Dachschaden Sobottka über die Kunstlehrerin der Nadine Ostrowski und Marius R., Polizei Dortmund, Polizei Hagen, Polizei Wetter, Polizei Herdecke

http://kritikuss.over-blog.de/article-sherlock-holmes-uber-die-kunstlehrerin-der-nadine-ostrowski-und-marius-r-polizei-dortmund-polizei-86990356.html

Dachschaden Sobottka alias Sherlock Holmes phantasiert und lügt in unvorstellbarer Weise. Ich habe mich mal mit den Mails befasst und Erstaunliches entdeckt. Gegen Wahnfrieds Lügenmärchen sind die Geschichten von Münchhausen Realität

Nachtrag zu diesem Artikel:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/10/22/sherlock-holmes-winfried-sobottka-marius-r-und-der-mordfall-nadine-ostrowski-polizei-dortmund-polizei-hagen-polizei-wetter-polizei-herdecke/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes über die Kunstlehrerin der Nadine Ostrowski und Marius R.

Sherlock Holmes: „Good evening, Mr. Sobottka. Ihre Arbeiten im Mordfalle Nadine Ostrowski sind zwar noch etwas der Überarbeitung bedürftig und nicht komplett, aber insgesamt doch schon recht ansehnlich:

[Schwachsinnswiederholungslinks, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Naja, was ein Geistesgestörter eben für ansehnlich erachtet.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sie haben bisher ein Geheimnis offengelassen, das Sie nun lüften wollen?“

Nur für den wahnhaft gestörten Sobottka gibt es da „Geheimnisse“ und lüften sollte er lieber mal sein Wohnklo. Achso ich vergaß er stänkert ja derzeit das Auto seiner Nachbarin voll.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Good Evening, Mr. Holmes. Ja, ich denke, es sei an der Zeit, das Geheimnis zu lüften. Es betrifft einige Emails, die ich kurze Zeit nach dem Mord an Nadine Ostrowski erhalten hatte, wobei insbesondere eine davon wichtige Hinweise gibt – nämlich auf die sogenannten „Freundinnen“ der Nadine. Die Person, die die Emails schrieb, kannte sowohl Nadine als auch die „Freundinnen“, wie sich aus den glaubhaft wirkenden Emails ergibt, und diese Person hielt es erkennbar nicht für unmöglich, dass die „Freundinnen“ die Mörderinnen waren.“

Diese Person hat überhaupt keine Ausage gemacht, welche dem Schwachsinn des Geistesgestörten auch nur annähernd zustimmt. Mehr dazu unten, mit Belegen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie sind sich des Umstandes bewusst, dass jene person es nicht gern zur Kenntnis nehmen wird, wenn Sie nun das Geheimnis ihrer Identität lüften?“.

Die Belange von Menschen haben doch diesen wahnsinnigen Gewohnheitsverbrecher noch nie interessiert. Für diese egozentrische Kreatur gibt es nur ein ICH.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Ich denke, dass der Fall dem Volk so ungeheuer wichtige Einblicke geben kann, dass es sich verbietet, Rücksichten auf persönliche Gefühle von wem auch immer zu nehmen. Sollte jemand sich gefährdet fühlen oder gar bedroht werden, so kann ich nur zu offensiver Gegenwehr raten, wobei ich mit Hilfe der Hacker gern Unterstützung leisten würde. Sich diesem teuflischen Schmutz aus Angst zu beugen, kann ganz sicher keine Lösung sein.“

Hier haben wir es doch schriftlich. Rücksicht auf persönliche Gefühle, von wem auch immer, nimmt der geistesgestörte Leichenfledderer NIEMALS, in dem schwachsinnigen Glauben, dass es das Volk interessiere. Er ist der hirnlosen Meinung, dass alles, was für ihn wichtig ist, auch für die Bürger wichtig sei, obwohl es eindeutige Zeichen gibt, dass dem nicht so ist. Wie „wichtig“ seine Lügenmärchen sind, erkennt man doch leicht daran, dass diese nirgendwo im ganzen Internet verlinkt oder zitiert werde, selbst von SEINEN fiktiven Hackern nicht.

Einzige Ausnahmen sind dieses sowie folgendes Blog:

http://yoursbelljangler.wordpress.com/author/yoursbelljangler/

Auch sprechen die Kommentare und Umfragen auf Wahnfrieds Seiten nicht für ein gesteigertes Interesse, aber sowas ignoriert der Größenwahnsinnige geflissentlich und hält sein Geschmiere für das Wichtigste im ganzen Internet. Er führt zudem auch nur Selbstgespräche mit seinen Hirgespinsten, die er „Hacker nennt oder mit der Romanfigur Sherlock Holmes.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Von wem, Mr. Sobottka, sind die die folgenden Emails?“

[Zum Vergrößern bitte anklicken]

Hier kann mal sehen, wie Lügenfried die Worte anderer Leute verdreht. Die verfassende Person hat ja nur gefragt, wieso der Irre sich so sicher sei, dass die Besucherinnen auch die Täterinnen seien. Das „erkennt“ der Wahnsinnige gleich als Zustimmung für seinen Schwachsinn.

Auch die weiteren E-Mails enthalten nicht den geringsten Hinweis darauf, dass die verfassende Person in irgendeiner Weise die Besucherinnen in den Kreis der Täter einschließt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Von einer Lehrerin, die sowohl Nadine Ostrowski als auch Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Julia und Celia Recke und Janina    Tönnes unterrichtet hatte, und zudem mindestens die Nadine im Fache „Kunst“ unterrichtet hatte.“

Weiterhin fehlt jeglicher Hinweis auf die Person, welche diese E-Mails schrieb, nicht auf das Geschlecht und gleich gar nicht auf eine Kunstlehrerin.. Folgerichtig ist ALLES was der Wahnsinnige schreibt LÜGE.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Mir ist es natürlich klar, wie Sie das herausgefunden haben, aber vielleicht nicht allen, die hier lesen…“

KEINEM, der den Schmarrn liest, wird klar, dass es sich um eine Kunstlehrerin handeln MUSS. Klar ist das eben nur den Hirngespinsten Wahnfrieds.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Gut, zunächst ist der Schreibe zu entnehmen, dass die schreibende Person sprachlich korrekt und sicher auftritt. Demnach könnte es u.a. eine Lehrerin oder ein Lehrer sein, wobei anzunehmen ist, dass die Zeilen von einer Frau geschrieben wurden – so bedacht und besonnen in Form und Inhalt, wie es für Männer ungewöhnlich wäre.

Hier beweist sich wieder die totale Verblödung des lüner Dorftrottels, der glaubt, dass Abiturienten nicht der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig seien, weil er selber des Schreibens unkundig ist. Auch gibt es durchaus Männner, welche mit Bedacht und besonnen agieren. Nur weil Wahnfried, den man weder als Mensch, geschweige denn als Mann, sehen kann und in seinem Wahn NUR chaotisch handelt, muss das nicht auf Andere zutreffen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Weiterhin mag es viele Personen gegeben haben, die sowohl die Nadine als auch deren Besucherinnen kannten – aber in der Altersklasse der Nadine wohl kaum jemanden,    der sie alle kannte, sich aber innerlich der Nadine sehr verwandt gefühlt hätte: Schließlich schreibt die Person ja selbst, Nadine habe keine echte Freundin gehabt, sondern sei aufgrund ihrer Intelligenz im Grunde eine Außenseiterin gewesen.  Dabei schreibt die Person so darüber, als könne sie Nadines Sozialprobleme nachempfinden, es wird eine Seelenverwandtschaft deutlich. Ich setze die Bank BNP Paribas gegen einen Shilling Queen Victoria, dass die Person, die die Email schrieb, eine echte Freundin der Nadine gewesen wäre, wenn beide einer Altersklasse angehört hätten.“

Wahnfried sollte sich mal lieber mit SEINEN Sozialproblemen befassen, denn der Abend, an dem Nadine von Philip ermordet wurde und ihre Freundinnen zuvor zu Gast waren, spricht durchaus nicht für Außenseiterin oder soziale Isolation, wie sie bei dem Irren vorhanden ist.

Es sind wieder die fehlerhaften und verlogenen Interpretationen von dem Wahnsinnigen, der nicht lesen und schreiben kann. Er kennt die Person nicht, welche diese E-Mail verfasste und die sich „ziemlich“ sicher ist, dass Nadine, aufgrund ihrer Intelligenz, eher eine Außenseiterin unter ihren Freundinnen gewesen sein soll. Alleine dieser in sich unlogische Satz belegt, dass niemals eine Lehrerin das geschrieben hat. Außenseiterin unter ihren Freundinnen ist ein oxymoron.

Ganz und gar nicht ist sicher, dass die Person, welche die E-Mail schrieb, eine echte Freundin von Nadine gewesen wäre, wenn beide einer Altersklasse angehört hätten. Auch das ist nur der krankhaften und perversen Phantasie des Irren entsprungen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Mr. Sobottka, an überschuldeten Banken bin ich nicht interessiert, im Übrigen stimme ich Ihnen in diesem Punkte zu. Doch nun weiter!“

Es wäre ja noch sclimmer, wenn Wahnfried seinem eigenen Schwachsinn nicht zustimmen würde.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben

Winfried Sobottka: „Bis hierher ist es für mich also klar, dass die schreibende Person weiblich und  gebildet war, sowohl Nadine als auch deren Besucherinnen sehr gut beurteilen konnte und Nadines Freundin gewesen wäre,  wenn beide  der selben Altersklasse angehört hätten.

Damit kann es im Grunde nur eine Lehrerin gewesen sein,  da kaum ein anderer Erwachsener diese drei Punkte im konkreten Falle vereinigen dürfte.

Blah, blah, blah und die berüchtigten Wiederholungen, um die Seiten zu füllen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dass es eine Kunstlehrerin war, wird nahegelegt dadurch, dass sie erstens sehr gut darüber Bescheid weiß, mit welchen Mitteln Nadine zu malen pflegte, zweitens auch durchaus Seelenverwandtschaft zur musischen Ader der Nadine zu verstehen gibt – so, wie sie auf das feinfühlige musische Wesen der Nadine Ostrowksi eingeht, geht nur jemand darauf ein, der dieses    Wesen wirklich nachvollziehen kann.

Praktisch sichere Entlarvung als Kunstlehrerein bietet die Person, als sie verlangt, dass ich über das musische Wesen der Nadine nicht berichten solle – sie weiß es    selbst, dass ihre Schilderungen darüber den Schluss nahelegen, wer sie ist.“

Jetzt spinnt der Irre wieder total. Es dürfte ALLEN Bekannten von Nadine bekannt sein, mit welchen Mitteln sie malte. Was Wahnfried unter „Seelenverwandtschaft“ versteht, mag er auch mal näher erläutern. War die Person, welche die E-Mail schrieb auch eine Außenseiterin unter Freunden bzw. Freundinnen? Wahnfried weiß ja nicht einmal ob es sich bei der Person um Männlein oder Weiblein handelt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Was würden Sie dieser Person raten?“

Winfried Sobottka:„Sich schnellstmöglich mit mir in Verbindung zu setzen. Die SS-Satanisten mögen blöd sein, aber gelegentlich ziehen sie auch von selbst die richtigen Schlüsse aus einem Sachverhalt bzw. aus einer Email. Und dann wäre diese Person gut beraten, sich auf einen Kampf einzustellen: Die SS-Satanisten kochen vor Wut, und werden diese Wut bei ihnen passender Gelegenheit auslassen. Darauf sollte man passend vorbereitet sein, und dem muss man ggf. passend entgegentreten. Es geht nun einmal nicht anders, alles andere wäre Irrsinn.“

Mit seinem Satanistenwahn, will der Geistesgestörte Menschen ein Gespräch aufzwingen. NIEMALS wird sich diese Person fürderhin mit dem schwer seelisch abartigen Sobottka in Verbindung setzen. Eher ist anzunehmen, dass diese sich köstlich darüber amüsiert, welchen Stuss der Irre vor sich hin schmiert.

Schon wieder träumt der Wahnsinnige davon, dass irgendwer wütend auf ihn sei. Er wird niemals begreifen können, dass ihm bestenfalls Verachtung entgegengebracht wird. Evtl. gibt es noch ein paar Naive, welche für den perversen Gewohnheitsverbrecher und wahnhaft Gestörten noch Mitleid empfinden.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Sie würden alles in Ihrer Macht stehende tun, um dieser person beizustehen, wenn nötig?“

Hihihihihi, einer, der sich selber nicht helfen kann und um dessen Hals sich die Schlinge immer enger zuzieht, weil der BGH wach geworden ist, will anderen Leuten helfen?!?! Da Wahnfried nur in verzweifelter und hilfloser Ohnmacht dahinschwätzt, kann wohl nicht viel passieren.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Alles. Wir sind Seelenverwandte, und sie hat sich nichts vorzuwerfen.“

Sherlock Holmes: „Mit Ihnen seelenverwandt zu sein ist womöglich ein Todesurteil…“

Mit Dachschaden Sobottka Seelenverwandt zu sein bedeutet:

  • Unter wahnhafter Persönlichkeitsstörung (ICD-10) zu leiden oder des Wahnsinns fette Beute zu sein.
  • Die eigenen Kinder vernachlässigen und sträflich vor den Unterhaltszahlungen zu drücken.
  • In sozialer Isolation zu leben und sich damit abzufinden.
  • Ein Gewohnheitsverbrecher zu sein, der mit einem Bein im Knast steht.
  • Ein Leben lang als Hartz IV-Genießer dahinzudümpeln.
  • Unzufrieden mit sich selbst, den Alltag damit zu verbringen, Menschen zu denunzieren, verleumden, zu Mord aufzurufen und Volksverhetzung zu betreiben.
  • Selbstgespräche mit Hirngespinsten (Hacker) zu führen.
  • Die Identifikation mit fiktiven Romanfiguren (Sherlock Holmes)
  • Mit krankhaften und perversen Phantasien zu leben.
  • Sich allnächtlich perverse SM-Filme reinzuziehen.
  • In dem Wahn zu leben, bestrahlt zu werden.

Da dürfte es nicht sehr viele Seelenverwandte weltweit geben, wenn es überhaupt welche gibt.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Womöglich. Es gibt Punkte, an denen die Vermeidung des eigenen Todes nicht mehr das wichtigste Ziel sein darf. Ich verweise auf  Sophie Scholl und Noor Inayat Khan, denen es sicherlich sehr gut gefallen hätte, noch  lange zu leben. Im Übrigen ist festzustellen, dass es nur zwei Arten von Lehrern gibt, die es sich    jedenfalls erlauben können, sich im Reich organisierter Schule Inseln als Freidenker zu schaffen: Sportlehrer und Lehrer der musischen Fächer. Sie können unpolitisch agieren, müssen nicht    irgendwelche Dinge unterdrücken, müssen garantiert nicht irgendwelche Statements abgeben, die sie nicht abgeben wollen. Anders schon bei Naturwissenschaftlern, die durchaus mit Reizthemen    konfrontiert werden können, von Atomstrom über Chemie in der Nahrungskette über Genmanipulation, Handystrahlung usw. Die Person, die mir schrieb, war eine Freidenkerin, wie auch Nadine eine    Freidenkerin war, weshalb sie beide Positionen mehr oder weniger außerhalb der Mainstream-Gesellschaft einnahmen. So schlau werden die SS-Satanisten auch sein.“

Jetzt vergleicht der Größenwahnsinnige und selbsternannte „Messias“ sich schon mit Sophie Scholl und Noor Inayat Khan. Er braucht nun wirklich nicht zu fürchten, dass er getötet wird. Eher landet er in der Psychiatrie und wird dort zu Lasten der normalen Bürger ein angenehmes Leben führen, vergessen von der Welt und umgeben von geschichtlichen Größen, wie Cäsar, Nero, Hitler, Stalin usw. Evtl. trifft er da auch auf Sherlock Holmes, mit dem er „fachsimpeln“ kann.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Die Lage könnte angenehmer sein, Ihnen bleibt nach Ihrer Überzeugung aber nichts anderes, als in die Vollen zu gehen. Was haben Sie noch herausgefunden?“

Die Lage könnte für den Geistesgestörten nicht unangenehmer sein mit 22 Monaten am Hals.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „Es gibt Anzeichen dafür, dass ein gewisser Marius R. mit Sarah F. und dem Mord an Nadine zu tun haben könnte.“

Beweisen kann der Wahnsinnige diesen Schwachsinn nicht. Aber, wie schon mehrfach erwähnt, ist JEDER an dem Mord beteiligt, dessen realen Namen dieses perverse Ungeheuer kennt. Selbst die Eltern von Nadine zieht der Geistesgestörte schon mit hinein in seine krankhaften und perversen Phantasien.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Wie aussagekräftig  sind diese Anzeichen?“

Winfried Sobottka: „Im Zusammenhang mit anderen Tatsachen sehe ich den Verdacht. Immerhin würde der Umstand, dass Marius R. in den Mord verwickelt wäre, das Verhalten eines gewissen Psychiaters noch wesentlich besser verständlich machen, zudem wird Satanismus bzw. die Mitgliedschaft in einem satanischen Bund von Eltern auf die Kinder übertragen, und dann liegt es auch noch nahe anzunehmen, dass Sarah F. einer männlichen Person hörig sein dürfte und dass sie auf dem Wege verleitet worden sei. Beachtlich ist es ja auch, wie sehr der Psychiater R. sich in seinem Schmutzblog dafür einsetzt, Sarah F. aus allem herauszuhalten.

Tatsachen kann der Wahnsinnige nicht vortragen, dafür aber jede Menge Lügenmärchen. Alle Personen, welche er erwähnt kennt er nicht, meint aber diese be- bzw. verurteilen zu können. Geht man von den Erbanlagen aus, die Eltern auf ihre Kinder übertragen, wirft das kein gutes Licht auf die Eltern des Wahnsinnigen, der offensichtlich das Produkt von Inzucht ist.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Natürlich – bewiesen ist in Sachen Marius R. nichts, doch gestern hatte ich einen Anruf, der von ihm gewesen sein könnte. Eine männliche Person schätzungsweise in seinem Alter rief mich an und stellte sich als Rolf Meier vor. Dann sagte diese Person, ihr sei der Dr. R. von jemandem empfohlen worden,  daraufhin habe sie im Internet nachgesehen und sei auf meine Beiträge gestoßen, die ihr zu denken gegeben hätten, so dass sie mich fragen wolle, was ich von Dr. R. hielte. Ich ließ den Mord an Nadine außen vor, beschränkte mich auf meine eigenen Erfahrungen mit Dr. R. und den Fall des SS-Mörders, dem er der rettende Engel gewesen war, erläuterte ein paar Sachen über die Psychiatrie im Allgemeinen und ihre Rolle in der BRD im Besonderen, warnte zudem vor Dr. R. und erklärte, dass dieser in den Knast gehöre.

Bewiesen ist nichts, womit der Irre mal recht hat. Dass er am Telefon das Alter eines Menschen erkennen kann ist genauso ein Schwachsinn, wie das Spüren seiner Strahlen. In den Knast gehört der denunzierende Gewohnheitsverbrecher Sobottka, was ja nun bald geschehen wird.

Tick tack tick tack tick tack tick tack

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Die Person gab sich in primitiver Weise Mühe, den von ihr behaupteten Zweck des Anrufes als wahr erscheinen zu lassen, doch sie machte dabei einige Fehler, die die Täuschung offenbar werden ließen. Wer also soll es gewesen sein, der mich da anrief, jedenfalls ein Interesse in Sachen Dr. R. hatte, jedenfalls der Altersklasse des Marius R. angehörte, jedenfalls männlich war und mich jedenfalls belog? Für Dr. R. interessiert sich kaum jemand, schon gar nicht in der Altersklasse des Marius R.“

Schon erstaunlich, wohin wahnhafte Persönlichkeitsstörung (ICD-10), hervorgerufen durch exzessiven Cannabismissbrauch führt. Man erkennt das Alter von Anrufern am Telefon, weiß wer sich für Psychiater interessiert und kann sogar anonyme Anrufer identifizieren.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sherlock Holmes: „Man muss Ihnen wohl zustimmen: für Dr. R. interessiert sich heutzutage kaum noch jemand, abgesehen von Mördern und Mordaufklärern.“

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Wieder eine eindeutige Wunsch- und Wahnvorstellung des schwer seelisch Abartigen.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2011/10/27/dachschaden-sobottka-uber-die-kunstlehrerin-der-nadine-ostrowski-und-marius-r-polizei-dortmund-polizei-hagen-polizei-wetter-polizei-herdecke/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: