Winfried Sobottka der Antisemit

Hinzu kommt noch eine Klage wegen Volksverhetzung, welche auf folgenden Äußerungen Sobottkas beruht:
(http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/11/12/die-verschworung-organisiertes-judentum-und-ss-satanisten-matthias-lang-erlangen-altermedia-zentralrat-der-juden-in-deutschland/)
http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/11/13/charlotte-knobloch-zentralrat-der-juden-und-die-judische-weltverwschworung/
http://www.pictureupload.de/originals/59501/271209103851_sonstige_wahnfried_und_die_juden2.png
Sobottka hat Folgendes geschrieben:
Dass die SS nicht hätte heimlich weitermachen können, ohne die organisierten Juden als Mitverschwörer an der Seite zu haben, dürfte allen sonnenklar sein. Vielleicht ist es nicht allen sonnenklar, warum die organisierten Juden ab 45 nicht ohne die SS konnten.
…jedenfalls das schmutzige Verschwörungsspiel der Juden zu Ende gewesen wäre.
http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/11/13/weltjudentum-judische-weltverschorung-ss-satanismus-guido-knopp-jurgen-roth-13-november-2009/
http://www.pictureupload.de/originals/59501/271209103855_sonstige_wahnfried_und_die_juden3.png
Sobottka hat Folgendes geschrieben:
Gerade was das nicht zu leugnende Zusammenspiel zwischen organisiertem Judentum und SS-Satanisten angeht, hatte ich verdammt lange ein Brett vor dem Kopf. Es war nicht dick genug gewesen, um mir angebotene Erklärungsmodelle anderer zueigen zu machen, die Hitler schlicht und einfach als eine Marionette des Weltjudentums erklärten.
http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/11/13/charlotte-knobloch-und-der-rechtsstaat-judengesocks-zentralratsgesocks-leichenfledderer/
Leider schon gelöscht.
Sobottka hat Folgendes geschrieben:
Ich habe für dieses Juden-Gesocks im Zentralrat absolut kein Verständnis mehr. Sie lassen sich auf den Knochen Millionen gemordeter Glaubensschwestern und -brüder korrumpieren, ja, sogar auf den Knochen hunderttausender gemordeter jüdischer Kinder, und meinen noch, sie könnten irgendwem Achtung abverlangen. Dass die BRD sich zu einer Diktatur entwickelt, das die BRD-Justiz das Recht bricht wie in schlimmsten SS-Zeiten – all das ist dem Zentralrat-Gesocks restlos egal. Solange sich Juden nicht selbst betroffen fühlen.
Ohne diesen korrupten Zentralrat, ohne das korrupte Israel hätten die SS-Satanisten nach 1945 niemals auch nur halb so weit kommen können, wie sie gekommen sind.
http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/11/14/die-juden-die-lieblinge-des-einzigen-gottes-intelligenter-moralischer-besser-als-alle-anderen/
http://www.pictureupload.de/originals/59501/271209103855_sonstige_wahnfried_und_die_juden4.png
http://www.pictureupload.de/originals/59501/271209103855_sonstige_wahnfried_und_die_juden5.png
Sobottka hat Folgendes geschrieben:
Die Juden haben seit Babylon die Pest am Hals. Sie haben den Satanismus von dort mitgeschleppt. Der sitzt nicht in ihren Genen, aber in ihren Köpfen.
Nirgendwo auf der Welt assimilierten sie sich vollständig – überall gab es Halbjuden, Vierteljuden und so weiter, doch ein organisierter Kern blieb stets rein jüdisch.
Überall auf der Welt spielte dieser organisierte Kern faul gegen den Rest der Gesellschaft, was ihren stets überdurchschnittlichen Reichtum, aber auch die jeweilige Wut der Restbevölkerung erklärte.
An den Tatsachen lässt sich nicht deuteln: Gesellschaftlicher Erfolg basiert im Kapitalismus auf schmutzigen Touren, durch ehrliche Arbeit ist noch niemand reich geworden, und die organisierten Juden verstehen es besonders gut, reich zu werden.
Es gibt nicht den geringsten Grund zur Annahme, dass das organisierte Judentum auch nur um Haaresbreite besser wäre als die SS-Satanisten.
(http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/11/14/united-anarchists-an-charlotte-knobloch-prasidentin-des-zentralrates-der-deutschen-juden-cvjm-potsdam-cvjm-oranienburg-judische-gemeinde-landkreis-barnim/)
http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/11/14/united-anarchists-an-charlotte-knobloch-prasidentin-des-zentralrates-der-deutschen-juden-cvjm-potsdam-cvjm-oranienburg-judische-gemeinde-landkreis-barnim/
http://www.pictureupload.de/originals/59501/271209103858_sonstige_wahnfried_und_die_juden6.png
Sobottka hat Folgendes geschrieben:
…und Sie wissen, dass wir den Zentralrat der Juden in Deutschland und überhaupt das organisierte Judentum als eine schwerverbrecherische Organisation einstufen:
Charlotte Knobloch, das korrupte Drecksspiel mag von den Neonazis nicht entlarvt worden sein, aber nun ist es entlarvt: Sie und Ihre Organisation unterstützen nach Kräften exakt die Organisation, die Ihre Glaubensschwestern und -brüder zu Millionen gemordet hat, dabei lassen Sie alle sich korrumpieren, dass einem nur schlecht werden kann.
Und ich bin mir verdammt sicher, dass Ihr Treiben nicht mehr lange gut gehen wird. Entsprechend sollten Sie alle zur Vernunft kommen: Wenn wir Anarchistinnen und Anarchisten im Kampf gegen den SS-Satanismus drauf gehen sollten, dann wird vom organisierten Judentum in Deutschland auch nichts mehr übrig bleiben, davon bin ich felsenfest überzeugt.
http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/11/14/united-anarchists-juan-carlos-bresofsky-chmelir-winfried-sobottka-thomas-vogel-tengen/
http://www.pictureupload.de/originals/59501/271209103858_sonstige_wahnfried_und_die_juden7.png
Sobottka hat Folgendes geschrieben:
Die korrupten Betonköpfe des organisierten Judentums werden nun zunehmend Druck von allen Seiten bekommen, wir werden sehen, welche Art von Druck notwendig ist. Letztlich werden sie dem Druck nicht Stand halten, wenn er ständig zunimmt. Brechen sie aus der Phalanx der SS-Satanisten aus, dann ist es mit dem SS-Satanismus bald vorbei. So stelle ich mir das vor, und lege Euch dieses Vorgehen auch für den Fall nahe, dass ich ausfallen sollte.
http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/11/14/united-anarchists-14-november-2009/
http://www.pictureupload.de/originals/59501/271209103858_sonstige_wahnfried_und_die_juden8.png
Sobottka hat Folgendes geschrieben:
Im Grunde baut die SS das wieder auf, was sie vor Jahrzehnten mit Stumpf und Stil zu beseitigen suchte, und man kann sich denken, dass sie das nicht mit guten Gefühlen im Bauche tut.
Was soll man zu diesem Zentralrat sagen, der dabei noch höchste Moral für sich selbst beansprucht und so tut, als hätte er von 1933 bis 1945 selbst in SS-KZ gesessen und wäre am Ende vergast worden? Pack, übelstes Pack.
http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/11/18/warum-wir-gegen-das-organisierte-judentum-agitieren-18-nov-2009-von-winfried-sobottka-united-anarchists/
http://www.pictureupload.de/originals/59501/271209103858_sonstige_wahnfried_und_die_juden9.png
Als besonders widerwärtig erscheint es uns zum einen, dass das organisierte Judentum dabei im Grunde mit den Leuten gemeinsame Sache macht, die schrecklichste Morde an Juden, selbst widerwärtigste Morde an jüdischen Kindern verübt haben, dass die organisierten Juden dabei aber noch meinen, sie hätten einen Anspruch auf besondere Achtung durch die Gesellschaft und sie seien doch moralisch besonders hoch zu schätzen.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Was ist denn nun an der Wahrheit schäbig? Was ist an Sobottka Mensch und wo ist seine Würde? Im Gegensatz zu ihm ergieße ich mich nicht in Verleumdung Aufrufen zu Mord, Falschverdächtigungen, Volksverhetzung usw. Da auf meiner Seite nur auf den Irrsinn von Sobottka eingegangen wird, sollte man auch ihn mal befragen, was er von der Würde von Menschen hält. Anscheinend haben Sie noch nicht begriffen, worum es hier geht. Wenn Sie der Meinung sind, man solle den Irren widerspruchslos anständige Menschen des Mordes bezichtigen lassen, so kann ich, höflich formuliert, Ihre Meinung nicht teilen. Auch ein Geistesgestörter hat keine Narrenfreiheit und darf auch nicht nach Gutdünken anderer Leute Ansehen und sogar Unternehmen schädigen. Dass der Irre schon 22 Monate eingefangen hat, belegt die Richtigkeit meines Handelns. Sobottka ist ein Verbrecher und soll dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Wäre er kein Rechtsbrecher, könnte ich evtl. auch Mitleid mit ihm haben. Ich hoffe jedenfalls, dass Sie nicht begrüßen, wenn eine erbärmliche Kreatur, wie Sobottka, versucht öffentlich Mord und Vergewaltigung zu rechtfertigen. Mich verblüfft nur, wenn da noch jemand von Würde spricht. Wo bleibt die Würde der Ermordeten und Vergewaltigten? Wo bleibt die Würde von 5 Mädchen, welche der Irre als Mörderinnen öffentlich bezeichnet? Wo bleibt die Würde derjenigen, die der Irre kreuzigen, in Jauche ertränken, ausweiden oder im Rollstuhl in die Spree schieben lassen will?

  2. Schade.

    Ich finde Ihr Verhalten beinahe genauso schäbig wie das seine. Nur daß Sie sich bewußt so verhalten und dabei genau wissen, was Sie tun.

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Leben Sie wohl.

  3. @ Natriumglutamat

    Zitat:

    IIRC sind sind nicht nur die Verfahren, sondern auch die Urteile aller ordentlichen Gerichte in der Bundesrepublik Deutschland öffentlich. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes können auf besonderen Gerichtsbeschluss bestimmte Teile nichtöffentlich stattfinden. Davon wird zum Beispiel bei Sexualdelikten oder wenn Kinder involviert sind häufiger Gebrauch gemacht, ansonsten ist das selten.

    Das dürfte aber nicht auf die Nennung realer Namen der Betroffenen zutreffen, denn selbst die Medien bedienen sich der Kürzel.

    Zitat:

    Ansonsten möchte ich Ihnen mein Befremden zum Ausdruck bringen. Dieser Herr S. scheint ein psychisch kranker Mensch zu sein, was, wenn ich das richtig verstanden habe, wohl auch das Gericht und der Gutachter erkannt haben. Bitte sehen Sie es mir nach, dass ich mich dabei nicht so gut auskenne, wie Sie das offenbar tun; ich habe von Herrn S. bis vor wenigen Stunden noch nichts gewusst.

    Gewiss ist Sobottka ein Psychopath, aber weswegen soll ich nun nachsehen haben und was ist befremdlich an der Angelegenheit?

    Zitat:

    Ich selbst bin auf Herrn S. über die Google-Bildersuche nach Tristane Banon gekommen und fand sein Interview mit sich selbst. Nachdem ich zwei Absätze von ihm gelesen hatte, und den zweiten auch nur zur Verifikation, war klar, wes Geistes Kind dieser Herr offensichtlich ist. Zuerst hielt ich das noch für Satire und habe darüber gelacht, aber mittlerweile ist mir das Lachen gründlich vergangen.

    Mir ging es ebenso. Auch ich dachte anfangs, dass der Irre die Leute nur verkohlen wolle, bis ich merkte, dass sein Dachschaden real ist. Aus dieser Zeit zitiert mich der Irre auch gerne, da ich ihn damals aufgrund seines Schreibstils noch für normal hielt.

    Zitat:

    Mittlerweile habe ich Mitleid mit Herrn S., weil er ganz offensichtlich ein sehr kranker Mensch ist, der dringend professionelle Hilfe braucht — und der für das, was er sagt, nur sehr bedingt kognitiv verantwortlich zu machen ist. Es erscheint mir daher nicht richtig, ihn bloß zu stellen, als „Lügen-, Schandmaul und […]“ zu schmähen oder ständig auf ihm herum zu hacken. Finden Sie das etwa witzig? Wie plump.

    Mitleid ist bei dem Verbrecher völlig unangebracht. Finden Sie es witzig, wenn der Geistesgestörte eine unbescholtene Krankenschwester öffentlich als Mörderinnenmutter bezeichnet, obwohl das nicht zutreffend ist? Finden Sie es witzig, dass dieser Irre 5 anständige Mädchen öffentlich mit Steckbriefen des Mordes beschuldigt? Welche psychischen Schäden er damit anrichten kann, ist ihm wohl nicht bewusst. Hinzu kommen noch die üblichen Denunziationen, Unternehmensschädigungen usw. usf.

    Finden Sie solche Faxe witzig?

    https://dasgewissen.wordpress.com/2010/10/18/winfried-sobottka-und-seine-faxaktion/

    Finden Sie solche Aufrufe zu Mord witzig?

    https://dasgewissen.wordpress.com/2010/10/21/winfried-sobottka-und-seine-aufrufe-zu-mord/

    Dagegen kann man diese HP wirklich noch als witzig bezeichnen.

    Zitat:

    Was Sie hier schreiben, wird die Symptome seiner Krankheit nur verstärken und dazu führen, daß er sich immer weiter in seine Wahnvorstellungen hinein steigert. Seine jüngsten Äußerungen deuten sogar darauf hin, dass er sich zunehmend Gedanken über physische Gewalt macht. So bescheuert und abstoßend die Traktate von Herrn S. auch sind: dieser Mensch braucht Hilfe. Dringend.

    Erstmal ist der Irre nicht krank, sondern schwerst behindert. Einer, dem ein Bein fehlt würden Sie auch nicht als krank bezeichnen. Wahnfried hat durch Cannabisexzesse sein Hirn regelrecht zerstört. Eine Steigerung der Symptome wäre nur möglich wenn er sein blutrünstrünstiges Gedankengut in die Tat umsetzt. Das zu verhindern ist aber Angelegenheit der Psychiatrie bzw. der Justiz. Ich sehe mich nicht in der Lage, die Symptome zu mildern, noch diese zu verstärken. Die einzig brauchbare Hilfe, die es gibt, ist die Einweisung in die Psychiatrie. Dagegen sträuben sich aber Psychiatrie und Justiz, bis etwas passiert, was für normale Menschen voraussehbar ist.

    Zitat:

    Andererseits muß ich Ihnen sagen, daß mich auch die Energie, die Sie in die Verfolgung und Analyse dieses Menschen stecken, stark befremdet. Haben Sie in Ihrer Freizeit nichts Besseres zu tun, als über diesen kranken Menschen herzuziehen? Ich würde es konstruktiver und auch lesenswerter finden, wenn Sie sich darum bemühten, daß er die Hilfe erhält, die er braucht.

    Richtig es ist eines meiner Lebensziele diesen Geistesgestörten das Leben im Internet zu erschweren, weil dieser unerträglich ist. So viel Energie benötigt es gar nicht, den Irren zu verfolgen und zu analysiere. Da ich nicht alleine dastehe und er alles vorgibt, was ich nur zu kommentieren brauche, sehe ich das nicht so tragisch. Sieht man mal links in der Leiste unter Archiv, so sind es keine 3 Beiträge tägl. von mir. Wobei nicht einmal alle Beiträge von mir verfasst worden sind.

    Zitat:

    Aber gut, jeder verschwendet seine Lebenszeit, wie er will und kann. Deswegen wünsche ich Ihnen alles Gute und uns beiden, daß wir nie alt, krank oder einsam sein werden.

    Ich halte es durchaus nicht für Zeitverschwendung über einen Wahnsinnigen aufzuklären, für den Mord, Totschlag und Vergewaltigung oberste Priorität haben. Da Psychiatrie und Justiz versagt haben, ist das aus meiner Sicht zwingend notwendig.

  4. „Obwohl ihm der Narrenrichter Hackmann das Urteil des Mörders unrechtmäßig zuspielte […]“

    IIRC sind sind nicht nur die Verfahren, sondern auch die Urteile aller ordentlichen Gerichte in der Bundesrepublik Deutschland öffentlich. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes können auf besonderen Gerichtsbeschluss bestimmte Teile nichtöffentlich stattfinden. Davon wird zum Beispiel bei Sexualdelikten oder wenn Kinder involviert sind häufiger Gebrauch gemacht, ansonsten ist das selten.

    Ansonsten möchte ich Ihnen mein Befremden zum Ausdruck bringen. Dieser Herr S. scheint ein psychisch kranker Mensch zu sein, was, wenn ich das richtig verstanden habe, wohl auch das Gericht und der Gutachter erkannt haben. Bitte sehen Sie es mir nach, dass ich mich dabei nicht so gut auskenne, wie Sie das offenbar tun; ich habe von Herrn S. bis vor wenigen Stunden noch nichts gewusst.

    Ich selbst bin auf Herrn S. über die Google-Bildersuche nach Tristane Banon gekommen und fand sein Interview mit sich selbst. Nachdem ich zwei Absätze von ihm gelesen hatte, und den zweiten auch nur zur Verifikation, war klar, wes Geistes Kind dieser Herr offensichtlich ist. Zuerst hielt ich das noch für Satire und habe darüber gelacht, aber mittlerweile ist mir das Lachen gründlich vergangen.

    Mittlerweile habe ich Mitleid mit Herrn S., weil er ganz offensichtlich ein sehr kranker Mensch ist, der dringend professionelle Hilfe braucht — und der für das, was er sagt, nur sehr bedingt kognitiv verantwortlich zu machen ist. Es erscheint mir daher nicht richtig, ihn bloß zu stellen, als „Lügen-, Schandmaul und […]“ zu schmähen oder ständig auf ihm herum zu hacken. Finden Sie das etwa witzig? Wie plump.

    Was Sie hier schreiben, wird die Symptome seiner Krankheit nur verstärken und dazu führen, daß er sich immer weiter in seine Wahnvorstellungen hinein steigert. Seine jüngsten Äußerungen deuten sogar darauf hin, dass er sich zunehmend Gedanken über physische Gewalt macht. So bescheuert und abstoßend die Traktate von Herrn S. auch sind: dieser Mensch braucht Hilfe. Dringend.

    Andererseits muß ich Ihnen sagen, daß mich auch die Energie, die Sie in die Verfolgung und Analyse dieses Menschen stecken, stark befremdet. Haben Sie in Ihrer Freizeit nichts Besseres zu tun, als über diesen kranken Menschen herzuziehen? Ich würde es konstruktiver und auch lesenswerter finden, wenn Sie sich darum bemühten, daß er die Hilfe erhält, die er braucht.

    Aber gut, jeder verschwendet seine Lebenszeit, wie er will und kann. Deswegen wünsche ich Ihnen alles Gute und uns beiden, daß wir nie alt, krank oder einsam sein werden.


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: