Die Hacker und der „Privatdetektiv“ Winfried Sobottka. CCC Berlin, Anonymous Hamburg, Anon Frankfurt, München, Dortmund, Köln,Hannover, Karlsruhe, Stuttgart, Dresden

Hallo Hacker, Winfried Sobottka heult sich wieder aus.

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-die-hacker-betreffend-satansmord-u-a-ccc-berlin-anonymous-hamburg-anon-frankf-87201642.html

Nachstehendes wurde auch nicht von mir verfasst, hat aber meine volle Zustimmung.

Meine eigenen Ergänzungen sind durch [Anm.: ….] gekennzeichnet.

Dachschaden Sobottka (TOP-Googleposition dank anarchistischer Hackerunterstützung !!!) findet vor lauter Panik vor der Klatsche des BGH mal wieder keinen Schlaf. Um 2 Uhr 15 hockt er immer noch in seinem Wohnklo vor dem wichsfilmchen-verlausten PC und muß zwanghaft seinen Hirnschrott ins Internet blähen.

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka @ die Hacker betreffend Satansmord u.a.

Hallo, Leute!

Wie Ihr seht, bin ich noch in der Arbeit:

Jaja, wenn Winzelfried völlig allein auf weiter Flur steht, sind sogar die „Hacker“, denen er noch vor Kurzem noch nicht mal ins Gesicht spucken wollte, weil er sich so vor ihnen ekelte, plötzlich wieder hoffähig. Dabei halten diese den Suchbegriff „Dachschaden Sobottka“ bei Götzin Google nach wie vor in TOP-Positionen !!!

Es ist wirklich beschämend, zu sehen, wie schnell der lüner Quasselkasper seine angeblich so festgefahrenen „Gesinnungen“ wechselt, wenn es für ihn eng wird.

Auch wird in seinen Hohlschädel niemals hineingehen, dass es sich bei seinem unnützen Geschmiere in keinster Weise um „Arbeit“ handelt, sondern nur um Ablenkung vor den harten Realitäten, die der lüner Gewohnheitsverbrecher nicht wahr haben will, die ihm aber nun bald ins Haus stehen.

Tick tack tick tack tick tack tick tack

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich werde den langen Unterpunkt zum Geständnis noch ausgliedern und eine Kurzfassung einbauen, dann habe ich noch ein paar andere Sachen zu erstellen, dann noch einmal alles abchecken und ggfs. korrigieren, und dann werdee ich loslegen.

Ich werde – ich werde – ich werde. Man kann es langsam nicht mehr hören. Soll der Konjunktiv- und Fersengeld-Amarschist doch einmal MACHEN, statt „werden“, und dann über seine Taten berichten, statt immer davon zu träumen, etwas zu tun. Aber dafür ist er wie üblich viel zu faul und viel zu feige.

[Anm.: Anscheinend erhofft sich der Wahnsinnige Beifall von den imaginären Hackern, wenn er immer seine „Fortschrittsberichte“ präsentiert. Eben das Verhalten eines 5jährigen.]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Die Sache dürfte tiefer greifen, als lange angenommen, denn offensichtlich war sie – wenn auch schlecht – generalstabsmäßig geplant und vorbereitet. Möglicherweise war es nicht einmal Zufall, dass Nadines Eltern zur Tatzeit auf einer Party waren, womit nicht gemeint ist, dass sie vor dem Mord davon gewusst hätten. Aber vielleicht die Gastgeber? Man hat    jedenfalls eine Menge getan, und das auch schon im Vorfeld des Mordes, um jedes Misslingen auszuschließen.

Das dumme Rumgelaber langweilt. Der Irre hat keinerlei Anhaltspunkt, stochert blindwütig im Nebel herum und blubbert seine zusammengestrubbelten Konstrukte und seine erlogenen Mutmaßungen als Realitäten aus.

Dumm nur, dass das niemanden interessiert. Die Indizien in dem Mordfall waren dermaßen erschlagend,dass das Geständnis des Mädchenmörders nur noch Makulatur war. Da kann Wanzenfred sich noch ewig die Nächte um die Ohren schlagen und sich seine Lügengeschichten zusammenfabulieren. Damit kriegt er seinen Lieblingsmörder niemals frei.

[Anm.: Ich frage mich nur, was das für eine Rolle spielen soll, ob die Abwesenheit der Eltern von Nadine geplant war oder nicht, oder Wahnfried will nun wirklich auch die Eltern mit reinziehen. Gastgeber war nämlich Nadine bzw. deren Eltern. Er ist eben des Wahnsinns fette Beute.]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Jedenfalls: Was die Reifenspuren angeht, halte ich mittlerweile zwei Alternativen für möglich, auch die, dass es die Spuren von Philips Auto waren. Vielleicht hatte man sogar einen seiner Reifen präpariert – so, dass eine individuelle Spur erzeugt werden konnte, und vielleicht hatte man ihn irgenwie dazu gebracht, zum Haus der Ostrowski zu fahren und dort zu drehen. Ausgeschlossen ist das nicht. Dass Dr. Roggenwallner so viele Artikel mit NADINE KAMPMANN getagged hat, könnte ja schließlich auch etwas zu bedeuten haben….

Aha, dem Irren schwimmen mit seinen fadenscheinigen Lügen davon. Jetzt werden aus den unzweifelhaft zum Auto des Täters gehörenden Reifenspuren wieder diverse Lügenmärchen, die er „für Möglich hält“. Auch mit seinen Lügen bezüglich des Täterhandys, das zur Tatzeit in der Funkzelle des Tatorts geortet wurde, ist er nicht so recht zufrieden und legt schon wieder die nächsten Ammenmärchen nach. Diese haben zwar mit der Realität nichts zu tun, aber das interessiert einen größenwahnsinnigen „Messias“ ja nicht besonders.

[Anm.:Auch hier ist wieder zutreffend, dass die informierten Ermittler es gar nicht nötig gehabt hätten, irgendwas zu verfälschen. Sie hätten doch den Zeitungen erzählen können, was sie wollen. So umständlich haben sie es sicher nur gemacht , um die krankhafte Phantasie des wahnhaft gestörten Sobottka anzuregen.

Was Dr. Roggenwallner betrifft, sollte der Wahnsinnige endlich mal kundtun, wo dieser schreibt, da ich da gerne mal kommentieren würde.]

Lügen-,  Schandmaul und selbsternannter “Prof. Dr. jur.“ Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Ich werde weiterhin mit Strahlen bekämpft, zwischenzeitlich erhielt ich einen Tipp, den man als versuchte Anstiftung zum Mord werten könnte: Ich solle mit einem    umgebauten Mikrowellengerät zurück schießen. Sehr clever – dann hätten sie mich richtig am Haken. Ebenso gut könnte ich dem Audi-Fahrer und dem Christian Bader die Knochen brechen. Auf solche    Sachen meinerseits warten sie doch nur, ich werde ihnen keinen Gefallen in dieser Richtung tun. Ich habe andere Mittel, um den Satanisten die Hölle restlos heiß zu machen, und zwar legale.

Gruß

Dipl.-Sozialschmarotzer Winfried Sobottka, Fersengeld-Amarschist, UNITED HIRNGESPINSTE und Order of des gehobenen Wahns

Ich stelle mir auch gerade vor, wie sich die lüner Vollgraupe tatsächlich an einer Mikrowelle zu schaffen macht, den Türkontakt außer Funktion nimmt, und sich danach beim Einschalten kurzerhand die eigenen Eier anbrät !!! Diese Bilder….]

Spätestens wenn man so einen Schwachsinn liest, weiß man wieder, wie weit die Geisteskrankheit des Irren mittlerweile schon fortgeschritten ist.

[Anm.: zum tausendsten Male schwätzt der Wahnsinnige, dass er irgendwem legal die Hölle heiß machen will. Geschehen ist bisher noch nichts. Dem Irren kann man doch auf der Nase herumtanzen und verarschen, wie es einem gelüstet. Er merkt eh nichts mehr. Das Einzige, was ihm bisher gelang, war übelst zu verleumden, zu Mord aufzurufen und Volksverhetzung zu betreiben, was ihm 22 Monate einbrachte, die nun in greifbare Nähe rücken.

Es bleibt bei meinen Aussagen:

„Alle Beweise sind getürkt“. Das kann nur einer behaupten, der des Wahnsinns fette Beute ist. Zudem sollte der Hirnamputierte sich endlich mal ein gutes Märchen ausdenken, warum man

  1. hätte Nadine ermorden wollen?

  2. sich soviel Umstände macht?

  3. es so stümperhaft gestaltet, dass selbst ein Vollidiot, wie Sobottka, den Fall klären kann.

Wahnfried wünscht nur über seine verquasten Theorien, unter Vernachlässigung aller Fakten, zu diskutieren. Daher ist jeglicher Diskussion schon die Grundlage entzogen.

Zuletzt nur noch eins. Hier ist das Gesicht von Nadine O.:

In dieses Gesicht und den Hals hat der erbärmliche Meuchelmörder Philip Jaworowski 12x (i.W. zwölfmal) eingestochen. Sowas ist doch unvorstellbar. Hier seine Bilder:

Und noch unvorstellbarer ist, dass dieses widerwärtige Ungeheuer noch einen Sympathisanten, wie Dachschaden Sobottka gefunden hat. 10 Jahre ist viel zu wenig für solch ein Monster.

Aber wir haben ja den wahnsinnigen Sobottka und seine Helfershelferin, die irre RAin Henriette Lyndian, die gemeinsam genau das nachvollziehen, was die Justiz versäumt hat, nämlich dass dieser Schlächter „Lebenslänglich“ bekommt. Dank Lyndians Urteilsweitergabe und den Veröffentlichungen von dem Geistesgestörten wird der Meuchelmörder bis in alle Ewigkeit von der Menschheit geächtet werden. Das ist zwar juristisch fehlerhaft, aber als Mensch kann ich das nur begrüßen. Wer solch einem netten Mädchen das Lebenslicht ausbläst und mit einem Messer in solch ein Gesicht stoßen kann, der hat es nicht anders verdient.

Bei der Angelegenheit interessiert mich nur noch, wie der skrupellose Mörder Philip Jaworowski reagiert, wenn er von den Eskapaden des Schandmaules Sobottka erfährt, denn nach seiner Entlassung ist er selber Opfer.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2011/10/25/die-hacker-und-der-privatdetektiv-winfried-sobottka-ccc-berlin-anonymous-hamburg-anon-frankfurt-munchen-dortmund-kolnhannover-karlsruhe-stuttgart-dresden/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: