Philip Jaworowski und Dachschaden Sobottka / Annika Joeres, Nadine Kampmann, Polizei Hagen, Wetter Ruhr

Die Kommentare bei Spinnfried sind doch immer lesenswert. Eine wahre Fundgrube. Besonders jetzt, da er sich in Schweigen hüllt.

http://belljangler.wordpress.com/2011/09/28/das-zeitfenster-des-philipp-jaworowski-fur-den-mord-polizei-hagen-annika-joeres-nadine-kampmann-wetter-ruhr/#comment-6176

gast sagt:

September 29, 2011 um 9:06 pm

bei allen „drosselkabelverschwörungsaktionen“ bleibt eine frage im raume stehen die mich doch sehr bewegt.
gehe man mal davon aus, das P. wirklich nicht der täter ist, warum tut er nichts dagegen?

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Ihm wurden definitiv ihn belastende Indizien untergeschoben, siehe:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Wieder bringt der Irre als „Beweis“ seine eigenen Spinnereien.

und, mit weiteren Verweisen:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

weiterhin kann er gar nicht in der Lage gewesen sein, einer ungefesselten Nadine die konkreten Verletzungen beigebracht zu haben:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Auch das ist nur die krankhafte und perverse Phantasie des Geistesgestörten.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

weiterhin kann er auch nicht die Zeit gehabt haben, Nadine trickreich zu überrumpeln und ohne Kampfspuren zu fesseln, siehe Artikel oben.

Man hätte Nadine auch nicht ohne Kampfspuren fesseln können. Somit war sie NICHT gefesselt. Wieviel Zeit der Mörder hatte kann Wahnfried gar nicht beurteilen, da IHM der Todeszeitpunkt nicht bekannt ist.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Da ihm außerdem noch jedes nachvollziehbare Motiv fehlt, Nadine überhaupt aufgesucht zu haben, da ihm selbst dann, wenn man unterstellt, dass er sie aufgesucht hätte und sie wütend auf ihn geworden wäre, kein nachvollziehbares Motiv gegeben war, plötzlich mit ultra-brutaler Gewalt gegen sie zu agieren, ist es insgesamt aus mehreren Gründen sonnenklar, dass Philipp nicht der Täter sein kann.

Da der Mörder Philipp Jaworowski ein Telefonkabel, an welches er sich wohlweislich nicht erinnern kann, mitbrachte und von Nadine im Chat erfuhr, dass ihre Eltern außer Haus sind, kann sich jeder normale Mensch das Motiv zusammenreimen.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Warum er sich nicht wehrt? Nun, er hatte von seiner Verhaftung bis zum Prozessbeginn bestritten. Bis dahin wurde sein Hirn offenbar gewaschen, dahingehend, dass er meinte, ein Lügengeständnis sei für ihn besser, als ein bestehen auf der Wahrheit, denn auf den ersten Blick sprach und spricht ja alles für seine Täterschaft. Ob man ihm vielleicht auch in anderer Hinsicht Angst machte, ihm vielleicht andeutete, dass er ebenso gut im Knast ermordet werden könnte, wie es einem Jugendlichen in der JVA Siegburg geschehen war, weiß ich nicht. Es wären bloße Mutmaßungen, während es sicher ist, dass ihm die Anwendung von Erwachsenenstrafrecht angedroht war, falls er nicht oder nicht gut genug gestehen würde.

Das ist völliger Schwachsinn

Logisch ist, dass der abartige Mörder die Tat grundsätzlich bestritten hat. Nachdem die Beweislage erdrückend geworden ist, gestand er die Tat aus folgenden Gründen:

  • Er erhoffte sich von dem Geständnis Strafmilderung
  • Er erwartete durch das teilweise gelogene Geständnis vom Mordvorwurf freigesprochen zu werden.

Das geschah sicher auf Anraten seiner Anwälte und die „Hirnwäsche“ ist von dem Irren nur erlogen, denn beweisen kann er auch das nicht. Wenn der Irre schon anfängt, dass man VIELLEICHT etwas angedeutet hätte, belegt seine wahnhafte Störung.

Dass die Anwälte Erwachsenenstrafrecht einkalkulierten, hatte nur mit der Formulierung des Geständnisses zu tun und nicht damit, dass er nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt würde, wenn er KEIN Geständnis ablege. Das ist wieder eine der berüchtigten Fehlinterpretationen des wahnsinnigen Sobottka.

gast sagt:

selbst ein verurteilter kindermörder gäfgen schafft es den staat „zur kasse“ zu bitten und ein junger mann nimmt 10 jahre unschuldig im gefängnis einfach hin ? weder eltern, verteidiger o.ä. versuchen ihn herauszuholen geschweige denn er (zumindest ist nichts öffentlich bekannt geworden)

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Erstens dürften so manche auf die ach so „überzeugenden“ Indizien hereingefallen sein, zweitens darf man nicht vergessen, dass Pflichtverteidiger üblicherweise von den Richtern ausgesucht werden. Und was die Richter wollten, erkennt man ja daran, dass sie Aussagen eines LKA-Experten über sichere Tatsachen einfach umlogen:

[Schwachsinnswiederholungslink, damit es auch die „Hochintelligenz“ endlich kapiert.]

Wie kann man auf diese Beweise HEREINFALLEN? Die Tatwerkzeuge wurden im Zimmer des Mörders gefunden, er war beweisbar zur Tatzeit in der Mobilfunknetzzelle des Tatortes und auch seine Reifenspuren waren dort. Nun hat Wahnfried seinen Pflichverteidiger selber ausgesucht und dennoch 22 Monate eingefangen.

Warum hat dann nicht der Killer einen Wahlanwalt benannt, wenn er unzufrieden gewesen sein solle?

Dass die Richter gelogen haben sollen, hat der Wahnsinnige aus dem Vergleich von Urteil und Bild-Zeitung. Je nach Bedarf glaubt er mal den Zeitungen oder benennt diese Schmierenblätter.

Wahnfried stellt IMMER Behauptungen auf, welche er NICHT belegen kann. Es stand ihm doch frei, dem Verfahren beizuwohnen, um wirklich zu wissen, wie erdrückend die Beweislage war. Dazu war er aber wieder mal zu feige und nutzt sein Unwissen nun, um Lügenmärchen sowie falsche Anschuldigungen in die Welt zu setzen.

gast sagt:

daraus ergibt sich m.m. nach das bild, das er (P.) weis, das er zurecht sitzt, denn kein mensch würde sich das freiwillig antun und 10 jahre einfach mal so „absitzen“

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Daniel Eggert, Philipp kann es nicht gewesen sein, wie umfassend erläutert, und wenn jemand Angst davor hat, dass ihm sonst noch größeres Unrecht geschehen würde, dann nehmen die meisten Menschen lieber ein kleineres Unrecht schweigend hin. Zehn Jahre sind für einen 19-Jährigen eindeutig ein viel kleineres Übel als lebenslänglich plus anschließende Sicherungsverwahrung, oder?

Hier beweist Sobottka wieder seine wahnhafte Persönlichkeitsstörung (ICD-10).

Kein normaler Mensch würde 10 Jahre als geringeres Übel betrachten und in Kauf nehmen, wenn er unschuldig ist. Grade im TV brachten sie einen Bericht über einen Häftling, der aufgrund eines fehlerhaften Urteils einsaß. Obwohl ihm die Freilassung angeboten wurde, wenn er eine nicht begangene Tat gestehen würde, gestand er nicht. Das Verfahren wurde wieder aufgerollt und er freigesprochen, weil seine Schuld nicht eindeutig beweisbar war.

Auch ist Wahnfried total verblödet, da er nicht einmal weiß, dass der Mörder Philipp Jaworowski nach seiner Verurteilung risikolos gegen das Urteil vorgehen und sein Geständnis widerrufen kann. Er kann wegen derselben Tat nicht zweimal verurteilt werden. Warum geht dann der Killer nicht auf die Barrikaden, wenn er zu dem Geständnis genötigt worden war?

Ihm ist fogerichtig selber bewusst, dass er die Strafe redlich verdient hat und gegen die BEWEISE nicht ankommt.

gast sagt:

sämtliche indizien, theorien, vermutungen sind alles nichts gegen die beweise die vorliegen (die gerichtl. verwertet worden sind)

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Es liegt kein einziger Beweis vor,selbst im Urteil ist nur von Indizien die Rede, und dass sie samt und sonders faul sind, ist von mir begründet und belegt – siehe die LINKS oben.

Wahnfried hat nur den krampfhaften Versuch unternommen, die Indizien zu zerpflücken.

  • Sicher ist die Mobilfunknetzzelle etwas weiträumiger, aber was machte der Mörder dann in der näheren Umgebung des Tatortes? Darauf wusste weder der Mörder noch Spinnfried etwas zu sagen.
  • Die Reifenspuren hat man durch mehrfaches Umschrauben der Räder in den Boden projiziert
  • Alle Tatwerkzeuge wurden dem Mörder untergeschoben.
  • Die Blutschuppen vom Opfer im Fahrzeug des Täters wurden auch an anderer Stelle eingesammelt und dann in dem Auto verstreut.
  • Die Chatprotokolle sind natürlich alle gefakt.

Soviel Ungereimtheiten kann es nicht geben, das begreift selbst der weltweit Dümmste auf Erden, außer Wahnfried.

gast sagt:

und es hier zu einem klaren und m.m. nach zu niedrigem urteil kam, denn wer mordet gehört generell nie mehr in freiheit.

Dachschaden Sobottka alias Belljangler sagt:

Staatsschützer Daniel Eggert, wenn man Leute auf ewig wegsperren sollte, dann solche Leute wie Dich.

Eggert, das war Dein letzter Kommentar hier, schreib Deinen Stuss in den Roggenwallner-Blog, wenn Du magst.

Hier passt dem Wahnsinnigen mal wieder nichts in seine Muppet-Show. Er ist sogar zu doof, zu erkennen, dass Drogeneggert nicht der Verfasser des Kommentars ist.

Auch sollte der Oberfeigling Wahnfried mal seine Mordverdächtigungen gegenüber Dr. Roggenwallner auf dessen Seiten platzieren.

Auf ewig in die Psychiatrie Aplerbeck weggesperrt gehört Dachschaden Sobottka.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/26-winfried-sobottka-zu-dem-psychiatrischen-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/03-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/08-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „yoursbelljangler“:

http://belljangler.wordpress.com/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2011/10/18/philip-jawororowski-und-dachschaden-sobottka-annika-joeres-nadine-kampmann-polizei-hagen-wetter-ruhr/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: