Der Traum von Revision, Winfried Sobottka, Henriette, Lyndian, Simon McDonald, Annika Joeres, Neues Deutschland, TAZ, Polizei Berlin, Die Grünen Hagen

Was der wahnhaft gestörte Sobottka „politischen Kampf“ nennt, bezeichnen Menschen, wozu ich auch die Justiz zähle, mit Verleumdung, Denunziation, Unternehmensschädigung bis hin zu Volksverhetzung.

http://belljangler.wordpress.com/2011/02/22/winfried-sobottka-uber-revision-und-politischen-kampf-am-22-februar-2011-simon-mcdonald-annika-joeres-neues-deutschland-taz-polizei-berlin-die-grunen-hagen/

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka über Revision und politischen Kampf am 22. Februar 2011 / Simon McDonald, Annika Joeres, Neues Deutschland, TAZ, Polizei Berlin, Die Grünen Hagen

Belljangler: „Winfried, einen Teil der Revisionsbegründung hast Du nun veröffentlicht:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/revision/begruendung-endf/00-s-11-16-sachrue-volksverh.html

Da greift der schwer seelisch Abartige aber das richtige Thema auf. Hier ein Auszug von Wahnfrieds antisemitischen Äußerungen:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/19-winfried-sobottka-und-seine-antisemitischen-auserungen/

Genau diese Aussagen liegen dem Gericht vor. Wahnfried behauptet, dass er nur „politisch“ gegen den Zentralrat der Juden vorgehe. Auch das ist eine Lüge. Hier ein Beispiel von offensichtlichen Antisemitismus:

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Die Juden haben seit Babylon die Pest am Hals. Sie haben den Satanismus von dort mitgeschleppt. Der sitzt nicht in ihren Genen, aber in ihren Köpfen.
Nirgendwo auf der Welt assimilierten sie sich vollständig – überall gab es Halbjuden, Vierteljuden und so weiter, doch ein organisierter Kern blieb stets rein jüdisch.
Überall auf der Welt spielte dieser organisierte Kern faul gegen den Rest der Gesellschaft, was ihren stets überdurchschnittlichen Reichtum, aber auch die jeweilige Wut der Restbevölkerung erklärte.

Mehr werde ich hier nicht zitieren, weil es unter o.g. Link nachzulesen ist.

Bei solchen Aussagen mag sich der Nationalsozialist drehen und wenden, wie er will, denn das ist eindeutig Volksverhetzung. Seine neuerlichen Hetzkampagnen gegen die Juden sind auf gleichem Niveau. Ich werde mir mal die Zeit nehmen und diese sammeln, um sie den entsprechenden Stellen wieder zukommen zu lassen.

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

warum nicht alles auf einmal?“

Winfried Sobottka: „Weil das zu lange gedauert hätte. Ich scanne über eine Rolle, muss also jede Seite einzeln drehen, dann schneiden, dann verkleinern – das mache ich für die verschiedenen Teile der Revisionsschrift, hier die Inhaltsangabe, nach und nach:

[Es folgt nur die langweilige Aufzählung der Punkte aus der „Revisionsbegründung“.]

Was dauert denn bei dem arbeitsunwilligen Sozialschmarotzer zu lange? Er hat doch den lieben langen Tag nichts anderes zu tun, als zu essen und zu schlafen. Gut er muss noch ab und zu mal zur Bank, um das Ergebnis seiner Ausbeutung bzw. seines Parasitismus zu empfangen.

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Hältst das Strafverfahren schon jetzt für einen politischen Erfolg?“

Winfried Sobottka: „Es ist schon jetzt ein politischer Erfolg, weil es sehr vieles sehr gut nachweisbar gemacht hat, beispielsweise die extrem schmutzigen Methoden, mit denen die SS-satanische BRD ihrerseits unerwünschte Personen fertig macht, in die Psychiatrie treibt, zu Straftaten provoziert, wegen derer sie dann verurteilt werden, und so weiter. Zudem hat das Strafverfahren, ein ungeheurer Gewinn, mir ja auch das Strafurteil gegen Philipp Jaworowski in die Hände gespielt:

[Irrelevanter Link zu dem Urteil]

Was für einen „politischen“ Erfolg der Wahnsinnige meint, ist völlig unklar. Wenn er die 22 Monate als solchen sieht, wird er wohl zukünftig noch mehr solcher „politischen Erfolge“ einheimsen, bis er in der Klapse verschwindet.

Das Urteil bzgl. des Mörders Philipp J. wurde dem Irren in der Tat in die Hände gespielt. Das von zwei verantwortungslosen Juristen, den Schreckensrichter Helmut Hackmann, Landgericht Dortmund und der Winkeladvokatin Henriette Lyndian, Dortmund. Der Erfolg dieser beiden indiskreten Figuren war, dass das Urteil nun regelmäßig im Internet verbreitet wird und der Wahnsinnige Steckbriefe veröffentlichte, in denen er unschuldige Mädchen fälschlich des Mordes beschuldigt. Sein eigenes Urteil hält die erbärmliche Kreatur tunlichst zurück. Es bereitet Wahnfried eben Freude auf anderer Leute Gefühle herumzutrampeln und diese zu verletzen.

Die BRD hat niemanden fertiggemacht, in die Psychiatrie getrieben oder zu Straftaten provoziert. Hier spielt der wahnsinnige Gewohnheitsverbrecher wieder auf seine Straftaten an, für die er krampfhaft einen Schuldigen sucht.

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Das hätte ich nicht einmal zu träumen gewagt, und ich bin mir sicher, das ging auch allen Leuten unserer Internetforce nicht anders.“

Sicher, wer Mord begeht landet eben im Knast und wer permanent denunziert, verleumdet und falsch beschuldigt  auch.

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Du bist also ein ungeheuer cleverer Bursche, trickst sie alle aus?“

Winfried Sobottka: „Gerade das ist es erstaunlicherweise nicht. In der Rückschau betrachtet gab es fast nichts, was ich nicht wesentlich besser hätte machen können. Ich lag im Grunde stets nur im Mittelfeld zwischen Vollidiotem und Genius. Nüchtern betrachtet ist das meiste dem Umstand zu verdanken, dass ich enorme Unterstützung im Internet hatte, dass das Ausland nachweislich im Blick hat, was sich in Sachen Sobottka in Deutschland abspielt:

[Irrelevante Statistik des erbärmlichen Erbsenzählers.]

Das stinkt wieder gewaltig nach Eigenlob. Besser machen hätte der Irre vieles können. 22 Monate reichen ihm anscheinend nicht. Er befindet sich auch nicht im Mittelfeld zwischen Vollidiotem und Genius. Mit seiner bewiesenen wahnhaften Störung und der schwer seelischen Abartigkeit, tendiert er nicht nur zum Vollidioten, sondern ist es.

Sicher interessiert man sich im Ausland für einen kriminellen Vollidioten in Deutschland, der in seinem Wahn nur noch herumspinnt und in nackten Zahlen Interesse interpretiert.Es gibt im ganzen Internet keinen Beleg, dass an Wahnfrieds Müllkippen Interesse besteht, außer hier:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/12/11/sobottka-watchblogs-belljangler-united-anarchists-dachschaden-sobottka-winfried-s-w-s-winfried-sobottka/

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

dass Leute wie Apotheker Stephan Göbel und Dr. med. Friedrich Vollmer mich kannten und nicht bereit waren, die These vom schwerkriminellen und irren Sobottka zu akzeptieren, dass ich Unterstützung von Claus Plantiko hatte und so weiter. Natürlich spielte es auch eine und sicherlich die größte Rolle, dass ich für die Wahrheit und das Recht eintrete, die SS-Satanisten aber auf Lüge und Unrecht bauen. Daran sind zum Beispiel die Dortmunder Staatsschutz Polizisten im Prozess gegen mich sehr kläglich gescheitert, genau daran. Und indem ich für Wahrheit und Recht eintrete, habe nach meiner Überzeugung die Göttin der Schöpfung hinter mir, weshalb dieser Punkt aus meiner Sicht der entscheidende ist, und nur diese Sichtweise scheint es mir erklären zu können, dass ich in den Besitz des Strafurteiles im Mordfalle Nadine Ostrowski gekommen bin.“

Das sind nun die richtigen Typen, welche der Irre hier anführt, ein Apotheker, der seine Karriere als Hauspostbote vervollständigt hat, ein Quacksalber, der Gefälligkeitsatteste ausstellt und zuletzt der abgehalfterte Ass. jur. Plantiko.

Wahnfried tritt nur für seine Wahrheit und sein Recht ein. Beides schließt Aufrufe zu Mord, übelste Verleumdungen, Unternehmensschädigung und sogar falsche Mordverdächtigungen mit ein. Die elende Kreatur ist sowas von menschenverachtend, dass es wirklich besser wäre, diese wegzusperren.

Seine Göttin wird ihn auch nicht vor 22 Monaten, alternativ 150 Stunden gemeinützige Arbeit und der Obhut eines Bewährungshelfers, bewahren, selbst wenn der wahnhaft Gestörte 10x am Tag betet.

An das Urteil ist Wahnfried nur gekommen, weil es in Dortmund am Landgericht Elemente gibt, für die Rechtspflege ein Fremdwort ist und die sich mal auf ihren Geisteszustand untersuchen lassen sollten. Das ist aber ein weltliches Problem, was mit selbstgebastelten Göttinnen rein gar nichts zu tun hat. Es ist wirklich Wahn erster Güte, im Internet mit selbsterfundenen Götzen hausieren zu gehen.

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Wird die Göttin Dich davor schützen, dass Dein Revisionsantrag zurückgewiesen wird?“

Winfried Sobottka: „Sie wird es wissen, welche von den drei grundsätzlichen Alternativen – Zurückweisung der Revision, Aufhebung des Strafurteiles oder teilweise Aufhebung des Strafurteiles – das Beste sein wird. Ich weiß das nicht, jede dieser drei Alternativen bietet ihre speziellen Vorteile.“

Den größten Vorteil bietet die Zurückweisung, weil der Sozialschmarotzer endlich mal arbeiten und das Schandmaul halten muss.

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Die Rechtskraft des Urteiles würde den speziellen Nachteil bieten, dass man Dich bereits wegen wahrer Kleinigkeiten in den Knast stecken könnte….“

Winfried Sobottka: „Ich glaube es absolut nicht, dass man das vorhabe. Wenn doch, so ginge es im Knast eben weiter.“

Richtig, bisher hat man das noch nicht vor, aber der wahnhaft Gestörte unterlässt ja nichts, was ihn schnellstmöglich in Knast oder Klapse bringen kann.

Was ginge denn im Knast weiter? Wovon träumt Wahnfried? Wird er da aufmüpfig hockt er ganz schnell in einer Einzelzelle und kann Selbstgespräche führen, wie schon im Internet. Möglicherweise erziehen ihn aber die Zellengenossen, was den Saugrausch, den Ejakulationsrausch und das Zelleschrubben betrifft.

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Warum glaubst Du das nicht, dass man Dich im Falle der Rechtskraft des Urteiles mit allen Mitteln in den Knast zu bekommen versuchen wird?“

Winfried Sobottka: „Weil sie selbst besser damit fahren, mich nicht in den Knast zu stecken. Das Verfahren hat mir sehr viele Dinge in die Hand gespielt, und nicht nur das Verfahren, sondern auch Strafanzeigen, die ich gestellt hatte. Ich glaube es nicht, dass z.B. die Staatsanwaltschaft Dortmund es wirklich wissen will, welche Effekte es insgesamt hätte, wenn ich richtig vom Leder ziehen würde. Christian Katafias dürfte wissen, was ich so in etwa meine, und so manche anderen auch. Und all denen kann ich noch versichern, dass es noch um einiges mehr geht als um das, wassie vor Augen haben können. Natürlich kann ich mir deshalb längst nicht alles erlauben, aber das habe ich ja auch gar nicht vor.“

Der GröMaZ (Größter Maulheld aller Zeiten) wieder. In seinem Wahn glaubt er wirklich, dass man sich fürchten würde, ihn wegzusperren, wenn er seine Bewährungsauflagen nicht einhält. Er ist schneller im Knast, als er „Piep“ sagen kann.Seine „Strafanzeigen“ sind Vergangenheit. Diese hatten und haben auch keine Bedeutung.

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Belljangler: „Welche Vorteile böte die Ablehnung des Revisionsbegehrens?“

Winfried Sobottka: „Sie böte erstens hervorragenden politischen Stoff, denn dieses Mal wäre es nicht ein Landgericht, sondern der BGH, der in dem Falle eindeutig politisch bestimmte Willkür verübt haben müsste, zweitens böte es konzentrierten Stoff für Verfassungsbeschwerden in einer Auswahl von sehr interessanten Fällen. Diese Verfassungsbeschwerden würde ich natürlich erheben, und dann gälte es, dass das BVfG entweder den Schmutz von Landgericht und (in dem Falle) des BGH bestätigen, oder aber selbst politisch bestimmte Willkür beweisen müsste. Aus meiner Sicht wäre sowohl das eine als auch das andere ein beträchtlicher Gewinn für den politischen Kampf gegen den SS-Satanismus. Die Straße, auf der wir derzeit sind, und damit meine ich alle, die irgendwie mit mir gemeinsam kämpfen, führt in beide Richtungen zum Sieg.“

Ein billiger Verbrecher, der glaubt, seine Straftaten seien politischer Natur, kann das nur jemanden weismachen, der den Hut mit dem Vorschlaghammer aufsetzt. Nicht eine Straftat von Wahnfried ist politischer Natur. Er wäre doch so gerne der Staatsfeind #1. Er ist eben ein Oxymoron und lebt als Hartz IV-Genießer recht gut von dem Staate, den er verteufelt. Das BVfG ist gar nicht zuständig für seine Straftaten.

Wen meint der Größenwahnsinnige den immer mit wir? Er kann nur die Leute meinen, welche bei seiner Verhandlung für einen leeren Gerichtsaal sorgten, die auf seine Umfrage nicht eingehen und keine Kommentare schreiben. Vielleicht meint er auch die „Sympathisanten“ welche im Internet keine Seiten eröffnen. Sobottka ist eben sozial isoliert, im realen Leben sowie auch im Internet, aber begreifen wird er es niemals Vielleicht geht er auch, wie Kinder es zu tun pflegen, mit einem Plüschbären ins Bett und schwätzt mit diesem. 

Lügen- und Schandmaul Sobottka,der Stalker der Nation, hat Folgendes geschrieben:

Liebe Grüße

Dipl.-Verbrecher Winfried Sobottka, AMARSCHIST und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://dasgewissen.wordpress.com/2011/02/14/an-alle-kampferinnen-und-kampfer-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit-united-anarchists-winfried-sobottka/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Hier noch etwas über den entarteten Leichenfledderer Sobottka aus „belljangler2″:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/30/gefahr-im-verzug-kampfstern-sobottka-greift-an-winfried-sobottka-cyberstalker-droht-mit-mord/

Dieser übelste amoralische sowie respektlose Stalker, Leichenfledderer, Lügner, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2011/02/22/der-traum-von-revision-winfried-sobottka-henriette-lyndian-simon-mcdonald-annika-joeres-neues-deutschland-taz-polizei-berlin-die-grunen-hagen/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: