Mordfall Nadine O., die-Volkszeitung.de und Dachschaden Sobottka, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club dresden berlin

Dachschaden Sobottka, Die-Volkszeitung.de und das ewige Geschmiere über den Mordfall Nadine O.

http://die-volkszeitung.de/tagesartikel/2012/01/2012-01-09.HTM

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Die Ruhe vor dem Sturm, Teil 3

Wenn diese allnächtliche Schmiererei die Ruhe sein soll, was macht der Wahnsinnige dann erst im Sturm? Zumindest ist es ein Trost, dass er nicht mehr bestrahlt wird, da er nicht mehr im Auto schläft und die ganze Nacht in dem „bestrahlten“ Raum schmiert. Wie schnell man doch die „Strahlen“ beseitigen kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Je tiefer man schaut, desto deutlicher wird es, wie tief Prof. Johannes Hebebrand und Kriminalhauptkommissar Thomas Hauck im Schlammassel stecken: Sie können sich nur noch entscheiden, ob man sie für Schwachköpfe oder für Verbrecher halten soll. Betreffend die Rolle des KHK Thomas Hauck, Leiter der Mordkommission Nadine, habe ich das nun ziemlich gründlich dargelegt:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Naja, der KHK Thomas Hauck hat seine Anzeige ja schon gestartet und im Schlamassel steckt der wahnhaft gestörte Sobottka. Bei Wahnfried braucht man nicht zu überlegen, ob er ein Schwachkopf oder Verbrecher ist. Dass er unter wahnhafter Persönlichkeitsstörung (ICD-10) leidet, ist amtlich und ein einschlägig vorbestrafter Gewohnheitsverbrecher ist er dazu.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Das lag auf dem Weg, den ich sowieso gehe, um den Fall Prof. Johannes Hebebrand werde ich mich erst dann intensiver kümmern als bisher, wenn diese Dinge auf meinem Wege liegen werden.

Stimmt, den Weg den dieser geistesgestörte SOWIESO geht nennt sich Knast oder Klapse. Jetzt will sich dieser Wahnsinnige, der nicht einmal für seinen Beruf tauglich ist, auch noch einen gestandenen Professor belehren. Das artet wieder in Verleumdungen aus, da der Irre sachlich NICHTS vortragen kann. Aber auch hier ist die Anzeige schon gestellt und Wahnfried bemüht sich nun, diese zu bestätigen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Als Richter Hackmann am ersten Prozesstag in meiner Anwesenheit das Strafurteil gegen Philip Jaworowski vorlas, überzeugte er damit jeden außer mich. Doch ich muss gestehen, dass auch ich dabei nicht annähernd alles begriff, was ich nun bereits mit mühevoller Kleinarbeit herausarbeiten konnte, und dass mir immer wieder noch weitere Dinge als bedeutsam erscheinen.

Hier beweist sich schon die Unfähigkeit dieses Helmut Hackmann, den man durchaus nicht „Richter“ nennen kann. In welchem Zusammenhang steht denn das Urteil mit den Anklageschriften? Kein ordentlicher Richter hätte sich auf diese Diskussion eingelassen. Das kann nur ein Narr machen. Was Hackmann aus den eindeutigen Anklageschriften gemacht hat, belegt eindeutig, dass in seinem Oberstübchen irgendwas nicht so ist, wie es sein sollte und er dringend einen Arzt seines Vertrauens aufsuchen sollte. Wenn ich gemein wäre, würde ich zu dem Verfahren sagen: „Da waren zwei Irre unter sich.“ Wer Wahnfrieds „politischen“ Dünnschiss als „intellektuell durchaus hohes Niveau“ bezeichnet, IST geistig auf demselben Niveau wie Sobottka.und hat hinter dem Richtertisch NICHTS zu suchen. Es wäre doch mal eine danbare Aufgabe für Dr. Lasar, diesen Helmut Hackmann mal näher in Augenschein zu nehmen.

Der schwer seelisch abartige Sobottka hat nicht nur annähernd das Urteil nicht begriffen, sondern überhaupt nicht. Noch nicht einmal sein eigenes Urteil konnte er begreifen, denn sonst wäre er kein Wiederholungstäter, der zwanghaft nach Widerruf der Bewährung strebt. Jeder normale Mensch hätte mit links die 150 Sozialstunden absolviert, von weiteren Verleumdungen abgesehen und die Angelegenheit wäre vom Tisch. Nur Wahnfried im stolzen Alter von 5 Jahren probiert, wie weit er gehen kann, bis es richtig knallt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

So hatte ich schon öfter als einmal darüber nachgedacht, welchen Hintergrund die Aussage der Besucherinnen habe, sie seien gegen 22.00 Uhr noch für etwa eine halbe Stunde spazieren gegangen.Diesen Spaziergang kann es nicht gegeben haben, denn schließlich war man entweder mit dem Morden oder mit Spurenbeseitigung und falscher Fährtenlegung beschäftigt, doch welchen Grund kann es gegegen haben, dass eine solche Geschichte aufgetischt wurde?

Der Geistesgestörte sollte lieber mal über seine eigene Situation nachdenken, als sich damit zu beschäftigen, anderer Leute Kopf zu zerbrechen. Was es aus seiner wirren Sicht nicht gegeben haben KANN, ist irrelevant. Nur weil Sobottka in seinem Wahn überzeugt ist, dass die Mädchen gemordet hätten, muss er ja diese Aussage anzweifeln. Einen plausiblen Beleg für eine Falschaussage hat er ja nicht. Der Einzige, der hier lügt und versucht Geschichten aufzutischen ist der Wahnsinnige selber, der unglaublich voreingenommen an den Fall rangeht. Für ihn stand ja schon fest wer es war, bevor er das Urteil in seinen Wichsgriffeln hielt. Ansonsten biegt er nun alles zurecht, damit es zu seinen  Lügenmärchen passt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Bisher fällt mir nur ein möglicher Grund ein: Ein eingehendes Telefonat im Hause Ostrwoski, auf das Nadine nicht mehr reagieren konnte, während ihre Mörderinnen es nicht wollten. Was hätten sie sagen sollen, wenn jemand die Nadine hätte sprechen wollen? Womöglich die Eltern der Nadine?

Ganz einfach die Wahrheit und das war eben der Spaziergang, den der Irre nicht widerlegen kann, sondern sich was zusammenlügt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

In einer solchen Lage wäre es also nötig gewesen, erstens nicht zu reagieren, zweitens später eine Geschichte zu erzählen, nach der es für jeden verständlich sein musste, dass niemand an das Telefon gegangen war.

Alles nur Vermutungen und Unterstellungen ohne jegliche Beweiskraft. Das ist eben der Tunnelblick des stumpfsinnig an seiner verquasten Theorie festhaltenden Wahnsinnigen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Auch die Rolle der Nadine Kampmann in der Nacht vom 19. auf den 20. August kann ich nicht mehr für zufällig halten. Zwischen 23.54 Uhr und 0.03 Uhr hatte Nadine Kampmann SMS-Austausch mit Philip, dann soll Philip zur Nadine Ostrowski gefahren sein, eine halbe Stunde lang gemordet haben, dann soll er bereits um 0.42 wieder SMS-Kontakt mit Nadine Kampmann gehabt haben, wobei er bereits wieder zu Hause gewesen sein muss – denn um 0.43 Uhr versuchte er bereits, von seinem PC aus eine ICQ-Verbindung zu einem anderen Mädchen herzustellen.

Fest steht, dass die letzte Besucherin gegen 23:30 Uhr von ihrem Vater abgeholt worden ist (Urteil Blatt 13) und Nadine zu diesem Zeitpunkt noch lebte. Aus Wahnfrieds Sicht lügen ja alle, nur er nicht. Jetzt stellt der Irre sogar noch den Vater als Lügner hin. Das nennt man eben wahnhaft gestört.

Auch liegen zwischen 22:30 Uhr und  00:43 Uhr als der Mörder wieder an seinem PC saß wohl mehr als 30 Min. (Urteil Blatt 19)

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Mit Nadine Kampmann soll er nur Belanglosigkeiten ausgetauscht haben, so das Urteil. Ich bezweifle, dass es nur Belanglosigkeiten waren. Philip wollte Nadine Kampmann als Lebensgefährtin, sie ihn aber nicht als Lebenspartner. Solche Lagen bringen es mit sich, dass es zu einem ständigen Buhlen kommt. Sollte Nadine Kampmann ihm z.B. geschrieben haben: „Du, die Nadine Ostrowski hat doch heute Besuch von ….. Mich würde mal interessieren, ob die noch da sind. Hast du nicht mal Lust, dort nachzusehen?“

Wieder nur haltlose Vermutungen und der Irre mag Zweifel hegen solange er will, denn das ändert die Fakten nicht und reicht auch nicht aus jemanden als Lügner hinzustellen. Wahnfried sollte endlich mal mit nachvollziehbaren Fakten aufschlagen und nicht mit Zweifeln.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Was hätte Philip getan? Vermutlich wäre er hingefahren, so nah an das Haus, wie mit dem Auto möglich, hätte das Haus eine Zeit lang beobachtet, und wäre dann wieder fortgefahren. Und auf dem Grundstück wären seine Reifenspuren gewesen.

Auf dem Grundstück waren seine Reifenspuren und alles andere ist reine Spinnerei des Vollidioten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Diese Expeditionsfahrt hätte er aber wohl für sich behalten, nachdem bekannt geworden war, dass Nadine ermordet worden war und ein unbekannter Täter gesucht wurde. Andererseits muss man sich dann aber die Frage stellen, wieso er erst um 0.42 Uhr wieder SMS-Kontakt mit Nadine Kampmann gehabt hatte, schlielich hätte er ja vor dem Hause der Ostrowski eine SMS verschicken können, sicherlich früher als erst um 0.42 Uhr. Gerade das wäre, unterstellt, Nadine Kampmann hatte die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass Philips nachweisliches Verhalten zu seiner Täterschaft passen würde, nicht im Sinne der Nadine Kampmann gewesen.

Nur nichtssagende Vermutungen, die mit der Realität nicht vereinbar sind. Wesentlich ist, was der Mörder getan HAT und das ist ja schlüssig belegt. „würde“, „wäre“, „hätte“, mehr kommt in dieser Märchenstunde nicht. Das mag der Irre mal einem Juristen vortragen.

Der Mörder konnte eben nicht vor 00:42 eine SMS schicken, weil er ja noch mit dem Mord beschäftigt war.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Es wäre natürlich zu schön, die Protokolle einsehen zu können, es wäre zu schön, Aufzeichnungen der ausgetauschten SMS zu haben, denn ohne diese Dinge kann nur in einem gewissen Rahmen spekuliert werden, wobei genaues Hinsehen und ständiges Durchdenken diesen Rahmen allerdings deutlich kleiner machen können, als er auf den ersten Blick zu sein scheint: Dieser Mord und seine Vertuschung waren sehr umfassend geplant, daraus ergeben sich natürlich Konsequenzen.

Eben, eben, der Wahnsinnige spekuliert nur und das unter falschen Voraussetzungen. Sicher wird man dieser hirnlosen Kreatur nicht über weitere Details in Kenntnis setzen, da diese die Fakten nicht zu erkennen vermag und dann wieder von „getürkt“ oder „gelogen“ faselt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation sowie einschlägig vorbestrafte Verbrecher, hat Folgendes geschrieben:

Ich nehme an, seine Planer waren sehr stolz auf sich selbst. Sie hatten offensichtlich an sehr vieles gedacht, hatten nur mit Einem nicht gerechnet. Einmal ist immer das erste Mal.

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Hier hat dieses amoralische, widerwärtige und ekelhafte Geschöpf mal recht. Mit solch einem Vollidioten hat wirklich keiner gerechnet und den gibt es auch keine zweimal auf diesem Globus. So muss es beim ersten Mal wohl bleiben.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
sobottka/https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Winfried Sobottka seine Straftaten in Kurzform:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/12/18/die-volkszeitung-de-der-gewohnheitsverbrecher-winfried-sobottka-und-der-krampfhafte-sowie-vergebliche-versuch-der-rechtfertigung-wwu-munster-annika-joeres-winfried-sobottka-lastactionseo-womblog/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2012/01/09/mordfall-nadine-o-die-volkszeitung-de-und-dachschaden-sobottka-annika-joeres-lastactionseo-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-altermedia-ex-k3-berlin-chaos-computer-club-dresden/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: