Teil 2, Ass. jur. Plantiko und sein bescheuertes Sprachrohr Dachschaden Sobottka. / Dr. Marek Prawda, Hannelore Kraft, Rechtsanwalt Claus Plantiko, RECHTSBEUGER-NEWS, Ruhrbarone, Simon McDonald, Winfried Sobottka, wir in nrw, Zentralrat der Juden

Lustig geht es weiter mit dem Irrsinn, den Plantiko schrieb.

Der zulassungslose Narr jur. Plantiko hat Folgendes geschrieben:

Verstöße gegen Denkgesetze und allgemeine Erfahrungssätze machen das angefochtene Urteil revisibel, arg. BVerfGE 25, 352, 359f.:

„Das irrationale Element muß entfallen, das in einer modernen, demokratischen Gesellschaft keinen Platz haben kann“

und 34, 269, 287: „Die Entscheidung des Richters muß auf rationaler Argumentation beruhen.“

Bei Nichtbeachtung von Tatsachen oder Benutzung eines falschen Sachverhalts (Aliud) liegen Rechtsbeugung und Verfassungshochverrat im Amt vor, und das Urteil ist insoweit ein Nichturteil. Die gegen Sie agiert habenden befangenen Richter handelten dann als Nichtrichter, ihr „Urteil“ ist daher nichtig.

Jetzt spinnt der abgehalfterte Rechtanwalt total. Evtl. sollte er mal die Anklageschriften lesen. Die da aufgeführten Sachverhalte sind unstreitig:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/21-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Plantiko mag auch nur einen Punkt der Anklage nennen, den man in Zweifel ziehen kann. Von befangenen Richtern zu sprechen ist an Dummheit nicht mehr zu übertreffen. Da haben sich die richtigen beiden idiotischen Hetzbacken getroffen, aber solange sie sich gegenseitig aufbauen, ist es eine Freude zuzuschauen. Mag Wahnfried das Befangenheitsgesülze dem Gericht vortragen, denn dann landet er gleich in der Klapse und Plantiko kann wieder auf dem Staat herumtrampeln.

Der zulassungslose Narr jur. Plantiko hat Folgendes geschrieben:

Ein Aliudurteil ist unbeachtlich, weil es auf Sie und Ihre Tat gar nicht anwendbar ist, sondern gegen einen fiktiven Angeklagten gerichtet ist, der das Aliud begangen hat. Widersprüchlichkeiten fallen unter die verfassungswidrige Irrationalität, ggf. auch Fehler in der Beweiswürdigung. Die häufigste Form der Rechtsbeugung ist der Einsatz der unzulänglichen oder gänzlich fehlenden Urteilskraft der Richter.

Plantiko hat wirklich einen Knall. Es gibt bei dem Verfahren weder Widersprüchlichkeiten noch Fehler in der Beweiswürdigung. Wenn der Knallkopp schon so dummes Zeug schwafelt mag er auch anhand der Anklageschriften das begründen, aber das kann er nicht. Nun folgen wieder die üblichen Schlagwörter, mit denen der Narr immer hausieren geht und die in keinem Zusammenhang zu dem Verfahren stehen. Hier mal zusammengefasst:

Der zulassungslose Narr jur. Plantiko hat Folgendes geschrieben:

Gewalteneinheitstyrannis = Realinexistenz von Menschenrechtsgeltung, Volkshoheit und Gewaltentrennung GG-rechtsstaatsbegründenden Verfassungsgrundsätze Menschenrechtsgeltung, Volkshoheit und Gewaltentrennung

Vielleicht sollte dieser Klappstuhl mal das Volk befragen, was man mit Sobottka, einem geistesgestörten Sozialschmarotzer , Verleumder, Denunzianten, Unternehmensschädiger und Falschverdächtiger machen solle. Da wäre die Psychiatrie wohl noch das geringste Übel.

Der zulassungslose Narr jur. Plantiko hat Folgendes geschrieben:

Kritik an bestehenden einflußreichen Organisationen darf nicht bestraft werden.

Wird ja auch nicht, aber Aufrufe zu Mord und Verleumdungen. Aber wie erklärt man es einem Deppen, der kein Rechtsanwalt mehr ist, weil er nur dumm daherredet und selber beleidigt, was das Zeug hält.

Der zulassungslose Narr jur. Plantiko hat Folgendes geschrieben:

Ebenso klar ist, daß Drogenabhängigkeit Schuld ausschließt.

Nun ist Wahnfried nach seinen eigen Worten nicht drogenabhängig und wäre er es, müsste er zwangläufig in eine Institution, welche ihn von der Sucht befreit. Laut Plantikos merkwürdigen Rechtsempfinden, dürfen Drogenabhängige alles, ohne dass man sie bestrafen kann, aber es soll noch dicker kommen.

Der zulassungslose Narr jur. Plantiko hat Folgendes geschrieben:

Art. 20(4) GG erlaubt jede Form des Widerstandes, einschl. Tötung, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. Die überlange Verfahrensdauer ist ein Mittel, mit dem die Justiz verhindert, daß die Voraussetzungen für 20(4) jemals eintreten.

Jetzt kann man Plantiko durchaus Wahnvorstellungen zuschreiben. 20 (4) GG besagt:

Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Nun, dann darf man ja Plantiko sowie Sobottka ungestraft töten, da Beide diese Ordnung beseitigen wollen. Da hockt doch ein altersschwachsinniger Greis an der Tastatur und begrüßt Mord.

Der zulassungslose Narr jur. Plantiko hat Folgendes geschrieben:

II. 21. Bei nachgewiesenem Rauschgiftverbrauch und Nachschubvorsorge durch Hanfzucht muß nach dem Gesagten und dem Zweifelssatz von Abhängigkeit ausgegangen werden. Überhaupt wäre zu prüfen gewesen, ob nicht der Staat wegen seiner Staatsaufbaumängel (= Gewalteneinheitstyrannis = Realinexistenz von Menschenrechtsgeltung, Volkshoheit und Gewaltentrennung) nach dem Ver-ursachergrundsatz alleinverantwortlich für Ihre Verzweiflung war, Sie in entschuldigenden Not-stand, § 35 StGB, versetzte und Ihnen als Verfassungspatrioten außer Selbsttötung keine andere Lebensmöglichkeit als die Flucht aus der verfassungswidrigen Verfassungswirklichkeit in den Rausch ließ: Schuldfähigkeit ist ein Zustand, der durch Cannabismangel entsteht, so daß bei aus-reichendem Hanfvorrat durchgehend von Schuldunfähigkeit auszugehen ist. Für Schuldfähigkeit kommt also nur noch der Hanfpflanzenerwerb in Betracht, aber der war wohl nicht angeklagt.

Wieder Gesetzeswidrigkeiten garniert mit den immer wiederkehrenden Schlagwörtern des von Alzheimer geplagten Plantiko.

Der Anbau und die Aufzucht von Hanf sind verboten. Es ist schon gut, dass man diesem kriminellen Rechtsanwalt die Zulassung entzogen hat. Wenn es nach ihm und seinen wahnsinnigen Leidensgenossen Sobottka ginge, wäre die BRD rechtsfreier Raum und mit genügend Drogen in der Birne könne man machen, was man will. Hier stellt sich die Frage, inwieweit diese Aussagen dieses Narren nicht schon strafrechtlich relevant sind. Aufforderung zu Hanfanbau sowie Aufforderung zu Gewalt unter Drogen, denn das ist ja aus seiner Sicht nicht strafbar.

So einen Irrsinn kann nur einer schwätzen, der selber drogenabhängig ist. Bei Plantiko tippe ich auf Koks.

Der zulassungslose Narr jur. Plantiko hat Folgendes geschrieben:

Die Verknüpfung von tiefer Dauerenttäuschung über den Unrechtsstaat (= Gewalteneinheitstyrannis = Realinexistenz von Menschenrechtsgeltung, Volkshoheit und Gewaltentrennung) und Cannabis-besitz ist zu Ihren Gunsten mit Dr. Lasar anzunehmen; es gibt sicher viele Beispiele in der Psych-iatrie, wo Rechtschaffene der hilflose Frust über unentrinnbares Unrecht (= Gewalteneinheits-tyrannis = Realinexistenz von Menschenrechtsgeltung, Volkshoheit und Gewaltentrennung) in den Suff oder sonstige Schuldunfähigkeit trieb. Das kann man als passiven Widerstand nach Art. 20(4) GG bezeichnen.

Demenz sei Dank, wiederholt Plantiko laufend seine Schlagwörter. Er glaubt wie Sobottka, dass viel auch viel hilft und stumpfsinnige Wiederholungen Eindruck schinden. Ein Vorzeigeoffizier ist Plantiko gewiss nicht und als Rechtsanwalt ist er ja schon abgeschrieben.

Auch sollte man Plantiko in ein Land schicken, wo das Recht mit Füßen getreten und willkürlich gemordet wird. Da kommt er sicher geheilt wieder nach Deutschland zurück oder im Sarg. Dass die Bundeswehr solch einen Vollidioten geduldet hat, wirft nicht grade ein gutes Licht auf diese. Aber zu der Zeit war Plantiko wohl ein braver Befehlsempfänger und Arschkriecher. Die Freiheiten nach seiner Pensionierung bekommen ihm offensichtlich gar nicht. Dafür sammelt er Strafen, wie andere Leute Briefmarken.

Wenn Sobottka mit diesem Staate unzufrieden ist, steht es ihm doch frei auszuwandern und nicht gegen den Willen der Bürger dagegen anzukämpfen. Dasselbe gilt auch für Plantiko. Kein Mensch muss sich hier mit Dauerenttäuschungen belasten.

Der zulassungslose Narr jur. Plantiko hat Folgendes geschrieben:

Die Schuldunfähigkeitserklärung ist neben der willkürlichen Psychiatrisierung eine Form der Anerkenntnis des Staates, daß er rational mit der Kritik an seinem Unrecht nicht mehr fertig wird.

Das ist ja an Wahnsinn nicht mehr zu übertreffen. Wenn einer schuldunfähig ist, muss er eben psychiatriert werden oder soll man Verbrecher frei herumlaufen lassen?

Der zulassungslose Narr jur. Plantiko hat Folgendes geschrieben:

Es gibt theoretisch und praktisch Fälle, in denen Leute im selben Zeitraum bezüglich einer Tat schuldfähig und einer anderen schuldunfähig sind. Trotzdem bedarf es einer ausführlichen Be-gründung, weshalb dies in Ihrem Fall so gewesen sein soll, denn der Hanfanbau bei drohender Hausdurchsuchung ist ein irrationales selbstschädigendes Verhalten. Sie rügen daher zu Recht die unerklärten, also rechtswidrigen Wertungswidersprüche im angefochtenen Urteil, auch bezüglich der Nötigung.

Woher sollte denn Wahnfried Ahnung von einer drohenden Hausdurchsuchung haben? Ganz im Gegenteil, war er sich immer sicher, dass ihm nichts passieren könne. Plantiko wühlt nur im Nebel herum und bringt nichts greifbares zu Tage. Hausdurchsuchungen werden auch gewöhnlich nicht angekündigt. Das kann ein Plantiko natürlich nicht wissen.

Der zulassungslose Narr jur. Plantiko hat Folgendes geschrieben:

Die Ausführungen zur Volksverhetzung sind erkennbar voreingenommen, irrational und setzen er-laubte ungünstige Werturteile über bestimmte Personenmehrheiten und Organisationen mit Volks-verhetzung gleich. Das ist unzulässig, denn dann spräche jedes Werturteil über Personen ihnen „das Recht ab, als gleichwertige Persönlichkeiten in der staatlichen Gemeinschaft zu leben.“ Wegen dieser absurden Würdigung muß das Urteil aufgehoben werden. Zu Recht rügen Sie, daß mit dem implizit ausgesprochenen Verbot, andere zu kritisieren, jede gesellschaftlich erwünschte Einflußnahme auf das Verhalten anderer ausgeschlossen wäre, also u.a. jede Erziehungs-, Straf- und Dienstaufsichtsmaßnahme, also der anklagende StA immer Volksverhetzer!

Hat Plantiko die volksverhetzenden Äußerungen Sobottkas jemals gelesen KLICK oder schreibt er wieder auf blauen Dunst hin? Letzteres ist wohl zutreffend. Mit Kritik haben die Äußerungen Sobottkas nichts gemein. Auch hier stellt sich wieder die Frage, ob man Plantiko wegen seiner Aussage nicht strafrechtlich belangen kann. Das ist doch Föderung von Antisemitismus. Anscheinend weiß Plantiko gar nicht was überhaupt Volksverhetzung bedeutet, denn sonst wären ihm die dämlichen Worte bzgl. der Staatsanwaltschaft nicht entfleucht.

Jetzt habe ich keine Lust mehr mich weiter mit den Aussagen eines von Demenz überwältigten verkrachten Rechtsanwaltes zu beschäftigen.

Der vollständige Schwachsinn ist hier nachzulesen:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/06/14/ass-jur-plantiko/

Der Verbrecher Sobottka ist unschuldig und wurde zu unrecht für seine Aufrufe zu Mord Denunziation, Verleumdung und Volksverhetzung verurteilt.  Nur sieht es die hiesige Justiz und das Volk etwas anders. Die Meinung des verkrachten Anwaltes ist unmaßgeblich. Warum hat diese Niete denn dem Irren nicht bei der Revisionsbegründung geholfen, sondern tönt erst herum, nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist. Das ist genau das Verhalten, was auf feige niederträchtige Vollidioten zutrifft. Wie ein feiger Hund, erst abwarten, bis das Geschehen erledigt ist und dann hinterherkläffen. Erfreulich ist, dass dieser Rechtsstaat sich solcher obstruktiven Elemente zu erwehren weiß. PLantiko ist weg von der Bühne und darf nur noch im Hintergrund mit seinen Schlagwörtern herumkläffen. So gehört es sich auch.

Einige heiße Links:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/20-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-watchblogs/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/17-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/
https://dasgewissen.wordpress.com/category/21-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Falschverdächtiger Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge, Blasphemiker, Nationalsozialist (Nazi) und Volksverhetzer der Nation Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und NACHtreten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2011/06/15/teil-2-ass-jur-plantiko-und-sein-bescheuertes-sprachrohr-dachschaden-sobottka-dr-marek-prawda-hannelore-kraft-rechtsanwalt-claus-plantiko-rechtsbeuger-news-ruhrbarone-simon-mcdonald-winfr/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: