Die Chancen der Krise 2012 Teil1, die Volkszeitung, DIE VOLKSVERHETZUNGSZEITUNG und Winfried Sobottka der Psychopath. Uni Münster, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club dresden berlin

Die Chancen der Krise 2012 Teil1, die Volkszeitung, DIE VOLKSVERHETZUNGSZEITUNG und Winfried Sobottka der Psychopath, der nur noch in seiner virtuellen Traumwelt dahinvegetiert. Anders formuliert, ein arbeitsunwilliger Sozialschmarotzer will die Wirtschaft seinem parasitärem Lebenswandel anpassen.

http://die-volkszeitung.de/—-VZ-ab-MAI-2012/tagesartikel-juli-2012/2012-07-13.htm

Vorab:

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ich werde auch nicht mehr darauf zielen, um jeden Preis täglich einen Artikel zu veröffentlichen – vielleicht wird es manchmal nur einmal pro Woche geschehen. Aber dafür werde ich Artikel schreiben, die viel an Information und Interpretation bieten werden.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

…und ansonsten werde ich mich auf Dinge konzentrieren, die meine Verteidigung gegen die widerwärtigen Angriffe des satano-faschistischen BRD-Systems betreffen.

Auf welche Angriffe der BRD konzentriert sich denn der SCHWER SEELISCH ABARTIGE Sobottka. Bisher ist nur erkennbar, dass er gewaltig Kreide frisst, in der Hoffnung, Richterin Pöppinghaus gnädig zu stimmen. KEIN Wort mehr über seine Lieblingsmorde, KEIN Wort mehr über Strahlenwahn, KEINE Offensive, KEINE Verunglimpfung der Justiz, KEIN Sieg oder Tod, KEIN Dr. Roggenwallner usw. usf. Selbst über die Umwandlung der Arbeitsauflage in eine Geldstrafe wird KEIN Wort mehr verloren, weil das sowieso Unsinn war. Da hat wohl der Bewährungshelfer mal ein Machtwort gesprochen.

Geblieben sind nur noch die volksverhetzenden Äußerungen gegen die Juden und nun sein Auftritt als Pseudowirtschaftswissenschaftler. Wobei letzteres nur noch aus kindlichen Träumen besteht und sich fern jeglicher Realität bewegt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Die Chancen der Krise 2012, Teil 1 13. Juli 2012

Im wirtschaftlichen Niedergang die Chancen erkennen und nutzen!

Schöne Überschriften, welche aber im Folgenden nicht berührt werden. In der Schule nennt man das: Thema verfehlt!

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ladies and Gentlemen!

Hinweis: Der Beitrag wird später auf Schreibfehler untersucht und korrigiert!

Wenn Schreibfehler das einzige Manko an dem Schwachsinn wären, könnte man das ja noch tolerieren.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Ob bei Opel, ob bei Peugeot-Citroën – die massiven Umverteilungen von einkommensschwachen zu einkommensstarken Schichten führen zu Nachfrageausfällen in bedeutsamen Größenordnungen. Marktsegmenter, auf die die langfristig planende Autoindustrie sich eingerichtet hatte, sind plötzlich nicht mehr im kalkulierten Umfang vorhanden.

Hier hat sich DACHSCHADEN SOBOTTKA ganz offensichtlich nicht über die Zustände bei Opel informiert, obwohl darüber täglich in den Nachrichten berichtet wird. Opel ist ein Ableger von General Motors (USA) und hat nach deren Pfeife zu tanzen. Die bestimmen, was in Deutschland gebaut und wo verkauft wird. Selbst einen neuen Chef haben sie Opel gespendet. Es ist doch logisch, dass GM seine eigenen Interessen wahrt, was für Opel nicht vorteilhaft sein dürfte.

Aber warum versuche ich das dem lüner Vollidioten Sobottka, der sowieso nichts mehr begreifen kann und so dumm wie stur auf seinen irren Ansichten beharren wird, überhaupt zu erklären?

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Doch auch in anderen Branchen macht es sich bemerkbar, dass sich das Geld und damit die potenzielle Nachfrage immer mehr bei denen angesammelt hat, die soviel Geld haben, dass sie das meiste davon nur noch in Finanzanlagen stecken. Klassische Arbeitsplätze gehen also verloren.

Das ist wieder das übliche Neidgeplärre. Die derzeitige Wirtschaftslage Deutschlands ist gar nicht so verheerend. wie Wahnfried glauben machen will.

Dass klassische Arbeitsplätze verlorengehen, ist weder neu noch irgendwie weltbewegend, aber schön, dass der geistesgestörte Sobottka es endlich zur Kenntnis genommen hat.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Das ist einerseits bedauerlich, Politiker träumen natürlich davon, dass die Wirtschaft von allein brummt und dabei auch noch für Vollbeschäftigung und hohe Löhne sorgt. Doch das ist realitätsfern: Natürlich arbeiten Kapitalisten stets verbissen daran, auf den Faktor Arbeit erstens weitmöglichst verzichten zu können, Stichwort Rationalisierung, ihn darüber hinaus so billig wie möglich einkaufen zu können, Stichwort Lohndumping. Dieses Streben der Kapitalisten führt zu der Realität, die wir jetzt haben, und verdeutlicht, dass die wirtschaftlichen Geschicke eines Landes in den Händen der Kapitalisten niemals gut aufgehoben sein können – sie erstreben und bewirken stets und immer ein „Manchestertum“, wenige Reiche, sehr viele sehr Arme.

Was will der Irre denn damit sagen? Soll die Politik sich nun in die Wirtschaft einmischen? Das hatten wir doch schon in der ehemaligen DDR. Wo solch eine Planwirtschaft hinführt, dürfte allgemein bekannt sein, außer bei Spinnfried.

Ich verstehe das Gejammere dieses Sozialschmarotzers, Parasiten der Gesellschaft und VOLKSAUSBEUTERS sowieso nicht. Ihm geht es doch blendend im Kapitalismus, wo er ohne zu arbeiten, wie die Made im Speck lebt. In keinem sozialistischen System wäre das möglich. Auch erhält er mehr Unterhalt, als mancher schwer Arbeitende in anderen Ländern an Lohn.

Zudem hatte Dachschaden Sobottka grade in dem kapitalistischen System die Möglichkeit aus seinem Leben etwas zu machen. Aber ohne Fleiß kein Preis Wenn man nur hinterherjammert, selber faul zu Hause hockt und das Internet mit blöden Sprüchen und Verleumdungen füllt, klappt das selbstverständlich nicht. Außerdem benimmt sich der Verbrecher Sobottka schlimmer als der ärgste Kapitalist. Kein Kapitalist würde seinen eigenenen Kindern den Unterhalt entziehen, wie Wahnfried es tat, um an Kapital zu kommen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Eine weitere Tatsache ist es, dass es also nicht damit getan sein kann, kapitalistischen Unternehmen in Krisenzeiten zu helfen – denn damit würde man es ja nur unterstützen, dass sie das Monopol wirtschaftlicher Gestaltung behielten. Wesentlich sinnvoller bzw. überhaupt sinnvoll kann es daher nur sein, neue Konzepte zu realisieren, die nicht darauf ausgerichtet sind, Kapitalisten immer reicher und alle anderen immer ärmer zu machen, sondern darauf, der Gesellschaft insgesamt so gut wie möglich zu dienen.

Das kann nur ein arbeitsunwilliger Sozialschmarotzer äußern. Mir ist jedenfalls lieber, wenn der Staat Firmen in Not und damit die arbeitswilligen Bürger unterstützt, als solch einen dissozialen Penner und Verbrecher, wie Sobottka.

Zudem ist die staatlich Unterstützung von Firmen sehr fraglich, wie bei Altkanzler Schröder und der Baufirma Holzmann zu sehen war.

Problematischer wird es noch bei Opel, da dann GM (USA) das Geld abgreifen wird.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Dabei sind die die Chancen zu einer solchen Neugestaltung der Wirtschaft tatsächlich in Krisenzeiten die besten, so gut wie unmöglich wäre es in Zeiten, in denen der Kapitalismus eines Landes Vollbeschäftigung bei hohen Löhnen garantieren würde: Für volkswirtschaftliche Innovationen werden freie Kapazitäten benötigt, an Arbeit und Kapital, und die sind z.B. in Ländern wie Deutschland, Großbritannien und Frankreich derzeit vorhanden:

1. Hohe Arbeitslosigkeit – also ein großes Potential an brach liegender Arbeitkraft.

2. In hohem Maße Kapital, das nur noch auf den Finanzmärkten vagabundiert, dem realen Wirtschaftskreislauf also entzogen ist, also ein großes Potential an brach liegendem Kapital.

Jetzt sind wir wieder bei dem üblichen Umsturzgeschwafel. Vielleicht sollte er selber mal seinen faulen Arsch bewegen und seinen Lebensunterhalt selber verdienen, damit er überhaupt mitreden kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Stellt man die Frage danach, was die Voraussetzungen dafür wären, dass unter diesen Umständen quasi ein zweiter, nichtkapitalistischer Wirtschaftsbereich erfolgreich aufgebaut werden könnte, so muss man zunächst erkennen, dass es sich nicht um ein Feld handelt, bei dem selbstgefällige Funktionäre alle Entscheidungen am Bürotisch treffen könnten. Ein Erfolg wäre nur dann sicher, wenn Ideenfindungs- und Entscheidungsprozesse so aufgebaut wären, dass sie möglichst das ganze Volk einbeziehen würden und damit selbst den ungewöhnlichsten Ideen, aber selbstverständlich auch den wahren Bedürfnissen und auch den Realisationsmöglichkeiten Rechnung tragen würden.

Die Einbeziehung des Volkes würde dabei auch die politische Akzeptanz eines solchen Vorgehens erhöhen, und könnte darüber hinaus bis hin zu einer nationalen Idee werden, zu einer Idee, die das Volk in ähnlicher Weise zusammenschweißen würde, wie man es beispielsweise auf Seiten der Engländer im Krieg gegen Hitler erlebt hat: Auch in dem Falle, um den es jetzt geht, ginge es schließlich um das Wohl der gesamten Nation! Mit diesen Worten ist nicht gemeint, dass in dieser Weise eine die Völker trennende Variante des Nationalismus geboren werden soll, sondern, dass ein jedes Land bei sich selbst anfangen müsste, selbstverständlich bereit dazu, seine Erkenntnisse an alle anderen Länder weiter zu geben.

Man stelle sich einmal vor, ein Regierungschef, nennen wir ihn einfach einmal Niederlande, würde sich vor sein Volk stellen und sagen: „Der Kapitalismus ist nicht in der Lage, unser Volk dauerhaft so zu versorgen, dass wir alle in sozialer Sicherheit leben können. Wir sind aber alle ein Volk, und es ist die Aufgabe unseres Landes, sich um das ganze Volk zu kümmern. Wir, die Regierung, können das nicht allein. Wir sind auf die Ideen und die glühende Einsatzbereitschaft des ganzen Volkes angewiesen, von unserer Jugend bis hin zu unseren Senioren, von den Werkstätigen über die Studenten und Akademiker bis hin zu denen, die heute beschäftigungslos sind. Wir müssen in einer sehr schwierigen Lage neue Wege gehen, und es wird ein Krieg gegen eine Wirtschaftskrise sein, die unser Land sonst zerstören wird! Wir, die Regierung, rufen Euch alle auf, gemeinsam mit uns dafür zu kämpfen, dass unser Volk zu gesunden und sicheren Lebensgrundlagen für alle zurückfinden wird.“

Die Träume eines Kindes im Vorschulalter, welches von Wirtschaft nicht die geringste Ahnung hat. Wie soll das gehen, dass alle Mitarbeiter einer Firma bestimmen, wo der Weg langzugehen hat? Da wird es tausende von Meinungen geben, weil jeder nur seinen eigenen Vorteil sieht. Es ist zu bezweifeln, dass das im Sinne der Firma ist. Nehmen wir alleine die Meinung des Oberfaulenzers Sobottka, welche mit Sicherheit nicht die Firmeninteressen wahren wird.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Die Linksintellektuellen und die Anarchisten würden jubeln, alle, die irgendeinen positiven Bezug zu wahrer Demokratie haben, würden jubeln,  die Jugend würde Hoffnung schöpfen, und sie alle würden sich mit höchstem Eifer beteiligen, endlich eine wirklich sinngebende Aufgabe habend, zur Sicherung der eigenen Zukunft und im Sinne des ganzen Volkes!

Offensichtlich ist dem Despoten und Möchtegern-Hitler Sobottka der Begriff Demokratie völlig fremd, denn es wird niemals etwas im Sinne des GANZEN Volkes geben. Demokratie beinhaltet aber auch, den Willen der Mehrheit zu respektieren, was dem wahnsinnigen Sobottka fremd ist. Er wird sich NIEMALS durchsetzen mit seinen verquasten Theorien.

Übrigens hat dieser lupenreine Nationalsozialist nichts gemein mit Linksintellektuellen und Anarchisten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Dabei müsste die Regierung zunächst einen Rahmen vorgeben, in dem das Ganze zunächst organisiert wäre, und das Stichwort würde natürlich heißen: Innovation, die alles Bisherige auf den Prüfstand stellt, die alles Bisherige durch etwas Besseres zu ersetzen suchte. Einerseits betreffend die Versorgung der eigenen Bevölkerung, andererseits aber auch betreffend den Export.

Was will denn dieser dissoziale Penner denn noch? Ist er nicht ausreichend versorgt? Eigentlich hat er aber Recht, denn sein Lebenswandel gehört wirklich auf den Prüfstand, angefangen vom Entzug des Kindesunterhalts bis hin zum Ausnutzen der sozialen Hängematte. Seine stolze Karriere als Verbrecher und Volksverhetzer nicht zu vergessen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Es gibt viele Dinge, die grundsätzlich sinnvoll wären, in der kapitalistischen Wirtschaft aber nicht realisiert werden, weil sie den Profitinteressen der Kapitalisten nicht entsprechen. Es gibt viele Dinge, die man im Sinne der Verbraucher besser machen könnte, die aber deshalb nicht im Sinne der Verbraucher verbessert werden, weil diese Verbesserungen den Profitinteressen der Kapitalisten widersprechen würden. Es gibt viele Dinge, hinsichtlich derer sich die Mammutkonzerne als nicht hinreichend flexibel erweisen – wie sich nun in der Autoindustrie abzeichnet, wo man plötzlich feststellt, dass man auf vorhersehbare (!) Änderungen der Nachfrage nicht reagiert hatte.

Der Irre redet eben IMMER im Kreis. Ihm war es doch möglich, grade im Kapitalismus, redlich zu Wohlstand zu kommen, aber er zog eben die kriminelle Variante vor. Nun tobt er neid- und hasserfüllt herum und will alles nach seinem Gutdünken verändern. Wäre er ein redlich arbeitender Mensch, könnte man ihm evtl. Gehör schenken. So kann man das nur mit Verachtung zur Kenntnis nehmen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Kluge Unternehmensführungen führten schon vor Jahrzehnten ein Vorschlagswesen ein, das allen Mitarbeitern die Möglichkeit gab, Ideen zur Verbesserung der Produktion oder anderer Bereiche einzureichen, die, wenn sie realisiert wurden, auch honoriert wurden. Damit trug man einerseits der Tatsache Rechnung, dass jeder Mensch an seinem Arbeitsplatz grundsätzlich bessere Möglichkeiten hat, Verbesserungsmöglichkeiten an seinem Arbeitsplatz und in seinem Arbeitsumfeld zu erkennen, andererseits auch dem Umstand, dass viele Augen mehr sehen und viele Hirne breiter und tiefer denken als wenige Augen und Hirne.

Bürokratisch von oben angelegte Konzepte müssen also aus mehreren Gründen scheitern: Einerseits führen sie zu begrenzter Erkenntnis, weiterhin zu häufigeren Fehlentscheidungen, drittens vermögen sie es nicht, die Menschen mitzureißen.

Weiß der Wahnsinnige überhaupt noch was er schreibt? Sicher ist, dass jede Unternehmensführung für Verbesserungsvorschläge ein offenes Ohr hat. Nur über die Umsetzung entscheidet das Management, was auch verständlich ist. Der Facharbeiter, der zwar sehr gute Arbeit leistet, kann sicher nicht darüber entscheiden, was für die Firma gut ist und was nicht. Wenn ich den Geistesgestörten richtig verstehe, will er die Hierarchie in den Firmen abbauen und jeden Mitarbeiter sein eigenes Süppchen kochen lassen. Was dabei rauskommt, brauche ich wohl keinem normalen Menschen erklären.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Auch beim besten Willen wird nicht alles nur glatt laufen können, doch es wird weitaus besser laufen, wenn das Volk eingebunden und bestmöglich motiviert wird und wenn es weiß, dass die Alternative wäre, dass das ganze Land ansonsten sozial und wirtschaftlich verkommen würde.

Nun gibt es in der BRD die Demokratie und die Bürger dürfen die Parteien wählen, von denen sie meinen, dass diese ihre Interessen vertreten. Was will der Irre denn noch mehr einbinden? Soll jeder regieren? Naja dann kommt wenigstens keiner mehr zum Arbeiten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Es mag aus Sicht von Politikern mutig erscheinen, so vorzugehen, doch in Wahrheit ist das Gegenteil der Fall: Eine andere Chance gibt es nicht, der Kapitalismus hat sein Scheitern hinreichend bewiesen.

Was ist das denn wieder für ein Schwachsinn? In welcher Welt lebt der Wahnsinnige eigentlich? Gescheitert ist der Kapitalismus noch nie, aber die Versuche mit Kommunismus und Sozialismus. Was diese stinkendfaule und schmarotzende Kreatur da vorträgt, ist völlig weltfremd. Der Irre glaubt wohl, wenn alle nicht arbeiten, geht es allen besser. Man kann nur feststellen, dass sich sein Dachschaden täglich vergrößert.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

Von allein wird kein Wunder kommen, und während Regierungen in den Augen des Volkes zurecht für die vom Kapitalismus produzierten Probleme verantwortlich gemacht werden, hat es sich im 2. Weltkrieg u.a. in England sehr eindrucksvoll gezeigt, dass das Volk auch bereit ist, harte Zeiten auf sich zu nehmen und entschlossen zu kämpfen, wenn es vom Weg und vom Ziel überzeugt ist. Tatsächlich muss man den Kampf für ein paralleles Wirtschaftssystem zum kapitalistischen Wirtschaftssystem mit einem Krieg vergleichen, in dem man ansonsten von einem unmenschlichen Feind bezwungen würde: In beiden Fällen ist der ganze Einsatz des Volkes nötig, in beiden Fällen müssen auch harte Zeiten überstanden werden, in beiden Fällen muss mit glühendem Eifer gekämpft werden.

Wunder gibt es eben nicht und wer die deutsche Regierung für globale Wirtschaftsflauten verantwortlich macht, kann seinen Dachschaden nicht verleugnen.

Und schon wieder dringt der Weltkriegsfetischismus bei dem Wahnsinnigen durch. Was die Deutschen alles ertragen mussten, weiß der dreckigste aller Polen natürlich nicht. Da es sich bei seinen Eltern und sonstigen Vorfahren ausschließlich um Nazis handeln muss, hat er eben nichts anderes vernommen, als dass die Deutschen feige wären. Genau das waren sie nie, aber einen aussichtslosen Krieg zu gewinnen, grenzt wirklich an ein Wunder und was die Deutschen nach dem Kriege vollbracht haben, kann sich gar kein anderes Volk vorstellen. Aber dieser blödeste aller Polen und seine Familie, wissen natürlich nicht, was Trümmerfrauen sind oder wollen es nicht wahrhaben, weil es nicht zu ihrem nationalsozialistischen Gedankengut passt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher und Faschist, hat Folgendes geschrieben:

In den nächsten Beiträgen dieser Reihe möchte ich beispielhaft einige Anregungen geben, wobei ich über Anregungen natürlich nicht hinausgehen kann: Ich kann nicht annähernd das anbieten, was eine sehr gut verzahnte Ideenschmiede auf die Beine stellen könnte, die alle Schüler, alle Studenten, alle Arbeiter, alle Angestellten usw. eines Landes mit hervorragenden menschlichen Ressourcen einbezieht. Ich kann aber an einigen Beispielen  verdeutlichen, was ich in etwa meine.

Liebe Grüße

Faschistischer Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Sicher bleibt es dem Wahnsinnigen unbenommen hier „Anregungen“ zu veröffentlichen. Da es bei ihm keine Kommentarfunktion gibt, braucht er auch nicht mit Widerspruch oder Richtigstellung zu rechnen. So kann der Despot in dem Irrglauben schwelgen, dass ALLE seinen Schwachsinn begrüßen, bis er vom Amtsgericht Lünen aufgeklärt wird.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Sobottka als Befürworter der Euthanasie und würdiger Hitlernachfolger:

https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/28/dr-med-bernd-roggenwallner-henriette-lyndian-richter-helmut-hackmann-und-der-psychopath-winfried-sobottka/

“Ausmerzen oder unter Verhinderung ihrer Fortpflanzung unter Kontrolle halten.“

“…haben wir das deutsche Internet in der Hand.“

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

“Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.”

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2012/07/14/die-chancen-der-krise-2012-teil1-die-volkszeitung-die-volksverhetzungszeitung-und-winfried-sobottka-der-psychopath-uni-munster-annika-joeres-lastactionseo-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-r/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: