Der Psychopath Winfried Sobottka. WWU Münster, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, chaos computer club dresden berlin

Da gibt es doch im Internet einen Artikel, der auf Winfried Sobottka zutrifft und sich so nennt:

Woran erkennt man Psychopathen?

http://www.pm-magazin.de/t/gehirn-intelligenz/gehirnforschung/woran-erkennt-man-psychopathen?page=0,0

Aus diesem umfangreichen Artikel, welcher voll umfänglich auf Sobottka zutrifft, werde ich nur die wesentlichen Punkte zitieren. Da er kein Manager ist, habe ich diese Passagen weggelassen, wobei ich überzeugt bin, dass auch deren Verhalten auf den Irren zutreffen würde.

Zitat:

 »Psychopathen bringen Unglück und Zerstörung über die Menschen in ihrem Umfeld«, erklärt Hare. »Deshalb ist es so wichtig, sie erkennen und ihnen begegnen zu können.«

Diese Aussage braucht man wohl nicht näher zu beleuchten. Weil jegliches Denken und Handeln des Irren darauf abzielt. bisher aber, zum Glück, ohne Erfolg.

Daher hat das Blog auch seine Existenzberechtigung, da dieses das Erkennen des Psychopathen Sobottka erleichtert.

Zitat:

Hares berühmte Liste zeichnet ein wahrhaft wahnwitziges Bild: Psychopathen sind demnach

  1. charmant wie George Clooney
  2. verlogen wie Pinocchio
  3. Bernard Madoff
  4. selbstherrlich wie Josef Stalin
  5. aufbrausend wie Adolf Hitler
  6. sexuell untreu wie Giacomo Casanova

Punkt 1 kann man getrost ausschließen, umso mehr treffen die restlichen Punkte zu.

Punkt 6 würde wohl auch zutreffen, wenn sich der wahnhaft Gestörte mit seinem amoralischen und menschenverachtenden Wesen nicht selber in die soziale Isolation katapultiert hätte. Sich selber und seinen SM-Wichsfilmen wird der Egozentriker wohl daher immer treu bleiben MÜSSEN.

Weiter schreibt Hares sehr zutreffend:

Zitat:

Sie übernehmen niemals Verantwortung für das, was sie tun. Und der vermutlich entscheidende Punkt: Sie sind nicht dazu in der Lage, Reue oder Mitgefühl mit anderen Menschen zu empfinden. Sie haben buchstäblich kein Gewissen.

Auch dem MUSS man uneingeschränkt zustimmen. Trotz seines Urteils fühlt sich der Wahnsinnige noch im Recht und verleumdet unvermindert weiter, bezichtig unschuldige Menschen des Mordes und zieht reale Namen grundlos in den Dreck. Gewissen hat Wahnfried noch nie gehabt. Ihm war selbst gleichgültig, was mit seinen eigenen Kindern passiert, als er sich erfolgreich vor Unterhalt drückte.

Zitat:

»Meist wirkt der typische Psychopath sehr angenehm und hinterlässt einen positiven Eindruck, wenn man ihm zum ersten Mal begegnet«, schreibt der US-Forscher Hervey Cleckley in seinem Standardwerk »The Mask of Sanity«. Diese Maske der Normalität ist es, die Psychopathen so gefährlich macht.

Auch das trifft zu 100% zu. Die ersten Auftritte des Irren in Foren kann man durchaus als freundlich bezeichnen, aber wehe einer widersprach seinen Schauermärchen, schon zeigte er seine wahre diabolische Fratze. Dabei schreckt er nicht davor zurück anständige UserInnen als blöde oder sogar SS-Satanisten usw. zu bezeichnen.

Zitat:

Niemand ahnt, dass Rader für eine Serie grausamer Foltermorde verantwortlich ist. »Wie viele muss ich noch umbringen, damit ich meinen Namen endlich in der Zeitung lese?«, fragt er höhnisch in einem anonymen Brief an die Presse.

Bisher hat der wahnhaft Gestörte Sobottka „nur“ zu Foltermorden aufgerufen, aber münzt man diese Aussage auf ihn zu, müsste es heißen: „Wie viele Verbrechen muss ich noch begehen, damit ich meinen Namen endlich in der Zeitung lese?“

Zitat:

Das ist jedoch nur ein Teil der Geschichte. Denn die meisten Psychopathen sitzen nicht im Gefängnis, sondern führen ein freies und unerkanntes Leben. Experten schätzen ihre Zahl in Deutschland auf knapp eine Million. »Die Chance, dass Sie in Ihrem Leben schon einmal mit einem Psychopathen zu tun hatten, liegt bei genau 100 Prozent«, sagt der Tübinger Hirnforscher Niels Birbaumer.

Das trifft auf jeden zu, der den Irren jemals las. 

Zitat:

Genau hier könnte der Grund dafür liegen, dass Psychopathen nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis etwa dreimal so häufig rückfällig werden wie andere Kriminelle. Ihr Gehirn ist einfach nicht darauf programmiert, aus der erlittenen Strafe zu lernen.

Das entspricht genau dem Gutachten, welches der Psychiater Dr. Lasar bzgl. Sobottka erstellte:

Das Fragezeichen hinter der Aussage Dr. Lasars, ob Wahnfried gefährlich für die Allgemeinheit sei, kann nun wegfallen, da man das bejahen MUSS. Einer der willkürlich und hemmungslos unschuldige Menschen öffentlich des Mordes bezichtigt oder rücksichtslos die Eltern des Mordopfers Nadine O. mit Telefonaten beklästigt, ist gefährlich für die Allgemeinheit. Nur lagen Dr. Lasar diese Auswüchse des Irren seinerzeit nicht vor. Er hatte aber recht mit seiner Prognose, dass ERHEBLICHE WEITERE Straftaten zu erwarten sind.

Nun war der Wahnsinnige NOCH nicht im Knast, aber einem normalen Menschen hätte das Urteil schon gereicht, um sich zu bessern. Nicht so dem schwer seelisch abartigen Sobottka.

Zitat:

Fest steht: Viele Experten weigern sich inzwischen, Psychopathie lediglich als eine Persönlichkeitsstörung unter vielen zu betrachten. Denn Psychopathen leiden nicht an ihrem Zustand. Was ist schon schlimm daran, nie von einem schlechten Gewissen geplagt zu werden? Keinen Ängsten ausgesetzt zu sein? Nicht zu leiden, wenn es anderen schlecht geht? Im Gegenteil: In einer ganzen Reihe von Situationen sind Psychopathen gesunden Menschen deutlich überlegen. Sie werden etwa im Krieg schneller und bereitwilliger töten als andere Soldaten. Wissenschaftler konnten zeigen, dass während des Jugoslawienkriegs ganz gezielt junge männliche Psychopathen für die Söldnerheere angeworben wurden. Dieser Krieg gilt heute als einer der brutalsten und erbarmungslosesten der vergangenen Jahrzehnte.

An der Stelle kann man nur von Glück reden, dass die selbstverschuldete Armut des Irren ihn daran hindert, einen Amoklauf  à la Hans Pytlinski (Schwalmtal) zu begehen. Der Irre hält diesen Dreifach-Mörder ja für unschuldig, völlig normal und verehrt ihn.

Zitat:

»Psychopathen lieben den schnellen Wandel«, verrät der Psychologe Paul Babiak. »Was andere Menschen verängstigt, gibt ihnen den entscheidenden Kick.«

Genau das Phänomen ist bei Wahnfried mit seiner Gier nach Umsturz eindeutig erkennbar.

 Zitat:

Nach einem Patentrezept für den Umgang mit Psychopathen fahnden die Experten gleichwohl vergeblich. »Halte dich von ihnen fern«, lautet der schlichte Rat, den Hare und Babiak in ihrem Buch »Menschenschinder oder Manager« (Hanser, 24,90 Euro)geben.

Das Problem des Fernhaltens ist bei Wahnfried zwiespältig. Einige Leute brauchen sich nicht die geringste Mühe zu geben um sich den Irren vom Leibe zu halten, weil er sie selber wegekelt. Andere Leute werden sich immer seinen Verunglimpfungen ausgesetzt sehen, da er diese penetrant verfolgt, um sie zu  erniedrigen.

So, das war meine Weihnachtsüberraschung für Dachschaden Sobottka, wobei ich überzeugt bin, dass er überhaupt nicht versteht, was da geschrieben steht.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/11-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/an-hallo-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-von-winfried-
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/02/ist-dachschaden-sobottka-ein-madchen-metzelmorder-ida-haltaufderheide-idafarinha-joschka-haltaufderheide-karen-haltaufderheide-wp-hagen-westfalenpost-hagen-winfried-sobottka/
https://dasgewissen.wordpress.com/2011/11/03/der-mordfall-nadine-ostrwoski-und-der-initiator-winfried-sobottka-hannelore-kraft-sarah-freialdenhoven-polizei-hagen-polizei-heinsberg-nadine-kampmann-wetter-ruhr-annika-joeres/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Über Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Winfried Sobottka seine Straftaten in Kurzform:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/12/18/die-volkszeitung-de-der-gewohnheitsverbrecher-winfried-sobottka-und-der-krampfhafte-sowie-vergebliche-versuch-der-rechtfertigung-wwu-munster-annika-joeres-winfried-sobottka-lastactionseo-womblog/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2011/12/23/der-psychopath-winfried-sobottka-wwu-munster-annika-joeres-lastactionseo-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-altermedia-ex-k3-berlin-chaos-computer-club-dresden-berlin/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: