Sherlock Holmes, Satanistenmord, Heike Tahden-Farhat, Gewohnheitsverbrecher Sobottka, Annika Joeres, Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, CVJM Volmarstein, evangelische Kirchengemeinde Wengern

Der entartete Gewohnheitsverbrecher Sobottka und sein vergeblicher Versuch, seine perversen Widerwärtigkeiten zu rechtfertigen. Alles was moralisch ist, wird für den schwer seelisch abartigen und amoralischen Sobottka zur Falschanschuldigung.

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/12/winfried-sobottka-united-anarchists_29.html

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Es hat mich schon ein wenig erstaunt, dass zumindest im Namen von Manfred Ostrowski mit ungeheuerlichen Falschanschuldigungen gegen mich hantiert wird:

[Irrelevanter Wahnsinnslink]

Den Wahnsinnigen ertaunt alles, was mit Recht und Ordnung im Zusammenhang steht. Er ist eben ein amoralischer und skrupelloser Gewohnheitsverbrecher, der schnellstens weggesperrt gehört.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wer da seine Hände im Spiele hat, dürfte wohl klar sein: Diejenigen, die es nicht wagen, gegen mich vorzugehen, die aber vermutlich meinen, in meiner jetzigen Lage könne mich die geringste Kleinigkeit in den Knast bringen.

Wenn der Irre da mal nicht schon wieder irrt. Es gibt genügend Leute, die es derzeit wagen ganz massiv gegen ihn vorzugehen. Was er als Kleinigkeit bezeichnet, nennt der Jurist: „Störung der Totenruhe“ und das ist keine Kleinigkeit. Die Bewährung ist jederzeit widerrufbar und man wird den Irren in den Knast bringen. Von „könne“ kann gar nicht die Rede sein.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Nun, ich habe mir im Umgang mit Manfred Ostrowski absolut nichts vorzuwerfen, tatsächlich bin ich wegen des Umstandes, dass seine Tochter ermordet wurde, sehr sensibel und, als er beleidigend wurde, auch zurückhaltend mit ihm umgegangen.

Sicher wirft sich diese amoralische kriminelle Kreatur selber nichts vor. Um ihn zu läutern bedarf es eben der Gerichte und einer längeren Haftstrafe. „Sensibel“ nennt der Wahnsinnige auch noch sein perverses handeln. Gegen ihn ist ein Elefant im Porzellanladen wirklich sensibel. Sein dämlicher Anruf bei dem Vater des Opfers hat mit Zurückhaltung rein gar nichts gemein. Das nennt man bestenfalls Belästigung.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Sollte es tatsächlich versucht werden, mich mit Falschanschuldigungen zu belasten, dann wird das ganz anders ausgehen, als die, die mich so gern abservieren wollen, sich das vorstellen. Einzelheiten dazu möchte ich jetzt nicht nennen, weil ich davon ausgehe, dass sich ggfs. sehr viele Köpfe Gedanken darüber machen werden, wie man eine möglichst „dichte“ Falschanschuldigung schmiedet, und einfacher ist deren Abwehr und die Umsetzung in einen Angriff natürlich, wenn ich sie zunächst einmal kommen lasse.

Störung der Totenruhe liegt nun eindeutig vor. Weiterhin der Vorwurf der Bedrohung. Dazu kommen aber noch die Falschanschuldigungen gegenüber den Freundinnen der Ermordeten und in anderer Sache Verleumdung sowie Unternehmensschädigung. Es ist gar nicht mehr nötig, dass der Irre auf Einzelheiten eingeht. Auch ist das „Schmieden von dichten Falschanschuldigungen“ nicht notwendig, da genügend Fakten auf dem Tisch liegen, welche den Widerruf der Bewährung und ein neues Verfahren unumgänglich machen.

Wenn der Wahnsinnige von „Angriff“ schwätzt, drückt ihn ganz gewaltig der Schuh. Anders formuliert, er hat die Hosen gestrichen voll.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich sehe die Sache aus guten Gründen mit Gelassenheit, und wenn irgendwer es wirklich wissen will, dann wird er es auch erfahren, völlig unabhängig davon, ob seine Tochter ermordet wurde, oder nicht.

Die Gelassenheit wird bald einem schrecklichen Erwachen weichen. Dem Wahnsinnigen ist eben völlig gleichgültig, wie sich ein Vater fühlt, dessen Tochter ermordet wurde. Das ist für den dissozialen Penner, der sich niemals um seine verkommene Brut kümmerte und auch vor Alimente drückte, zu hoch.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Der Brief der Heike Tahden-Farhat hat mich alles in allem rund 1,5 Stunden gekostet, es gibt Schlimmeres auf der Welt.

Liebe Grüße

Euer

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Hier zeigt sich wieder die totale Verblödung Sobottkas. 1,5 Stunden hat er das Schreiben von Heike Tahden-Farhat studiert und immer noch nicht begriffen. Der nächste Gerichtsbeschluss wird ihn aber eines Besseren belehren müssen.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Leichenfledderer Lügner, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Sobottka, der Gewohnheitsverbrecher läutet sein Ende ein, Kinderschutzbund Wetter, DIE GRÜNEN WETTER, DIE GRÜNEN BERLIN, DIE GRÜNEN HAMBURG, DIE GRÜNEN MÜNCHEN,DIE GRÜNEN KÖLN

In seiner panischen Angst, tritt und schlägt Sobottka, der Wahnsinnige, nach allem, was ihm in die Quere kommt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Die bemerkenswerten „Freunde“ von Karen H., MdB, Doris K., Jana K., Ida H., Julia R., Celia R. und Janina T.

Was geht dem mickrigen Messias der Kackstift. Ein Posting auf seinen Schwachsinn, und die Muppetshow in seinem wirren Speckschädel kommt in mächtige Wallung.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

In folgendem Artikel habe ich klipp und klar zum Ausdruck gebracht, was von Vorwürfen, ich hätte Manfred Ostrowski bedroht, zu halten ist, auch, was ich hinsichtlich des Mordes an Nadine Ostrowoski u.a. in diesem Blog tue:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

So oft der geisteskranke Wiederkäuer seinen Schwachsinn auch wiederholt, an den Fakten ändert das nichts. Der Irre hat keinerlei Grund, den Vater des Mordopfers zu belästigen. Bereits der unaufgeforderte Anruf sowie die Belästigung mit seinem zusammengeschissenen Hirnschrott ist nicht nur widerlich, sondern fällt durchaus unter den Straftatbestand der Bedrohung. Und auch die Leichenfledderei des Irren wird in juristischen Fachkreisen mit „Störung der Totenruhe“ bezeichnet.

Unter laufender Bewährung sind bereits diese Straftaten für den bekloppten Quasselkasper juristisch gesehen bereits tödlich, wobei da noch nicht die Anzeigen mit eingerechnet sind, die zur Zeit noch in der Mache sind.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Darauf erhielt ich einen Kommentar, der nicht gesellschaftsfähig ist, aber eindeutig von jemandem stammt, dem Karen H., Die Grünen Wetter, MdB, Doris Kipsieker, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Wetter, Jana K., Ida H., Julia R., Celia R. und Janina T., jeweils Wetter (Ruhr), sehr am Herzen liegen:

Was der Irre sich aus dem Stand in die Realität reininterpretieren kann, ist schon beachtenswert. Da kriegt er einen kritischen Kommentar, der nur die allgemeine Meinung über einen dissozialen Gewohnheitsverbrecher wiedergibt, und SOFORT paßt dieser in Wahnberts wirres Kasperletheater.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Nun, für mich ist es nichts Ungewöhnliches, von solch ungehobelten Naturen bedroht zu werden, die es natürlich nicht wagen, unter ihrem Namen aufzutreten, noch weniger, mir solche Sachen ins Gesicht zu sagen.

Oooh, der hochkultivierte Irre spricht von „ungehobelten Naturen“. Da wird ihm bei der Lektüre des Kommentars aber hoffentlich nicht das Tässchen Tee aus dem Patschehändchen geglitten sein, wärend er schamhaft errötete.

Was will er eigentlich? Daß ihm im echten Leben jemand für seinen Schwachsinn mal das Freßbrett bügelt? Das hat zwar einen gewissen Reiz, aber an einem Opfer wie Sobotzki macht sich niemand die Finger schmutzig. Wer sich von der grün-weißen Fraktion einpacken läßt und sich dabei vor Panik in die Hose scheißt, ist kein echter Gegner. Da soll sich mal die Juristerei mit beschäftigen, in deren Mühlen der Irre ja – Bewährung sei Dank – schön drinsteckt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich denke aber, dass es für sich spreche, dass man meinen sachlichen Beiträgen nicht mit sachlichen Argumenten entgegen trete, sondern mit Schmutzwürfen und Drohungen.

Man kann es bald nicht mehr hören. „Sachliche Beiträge“ – der zusammengeschusterte Scheiß aus Lügen, Verdrehungen, Interpretationen, Verleumdungen, Beleidigungen und Drohungen. Wozu will der Irre denn mit seinem Hirnschrott „beitragen“? Zur wachsenden Vermüllung des Internets vermutlich.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Das ist der Grund dafür, dass ich diesen Kommentar zumindest als Bilddatei veröffentliche: Damit es auch dem Letzten klar wird, wie sehr meine Beiträge doch ins Schwarze treffen.

Klar treffen die „Beiträge“ des Irren ins Schwarze. Das Kerbholz des Gewohnheitsverbrechers aus Lünen ist mittlerweile so dünn wie der seidene Faden, an dem das Damoklesschwert der offenen Bewährung über ihm schwebt. Da ist jeder seiner „Beiträge“ ein Tropfen mehr, der das Faß endgültig zum Überlaufen bringen wird.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

PS. an „schädelquetsche“, der den Kommentar schrieb: Ich habe es immer noch nicht herausgefunden, was in Eurem Falle überragt: Eure Dummheit, oder Eure Verkommenheit. Wem wollt Ihr Pfeifen eigentlich Angst machen? Mir? Ihr habt ja wirklich keine Ahnung…

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, AMARSCHIST und Order of ?

Was mir bei den Kommentaren auf den Schwachsinn des Irren fehlt, sind die Mengen an Postings seiner Amarschisten sowie seiner amarschistischen Internet-Furz. Da dort alles anonym läuft, dürfte die „Enttarnung“ von Winnies „Spezialisten“ doch kein Grund dafür sein, daß sich von den Heerscharen niemand für die Verbalblähungen des Ober-Amarschisten einsetzt.

Dummerweise ist es wieder, wie es im Gerichtssaal war: Der Irre steht völlig allein auf weiter Flur, denn von seinen Hirngespinsten mangels Existenz keine Unterstützung zu erwarten.

Übrigens wollte Wumsbacke sein Weihnachtsgeschenk nicht:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/12/29/wahnfried-mal-witzig-annika-joeres-lastactionseo-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-bernd-roggenwallner-gunter-wallraffhannelore-kraft-thomas-kutschaty-gunter-grass-kirsten-heis/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich werde in diesem Jahr wohl nicht mehr allzuviel im Netz schreiben, es sei denn, ich bekomme das, was dringendst zu tun ist, deutlich (!) schneller fertig, als ich es annehme.

Da der Geistesgestörte nichts zu tun hat, auch nichts dringendes, war der Satz des Lügenmaules überflüssig.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Leichenfledderer Lügner, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

United Anarchists, Psychopath Sobottka, Rechtsanwältin Heike Tahden-Farhat, Manfred Ostrowski, Wetter Ruhr, Annika Joeres

Der Wahn des Dachschaden-Sobottka ist auf der nach oben offenen Wahnskala nicht mehr zu erfassen. Eine Aufgabe für die Psychiatrie, neue Maßstäbe zu setzen.

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/29/offener-brief-an-rechtsanwaltin-heike-tahden-farhat-z-k-manfred-ostrowski-wetter-ruhr-annika-joeres/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Offener Brief an Rechtsanwältin Heike Tahden-Farhat / z.K.: Manfred Ostrowski, Wetter Ruhr, Annika Joeres

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Hallo, Heike Tahden-Fahrhat!

Ich habe heute einen Brief von Ihnen erhalten:

(Zum Vergrößern bitte 2x anklicken)

auf den auch bereits geantwortet habe:

Sollten Sie – im Falle weiterer Korrespondenz – meinen Namen richtig schreiben, dann werde ich Ihren auch richtig schreiben.

Mit solchen unwesentlichen Dingen beschäftigt sich der Irre, um diese als wichtig zu verkaufen.

Im Gegensatz zu Wahnfrieds Herumgeplärre ist das Schreiben der Rechtsanwältin schlüssig. Wahnfried ist ein Leichenfledderer, was im Rechtsgebrauch sich eben „Störung der Totenruhe“ nennt. Sowas versteht die dissoziale und menschenverachtende Kreatur Sobottka eben nicht. Er, der sich nie um seine Brut kümmerte, kann sich auch nicht in die Lage der Verwandten des Opfers einfühlen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Es erstaunt mich, gelinde gesagt, dass der absolut frei erfundene Vorwurf, ich hätte Ihren Mandanten Manfred Ostrowski bedroht, ins Spiel gebracht wird und insofern gar Strafanzeige angekündigt wird. Nun, Lügen haben üblicherweise kurze Beine, das konnte ich auch in einem Falle nachweisen, innerhalb dessen ein kleines Rudel Polizisten aufgeboten wurde, um eine falsche Anklage gegen mich zu bezeugen, die im Grunde einen Mordversuch unterstellte, siehe u.a.:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Sicher fühlt sich der Vater des Opfers von dem Irren bedroht. Das kann der perverse Lügenfried aber nicht begreifen, da für ihn erst Morddrohungen als Drohungen verstanden werden. Dieser Lügenbaron war wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt angeklagt, aber niemals wegen Mordversuches, denn sonst wäre er schon längst im Knast oder in der Klapse gelandet.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

In dem Anklagepunkt, der sich (s. Artikel) wie der Versuch eines Mordes liest, bin ich übrigens freigesprochen worden, weil das Gericht nicht davon ausging, dass überhaupt eine Widerstandshandlung vorgelegen habe.

Den Anklagepunkt hat man nur fallengelassen, weil dieser in Anbetracht der anderen Straftaten und des zu erwartenden Strafmaßes unwesentlich war.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Das Protokoll, das ich vom Telefonat mit Ihrem Mandanten angefertigt hatte, ist samt des Blogs, in dem es veröffentlicht war, ohne wahre Gründe gelöscht worden. Die Stellungnahme des Blogbetreibers können Sie hier einsehen:

Das „Protokoll“ ist hier nachzulesen:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/12/19/mordfall-nadine-o-der-wahnsinnige-sobottka-annika-joeres-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-altermedia-ex-k3-berlin-lastactionseo-ccc-berlin/

Was der Irre mit „ohne wahre Gründe“ bezeichnet, nennt man im Rechtsgebrauch Ruf- und Unternehmensschädigung.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Natürlich habe ich die Kopie, die er mir tatsächlich per Email zusandte, sie enthält auch das Telefonprotokoll sowie meine Erklärung, dass es aus meiner Sicht keinen Sinn mache, nochmals einen Kontaktversuch zu Ihrem Mandanten zu starten.

Kein normaler Mensch hätte überhaupt den Kontaktversuch gestartet. sowas kann nur einem Gehirnamputierten einfallen, zudem es diesem auch nicht darum geht Trost zu spenden, sondern Material für seine perversen Seiten zu finden.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Heike Tahden-Farhat, ich hatte das Telefonat mit Ihrem Mandanten ausgesprochen freundlich und zurückhaltend geführt, selbst, als er meine Internetpublikationen und mich ohne Angabe konkreter Gründe beleidigte. Ich sagte ihm darauf lediglich, dass er mir konkrete Kritik nennen solle, was er konkret an welchen Beiträgen auszusetzen habe, und dass ich im Falle berechtigter Kritik gern bereit sei, Beiträge zu löschen. Dazu war er nicht bereit.

Die Internetauftritte des Irren sind ja auch für normale Menschen unbegreiflich. Was gibt es da zu beleidigen? Warum sollte sich der bedauernswerte Mann auch intensiv mit dem Geschmiere eines Wahnsinnigen beschäftigen? Er hat sicher andere Probleme zu bewältigen nach dem Tode seiner Tochter.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Was ich Ihrem Brief entnehmen muss, ist vor dem Hintergrund des tatsächlichen Telefonates eine ungeheure Infamie, die insbesondere bei mir sehr schlecht ankommt, da ich seit längerem mit Willkürjustiz und z.T. auch mit falschen Beschuldigungen, s.o., zu kämpfen habe.

So stellt sich mir nun die Frage, was Ihren Mandanten dazu treiben könnte.

Ungeheuer imfam war nur der dämliche Anruf eines Irren. Mit „Willkürjustiz“ hat der Wahnsinnige mal ausnahmsweise recht. Dieser unfähige Richter Hackmann am LG Dortmund sieht sich nicht in der Lage, dem rechtswidrigen Verhalten von Sobottka Einhalt zu gebieten und die Unrechtsanwältin Lyndian unterstützt das sogar noch. Von falschen Beschuldigungen kann ja wohl nicht die Rede sein.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Dafür scheint es nicht viele plausible Erklärungen zu geben, aber mir fallen zumindest drei verschiedene ein.

Heike Tahden-Farhat, Sie selbst haben in eine WDR-3 Kamera hinein gesagt, dass im Prozess gegen Philipp Jaworowski nichts zueinander passe, dass ein Urteil auf der Basis gar nicht möglich sei. Das habe nicht nur ich im Fernsehen gesehen, sondern auch noch eine weitere mir bekannte Person, die sich daran noch erinnern kann.

Das war doch lange vor Verfahrensende und dem Geständnis des Mörders.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Mein Vorgehen im Mordfalle Nadine Ostrowski ist auf höchster Sachlichkeit gebaut, wie Sie u.a. folgenden Beiträgen entnehmen können:

Die „Sachlichkeit“ des Wahnsinnigen beruht auf Halbwissen und Vermutungen, wie hier die Staatsanwaltschaft richtig feststellte:

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Dazu, dass Nadine Ostrowski Feststellungen des Gerichtsmediziners folgend (mit Belegen) gefesselt gewesen sein muss, als ihr Schläge und Drosselung zugefügt wurden:

[Irrelevante Wahnsinnswiederholungslinks]

Dazu, dass das Gericht von zwei infrage kommenden Drosselkabeln eines in der Wertung völlig ignoriert und Feststellungen des LKA-Experten Thomas Minzenbacher ins Gegenteil umgelogen hat, um an der falschen These festhalten zu können, das angeblich bei Philipp Jaworowski gefundene Telefonkabel sei das Drosselkabel gewesen:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Nun mag der Irre das Telefon- und Stromkabel auseinander- und zusammenknoten, so oft er will, denn es ändert nichts am Geständnis und dem Urteil. Warum sollte denn Nadine O. gefesselt gewesen sein, als sie die Schläge an den Kopf bekam? Bei der Drosselung stand der Mörder hinter ihr. Wahnfried begreift eben nichts mehr.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Heike Tahden-Farhat, gegen das, was ich tue, kann niemand etwas haben, der weder mit dem Mord an Nadine zu tun hatte, noch aus anderen Gründen meint, den wahren Mördern dienlich sein zu müssen, und sei es „nur“ aus Angst. Aus welchen Gründen meinte Ihr Mandant also, meine Internetbeiträge und damit mich im Telefonat mit mir pauschal herabsetzen zu müssen? Aus welchen Gründen meint er nun, mich falsch beschuldigen zu müssen?

Jeder normaldenkende Mensch hat etwas gegen die Leichenfledderei, welche der Wahnsinnige betreibt. Es gibt daher keine falsche Beschuldigung, sondern eher eine einstweilige Verfügung. Dass was der lächerliche Richter Hackmann und seine erbärmliche Gesinnungsgenossin die Schreckensanwältin Henriette Lyndian  nicht erreicht haben, wird nun von ordentlichen Rechtsanwälten und Richtern übernommen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Schauen Sie sich einmal das Folgende an, Heike Tahden-Farhat:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Genau in dem Moment, in dem ein LKA-Experte Untersuchungsergebnisse bekannt gegeben hatte, die es einem Verteidiger, der seinen Mandanten wirklich vertritt, ermöglicht hätten, das Hauptbelastungsindiz gegen seinen Mandanten vom Tisch zu fegen, legte die Schwester der Nadine einen Publicity trächtigen Auftritt hin, der alles durcheinander brachte und Philipp zum Schuldigen stempelte.

Die Schwester von Nadine O. hat auch gewiss die Reifenabdrücke des Mörders in der Nähe des Tatortes in den Boden gestampft und sein Handy dort verwendet.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich halte das im Gesamtkontext nicht für besonders wichtig, aber falls Manfred Ostrowski es tatsächlich wagen sollte, mich mit falschen Anschuldigungen gegenüber Staatsbehörden zu belasten, dann werden wir in dem Zusammenhang alles klären, was zur Klärung der falschen Anschuldigungen zu gehören hat,  und zwar auch öffentlich.

Schon wieder diese leeren Drohungen. Was soll denn Herrn Ostrowski daran hindern, Sobottka den Maulkorb zu verpassen, der ihm gebührt? Irgendwie muss das Spektakel doch beendet werden, wenn die Clowns in Dortmund nur so von Unfähigkeit geplagt sind.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich bin nicht der Fußabtreter Ihres Mandanten, Heike Tahden-Farhat.

Mit anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Wahnfried ist der Fußabtreter der Gesellschaft und merkt es nicht. Kein Mensch respektiert ihn noch.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Leichenfledderer Lügner, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

United Anarchists, Mordfall Nadine O. und der dissoziale Sobottka, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Bernd Roggenwallner, Günter Wallraff,Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Günter Grass, Kirsten Heisig, Altermedia, ex-K3-berlin, CCC Berlin

Winfried Sobottka, der schwer seelisch Abartige, spricht hier öffentlich die Eltern die 5 Mädchen an die er völlig unbegründet des Mordes verdächtigt. Dieser Geistesgestörte mag bis zu seinem Lebensende Zweifel am Urteil des Mordfalles Nadine O. hegen, aber es steht ihm nicht zu willkürlich unbescholtene Menschen öffentlich des Mordes zu bezichtigen. Für ihn ist selbst ein Bankraub gerechtfertigt, wenn nicht ausreichen Geldmittel verfügbar sind. Er ist eben ein Verbrecher im Großen, im Kleinen, in allem.  

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

UNITED ANARCHISTS an Jana K., Ida H., Julia Recke, Celia R. und Janina T. / z.K. Philipp Z., dpsg wetter, evangelische kirchengemeinde wengern

Winfried Sobottka, Sprecher von UNITED ANARCHISTS in Deutschland

Hallo, junge Frauen!

Bei uns läuft es anders als bei den Satanisten – ich bin solange und soweit Sprecher von UNITED ANARCHISTS in Deutschland, wie ich das wiedergebe, was wir alle gemeinsam wollen. Grundlage sind unsere Ziele, zu denen Sie finden, wenn Sie den LINK in der ersten Zeile oben anklicken und nachlesen, dann erkennen Sie auch, wie wir uns über das Internet abstimmen und warum ich mich zurecht im o.g. Rahmen als Sprecher von UNITED ANARCHISTS Deutschland bezeichnen darf.

Klarstellung: Sobottka ist eine völlig sozial isolierte Kreatur, welche sich irgendwelche Titel aneignet, da seine Karriere als Sozialschmarotzer nicht gerade zu Ruhm und Ehre gereicht. Mit wem stimmt sich der Wahnsinnige denn ab? Es gilt ja nur seine verquere Meinung und alle anderen sind eben dumm. Zum Sprecher von United Anarchists hat er sich selber erhoben, denn nirgendwo, außer auf seinen Seiten kann der Lügner auftauchen und es gibt auch keine Seiten, welche ihn lobenswert erwähnen. Dafür gibt es aber immer mehr Sobottka-Watchblogs.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Auch wenn Sie uns und mich zum jetzigen Zeitpunkt hassen mögen, uns vermutlich das denkbar Schlimmste wünschen mögen, so weiß ich es doch, dass Sie unser Tun eines Tages nicht nur verstehen werden, sondern dass Sie eines Tages froh darüber sein werden.

Solch eine erbärmliche Kreatur kann man gar nicht hassen, sondern nur verachten. Nun wünscht man dem Wahnsinnigen nicht das denkbar Schlimmste, sondern ein Therapie, welche ihn wenigstens einigermaßen wieder als Mensch erscheinen lässt. Wie soll man denn derzeit das Tun dieses Kriminellen verstehen können? Froh wird man erst sein, wenn er in Knast oder Klapse verschwindet.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich gehöre zu den Trägern des sogenannten Geheimwissens über den Menschen, und zwar zu denen, die es nicht geheim halten, sondern allen zugänglich machen wollen. Anders als bei den Satanisten – unter denen dieses Geheimwissen nur teilweise und zum Teil auch verfälscht wiedergegeben wird, nur soweit, wie die Führung es in ihrem eigenen Sinne für sinnvoll hält.

Der GröMaZ (Größter Maulheld aller Zeiten) soll Geheimnisträger sein?!?!Alles was er erfährt, wird doch gleich veröffentlicht. Er ist wohl das blödeste Geschöpf, was derzeit auf Erden dahinvegetiert.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Die Wahrheit ist die folgende: Wer über das gesamte Geheimwissen über den Menschen verfügt, der entscheidet sich niemals im Leben für den Satanismus.

Der Wahnsinnige verfügt über rein gar kein Wissen bzgl. Menschen. Warum sonst ist er denn sozial isoliert?

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Die Gesellschaft, in der ALLE Menschen wirklich glücklich sind, ist einwandfrei machbar, und tatsächlich ist auch einwandfreie Läuterung selbst der schlimmsten Bösewichter möglich, so dass Dinge wie Todesstrafe oder Gefängnis in einer artgerechten Gesellschaft überflüssig sind.

Alleine dieser Gewohnheitsverbrecher macht Haftantalten nicht überflüssig. In jeder Gesellschaft gab und gibt es Rechtsbrecher. Da Sobottka in keine Gesellschaft passt und niemals einer angehörte, kann er natürlich blöde daherlabern. Auch sehnt sich die Gesellschaft nicht nach einem Adolf Sobottka.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Sie sollten unbedingt das hier lesen, es ist überwiegend auch sehr unterhaltsam:

[Irrelevante Wahnsinnswiederholungslinks]

Als Ersatz biete ich mal diesen Link an:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/12-winfried-sobottka-watchblogs/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Es ist wahr, dass ich sehr engen Kontakt zu Hexen hatte, die mit Sicherheit schon öfter als einmal gemordet hatten. Keine von ihnen war auch nur annähernd glücklich, sie waren bedauernswerte Geschöpfe.

Alleine mit dieser Aussage beweist der Irre seinen Dachschaden. Dieser lüner Lügenbaron ist noch nie im Leben einer Mörderin begegnet und seine irren Hexen- bzw. Hexenjägergeschichten mag er seiner depperten Nachbarin oder deren Kaninchen erzählen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Mir macht niemand etwas vor. Ich weiß, was Frauen wollen, ich weiß, was Männer wollen, ich weiß, was Kinder wollen.

Sicher weiß der Wahnsinnige, was Frauen wollen, denn sie laufen ihm ja auch in Scharen hinterher.

Was Männer wollen kann er nur wissen, wenn er schwul ist.

Selbst bei Kindern ist der Pädophile schon gescheitert. Siehe auch hier:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/09/24/winfried-sobottka-und-seine-padophilen-neigungen-iwinfried-sobottka-und-seine-padophilen-neigungen-iv/

Sich darüber hinwegsetzen zu wollen, ist nicht eine besondere Form der Klugheit, sondern in Wahrheit abgrundtiefe Dummheit.

Wir kämpfen auch für Euch!

Im Namen von HIRNGESPINSTEN

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Wie schön, dass alle „seine“ VerehrerInnen den Gerichtssaal überfüllten, als sein Verfahren lief. Das war ein Gedränge. 

Evtl. sollte der schwer seelisch abartige Sobottka sich mal um seine Belange kümmern, denn da gibt es noch viel zu kämpfen. Z.B. 22 Monate und die noch kommenden Klagen. 

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Leichenfledderer, Lügner, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Wahnfried mal witzig, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Bernd Roggenwallner, Günter Wallraff,Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Günter Grass, Kirsten Heisig, Altermedia, ex-K3-berlin, CCC Berlin

Winfried Sobottka im Satanistenwahn!!! Irgendwie doch belustigend.

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-am-29-dezember-an-united-anarchists-63888305.html

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka am 29. Dezember an HIRNGESPINSTE

Liebe Leute!

Wir sind auf einem Wege, auf dem wir nicht aufzuhalten sind. Es wird noch einige Zeit dauern, bis es auch der Letzte begriffen haben wird, aber wir haben mit härtester Arbeit einen Punkt erreicht, auf dessen Erreichung wir zurecht stolz sein können, und mit uns alle, die uns irgendwie halfen.

Richtig, der Irre ist auf dem besten Wege direkt in den Knast. Es wird auch einige Zeit dauern bis er mit „härtester Arbeit“ diesen Punkt erreicht hat. Nur geholfen hat ihm keiner dabei, weil er es selber perfekt durchführt. Darauf kann er wirklich stolz sein.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben: 

Was die nun restlichen Tage des Jahres angeht, habe ich sehr viel zu tun, was nichts mit dem Internet zu tun hat. Aber unser Kampf baut ja auch nicht auf Hast, sondern auf Geduld. Wir haben in den letzten Wochen eine Menge Leute in wichtigen Punkten zum Nachdenken gebracht, und unsere Standpunkte können sich bestens sehen lassen, während die Hardcore-Satanisten, ob im Internet oder anderswo, außer bei sich selbst nirgednwo auf Verständnis stoßen.

Richtig, ganz ohne Hast drängt der wahnhaft Gestörte auf Widerruf der Bewährung. Zum Nachdenken hat diese perverse Kreatur sicher viele gebracht, die sich nun fragen, wie schlecht dieses Ungeheuer wirklich sein muss mit seiner Leichenfledderei. Sein Problem ist nur, dass er selber nirgendwo auf Verständnis stößt. Evtl. sollte er mal möglichst viele Fakes in sein Petitionsbegehren setzen, damit wenigstens der Schein gewahrt ist.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben: 

Die Hardcore-Satanisten haben es immer noch nicht verstanden, dass derjenige, der auf die Vernunft und die Gerechtigkeit einschlägt, sich in Wahrheit selbst schlägt. Dass sie das noch nicht verstanen haben, kommt uns derzeit zugute, weil sie das Abstoßende auf die Spitze treiben. Selbst der mit Abstand größte Teil der Satanisten und erst recht ihrer Helfer würde sich, vor die Wahl gestellt, lieber dafür entscheiden, mit mir auf einer einsamen Insel zu stranden, als mit Roggy oder Marco. Darauf könnt Ihr Gift nehmen.

Unter Hardcore-Satanisten versteht der Sozialschmarotzer sicher diejenigen, die nicht nur arbeiten, sondern auch Überstunden leisten. Wie kommt man denn sonst zu der Ehre von dem Gewohnheitsverbrecher zum Hardcore-Satanisten erhoben zu werden?Kein Mensch will mit dem dissozialen Penner etwas zu tun haben, aber alle drängen danach, mit ihm auf einer einsamen Insel zu stranden, um sich von ihm belehren zu lassen. Darauf kann man wirklich reichlich Gift nehmen.Selbst der Gerichtssaal musste wegen Überfüllung geschlossen werden, weil alle den Messias sehen wollten.Jetz mal ein kurzer Ausschnitt von Wahnfrieds „Vernunft“:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/10/21/winfried-sobottka-und-seine-aufrufe-zu-mord/

Zukünftig will er ja seine „Vernunft“ durch Schlagen und Treten verbreiten.Siehe unten die Signatur.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:  

Zudem wird ihre Verzweiflung zunehmend deutlicher, weil es ihnen irgendwie doch dämmert, dass ihnen die Felle bereits davon geschwommen sind.

Der Irre hat ja gar keine Felle mehr, welche ihm davonschwimmen können, dafür aber 22 Monate bei freier Kost und Logis ausstehend. Das sogar ganz ohne PC.Wer soll denn verzweifelt sein, wenn man ganz gelassen den Untergang des Irren beobachten kann?

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:  

Wir müssen natürlich am Ball bleiben, aber wir können uns dabei Gelassenheit leisten. Nicht wir stehen unter Druck, sondern die Hardcore-Satanisten.

Sicher bleibt der Wahnsinnige am Ball, denn er will ja möglichst schnell in die Klapse, die er anscheinend dem Knast vorzieht.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben: 

Ich werde in diesem Jahr wohl nicht mehr allzuviel im Netz schreiben, es sei denn, ich bekomme das, was dringendst zu tun ist, deutlich (!) schneller fertig, als ich es annehme.

Über diese Lebenslüge des Irren kann man nur noch lachen, denn seine selbstauferlegte Abstinenz überstand bisher keine Stunde.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben: 

Liebe Grüße

Euer

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Das war wirklich ein lustiger Beitrag des Geistesgestörten.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Winfried Sobottka im Siegestaumel, U.A., United Anarchists, Annika Joeres, Westfalenpost Wetter, Ruhrnachrichten Lünen, Ida Haltaufderheide, SPD Witten, CDU Hagen, FDP Bonn, Die Grünen Hattingen, Die LINKE Herdecke

Winfried Sobottka, der Gewohnheitsverbrecher im Siegestaumel. Bei ausstehenden 22 Monaten Knast auch gerechtfertigt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

@ Hirngespinste: Wir werden siegen. / Annika Joeres, Westfalenpost Wetter, Ruhrnachrichten Lünen, Ida H., SPD Witten, CDU Hagen, FDP Bonn, Die Grünen Hattingen, Die LINKE Herdecke

Winfried Sobottka, AMARSCHIST, an HIRNGESPINSTE

Einen Sieg hat der Irre ja schon errungen und die Belohnung lautet 22 Monate. Nun strebt er den nächsten Sieg an, der ihm gewiss noch einen gehörigen Nachschlag einbringen wird. Unter Hinzuziehung des bisherigen Urteils kommt da einiges zusammen.

Liebe Leute!

Um eine Sache richtig anzufassen, muss man sie richtig erkennen, wie wir alle wissen. Wie Ihr wisst, war es für mich klar gewesen, dass der Satansmord an Nadine Ostrowski von ganz oben geplant war und inszeniert wurde. Es spricht ja auch einiges dafür: Nicht nur die Mordkommission aus Hagen hat an allem vorbeigearbeitet, sondern auch Leute vom LKA haben das irgendwie mitgemacht. Die Justiz hat es getragen, in Hagen wie in Hamm, die Generalbundesanwältin hat weg gesehen und den Fall weiter nach Hagen gereicht usw.

Wieder die übliche Märchenstunde des schwer seelisch abartigen Sobottka. Was die Generalbundesanwältin damit zu tun haben soll, mag der total verblödete und selbsternannte „Prof. Dr. jur.“ Winfried Sobottka mal näher erläutern. Ihm ist anscheinend noch nicht einmal bekannt, wofür Bundesanwälte zuständig sind. Wer zugekifft in Juravorlesungen geht, bleibt eben ungetrübt jeglicher Kenntnis.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wer allerdings nicht in das Szenario hineinpasst, dass es von ganz oben gemacht wurde, ist zum Beispiel dieser Thomas M., der sich von richterlichen Wünschen nicht beeindrucken ließ, sondern fest und steif dabei blieb, dass zwar der Kabelrest unter der Leiche, nicht aber das bei Philipp gefundene Kabel zum Telefon der Ostrowskis passte:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Weiter geht es mit dem Halbwissen und den stumpfsinnigen Vermutungen des Wahnsinnigen, wobei er vor Falschverdächtigungen nicht zurückschreckt. Soll der wahnhaft Gestörte doch bis zu seinem Lebensende Kabel zählen. An dem Geständnis und dem Urteil ändert sich jedenfalls nichts mehr.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

In LKA-Labors arbeiten keine Idioten. Dort ist nicht der Schläger und Lügner gefragt, anders als bei der Staatsschutzpolizei, sondern der sachliche Techniker. Dem Thomas M. dürfte demnach klar gewesen sein, was seine Untersuchungsergebnisse bedeuteten. Wäre die Sache von ganz oben eingefädelt gewesen, dann hätte man es sicherlich arrangieren können, dass ein „faules“ Ergebnis der LKA-Untersuchung präsentiert worden wäre, das aber zu dem Lügen-Szenario der Strafkammer unter Richter Dr. Frank Schreiber gepasst hätte.

Techniker waren und sind keine Idioten, im Gegensatz zu dem Diplom-Ladenhüter, dem jegliche Logik fehlt und der nur herumspinnt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ein anderer Punkt ist das Strafurteil in meinen Händen. Es war für mich bereits höchst überraschend, dass es am ersten Tage meiner Anwesenheit im Prozess überhaupt verlesen wurde. Das setzte nicht nur voraus, dass die Dortmunder Kammer unter Richter Helmut Hackmann dazu bereit war – sondern auch, dass es vom Landgericht Hagen keinen Widerstand dagegen gab.

Das Strafurteil lag ja nicht irgendwo im LG Bezirk-Dortmund herum, war also nicht einmal im direkten Zugriff des LG Dortmund.

Warum sollte es Widerstand geben, wenn das LG Dortmund vom LG Hagen ein Urteil anfordert? Nur hat von denen wohl keiner geahnt, was damit geschehen ist.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Dass die Hardcore-Satanisten unter dasgewissen.wordpress.com usw. sich so sehr darüber aufregen, dass das Urteil aus Hagen in meinem Verfahren verlesen und mir letztlich sogar als Kopie überlassen wurde, hat nicht nur den Grund, dass es denen nicht passt, sondern tatsächlich auch den Grund, dass es nicht jedem verständlich sein muss, dass dieses Vorgehen nötig war. Auch die Vorwürfe von dasgewissen.wordpress.com, dass es doch zu erwarten gewesen sei, dass ich diese Dinge öffentlich machen würde, sind für die, die mich kennen, durchaus nicht völlig unnachvollziehbar.

Diese entartete und perverse Kreatur Sobottka kann eben nicht begreifen, dass Leichenfledderei amoralisch ist. Da Sobottka nicht zu der Kategorie homo sapiens zählt, ist das aber verständlich. Grade jeder der den Irren kennt, hat gewusst, dass er das Urteil veröffentlichen würde. Nur die Unrechtsanwältin Henriette Lyndian stellt sich dumm oder ist es, wenn sie glaubte, das der Wahnsinnige diskret sei. Alles, was der schwer seelisch Abartige in seine Wichsgriffel bekommt wird eben breitgetreten, weil er hofft, irgendwie mal Anerkennung zu finden. Dafür geht er eben über Leichen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Natürlich – irgendwie schräg sind in der Justiz heutzutage fast alle, aber irgendwie schräg zu sein heißt noch lange nicht, satanische Morde an Mädchen zu begrüßen, die niemandem etwas getan haben. Bei aller berechtigten Wut, die ich auf die Beteiligten in meinem Strafverfahren des Öfteren hatte – dass einer von denen solche Morde innerlich billigt, kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. Und das dürfte für die Mehrheit der Leute in der Justiz gelten, denn Hackmann z.B. ist wirklich kein Engel, anders gesagt: Es ist kaum annehmbar, dass z.B. 80% der Richter schlimmer sein könnten als er.

Jetzt spinnt der Irre mal wieder in alter Manier. Keiner begrüßt Mord, außer Wahnfried, der soetwas benötigt, um sich darin zu suhlen. Da Richter Hackman keineswegs schlimm ist kann es die Steigerung schlimmer gar nicht geben. Für den Irren ist dieser Richter wirklich ein Engel, aber für niemanden sonst, da er ganz bewusst das sträfliche Gebaren dieses Geistesgestörten gefördert hat.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Es steht demnach anzunehmen, dass ein bestimmter Kreis von Leuten aus Polizei Hagen und Justiz Hagen Tatsachen geschaffen hatte, die allen übrigen aus ihrer Sicht keine andere Chance ließen, als das teuflische Spiel von da an mitzumachen – um den offiziellen Staatsskandal zu vermeiden, den keiner auslösen wollte. Weil sich keiner traute, ihn auszulösen.

Wahnfried sieht sich wieder als „Staatsfeind #1“ Er wird niemals einen Staatsskandal mit seinem perversen Geschreibsel auslösen oder aufdecken. Spätestens bei seiner bescheuerten Petition müsste ihm klar werden, dass er auf der Verliererseite steht. Er ist eben der Versager im Kleinen, im Großen, in allem.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Seht Euch noch einmal das hier an, vom März 2010:

[Irrelevante veraltete Screenshots]

Schön, dass er seine Schandtaten auch noch selber auf seiner Müllkippe veröffentlicht.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Liebe Leute, natürlich haben wir eine Menge gravierender Dinge zu kritisieren, und zwar in allen Bereichen. Aber ich garantiere Euch eines: Wenn alle im Staatsapparat solche Hardcore-Satanisten wären wie Roggy und W., wenn es ferner niemanden gäbe, vor dem Satanisten echte Angst haben müssten, dann hätte man in meinem Falle die von Roggy und W. gewünschte Super-Willkür längst durchgezogen, und auch in den Suchmaschinen sähe es anders aus.

In den Suchmaschinen sieht es nur so aus, weil der „Der König der Spam-Schleudern“ (Googlebegriff) Wahnfried heißt. Es hat mit Super-Willkür rein gar nichts zu tun, wenn man das äußerst milde Urteil dieses Richters Hackmann rügt. Dass es fehlerhaft ist, beweist doch das Verhalten des Wahnsinnigen nach dem Urteil. Im nächsten Verfahren wird das aber ganz gewiss korrigiert werden. Dafür ist aber dieser Hackmann nicht mehr zuständig.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wir gehören zu den Weißen, die Hardcore-Satanisten sind die Schwarzen, aber die mit Abstand meisten Leute in unserer Gesellschaft gehören, in unterschiedlichen Abstufungen, zu den Grauen. Welche Rolle sie im Einzelnen spielen, wird man erst wissen, wenn alles vorbei ist, ein Kampf, den vor allem wir Weiße vor allem gegen die Schwarzen kämpfen müssen.

Jetzt zählt sich der Gewohnheitsverbrecher auch noch zu den Edlen auf dieser Welt. Er ist doch der einschlägig vorbestrafte Kriminelle. Seine Kämpfe mag er im Knast fortsetzen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wir sind den Schwarzen aufgrund unserer Einstellungen in jeder Hinsicht überlegen: Wir sind klüger, wir sind kreativer, wir sind zäher, wir haben die mutigeren Leute. Außerdem haben wir die höchste Gottheit, die Göttin der Schöpfung auf unserer Seite, weil wir für die vollkommene Vernunft und die vollkommene Gerechtigkeit kämpfen.

Wahnfried ist nicht überlegen, sondern überheblich. Das ist ein kleiner aber feiner unterschied. Er ist so klug, dass er sich von anständigen Bürgern ernähren lässt, dieser Sozialschmarotzer bzw. Hartz IV-Genießer. Seine Götzen mag er sich dahin schieben, wo keine Sonne hinscheint. Sicher waren die auch bei seiner Verhandlung zugegen und haben ihm als Zugabe die 150 Stunden gemeinnützige Arbeit beschert.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wir werden siegen.

Liebe Grüße

Euer

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Er hat doch zumindest schon einen Teilsieg errungen mit 22 Monaten. Der Endsieg wird wohl noch gewaltig höher ausfallen, wenn das nächste Urteil unter Hinzuziehen dieses letzten Urteils gefällt wird.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Winteroffensive 2010, Sobottka der Wahnsinnige, Osterfeldschule Wengern, Landhaus Wengern Cornelia Meierkord in Wetter, Sauna Wengern, Kindergärten Wengern, Wetter an der Ruhr, Wetter-Wengern, Frank Hasenberg, Rainer Zimmermann Wirtschaftsförderung, Stadt Wetter, Malerbetrieb Bauerreis

Winfried Sobottka, der alles besser weiß zerpflückt in seinem Wahn ein Urteil, obwohl er niemals bei dem Verfahren zugegen war und nun Zeitungsberichte mit diesem Urteil vergleicht. Zumindest hat er was zu tun. Aufsehen wird er mit dem Irrsinn sowieso nicht erregen, aber er schreibt ja nur für sich und seine Hirngespinste. 

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/28/satansmord-in-wengern-die-indizien-im-geturkten-mordprozess-z-k-osterfeldschule-wengern-landhaus-wengern-cornelia-meierkord-in-wetter-sauna-wengern-kindergarten-wengern-wetter-an-der-ruhr-we/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Satansmord in Wengern – die Indizien im getürkten Mordprozess / z.K. Osterfeldschule Wengern, Landhaus Wengern Cornelia Meierkord in Wetter, Sauna Wengern, Kindergärten Wengern, Wetter an der Ruhr, Wetter-Wengern, Frank Hasenberg, Rainer Zimmermann Wirtschaftsförderung, Stadt Wetter, Malerbetrieb Bauerreis

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Nach Tatsachen zu schließen, die ich belegen kann, war der Mord an Nadine Ostrowski im August 2006 ein satanischer Mord / Satansmord, für dessen Verdeckung Philipp Jaworowski absichtlich falsch verurteilt wurde.

Beweisen konnte der Diplom-Gewohnheitsverbrecher bisher noch gar nichts. Bisher zweifelte der Irre nur an diversen unmaßgeblichen Indizien und verdächtigte unbescholtene Leute.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Gemeinsam mit der Internetforce von HIRNGESPINSTEN kämpfe ich seit Jahren dafür, dass die Dinge richtig gestellt werden – gegen erhebliche Widerstände.

Evtl. erklärt der Wahnsinnige mal, wer außer ihm sich jemals mit seinem Irrsinn beschäftigt hat, aber die Leute der sogenannten „Internetforce“ sind so geheim, dass selbst er diese nicht kennt und deren Vorhandensein daraus schließt, wenn er sich gute Google-Positionen zusammengespammt hat.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Da mir nun das Strafurteil gegen Philipp Jaworowski vorliegt, öffentlich einsehbar unter:

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/urteil/s03-s30.html

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/urteil/s31-s56.html

ist meine Argumentationsbasis noch deutlich breiter geworden als zuvor.

Breiter geworden sind eher die zukünftigen Anklageschriften dieses hochkriminellen wahnhaft Gestörten.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wir, HIRNGESPINSTE werden die Klärung erzwingen, werden zudem über Vorgehensweisen der Satanisten aufklären, die für alle anderen zu erheblichen Problemen führen, s.u. a.:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Das Einzige was dieser Lüner Pausenclown erzwingen kann, ist seine artgerechte Haltung in der Psychiatrie Aplerbeck.

 Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Der zunehmende Druck im Internet wird zur Folge haben, dass die Bereitschaft, sich in Wetter anzusiedeln, zunehmend sinken wird, zudem werden wir zum Boykott von Organisationen und Unternehmen aufrufen, die deutliche Hinweise darauf geben, von Satanisten geleitet / beherrscht zu werden.

Dass der Wahnsinnige von Physik keine Ahnung hat, bewies er schon oft genug, denn sonst wüsste er, dass Druck immer Gegendruck erzeugt. Über seinen Boykott lachen sich bestenfalls die Leute tot. Selbst sein „Petitionsaufruf“ ist unübetroffen. Zwei Unterschriften von Wahnfried und eine, dem die Kripo Hagen Parkerstifte gestohlen hat.Wahnfried ist und bleibt eben der Versager im Großen, im Kleinen, in allem.

Den „Ratschlägen“ eines total verblödeten Kaufmichels werden die Bürger sicher Folge leisten.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Doch zunächst steht die Aufklärung im Mordfalle Nadine Ostrowski im Vordergrund, lesen Sie dazu bitte:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Mit anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Dann soll er mal „aufklären“.Solange er sich nicht durch Verleumdung, Rufmord bzw. Falschverdächtigung strafbar macht, ist dass Geschehen für Außenstehende nur noch belustigend. Ernst nimmt den Vollpfosten und seine Hexenjäger sowieso keiner mehr.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Winteroffensive 2010, Dachschaden Sobottka, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Bernd Roggenwallner, Günter Wallraff,Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Günter Grass, Kirsten Heisig, Altermedia, ex-K3-berlin, CCC Berlin

Winteroffensive 2010. Der Beitrag kommt zwar aus einer anderen Tastatur, als der meinigen, was ich einerseits begrüße, aber andererseits mich zwingt, den Pulitzer-Preis teilen zu müssen.

Jetzt ist der wahnhaft gestörte Gewohnheitsverbrecher völlig des Wahnsinns fette Beute. Wenn die Klapse nicht zum Wahnbert kommt, trommelt Wahnbert eben mit sämtlichen vorhandenen Fäusten sowie seinem Speckschädel an die Tür und bettelt händeringend um Einlaß.

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/27/pfarrer-uli-morchen-betreffend-satanismus-in-wetter-wengern-evangelische-kirchengemeinde-wetter-wengern/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Die Diplom-Niete versucht wieder, mit läppischen Namensergänzungen Eindruck zu schinden. Dabei sollte er besser „Diplom-Versager“ und „wahnhaft gestört“ dazu setzen, denn das wäre ausnahmsweise mal keine Lüge

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Hallo, Pfarrer U.M.!
[Namen werden nur von der perversen lüner Datenschleuder mißbraucht]

Das hier sind Sie, zur Vergrößerung bitte anklicken:

[Bild]

Das hier bin ich, zur Vergrößerung bitte anklicken:

[Bild eines widerlichen Leichenfledderers]

Da wäre noch zu ergänzen:

Und das ist die Psychiatrie Dortmund, die in Kürze doch noch die Heimat des Irren sein wird, wenn er so weiterspinnt:

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

U.M., Sie werden es mir hoffentlich verzeihen, dass ich unter dem falschen Namen Rafalski bei Ihnen anrief und so tat, als ob mir der Name des Philipp Jaworowski nicht geläufig sei. Ich wollte keine Voreingenommenheiten in Ihnen wecken.

Und da haben wir den Schritt, auf den das Gericht nur gewartet hat. Der Irre hat sich aus seiner Phantasiewelt im Internet in die Realität begeben und fängt an, mit seinem Wahn Leute zu belästigen. Da ist es nur noch ein Katzensprung, bis er loszieht, um seinen Wahn auch in Tatsachen umzusetzen. Damit geht ein Gefährdungspotential für die Allgemeinheit von ihm aus, was auch die Staatsanwaltschaft interessieren wird.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich fasse mal kurz zusammen:

1.Sie sagten auf Nachfrage, von Satanismus in Wetter und in Wetter-Wengern sei Ihnen nichts bekannt.

Was der Irre unter „Satanismus“ versteht, entzieht sich natürlich der Kenntnis jedes einigermaßen durchschnittsintelligenten Menschen in Deutschland, denn seine verquasten Theorien zwischen Staatsverschwörung, Religionswahn und 2. Weltkrieg kann eben nur der begreifen, der mindestens so einen an der Kappe hat, wie der lüner Pausenclown.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

2.Sie sagten, Sie würden Philipp kennen und Sie würden auch die Mädchen kennen, und Philipp sei ganz bestimmt der Mörder. Auf Nachfrage wiederholten Sie, er sei ganz bestimmt der Mörder, er habe ja auch gestanden.

Wie übel. Da kennt jemand den Mörder sogar persönlich und ist dummerweise trotzdem völlig überzeugt von dessen Schuld. Aber das kann ja gar nicht stimmen, denn das ist ja überhaupt nicht die Meinung des wirren Winnie, der den Mörderbengel zwar nicht kennt, sich aber die Tatsachen so schön zurecht lügen kann, daß er von seiner „Wahrheit“ in seinem Wahn felsenfest überzeugt ist.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

3.Ich konfrontierte Sie damit, dass aufgrund von Tatsachen, die im Strafurteil nachlesbar seien, mit Sicherheit auszuschließen sei, dass Philipp Jaworowski der Mörder der Nadine Ostrowoski sei. Diese Tatsachen kann man mit Belegen hier nachlesen:

[irrelevante Schwachsinnslinks]

Winnie ist eben der große Held im Zirkuszelt. Er „konfrontiert“, er nennt die „Tatsachen“ – die dummerweise außer ihm niemand als solche erkennen kann -, er hat „sichere Belege“.

Tatsache ist aber, daß der Mörder gestanden hat und von diversen Beweisen schwerstens belastet wird, so sehr ein wahnhaft gestörter Gewohnheitsverbrecher seinen Verbrecher-Kumpel auch rauspauken möchte.

Der Mörder sitzt und damit basta. Da kann Spinnie-Winnie rumhampeln und seine „Erkenntnisse“ rausposaunen, so lange er möchte.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

4.Auf diese Tatsachen gingen Sie nicht ein, Sie wiederholten stattdessen, dass Philipp ja gestanden habe.

Eben noch jemand, der durchschaut hat, worauf die „Tatsachen“ beruhen, die der Irre präsentiert: Auf unzähligen Lügen, wirren Gedankenkonstruktionen, verquasten Interpretationen und einem krankhaft übersteigerten Geltungswahn eines schwer seelisch Abartigen. Und das alles so laienhaft gemacht und fadenscheinig, daß sogar der Unwissendste es SOFORT durchschaut und entsprechend reagiert.

Es ist kein Wunder, daß der irre Diplom-Kleinkrämer mit seinem tollen „Uni-Abschluß“ nichts anfangen konnte, denn sogar im Tante-Emma-Laden an der Ecke würde er es hinkriegen, in kürzester Zeit aus jedem Verkaufsschlager einen Ladenhüter zu machen, und sich auf seine „enormen Fähigkeiten“ noch viel einbilden.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

5.Daraufhin erklärte ich nochmals, dass Philipp bis zur Hauptverhandlung bestritten habe, dass ferner sein „Geständnis“ voller nachweislicher Lügen sei und damit völlig unglaubhaft, da es ja schon öfter als einmal Fälle falscher Geständnisse gegeben habe.

Der Irre und seine „Erkenntnisse“ werden immer langweiliger.

Auch wenn er sich die Indizien wieder und wieder passend lügt oder an ihnen so lange ruminterpretiert, bis sie in sein wirres Weltbild passen, bleiben es für einen geistig Normalen immer noch erschlagende Indizien.

So konnte der Irre zum Beispiel immer noch nicht „beweisen“ bzw. zurechtlügen, warum vor dem Haus des Mordopfers die Reifenspuren des Fahrzeugs des Mörders gesichert wurden, warum das Handy des Mörders zur Tatzeit in der Funkzelle des Opfers war oder warum die Chatprotokolle des Mörders mit seinem Opfer die gesamte Vorgeschichte des Mordes belegen.

Das Geständnis ist da nur noch das Sahnehäubchen und wäre für sich praktisch nicht mehr nötig gewesen. Aber sein schlechtes Gewissen zu erleichtern oder auch unter größter Schuld irgendwann mal die Kurve zu kriegen und ehrlich zu werden, davon hat das verlogene Schwein aus Lünen ja nunmal keine Ahnung.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

6.Daraufhin erklärten Sie, dass Philipp so hervorragende Verteidiger gehabt habe, dass es denen doch hätte auffallen müssen, wenn irgendetwas nicht stimme. Und Sie stellten die rhetorische Frage, ob ich denn mehr wisse, als die Richter und die Anwälte gewusst hätten.

Aua, das tat weh. Da hat der gute Herr Pfarrer aber voll ins Wespennest getroffen. NATÜRLICH hat der Irre überhaupt keine Ahnung davon, was er da schwätzt.

Auch wenn er das Urteil, Frau Lyndian sei Dank, in seinen spackigen Wichsgriffeln hält – das Prozeßprotokoll entzieht sich dummerweise seiner Kenntnis. Und an diese wichtigen Details kommt er auch niemals heran.

Aber bei Wumsbert heißt keine Ahnung von etwas zu haben ja nicht, keine Meinung dazu zu haben. Unkenntnis wird von ihm ja stets durch seine wirre Meinung, neben der er keine andere gelten läßt, ersetzt.

Egomanisch, wie er nunmal ist, weiß er NATÜRLICH viel mehr, als alle Prozeßbeteiligten zusammen und NATÜRLICH sogar mehr, als der Mörder selber.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

7.Daraufhin entgegegnete ich, Sie sollten einmal unter Übelster Mandantenverrat Dr. Neuhaus googeln und sich die Frage stellen, warum dieser sich nicht mit Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung wehre.

Was stört es die deutsche Eiche Dr. Neuhaus, daß sich die polnischstämmige Sau Sobotzki ständig an ihr zu schubbeln versucht? Der Irre bewirkt doch mit seinem dämlichen Geschwätz nichts, sondern kackt nur wieder und wieder jämmerlich ab.

Vielleicht hätte er dem guten Pfarrer auch mal Google-Suchen wie „Dachschaden Sobottka“, „Sobottka Sündi-Lyndi“ oder „Sobottka Vorstrafe“ ans Herz legen sollen. Die Ergebnisse sind nämlich viiiiiel interessanter.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

8.Daraufhin meinten Sie, das höre sich ja schon nach Vesrchwörungstheorie an. Darauf entgegnete ich: „Nein, nach Verschwörungspraxis.“

Da hat der Pfarrer den Irren aber in kürzester Zeit durchschaut. Mit seinen verquasten Theorien kann er eben nirgendwo einen Blumentopf gewinnen. Überall ist er damit abgeplatzt. Keiner hat ihn irgendwo damit ernst genommen. Denn der Wahnsinn darin ist viel zu augenscheinlich.

Sobotzki ist eben ein Versager. Im Kleinen, im Großen, in allem !!!

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

9.Daraufhin fiel Ihnen nichts mehr ein, worauf ich Ihnen noch sagte, dass auch Ihre Kirche im Verdacht stehe, zum Satansbund zu gehören. Dann wünschte ich Ihnen noch einen guten Abend und legte auf.

Die Realität wird wohl eher so ausgesehen haben, daß der Irre den Hörer auf die Gabel gedonnert hat, weil er bei dem Pfarrer so übel abgekackt ist.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

U.M., auf vorgebrachte Sachargumente nicht einzugehen, stattdessen zu sagen: „Den kenne ich, die kenne ich, und das ist ganz bestimmt so und so! Und alles andere ist Verschwörungstheorie!“, das, U.M., ist die übliche und nicht nur mir bekannte Masche von Satanisten.

Da ist aber wieder einer frustig. Ist mit seinen wirren „Sachargumenten“ mal wieder nicht ernst genommen worden. Ist SOFORT durchschaut und als Ober-Verschwörungstheoretiker entblößt worden, obwohl er seinen üblen Namen noch nicht mal genannt hat. Da bleibt natürlich nur das Universal-Totschlag-Argument: „Alles Satanisten“.
Der Irre merkt schon nicht mehr, zu welcher Lachnummer er sich Stück für Stück entwickelt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich werde alles noch einmal schriftlich an Sie und einige andere Ihrer Kirche senden, und sollten dann nicht bessere oder gar keine Antworten kommen, dann wird das für mich und nicht nur für mich eine ganz klare Antwort sein.

Und wieder angekündigte Straftaten. Das dürfte erneut in Richtung Beleidigung, Verleumdung sowie Diffamierung gehen.

Der Irre ist wirklich eine bemerkenswerte Kreatur: Kriegt mit Schmackes auf die Fresse und bettelt trotzdem um einen Nachschlag in doppelter Stärke.

Bei seinen momentanen Aktivitäten dürfte sich das Strafmaß über die ohnehin anfallenden 22 Monate Knast noch erheblich ausweiten. Und da er seinen Wahn immer mehr in die Öffentlichkeit trägt und damit gemeingefährlich wird, dürfte vorher doch noch das Gitterbett in Aplerbeck rufen.

Sehr erfreulich !!!

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

3.Winteroffensive 2010, Dachschaden Sobottka, Annika Joeres, lastactionseo, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Bernd Roggenwallner, Günter Wallraff,Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Günter Grass, Kirsten Heisig, Altermedia, ex-K3-berlin, CCC Berlin

Winteroffensive 2010. Der Beitrag kommt zwar aus einer anderen Tastatur, als der meinigen, was ich einerseits begrüße, aber andererseits mich zwingt, den Pulitzer-Preis teilen zu müssen.

Ein notorischer Diplom-Versager sabbelt sich Erfolge hin, wo keine sind. Die „Winter-Offensive 2010“ des Irren wird mal wieder zum Rohrkrepierer und zur Lachnummer des Jahres.

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/27/winfried-sobottka-an-united-anarchists-am-27-dezember-2010-z-k-annika-joeres/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Es läuft hervorragend, auch wenn das nicht unbedingt für alle wahrnehmbar und auch nicht für alle verständlich ist.

Der GröMaZ (= Größter Maulheld aller Zeiten) Adolf Sobotzki hält eine Rede an seine untergebenen Amarschisten.

Nur, daß er es jetzt schon nötig hat, seinen Hirngespinsten die Lage schön zu lügen. Was läuft denn so „hervorragend“?

Daß Winselfrieds Götzin Google irgendwelche Ergebnisse auf die wirren Suchanfragen eines Hirnamputierten ausspuckt? Super !!!

Daß sich ein Gewohnheitsverbrecher permanent wieder strafbar macht und damit seine Bewährung sowie sein letztes Fitzelchen Freiheit in die Tonne kloppt ? Klasse !!!

Daß die nächsten Strafanzeigen gegen den Irren bereits auf dem Weg sind ? Hervorragend !!!

Wobei der Irre ja sogar mal einen hellen Moment hat. NIEMAND kann seine verquasten Theorien nachvollziehen. NIEMAND unterstütze seinen Wahnsinn. NIEMAND interessiert sich für seinen Müll – außer der Justiz.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Das Ziel, andere zu unserer Unterstützung zu mobilisieren, ist aufgegeben. Wir machen es also anders, und dafür sind wir auf niemanden angewiesen, dessen Unterstützung wir uns nicht sicher sein können.

Dieselbe langweilige Leier zum 175.000ten Mal.

Wie oft hat der Irre schon versucht, Sympathisanten für seine Idioten-Mission zu werben. Wie oft ist er schon aus fremden Foren achtkantig rausgeflogen, in denen er seinen Geistesschrott hingekotzt hatte. Wie oft hat man ihm bereits seinen Wahnsinn um den Speckschädel geklatscht.

Und wenn er dann mal wieder abgekackt hat, kommt stets sein beleidigtes „das haben „wir“ nicht nötig“ und sein „das machen „wir“ jetzt ganz alleine“.

Nur zu dumm, daß „wir“, also der sozial völlig isolierte Vollspacken aus Lünen niemanden mobilisiert kriegt, so daß aus seinem mickrigen „ich“ ein „wir“ werden könnte.

Aber Hirngespinste, die nicht mal im Gerichtssaal auflaufen, wenn ihr Herr und Meister verknackt wird, und vor denen sich der große Amarschisten-Führer Adolf Sobotzki nach eigenen angaben mittlerweile sogar „ekelt“, bringen nunmal nicht die meiste Unterstützung mit.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Unsere Internetforce macht eine außerordentlich wichtige und exzellente Arbeit, und ich muss mich mühen, dem durch meine Leistung gerecht zu werden.

Schnarch. Wenn dem Irren gar nichts mehr einfällt, muß er sich eben bei seiner ersponnenen „Amarscho-Internet-Furz“ einschleimen. Na, soll er mal noch ein paar wirre Suchen bei „Götzin Google“ fahren. Das beruhigt einen wahnhaft Gestörten doch ungemein. Vielleicht aber auch mal unter „Dachschaden Sobottka“ …

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Es läuft im Prinzip nach dem Naturschema – das unschlagbar ist. Unsere Aufgabe ist es dabei, sie zu lähmen und zu foltern, ohne sie körperlich zu beschädigen.

Das mit dem „lähmen“ beherrscht der Irre ja schon perfekt. Bei seinem permanenten wiedergekäuten Dummschwätz, mit dem er keinen Hund hinter dem Ofen vorlocken kann, ist der Dauerschlaf für jeden, der das liest, schon vorprogrammiert.

Nur mit dem „Foltern“ hapert es bei unserem Micker-Messias noch ein wenig. Auch wenn man von dem Durcheinander auf seinen hirnrissigen Homepages Augenkrebs kriegt, bewirkt der Irre ansonsten im Leben zum Glück überhaupt nichts.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Nicht nur die Leute in Wetter werden sich darüber wundern, wer so alles zu den Satanisten gehört. Die Satanisten werden sich beizeiten auch noch darüber wundern, wer so alles an unserer Seite steht.

Muhahaha – jetzt wird’s lustig.

Bei der Abteilung „diejenigen gehören zu den Satanisten“ kommen dann wieder massenhaft neue Verleumdungen, Diffamierungen und Beleidigungen. Allesamt natürlich wieder strafbar. Da kommt auf die 22 Monate Haftstrafe, die bereits auf den Irren warten, noch eine anständige Portion obendrauf.

Bei der Abteilung „diejenigen stehen an „unserer“ Seite“ wird es dann viiiiiel interessanter. Denn bis auf eine depperte Nachbarin, die dem Irren keine Nudeln mehr kocht, seine Bengels, die ihn mit dem Arsch nicht mehr anschauen, weil er sich vor den Alimentenzahlungen gedrückt hat, den Pillendreher, der ihn so lange mag, wie er seine Medikamente brav bei ihm kauft, und den Gefälligkeitsatteste verteilenden Quacksalber, der nur auf seine Versichertenkarte scharf ist, ist da wohl kaum jemand, der irgendwas von ihm wissen will.

Es ist immer wieder beeindruckend, wie sich die Lüner Diplom-Niete seine größten Desaster immer wieder selbst zurecht lügt.

Da sabbelt er tage- und wochenlang seinen paranoiden Mist vor sich hin – und niemanden interessiert’s.

Da zerrt der widerliche Leichenfledderer ein Gerichtsurteil in die Öffentlichkeit, das ihn nichts angeht, das er nicht veröffentlichen darf und für dessen juristische Nichtigkeit, die er immer wieder gebetsmühlenartig betont, er außer zahlreicher geisteskranken Behauptungen keinerlei stichhaltige Beweise bringen kann – und keiner beachtet ihn.

Aber wenn alles nichts hilft, sind eben die Hirngespinste mal wieder „besonders toll“, und der „Durchbruch“ ist „extrem nahe“.

Sobotzki ist eben seinem großen angebeteten Vorbild Hitler immer sehr nah, der auch die größten Kriegsverluste versuchte, als nahenden Endsieg zu verkaufen.

Aber es geht ja mal wieder gegen Monatsende und die Stütze wird allmählich knapper. Da kommt beim lüner Quasselkasper auch irgendwann mal der Kohleende-Blues auf.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Winteroffensive 2010, Wahnfried Sobottka, Annika Joeres, Richter Rainer Gleibs, Superintendent Hans-Peter Daub, AWO Wetter Ruhr, Karen Haltaufderheide, evangelische Kirche Wetter Ruhr, Kinderschutzbund Wetter, Satanismus

Winteroffensive 2010Den Titel Volksverhetzer hat sich der schwer seelisch abartige Sobottka redlich verdient, denn mehr als hetzen kann er nicht.

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/27/u-a-satanismus-und-kinderschutzbund-wetter-z-k-annika-joeres-richter-rainer-gleibs-superintendent-hans-peter-daub-awo-wetter-ruhr-karen-haltaufderheide-evangelische-kirche-wetter-ruhr/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

@ HIRNGESPINSTE: Satanismus und Kinderschutzbund Wetter / z.K. Annika Joeres, Richter Rainer Gleibs, Superintendent Hans-Peter Daub, AWO Wetter Ruhr, Karen H., evangelische Kirche Wetter Ruhr

Liebe Leute!

Da ich es Anfang der 90-ger intensiv live erleben musste, was von einem deutschen Kinderschutzbund zu halten ist, nämlich in folgendem Falle:

http://www.freegermany.de/winfried-sobottka/ruhrnachrichten-artikel.html

Immer wieder kramt der dämliche Wiederkäuer diesen unsäglichen Zeitungsbericht hervor, zu dem es längst eine Stellungnahme gibt, nämlich hier:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/10/18/winfried-sobottka-und-wie-alles-begann-ruhrnachrichten/

Der Irre hat doch selber seine Partnerin mitsamt der Kinder aus dem Hause geekelt. Welche Frau hält es auch bei der perversen Kreatur aus? Dem Geistesgestörten konnte man doch unmöglich die Kinder überlassen. Anscheinend betrachtet er das als Rechtfertigung für sein irres und sträfliches Verhalten.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

ist es mir klar, warum Kinderschutzbunde so „hervorragend“ mit den staatlichen Behörden (Jügendämter und Vormundschaftsgerichte) klarkommen, obwohl die an schlimmsten Misshandlungen und Vernachlässigungen an bzw. von Kindern meist vorbeisehen, dafür aber Kinder aus gesunden Familienbanden reißen, um sie in Heimen oder satanischen Pflegefamilien kaputt zu machen, Googeln unter:

KINDERKLAU

[Besser wäre unter DACHSCHADEN-SOBOTTKA]

Schaut mal, wen wir da im Kinderschutzbund Wetter Ruhr auch haben:

[Das Bild steht in keinem Zusammenhang mit dem wirren Geplärre des Irren]

Wo Menschen arbeiten passieren eben auch Fehler und daran hängt sich der wahnsinnige Sozialschmarotzer auf. Wer nicht arbeitet, wie der Dissoziale, macht auch keine Fehler.  Aus Einzelfällen schließt der wahnhaft gestörte Hassprediger, dass dem allgemein so sei. Da er ja angeblich bzgl. Statistiken so gut bewandert sei, mag er mal vorlegen in wieviel Fällen der Kinderschutzbund erfolgreich war und in wieviel Fällen nicht, bevor er im Internet Schwachsinn verbreitet. Zudem liegt mir die Mail einer Dame vor, welche um ihr Kind kämpfte und sich Wahnfried unerwünscht eingemischt hatte. Diese Dame hatte letzendlich ohne den Gewohnheitsverbrecher Sobottka Erfolg, der ihr in seiner totalen Verblödung sogar empfahl, in den Hungerstreik treten.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wir haben das Packende in alle Richtungen!

Liebe Grüße

Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Was an der Diplom-Verbrecher noch Kaufmann sein soll, mag er mal näher erläutern. Was an seinem Müll packend sein soll, weiß er wohl auch nicht.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Unrechtsanwältin Henriette Lyndian, Kinderschutzbund Wetter, dpsg Wetter, Caroline Mlynarcik, Jan Michael Schmitz, Isabelle Schommer, Janusz Korczak, Jessica Kurzhals, Heike Schneider, Wetter-Wengern, Wetter an der Ruhr, robert henderson und charles s. eaglestone, geflügelte Lanzenreiter, Sobottka im Wahn

Winfried Sobottka muss immer wieder beweisen, dass er einen gehörigen Dachschaden hat.

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/26/uber-die-hintergrunde-des-satanismus-z-k-kinderschutzbund-wetter-dpsg-wetter-caroline-mlynarcik-jan-michael-schmitz-isabelle-schommer-janusz-korczak-jessica-kurzhals-heike-schneider-wetter/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Über die Hintergründe des Satanismus / z.K.: Kinderschutzbund Wetter, dpsg Wetter, Caroline Mlynarcik, Jan Michael Schmitz, Isabelle Schommer, Janusz Korczak, Jessica Kurzhals, Heike Schneider, Wetter-Wengern, Wetter an der Ruhr, robert henderson und charles s. eaglestone, geflügelte Lanzenreiter

Nadine Ostrowski wurde nicht von Philipp Jaworowski umgebracht, das lässt sich nun auch mit Tatsachen aus dem Gerichtsurteil belegen, das mir vorliegt:

[Irrelevante Wahnsinnswiederholungslinks]

Dann mag der schwer seelich abartige Sobottka mal endlich Beweise vorlegen. Bisher hat er nur einzelne und, zum Teil nichtssagende, Indizien zerpflückt. Aus dem Urteil geht zudem hervor, dass sich Philipp J. im Internet aufgeführt hat, wie eine Wildsau, ähnlich Wahnfried. Wobei er dem Irren nicht das Wasser reichen kann. Philipp J. hat selbst private Texte und Bilder veröffentlicht, wie die erbärmliche Kreatur Sobottka auch.

Sobottka und die Anwältin des Grauens Henriette Lyndian (Bonnie & Clyde) schrecken wirklich vor keiner Schandtat zurück. Dieser Rechtsstaat bewilligt selbst einem Mörder, dass er nach Verbüßung seiner Strafe in ein geregeltes Leben zurückkehren kann. Genau das haben „Bonnie & Clyde“ verhindert. Sie haben Philipp lebenslänglich verpasst. Nach dieser „Werbung“ im Internet, wird Philipp J. niemals wieder ein Bein auf den Boden bekommen. Eher wird es  immense Schadensersatzansprüche geben, wobei bei dem dissozialen Parasiten der Gesellschaft Sobottka nichts zu holen sein wird.  Ob die Unrechtsanwältin Lyndian dann noch liquide ist, steht auch in den Sternen. Ich bin sicher kein Sympathisant von Mördern, aber was „Bonnie & Clyde“ sich da geleistet haben macht jedem Unrechtsstaat alle Ehre. Beide haben ein Menschenleben erfolgreich vernichtet.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Sie wurde von einem Satanistenbund umgebracht, der in Deutschland sehr mächtig ist, nach außen aber geheim gehalten wird. Auf den hier geht er in der heutigen Form zurück:

[Jetzt folgt ein irrelevanter und bescheuerter Bezug auf Himmler vom Nationalsozialisten Adolf Sobottka.]

Es war schon immer so, dass die Spitzen hierarchischer Systeme letztlich satanisch entgleisten, nur sehr selten wurde das in größerem Stile bekannt:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Der Einzige, der satanisch entglitten und entartet ist, ist der wahnhaft gestörte Sobottka selber.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Um den Satanismus, den man u.a. durchaus als die Vollendung von Machtstreben definieren kann, ein wenig zu verstehen, kann auch das hier etwas helfen:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Im Ennepe Ruhr Kreis und Umgebung wird nun ein Kreis von Mitgliedern des Satansbundes auffliegen – wegen des Mordes an Nadine Ostrowski. So manche werden sich wundern, welche „ehrenwerten Mitglieder“ der Gesellschaft so alles dazu gehören:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Der einzige, der bzgl. des Mordes an Nadine O. auffliegen und in der Klapse landen wird, nennt sich Wahnfried, für den alle anständigen und redlich arbeitenden Menschen Satanisten sind.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Allen wird zur Vorsicht geraten. Sollte es zu Zwischenfällen kommen, so könnte es in Morde von zwei Seiten münden: Seitens der Satanisten, seitens militanter Antisatanisten / Hexenjäger.

Wer als anständiger Mensch ein schlechtes Gefühl im Umgang mit irgendwem hat, sollte den Kontakt zu ihm möglichst unauffällig abbrechen, wenn möglich.

Jetzt mutiert der Hassprediger zum Angstprediger. Warum sollte ein anständiger Mensch etwas befürchten müssen? Dieser blutrünstige Irre stellt wirklich eine Gefahr für die Allgemeinhei dar und gehört für immer weggeschlossen.

Es wird eine gewaltfreie Bereinigung des Problems versucht, doch das setzt ein gewisses Maß an Vernunft auf allen Seiten voraus.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Soeben sprach der wahnhaft gestörte Diplom-Ladenhüter noch von Mord und nun von „gewaltfrei“ sowie „Vernunft“. Weiß der Irre überhaupt noch was er will und was schreibt?

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Winfried Sobottka und der Beginn seiner Cannabis-Karriere, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Bernd Roggenwallner, Annika Joeres, Günter Wallraff,Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Günter Grass, Kirsten Heisig, Altermedia, ex-K3-berlin, lastactionseo, CCC Berlin

So begann die Cannabis-Karriere des Winfried Sobottka.

Winfried Sobottka vegetiert heute als wahnhaft Gestörter bzw. schwer seelisch Abartiger dahin, wie man hier nachlesen kann:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/20-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/ 

Hier der neueste Beweis seiner Entartung:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Der schwer seelisch abartige Sobottka, Schreckensanwältin Henriette Lyndian, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Bernd Roggenwallner, Annika Joeres, Günter Wallraff,Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Günter Grass, Kirsten Heisig, Altermedia, ex-K3-berlin, lastactionseo, CCC Berlin 2. Teil

Winfried Sobottka sein Wahn mal aus der Sicht einer anderen Person. Eigentlich müsste Sherlock Sobottka an der Wortwahl erkennen, um wen es sich da handelt. Aus Gesichtern glaubt er Rückschlüsse ziehen zu können, aber des Lesens ist er Unkundig, weil total verblödet. Nun zur 2. Version zu diesem Artikel:

Der schwer seelisch abartige Sobottka, Schreckensanwältin Henriette Lyndian, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Bernd Roggenwallner, Annika Joeres, Günter Wallraff,Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Günter Grass, Kirsten Heisig, Altermedia, ex-K3-berlin, lastactionseo, CCC Berlin

Ein irrer Leichenfledderer schaufelt sich selbst hektisch sein Grab – zumindest juristisch.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

An JK, IH, CR, JR und JT, Wetter Ruhr und Herdecke

[Volle Namen werden nur von der durchgeknallten Datenschleuder aus Lünen rausgebläht.]

Es ist wirklich beschämend, daß der irre Gewohnheitsverbrecher Sobottka an Weihnachten nichts besseres zu tun hat, als Straftaten zu begehen, während sich alle übrigen Menschen an den Feiertagen entspannt zurücklehnen und die schöne Zeit genießen. Aber wer völlig vereinsamt und isoliert in seiner Rumpelkammer hockt und sich zu SM-Filmchen die Pfeife poliert, der kommt eben auf keine besonders intelligenten Gedanken.

Hatte der Irre nicht vor einigen Tagen als GröMaZ (= Größter Maulheld aller Zeiten) Adolf Sobotzki zur „Winteroffensive“ geblasen? Übrig geblieben ist wie gewohnt nur ein Mäusefurz in Form der völlig rechtswidrigen Veröffentlichung des Urteils, das den Irren überhaupt nichts angeht.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Das Strafurteil gegen Philipp Jaworowski ist nun vollständig veröffentlicht, es soll niemand sagen können, ich würde Teile unterschlagen:

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/26/das-komplette-strafurteil-im-mordfall-nadine-ostrowski-z-k-annika-joeres-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-gdp-nrw-gunter-wallraff-gunter-grass-spd-wetter-ruhr/

Nun wird es beginnen, dass ich das Urteil systematisch zerpflücke, so, dass alle anhand des Urteiles nachvollziehen können, inwieweit meine Darlegungen zutreffend sind.

Welch neue und weltbewegende Mitteilung. Das Urteil zerpflückt der irre Leichenfledderer doch schon so lange öffentlich, wie er es in seinen verlausten Wichsgriffeln hält. Dreht und wendet sich die Realität passend, lügt sich „Logikschlüsse“ zusammen, nur damit alles in der durchgeknallte Muppetshow im Hohlschädel eines wahnhaft Gestörten paßt.

Man wird also REICHLICH weitere strafbare Aussagen vom Irren erwarten dürfen. Die Staatsanwaltschaft und Richter Hackmann wird es freuen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Selbstverständlich werde ich sachliche Kommentare zulassen, selbstverständlich werde ich bereit sein, Ansichten zu revidieren, wenn mir Fehler in der Logik oder falscher Bezug auf Tatsachen soweit nachgewiesen werden, dass die eine oder andere oder meinetwegen auch alle meine Ansichten nicht haltbar sei bzw. seien.

Aber vielleicht schreiben jetzt ja mal die ersponnenen Hunnenhorden von Amarschisten ihrem Herrn und Meister mal einige freundliche Kommentare, um ihre völlige Solidarität mit seinem Irrsinn zu zeigen, und damit man ihre Anwesenheit endlich nachvollziehen kann. Aber der Irre sollte vorsichtig sein: Seine Idioten-Schreibe stinkt kilometerweit gegen den Wind. Fakes fallen daher auf.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Was ich nicht veröffentlichen werde, wird beleidigender Spam sein. Sollte irgendwem danach sein, mit Rechtsmitteln gegen mich vorzugehen, so sei er dazu herzlich eingeladen.

Was ist unser Winnie Winzig doch ein großer Held. Unter offener Bewährung neue Straftaten begehen und dann noch das Maul aufreißen. Aber was er sich so dringend wünscht, kann er doch haben. Er sollte seinen postempfangsbevollmächtigten Pillendreher schon mal aufklären, daß in nächster Zeit so einige wichtige Briefe eintreffen werden, und darüber hinaus den Hausflur ordentlich feudeln, damit er sich bei seiner Abholung auf sauberer Treppe in die Hose kacken kann.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Nicht nachweisen kann ich es, von wem ich folgende Mail erhielt, nachdem ich im infokrieger Forum über den Mordfall Nadine Ostrowski berichtet hatte, Anklicken führt zum Aufruf des Bildes, nochmaliges Anklicken zur Vergrößerung:

[irrelevanter Schwachsinnslink]

Wer nicht weiß, was ein „Ventrue“ ist, stößt über Google u.a. auf:

Als altmodische und traditionsbehaftete Vampire sind die Ventrue anspruchsvoll und vornehm. Sie glauben, dass guter Geschmack über allem anderen steht, und arbeiten hart daran ihr Unleben so angenehm wie möglich zu gestalten. Sie sind häufig die Anführer der Camarilla, und sind vorsichtig, gesellschaftsnah, ehrenhaft und elegant.

Boah – echt eine Sensation. Da kriegt Wahnbert 2009 eine Mail, und Ende 2010 hat er sie sich ENDLICH in seine wirre Weltsicht eingebaut. Wie spannend. *GÄHN*

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Nun, die Mörderinnen der NO waren weder vorsichtig, noch ehrenhaft, noch elegant, auch wenn sie im Ennepe Ruhr-Kreis als gesellschaftsnah gelten mögen.

Schon wieder eine Verleumdung. Der Irre sammelt Straftaten, wie andere Leute Gänseblümchen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Dass Nadine Ostrowski abgesehen von einigen dunklen Hautverfärbungen an den Armen und Händen keine Abwehrverletzungen zeigte, passt zu heimtückisch ausgeführten satanischen Morden, wie vielleicht nicht jeder weiß: Man verbringt das Opfer mit List und Tücke in Wehrlosigkeit, dann schlachtet man es ab. So war das auch beim Satansmord von Witten, als die Polizei sich wunderte, dass das Opfer sich gar nicht gewehrt zu haben schien, auch hier Aufruf und dann Vergrößerung jeweils durch Anklicken:

Prof. Dr. jur. Sobotzki in seinem Element. Interpretieren, verdrehen, zurechtlügen. Dumm nur, daß der Mörder alles gestanden hat und rechtskräftig verurteilt im Knast schmort. Und daß, obwohl der Irre schon seit Jahren bekloppt rumhampelt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Nun, ich bin nicht die Polizei, und ich bin kein Satanist, sondern ein Antisatanist, und zwar einer, dem kein Satanist auch nur annähernd gewachsen ist, nicht einmal gewachsen sein kann. Soviel zu den Ventrues und zu denen, zu denen sie gehören.

„Antisatanist“ ist originell. Darüber noch Nationalsozialist, wahnhaft gestört, schwer seelisch abartig sowie ein verurteilter Verbrecher.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „In vollem Bewusstsein meiner geistigen Kräfte erkläre ich hiermit öffentlich, dass ich im Falle meines Todes, meiner Inhaftierung oder meiner Verbringung in die Psychiatrie oder meines spurlosen Verschwindens die öffentliche Darlegung aller Umstände wünsche und jeder beliebigen natürlichen und juristischen Person ein volles / uneingeschränktes Auskunftsrecht gegenüber allen Behörden und Ärzten einräume.“

Der GröMaZ (= Größter Maulheld aller Zeiten) Adolf Sobotzki als selbsternannter Märtyrer. Was wäre er doch gerne ganz, ganz wichtig als „Staatsfeind #1“, der lüner Diplom-Versager.

Aber was will der Irre eigentlich noch? Wenn er demnächst seine Haftstrafe antritt, verschwindet schlicht und einfach sein Hirnschrott aus dem Internet, die depperte Frau Laqua bekommt einen neuen Treppenwischer als Nachbarn – und das war’s.

Denn für sozial sozial völlig isolierte wahnsinnige Straftäter und deren Schicksal interessiert sich kein Mensch.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Spammer, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Der Leitspruch sowie erste und einzigste wahre Satz in dem erbärmlichen Leben des entarteten und schwer seelisch abartigen Sobottka:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Das Weihnachtsgeschenk des Winfried Sobottka, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Bernd Roggenwallner, Annika Joeres, Günter Wallraff,Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Günter Grass, Kirsten Heisig, Altermedia, ex-K3-berlin, lastactionseo, CCC Berlin

Winfried Sobottka und sein Weihnachtsgeschenk 2010 für alle UserInnen

(Sponsoren Henriette Lyndian ihres Zeichens Schreckensanwältin und Helmut Hackmann, der sich Richter am Landgericht Dortmund nennt) 

Foto: https://belljangler2.wordpress.com/

Das Geschenk ist zwar keine Überraschung, aber ich möchte die geneigten Leserinnen nicht auf die Folter spannen, also packen wir Wahnfrieds Rucksack aus. Und so lautet das alle beglückende Weihnachtsgeschenk:

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Der schwer seelisch abartige Sobottka, Schreckensanwältin Henriette Lyndian, womblog, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Bernd Roggenwallner, Annika Joeres, Günter Wallraff,Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Günter Grass, Kirsten Heisig, Altermedia, ex-K3-berlin, lastactionseo, CCC Berlin

Winfried Sobottka, der Gewohnheitsverbrecher macht wieder seinem Namen „Wahnfried“ alle Ehre.

Wahnfried hatFolgendes geschrieben:

An Jana K., Ida H., Celia R., Julia R. und Janina T., Wetter Ruhr und Herdecke / z.K. Annika Joeres, Dr. med. Bernd Roggenwallner, M. W.

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Hallo, Jana K., Ida H., Julia R., Celia R. und Janina T.!

Das Strafurteil gegen Philipp Jaworowski ist nun vollständig veröffentlicht, es soll niemand sagen können, ich würde Teile unterschlagen:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/12/26/der-irre-winfried-sobottka-und-seine-leidensgenossin-henriette-lyndian-annika-joeres-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-gdp-nrw-gunter-wallraff-gunter-grass-spd-wetter-ruhr/

Nur war der Irre sogar zu blöde, das Urteil reinzukopieren. Seite 38 fehlt, dafür ist Seite 50 doppelt da. Noch nicht einmal das kann diese Diplom-Niete richtig.Er ist eben nur zum Denunzieren zu gebrauchen.

Wahnfried hatFolgendes geschrieben:

Nun wird es beginnen, dass ich das Urteil systematisch zerpflücke, so, dass alle anhand des Urteiles nachvollziehen können, inwieweit meine Darlegungen zutreffend sind.

Das Urteil ist, zumindest was ich mal kurz las, sehr sachlich und ausführlich. In einem Punkt straft es schon Wahnfried Lügen. Nadine O. war nicht das kräftige Mädel, worauf der Irre immer herumritt. Aber Lügen ist man ja bei Wahnfried gewohnt. Mal sehen was er nun für neue Märchen aus dem Urteil erfindet. Da er sowieso nicht lesen kann, wird dem 5jährigen das auch leichtfallen.

Wahnfried hatFolgendes geschrieben:

Selbstverständlich werde ich sachliche Kommentare zulassen, selbstverständlich werde ich bereit sein, Ansichten zu revidieren, wenn mir Fehler in der Logik oder falscher Bezug auf Tatsachen soweit nachgewiesen werden, dass die eine oder andere oder meinetwegen auch alle meine Ansichten nicht haltbar sei bzw. seien.

Der Wahnsinnige wünscht sich gerne Kommentare, welche seine verquasten Theorien bestätigen, denn andere lässt er sowieso nicht zu. Wahnfried hat ja immer recht und duldet keine anderen Ansichten. Deswegen muss er ja auch seine Kommentare selber verfassen.

Wahnfried hatFolgendes geschrieben:

Was ich nicht veröffentlichen werde, wird beleidigender Spam sein. Sollte irgendwem danach sein, mit Rechtsmitteln gegen mich vorzugehen, so sei er dazu herzlich eingeladen.

 Das sagt der „der König der Spam-Schleudern“ (Googlebegriff) Zu weiteren Klagen braucht er gar nicht einzuladen, denn es sind schon welche unterwegs. Hoffentlich folgt dem noch eine Sammelklage wegen Falschverdächtigung, Rufmord und Verleumdung. Hier spammt der Irre ja auch herum. Nur kennt er anscheinend den Spammfilter bei wordpress nicht, wo sein Müll landet. Diesen brauche ich nur einmal die Woche zu leeren und weg ist die perverse Kreatur.

Nicht nachweisen kann ich es, von wem ich folgende Mail erhielt, nachdem ich im infokrieger Forum über den Mordfall Nadine Ostrowski berichtet hatte, Anklicken führt zum Aufruf des Bildes, nochmaliges Anklicken zur Vergrößerung:

Werde diese Mail an die Datenschleuder Wahnfried aus verständlichen Gründen nicht veröffentlichen.

Wahnfried hatFolgendes geschrieben:

Nun, die Mörderinnen der Nadine Ostrowski waren weder vorsichtig, noch ehrenhaft, noch elegant, auch wenn sie im Ennepe Ruhr-Kreis als gesellschaftsnah gelten mögen.

Dass Nadine Ostrowski abgesehen von einigen dunklen Hautverfärbungen an den Armen und Händen keine Abwehrverletzungen zeigte, passt zu heimtückisch ausgeführten satanischen Morden, wie vielleicht nicht jeder weiß: Man verbringt das Opfer mit List und Tücke in Wehrlosigkeit, dann schlachtet man es ab. So war das auch beim Satansmord von Witten, als die Polizei sich wunderte, dass das Opfer sich gar nicht gewehrt zu haben schien, auch hier Aufruf und dann Vergrößerung jeweils durch Anklicken:

Wieder beginnt er mit seinen irren Märchen und Falschverdächtigungen. Die Fäkalien zwischen seinen Ohren lassen eben nichts Anderes mehr zu. Noch schlimmer, er bezieht sich auf das Verbrechen, was er als Screenshots reinkopiert hat:

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,144592,00.html

Das ist kein partieller Wahn mehr, sondern totaler. Ist dem entarteten Dummbeutel überhaupt bewusst, was er den Eltern der bedauernswerten Nadine O. antut? Dieser gefüllose Perverse ist völlig merkbefreit. All das geschieht dazu noch im Namen der wirren Anwältin Henriette Lyndian und des armseligen Richters am Landgericht Helmut Hackmann. Über die Träne Dr. Lasar mag ich mich gar nicht mehe auslassen. Besser konnte nicht beweisen, dass er untauglich ist mit seinem partiellen Mist.

Wahnfried hatFolgendes geschrieben:

Nun, ich bin nicht die Polizei, und ich bin kein Satanist, sondern ein Antisatanist, und zwar einer, dem kein Satanist auch nur annähernd gewachsen ist, nicht einmal gewachsen sein kann. Soviel zu den Ventrues und zu denen, zu denen sie gehören.

Mit anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Sobottka ist eine geistesgestörte Kreatur, wobei unwesentlich ist, ob er sich als Satanist oder Antisatanist bezeichnet. Richtig, kein Mensch ist ihm gewachsen, noch nicht einmal die erbärmlichen Juristen Helmut Hackmann und Henriette Lyndian, welche von Rechtspflege soviel verstehen, wie ein Karpfen von Fahrradfahren.

Wahnfried hatFolgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: „In vollem Bewusstsein meiner geistigen Kräfte erkläre ich hiermit öffentlich, dass ich im Falle meines Todes, meiner Inhaftierung oder meiner Verbringung in die Psychiatrie oder meines spurlosen Verschwindens die öffentliche Darlegung aller Umstände wünsche und jeder beliebigen natürlichen und juristischen Person ein volles / uneingeschränktes Auskunftsrecht gegenüber allen Behörden und Ärzten einräume.“

Wen interessiert denn, was mit dem Wahnsinnigen passiert? Hauptsache er verschwindet aus dem Internet. Wie ist doch egal.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Der irre Winfried Sobottka und seine Leidensgenossin Henriette Lyndian, Annika Joeres, Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, GdP NRW, Günter Wallraff, Günter Grass, SPD Wetter Ruhr

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/26/das-komplette-strafurteil-im-mordfall-nadine-ostrowski-z-k-annika-joeres-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-gdp-nrw-gunter-wallraff-gunter-grass-spd-wetter-ruhr/

NUn verteilt der Wahnsinnige debselben Müll schon auf zwei Seiten, damit sein Schwachsinn im Internet besser bekannt wird.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Das komplette Strafurteil im Mordfall Nadine Ostrowski / z.K. Annika Joeres, Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, GdP NRW, Günter Wallraff, Günter Grass, SPD Wetter Ruhr

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Das Strafurteil des Philipp Jaworowski ist nun ganz einzusehen, sofern es den Textteil betrifft, die Seiten 3 bis 56. Sofern Privatpersonen auftauchen, sind die Namen meist auf die Anfangsbuchstaben reduziert – die einzige „Zensurmaßnahme“, die ich selbst in den Scans vorgenommen habe.

Was der Diplom-Ladenbhüter als ganz einzusehen meint, mag er den Karnickeln seiner Nachbarin erklären, denn die verstehen es vielleicht. Seite 38 fehlt und zum besseren Verständnis setzte er Seite 50 gleich 2x rein.

 Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Die beiden ersten Seiten des Urteils sind noch nicht veröffentlicht, ich war mir noch nicht ganz darüber im Klaren, was ich dort ggf. an Namens- und Adressbestandteilen ausschneiden soll. Eine Überraschung für mich: Oberstaatsanwalt Wolfgang Rahmer taucht im Vorspann nicht auf, was aus mehreren Gründen ungewöhnlich ist. Dazu später.

Seit wann macht sich der schwer seekisch Abartige den Sorgen, irgendwelche Namen zu veröffentlichen. Mit der Veröffentlichung von Namen hat er schon reichlich Porzellan zerbrochen, aber das berührt den Geistesgestörten ja nicht. Noch nicht einmal die Schreckensanwältin scheint das zu tangieren. Die hockt vorm Kamin und lacht sich kugelig über ihr Meisterwerk der Rechtswissenschaften. Vielleicht schreibt sie über dieses „geistreiche Verhalten“ auch noch ihre Doktorarbeit. Als Doktorvater kann ich da nur „Prof. Dr. jur.“ Winfried Sobottka empfehlen.

 Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Hier geht es zu den Urteilsseiten:

 http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/urteil/s03-s30.html

 http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/urteil/s31-s56.html

 Mit amarchistischen Grüßen

 Winfried Sobottka, AMARSCHIST

 Winfried Sobottka: „In vollem Bewusstsein meiner geistigen Kräfte erkläre ich hiermit öffentlich, dass ich im Falle meines Todes, meiner Inhaftierung oder meiner Verbringung in die Psychiatrie oder meines spurlosen Verschwindens die öffentliche Darlegung aller Umstände wünsche und jeder beliebigen natürlichen und juristischen Person ein volles / uneingeschränktes Auskunftsrecht gegenüber allen Behörden und Ärzten einräume.“

Hoffentlich ist der Irre bald spurlos verschwunden.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Winfried Sobottka, der Satan höchstpersönlich, ANNIKA JOERES, Zentralrat der Juden, Dieter Graumann, Günter Wallraff, Günter Grass, Philipp Zobel, Janina Tönnes, Ida Haltaufderheide, Wetter Ruhr

Winfried Sobottka analysiert in seinem Wahn den Satanismus und das fehlerhaft, wie alles was er von sich gibt.

Wahnfrieds neuer Leitspruch, auch ein Beweis für Entartung:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/24/entartung-und-satanische-organisation-teil-2-united-anarchists-z-k-annika-joeres-zentralrat-der-juden-dieter-graumann-gunter-wallraff-gunter-grass-philipp-zobel-janina-tonnes-ida-haltau/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Entartung und satanische Organisation, Teil 2 – @ UNITED ANARCHISTS / z.K. ANNIKA JOERES, Zentralrat der Juden, Dieter Graumann, Günter Wallraff, Günter Grass, Philipp Zobel, Janina Tönnes, Ida Haltaufderheide, Wetter Ruhr

Dass Sobottka, der Freund aller Mörder entartet ist dürfte allgemein bekannt sein. Da bezeichnet der Irre, dem amtlich schon schwer seelische Abartigkeit diagnostiziert worden ist, andere Menschen als entartet. Zur Entartung gehören eher seine Aufrufe zu Mord, seine Falschverdächtigungen und Verleumdungen. Nur ist eben Sobottka ein Geisterfahrer.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Diesem Teil geht der folgende voraus:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Liebe Leute!

Die satanische Organisation ist nicht als homogen zu betrachten. Sie besteht also nicht aus Menschen, die man hinsichtlich ihrer Dispositionen und Einstellungen über einen Kamm scheren könnte. Die hinsichtlich ihrer inneren Haltung Schlimmsten sind zweifellos diejenigen, bei denen eine Entartung der Sozialgene vorliegt – denen ist absolut alles zuzutrauen, zudem sind sie, solange die Medizin keine derzeit unerwarteten Durchbrüche erzielt, als irreparabel einzustufen.

Hier besteht ein Widerspruch, denn der dissoziale Wahnfried hat durchaus seine Entartung der Sozialgene an seine Brut weitergegeben. Irreparabel sind auch die Dachschäden, welche er beherbergt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Alle übrigen können tatsächlich zerstörungsfrei geläutert werden.

Das trifft sicher nicht auf den Gewohnheitsverbrecher Sobottka zu. Seine kriminellen Neigungen lassen sich gewiss nicht zerstörungsfrei beseitigen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

[Unsinniges Blah, Blah, Blah eines Wahnsinnigen]

Aber erstens können sie das kaum auf alle denkbaren Situationen bezogen umfassend lernen. Das bedeutet, dass sie hinsichtlich von allem, wofür sie keine passenden Bewertungsschemata erlernt haben, völlig „blind“ sind. Zweitens funktioniert soziales Verhalten bei ihnen nur im konditionierten oder aufgrund ihres Wissens erkanntem Maße. Das ist eine deutliche Einschränkung: Im Eifer von „Gefechten“ machen sie Fehler, zudem können sie keine authentisch wirkenden Gefühlsregungen zeigen, was Gut und Böse angeht (spürbare berechtigte Empörung, Verachtung, Mitgefühl u.ä.).

Wahnhafte Störung muss fürchterlich sein, wenn man von dem Irren so vernimmt, wie er sich selber beschreibt. Er ist doch völlig blind und besitzt keine Einsicht in die Notwendigkeit. Wenn der Unrat zwischen seinen Ohren mal eine vorgefasste Meinung hat, steht diese unabänderlich fest, ob er im Recht ist oder nicht. Was seine Gefühlswelt betrifft, so verweise ich auf seinen pathologischen Narzissmus, wie hier beschrieben:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/12/09/sobottka-der-narzisst-und-pathologische-lugner-spd-nrw-womblog-mein-parteibuch-wir-in-nrw-ruhrbarone-bernd-roggenwallner-annika-joeres-gunter-wallraff/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

So gibt es dann auch immer wieder Situationen, auf die sie nicht adäquat reagieren können und daher auch falsch reagieren, ohne, dass sie selbst sich dessen bewusst sein können. Das kann dazu führen, dass alle anderen innerlich zutiefst betroffen sind, sich fragen: „Merkt der Mensch eigentlich gar nicht, was er sagt / tut?“ Die richtige Antwort lautet dann, wenn der Mensch selbst auf Signale, die bei üblichen „Schwerverbrechern“ noch Wirkung zeigen, keine Wirkung zeigt: „Nein, er merkt es nicht, was er tut.“ (1)

Bei lediglich falsch konditionierten Bösewichtern kann man hingegen lediglich sagen: „Sie wissen nicht, was sie tun.“ Sie spüren zwar jeweils, dass sie Unrecht tun, denken aber, aus welchen Gründen auch immer, es stehe ihnen zu.

Wüsste der schwer seelisch abartige und kriminelle Sobottka was er tut, hätte er nicht 22 Monate Knast am Hals und würde auch weitere Staftaten vermeiden. Er ist doch der gesellschaftsunfähige sozial isolierte Einzelgänger, mit dem kein Mensch etwas zu tun haben will. Hinzu kommt noch, dass er sich zum Gewohnheitsverbrecher entwickelt hat.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Das unter (1) beschriebene Grundproblem der Entarteten führt zwar dazu, dass sie von Wissenden leicht ausgetestet und eingeordnet werden können, zweitens aber auch dazu, dass sie Nichtwissende besonders leicht täuschen können. Wenn ich jemandem wie dem Richter Helmut Hackmann tief in die Augen sehe, dann erkenne ich es, ob er mich belügt oder nicht. Er ist zwar alles andere als ein Engel, aber nicht entartet. Sehe ich einem Entarteten in die Augen, dann kann ich es nicht erkennen, ob er lügt oder nicht, denn das kann niemand erkennen. Weil er bei der Lüge nicht das geringste Unrechtsgefühl verspürt, kann er auch keine Reaktionen insofern zeigen. (2) (Auch Nichtwissende verarbeiten emotionale Signale, die auf die Authentizität eines Gegenübers hinweisen – und wenn das nur als schlechtes Gefühl, als bewusst nicht erklärte Antipathie bei ihnen ankommt. Da Entartete solche Signale aber nicht senden, können sie das Warnsystem der Nichtwissenden perfekt unterlaufen, solange sie sich geschickt genug verhalten.)

Sobottka ist schon so entartet, dass man ihm gar nicht mehr in die Augen sehen muss, um zu wissen, dass er nur lügt und die Kloake in seinem speckigen Schädel zu nichts mehr taugt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Denen, die es in den letzten Jahren, beginnend mit brigitte-mohnhaupt.de verfolgt haben, was mir im Internet an Terror entgegengesetzt wurde, kann ich es gut verdeutlichen, wer Hinweise gab, nicht entartet zu sein, und bei wem solche Hinweise fehlten, es vielmehr Hinweise auf das Gegenteil gab.

Das schreibt ein beweisbar wahnhaft Gestörter. Siehe auch hier:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/20-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/

Was man allgemein unter Entartung versteht, beschrieb ich schon oben. Beweise auf seine Entartung findet man hier:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/10/21/winfried-sobottka-und-seine-aufrufe-zu-mord/

https://dasgewissen.wordpress.com/category/21-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Zweifellos waren u.a. Thomas V., Daniel Eggert, Dr. Roggenwallner, M. W. und Dieter Hornemann daran beteiligt, mich zu mobben und die Wahrheit sowohl betreffend Mordfall Nadine Ostrowski als auch betreffend SEXUALSCHEMA zu bekämpfen – mit schmutzigen Mitteln.

Das passt dem Wahnsinnigen nun überhaupt nicht, dass er die Kommentare auf seinen Müll nicht zensieren kann, wo er doch immer recht hat. 

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Im telefonischen Umgang mit Thomas V. bekam ich mehrfach eindeutige Signale dafür, dass er nicht entartet ist, aber auch über seine Forumsadministration zeigte er das gelegentlich: Der Teilnehmer M. W. unter „a.“ wurde mehrfach von V. gesperrt – weil er über das von V. noch akzeptierte Maß hinaus ging. Auch Daniel Eggert war kein Engel, aber als Roggenwallner mir u.a. im Infokrieger-Forum wahrheitswidrig vorwarf, ich hätte unter Blog.de eine 12-Jährige angebaggert, empörte Daniel Eggert sich enorm und stellte klar, dass diesem Vorwurf keine Tatsachen zugrunde lägen und dass es nicht hinnehmbar sei, solche Behauptungen wahrheitswidrig zu erheben. Bei Eggert ist das gesunde Menschenempfinden also intakt.

Jetzt dreht der Irre völlig durch. Er hat wohl vergessen, wieviel Foren- bzw. Blogbetreiber ihn gesperrt haben. Dass er einer 12jährigen Avancen machte steht ja nun eindeutig fest. Hier nochmal die Aussage der 12jährigen:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/09/24/winfried-sobottka-und-seine-padophilen-neigungen-iwinfried-sobottka-und-seine-padophilen-neigungen-iv/

Dass er Daniel Eggert alias Kindergaertner in den Himmel hebt, ist verständlich. drogenverseuchte Hirnlose verstehen sich eben.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Als ich am 07.05.2007 den winsobo-Teilnehmern S., K. und M. W. im Amtsgericht Lünen begegnete, erhielt ich sowohl von S. als auch von K. Signale, dass sie nicht entartet sind: Krieger wurde tatsächlich klein, als ich ihm aus Wut darüber, dass er die Wahrheit im Mordfalle Nadine O. bekämpfe, aus nächster Nähe sehr böse in die Augen sah. Würde ich einen Mann wie Krieger im Unrecht angreifen, dann würde er mich sicherlich zu Hackfleisch verarbeiten, aber in der Lage hätte ich ihn verdroschen, wenn wir allein gewesen wären. Weil er in dem Moment spürte, dass und wie sehr er im Unrecht war.

Jetzt kann man Sobottka nicht einmal der Lügen bezichtigen, da er in seinem Wahn wirklich glaubt, was er schreibt. Er stand angsterfüllt K. gegenüber, der GröMaZ (Größter Maulheld aller Zeiten). Wenn hier einer im Unrecht ist, ist es der kriminelle Wahnsinnige.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

S. schwenkte instinktiv den Kopf einmal maximal nach links, dann sofort maximal nach rechts, als ich ihr unmittelbar gegenüberstand und ihr sagte: „Ihr Verhalten ist nur noch dadurch erklärbar, dass Sie die Mutter eines der Mördermädchen sind.“ Auch diese Reaktion der Sylle, wie verdorben sie aufgrund ihrer Fehlkonditionierung auch immer sein mag, hätte es nicht gegeben, wenn sie entartet wäre.

Richtig ist, dass S. den Kopf abwendete, aber weil Stinkfried aus dem Maul „duftete“, wie ein Pferd aus dem Ar…

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

M. W. zeigte nur eine emotionale Reaktion: Sein Gesicht zuckte unregelmäßig, weil er Angst hatte. Angst können auch Entartete haben, wenn sie dafür einen Grund zu erkennen meinen.

M. W. war gar nicht dabei, aber das wird Lügenfried nie mehr begreifen. 

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wer sich ansieht, was M. W. und Roggenwallner so produziert haben, um mich zu bekämpfen, wer sich die Blogs unter dasgewissen.wordpress.com und unter belljangler2.wordpress.com ansieht, dem wird klar, dass diese beiden nicht mehr spüren (siehe oben unter (1)), was sie sagen und tun: Sie kommen mit ihrer Masche bei niemandem gut an.

So ist es auch kein Wunder, dass W. mehrmals bei V. heraus flog, der sonst keinen meiner Mobber sperrte, so ist es auch kein Wunder, dass Roggenwallner bei OZ24 herausflog.

Diese Missgeburt, auch Wahnfried genannt schreibt nur noch Wahrheitswidrigkeiten und vergisst dabei grundsätzlich seine geflissentlich eigenen hunderte von Rauswürfen. Roggenwallner war niemals bei OZ24. Naja, am Heiligabend werden eben Bekloppte noch bekloppter. Der Gewohnheitsverbrecher, Leichenfledderer sowie dissoziale Penner glaubt wirklich, dass sein Müll irgendwo ankommt, geschweige denn jemanden interessiert, außer der Justiz.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Nun, die Hintergründe und Merkmale (genetisch bedingter) sozialer Entartung sind allen Wissenden bekannt, auf beiden Seiten. Die Satanisten suchen solche Leute, um sie unter ihre Kontrolle zu bringen und sie für Schmutzarbeiten einzusetzen. Für militant agierende Antisatanisten / Hexenjäger sind sozial entartete Menschen, die unter der Kontrolle der Satanisten agieren, aus nachvollziehbaren Gründen prioritäre Angriffsziele.

Mir war das schon im Februar 2007 klar, als es unter brigitte-mohnhaupt.de losging. Ich hatte beide mehrfach gewarnt, sich irgendwie im Zaume zu halten.

Ich kann in solchen Fällen keinen Einfluss darauf nehmen, was militante Antisatanisten tun oder nicht tun. Es würde also nicht einmal etwas nützen können, wenn ich schriebe oder sagte: „Tut den beiden nichts!“ – anders als im Falle der mordenden Mädchen, die nach Lage der Dinge höchstwahrscheinlich alle nicht entartet sind. Mir ist nicht bekannt, ob irgendwer vorhat, sich an W. oder Roggenwallner zu vergreifen, aber ich nehme an, dass diese beiden gut beraten wären, mit allem zu rechnen.

Liebe Grüße

Euer

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Svhon wieder beginnt der entartete Wahnsinnige unmissverständlich zu drohen. Vor Gericht sagt er dann, dass das doch leere Drohungen waren, welche nie in die Realität umgesetzt werden. Vor Gericht erkennt er wohl selber, dass er total verblödet ist und nur Stuss schreibt.

Wenn das die ganze Winteroffensive war, ist ja nichts mehr zu befürchten, außer dümmliche Wiederholungen. Was der Irre unter „Satanisten“ und „Antisatanisten“ versteht, findet man hier in seinem Wörterbuch:

http://wisoblog.wordpress.com/winfrieds-worterbuch/

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Der Mordfall Nadine O. und Winfried Sobottka im Dauerwahn, Doris Kipsieker, Rotary Club Wetter Ruhr, KSB, Kinderschutzbund Wetter-Ruhr, Philipp Zobel

Der wahnsinnge Sobottka kann mit seiner Leichenfledderei nicht aufhören. Sein neuer Leitspruch:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/23/winfried-sobottka-neues-im-mordfalle-nadine-ostrowski-doris-kipsieker-rotary-club-wetter-ruhr-ksb-kinderschutzbund-wetter-ruhr-philipp-zobel/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: Neues im Mordfalle Nadine Ostrowski

Für einen wahnhaft Gestörten mag die 100. Wiederholung eine Neuigkeit darstellen. Normale Menschen langweilt es aber.

Belljangler: „Winfried, Du hast nun die Seiten 16 bis 18 des Urteils kopiert. Sie enthalten eine Beschreibung des Tatortes wie der gerichtsamtlich erklärten Mordhandlung, beginnend damit, dass Philipp Jaworowski und Nadine Ostrowski sich im Flur „begrüßten“, endend damit, dass Nadine wie aufgefunden tot im Gäste-WC hockte:

[Irrelevante Beschreibung der Gästetoilette]

Sensationelle Neuigkeiten kann man das nicht nennen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Du wirst es noch genau erklären, was da so alles drin steckt und in welchen Zusammenhängen es von Bedeutung ist. Weiterhin hast Du einige andere Dinge hochgeladen:

[Irrelevante Wahnsinnswiederholungslinks]

Wen interessiert denn überhaupt, was ein Wahnsinniger für Zusammenhämge zu erkennen glaubt?

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Du willst also nicht nur den Urteilsstoff auswerten?“

Da kommen sicher wieder reichlich Straftaten zusammen. Außer Spesen nichts gewesen.

Winfried Sobottka: „Die Unschuld des Philipp Jaworowski steht fest, siehe u.a.:

[Irrelevante Wahnsinnswiederholungslinks]

Was für den schwer seelisch abartigen Sobottka feststeht, muss nicht zwangsläufig der Realität entsprechen. Diese elende Kreatur wühlt da in einem Sumpf herum, den kein normaler Mensch breitgetreten haben will. Mit Leichenfledderei glaubt dieses hirnlose Geschöpf irgendwie den Durchbruch zu schaffen und die Menschheit zu beglücken. Dass er mit dem Irrsinn nur negativ auffällt, entgeht ihm in seinem Wahn.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Insofern kann es nur noch darum gehen, das noch besser zu verdeutlichen, was ich tun werde. Aber es gibt noch einen anderen Punkt, der sehr bedeutsam ist, nämlich eine Frage zu beantworten, die mir nicht lange nach dem Mord an Nadine Ostrowoski von einer mir unbekannten Person per Email gestellt wurde:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Mag er sich seinen Dreck verdeutlichen, denn abnehmen tut ihm keiner mehr seine perversen Märchen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wie kann es sein, dass fünf Mädchen aus oberflächlich betrachtet ordentlichen Elternhäusern so etwas tun, ohne dass ein einfacher Mensch aus dem Volk sich ein nachvollziehbares Motiv vorstellen kann?  Wie kann es ferner sein, dass fünf solche Mädchen, wenn sie das tun, Polizei und Justiz entgegen allen Tatsachen auf ihrer Seite haben?

Bisher konnte der Wahnsinnige nicht im geringsten beweisen, dass die Mädchen es waren. Dafür ist aber bewiesen, dass Philipp J. es gewesen ist. Außerdem hat der Vater, der das letzte Mädchen abholte, Nadine O. noch lebendig gesehen. Selbst seiner Logik kann kein Mensch folgen, die besagt, wenn Philipp J. es nicht war, müssen es die Mädchen zwangsläufig gewesen sein. Dieser Sherlock Sobottka hat eben einen gewaltigen Dachschaden.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Man kann sich das nicht vorstellen – wenn man als einigermaßen normal denkender Mensch von sich selbst ausgeht.“

Man kann sich als normaldenkender Mensch sowieso nicht vorstellen, wie pervers ein wahnhaft Gestörter sein kann. Schon als Baby bekam er seine Tüte, wie man hier sehen kann:

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Belljangler:  „Wer wirklich verstanden hat, was Du da vorhast, welche Wirkung das letztlich haben wird, wenn man Dich nicht ausschaltet – der kann  sich denken, dass Du noch etwas äußern willst…“

Winfried Sobottka: „In vollem Bewusstsein meiner geistigen Kräfte erkläre ich hiermit öffentlich, dass ich im Falle meines Todes, meiner Inhaftierung oder meiner Verbringung in die Psychiatrie oder meines spurlosen Verschwindens die öffentliche Darlegung aller Umstände wünsche und jeder beliebigen natürlichen und juristischen Person ein volles / uneingeschränktes Auskunftsrecht gegenüber allen Behörden und Ärzten einräume.“

Immer wieder der gleiche Müll. Wenn man den Irren hätte beseitigen wollen, wäre das schon längst geschehen und ohne, dass darüber etwas verlautet wäre. Der GröMaZ (Größter Maulheld aller Zeiten)ist nun mal keine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, bei der es auffällt, wenn sie verschwindet. Zudem wird die Menschheit nur mit Erleichterung feststellen, wenn der Wahnsinnige nicht mehr im Internet herumschmiert. Warum und weshalb ist daher unwesentlich. Selbst seiner Brut, um die er sich auch noch nie gekümmert hat, dürfte das gleichgültig sein.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Schreckensanwältin Henriette Lyndian, skrupellos, indiskret, pietätlos, Anwaltskammer Hamm, Landgericht Dortmund, Staatsanwaltschaft Dortmund, Mordfall Nadine Ostrowski, Winfried Sobottka Teil 16

 Winfried Sobottka, der Gewohnheitsverbrecher, schlägt mal wieder zu

Weitere Ungereimtheiten im Strafurteil gegen Philipp Jaworowski / z.K.: evangelische Kirche Wetter Ruhr, AWO Wetter Ruhr, Caritas Wetter Ruhr, Simone Kubitz Hagen, Diakoniestation Hagen, Christa Krug, JUSOS Wetter Ruhr, Thomas Kutschaty

Hier das Motto seiner Winteroffensive:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl.

Am Landgericht Dortmund ist es wohl gang und gäbe, Beihilfe zu Straftaten zu leisten. Der verwirrte Richter Helmut Hackmann welcher unsinnigerweise ein Urteil verlesen hat, welches in keinem Zusammenhang zu den Straftaten dws Geistesgestörten steht. Zudem noch ein Urteil fällt, welches regelrecht zu weiteren Straftaten auffordert.

Die Schreckensanwältin Henriette Lyndian, welche das Urteil unzensiert dem wahnhaft gestörten Sobottka aushändigt und ihn damit, zum Nachteil von 5 Familien, ermuntert Rufmord zu betreiben, aber sich nicht in der Lage sieht, dem wieder Einhalt zu gebieten.

Anscheinend gefällt den dortmunder Rechtsbrechern, was derzeit geschieht. Sobottka äußerte mal, dass diese Justiz ein Eimer satanischer Sch…… sei. Das kann man nun nicht mehr bestreiten. Helmut Hackmann sollte man schnellstens pensionieren, damit er sich ausschließlich um seinen Garten kümmern kann und verhindert ist, weiterhin menschenwidriges Verhalten bei Gericht an den Tag zu legen. Henriette Lyndian, welche „freundlich“ über die Belange der Rufmordopfer hinwegsieht, kann man nun schön an den Pranger stellen, wenn Sobottka wiederholt die Namen der Geschädigten nennt. Anders begreift dieses widerwärtige Weib anscheinend nicht, was sie bewusst angerichtet hat. Zumindest ist sie dann ein hervorragender Werbeträger für die Anwaltskanzlei Hinne, Grotefels, Lyndian, Grabowski. Anscheinend hat diese Schreckensanwältin auch so manches Semester verpennt, denn Rufmord ist eine Straftat und die Beihilfe dazu auch, aber keine Angelegenheit für ein Zivilgericht. Höchstens um im Nachhinein noch Schdensersatzansprüche zu stellen.

Winfried Sobottka beherbergt tatsächlich den Killervirus, wie hier beschrieben:

https://belljangler2.wordpress.com/2010/12/01/vorsicht-ansteckungsgefahr-der-killervirus-winfried-s/

Alle Leute, welche in Sichtweite des Wahnsinnigen kamen weisen Symptome auf, welche mit denen des wahnhaft gestörten Sobottka durchaus vergleichbar sind. Da wären Richter Helmut Hackmann Dortmund (Beihilfe zum Rufmord), Dr. med. Michael Lasar Dortmund (Unkenntnis seines eigenen Gutachtes), Henriette Lyndian Dortmund (Beihilfe zum Rufmord), Dr. med. Friedrich Vollmer Lünen (Gefälligkeitsatteste ausstellend), Stephan Göbel Paracelsus Apotheke Lünen (Degenerierter Apotheker, versorgt den Irren mit Equipment für weitere Straftaten und spielt den Postboten, zudem Beihilfe zum Rufmord. 

 

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben: 

Dass Philipp Jaworowski den Mord an Nadine Ostrowski, August 2006 in Wetter/Ruhr,  nicht begangen haben kann, ist aufgrund im Strafurteil stehender  Tatsachen absolut sicher:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Sicher ist es nur für denWahnsinnigen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben: 

Will man nicht an spurlos mordende Spukgespenster glauben, so können nur die Mädchen Janina K., Ida H, Julia R., Celica R.  und Janina T. die ausführenden Mörderinnen gewesen sein, nichts anderes geben gerichtsamtlich erklärte Tatsachen her.

Die Namen wurden gekürzt, weil ich mich nicht strafbar machen will, denn das ist Rufmord in der reinsten Form. Hinzu kommt noch, dass der Gewohnheitsverbrecher Sobottka, diese Lyndian schamlos belog, als er ihr versprach keine Namen zu veröffentlichen. Da Lyndian aber auch schon von dem Irren infiziert worden ist, kann man ihr auch schon verminderte Schuldfähigkeit zusprechen. Sobottka mag einmal seine verquasten Theorien beweisen:

Trotz des Ernstes der Angelegenheit, muss man doch hier und da über den Wahnsinnigen lächeln. Er selber glaubt doch an Spukgespenster, welche für ihn morden. Je nach Bedarf nennen die sich Anarchisten, Hexenjäger, Hunter usw.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben: 

Dabei sind die Dinge so klar, dass kein Raum mehr für Gerichtsirrtümer oder ähnliches bleibt – man hat wissentlich und absichtlich einen Unschuldigen verurteilt, um die wahren TäterINNEN zu schützen. Das wird im Gesamtkontext einwandfrei deutlich, denn in jeder Beziehung haben Experten der Kriminalistik und andere hochgelehrte Leute selbst an einfachstem Allgemeinwissen und an einfachsten Regeln der Logik so konsequent vorbei gearbeitet, dass nur noch die Absicht insofern das erklären kann.

Richtig, es bleibt kein Raum für Gerichtsirrtümer, da der geständige Mörder rechtskräftig verteilt worden ist und seine Strafe verbüßt. Versagt hat hier nur der wahnhaft gestörte Sobottka, der nichts beweisen kann, sich an obigen Märchen hochzieht und dabei nicht vor Falschverdächtigung, Verleumdung bzw. Rufmord zurückschreckt. Dem hoffentlich bald ein Ende gesetzt wird, indem man die Bewährung widerruft. Die neueren Klagen werden das gewiss beschleunigen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben: 

Ich werde aus alldem einen kompletten Bericht machen, bin aber immer noch am sammeln und am sortieren.

Das soll er mal machen, denn es interessiert keinen mehr, außer wenn in dem „Bericht“ wieder Straftaten vorkommen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben: 

Gerade habe ich das hier hochgeladen:

Es folgen nur ewig alte Kopien von Zeitungsausschnitten, welche rein gar nichts belegen, sowie Teile aus dem Urteil, die er sich zurechtgeschnippelt hat.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Das Volk wird sich über das wundern, was in Wahrheit läuft.

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

 
Was in Wahrheit läuft, weiß dass Volk schon längst, nämlich dass sich ein krimineller Wahnsinniger im Internet herumtreibt, der krampfhaft versuch seine Spinnereien schmackhaft zu machen und dabei nicht vor neueren Straftaten zurückschreckt. 

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

 

Fohe Weihnachten

Hiermit wünsche ich allen, mir Wohlgesonnenen, ein unbeschwertes, wunderschönes und sobottkafreies Weihnachtsfest.

Published in: on 23/12/2010 at 21:46  Kommentar verfassen  

Michael Makiolla, der wahnsinnige Sobottka kotzt seine einzige Hirnzelle aus, WAZ UNNA, SPD UNNA, DIE LINKE UNNA, ARGE UNNA, POLIZEI UNNA, Kreisgesundheitsamt UNNA

Nun hat der geistig schwerst behinderte Sobottka ein neues Opfer gefunden, um sich die Vorweihnachtszeit zu versüßen.

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/22/michael-makiolla-ich-bekomme-das-kotzen-waz-unna-spd-unna-die-linke-unna-arge-unna-polizei-unna-kreisgesundheitsamt-unna/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Michael Makiolla, ich bekomme das Kotzen! / WAZ UNNA, SPD UNNA, DIE LINKE UNNA, ARGE UNNA, POLIZEI UNNA, Kreisgesundheitsamt UNNA

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Hallo, Michael Makiolla!

Wer sich von Ihnen selbst ausgesuchte Bilder im Internet ansieht, der weiß, woran er mit Ihnen ist – wenn er selbst einigermaßen gefühlsgesund ist. Das gilt in dieser Gesellschaft nur noch für sehr wenige Menschen, ansonsten wären die verluderten Zustände in Politik, Justiz usw. ja auch gar nicht aufrecht zu erhalten.  Für die wenigen Gefühlsgesunden ein Bild von Ihnen:

Evtl. sollte sich Wahnfried mal einen Spiegel kaufen, damit er seine braune Faschistenfresse mal sehen kann.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Michael Makiolla, die Art, in der Sie Selbstdarstellung betreiben, ablesbar auf den ersten Google-Seiten unter Ihrem Namen, wie z.B.:

hat sowenig mit dem, was Ihre politische Arbeit angeht, zu tun, dass es mich tatsächlich zum Kotzen treibt.

Wenn der wahnsinnige Narzisst Sobottka nicht an erster Stelle bei Google steht, muss er natürlich die Leute verunglimpfen, welche ihm seine angeborene Position streitig machen. Was Selbstdarstellung betrifft, ist dieser erbärmliche Egomane, der immer recht hat, doch an erster Stelle. Dieser sozial Isolierte kennt doch nur sich selbst und das unzulänglich, denn sonst hätte er sich keine 22 Monate eingefangen. Er merkt noch nicht einmal, dass ihn Politiker gar nicht zu Kenntnis nehmen, obwohl er sich das so sehr wünscht. Mit seinen ewigen unqualifizierten Stänkereien ist eben kein Blumentopf zu gewinnen, dafür aber einen Aufenthalt im Hotel Knast, bei freier Kost und Logis.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Tatsache ist, dass Behörden unter Ihrer Oberaufsicht in krimineller Weise repressiv agieren, sei es die ARGE UNNA, sei es das Kreisgesundheitsamt UNNA, sei es die Polizei UNNA, soweit gehend, dass eindeutig von systematisch verankerten Sauställen auszugehen ist.

Da bezichtigt doch der hochkriminelle Gewohnheitsverbrecher Sobottka andere krimminell zu sein. Anscheinend hat er immer noch nicht begriffen, welchen Status er nach dem Urteil innehat. Wäre der arbeitsunwillige Penner hier in Offenbach, bekäme er nur noch Lebensmittelgutscheine und aus wäre es mit den widerwärtigen Internetauftritten. Es ist auch nicht einzusehen, dass die Bürger für die übertriebenen Heizkosten dieses Sozialschmarotzes aufkommen sollen. Wenn er nächtelang nackert vor dem PC hockt und SM-Filme onanierend anschaut, ist das sein Hobby. Dieser Wahnsinnige glaubt wirklich, dass er der Nabel der Welt sei und sich alles um ihn drehen muss. Tatsache ist nur, dass Sobottka einen irreparablen Dachschaden beherbergt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Dabei habe ich es selbst erlebt, dass mir gegenüber extreme Repressionen ausgeübt wurden, z.T. auch Hand in Hand mit der Dortmunder Justiz, seitdem ich öffentlich über ein unvorstellbar schlimmes Staatsverbrechen aufkläre, nämlich über staatlich begangenen Mord und über zu dessen Verdeckung staatlich begangener absichtlicher Falschverurteilung eines Unschuldigen:

[Irrelevanter Wahnsinnswiederholungslink]

Bisher hat diese hirnlose Kreatur überhaupt noch nichts aufgeklärt, ging ausschließlich mit Halbwissen, Falschverdächtigungen und Vermutungen hausieren, was ihm noch ein paar hübsche Klagen einbringen wird.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Michael Makioalla, ich habe schon einiges an Material aus dem Internet gesammelt, was sehr gut zu dem passt, was ich dem Kreis UNNA und damit Ihnen vorwerfe, auch sind mir Fälle anderer Opfer bekannt.

Was stört es eine deutsche Eiche, wenn sich ein polnisches Wildschwein daran reibt.

Das Volk, Michael Makiolla, will nicht von Satanisten regiert werden. Bisher hat es noch nicht ganz verstanden, was in Wahrheit läuft, was sich hinter den Hochglanzfassaden verbirgt, aber wir, UNITED ANARCHISTS, geben unser Bestes, das sich das möglichst schnell ändert. Auch betreffend Sie und Ihren Saustall Kreis Unna.

Mit anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Das Volk will nicht von einem Wahnsinnigen beleidigt werden, den es auch noch ernähren muss. Da muss sich schnellstmöglich etwas ändern. Zumindest weggesperrt gehört das satanistische und perverse Ungeheuer.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Henriette Lyndian, Anwältin des Grauens, skrupellos, indiskret, pietätlos, Anwaltskammer Hamm, Landgericht Dortmund, Staatsanwaltschaft Dortmund, Mordfall Nadine Ostrowski, Winfried Sobottka Teil 15

Hier mal eine andere Version zu dem vorangegangen Beitrag. Das möchte ich den geneigten Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten.

Ein wahnhaft gestörter Verbrecher belässt es nicht nur bei seiner widerlichen Leichenfledderei, sondern schüttet in seinem hilflosen Haß seine Gedankengülle kübelweise über unbeteiligte Dritte aus.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Hallo, KH! [Eigennamen werden im Gegensatz zur perversen lüner Datenschleuder abgekürzt]

Das hier sind Sie, anklicken zur Vergrößerung:

[Bild]

und das hier bin ich, anklicken zur Vergrößerung:

[Bild eines verfetteten Wahnsinnigen]

Was will der Irre damit sagen? Da er im echten Leben mit seiner Matschfigur und seinem Hirnschaden keine Frau abkriegt, muß er sich jetzt per Foto selber präsentieren? Kommen dann demnächst auch wieder die lächerlichen Blaue-Fleck-Fotos im angebräunten Amarschisten-Doppelripp?

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Sie haben schon von mir gelesen, KH:

[irrelevanter Wahnsinnslink]

KH, wenn man von Essen und Köln einmal absieht, gibt es kaum einen Flecken in NRW, der so sehr von Satanisten verseucht ist wie der Kreis Ennepe Ruhr.

Logo, Winnie. ALLE haben schon von dir gelesen. Und ALLE finden dein notorisches Geblubber ganz, ganz toll.

Auch wenn Essen, Köln und der Ennepe-Ruhr-Kreis satanistisch verseucht sind, ist es dort immer noch sicherer, als in der Stadt Lünen, wo ein vorbestrafter Gewohnheitsverbrecher fortgesetzt sein Unwesen treibt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Mir sind die Beziehungen u.a. nach Vancouver bekannt, mir ist die Rolle der Klinik Herdecke bekannt, mir ist noch einiges mehr bekannt, und damit bin ich nicht der Einzige.

Mir ist da auch was bekannt:

Zum einen ein zitternder Angeklagter vor dem LG Dormund, der angepisst war, daß er dort ALLEIN AUF WEITER FLUR war. Der ist jetzt zur „Gruppe der Eingeweihten“ geworden – zusammen mit seinen amarschistischen Hirngespinsten.

Zum anderen das Stichwort „verquaste Theorien“, das der Verteidiger von Wanzenfreds Lieblingsmörder über seinen Geistesschrott fallen ließ.

Und zum dritten eine offene Bewährung, die der Irre mit seinen neuerlichen Straftaten locker in die Tonne gekloppt hat. ABER NEIN !!! „Prof. Dr. jur.“ Dipl.-Volltrottel Sobotzki weiß es ja besser !!! Bevor das Urteil ihm nicht schriftlich mitgeteilt wurde und er seine „Revision“ nicht um die Ohren geklatscht gekriegt hat, genießt er ja NARRENFREIHEIT !!! Blöd nur, daß er in genau der Juravorlesung im Drogenrausch durchgepennt und damit nichts von der Realität mitgekriegt hat, als die Thematik erläutert wurde.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Im Mordfalle Nadine O.:

Philipp J. kann nicht der Mörder der Nadine O. sein, hier zu einigen Beweisen:

[irrelevante Wahnsinnslinks zu selbstverfasstem Schrott]

Es gibt weiterhin eine Vielzahl sehr erheblicher Indizien dafür, dass er nicht der Täter sein kann, z.B.:

[irrelevante Wahnsinnslinks zu selbstverfasstem Schrott]

KH, sind die Satanisten zu weit gegangen, haben dabei eine Menge Fehler gemacht. So viele Fehler, dass sie nun wirklich richtig auffliegen werden.

Weck‘ mich einer, wenn ENDLICH die Sensationen kommen, die der durchgeknallte GröMaZ (= Größter Maulheld aller Zeiten) seit Jahren so schwätzerisch verkündet. Außer seinen unbelegbaren Fantasiegeschichten, auf die er immer und immer wieder hinweist, hat er nichts in der Hand, was seine Hirnblähungen rechtfertigt.

Der Täter hat gestanden, ist anhand zahlreicher Indizien zusätzlich seiner Tat überführt worden, und sitzt rechtskräftig verurteilt im Knast. Feierabend.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Das wird zu tiefgreifenden Erschütterungen führen – die Menschen werden begreifen, warum die Politik ist, wie sie ist, und dass sie von skrupellosen Perversen regiert und verwaltet und gerichtet werden.

Sie und andere politisch Tätige sollten sich darauf einstellen, KH.

Die einzige tiefgreifende Erschütterung erfaßt einen, wenn man sich vor Augen hält, wie ein irrer Straftäter unermüdlich Leichenfledderei betreibt, um sich selber damit ein Denkmal zu setzen, da er es im übrigen Leben als Totalversager zu nichts gebracht hat.

Ansonsten interessiert des hirnfreie Geschwätz des Irren insbesondere in der Politik keine Sau.

Wie lange predigt der lüner Pausenclown schon den „Umsturz“ in Deutschland? Wie lange kackt er mit seinen mickrigen Versuchen ab, „PR“ für seine wirre Sache zu machen? Und was ist die Konsequenz seines ständigen Versagens: Er steht immer noch völlig alleine mit seinem Stuss in der Landschaft.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich zitiere:

[irrelevantes Geblubber über Satanisten]

Die wenigen Opfer, die bereit sind, über ihre Erlebnisse zu sprechen, berichten übereinstimmend, dass die Täter meist angesehene Personen mit akademischem Grad sind, vornehmlich Ärzte, Apotheker, Richter und sogar Priester.

[irrelevantes Geblubber über Satanisten]

[irrelevanter Schwachsinnslink]

Jetzt wird’s aber interessant: Da pflegt der Irre in seiner völligen sozialen Isolation den Kontakt mit seinem Gefälligkeitsatteste ausstellenden Quacksalber, der die Berufsbezeichnung „Arzt“ trägt, und mit seinem postempfangsbevollmächtigten Pillendreher, der sich als „Apotheker“ bezeichnet.

Wenn das mal nicht beides „Satanisten“ sind …

Dann wäre Wanzenfred ja der Ober-Satanist. Und das paßt sogar, denn dafür, daß er sich immer als „Amarschisten“ bezeichnet, hat er seine nazionalsozialistische, kackbraune Gesinnung ja bereits oft genug an den Tag gelegt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

KH, es wird sich im Kreise Ennepe, in Hagen und in Dortmund einiges ändern. Und dieser MW wird auch genügend Grund zur Freude haben. Lassen Sie ihm das bitte ausrichten.

Ich kenne eigentlich nur einen, für den sich in einiger Zeit so einiges ändern wird. Nämlich der Umzug aus der versifften Messie-Höhle in eine kleine, schnuckelige Gefängniszelle, wenn die Bewährung den Bach runter gegangen ist.

Und diejenigen, die dann Grund zur Freude haben, sind die übrigen Inhaftierten, denen der Irre dann täglich den Saugrausch beibringen darf.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Mit anarchistischen Grüßen

Das hat der Irre aber schon lange nicht mehr geschrieben. Nachdem gestern bereits die „Hexenjäger“ ausgemottet wurden, ist er heute wieder mal extrem auf Krawall gebürstet. Möglicherweise hat der Hartz IV-Genießer schon vor Weihnachten seine Stütze erhalten und tritt in seine manische Großmannsphase ein.

Es ist schon fast ein Fall zum Fremdschämen, wenn man sieht, wie ein völlig isolierter Asozialer in seinem hilflosen Haß in alle Richtungen um sich geifert, während alle übrigen Menschen sich in diesen Tagen auf das Weihnachtsfest freuen.

Zum Glück wird aber alles, was der Irre an Perversionen abläßt, hinreichend dokumentiert, wodurch die 22 Monate Haftstrafe am Ende sicherlich noch großzügig ausbaufähig sind.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Henriette Lyndian, Anwältin des Grauens, skrupellos, indiskret, pietätlos, Anwaltskammer Hamm, Landgericht Dortmund, Staatsanwaltschaft Dortmund, Mordfall Nadine Ostrowski, Winfried Sobottka Teil 14

Der dissoziale Gewohnheitsverbrecher Winfried Sobottka schlägt wieder zu. Diese armselige Kreatur kann es wohl nicht vertragen, dass Menschen Weihnachten feiern wollen, ohne von einem wahnsinnigen sozial Isolierten  belästigt zu werden.

Die „Rechtspflege“ in Dortmund wird anscheinend nur von gewissenlosen Individuen betrieben. Den Schuh, von dem was jetzt kommt, können sich der unfähige Richter Hackmann am LG Dortmund und die Schreckensanwältin Henriette Lyndian  anziehen. Beide hocken jetzt zu Hause und schmücken ihren Tannenbaum, während ein wahnhaft Gestörter ungestraft Menschen bedrohen darf. Nun habe ich schon diesen Hackmann und diese  Henriette Lyndian in die Kategorie „behandlungsbedürftig“ geschoben. Nur ist Dr. Lasar dafür ungeeignet, weil er selber nicht weiß, was er schwätzt. Was in Dortmund abgeht, wird wohl niemals ein deutscher Bürger begreifen können. Jeder anständige Jurist müsste sich auf die Hinterbeine stellen und gegen das Gesindel in Dortmund vorgehen, weil das eine Schmach für den ganzen Berufsstand ist. Henriette Lyndian sieht sich noch nicht einmal genötigt, sich bei den Betroffenen anständig zu entschuldigen. Für den Fall Sobottka hat man anscheinend die untauglichsten Juristen (Nieten), welche zu nichts zu gebrauchen sind, aus der Kiste geholt. Nun zu den letzten Eskapaden des Psychopathen Sobottka:

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

@ K. H.: Praktizierter Satanismus im Kreis Ennepe Ruhr, Hagen und Dortmund / z.K. Annika Joeres, Philipp Z., Die Grünen Wetter Ruhr, Die Grünen Hagen, Frank Hasenberg, SPD Wetter Ruhr, SPD Hagen

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Hallo, K. H.!

Sie haben schon von mir gelesen, K. H.:

[Irrelevanter Wahnsinnslink]

Jetzt ist genau der Fall eingetreten, der zu befürchten war. Der Irre geht mit den Namen, welche er aus dem Urteil im Mordfall Nadino O. gefischt hat hausieren, obwohl er der Schreckensanwältin Henriette Lyndian versprach, das eben nicht zu tun. Sobottka ist das verlogenste Stück Sch…. von dem ich jemals vernahm. Ich frage mich nur, was sich Lyndian bei ihrer Aktion gedacht hat, fall sie überhaupt nachgedacht hat bzw. denken kann.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

K. H., wenn man von Essen und Köln einmal absieht, gibt es kaum einen Flecken in NRW, der so sehr von Satanisten verseucht ist wie der Kreis Ennepe Ruhr.

Doch in Lünen gibt es den schlimmsten Satanisten. Einen dissozialen Penner, der keinerlei Achtung vor den Menschen hat.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Mir sind die Beziehungen u.a. nach Vancouver bekannt, mir ist die Rolle der Klinik Herdecke bekannt, mir ist noch einiges mehr bekannt, und damit bin ich nicht der Einzige.

Hoffentlich belästigt er die Menschheit nicht auch noch mit seinen „Kenntnissen“, welche man nur verquaste Theorien nennen kann.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Im Mordfalle Nadine Ostrowski:

Philipp J. kann nicht der Mörder der Nadine O. sein, hier zu einigen Beweisen:

[Irrelevanter Wahnsinnslink]

Es gibt weiterhin eine Vielzahl sehr erheblicher Indizien dafür, dass er nicht der Täter sein kann, z.B.:

[Irrelevanter Wahnsinnslink]

Wovon spricht der Irre eigentlich von Beweisen oder Indizien? Beweise, dass Philipp J. nicht der Mörder sei hat der Wahnsinnige nicht. Der einzige Beweis, den es gibt, ist sein Geständnis und daran gibt es nichts zu rütteln.

Auch gibt es keine Indizien, welche für seine Unschuld sprechen. Der Irre legt ja auch keine vor. Er zerpflückt nur die Indizien, welche für die Täterschaft sprechen. Dabei übersieht er in seiner totalen Verblödung, dass die Summe der Indizien eindeutig diesen Mordbuben überführt haben. Was dieser mit dem Geständnis letztendlich bestätigte.

K. H., sind die Satanisten zu weit gegangen, haben dabei eine Menge Fehler gemacht. So viele Fehler, dass sie nun wirklich richtig auffliegen werden.

Das wird zu tiefgreifenden Erschütterungen führen – die Menschen werden begreifen, warum die Politik ist, wie sie ist, und dass sie von skrupellosen Perversen regiert und verwaltet und gerichtet werden.

Sie und andere politisch Tätige sollten sich darauf einstellen, K. H.

Zu weit gegangen ist nun der Gewohnheitsverbrecher Sobottka, der sich schon mal auf eine Sammelklage einstellen soll. Er glaubt wirklich, dass er sich bis zum Erhalt des Urteils in einem rechtsfreien Zeitraum befindet. Für Wahnfried wird es ein böses Erwachen 2011 geben. Ob ihn das erschüttert ist fraglich, da mangels funktionierender Hirnmasse er keine Auffassungsgabe mehr besitzt. Es ist doch nur noch reines Hass- und Neidgeplärre, was diese Diplom-Niete von sich gibt. Wer skrupellos und pervers ist beweist ja Wahnfried täglich aufs Neue.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Den unnsinnigen Satanistenmüll erspare ich den geneigten Leserinnen und Lesern.

K. H., es wird sich im Kreise Ennepe, in Hagen und in Dortmund einiges ändern. Und dieser M. W. wird auch genügend Grund zur Freude haben. Lassen Sie ihm das bitte ausrichten.

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Es wird sich wohl eher in Lünen etwas ändern, wenn die nächsten Anklageschriften verlesen werden und zwar zur Freude der Menschheit. Das wird wirklich ein Freudenfest, wenn auf die 22Monate noch ein gehöriger Nachschlag kommt oder, besser noch, eine psychiatrische Unteruchung nach § 81 StPO wieder im Raume steht. Jedenfalls Bewährung gibt es im nächsten Verfahren nicht mehr.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

 

Henriette Lyndian, Anwältin des Grauens, skrupellos, indiskret, pietätlos, Anwaltskammer Hamm, Landgericht Dortmund, Staatsanwaltschaft Dortmund, Mordfall Nadine Ostrowski, Winfried Sobottka Teil 13

Die Schreckensanwältin Lyndian und der Gemüsezüchter Richter am Landgericht Dortmund Hackmann sollten sich so allmählich mal aufraffen, dem wahnhaft gestörten Sobottka Einhalt zu gebieten, aber sie wissen nicht, was sie tun bzw. bereits getan haben. Eine Schande für die deutsche Justiz und die Psychiatrie.

Hier beweist sich, dass die deutsche Justiz, zumindest in Dortmund, von 3 Versagern besetzt ist. Ich bin ein Gegner von Datenschleudern wie Sobottka, aber die 3 Namen von den Verursachern des Spektakels müssen in diesem Zusammenhang genannt werden. Alle anderen sind gekürzt. Da wäre der Richter Hackmann am Landgericht Dortmund, der es für nötig erachtete einem Wahnsinnige ein Urteil zu verlesen, welches in keinem Zusammenhang zu den Straftaten des Irren steht. Dann wäre eine Anwältin namens Henriette Lyndian, welche wohl ihren Beruf verfehlt hat, wenn sie einem Irren das Urteil zur Verfügung stellt, welches die Namen der Mädchen enthält, die der wahnsinnige Sobottka fälschlich des Mordes verdächtigt und im Internet öffentlich an den Pranger stellt. Zuletzt der seltsame Gerichtspsychiater, der gar nicht weiß, was er daherredet. Nur so war es möglich, dass die Justiz sich nicht mehr in der Lage sieht, die Bürger vor einem schwer seelisch Abartigen zu schützen.

Namen werden grundsätzlich gekürzt, da ich mich nicht auf das niedrige Niveau von der Schreckensanwältin Henriette Lyndian und dem Diplom-Ladenhüter Winfried Sobottka begeben werde.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Warnung vor den Hexenjägern ! / Jana K.,Ida H.,Celia R.,Julia R.,Janina T., Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Zentralrat der Juden

Wer sich an den folgenden Personen außerhalb ggf. notwendiger Abwehr akuter Gefahr in irgendeiner Form gewaltsam vergreift:

Jana K.

Ida H.

Celia R.

Julia R.

Janina T.

dem droht weitaus Unangenehmeres als nur der Tod.

Hier sollte der Wahnsinnige mal genau definieren, wo bei ihm die „akute Gefahr“ anfängt. Ansonsten ist das eine Gewaltandrohung übelster Sorte. Bisher sehen sich die Mädchen und deren Eltern von den Veröffentlichungen des Sobottka bedroht, was noch ein böses Nachspiel haben wird.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Die folgende Kurzgeschichte:

[Irrelevanter Wahnsinnslink]

weist den Verfasser nicht nur inhaltlich als einen „Wissenden“ aus, sondern enthält auch Schlüssel, die von entscheidenden Leuten so verstanden werden:

Verstanden hat das wohl der etwas dümmliche Psychiater Dr. Lasar, der glaubt Wahnfrieds vollständigen Dachschaden als „politisch partiell“  verharmlosen zu müssen. Der Mord an Nadine O. hat keine politischen Hintergründe, auch wenn es Sobottka so darstellen möchte. Von einem Psychiater hätte ich da etwas mehr Durchblick erwartet.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

1.  Die Beseitigung des herrschenden Satanismus soll reformerisch und mit sowenig Gewalt wie möglich vollzogen werden, nicht physische Liquidation oder das Einsperren von SatanistINNen ist das Ziel, sondern deren perfekte (!) naturwissenschaftlich zu erklärende Läuterung.

Was der Irre auch immer unter Gewalt versteht, sollte in der Psychiatrie mal analysiert werden. Ich verweise diesbezüglich auf seine Äußerungen wie hier:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/17-winfried-sobottka-wie-alles-begann-die-faxaktion-und-aufrufe-zum-mord/

https://dasgewissen.wordpress.com/category/21-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Wenn das der Psychiater Dr. Lasar nicht begreifen kann, heißt das noch nicht, dass es normale Menschen nicht begreifen können. Da der wahnsinnige Sobottka sich nun in die Enge gedrängt fühlt, meint er nun, von „so wenig Gewalt wie nötig“ schwafeln zu müssen, wobei hier „wie nötig“ nicht definiert ist. Sobottka ist in seinem Wahn im Blutrausch und solch ein erbärmlicher Psychiater merkt das nicht.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

2. Darauf haben sich alle, aus sehr verschiedenen Richtungen entstandenen, wesentlichen Hexenjägerorganisationen geeinigt.

Hier zeigt sich wieder der Wahnsinn. Oben warnt der Geistesbehinderte noch vor den „Hexenjägern“ und jetzt ist er deren Freund. Das ist wirklich die Reifeprüfung für die Psychiatrie.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

3. Wer die Geschichte veröffentlicht und die Inhalte sinnvoll vertritt, handelt als Beauftragter, sein Vorgehen ist zu unterstützen, darf unter keinen Umständen beeinträchtigt werden.

Da mag sich der Irre an Dr. Lasar wenden, der ein guter Beauftragter für Schwachsinn ist und der es als politisch partiell einstuft.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich habe die Geschichte und auch einiges anderes veröffentlicht, seit über zehn Jahren kämpfe ich unter nicht unbeträchtlichen Gefahren gegen den Satanismus und für die menschlich artgerechte Gesellschaft.

Gefahren hat der Wahnsinnige noch nie kennengelernt. Er kackt sich ja schon die Hosen voll, wenn ihn mal Polizisten etwas fester anfassen oder wird zum Fersengeldamarschist, wenn ihn mal ein Richter zornig anguckt. Artgerecht ist für den Irren nur die Psychiatrie, wenn es nicht solche Bremsklötze wie Hackman, Lasar und Lyndian gäbe.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wer auch nur die Hälfte von dem weiß, was sich mit Bezug auf meine Person seitdem abspielte, dem wird klar, dass ich entweder die höchste Gottheit auf meiner Seite haben muss, was die Verfolgung der genannten Ziele angeht, oder Leute, die wirklich jede und jeden sehr stark beeindrucken können.

Das ist der lupenreiner Wahnsinn und nicht partiell politisch.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich will das an dieser Stelle nicht vertiefen, aber wer sich gewaltsam gegen die oben genannten Frauen wenden sollte, der dürfte es mit Leuten zu tun bekommen, die alles herausbekommen, was sie wissen wollen, und unter denen es auch welche gibt, die, wenn sie es für nötig halten, mit der Selbstverständlichkeit morden und sogar unvorstellbar grausig foltern können, mit der Sie oder ich ein Brötchen mit Marmelade beschmieren.

Wieder im Blutrausch der Wahnsinnige. Dabei ist er es doch, der Leichenfledderei begeht und das Ansehen unbescholtener Mädchen schädigt. Nur scheint das beim Landgericht Dortmund Gefallen zu finden. Eher werden die Deppen in Dortmund wohl meinen PC komfiszieren, bevor sie einem Rechtsbrecher Einhalt gebieten.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Die Unversehrtheit der oben genannten Personen ist mir heilig, solange sie nicht Anlass zu akuter Notwehr geben. Sie können und sollen eine sehr bedeutsame Rolle spielen, die für sie und alle letztlich zum Guten führt. Auf Wegen, die von den Besten geplant sind, wobei ich nur als Katalysator wirke.

Dieser Gewohnheitsverbrecher Winfried Sobottka kümmert sich um die Unversehrtheit von Leuten, deren Ansehen er öffentlich schädigt. Jetzt können sich Hackmann und Lyndian aber warm anziehen. Beide haben wohl noch ein paar Nachhilfestunden in der Fakultät Jura nötig.

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Philipp Jaworowski kann nicht der Mörder der Nadine O. sein, hier zu einigen Beweisen:

[Irrelevanter Wahnsinnslink]

Es gibt weiterhin eine Vielzahl sehr erheblicher Indizien dafür, dass er nicht der Täter sein kann, z.B.:

[Irrelevanter Wahnsinnslink]

Rechnet man alle nachweislichen Tatsachen durch, dann gibt es keine Alternative dazu, dass die oben genannten Frauen die Nadine Ostrowski gemordet haben. Die belegbaren Hintergründe sprechen weiterhin eindeutig dafür, dass sie in einer Weise dazu getrieben wurden, in der man letztlich jede und jeden auch so solchem treiben kann. Doch darüber später

Da spricht der Wahnsinnige oben noch von Unversehrtheit. Das nennt ein Mensch Rufmord. Nur scheint das für so seltsame Figuren, wie Hackmann, Lyndian und Lasar keine Rolle zu spielen. Das sind die wahren Schuldigen.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Thomas Kutschaty, der geistesgestörte Sobottka, Schreckensanwältin Henriette Lyndian, Richter Hackmann, Dr. Lasar, Landgericht Dortmund

Die Schlinge um den Hals des wahnsinnigen Winfried Sobottka zieht sich wieder zu.

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/21/united-anarchists-in-der-weihnachtszeit-ob-es-sturmt-oder-schneit/

Das Narrentrio aus Dortmund , Richter am Landgericht Hackmann, die Schreckensanwältin Lyndian und der unglaubwürdige Psychiater Dr. Lasar  mögen mich gerne Anzeigen. Ich gebe denen sogar meinen realen Namen bekannt. Das gäbe mir endlich die Möglichkeit, diese 3 Justizirrtümer über den Tisch zu ziehen sowie den wahnsinnigen Sobottka dahin zu befördern, wo ihm ein artgerechtes Leben beschert wird, nämlich in die Psychiatrie Aplerbeck.

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/21/united-anarchists-in-der-weihnachtszeit-ob-es-sturmt-oder-schneit/

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

@ Hirngespinste: „In der Weihnachtszeit, ob es stürmt, oder schneit…“

Liebe Leute!

Ich weiß, dass Ihr ungeduldig seid, das habe ich heute wieder auf Google-Seite Nr. 1 für Thomas Kutschaty gesehen. Natürlich könnte ich innerhalb einer Viertelstunde einen Brief an ihn schreiben, aber ich habe mehrere Dinge zu berücksichtigen, die aufeinander abgestimmt sein müssen.

Der Irre glaubt doch immer noch, dass irgendwer seinen Schwachsinn liest

.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

In der Ruhe liegt die Kraft, und ich werde in diesem Jahr noch so einiges tun, was Ihr längst erwartet. Versprochen!

Was erwarten denn seine Hirngespinste? Höchstens doch noch mehr Straftaten. Anscheinend wird ihm doch bewusst, dass er und Lyndian Sch…. gebaut haben. Lyndian hat sich jedenfalls der Beihilfe von Straftaten schuldig gemacht.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Seht Euch das hier einmal an:

Und das hier:

https://dasgewissen.wordpress.com/2010/12/21/landgericht-dortmund-das-narrenhaus-der-nation-henriette-lyndian-richter-hackmann-dr-lasar/

Sie lügen sich zwar immer noch die Hacken voll, aber es sind Dinge im Umbruch, die ihnen nicht behagen.

Sollte der Wahnsinnige eine Lüge in meinem Artikel entdecken, dann mag er diese plausibel beschreiben. Die Wahrheit ist so schrecklich, dass er versucht diese in die Ecke der Lügen zu verbannen. Nur wird ihm das nicht gelingen. 

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Es ist eine Leichtigkeit, mit einem großen Hammer irgendwo drauf zu hauen, schwieriger ist es, so in den Lauf von Dingen einzugreifen, dass nichts ohne Not beschädigt wird und dass möglichst viel in die richtige Richtung läuft.

Den großen Hammer hat der Irre ja schon geschwungen, indem er der  die Eltern der Freundinnen der ermordeten Nadine O. in Angst und Schrecken versetzt hat. Vielleicht rüttelt das den Tomatenzüchter Hackmann und seinen unterwürfigen Vasallen Dr. Lasar mal endgültig wach.

Sobottka stellt eine Gefahr für die Allgemeinheit dar.

Die Aufgabe des Gerichtes ist es doch, die Gesellschaft vor solchen Elementen zu schützen und dieser Aufgabe ist Hackmann nicht nachgekommen. Ganz im Gegenteil hat er und Lyndian erreicht, dass sich unbescholtene Bürger noch fürchten müssen. Das ist die Befriedigung des wahnsinnigen dissozialen Penners Sobottka. Dieses Trio, Hackman, Lyndian und Dr. Lasar ist eine Schande für die Rechtspflege. Ich frage nich nur, mit welchen dämlichen Ausreden sie kommen, wenn man sie zur Rede stellt. Ich stelle mich den 3 Chaoten gerne, aber vor einem ordentlichen Gericht, aber nicht in Dormund, wo man die Rechte anständiger Bürger mit Füßen tritt, um einen schwer seelisch Abartigen zu schützen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Dass wir unangenehm sein können, ist bekannt. Dass wir die Sympathie von Leuten haben, die extrem unangenehm sein können, dürfte mittlerweile sehr vielen klar sein.

Spätestens bei diesem Satz müsste dem unfähigen Dr. Lasar und seinem Anhang der Kronleuchter aufgehen. Ich brauche nicht Psychologie studiert zu haben, um daraus zu erkennen, dass hier weitere Straftaten angekündigt werden. Aber mach das mal einem Richter begreiflich, der nur seine Gartenfrüchte im Hirn hat. Sobottka hat keine Sympathisanten und führt alle Straftaten im Alleingang durch. Vielleicht saß noch einer seiner Gespenster mit auf der Anklagebank. Die können sich ja genauso unsichtbar machen, wie die vielen Zuhörer im Gerichtssaal.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wenn ich eine Katze aus einem Keller jagen will, dann mache ich die Türen nach außen auf und treibe die Katze Richtung Tür. Die Türen abzusperren und die Katze in eine Ecke zu treiben, wäre nicht besonders klug, das könnte sogar schwer ins Auge gehen.

Hier verwechselt der schwer seelisch Abartige etwas, wie immer, denn er ist derzeit die gejagte Katze und schon so in die Enge gedrängt, dass er nur noch das kann:

O-Ton Sobottka

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl. Werde auf Dich zurückkommen.

 Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Menschen zu gewinnen, anstatt sie zu besiegen,  ist auch im Ergebnis alternativenlos gut, soweit es machbar ist. Aber aktuell erfordert das ein Billiardspiel simultan mit mehreren weißen Kugeln und jeweils um mehrere Ecken herum, und ich bin im Denken um einiges langsamer als unsere Mathe-Cracks.

Das hätte sich der Irre überlegen sollen, bevor er verleumdete und unbescholtene Bürger in Angst versetzte. Jetzt ist der Zug abgefahren. Anscheinend findet der Wahnsinnige meinen Artikel auch nicht mehr belustigend. Auch wird  die Schreckensanwältin Henriette Lyndian es nicht auf sich sitzen lassen, was der Irre derzeit treibt. Ihre Hände in Unschuld waschen kann sie jedenfalls nicht. Ich werde solange über diese angeblichen Organe der Rechtspflege herziehen, bis man dem widerwärtigen Treiben des Wahnsinnigen ein Ende gesetzt hat. Das dürfte den 3 Irrtümern der Natur gar nicht gefallen. 

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Liebe Grüße

Euer

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Wäre der Wahnsinnige bei seinen virtuellen Hexenjägern geblieben und nicht in die Realität eingedrungen, hätte er mit einem blauen Auge davonkommen können, welches sich 1 Jahr und 10 Monate auf Bewährung + 150 Stunden gemeinnützige Arbeit nennt. Nun sieht er sich bald einem neuen Verfahren ausgesetzt und die Bewährung kann er sich dahin schieben, wo keine Sonne hinscheint. Er hat es so gewollt. Er mag sich noch glücklich schätzen, nicht zu wissen, was derzeit abgeht.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Landgericht Dortmund das Narrenhaus der Nation, Henriette Lyndian, Richter Hackmann, Dr. Lasar

Absurdistan=Dortmund und Umgebung

Was sich das Landgericht Dortmund und alle Beteiligten der „Rechtspflege“ im Falle Sobottka erlaubt haben dürfte alles übersteigen, was ein normaler Mensch noch begreifen kann. Das als Schildbürgerstreich zu bezeichnen wäre noch geschmeichelt.

Was da abging hätte kein Clown im Zirkus besser bringen können.

Am 22.11.2010 fiel das Urteil, welches jeder Beschreibung spottet: 1 Jahr und 10 Monate, ausgesetzt zur Bewährung + 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit.

1) Beginnen wir mit Richter Hackmann, der vorsitzende Clown.

Dieser „äußerst fähige“ Jurist Richter Hackmann benötigt 11 Prozesstage zur Wahrheitsfindung was eindeutig in den Anklageschriften bewiesen ist. Siehe hier:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/21-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Irgenwie musste er wohl die Zeit totschlagen zwischen dem Rasenmähen vor seiner Villa. Ein ordentlicher Richter hätte diese ausführliche, eindeutige sowie untreitige Anklage des Staatsanwaltes Bittner in höchstens 3 Prozesstagen abgearbeitet.

Die Verlesung des Urteiles im Mordfalle Nadine O. war nicht nur überflüssig sowie dumm, sondern diente auch nicht der Wahrheitsfindung, aber begünstigte noch weitere Straftaten des wahnhaft gestörten Sobottka, wozu ich aber später ausführlich Stellung nehmen werde.

Alleine die Vorstrafen Sobottkas schließen schon eine Bewährung aus. Hinzu kommt aber noch das Verbrechen der Weitergabe von Drogen. Für die Pflichtverteidiger war das Verfahren eine Lachnummer. Einem dussligeren Richter hätten sie sich gar nicht wünschen können.

2) Nun kommen wir zu der Pflichverteidigerin Henriette Lyndian von der Anwaltskanzlei Hinne, Grotefels, Lyndian, Grabowski Dortmund, welche der wirre Sobottka nicht zu unrecht als „Verbrecherin“, „Sündi Lyndi“ und „Mandantenverräterin“ bezeichnete.

Diese Dame sollte sich wirklich mal in die Obhut von den Psychiatern Dr. Lasar oder Dr. Roggenwallner begeben. Sie händigte Sobottka das vollständige Urteil im Mordfalle Nadine O. aus, mit der Bitte doch keine Namen zu veröffentlichrn:

Schriftstücke zum Vergrößern bitte anklicken.

Der lächerliche Akt einer Närrin, welche weiß, dass Sobottka schwer seelisch abartig ist und den sie sogar schon wegen seiner Veröffentlichungen rügte:

 

Nun hat Sobottka genau das getan und unbescholtene Menschen an den Pranger gestellt, indem er sie namentlich und sogar mit Bild des Mordes beschuldigte. Alles hier nachzulesen:

http://belljangler.wordpress.com/2010/12/13/winfried-sobottka-die-madchenmorder-und-ihre-helfer-marco-witte-soest-dr-med-bernd-roggenwallner-dieter-hornemann-unna-thomas-vogel-tengen-jana-kipsieker-polizei-hagen-thomas-kutschaty-an/

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-u-a-an-hans-peter-zobel-und-philipp-zobel-wetter-ruhr-spedition-zobel-wetter-ruhr-gebr-zobel-co-speditions-gmbh-annika-joeres-63277484.html

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-u-a-karen-haltaufderheide-und-ida-haltaufderheide-wetter-ruhr-die-grunen-wetter-ruhr-westfalenpost-wetter-ruhr-der-westen-waz-stadtverwaltung-wetter-ruhr-63243257.html

Ich werde die Namen hier nicht reinsetzen, da ich mich nicht auf die Ebene von wahnhaft Gestörten begeben werde. Geht man davon aus, dass Henriette Lyndian nicht von Sinnen ist, trägt sie ein gerüttelt Maß an Schuld für diese Veröffentlichungen. Ich denke aber eher, dass man ihr auch verminderte Schuldfähigkeit zuschreiben muss, denn irrer kann sich kein normaler Mensch verhalten. Diese elende Anwältin des Grauens hat zu verantworten, dass die Eltern der Mädchen, welche der wahnsinnige Sobottka fälschlich für Mörderinnen hält, nun in Angst und Schrecken versetzt worden sind. Dass Sobottka gewissenlos handelt dürfte im ganzen Internet bekannt sein, aber dass es eine „Anwältin“ ebenso gepolt ist, verblüfft schon. Eben Bonnie und Clyde. Irre unter sich. Ich erwarte von der widerwärtigen Henriette Lyndian, dass sie sich zumindest bei den Betroffenen entschuldigt, was die Angelegenheit zwar nicht verbessert, aber zumindest Menschlichkeit zeigt. Nur traue ich das dieser Psychothin nicht zu. Die ist nicht die Bohne besser als der wahnhaft gestörte Sobottka.

3) der dritte im Bunde ist der unglaubwürdige Psychiater Dr. Lasar.

Mal ist Sobottka wahnhaft gestört bzw. schwer seelisch abartig und mal ist das partiell auf Politik bezogen. Recht hatte er nur insofern, dass Sobottka weiterhin Straftaten begehen wird, wie angeklagt, was der wohl etwas dümmliche Richter Hackmann nicht begriffen hat. Naja, der Knabe hat wohl bei dem Verfahren eher an seine selbstgezüchteten Tomaten gedacht. Hier der Beweis, dass Richter Hackmann ausgesprochen unfähig ist:

Sobottka hat Folgendes geschrieben:

http://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/#comment-1338

belljangler sagt:

Dezember 13, 2010 um 6:57 pm

Ich bin froh, dass ich wieder richtig schlagen und treten kann, ohne diese Dinge fühlte ich mich nicht so besonders wohl. Werde auf Dich zurückkommen.

Jetzt geht es erst richtig los, dank Hackmann und Lyndian. Schuldgefühle haben wohl beide nicht. Dafür haben die Beiden aber den Vorteil nun öfter im Internet genannt zu werden.

Verwunderlich ist eigentlich nur, dass Staatsanwalt Bittner nicht in Revision gegangen ist, da das Urteil im krassen Gegensatz zu seinen Anklageschriften steht. Er war aber anscheinend bei dem Verfahren nicht zugegen und konnte nicht beurteilen, was die 3 Narren da vollzogen haben.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Mordfall Nadine O., der wahnsinnige Sobottka, Annika Joeres, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Altermedia, ex-K3-berlin, lastactionseo, CCC Berlin

Dachschaden-Sobottka, will nun den Eltern von der ermordeten Nadine O. seine verquasten Theorien einbläuen. Perverser geht es wohl wirklich nicht mehr. Sobottka als Schwein zu bezeichnen, wäre eine Beleidigung der Schweine. Die bedauernswerten Eltern auch noch mit seinem Schwachsinn zu belästigen übersteigt alles menschlich Vorstellbare.

http://freegermany.blogage.de/entries/2010/12/17/Winfried-Sobottka-an-UNITED-ANARCHISTS-Philipps-Mutter-ist-tot–zK-Annika-Joeres

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Winfried-Sobottka an Hirngespinste: Philipps Mutter ist tot/zK-Annika-Joeres

iebe Leute!

Erst heute ist mir aufgefallen, dass BILD über die Beerdigung der Mutter des Philipp Jaworowski berichtet hat, die in diesem Jahr stattfand:

http://www.bild.de/BILD/regional/ruhrgebiet/aktuell/2010/05/06/ein-verurteilter-maedchen-moerder/bei-der-beerdigung-seiner-mutter.html

So sieht eben ein Mörder aus und so ein wahnsinniger Mörderfreund:

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Nebenbei bemerkt sind Nadines Eltern offenbar von der Schuld des Philipp absolut überzeugt. Ich hatte eine kurzes Telefonat mit Manfred Ostrowski. Aus seinen Worten geht hervor, dass er Philipp für einen Kriminellen halte, wie er im Buche stehe, dass der Umstand, dass Philipp in Haft sei, „das Einzige sei, was uns noch aufrecht erhält“.

Nicht nur die Eltern sind sind von der Schuld von Philipp absolut überzeugt. Zur Zeit gibt es nur ein einziges wahnhaftes gestörtes Kamel, welches das Gras wegfrisst, welches über die Sache gewachsen ist und nennt sich Wahnfried.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich führte das Gespräch sehr ruhig und freundlich, auch er wurde nicht laut. Allerdings war es nicht möglich, mit ihm über die Täterschaft im Falle des Mordes an seiner Tochter zu diskutieren, ich kam also nicht dazu, die bestens belegten Gründe anzusprechen, die klar gegen die Täterschaft des Philipp sprechen.

Freundlich hat dieser Perversling seinen Sch…. auch noch vorgetragen. Was diese widerliche Kreatur sich erlaubt, kann man nur als pervers und pietätlos bezeichnen. Einen trauernden Vater mit seinem Müll zu überschütten ist ja wohl unfassbar.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Manfred Ostrowski parierte meine Behauptung, dass mit Philipp NICHT der Mörder seiner Tochter im Knast sitze, mit der Frage: „Und warum hat er dann gestanden?“ Darauf erwiderte ich, dass Philipp bis zum Beginn der Hauptverhandlung bestritten, dann ein offenkundiges Märchengeständnis abgelegt habe, das sogar in klarem Widerspruch zu Feststellungen des Gerichtsmediziners stehe.

Damit hatte der Vater doch recht. Sobottka mit seinen schwachsinnigen und unbelegten Unterstellungen sollte sich besser in Schweigen hüllen, bevor er den Leuten unerwünscht zur Last fällt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Daraufhin fragte Manfred Ostrwoski: „Nur, weil er es nicht gebacken bekam. Wesahlb soll er denn gestanden haben? Er wurde doch nicht erpresst oder so!“

Daraufhin fragte ich zurück, woher er es denn wissen wolle, ob Philipp genötigt worden sei. Diese Frage konnte er natürlich nicht beantworten.

Fragt man Sobottka, woher er denn wisse, dass Philipp zu seiner Aussage genötigt worden sei, weiß der auch keine Antwort. Er spinnt eben nur herum.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Aber dafür begann er, ohne jeden konkreten Hinweis auf auch nur eine einzige meiner Behauptungen herabsetzende Pauschalkritik an meinen Internetbeiträgen zu üben. Ich sagte ihm, dass ich inhaltlich falsche Internetbeiträge sehr gern zurückzöge – doch dafür müsse er mir erklären, was aus welchem Grunde falsch sei.

An dem Punkte brach er das Telefonat ab.

Alle Internetbeiträge des Irren bestehen aus Halbwissen, Vermutungen, Verleumdungen und falschen Anschuldigungen. Dass der Vater den Irren überhaupt schon so lange ertragen hat, grenzt schon an ein Wunder. Solch einem wahnsinnigen Drecksstück schneidet man gleich das Wort ab.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Nun, einen Versuch war es wert gewesen, auch wenn die Chance minimal war, auf Vernunft zu stoßen: Manfred Ostrowski ist in Wetter / Ruhr integriert; mit der Einstellung, Philipp J. sei nicht der Täter, könnte er dort wohl nicht mehr leben – das würde man ihm zweifellos schwer verhageln. Ob er wirklich davon überzeugt ist, Philipp J. sei der Täter, konnte ich nicht ausmachen. Dass er nicht bereit war, sachlich und ruhig darüber auch nur zu reden, dass er anstelle von Argumenten Behauptungen („Philipp ist auf jeden Fall der Täter“ / „die Mädchen haben das garantiert nicht getan!“) und ansonsten pauschale Schmähungen meiner Beiträge bot, kann verschiedene Ursachen haben, aber dieser Frage jetzt nachzugehen, würde nichts bringen.

Was war was wert? Für den Vater der bedauernswerten Nadine O. hat so ein irrsinniger Anruf gewiss noch gefehlt. Der Mann hat andere Probleme, als sich mit einem Wahnsinnigen über dessen verquaste Theorien zu unterhalten. Wahnfried Sobottka ist eben ein Leichenfledderer übelster Sorte. Man kann bei der Dreckschleuder noch nicht einmal von schlechten Charakter sprechen, weil er gar keinen beherbergt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Betreffend Philipp Jaworowski hat es mich erschüttert, dass, nachdem sein Vater schon vor dem Mord an Nadine verstorben war, nun auch noch seine Mutter verstorben ist, an der er jedenfalls gehangen haben muss. Er dürfte nun praktisch keinen Menschen mehr „draußen“ haben, der wirklich zu ihm hält und sich für ihn auch irgendwie einsetzen könnte.

Da erschüttert den Mörderfreund und Gewohnheitsverbrecher doch irgendwas. Es gibt doch wohl keinen Menschen, der so stumpfsinnig und abgebrüht ist, wie diese ekelhafte und verlogene Missgeburt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Philipp war kein Engel – das ist keine Frage. Aber wer ist in dieser Gesellschaft schon ein Engel? Dass er aus der Klassenkasse unterschlagen hat – ist das schlimmer oder besser als das, was so gut wie alle Politiker machen, die irgendwelche Etats verwalten? Ist das Grund genug dafür, dass er nach Lage belegter Tatsachen zu Unrecht wegen Mordes einsitzt?

Wo gibt es belegte Tatsachen für die Unschuld Philipps außer in dem verfaulten Schädelinhalt eines Irren, der vor keiner Schand- bzw. Straftat zurückschreckt?

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Philipp wäre besser dran, wenn er im Iran aufgrund eines vergleichbaren Urteiles eingeknastet wäre, oder irgendwo in Afrika. Dann könnte er nämlich darauf hoffen, dass sich irgendeine Organisation für ihn einsetzte, dass deutsche Journalisten ungeschminkt darüber berichteten, vielleicht sogar, dass deutsche PolitikerINNEN ihre Stimme für ihn erheben würden.

Kein Mensch wird für einen rechtskräftig verurteilten Mörder jemals die Stimme erheben. Er wird auch noch zu spüren bekommen, wie sehr ihm Wahnfried mit seinen Veröffentlichungen schadete, wenn er seine Strafe verbüßt hat. Der Wahnsinnige hat ihm ein Lebenslänglich verpasst. Mit diesen Veröffentlichungen bekommt Philipp niemals mehr ein Bein auf den Boden, was anscheinend von der Schreckensanwältin Henriette Lyndian und dem Richter am Landgericht Hackmann nicht nur begrüßt, sondern zudem noch gefördert wird. Richtig, der Gewohnheitsverbrecher Sobottka sollte seine Strafe in Afrika oder im Iran absitzen, weil dort die Knäste „komfortabler“ sind, als hier.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Aber nein, er sitzt aufgrund eines solchen Irrsinns-Urteiles in Deutschland, und eine öffentliche Diskussion über die nachweislichen Tatsachen würde sehr, sehr vielen sehr, sehr unangenehm werden können. Das ist natürlich allen klar – und so ist es auch sichergestellt, dass niemand an der Sache rühren will.

Unangenehm kann dieser Wahnsinn nur noch einem werden, der sich Wahnfried nennt und völlig realitätsfremd herumspinnt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Es sollten alle einmal darüber nachdenken, wie sie sich selbst gefühlt hätten, wenn sie in dem Alter unshculdig wegen Mordes gesessen hätten, ihre Eltern beide tot wären, und sie niemanden hätten, dem sie wirklich trauen könnten.

Mit dem Schicksal muss eben ein Mörder nun mal leben müssen. Wenn der Wahnsinnige im Knast landet, was sehr wahrscheinlich ist, wird auch niemand da sein, der ihn besucht. Wer will schon etwas mit einem Mörderfreund zu tun haben?

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Auch sollten sich alle einmal die Fotos von Philipp im BILD-Artikel ansehen, siehe Link oben: Ein unsportlicher „Knirps“, der der durchaus kräftig gebauten Nadine Ostrowoski wer an Körpergröße noch an Kraft bedeutsam überlegen gewesen sein kann.

Zum Zustechen muss man nicht besonders sportlich sein und da der Mörder laut eigenem Geständnis zuerst zugestochen und dann gedrosselt hat, nützte auch die Kraft der Nadine O. nichts. Wahnfried schreibt eben nur blödes Zeug.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Auch sollten alle noch einmal darüber nachdenken, dass Philipp niemals gewalttätig in Erscheinung getreten war, in seinen Chats Gewaltphantasien niemals eine Rolle spielten, er nicht einmal „Killer-Games“ auf seinem PC hatte.

Irgendwann passiert es eben. Affekthandlungen sind bei niemanden auszuschließen. Wobei es hier ganz eindeutig Mord war. Hier kommt wieder ein Problem zum tragen, was nur ein total Verblödeter heranziehen kann. Benötigt man zwangläufig „Killer-Spiele“ um zum Mörder zu werden oder sind Leute, welche „Killer-Spiele“ spielen potenzielle Mörder? Wahnfried ist und bleibt ein Dummschwätzer.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Und in der Nacht vom 19. auf den 20. August 2006 soll dieser unsportliche „Knirps“ dann plötzlich zu einem ultimativ brutal auftretenden Gewalttäter geworden sein, während die ihm körperlich zweifellos kaum unterlegene Nadine sich ohne Gegenwehr von ihm schlagen und drosseln ließ?

Hier hat der Irre schon wieder vergessen, dass der Mörder in seinem Geständnis zugab, zuerst zugestochen zu haben.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Das alles, ohne Spuren am Tatort und an der Leiche zu hinterlassen, außer angeblich an einem Lichtschalter, den die Polizei aufgrund polizeigöttlicher Eingebung ausgebaut hatte?

Der Lichtschalter ist nunmal nicht das einzige Indiz, was ein Gehirnamputierter natürlich nicht begreifen kann.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Als Linkshänder soll er Wunden zugefügt haben, wie es ein Rechtshänder zu tun pflegt usw. usf., es passt wirklich an keiner einzigen Stelle!

Das ist aber dürftig und nicht der geringste Hinweis, dass Philipp nicht der Täter sei.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich zitiere einen Kommentar, der offensichtlich von einem Bekannten des Philipp geschrieben worden war:

Kommentar, von einer Person unter Boris C: 

Philipp hat mit mir zusammen gearbeitet, ich war allerdings bereits ein paar Jahre vor der Tat weggezogen und hatte ihn seitdem nicht mehr gesehen. Von allem was ich sagen kann, hatte er ein behütetes Elternhaus, Freunde, hat viel in seiner Freizeit unternommen. Den Clown gemiemt hat er damals nicht. Er war eher eine Frohnatur, hat gern gelacht und man konnte dennoch auch sehr gut ernste und tiefgründige Gespräche mit ihm führen.

Ob er schuldig ist, kann ich nicht sagen. Soweit ich gehört habe, hat man ihn auf dem Video einer Tankstelle gesehen und feststellen können, dass sich sein Handy zum Tatzeitpunkt in der Nähe des sehr abgelegenen Hauses befand. Außerdem habe er den Telefonhörer in seinem Zimmer hinter dem Schrank versteckt.

Hier passt einiges nicht zusammen, aber soll man an eine Verschwörung glauben? Wie klar reagiert man in einer solchen Extremsituation? Ich frage mich was passiert ist. Hat er im Affekt mit der Taschenlampe zugeschlagen und das brachte dann alles ins rollen? Innerlich wollen viele Täter unterbewusst gefasst werden und ringen mit sich selbst. Vielleicht erklären sich einige der Widersprüche so.

Philipp soll in der Zeit vor der Tat mit merkwürdigen Aktionen wie dem verprassen der ihm anvertrauten Klassenkasse auffällig geworden sein. War das ein Vorzeichen?

So wie ich ihn kannte, sieht es für mich so aus: Wenn Philipp (so wie ich ihn von früher kannte) die Tat begangen hat, glaube ich nicht mehr daran, dass man es im Vorfeld hätte bemerken können oder am Charakter eines zumindest mit Wahrscheinlichkeit vorhersagen kann. Ich glaube auch nicht, dass seine Eltern es hätten merken oder vorhersehen können, oder dass sie etwas falsch gemacht haben, dass ihnen eine Mitschuld gibt. Wenn er es war, dann ist es bei jedem beliebigen Menschen in meinem Umfeld möglich, dass sich plötzlich irgendwo ein Schalter umlegt und den Menschenverstand völlig ausschaltet. Ich hätte Eide geschworen, dass Philipp nicht zu sowas fähig ist. Kann man wirklich begreifen, dass jemand, den man kennt zu so etwas fähig ist. Ich sage damit nicht, dass Philipp es nicht war. Aber ich kann mir keinen Menschen vorstellen, der zu so einer Tat fähig ist.

Niemand der Leute mit denen ich gesprochen habe die Philipp kannten hätte sich das auch nur im geringsten vorstellen können.

Was bleibt ist, dass in dieser Nacht Nadine auf entsetzlichste Weise zu Tode kam und damit das Leben ihrer Familie und auch das von Philipp, seinen Eltern und seiner Freunde zerstört wurde. Alle werden diese Eine Nacht ihr Leben lang mit sich tragen.

Ich begreife es nicht. #2von Boris C, am 06.01.2009 um 10:11

Quelle siehe unter:

[Irrelevanter Wahnsinnslink zu Sobottkas Seiten]

Mit traurigen Grüßen

Euer

Winfried Sobottka,  AMARSCHIST

Nun sind der Beitrag dieses Boris C völlig nichtssagend, was die Wahrheitsfindung betrifft. Nichts davon bestätigt die verquasten Theorien des schwer seelisch abartigen Sobottka. Die „traurigen Grüße“ verlogen wie immer. Der Wahnsinnige geilt sich doch an der dreckigen Schlammschlacht auf, die er liefert.

Ich habe soeben erfahren, dass der oben zitierte perverse sowie pietätlose Müll des Wahnsinnigen von blogage gelöscht worden ist. Es überschlägt sich derzeit alles, aber ich benötige Wahnfrieds Beitrag noch, da das Löschen meine Aktivitäten stört. Ansonsten werde ich das auch löschen.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Annika Joeres, der wahnsinnige Sobottka, UNITED ANARCHISTS, Winteroffensive 2010, Altermedia, ex-K3-berlin, lastactionseo, CCC Berlin, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone

Der Gewohnheitsverbrecher Sobottka biedert sich bei Annika Joeres an.!!!

http://freegermany.blogage.de/entries/2010/12/17/Winfried-Sobottka-UNITED-ANARCHISTS-an-Annika-Joeres

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Hallo, liebe Annika Joeres!

Es ist mir und uns, HIRNGESPINSTE, wichtig, dass Sie hinsehen und nachdenken, natürlich auch andere, denen bekannt ist, wie kritisch und integer Sie sind – wir wenden uns natürlich nicht nur an Sie, wenn ich Ihren Namen tagge.

Sie und andere müssten zum jetzigen Zeitpunkt verstanden haben, dass wir, HIRNGESPINSTE, für die Durchsetzung der vollkommenen Vernunft und der vollkommenen Gerechtigkeit kämpfen, siehe u.a. auch:

[Irrelevanter Wahnsinnslink]

Was Sobottka vernunft nennt, ist hier leicht verständlich nachzulesen:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/21-winfried-sobottka-seine-anklageschriften/

Nun wird sich Frau Joeres kaum mit einem Gewohnheitsverbrecher sowie schwer seelisch Abartigen beschäftigen. Das tat sie bisher nicht und wird es zukünftig auch nicht tun. Der Irre lebt in einer Scheinwelt.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Sie und andere müssten zum jetzigen Zeitpunkt verstanden haben, dass wir einen gangbaren Weg dahin gefunden haben, dass wir dabei wissen, dass wir dafür unbedingt vernünftige, kluge, herzlich aber auch resolute Frauen brauchen:

[Irrelevanter Wahnsinnslink]

Noch nicht einmal die dümmste Frau in Deutschland wird sich mit dem wahnhaft Gestörten einlassen.Sein „gangbarer“ Weg ist doch mit Leichen gepflastert.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Sie und andere sollen wissen, dass uns, HIRNGESPINSTEN, klar ist, dass wir dafür erst den Weg ebnen müssen. Wir müssen das System auf die Knie bekommen, die Verbrecher müssen soweit sein, dass sie nur noch auf Gnade hoffen können. Bis dahin liegt noch ein harter Kampf vor uns, wobei wir über weitaus mehr heimliche Sympathie  – auch in hohen Machtpositionen – verfügen, als es den Verbrechern recht wäre.

Wenn dieses System in die Knie geht, verhungert der dissoziale Penner. Das Erste, was dann eliminiert wird sind Sozialschmarotzer wie Sobottka. Wo hat er denn Sympathisanten? Weit und breit nichts zu erkennen. Machtposition hat der Irre bestenfalls in seinem zugemüllten Wohnklo.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wir sind aufgrund unserer Fähigkeiten und Mutes mächtiger, als es vielen gefallen dürfte, meine Beiträge werden von entscheidenden Leuten In- und Ausland zur Kenntnis genommen und bewegen Dinge hinter den Kulissen:

[Irrelevanter Wahnsinnslink]

Seinen Mut hat der Fersengeldamarschist bei Gericht bewiesen, als er fluchtartig den Gerichtsaal verließ, als ihn der Richter böse anschaute. Auch seine vollgekackte Unterhose bei der Hausdurchsuchung spricht eine andere Sprache. Zur Kenntnis nimmt man im In- und Ausland nur den gewaltigen Dachschaden, der den Irren quält. Selbst die Amerikaner nannten ihn Oxymoron.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Zudem weiß niemand so genau, wer möglicherweise auch zu Morden bereit ist, wenn man mir oder mir nahestehenden Personen zu nahe kommt. Man kann sich allerdings sicher sein, dass organisierte Hexenjäger, die sich mit Deutschland befassen, meinen Namen kennen und mein Tun sehr begrüßen.

Und schon wieder träumt der Wahnsinnige von Mord. Kein Mensch wird sich für ihn und seine verkommene Brut einsetzen. Man wird höchstens Beifall zollen, wenn der Parasit der Gesellschaft an der nächsten Laterne baumelt. Jetzt fängt der irre Märchenprinz doch schon wieder mit „seinen“ Hexenjägern an.Damit belegt er wieder ganz eindeutig seinen irreparablen Dachschaden.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Liebe Annika Joeres, es kommt nicht von ungefähr, dass ich als Sprecher von UNITED ANARCHISTS Deutschland akzeptiert werde, als Sprecher einer Leistungselite des Widerstandes. Seit dem Moment, da ich sie rief, um gemeinsam mit mir als Speerspitze des Widerstandes und der Aufklärung zu kämpfen: Ich bin ein universell ausgebildeter Kämpfer, nur deshalb kann ich Dinge wagen, die außer mir in der Form niemand wagt. Dinge, die man von Ihnen fairer Weise nicht erwarten kann.

Wer hat ihn denn zum Sprecher von United Anarchists ernannt? Er doch wohl selber. Da sich keiner von United Anarchists um den Wahsinnigen schert, betrachtet das Sobottka in seinem Wahn als Akzeptanz. Sobottka ein ausgebildeter Kämpfer?!?!Selbst bei der Bundeswehr bekam man das Kotzen, als der Drogenbaron gemustert werden sollte. Außer schwachsinniges Herumpöbeln „wagt“ der Wahnsinnige doch nichts. Die liebe Annika wird gewiss nicht straffällig, wegen eines Geistesbehinderten mit einem Jahr und zehn Monaten auf dem Kerbholz.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wir, HIRNGESPINSTE, werden Ihnen und allen anderen in den kommenden Wochen zeigen, was knallharter Widerstand mit Worten ist, wie man vermeintlich standfeste Mauern zum Bersten bringt. Wir haben uns das vor mehr als vier Jahren geschworen, und nun sind wir in der Lage, den Durchbruch schaffen zu können. Ich erwarte dabei vollen Einsatz unserer Mädels und Jungs, und sie erwarten natürlich auch vollen Einsatz von mir.

Dann gibt es in der nächsten Zeit, ja wieder viel zu lachen und reichlich Anzeigen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich arbeite an den Dingen, kann und darf Überraschungseffekte nicht vorwegnehmen, kann aber sagen, worum es inhaltlich in erster Linie gehen wird: Um den Mordfall Nadine Ostrowski und Philipp Jaworowski.

Wieder ist er bei seinem Lieblingsmordfall gelandet.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Die Kernargumentation wird sich auf folgende Bereiche erstrecken:

Vorgebrachte Indizien nicht standfest, „Geständnis“ eindeutig erlogen, Unmöglichkeit für Philipp, Nadine entsprechend ihrer Verletzungen ermordet haben zu können (sie muss gefesselt gewesen sein), Fehlen jeder nachvollziehbaren Motivation bereits für den angeblichen Besuch der Nadine, völlig unnachvollziehbare behauptete extreme Gewalt in Anbetracht des Umstandes, dass Philipp niemals wegen Gewalttätigeit aufgefallen war, nicht einmal PC-Inhalte bei ihm gefunden wurden, die auf eine Neigung zur Gewalt hinweisen könnten.

Der selbsternannte „Prof. Dr. jur.“ Winfried Sobottka wird niemals begreifen, dass man immer jedes einzelne Indiz zerplücken kann, aber die Summe der Indizien ein geschlossenes Bild ergeben, welches den Täter überführte. Das Geständnis ist korrekt, aber ich wiederhole mich ungern. Es ist vollkommen unwesentlich, ob die Messerstiche vor oder nach der Drosselung ausgeführt worden sind, da die Zeitspanne sehr kurz ist. Der Diplom-Erbsenzähler Sobottka beschäftigt siche immer mit Dingen, welche unwichtig sind und nicht der Aufklärung dienen. Mit solchen dämlichen Aussagen braucht er sich nicht zu wundern, dass ihn keiner ernst nimmt.

Immer wieder dasselbe Gesülze des wahnsinnigen Sherlock Sobottka. Seine verquasten Theorien sind ja nun hinreichend bekannt und leicht widerlegbar. Ich habe auch keine Lust mehr darauf einzugehen und immer wieder das Selbe zu schreiben.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Zum ersten Punkt, „vorgebrachte Indizien nicht standfest“, habe ich bereits eine kleine Stoffsammlung fertig:

Jetzt folgen langweilige Wiederholungen des Wiederkäuers, welche ich den geneigten LeserInnen nicht zumuten kann.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Liebe Annika Joeres, als kluge Journalistin wissen Sie nicht nur, was ich da alles in der Hand habe, sondern auch, wieviel Arbeit in etwa darin steckt. Und nun nähern wir uns dem Moment, dass wir, HIRNGESPINSTE, die gesamte politische Sprengkraft darin entfalten können.

Schleim schleim. Eher kommt wohl der Moment, wo der Irre seinen Aufenthalt in der JVA absolviert. 2011 wird für ihn die Apokalypse.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Ich werde mein Bestes geben, dass unsere Mädels und Jungs mit mir zufrieden sein werden, aber auch, dass Frauen wie Sie verstehen, dass wir wirklich alles geben, um zum Ziel zu kommen:

[Irrelevanter Wahnsinnslink]

Sicher wird er sein Bestes geben, doch noch in der Klapse zu landen. Wo laufen denn „seine“ Mädels und Jungs? Hirngespinsten ist es eben unmöglich Seiten im Internet zu eröffnen.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

und dass wir nur zum Ziele kommen können, wenn Frauen wie Sie dann entschlossen bereit stehen werden, wenn wir die Mauern gebrochen haben werden, die dafür zu brechen sind. Mit Beginn der Winteroffensive 2010 werden wir die Mauern wirksam angreifen, es wird zunächst vor allem hinter den Kulissen, dann auch zunehmend zur allgemeinen Kenntnisnahme zu bedeutsamen Effekten kommen, und Sie werden staunen, letztlich zu erfahren, wer doch so alles von Anfang an auf unserer Seite gestanden habe, mir gnädig gewesen sei und so weiter. Wir wollen keine Rache, aber wir bestehen auf Läuterung.

Sehen Sie sich bitte noch einmal die Leseempfehlungen unter:

[Irrelevante Wahnsinnslinks]

Menno, da hat doch einer mal den Stuss des Vollidoten für lustig befunden und schon bekommt man das permanent aufs Butterbrot geschmiert. Anscheinend bereitet sich der Wahnsinnige schon auf seinen Knastaufenthalt vor, wenn er fortwährend von „Mauern brechen“ schwafelt.Die Bürger bestehen auch auf Läuterung eines wahnsinnigen lüner Dorfbewohners.

Wahnfriedhat Folgendes geschrieben:

Wir kämpfen nicht dafür, dass anschließend eine andere Scheiße auf die bisher herrschende Scheiße folgt, und wir hoffen, dass unser entschlossener Kampf auch den nötigen Einfluss auf weibliches Bewusstsein haben wird: Es gibt keine einzige Alternative, wenn Gerechtigkeit und Vernunft gewollt werden.

Mit lieben amarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Adolf Sobottka und seine wirren Vorstellungen. Gäbe es Vernunft und Gerechtigkeit, wäre der wahnhaft Gestörte längst in der Klapse und würde ein artgerechtes Leben genießen.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Sobottka, der Wahn ohne Grenzen, Winteroffensive 2010, United Anarchists, Annika Joeres, Altermedia, ex-K3-berlin, lastactionseo, mein parteibuch, wir in nrw, ruhrbarone, Bernd Roggenwallner

Winfried Sobottka sein Ar… geht auf Grundeis. Ihm wir wohl bewusst, dass es für ihn selbst im Internet immer enger wird, was sein erbärmliches Aufjaulen verständlich macht. Zudem werden seine Lügen unerträglich

http://freegermany.blogage.de/entries/2010/12/15/Winfried-Sobottka-Dank-an-den-Idioten-Roggy–zK-Rechtsanwalt-Dr-Ralf-Neuhaus-Dortmund-Dr-med-Bernd-Roggenwallner

Wahnfried hat Folgendes geschrieben:

Wednesday, 15. december 2010 3 15 /12 /2010 22:27

Winfried Sobottka @ UNITED ANARCHISTS, 15.12. 2010 /Annika Joeres

Mein Gesamtequipment konnte aufgrund kleiner Sachspenden verbessert werden, so dass ich nach der Neuorganisation deutlich besser dastehen werde, als es aktuell der Fall ist. Ich werde das Firewall-, Antivirus und Antispy- System Mithril 2.0 aufbauen. Und dann werde einige gute Pferde mehr am Start haben als nun zuletzt. Aber zunächst könnte es ein paar Tage Pause geben.

Die Pause hielt eben keine 2 Stunden an, welche der pathologische Lügner und Gewohnheitsverbrecher Sobottka einlegte. Wie hier zu sehen:

Winfried Sobottka: Dank an den Idioten Roggy / z.K. Rechtsanwalt Dr. Ralf Neuhaus Dortmund, Dr. med. Bernd Roggenwallner 15.12.2010

Wahnfried hat Folgendes geschrieben:

Winfried Sobottka: Dank an den Idioten Roggy / z.K. Rechtsanwalt Dr. Ralf Neuhaus Dortmund, Dr. med. Bernd Roggenwallner

Hallo, Idiot!

Es ist ein wenig peinlich für mich, aber ich muss zugeben, dass Du mich auf entscheidende Ideen gebracht hast. Erst Deine Email an den Rechtsanwalt Dr. Ralf Neuhaus, Dortmund, und dessen von Dir zunächst unter OZ24 veröffentlichte Reaktion brachten mich auf die Idee, mich ein wenig näher mit der Rolle der Pflichtverteidiger des Philipp Jaworowski im Mordfalle Nadine Ostrowski zu befassen.

Mit dem Idioten „Roggy“ meint der schwer seelisch abartige Sobottka

https://dasgewissen.wordpress.com/category/20-winfried-sobottka-sein-psychiatrisches-gutachten/

sicher Dr. Roggenwallner. Evtl. sollte sich diese wahnsinnige Kreatur mal mit der Realität befassen und diese nennt sich 1 Jahr und 10 Monate Knast oder 150 Stunden gemeinnützige Arbeit und keine rechtswidrigen Internetauftritte mehr. Da dem Irren daran gelegen ist, sich solcherart zu unterhalten, werde ich mich auf seine Provokationen nicht mehr eingehen, wobei mich aber sein hirnloses und verzweifeltes Getöse immer wieder begeistert.

Wahnfried hat Folgendes geschrieben:

Dass Du auch noch so blöd warest, in den letzten Wochen zu meinen, Dr. Neuhaus könne mich irgendwie dafür belangen, dass ich die Tatsachen seines Tuns in jenem Falle mit besten Belegen darlegte und passend bewertete, brachte mich noch einmal dazu, dass es in meinem Kopfe „klick!“ machte.

Sicher kann und wird Prof. Dr. jur. Neuhaus den Wahnsinnigen belangen, der anscheinend glaubt, dass er ungestraft verleumden kann, weil ihm das schriftliche Urteil noch nicht vorliegt. Er unterliegt doch wirklich dem Irrtum, dass zwischen Urteilsverkündung und schriftlichem Urteil rechtsfreier Raum sei.

Wahnfried hat Folgendes geschrieben:

Roggy, Dr. Neuhaus wird nicht besonders gut auf Dich zu sprechen sein, und es steht anzunehmen, dass er Beziehungen zu mörderischen Kreisen haben könnte.

Warum Prof. Dr. jur. Neuhaus nicht gut auf Dr. med. Roggenwallner zu sprechen sein soll, entzieht sich meiner Kenntnis. Hauptsache der Psychopath Sobottka weiß es. Was der Wahnsinnige mit mörderischen Kreisen meint, mag er mal näher begründen.

Wahnfried hat Folgendes geschrieben:

An Deiner Stelle würde ich mir das mit dem Dortmunder Silvesterlauf 2010 noch einmal durch den Kopf gehen lassen – wer weiß, ob nicht ein wütender Rechtsanwalt irgendwo mit moderner Scharfschützentechnik lauern wird, um Dir Deine einzige Hirnzelle weg zu schießen? Du hast sein Lebenswerk zerstört, Roggy.

In dem Schädel dieses blutrünstigen Wahnsinnigen gibt es nur Mord und Totschlag. Da sage mal einer, dass er keine Gefahr für die Allgemeinheit darstelle. Ich würde ja gerne die dummen Gesichter eines Richter Hackmann und seines Busenfreundes Dr. Lasar sehen, wenn der Wahnsinnige ausrastet und zur Befriedigung seiner pathologischen Geltungssucht eine Gewalttat begeht. Rausreden können sich die Beiden jedenfalls nicht mehr, da alles voraussehbar war und ganz ohne psychologische Kenntnisse. Zumindest hat diese perverse Kreatur einen Vorteil, weil es bei ihm keine Gehinzelle mehr wegzuschießen gibt.

Wahnfried hat Folgendes geschrieben:

Nun, ich bin Dir für die bisherigen Anregungen jedenfalls sehr dankbar, und hoffe, mich auch zukünftig auf gute Tipps von Dir verlassen zu können. Auch darum: Passe bitte gut auf Dich auf, Deine Tipps würden mir fehlen!

Mit anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, AMARSCHIST

Nun gibt esd wohl nur einen Tip, dem man dem Schwachsinnigen geben kann, nämlich

Eins kann man aus dem Verhalten des geistig Behinderten sicher schließen, nämlich das er das Bedürniss verspürt schnellstmöglich in Knast oder Klapse untergebracht zu werden.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.

Henriette Lyndia, der geistesbehinderte Sobottka und seine Winteroffensive, Dekan Professor Dr. Michael Kotulla, Deutscher Anwaltverein (DAV), Justizakademie NRW, Justizprüfungsamt OLG Hamm, Professor Dr. Stephan Barton, rechtsanwalt dr. ralf neuhaus, Universität Bielefeld, LastActionSeo

Der geistesbehinderte Sobottka und seine widerwärtige Winteroffensive besteht nur aus  Neid, Verleumdungen und Spammerei, denn mehr kann der selbsternannte „Marketing-Experte“ nicht.

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/12/uni-bielefeld-honorarprofessur-fur.html

Drogenfried hat Folgendes geschrieben:

Uni Bielefeld: Honorarprofessur für schwer kriminellen Rechtsanwalt?

Offenbar wusste man in Bielefeld nicht gut Bescheid, als man dem Dortmunder Rechtsanwalt Dr. Ralf Neuhaus eine Honorarprofessur verlieh. Denn was ist schon von einem Anwalt zu halten, dem solches nachweisbar ist?

[Irrelevanter Verleumdungslink]

Im Namen  von Hirngespinsten
 
Winfried Sobottka, Amarschist

Der Wahnsinnige meint doch wirklich mit einem Fragezeichen seine Verleumdungen relativieren zu können. Nachgewiesen hat der Irre überhaupt nichts, sondern nur seine verquasten Theorien breitgetreten. Er posaunt nur Halbwissen und Vermutungen herum, was er als Wahrheiten und Fakten verkaufen möchte. Er hat nicht einen einzigen Beweis für seine Unterstellungen! Dass er noch öffentlich ein unschuldiges Mädchen mit Bild und Namen des Mordes bezichtigt, ist ein Verbrechen, welches Henriette Lyndian, Anwältin des Grauens, die ihm die entsprechenden Unterlagen zukommen ließ, mitzuverantworten hat.

Außerdem ist der Irre von Neid und Hass zerfressen. Wer seine Studienzeit mit Cannabisexzessen totschlägt, bleibt eben ein Diplom-Ladenhüter und muss sich selber zum „Prof. Dr. jur.“ erheben.

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser übelste Lügner, Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka hat endlich den Maulkorb bekommen, der ihm gebührt.

Weihnachtsgruß aus: https://belljangler2.wordpress.com/

Bitte durch Anklicken vergrößern.