Nadine Kampmann und ihr Stalker Winfried Sobottka / Polizei Hagen, GSG Wetter Ruhr, Karen Haltaufderheide, Die Grünen Witten, Annika Joeres

Winfried Sobottka schreibt wieder Nadine Kampmann über seine Schmuddelseiten an, weil er zu dumm und feige ist, die Leute persönlich anzuschreiben. Er ist eben reif für die Klapse.

http://kritikuss.over-blog.de/article-nadine-kampmann-wetter-ruhr-wg-satansmord-polizei-hagen-gsg-wetter-ruhr-karen-haltaufderheid-87201021.html

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

@ Nadine Kampmann, Wetter-Ruhr, wg. Satansmord

Hallo, Nadine Kampmann!

Die nachweislichen Tatsachen lassen keinen Zweifel daran, dass  Philip Jaworowski nicht der Mörder der Nadine Ostrowski gewesen sein kann, dass ihm stattdessen schlecht gefakte Mordindizien untergeschoben und ihm auf der Basis ein falsches Geständnis abgezwungen wurde:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Hätte der wahnhaft Gestörte nachweisliche Tatsachen vorzuweisen, bräuchte er nicht so einen Zirkus zu veranstalten und ewig seinen Stuss zu wiederholen. Er wird in seinem Wahn niemals begreifen können, dass KEIN Mensch ihm seine Lügenmärchen, welche ALLE Fakten und Beweise ausschließen, jemals abnehmen wird. Hätte der Irre auch nur etwas in der Hand, womit man einen Justizskandal begründen könnte, würden die Medien und nicht nur die Deutschen, bei ihm Schlange stehen. Selbst im Internet nimmt keiner der UserInnen seinen Schwachsinn auf. Es gibt keine Seite im gesamten Internet, wo er Bestätigung für seinen Irrsinn erhält.

Übrigens sind die nachweisliche Tatsachen hier aufgeführt und die kann der Wahnsinnige nicht widerlegen, auch wenn er es immer wieder versucht:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/31-das-urteil-im-mordfalle-nadine-o-und-sobottkas-schandtaten/

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das wird Sie doch sicherlich interessieren, Nadine Kampmann, da Sie doch bis zur Verhaftung des Philip eine relativ enge Beziehung zu ihm hatten, wenn auch wohl nicht so eng, wie er es gern gehabt hätte?

Nun war das eben eine Wochenendbeziehung und da kann man nicht allnächtlich zusammen ins Bett steigen. Außerdem, was hat das mit dem Mord zu tun und wen soll es denn interessieren?

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nadine Kampmann, je tiefer ich in den Fall hinein sehe, desto mehr Abgründe tun sich auf. Das Verhalten der Sarah Freialdenhoven lässt es als praktisch sicher erscheinen, dass sie ihm zumindest einen Teil der faulen Mordindizien untergeschoben hat, zudem die Person gewesen sein könnte, die dafür sorgte, dass die wahren Mörderinnen Philips DNA auf den Lichtschalter auftragen konnten:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Je länger sich der Wahnsinnige mit dem Verbrechen und der widerwärtigen Bestie Philip Jaworowski beschäftigt, umso abstruser werden seine Geschichten. Immer wieder dieselbe Spinnerei mit dem Lichtschalter und den DNA. Warum sollte man überhaupt die DNA auftragen, wenn die Ermittler sowieso informiert waren? Das hätte man auch so den Zeitungen schildern können, ohne es so umständlich zu gestalten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Nun, das heißt natürlich nicht, dass  Sarah Freialdenhoven ihm alle Mordindizien untergeschoben haben muss und auch die DNA (Zigarettenkippe?) besorgt haben muss. Sie könnte einen Teil davon erledigt haben, einen anderen Teil könnte durchaus jemand anderes erledigt haben. Letzteres würde zu dem offensichtlichen Satansmord sogar passen, denn schließlich ist es ein Zweck solch scheußlicher Verbrechen, dass Mitglieder des Bundes fester an ihn gebunden werden, durch Schuld. Darum zieht der Bund gern so viele seiner Mitglieder in den Dreck wie möglich, was dafür spricht, dass abgesehen von Sarah noch jemand mitgewirkt haben könnte, was das Unterschieben fauler Mordindizien angeht, und auch das Beschaffen von Philips DNA vor dem Mord an der Nadine.

Und weiter geht es mit den Falschverdächtigungen, in der Hoffnung, dass endlich mal jemand darauf anspringt. Der Einzige, der hier mit realen Namen Leute in den Dreck zieht, ist der schwer seelisch abartige Sobottka, für den JEDER, dessen Namen er kennt irgendwie mit dem Mord zu tun haben MUSS. Alles nur die wirren und perversen Phantasien eines Geistesgestörten.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Sie, Nadine Kampmann, haben am 21.08. 2006 gegen 0.00 Uhr noch SMS-Kontakt mit Philip gehabt, dann wieder gegen 0.42 Uhr am selben Tage, also rund 40 Minuten    später. Zwischenzeitlich soll Philip die Nadine bestialisch gemordet haben.

Wahnfried ist wirklich total verblödet. Selbst wenn es stimmt mit den 42 Minuten, reicht diese Zeit dreimal, um die Tat zu begehen. Der widerliche und bestlische Mörder Philip Jaworoski hat sicher nicht stundenlang diskutiert. Wenn bei Wahnfried alles unendlich lange dauert, trifft das bei normalen Menschen sicher nicht zu.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich habe mir die Frage gestellt, was Philip, der am 21.08.2006 gegen 0.00 Uhr vermutlich wirklich mit dem Auto umher fuhr, getan hätte, wenn Sie ihm eine SMS mit etwa folgendem Inhalt geschrieben hätten: „Du, bei der Nadine Ostrowski ist heute Mädchenabend. Kannst Du mal nachsehen, ob die noch zugange sind?“

Was ist das denn wieder für ein Schwachsinn mit „was wäre wenn“. Die messerstechende Bestie war da und ist nicht herumgefahren, denn das hätte diese sicher bei Gericht vorgetragen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Philip wäre vermutlich so nah an das Haus heran gefahren, wie es ihm möglich gewesen wäre, dann wieder abgefahren. Nach Bekanntwerden des Mordes hätte er darüber geschwiegen – wer will schon gern darauf hinweisen, dass er dort war, wo ein ungeklärter Mord geschah?

Das ist ja nun wirklich hanebüchen. Geschwiegen hat der Mörder ja auch, bis die Beweislage ihn erdrückte. Er ist ja beweisbar nicht nur an das Haus herangefahren, sondern war sogar drin. Achso, ich vergaß, dass ALLE Beweise ja gefälscht sind.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Tatsache: Sollten es unzweifelhaft die Spuren von Philips Auto sein, die man dort fand, dann würde das zwar nichts daran ändern, dass Philip nicht der Mörder sein kann, aber dann wäre die Frage zu klären, wieso er dorthin gefahren sei.

Die Phantasien des Wahnsinnigen sind wirklich nicht mehr zu begreifen. Das ist doch alles geklärt. Der entartete Philip wusste, dass Nadine „sturmfreie Bude“ hatte und sah darin seine Chance. Warum sonst sollte er dort auch hingefahren sein? Warum besucht der wahnsinnige Mörderverehrer nicht diesen Philip und befragt ihn selber? Es gibt nur eine logische Antwort darauf, nämlich dass er Angst hat, sein Lügengebäude zusammenbrechen zu sehen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Privatdetektiv.

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Aha, nach Prof. Dr. jur., Strahlenexperte,  V.i.S.d.P. Journalist, Super-Politiker usw. nun Privatdetektiv.

Wobei ein ein ordentlicher Privatdetektiv den abartigen Mörder längst aufgesucht hätte, um von ihm die Wahrheit zu erfahren. Auch hätte ein fähiger Privatdetektiv nicht irgendwelche Märchen erfunden.

Hier mag der Irre mal erläutern, wer denn sein Auftraggeber ist. Wahrscheinlich die ARGE Unna, die ihn fürstlich entlohnt. Dabei ist der Irre nur ein billiger und brotloser Diplom-Versager

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2011/10/25/nadine-kampmann-und-ihr-stalker-winfried-sobottka-polizei-hagen-gsg-wetter-ruhr-karen-haltaufderheide-die-grunen-witten-annika-joeres/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: