde. Selbst Stunden später hätte man ihn noch mit einer Genauigkeit von +/- einer halben bis einer Stunde ermitteln können:

Woher hat denn der Geistesgestörte das Wissen, dass der Todeszeitpunkt nicht ermittelt worden ist? Nur weil ihm nicht alles bekannt ist, heißt es nicht, dass es das nicht gibt. Nur regt Unwissen immer die krankhafthafte Phantasie des Irren an und verleitet ihn dazu, seine ewigen Lügenmärchen bestätigt zu wissen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Tatsache ist, dass Nadines Vater, der die Leiche gegen 1.30 vorfand, später sagte: “Als wir sie fanden, war sie schon kalt.”

Was soll denn der Schwachsinn. Jetzt soll die subjektive Aussage des Herrn Ostrowski ein Beweis für den Todeszeitpunkt sein. Der Wahnsinn von Dachschaden Sobottka ist wirklich grenzenlos. Den genauen Todeszeitpunkt kann wohl nur ein Gerichtmediziner ermitteln und nicht der Vollpfosten aus Lünen. Keiner der beiden Zeugen hat gelogen. Weder Herr Ostrowski noch Herr Kiepsieker. Herr Ostrowski empfand die Hand als kühl, was verschiedene Gründe haben kann und nichts über die tasächliche Temperatur aussagt und Herr Kiepsieker hat seine Tochter als letzte Besucherin abgeholt, was nicht durch Vermutungen zu widerlegen ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Warum also hatte KHK Thomas Hauck, der als Leiter einer Mordkommission doch zweifellos wissen muss, dass die Ermittlung des Todeszeitpunktes von größter Bedeutung sein kann, der auch wissen muss, wie eine solche zu erfolgen hat, einfach darauf verzichtet?

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Ich frage mich bei den Aussagen des schwer seelisch abartigen Sobottka, woher er immer die Sicherheit hernimmt, solch einen Schwachsinn als Tatsachen hinzustellen. Der Irre weiß gar nichts, noch nicht einmal ob im Rahmen der Ermittlungen der Todeszeitpunkt festgestellt worden ist. Das Urteil muss solche Ermittlungsdetails nicht beinhalten, aber die Zeugenaussagen schon. Da dem Wahnsinnigen die Ermittlungsakten nicht vorliegen, ist alles was er schreibt Makulatur, gefüllt mit falschen Anschuldigungen.

Es bleibt bei meinen Aussagen:

„Alle Beweise sind getürkt“. Das kann nur einer behaupten, der des Wahnsinns fette Beute ist. Zudem sollte der Hirnamputierte sich endlich mal ein gutes Märchen ausdenken, warum man

  1. hätte Nadine ermorden wollen?

  2. sich soviel Umstände macht?

  3. es so stümperhaft gestaltet, dass selbst ein Vollidiot, wie Sobottka, den Fall klären kann.

Wahnfried wünscht nur über seine verquasten Theorien, unter Vernachlässigung aller Fakten, zu diskutieren. Daher ist jeglicher Diskussion schon die Grundlage entzogen.

Zuletzt nur noch eins. Hier ist das Gesicht von Nadine O.:

In dieses Gesicht und den Hals hat der erbärmliche Meuchelmörder Philip Jaworowski 12x (i.W. zwölfmal) eingestochen. Sowas ist doch unvorstellbar. Hier seine Bilder:

Und noch unvorstellbarer ist, dass dieses widerwärtige Ungeheuer noch einen Sympathisanten, wie Dachschaden Sobottka gefunden hat. 10 Jahre ist viel zu wenig für solch ein Monster.

Aber wir haben ja den wahnsinnigen Sobottka und seine Helfershelferin, die irre RAin Henriette Lyndian, die gemeinsam genau das nachvollziehen, was die Justiz versäumt hat, nämlich dass dieser Schlächter „Lebenslänglich“ bekommt. Dank Lyndians Urteilsweitergabe und den Veröffentlichungen von dem Geistesgestörten wird der Meuchelmörder bis in alle Ewigkeit von der Menschheit geächtet werden. Das ist zwar juristisch fehlerhaft, aber als Mensch kann ich das nur begrüßen. Wer solch einem netten Mädchen das Lebenslicht ausbläst und mit einem Messer in solch ein Gesicht stoßen kann, der hat es nicht anders verdient.

Bei der Angelegenheit interessiert mich nur noch, wie der skrupellose Mörder Philip Jaworowski reagiert, wenn er von den Eskapaden des Schandmaules Sobottka erfährt, denn nach seiner Entlassung ist er selber Opfer.

Die 15. Lüge:

Nun zu einem neuen Prunkstück aus Wahnfrieds Lügenkatalog:

VVZ 2012 06.21.-a

Der schwer seelisch abartige Winfried Sobottka schreibt zwar angeblich keine Artikel bei wordpress mehr, was auch schon wieder eine Lüge ist, eröffnet dafür aber laufend neue Blogs dort:

http://gustlmollath.wordpress.com/

Mollath 11

Erbaulich bei dieser hirnlosen Aktion ist, dass die Überschrift wieder eine der gewohnten VERMUTUNGEN des wahnhaft gestörten Verbrechers Winfried Sobottka beinhaltet. Erst in dem Wiederaufnahmeverfahren wird geklärt werden inwiefern dieser Mollath wirklich unschuldig ist. Wahnfried will schon auf Züge aufspringen, von denen er nur die Rücklichter sieht.

Er merkt NICHTS mehr, er begreift NICHTS mehr und sein Wahrnehmungsvermögen liegt im Bereich unter NULL. Anders formuliert, er leidet unter wahnhafter Persönlichkeitsstörung nach ICD-10.

Tick tack tick tack tick tack tick tack tick tack tick tack

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Alimentenhinterzieher Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2012/11/01/richter-bernhard-oertel-amtsgericht-lunen-henriette-lyndian-dr-norbert-plandor-und-winfried-sobottka-der-psychopath-justizopfer/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Frau Lyndian wird sich vor Lachen bepissen. Bei der Perle werden immer noch im Hinterkopf Nettigkeiten wie „Sündi Lyndi“, „Mandantenverräterin Henriette Lyndian“ oder „sie versuchte, mich zu betrügen“ nachschwingen.

    Was ist da einfacher, als den Irren mit seinem geballten Stumpfsinn vor Gericht toben zu lassen.

    Alles, was er da als „Rechtfertigungen“ seiner Verbrechen bzw. lächerliche „Unschuldsbeweise“ präsentiert, sind AUSSCHLIESSLICH seine ewig wiedergekäuten ollen Kamellen, „gewürzt“ mit seinen idiotischen, fadenscheinig zusammengeschusterten Lügenmärchen.

    Das wird beim AG Lünen allenfalls zu vorübergehender Erheiterung führen, bevor der Richter ihm angenervt das Wort abschneidet.

    Für Lyndian wird es ein Festessen sein, zu verfolgen, wie sich ihr bekloppter Verleumder und Zwangsmandant schweißtriefend um Kopf und Kragen schwafelt in der Hoffnung, seine Bewährung irgendwie zu retten. 😆

    Der Schachzug, dem Irren das Strafurteil zuzuschanzen und ihm EXPLIZIT die Verbreitung zu untersagen, während sie GENAU wußte, daß er das in seinem Wahn sowieso nicht tun und sich dadurch wieder strafbar machen würde, war von Lyndian im Grunde genial kalkuliert:

    Sie ist aus dem Schneider, der Irre knallt ungebremst vor die Wand.

    Im Grunde bekommt der Irre damit seinen „Mandantenverrat“ nachgeliefert. Rache muß man eben EISKALT servieren, damit sie besonders gut schmeckt …


Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: