Winfried Sobottka vs. Dr. Lasar, Landgericht Dortmund, Psychiatrie Aplerbeck

http://belljangler.wordpress.com/2010/11/21/kritik-an-der-arbeit-von-dr-med-michael-lasar-dortmund/

Ich habe das irrsinnige Pamphlet des Irren mal in eine eigene Kategorie verschoben, da es langweilig ist und nur stört, aber erhalten bleiben sollte. Hier noch zu finden:

https://dasgewissen.wordpress.com/category/winfried-sobottka-zu-den-psychiatrischen-gutachten/

Auf diesen Wahnsinn wird kein Gericht eingehen, dafür geht es aber lustig weiter.

http://belljangler.wordpress.com/2010/11/22/winfried-sobottka-united-anarchists-22-11-2010-klaus-wowereit-sigmar-gabriel/

Winfried Sobottka @ Hirngespinste, 22.11. 2010 / Klaus Wowereit, Sigmar Gabriel

Panikfried hat Folgendes geschrieben:

Liebe Leute!

So, nun habe ich das Wichtigste im Kasten, auch schon zweimal ausgedruckt:

http://wp.me/po3G2-LD

gleich noch einen Miniantrag, der es aber in sich haben wird…

Bei dem vielseitigen Geschmiere ist nichts zu finden, was es „in sich hat“, außer dass es den Wahn Sobottkas bestätigt. 90% von dem, was er schreibt ist Schnee von vorgestern, den er jetzt wieder aufbrüht. Außerdem bezeichnet er sich in der Verlängerung seines Irrsinnsschreiben selber auch noch als „liebevollen Vater“. Es war sicher liebevoll, sich vor Unterhalt zu drücken und die Söhne noch in seine kriminellen Machenschaften einzubeziehen.

Panikfried hat Folgendes geschrieben:

Die Brüder müssen sich sehr schwer verrechnet haben, dass sie meinten, ich würde mich von denen so in die Tasche stecken lassen. Sie hatten gemeint, morgen alle an mir begangenen Sünden endgültig begraben zu können, mir zudem eine Bewährungsstrafe auf’s Auge drücken zu können, die es ihnen erlaubt hätte, mich sofort zur Löschung praktisch aller Internetinhalte zu zwingen und zudem mundtot zu machen.

Nun wird das Gericht den Irren nicht in die Tasche stecken, dafür aber in die Psychiatrie oder den Knast. Der Wahnsinnige sollte froh sein, wenn er mit Bewährung davonkäme, aber das ist bei der Vielzahl seiner Straftaten sowie seiner Vorstrafen  völlig ausgeschlossen. Das Löschen seiner rechtswidrigen Internetinhalte, dürfte sich massiv auf das Strafmaß auswirken.

Panikfried hat Folgendes geschrieben:

Irgendwie ist das schon eine Beleidigung, mich für so blöd zu halten. Das schreit nach Rache, ich muss sie mir wirklich richtig vornehmen. Und wenn Hackmann 10.000 Jahre alt werden sollte: Einen Namen wird er niemals vergessen, nämlich meinen, dafür werde ich sorgen.

Dass Wahnfried einen gewaltigen Dachschaden hat, ist wohl unstreitig, denn alleine die Romane, welche er, in den letzten Zuckungen liegend, noch an das Gericht schreibt, belegen dies. Wie kann man nur so blöde sein, das Gericht mit solch einem Schwachsinn zu belästigen? An Gerichte schreibt man kurz, sachlich und zutreffend. Romane kommen da nicht an. Wenn der Irre weggesperrt ist, wird kein Mensch mehr an ihn denken oder über ihn reden, auch Richter Hackmann, der andere Fälle zu bearbeiten hat, als sich mit einem wahnsinnigen volksverhetzenden Denunzianten zu beschäftigen. Sobottka sollte sich lieber Sorgen machen, wie sein zukünftiges Leben aussieht, wenn er wieder in Freiheit ist, denn da sieht es nämlich sehr düster aus.

Nach Rache schreit überhaupt nichts, sondern eher nach notwendiger Strafe oder Therapie des Wahnsinnigen.

Panikfried hat Folgendes geschrieben:

Eine der beiden Schöffinnen sieht mich immer so böse an,  so, wie ich es von Satanisten kenne. Ich sehe dann genauso böse zurück, und natürlich halte ich es länger aus. Natürlich würden sie mich am liebsten zu Stielmus verarbeiten, aber wann war das jemals anders? Ich kann mich nicht daran erinnern…

Soll man nun den Ganoven noch freundlich anlächeln? Im Gegensatz zu den Irren nehmen die Prozessbeteiligten die Sache eben ernst und begreifen seine Lage. Kennt er überhaupt jemanden, der ihn nicht am liebsten zu Stielmus verarbeiten würde?

Panikfried hat Folgendes geschrieben:

Es kämpft sich wirklich dann am besten, wenn man weiß, dass man restlos geschlachtet wird, wenn man nicht wirklich gut kämpft. Alles andere ist was für Wowereits und Gabriels.

Ein normaler Mensch würde tatsächlich kämpfen, wenn es an der Zeit ist und nicht mit Romanen herumkrampfen, wenn alles zu spät ist. Gut, dass der Irre aber schon begriffen hat, dass er restlos geschlchtet wird. Wenn er noch einsehen würde, das Schlachtfest selber inszeniert zu haben, könnte man versucht sein, ihn als Mensch zu betrachten.

Panikfried hat Folgendes geschrieben:

Tatsächlich hat es mir wieder Spaß gemacht, auch wenn es nicht 1 a geworden ist. Aber das Wichtigste steckt drin, die Basis für eine Revision über Gutachtenkritik ist aufgebaut, und meinetwegen kann Hackmann auf den Antrag scheißen, wie er bisher auf alles schiss. Ich habe absolut keine Angst vor einer Revision, gehe davon aus, dass sie ohnehin erstens unvermeidbar,  zweitens auch das Beste ist.

Sicher machen dem geistig Behinderten unsinnige Faxe immer Spaß. Für sein irrsinniges Revisionsbegehren benötigt der Irre erstmal einen Rechtsanwalt, der sich kostenlos für ihn in die Nesseln setzt. Angst hätte er haben sollen, bevor er zu Mord aufrief oder Volksverhetzung betrieb. Jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, braucht er auch keine Angst mehr zu haben. Bei im stellt sich nur noch die Frage, ob Knast oder Psychiatrie. Zudem beschäftigt sich kein Revisionsgericht mit der sogenannten „Gutachtenskritik“. Erstmal sollte er dem Gericht vernünftig vortragen, wo Verfahrensfehler vorliegen, aber das sachlich und nicht seine damaligen Familienprobleme wieder ausgraben. Auch kann man einen Psychiater nicht wegen Besorgnis der Befangenheit ablehnen, da er kein Richter ist und nur beratende Funktion ausübt. Alleine daran muss der Irrsinn scheitern.

Panikfried hat Folgendes geschrieben:

So, ich muss gleich schon wieder aufstehen, aber vorher muss ich mich noch schlafen legen.

War wohl nichts mit der Lüge des Irren, dass er ruhig schlafen könne. Nun, wer kann das schon, bei der zu erwartenden und selbstverschuldeten Strafe?

Ein irrationaler Mensch kann nicht rational überzeugt oder unter Druck gesetzt werden.

Oscar Wilde

Dieser größte Hassprediger, Denunziant, Intrigant, Verleumder, Diffamierer, Demagoge und Volksverhetzer des Internets Winfried Sobottka gehört unverzüglich in die Psychiatrie Aplerbeck. Hier sein zukünftiges zu Hause:

The URI to TrackBack this entry is: https://dasgewissen.wordpress.com/2010/11/22/winfried-sobottka-vs-dr-lasar-landgericht-dortmund-psychiatrie-aplerbeck-2/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] den Beitrag weiterlesen: Winfried Sobottka vs. Dr. Lasar, Landgericht Dortmund, Psychiatrie … Tags:Ziel, Gericht, Wissen, finden, wird-kein, wahnsinn, aber-lustig Verwandte […]


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: